Kommentare

Putin wird die EU ernstnehmen

Die EU muss konsequent bleiben. Jede kleine Schwäche wird Putin versuchen auszunutzen. Die Sanktionen müssen wesentlich konsequenter erfolgen und die gesamte wirtschaftliche Elite Russlands treffen. Langfristig muss sich Europa beim Energieverbrauch umorientieren, dann geht Putin die Luft aus.
Wenig Worte machen, aber große Härte zeigen. Dann ist ein Gesprächsangebot an Putin auch hilfreich und wird ernstgenommen.

Ich mag Russland, meine alte Heimat. Aber seine gegenwärtige Führung verachte ich.

Moskau will den diplomatischen Weg

Russland will den diplomatischen Weg gehen, ausgehend von den Verträgen vom 21.02.2014, was die demokratische Lösung wäre. Dies wollen die EU und USA aber nicht, tja selber schuld.

Russische und amerikanische Energie

Auch werde in der EU darüber beraten, wie die Abhängigkeit von russischer Energie langfristig reduziert werden könne.
Jetzt bekommt man in der EU kalte Füße und befürchtet Russland könnte bei Erreichen der dritten Stufe der Sanktionen den Gashahn zudrehen. Die Amerikaner wird es freuen, sie können nun ihr Fracking-Gas an Europa verkaufen.

21:01 von Breschnew

"Ich mag Russland, meine alte Heimat. Aber seine gegenwärtige Führung verachte ich."

Bedeutet das, dass Sie den Vorgänger Jelzin besser fanden :) ?
Was genau gefällt ihnen an Putin bzw. dessen Politik nicht?
Die Tatsache, dass er im Gegensagt zun unseren Geliebten Politikern, sich darum schert was sein Volk will?

Alles Nonsens

Die Sanktionen sind keine.

Es gibt Staaten in der EU, die fast zu 100% von russischem Gas abhängig sind, das kann man nicht mal so "woanders einkaufen"

Wer gibt den USA und der EU das Recht zu Sanktionen? Wann wurde je die USA für ihre Völkerrechtsbrüche, Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen sanktioniert?
Recht ist nur dann Recht, wenn es für alle gilt. Und wenn sich die USA und die EU als Moralapostel aufschwingen, verlieren sie nur mehr Glaubwürdigkeit in Ländern wie Russland.

Die Russen leben nicht in Erdlöchern. Sie wissen das. Dann darf man sich nicht wundern, dass sie sich einem Mann wie Putin anvertrauen. Der demonstrierte Moralstandard des Westens treibt sie mehr und mehr in die selbstgewählte Isolation.

Und die ist nicht das Ergebnis von Grössenwahn, Sozialismussehnsucht oder ähnlichem.

Die ist das Ergebnis von Resignation. Man hat es versucht. Man wurde betrogen, belogen, verlacht. Jetzt reicht es einfach.

Diese Sanktionen strafen nicht, sie adeln.

Kritik von Putins Politik

@ak124CE
Zitat: "Was genau gefällt ihnen an Putin bzw. dessen Politik nicht?

Putin festigt die Macht eines bevormundenden Staates auf Kosten der Freiheitsrechte der Menschen. Andersdenkende werden eingeschüchtert, freie Presse verschwindet immer mehr zu Lasten von primitiver Propaganda. Die Wirtschaftspolitik Putins dient nicht dem Volk sondern einer unglaublich reichen Elite, vollkommen ungeniert.

Das mit den Sanktionen ist

Das mit den Sanktionen ist der größte Witz der Geschichte. 21 Personen dürfen in die EU nicht einreisen und es werden deren Konton im Westen gesperrt. Die Frage ist welche Konten denn überhaupt, denn diese Leute haben gar keine Konten im Westen und lachen sich tot ob der so harten Sanktionen der EU. Dass sie nicht in die EU reisen können, das wird man verschmerzen. Die EU macht sich zum Gespött und die Medien gleich mit, wenn sie dauernd die Keule rausholen und immer wieder wie ein kaputte Schallplatte das Märchen des doch so bösen und unartigen Putin wiederholen. Russland wird keinen Deut nachgeben und auch seine Politik nicht ändern, aber ich bin mir sicher, dass Russland niemals geplant hatte irgendetwas zu annektieren. Wenn der Western auch weiterhin die Augen schließt vor den Faschisten in Kiew, so wird es keine Annäherung geben und für Russland ist der Schutz der Bevölkerung im Osten und im Süden, die auf russische Hilfe hoffen, wichtiger als Beziehung zum Westen.

@. Cold.War.Reloaded

" Die Amerikaner wird es freuen, sie können
nun ihr Fracking-Gas an Europa verkaufen."

Albern; denn z. B. Norwegen hat bereits
Deutschland zugesagt, für den Fall von
Sanktionen gegen Rußland, die Gaslieferun-
gen an Deutschland entsprechend zu erhö-
hen.

Sanktionen sind legitim

@tisiphone
Zitat: Wer gibt den USA und der EU das Recht zu Sanktionen?

Das Recht zu Sanktionen gibt es immer. Wenn Europa weniger russisches Gas einkauft, dann ist das legitim. Auch das Einfrieren von Konten ist legitim. Kein russischer Politiker hätte ein Konto in einem EU-Land eröffnen müssen.

Zitat: "Wann wurde je die USA für ihre Völkerrechtsbrüche, Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen sanktioniert?"

Die USA kann ja nichts dafür, dass dazu bisher niemand den Mut hatte.

Breschnew

Liebe(r) Breschnew,
die Eu muss kosequent bleiben ? Bei was ? Bei der Auslegung des Voelkerrechts ? Mal so ( Kosovo ) und mal so ( Krim ) ? Sanktionen muessen ... die gesamte wirtschaftliche Elite Russlands treffen ? Da wird aber die Londoner Boerse und etliche europaeische Grossbanken ganz schoen ins Wackeln kommen. Langfristig muss sich Europa beim Energieverbrauch umorientieren ? Wohin denn ? In die arabische Welt ? Oder in die weniger bekannten Laender von Suedamerika ? Deren voelker- oder menschenrechtliches Benehmen ist sicher besser als das von Russland was? Mal abgesehen von der zuverlaessigkeit der Lieferung ( siehe Lybien im Moment ).Russland hat auch in den kaeltesten Tagen des kalten Krieges immer geliefert. Und weniger Worte machen , aber grosse Haerte zeigen ? Ha hah ha, Sie haben nicht viel Ahnung von europaeischer Politik, was ?

Ist die EU ein Völkerrechtssubjekt?

Wann wurde eigentlich die politische Einheit der EU beschlossen?
Immer mehr sondert diese EU politische Entscheidungen ab, welche in keinem aber auch gar keinem Parlament diskutiert wurden.
Und das Volk oder die Völker, die darin leben werden erst recht nicht gefragt.

@tisiphone um 21:37

Danke für diese Worte, sie sprechen mir aus der Seele. Diese Heuchelei und das Pharisäertum im Westen gegenüber Russland ist abartig. Ein halbwegs rational denkender Mensch, dazu benötigt noch nicht einmal einen hohen IQ, kann hier 1 und 1 zusammenzählen und versteht was hier gespielt wird. Wenn man sich die Bilder auf der Krim ansieht nach dem Referendum, dann findet dort ein Volksfest statt, den Menschen sieht man das Glück in den Augen. Aber nicht, weil Putin sie dazu gezwungen hat, sondern sie wurden von der menschenfeindlichen Situation in Kiew dazu gezwungen. Nur jemand, der die russische Seele kennt, kann verstehen wie sich die Menschen auf der Krim fühlen. Das hätte aber niemals stattgefunden, wenn in Kiew dieser Umsturz nicht stattgefunden hätte. Russland wird, egal wieviele Sanktionen sich die EUSA auch ausdenken, nicht einknicken. Dadurch wird die Zustimmung der Russen zu Putin und seiner Politik nur noch weiter in die Höhe getrieben. Die EUSA befindet sich in der Zwickmühle

EU und USA verschärfen Sanktionen gegen Russland. Sinnlos

Also so ne eine Scheiße hab ich in meiner ganzen Lebensgeschichte noch nicht erlebt !!! Aber erst mal stelle ich mich mal vor ich bin Dimitrij und bin 16 Jahre alt ich bin Russe und Ukrainer zu gleich eine Oma ist in der Ukraine und die andere ist mit meiner Familie von Russland nach Deutschland ausgewandertl. Wir diskutieren fast täglich mit meiner Oma in Der Ukraine. Und jetz zum Hauptteil;
Wie bechindert muss man sein ? Einige fragen sich vlt was hatt di USA damit zu tuhen ? Ich sags euch angenommen die Ukraine tretet der EU bei was macht dan USA zuerst ? Na klar sie positionieren ihre Streitkräfte ,,zur Sicherheit" Da droht die Eu mit einer. wirtschaftlicher Blockade und mit dieser Aktion stellen sie sich selber ein Bein! Wer ist Nr.1 Hauptlieferrant von Gas in die Eu ? Genau Russland! Und was geschieht wens passiert mhh ? Die Eu kann da zuschauen wie sie sich wärmen sollen De und Ru haben eine enge wirtschaftliche abhängigkeit besonders im Automobilmarkt ....

@Breschnew

Zitat [tisiphone]: "Wann wurde je die USA für ihre Völkerrechtsbrüche, Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen sanktioniert?"
Die USA kann ja nichts dafür, dass dazu bisher niemand den Mut hatte.

Ich denke, es liegt nicht an fehlendem Mut sondern eher daran, daß die USA den Internationalen Gerichtshof nie anerkannt haben.

@21:47 von Breschnew

Das Leute, die sich im Hintegrund aufhalten und von denen man meist nichts hört, immer reicher werden, stimme ich ihnen 100% zu.
Hier bei uns im Westen ist es kein bieschen anders. Unsere Politiker sind eigentlich nichts anderes als Unternehmensvertreter getarnt als Volksvertreter.

Aber eine Sache haben Sie vergessen:
Seit Putin geht es Russland ziemlich gut, vorallem im Vergleich zu Jelzins Zeiten, da wurde Russland regelrecht ausverkauft.
Nun ja, was soll man sagen, er sorgt dafür, dass es dem Land gut geht. Wahrscheinlich sind dabei nicht alle Mittel die er einsetzt wirklich "legal".
Aber vlt. ist das auch nötig bei einem Land, dass die Demokratie erst seit "kurzem" kennt? Vlt. braucht solch ein Land einfach eine starke, autoritäre Hand, die es führt?

Eins ist sicher: wäre Russland länger unter Jelzin geblieben, gäbe es heute wohl kein Russland mehr...

@. oborko

Bedauerlicherweise sehen Sie das wohl
ziemlich realistisch.

Ach Putin

tu mir einen Gefallen und dreh den Gashahn zu.
Dann hat es sich schnell erledigt mit den dummen Gespräche.

21:37 von tisiphone

"Diese Sanktionen strafen nicht, sie adeln."

Sehr tiefsinniger Kommentar...nicht nur der zitierte Satz.

@europeo

Ich schrieb über "EU". Sie setzen diese mit "Deutschland" gleich. Merken Sie was? Vor ein paar Tagen wurde Fracking-Gas aus Amerika als Ersatz für russisches Gas in einem Tagesschau-Artikel thematisiert.

@NonServiam

Zitat: "... sondern eher daran, daß die USA den Internationalen Gerichtshof nie anerkannt haben."

Bisher sind 122 Staaten dem Römischen Statut des Internationalen Strafgerichtshof beigetreten. Die USA und Russland haben das Statut bisher nicht ratifiziert.

@ak124CE

Zitat: "Aber vlt. ist das auch nötig bei einem Land, dass die Demokratie erst seit "kurzem" kennt? Vlt. braucht solch ein Land einfach eine starke, autoritäre Hand, die es führt?"

Russland braucht niemanden, der seine demokratischen Rechte abbaut um einer kleinen Elite zu dienen. Und das tut Putin.
Die Menschen in Russland sind klüger und selbständiger, als Sie glauben. Sie können mit der Demokratie umgehen, die Führung will das aber nicht.

Er kann nicht zudrehen

@papa
Zitat: "Ach Putin tu mir einen Gefallen und dreh den Gashahn zu."

Den Gefallen kann er Ihnen nicht tun. Die westeuropäischen Gasreserven sind entscheidend größer, als die russischen Devisenreserven.

Sanktionen gegen Russland - kein schlauer Zug!!!!!

Sanktionen gegen Russland?!?
Ich bitte Sie, für wie lange denn??? Seit wann ist EU bitteschön wirtschaftlich voll unabhängig geworden unter anderem auch von Russland???
Unseren "schlauen" Politiker sollen sich freun, dass Putin recht klug und bedacht ist und keine Gegenschritte einleitet.
Alle schreien, in Russland gibt es keine Meinungsfreiheit, wo bitteschön gibt's sie noch?? Etwa in Deutschland - NIEMALS!!! Schaut euch doch die Medien, immer alles einseitig gezeigt, besonders unter Führung der "ach so schlauen" Frau Merkel.
Was macht die Frau denn??? Will Sie sich an die USA schmieren oder was??? Seit wann gelten ein Paar Tausende Rechtsextreme (die nun leider, es geschafft haben unter falschen Vorwand viele Menschen mitzuführen), die die herrschende legitimierte Führung eines Landes stürzen als "neue legitime Führung"???
Klar stört die gesamte EU, besonders aber USA Putins Politik, aber dann sagt's doch wenigstens so wie es ist, wozu den falschen Vorwand suchen???

@ europeo

Ich weiß nicht wieso das so bedauerlich ist. Es sind die Medien, die Russland immer wieder als Teufel an die Wand malen und dieses Bild in den dunkelsten Farben darstellen. Ich kann auch Leute verstehen, die mit Russland nicht viel anfangen können, weil sie keine Berührungspunkte mit Russland haben und nur die Nachrichten im deutschen Fernsehen schauen. Russland ist für diejenigen fremd, nicht westeuropäisch, eben anders und passt in so keiner Schablone, die wir versuchen anzulegen. Aber anders heißt nicht schlechter, auch wenn das Verständnis von Demokratie ein anderes ist und nicht zu dem passt wie wir uns das vorstellen. Aber wir sollten Russland eingestehen, dass sie ihre Gesellschaft nach ihren Vorstellungen bilden. Und die große Mehrheit der Menschen unterstützt diesen Weg, das sollte man einfach anerkennen und respektieren. Die Medien verhindern durch gezielte Berichterstattung, dass ein positives Bild von Russland entsteht.

Buh!

Putin werden sich die Nackenhaare aufstellen angesichts solch tiefgreifender Sanktionen.
*Ironie Ende

Macht echte Sanktionen, auch wenns wehtut oder lasst es sein.
Aber macht die EU nicht noch weiter lächerlich.
Der Putin muss sich ja kringeln vor lachen.

um 21:37 von tisiphone

Sie haben vollkommen recht und da kann ich nur zu 100% zustimmen, und ich glaube, daß sich der Westen diesmal mit seiner Überheblichkeit total verrechnet hat.
Spätestens seit der letzen Finanz- und Wirtsschaftskrise seit 2008 (sie ist übrigens noch nicht vorbei!) und dem NSA-Skandal, muß eigentlich jeder normal denkende Bürger mit gesundem Menschenverstand hellhörig geworden sein, wie es mit den EUSA in Zukunft weitergehen könnte. Nämlich ein absoluter Überwachungsstaat ist mit den USA im Anmarsch. Da war die DDR-Stasi eine kleine Sekte dagegen. Wer will denn schon von einem Überwachungsstaat in den nächsten gleiten? Da geht ein Umsturz oder Putsch nur noch mit kaufen und täuschen von dummen Demonstranten vonstatten, die sich von Agitatoren aufhetzen lassen. Dafür liefert die Ukraine ein mahnendes Beispiel.
Scheint wohl die neue Taktik des Westens zu sein, sich weitere Länder einzuverleiben!

um 21:47 von Breschnew

Was glauben Sie denn, wie es im Westen zu geht? Da kommandiert ein Superreiche Elite, (1%) die gesamte Wirtschaft, Banken und Konzerne sind seit 2008 zu einer Kapitalmafia mutiert, der Steuerzahler darf deren Zockereien finanzieren und sie werden noch vom Staat aufgefangen. Normale Unternehmer, die in Konkurs gehen, werden ins Aus geschickt. Diese Elite jedoch, hebelt nicht nur den Wettbewerb mit Ihren Preissabsprachen aus, sondern schreibt auch noch vor, wie die Regierungen zu entscheiden haben, insbesondere in der Außenpolitik, aber nicht nur! Unsere EU- Politiker sind zu politischen Dienstboten degradiert. Wie Sklaven fügen sie sich den Anordnungen der USA, werden abgehört, ausgespäht, und gehen dann noch hörig in Freihandelsverhandlungen, obwohl sie wissen, daß das nur den USA nützt, und den eigenen Bürgern schadet. Da könnte man noch viele Beispiel anführen, die USA Handeln nur im eigenen Interesse!

um 21:53 von Breschnew

Sie scheinen ja von der moralischen Größe der USA und ihrer pervertierten demokratischen Werte sehr überzeugt zu sein. Muß wohl die Ursache für die Überheblichkeit des Westens sein. Ich möchte auch nicht in Russland leben, aber das Verhalten der USA ist nichts anderes als Russland und China machen, nur Ihr Ziel der Weltherrschaft und eines totalen Überwachungsstaates macht mir auch Angst!
NSA läßt grüßen!

@ 21:01 von Breschnew

Sehr guter Kommentar. Leider befürchte ich jedoch, dass Europa innerlich bereits eingeknickt ist. Die Berichte der letzten Tage bestärken mich in dieser Annahme.
Ich denke nicht mehr dass sich Europa beim Energieverbrauch umorientieren wird. Stattdessen sieht es mir eher danach aus als würde man die Ukrainer im Stich lassen, damit die Gaslieferungen nicht gefährdet werden und unsere Konzerne nicht enteignet werden. Beschämend finde ich das.

@22:45 von Breschnew

Also geben Sie mir mit meiner Vermutung recht.

Darstellung: