Kommentare

Wie

lächerlich ist das denn?
Das sind wohl eher symbolische Sanktionen.
Damit es etwas bewirken könnte müssten alle russischen Vermögen über einem bestimmten Betrag gesperrt werden.
Und z.B. ein Verbot zur Hafenbenutzung für russische Yachten. Verbot von russischen Jagdgesellschaften in der EU, USA, Kanada.
Verbot von privaten Waffentransporten aus Russland. Landeverbot für russische Privatjets. Das gäbe Ärger für die russische Politik.
So lachen die Damen und Herren aus Moskau doch nur darüber.

privater Boycott als Antwort auf Sanktionen?

Ich habe mich auch entschieden amerikanische Firmen zu boycottieren, die mit dem gewaltsamen Umsturz in der Ukraine in Zusammenhang stehen.
Das ganze ist doch kindliche aber gefährliche Machtphantasie, die schnellstens beendet werden sollte!

Ich vermisse

Putin auf der Liste. Ist natürlich unrealistisch, aber konsequent wäre es schon. Immerhin ist er derjenige, der die Strippen zieht, Militär schickt und Puppen einsetzt, der Rest macht nur was er befiehlt.

Wieso steht Putin nicht auf der Liste?

Unlogik hoch drei.

Staatsmänner, die ernst genommen werden wollen,

disqualifizieren sich mit derartigem Kasperltheater endgültig. Wenn es nur nicht so gefährlich wäre.
Echte Staatsmänner finden klärenden Worte auch mit ebenbürtigen Widersachern.

Gefährlicher Placebo...

Mal unabhängig davon, dass weder die EU noch die USA befugt sind, gegen irgendjemanden eine Sanktion zu verhängen, weil dies nämlich das Gewaltmonopol der UN konterkariert, erinnert diese "Schwarze Liste" eher an ein Placebo, weil man ja sich selbst mit seinen Drohungen in Zugzwang gebracht hat.

Ich denke, dass viele, die sich auf diesen Listen wiederfinden, das Ganze aussitzen werden können und, so wie russisches Vermögen/Privatvermögen widerrechtlich eingefroren wird, so wird auch ausländisches Kapital in Russland auf Eis gelegt werden.

Was soll das bringen? Ein Versuch den anderen finanziell, wirtschaftlich in die Enge zu treiben, so wie damals mit dem Wett- und Totrüsten von West und Ost?

Die Strategie, Russland mit Drohungen/Sanktionen gefügig zu machen ist abenteuerlich, gefährlich und nutzlos- m.E. ein gefährlicher Irrweg, zumal die eigenen "Kollateralschäden" nicht kalkulierbar sind!

Schließung der Kommentarfunktion bei mehreren Meldungen zum Them

Sehr geehrte User,
um Ihre Kommentare zur Krim-Krise besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Die Meldung "Putin nennt Krim "untrennbaren" Teil Russlands" bleibt für Sie weiterhin kommentierbar.

Ihre Redaktion

Darstellung: