Kommentare

Ein fairer Kompromiß? Das ist dummes Zeug!

Noch mal zum Mitschreiben, für Politiker!

Die Bankenkrise ist enstanden, weil 'die Politik' den Banken erlaubt hat, sowohl mit den Einlagen der Sparer und Anleger, als auch mit geliehenem Geld zu zocken, verantwortungslos und kenntnisfrei.

Wir brauchen keine Kompromisse, wir brauchen wieder Gesetze, die Hedgefonds und Zockerei verbieten. Wir brauchen wieder Gesetze, die jede Spekulation an der Börse verbieten. Wir brauchen eine strikte Trennung zwischen Geschäfts- und Investbanken.

Und dann brauchen wir noch die Bereitschaft, alle wirtschaftlich maroden Banken in die Pleite zu entlassen. 'Systemrelavant' war und ist nicht eine einzige davon - es sei denn, Berufspolitiker hätten dort private Einlagen einem Risiko ausgesetzt!

Also: Nicht feiern lassen für NICHTS, Herr Schulz!

Grüß Gott
und Glückauf
Friederich Prinz

Am Problem vorbei

Also ich kann mich da nur fprinz anschließen. Da lassen sich Politiker feiern für eine Lösung die das Problem nicht wirklich löst. Dafür kassieren die auch noch hohe Diaten. Zudem kommt noch, die Banken werden von Steuergeldern gerettet und die Bänker kassieren ein Irrsinnsgehalt von (heute erst gelesen) 7 Millionen pro Nase. Da hört sich doch gleich alles auf.

DANKE

für dieses statement herr prinz! Dem ist von mir nichts hinzuzufügen!

@fprinz

Dem ist nichts hinzu zu fügen. Außer dem Vermerk, dass die nächste Krise evtl. schon kommt, bevor die 55 Mia. aufgefüllt sind. Und dann ist das eine lächerliche Summe.

Wie steht es eigentlich um die z.Zt laufenden

Hilfskredite ? In den USA haben alle "systemrelevanten" Banken ihre Hilfsgelder zurückgezahlt, und viele andere Banken sind verschwunden.
Das war auch wohl nur möglich, weil die Zockerei weiterging.

@fprinz

Sie sprechen mir aus der Seele - 100% Zustimmung!

Und bei dem Verbot die sog. Schattenbanken mit einbeziehen.

giegold

Bestimmt über das bankensystem nun bin ich aber froh kann nichts mehr passieren!

The plutocracy rules the plutonomy - I

Wer sich der Mühe unterzogen hat, um das von der Citigroup Corporation New York durch deren damaligen global strategyst entwickelte neue amerikanische Gesellschafts- und Wirtschaftssystem PLUTOCRACY & PLUTONOMY anhand der originären Dokumente, die von dieser Banksterorganisation an die wesentlichen Großanleger, Share- und Stakeholder, sowie die diversen amerikanischen Politniki des Senates und des Abgeordnetenhauses in 2005 und 2006 verteilt wurden, kann über diesen "Kompromiss zur Bankenabwicklung" nicht einmal mehr lächeln.

Das wir es bei dem noch immer unter dem Falschbegriff "Bankenwirtschaft" gehandelten System mit einer Variante der organisierten Kriminalität zu tun haben, wird seitens der Europarlamentaristen einschl. Sven Giegold ganz offenkundig in Abrede gestellt oder sogar tabuisiert.

Ich kann über unsere Politikdarsteller

so langsam nicht mehr lachen. Als der Euro eingeführt wurde hiess es, jedes Land haftet für seinen Staatshaushalt. Für Schulden eines Mitgliedslandes dürfen anderen EU-Mitgliedsländer nicht haften. Nun ist alles ganz anders gekommen, und keiner regt sich mehr auf.
Was nun beschlossen wurde weiss ich nicht, weil dies aus dem Bericht der Tagesschau nicht hervorgeht. Dieser ist sehr oberflächlich gehalten. So, dass ihn auch keiner nachvollziehen kann. Ist ja sowieso egal. Wenn der ESM Geld fordert, dann müssen wir zahlen, innerhalb kürzester Zeit. Der ESM geniesst immunität und steht über dem Gesetz. Also ist sowas wie ne Finanzdiktatur. Der Bankenrettungsfond ist da doch nur eine Alibiinstitution. Und dafür so ein grosser Bericht.
MfG

Kein Rumensblatt ............d. EU !

----Sicherheitspolster von 55 mrd sind ein Witz ,
das erst auch in 8 Jahren . ?
@- Prinz : Hat absolut recht !

Wir müssen wissen, wenn eine Bank
d. Bach runter geht, soll sie bitte schön, dann geht es um Haftungssummen von 500 mrd + X !

Da sind 55 mrd reine Peanuts ,

oder auch Sand i.d. augen d. STeuer-
zahlers....
Viel Lärm um Nichts !

Wieder kein Ruhmesblatt d. Euro-
Eliten .......!

wie schön, das d. Dumme St.-Zahler letztendlich so o. so haftet !
Sehr beruhigend f.d. Banker ....!

Ein bischen mehr Inhalt bitte

Sowie wirklich erfahren, was da nun beschlossen wurde, tun wir nicht. Geht uns Bürger offenbar nichts an.
Klar kann man in so einem Bericht nicht ins Detail gehen, aber das hier ist doch etwas wenig. Wird aber Absicht sein.
Allein das, was in letzter Zeit an Manipulationen etc alles rauskam, beweist doch längst, dass wir es beim heutigen ausgearteten Bankenwesen mit Organisierter Kriminalität zu tun haben und nichts anderem. Was wir alles nicht wissen, kann man nur erahnen. Und das obwohl Banken ohnehin schon nahezu leistungslos Geld drucken.
Ich bin wütend und enttäuscht. Die Politik sollte die Gesetze machen. Für die Menschen. Wäre das noch so, würde man den Banken einfsch Regeln auferlegen und Geschäfte, die keine Werte sondern nur Risiken schaffen, einfach mal verbieten.
Naja, man wird wohl noch träumen dürfen...
Treibt die Bürger Europas ruhig weiter in die Ohnmacht. Wenn dann irgendwann die ersten Regierungssitze brennen wird es unschön, aber so war das oft in der Geschichte

Darstellung: