Kommentare

Der Jubel bei der Bevölkerung bleibt aus.

Das ist eben die Zwiespältigkeit.
Die Regierungen malen die Welt schön,die Regierten müssen mit der täglichen Realität,insbeonders in den südlichen und östlichen Regionen der EU klarkommen.
180% Staatsverschuldung gegenüber dem BSP,alles super.
Man gewährt Kredite,um anstehende Zahlungen zu gewährleisten,noch besser.Wir sind ja schliesslich auf einem gutem Weg.
Die Regierungen scheinen da um einiges schlauer zu sein als wie die Regierten.
Was passiert eigentlich ,wenn da eine kleine freche Göre auf einmal ruft, Mama,Mama
der Kaiser ist ja ganz nackig?

Unverständlich

warum unsere Politiker andauernd nach Griechenland fahren. Wieso fahren sie nicht zu den Brennpunkten in Deutschland?
Es wäre wichtiger sich um die inländischen Probleme wie demografische Entwicklung, Steuer- und Einkommensungerechtigkeiten, ausufernde Sozialsysteme, Energiesicherheit usw. zu kümmern. Wie wollen deutsche Politiker die Probleme in den anderen Ländern lösen, wenn sie nicht einmal die heimischen Schwierigkeiten lösen können.
Aufgrund der Europawahl wird jetzt schön getan und schön geredet. In Wirklichkeit wurden keine Probleme gelöst. So kann Europa nicht funktionieren.
Ryder

Krisenland

Wie sollte die Bevölkerung auch jubeln, wo man doch nur bei ihr spart? Dafür jubeln die Banken und Milliardäre aber für sie um so fester mit...

Der Jubel der Griechen bleibt aus

verständlicherweise bleibt der Jubel der Griechen aus, denn sie, die die Sparpolitik am eigenen Leib ausbaden müssen, wissen am besten, wie es wirklich um Griechenland bestellt ist.
Der Jubel der Deutschen dürfte auch ausbleiben, weil die meisten wissen, dass die Investoren nur gierig nach den Staatsanleihen gegriffen haben, weil diese ohne jegliches Risiko sind. Europa haftet ja.
4,75% Zinsen, die Griechenland nicht wird zahlen können für Null-Risiko, das ist fast so gut wie Geld drucken.
Die Griechen (das Volk) weiß, dass die Sparmaßnahmen jetzt umso härter werden, weil die reichen Steuervermeider nach wie vor unbehelligt bleiben.
Griechenland ist lt. Samaras wieder wettbewerbsfähig. Ich persönlich würde es wünschen und dem griechischen Volk von ganzen Herzen gönnen.
Der Merkelbesuch und die Platzierung der Anleihen sind meiner Meinung nur dem Europawahlkampf geschuldet. Hoffentlich denken die Wähler in Europa daran.

Merkels Blich sagt alles

Zuversicht in Athen? Der Blick von Merkel läßt andere Schlüsse zu. Eher, verdammt nochmal, kommt endlich in die Hufe, ich kann doch nicht schon wieder das deutsche Volk belügen und euch ein paar Milliarden zur Rettung eures Chaoshaushalts schenken. Aber sie wird es wieder und wieder machen. Ist schließlich nicht ihr Geld, denkt sie.

Krisenende? Ja ist denn schon...?

320 Mrd. (plus 100 Mrd. Erlass) = 175% BIP (Krisenstart bei um 100%) Schulden, 27,5% Arbeitslosigkeit, Deflation und kein Geld im Haushalt, um Zinsen zu zahlen (es lebe der Primärhaushalt!) - das Vertrauen der privaten Anleger muss andere Gründe haben als ein angebliches Krisenende und griechische Finanzstabilität vor der EU-Wahl im Sternzeichen Merkel.

Dazu zählt, dass Zentralbanken, v.a. USA/EZB, kaum noch Zinsen zahlen, Asien (China) Wackelkandidat ist und eine kleine Beimischung GRE-Bonds durch Merkels "Euro retten um jeden Preis" und Draghis unbegrenzte Aufkaufgarantie kaum Risiken darstellen. Bisher hat v.a. der deutsche Steuerzahler geliefert und neue Kredite sind schon mit Schäubles Hilfe in Arbeit, um auch die neuen Schulden zu zahlen.

Russland hat übrigens GRE die Gaspreise gesenkt, was echte Wirtschaftshilfe ist.

Merkel verkündet gerne Krisenenden als Beweis erfolgreicher Finanz-Politik und am liebsten vor Wahlen. Anschließend wird weiter gezahlt.

was ist daran so erstaunlich,

das sich Banken um griechische Anleihen reissen? Die sind gesichert durch die europäische Gemeinschaft, also durch uns Steuerzahler. Also risikofrei, besser und einfacher kann man Geld nicht verdienen. Und was hat Griechenland davon - ausser noch mehr Schulden?

Was soll dieser Besuch

Was soll dieser Besuch leisten? Für die Griechen wäre eh jeder andere Gast willkommener.

Einige Journalisten vermuten reines Europa-Wahlkampfgetue.

Griechenlands Krise

Ist nach nicht mal zwei Jahren zuende! Aaaaha! Und werden jetzt die gekürzten Gehälter und Renten wieder auf den alten Status gebracht? Werden all die geschlossenen Kliniken und Arztpraxen wieder geöffnet werden wieder genügend Arzneimittel für kleines Geld zur Verfügung stehen? Wird die Regierung das Bildungssystem wieder in den alten Zustand versetzen? Hat die Regierung eine ordentliche und menschliche Lösung für all die inzwischen gestrandeten und arbeitslosen Menschen parat? Wo doch jetzt die Krise vorbei ist? Das kann ich mir gleich mit 'nein' beantworten. Erstmal kommen die Banken wieder auf die damaligen Gehälter, ebenso die hohen Beamten in der Regierung, Papiere können wieder gehandelt werden , alles für die Bevölkerung Negative kehrt zurück und das Bereichern ohne Maß und mit unser aller Geld geht von vorne los. Wir werden belogen wie gedruckt und niemand von den Akteuren wird jemals wieder unser Vertrauen zurückerlangen, auch Frau Merkel nicht. Amen.

Europawahl wohl der Reisegrund?

Sie untermauert doch mit ihrem Besuch nur die Posse von Gestern.
Die Anleihen Ausgabe hat doch nur den Zweck, bis zum 25.5.2014 falsche Tatsachen vorzugaukeln, zu lügen und zu täuschen, um den Rechten und Linken das Wählerpotential zu entziehen.
Wer die Sendungen zu Griechenland, zur Verschuldung, zum klaren Nein jeglicher Reform, zu Verweigerung der Privatisierung gesehen hat, der muss sich von den Märkten mehr als nur betrogen vorkommen.
Wegen der Politik machen Hedgefonds mal schnell wieder Kasse, die EZB Draghi garantiert den Geldeinsatz, denn wir kaufen ja dann wieder die Schrottpapiere zurück.
Von mehreren tausend Steuerhinterzieher Konten in der Schweiz und anderswo, wurden bis jetzt 2 bearbeitet, trotz vorliegender Listen.
Mehr als 1/2 Billion hinterzogene Steuergelder bleiben weiter unangetastet und wir müssen einen Hilfsfond nach den anderen und Bürgschaften in apokalyptischen Höhen finanzieren und die Politik der EU lügt mit.

Macht sich Merkel mitschuldig?

Frau Merkel adelt mit ihrem Besuch den Wahlbetrug zum 25.5. und die Verweigerungshaltung der griechischen Politik und Parteien, nur im Ansatz was zu verändern, das Geld für das Gemeinwesen
einzutreiben.
Nein, viel schlimmer noch, Merkel adelt auch die Verelendung von großen Teilen der Bevölkerung, die medial zurzeit hinter Zäunen und hohen Mauern gehalten wird.
Merkel bringt Schande über den ehemaligen Rechtsstaat Deutschland, denn sie dient der Verschleierung aus Gründen der Arroganz der Macht.
Die Griechen sind auf einem guten Weg, diese perfide Lüge ist ja nicht mehr zu vermitteln.

@van Paten

Ihrem Kommentar ist nichts mehr hinzu zu fügen.

@pwg51

Und was hat Griechenland davon - ausser noch mehr Schulden?

Ganz einfach, Griechenlands Regierung hofft die verhasste Troika los zu werden, wenn es sich selbst am Kapitalmarkt finanzieren kann.
Die Mehrheit von Samara ist nämlich nur hauchdünn und das Volk hat zu Recht die Schnauze voll.
Die Höhe der Schulden ist der Regierung Griechenlands letztlich egal, haftet tut eh die Resteurozone.
Was mich schockiert hat, war die Tatsache, dass die Investoren (Investmentfonds) sogar noch viel, viel mehr Staatsanleihen gekauft hätten, wenn sie gekonnt hätten. Tja, 4,75% Zinsen bei Null-Risiko!
Die hemmungslose Verschuldung Griechenlands kann weiter gehen und die Eurozone ist machtlos.

@ 12:59 von mondfee

danke für ihren hervorragenden beitrag! man könnte übrigens glatt annehmen, dass draghi ein goldman-maulwurf ist. gleiches gilt für unsere fracking-genmais-freihandelsabkommen-nsa(+vds)-austeritätskanzlerin.

Am 11. April 2014 um 13:33 von mondfee

...... die Verschuldung Griechenlands kann weiter gehen und die Eurozone ist machtlos.
Machtlos? Wer hat in der Eurozone das sagen? Sieht so aus, als wären das diejenigen, die jetzt hier wieder risikofrei richtig Geld verdienen können!

Kasperle-Theater!

Sind die Verantwortlichen wirklich so naiv oder halten sie nur das Volk für so dämlich, dass alle glauben sollen: "Griechenland isch auf'm gut'n Wäg...!"
Man kann sich jemanden schön saufen und ein finanziell am Boden liegendes Land schön reden.
Klar doch: Hier lässt sich in kürzester Zeit und mit geringstem Risiko eine Riesenmenge Geld verdienen. Nur nicht von denen, die es am nötigsten hätten.

Business as usual: Das Geld wird in ohnehin dicke Taschen gepackt, der kleine Mann wird sich weiter darum sorgen, wie er die hungrigen Mägen seiner Familie satt kriegt.

Nein, Frau Merkel: Von Ihrem griechischen Kasperle-Theater halte ich nichts!

Verdummung!

Die Krise ist also deswegen vorbei, weil sich Hedgefonds wieder um griechische Anleihen reissen, für die u. a. der deutsche Steuerzahler gerade steht. Es ist wirklich oberdreist, für wie dumm uns die Politiker halten.
Was die Sparpolitik und die Reformen angeht, hat Merkel aber Recht. Das Problem ist, dass diese Spamassnahmen vollkommen ungerecht verteilt sind. Aber für diese Misere sind alleine die griechischen Politiker verantwortlich.

173% Verschuldung des BIP 30%

173% Verschuldung des BIP
30% Arbeitslosigkeit 60% bei Jüngeren.
Und was machen die griech. Politiker:
NEUE SCHULDEN !

Die Staatsanleihen hat nicht Griechenland ausgegeben sondern die EU in Namen Griechenlands, denn sonst wäre keine verkauft.
Zocker haben jetzt eine 5% Rendite sicher !

Keiner vertraut Griechenland !
Aber die EU/Deutschland haben eine Garantie UNTERSCHRIEBEN !!!
Dies bedeutet im Gegensatz zu den Staatsanleihen vor der Krise das diesmal 100 % Verzinsung bezahlt wird !

"In diesem Jahr soll die griechische Wirtschaft erstmals seit Jahren wieder wachsen, wenn auch nur ein klein wenig."

Man kann es auch so sehen das der Absturz ein Tick weniger war, was aber nicht bedeutet das es nicht noch tiefer gehen kann in den folgenden Jahren.

Die griechische Bevölkerung hat wohl nicht Unrecht was deren Bauchgefühl sagt !

Alles Show für die Europa Wahl !!!

Das kann doch nicht wahr sein...

..., dass selbst die kritische Presse schweigt, dass hier Eurobonds bzw. die Vergemeinschaftung der Schulden im Euroraum eingeführt wurde. Alle Beteuerungen von Schäuble & Co in Deutschland dazu sind längst Makulatur. Wir sind kräftig über den Tisch gezogen worden. Für die 3 Milliarden haftet nicht Griechenland, sondern alle EU-Länder sprich letztlich mit dem größten Anteil Deutschland. Das ist verfassungswidrig. Aber wen schert das schon. Klar, dass sich da die Investoren mit 4,75 % Zinsen ein Schnäppchen einverleiben. Null Risiko.

easi

zustimmung. der euro ist für europa so stabilisierend wie die aktuelle ukraine-"taktik" des "westens" bzw der us-treuen regentengefolgschaft.

Auch ich hätte Vertrauen

Aber mir wurden keine 5 %-Anleihen angeboten!! Warum nur?

Während man bei uns bald Strafgebühren zahlen muß beim Spargroschen auf der Bank, dürfen Hedgefonds endlich mal wieder Reibach machen.

Nein, die halten uns nicht für dumm, sie halten uns für obersaublöd, die Mutti und ihre Konsorten. Aber leider haben sie sogar recht, wie man an den Wahlergebnissen sieht.

@ OwlCatje

Sie sprechen mir aus der Seele.
Was interessieren sich Politiker für geschlossene Kliniken oder unsere Gesundheit. Sie vertreten und unterstützen die "marktkonforme" Demokratie und da steht das Geld an oberster Stelle und dann kommt lange nichts. Siehe auch unsere Lobby-Kanzlerin.
Mit den risikolosen griechischen Staatsanleihen werden in erster Linie die Zocker-Bankster beglückt, die endlich mal wieder mehr Beute machen wollen.
@ Übrigens
Sie haben Recht! Vor der Europawahl wird noch schnell alles schön geredet, damit der Wähler ja nicht auf andere Gedanken kommt.

Kauft die EZB griechischen Anleihen, tragen die Steuerzahler das Risiko, die EZB bekommt aber wenigstens die Zinsen.
Gibt Griechenland selbst Anleihen heraus, die derzeit laut Finanzzeitungen von großen Fonds, Vermögensverwalter und Hedgefonds gekauft wurden, dann kassieren die Spekulanten die Zinsen und die EZB, sprich die europäischen Steuerzahler, tragen das Risiko. Folglich sollte die EZB klarstellen, dass sie von Griechenland an Spekulanten verkaufte Anleihen nicht absichert. Aber das wird wohl nicht geschehen, denn es ist Europawahlkampf, da sollen die Regierungsparteien in Griechenland gut aussehen (wird aber wahrscheinlich nicht klappen) und Geldgeber an die EZB, wie die deutsche Regierung, wollen die platzierten Anleihen als Fortschritt verkaufen, obwohl das mit 320 Milliarden Euro verschuldete Griechenland selbst niemals mehr seine Schulden zurückzahlen kann. Das dürfen wir dann tun.

Wäre keine EU-Wahl, kein Ukraine-Problem,

die Merkel wäre sicherlich nicht gefahren.
Ich bin nur gespannt, ob man uns aufklärt.
Zuversichtlich bin ich da nicht! Die letzten Demos aus Spanien wurden uns auch in den Nachrichten verschwiegen.
Und jetzt Demos in Griechenland!? Weiträumig abgesperrt, so kann man es natürlich auch machen. Und ich wette, mehr als den Satz "Der Jubel in der Bevölkerung bleibt aus" werden wir nicht erfahren.

Ein Ende für Bankenabstinenz ist in Sicht:

Jetzt können Banken sich für 0,25% bei
der EZB Geld leihen und dieses Geld sich mit 4,75% für griechische Staatsanleihen verzinsen lassen.

Das ist ein toller Erfolg von EU und EZB.

Ansonsten gibt es kein Mangel an sozialen
Verwerfungen in Griechenland (Massenarbeitslosigkeit)- dank der
Austeritätspolitik der EU,
vorangetrieben insbesondere von Frau Merkel.

Ich würde es begrüßen...

... wenn Griechenland sein Glück wieder an den freien Kapitalmärkten versucht.
Statt Druck von der Troika haben sie dann Druck von den Investoren. Machen sie weiterhin Fortschritte, können sie mit fallenden Zinsen rechnen.
Wichtig wäre eine Klarstellung von Seiten der EU, daß eine Haftung für Anleger ausgeschlossen wird und die Investoren das volle Risiko tragen.

@11. April 2014 um 13:20 von OwlCartje

Tja OwlCartje, alles was Sie im ersten Teil Ihres Kommentars geschrieben haben kann dann wahr werden,
WENN der griechische Staat, also das gr. Volk, ja letzlich ein jeder Grieche so viel erwirtschaftet um diese sozialen Ausgaben zu finanzieren.
Aus diesem Grund werden diese gerne auch als "soziale Wohltaten" bezeichnet.

Allerdings sehe ich keinerlei Anlass zur Hoffnung, denn die Produktivität ist nach wie vor unterdurchschnittlich und deshalb in Folge die Löhne viel zu hoch.
Und mit Tourismus und Olivenöl werden keine neuen Arbeitsplätze geschaffen.

Ihrem zweiten Teil des Kommentares muss widersprochen werden.
Die sozialen Leistungen, vulgo Wohltaten können und dürfen keinesfalls von Außerhalb finanziert werden.
Dies wäre ein fatales Signal an die Reformbereitschaft anderer betroffener EU-Länder.

Eine Absicherung auf ALGII Niveau für ganz Europa muss unter allen Umständen verhindert werden.
Die Lösung kann nur aus der Selbsthilfe kommen.
"Hilf Dir selbst DANN wird Dir geholfen"

Hier werden seit einigen Tagen, medial, alle Register gezogen!

Europawahlkampf in vollem Gange!
-
Dann gehts selbstverständlich überall aufwärts mit den guten Ergebnissen und Taten, besonders auch in Griechenland!
-
Kleine Selbstkritik: "Wir" sind noch nicht ganz über dem Berg! Aber auf dem bestem Weg!"
-
Die Linke durfte zuvor, noch als europafeindlich ausgiebig verunglimpft werden, nur weil die Linkspartei sich für ein sozialeres Europa und ein Europa ohne ständige Sanktions-, u. anderen Androhungen gegenüber anderen Ländern, auch innerhalb der EU, einsetzt!
-
Merkels "Wir"-Zuversicht - ätzend!
Sind "wir" wirklich auf dem richtigen Weg?
-
Auch wenn anschließend, die Wahlergebnisse das glaubend machen sollen?

Der stille Putsch der Elite

Passend zum Thema:
Gezielte Zerstörung der sozialen Sicherungssysteme in Europa
 
In Europa gibt es einen stillen Putsch, einen kalten Staatsstreich. Er erfolgt aus dem Innern diskreter wirtschaftspolitischer Machtnetzwerke und er ist gegen die Bevölkerung Europas gerichtet. So lautet die Kernthese im neuen Buch des Investigativjournalisten Jürgen Roth mit dem Titel "Der stille Putsch".

 
Zitat:
"Das ist keine Verschwörungstheorie. Für mich ist es ein Putsch, weil es die Synthese dessen ist, was wir hier in Europa erleben, eine Attacke auf den Sozialstaat. Was erreicht werden soll, ist eine komplette Veränderung der Gesellschaft, ohne dass die Bevölkerung darüber mitentscheiden kann. Es ist eine ideologische Revolution, ein stiller Putsch - zweifellos."
Ulisses Garrido, Direktor der Abteilung für Bildung des Europäischen Gewerkschaftsbundes
 
Zum kompletten Bericht auf Telepolis: www.heise.de/tp/artikel/41/41455/1.html
 
Æ

Erstaunlich ist das der Beginn

Erstaunlich ist das der Beginn mit Absperrungen und Barikaden beginnt sagt das doch aus was das Griechische Volk ausserhalb der 20 % von unserer Kanzlerin halten.....

Griechenland ist gerade dabei mit rechten Morgenrötlern und linken Autobombernauf sich aufmerksam zu machen...

Warscheinlich haben die unteren aufgegeben gegen die Politik Ihrer Regierung zu Demonstrieren da man wohl auch dort begriffen hat das in der Wiege der Demokratie die Stimme eines Arbeitslosen und einer alten Frau nicht zählt....

Zu den Staatsanleihen fällt mit nur ein das jetzt die Politiker die Ihr Volk verraten und verkauft haben zur Rettung des Euros doch auch endlich mal eine Satte Diäten Erhöhung brauchen und mit dem Rest ein paar Schulden an die EZB zurück bezahlt werden......

Frau Merkel ich wünsche ihnen noch schöne Stunden in Griechenland und freue mich für Sie das sie nicht auf das Volk treffen

@Ryder.W

bravo-bravo- ich hätte es nicht beser sagen können

danke für diesen Beitrag

Wer bei der Europa-Wahl CDU

Wer bei der Europa-Wahl CDU bzw. SPD wählt ist selber Schuld !

Wo will die CDU denn hin?
Zu einer Diktatur ?

Ich meine wir haben doch hier in Deutschland eine erdrückende GROKO von CDU/SPD, daher fände ich es nur gesund für die Demokratie wenn genau diese Parteien in Brüssel nicht auch noch das Sagen bekämen, denn sonst landen wir wirklich nur noch in einem großen Theater.

Daher hoffe ich das vor allem die CDU aber auch die SPD bei der Europa-Wahl schöne Verluste einfahren und Die Linke Grünen AFD von mir aus auch lieber die FDP Zuwächse verbuchen, dann wäre die Hoffnung für eine gelebte EU Demokratie mit Kontroversen etc gegeben, anstatt diese Show a la Merkel in Griechenland aber auch Schulz Barosso Juncker McAlister weitere 5 Jahre tagtäglich von der unreflektierten unkritischen brüsseler Mainstreanjournalismus präsentiert zu bekommen.

Also Mitbürger, ran an die Barrikaden,
ansonsten an die Wahlurnen.

Und das wichtigste Millionen hin oder her für Zocker....

NEIN ZUM KRIEG

Staatsanleihenverkauf ist dritter Rettungsschirm

Zwei (drei) Fliegen mit einer Klappe.
Einerseits hat sich Gr. Mit dieser Aktion Zeit gekauft (die Situation Gr. scheint schlimmer zu sein als offiziell dargestellt), andererseits wird mit dieser betrügerischen Aktion suggeriert die Krise sei vorbei.
Und (drittens), alles vor der EU –Wahl .
Jeder weiß, dass die Zinsen nicht bezahlt werden können von einer Rückzlg. der Schulden ganz zu schweigen. Und wieder ist G&S, mit Draghi, an dem Betrug beteiligt.

Wieso jubelt ein großer Teil der Journalisten, können die nicht rechnen, klar denken?
Man könnte zum Verschwörungstheoretiker werden.

Zuversicht wo?

Solange die Zahlen stimmen ist ja alles ok.
Viele, sehr viele gr. Familien sind finanziell nun endlich endlich völlig ruiniert. Das Ersparte, das vor 2-3 Jahren noch existierte ist inzwischen aufgebraucht, Aussicht auf Arbeit = 0,0 und die Schlange bei den Suppenküchen wird immer länger (sogar auf den Inseln).
Und die Politiker feiern, das sie wieder neue, für das Volk unbezahlbare, Schulden machen dürfen..

Darstellung: