Kommentare

Selbstanzeige

aus Patriotismus? Aus schlechtem Gewissen? oder doch unter dem Druck, auf der Schweizer Daten CD präsent zu sein?
Vaterlandslose Gesellen sind es, die zu Ruhm und Reichtum in diesem Land kamen und nichts davon an die Gesellschaft zurückgeben wollen.

Lebensleistung?

Für alles was er positive "geleistet" hat wurde er fürstlich entlohnt. Wo ist da die allgemeine Lebensleistung?
Jetzt soll er zum Teufel noch mal auch für seine " negative Leistung" belohnt werden und zwar wie jeder andere von uns, mit Knast!

Asozial

Seine Geschäfte waren von absoluter Gier geprägt.
Sein Verhalten zur Gesellschaft ist asozial!
Ab in den Knast!

Faires Verfahren?

Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. Niemand ist vor seiner Verurteilung schon schuldig zu sprechen. Uli H. ist zu verurteilen, aber seine Lebensleistung, insbesondere sein gesamtgesellschaftliches Engagement und seine Selbstanzeige sind strafmildernd zu würdigen. Hier wird versucht, einen Prominenten als Steuer-Sündenbock zu opfern. Er mag polarisieren und „gesündigt“ haben, aber die hier rufen „kreuzige ihn“ finde es auch normal, dass Steuergeheimnis öffentlich gemacht und mit Füßen getreten wird.

Lebensleistung? Ja, Uli Hoeneß hat eine Lebensleistung...

erbracht. Als aktive Fußballspieler hat er den deutschen Fußball viel gebracht. Als Manager für den FC Bayern München, hat er den Verein an die Weltspitze gebracht für den deutschen Fußball......

..als Privatmann und Geschäftsmann hat er großartiges geleistet....für die Allgemeinheit..

..hat zig Millionen an Steuern gezahlt... er hat Millionen gespendet...hat andere Vereine geholfen wenn Sie in Not waren usw........

..Nun hat er einen Fehler gemacht..keiner weiß es besser , wie der Uli Hoeneß selber...

..Er hat seine Konsequenzen gezogen und möchte jetzt " Reinen Tisch " machen...

..Spät..aber nicht zu spät.!! Wem nützt es wenn der Uli Hoeneß ins Gefängnis muss.??

..Ich bin mir sicher, dass er die Steuerschuld und die Strafe bezahlen wird...

..Er hat viel für Deutschland getan, ist nicht ins Ausland gegangen um Steuern zu sparen..

..Ich bin mir sicher, dass Gericht wird das zu würdigen wissen..

Uli Hoeneß, wünsche ich einen fairen Prozess und Ihm alles Gute für die Zukunft.

Wer glaubt, Hoeneß würde mehr

Wer glaubt, Hoeneß würde mehr als eine Bewährungsstrafe erwarten, der ist wohl nicht in Deutschland aufgewachsen......

Er wird ohne Gefängnis davonkommen!

Fakt ist, dass in Deutschland der Beruf bzw. die berufliche Tätigkeit viel Einfluss auf die Öffentliche Meinung hat.

Fußball ist in Deutschland heilig und alle Akteure werden als Heilige verehrt.
Daher erleben wir eine Welle des Mitleids mit Herrn Hoeneß.

Stünde z. B. ein Politiker oder sonstiger Wirtschaftsboss am Pranger, hätte die öffentliche Meinung dieses bereits längst "gehängt".

Ich kann mich irren, aber ich habe irgendwie den Eindruck, dass je höher die Steuerhinterziehung, desto milder die Strafe.
Die Selbstanzeige wird übrigens als rechtmäßig anerkannt werden. Das biegen die schon hin!

natürlich...

müssen sich geständnis und selbstanzeige auswirken...aber nicht in strafe oder straffreiheit...sondern, sind es 5 oder 2 jahre haft...

der Gauner

ist mitlerweile zu "mächtig" um bestraft zu werden. -- Fussball , die fünfte Macht in D.

Keine Begünstigungen!

Jamand der gern mit dem Finger auf andere zeigte und sich mit kleinen Spenden das Wohlwollen anderer erkaufte, hat uns trotzdem um große Summen betrogen. Was nützt eine Spende von 30.000 für die katholische Arche, wenn in Millionenhöhe das Geld für andere Bildungseinrichtungen fehlt. Hätte Hoenes sein Spenden in einem entsprechend hohen Maß geleistet, hätte er nichts zu versteuern. Also an alle, die seine "soziale Ader" als Argument anführen, sie ist im Verhältnis zu seiner Gier sehr gering. Was hier mit "Lebensleistung" versucht wird, ist zu offensichtlich.

Ich sitze gerade und heule!

Ich habe einen Flaschencoupon über 1,39 Euro in der Schürzentasche. Ic h weiß, das hätte ich nach 30 Jahren treuer Dienste nicht tun dürfen. Ich habe mich aus tiefer Reue selbst offenbart, weil mich die schwere Schuld so gedrückt hat. Und richtig: mein Arbeitgeber sah keine Vertrauensgrundlage mehr und hat mich zu Recht fristlos entlassen. Um wieviel zerknirschter muss der arme Herr Hoeness sein, der gleich ein paar Millionen Flaschencoupons hat, auf denen er wie die Prinzessin auf der Erbse thront! Der arme Kerl! Naja, wenigstens konnte er ein paar Coupons als Kaution hinterlegen und auf freiem Fuß bleiben. Und sein scharfblickender Anwalt hat als Milderungsgrund die schwere seelische Pein durch die Presseberichte genannt. Das will mein Anwalt jetzt auch versuchen, und wer weiß, vielleicht komme ich wieder in Lohn und Brot!

Tjoa. Auch wenn ich den

Tjoa. Auch wenn ich den Hoeneß extrem unsymphatisch finde (und auch kein Bayern-Fan bin) hoffe ich trotzdem das dieses hier fair und gerecht über die Bühne geht.
Auch wenn ich persönlich kein Problem damit hätte, wenn eine bekannte Person mal abgestraft wird.
Wieviele Leute -gerade auch im Sport- sind in diesem Land von unserem Steuergeldern Ausgebildet, Gefördert und zu ihrem jetzigen Ruhm hinaufgetragen worden, nur um dann ihre Steuern entweder gar nicht mehr bzw. woanders zu zahlen oder gar zu hinterziehen.
Vieleicht lernen dann andere auch mal, daß man nicht unantastabr ist, wenn man das ein oder andere mal öffentlich in den Medien vertreten ist.

................

Ab in den Knast mit ihm. Ich hoffe die Justiz funktioniert auch bei den "Großen".

kriminell und asozial

Steuerhinterziehung ist kriminell und in starkem Maße asozial. Durch Sebstanzeige werde ich kein Engelein und meine Schuld wird dadurch nicht gesühnt. Es bleibt eine Straftat, auch wenn das deutsche Gesetz es zurzeit anders sieht. Da ich von Fußball weder etwas verstehe, noch halte, fällt es mir schwer, irgendeine für die Gesellschaft positive Lebensleistung zu erkennen. Macht, Gier und Skrupellosigkeit erkenne ich aber ganz klar im Fall Hoeneß. Knast ist primitive Rache und kostet erneut Steuergelder. Stattdessen volle Rückzahlung der wirklich hinterzogenen Steuern, sämtliche Kosten der Ermittlungen und des Verfahrens und eine satte Geldstrafe. Seine einträglichen und öffentlichkeitswirksamen Posten sollte er liegen lassen, aus Scham. Aber sowas kennen diese Leute nicht.

Ich hab ne kleine Bitte...

könnte man das Thema bitte nicht ganz oben .. also nicht ganz so gross....ich meine...

es ist früh am Morgen und das mag ich einfach nicht so gross sehen. Hat Putin nicht was gemacht? Der hat wenigstens nette Augen. Und über den regt man sich gerne auf. Also 2 Seiten könnte man damit froh machen.^^

Aber ... ich find das muss beim ersten Kaffee... also ... in der Grösse...

Aufrichtigen Dank und Kaffee-Prösterchen

Chodorkowski, Hoeness, Janukowitsch...

Alle bereichern sie sich auf Kosten der Allgemeinheit und dennoch haben oder hatten sie ihre glühenden jeweiligen Fangemeinden. Die Liste ließe sich fast beliebig verlängern.

Zählt heute in unserer weltweiten Gesellschaftsordung alleine nur noch Erfolg, der natürlich (?!) auch mit persönlichem Erfolg verbunden sein muss?

So unterschiedlich die Herren Stammesfürsten auch sind, so ist ihnen doch gemein, dass ihre jeweiligen Fangemeinden sie als Heilsbringer bejubeln.

Das eigentlich Schlimme aber ist, was die unterschiedlichen Fangemeinden an selber Botschaft vermitteln: Krimininelles Tun wird immer mehr gesellschaftsfähig, wenn dabei doch "nur" der Staat geschädigt wird. Der Staat das Böse? Kein verzeihendes Argument ist dann zu schade, dass ihre Anführer doch auch Gutes tun, getan haben oder tun wollen.

Brauchen und wollen wir keine allgemeinverbindlichen Regeln des Zusammenlebens mehr? Wollen wir uns in Richtung von Fangemeinden mit selbstgerechten Stammesregeln entwickeln?

Dem passiert nichts!

Keine Sorge Fussball-Deutschland, uns Uli kann keiner was. Dem passiert nix. Die paar Millionen muss man ihm einfach nachsehen.
Er hat doch so viel für Deutschland geleistet, da könnte er sich doch auch mal was von Deutschland leisten. Was soll der Geiz?
Uli Hoeneß find ich gut!

Ich fürchte ...

... Hoeneß wird argumentieren: Mit der Selbstanzeige wollte ich - reuiger Sünder - "reinen Tisch" machen, wenn die von mir beauftragten "Fachleute" das nicht vollständig hinbekommen haben, bin doch ich nicht schuld - und schon ist er mit einer Geldstrafe auf Bewährung draussen!
In diesem Zusammenhang habe ich da noch eine Frage: Wieso gibt es eigentlich ein "Steuergeheimnis"? Steuern sind doch keine Geheimabgabe, sondern Leistungen für den Staat, also die Allgemeinheit? Wenn aber auch ich in Zukunft selbst entscheiden darf, wem oder was ich meine Steuer-"Schuld" zukommen lasse - da wüsste ich schon was!

re schaumal

"Wem nützt es wenn der Uli Hoeneß ins Gefängnis muss.??"

Was ist das denn für eine komplett alberne Frage?

Strafe ergibt sich aus einer Straftat und nicht, um jemand damit zu nützen.

Ich kann....

keine besondere Lebensleistung erkennen. Das Geld anderer Menschen,zu Lasten der Gesamtsteuerzahler, zu verschenken ist doch keine Leistung.
Er würde heute noch betrügen,wenn ihn nich ein Bayernfan in den Behörden gewarnt hätte....

Nagelprobe für die rechtsprechende Gewalt...

Wer gestern Abend die Sendung von G. Jauch verfolgt hat, weiß wie diese Republik tickt. Ein ehemaliger MP, der das "soziale Engagement" eines U. Hoeneß im Mittelpunkt sehen möchte, als die Straftat.

Kein Wort zu dem besonderen Privileg der strafbefreienden Selbstanzeige, die den elitären Reichen von der Politik auf den Laib geschneidert wurde, damit diese sich, wenn es herauskommt "steuerehrlich" (was für ein Euphemismus!) machen können und so einer Kriminalstrafe entgegen können, bei zugesicherter Anonymität, so dass der Steuerstraftäter als Mann/Frau mit weißer Weste dasteht.
Selbstanzeige aus Angst vor Strafe u. Öffentlichkeit statt Einsicht!
Wo gibt es sonst so etwas im Strafrecht?!

Prominenten-Bonus, oder Malus- wir werden es sehen.
Dieser Prozess geriert in der Tat zur Nagelprobe für die rechtsprechende Gewalt, ob hier wirklich alle vor dem Gesetz gleich sind und nach dem Prinzip des Schuldstrafrechts beurteilt und verurteilt wird.

Der arme Mann!

Die ersten Steuer-CD's gab es vor ca. (?) 10 Jahren. Letztes Jahr hat er dann auf einmal überstürzt eine Selbstanzeige erstattet.
Hat er bzgl. der Ermittlungen vielleicht einen Tipp bekommen?
Ich glaube auch nicht, das sich H. selber um die Finanzen gekümmert hat. Ich denke, er hatte Berater. Sind diese auch zu bestrafen?
Und sorry, kann H. jetzt mal langsam aufhören rumzujammern? Seine Existenz wird wohl kaum gefährdet sein - auch nicht, wenn er noch ein paar Millionen Strafe zahlen muß oder Freiheitsentzug bekommt.
Seine Beziehungen helfen ihm schon Freigänger zu werden.
Also ... egal was rauskommt, eine richtige Strafe wird das nicht werden.

Über ein Jahrzehnt vorsätzlich gehandelt

Das mag jetzt hart klingen, aber Mitgefühl kann ich keines empfinden. Eine hastige (verspätete) Selbstanzeige und ein Geständnis mit dem Hintergrundwissen - " sonst gehts mir richtig an den Kragen-" ist reiner Selbstschutz in höchsten Nöten.
Dann später öffentlich zu bekennen, er habe einen Fehler gemacht, oder der Hinweis " er habe viel gezockt" ist angesichts des sehr langen Handlungszeitraums in Verbindung mit den hinterzogenen Millionenbeträgen wohl eine eher verniedlichende Erklärung.
Zusammfassend kann ich somit, - auch nicht ansatzweise -, Läuterung, Ehrlichkeit oder wirkliche Reue erkennen.

Es war doch bisher sehr

Es war doch bisher sehr angenehm dass Herr Hoeneß als er sich in der Öffentlichkeit auf Grund der Affäre in seinen Kommentaren über Gott und die Welt etwas zurücknehmen musste. Das übernahm im sportlichen Bereich Herr Sammer.
Wenn der Prozeß dessen Urteil jetzt schon feststeht können wir spätestens nach dem Gewinn der Meisterschaft Herrn Hoeneß wieder das hohe Lied des FC Bayern singen hören.
Wenn ich an den Fall Zumwinkel denke der während seiner Zeit der Steuerhinterziehung keine großartigen Geschenke an soziale Einrichtungen bei der Urteilsfindung in die Waagschale werfen konnte so kann man sich ausrechnen wie es ausgehen wird.
Ich nehme an das die Verleihung eines Verdienstkreuzes für das soziale Engagement in dem er den arbeitslosen Profis und Trainern in aller Welt einen Arbeitsplatz beim FC Bayern schafft kurz bevor steht.

Würstchen

ich frage mich, wieso Hoeneß immer als Präsident des FC Bayern hingestellt wird.
Ist Hoeneß nicht in erster Linie Unternehmer und Würstchenfabrikant?
Oder soll etwa suggeriert werden, man solle auch mal das Finanzgebahren eines Fußballclubs untersuchen, der wie Hoeness über zig Millionen Vermögen verfügt und eben genau von diesem sich selbst als Steuerhinterzieher geouteten Präsidenten geleitet wird? Wie der Herr so's Gescherr ???
Dieser Gedanke ist ja noch nie beleuchtet worden und durchaus interessant ...
in der Sache selbst gehört Hoeneß jedenfalls lange weggeschlossen, wenn auch nur ein Teil der Nachrichtenlage sich als Fakt erweisen sollte

Jämmerliche Kommentare

Mein Gott: Wie viele jämmerliche Kommentare, die von Zynismus und Hass gesprägt sind. Da muss man sich schämen.
Fakt ist: Herr Hoeneß hat Steuern hinterzogen und hat dies, als es knapp wurde, zugegeben. Find ich auch nicht toll, moralisch gesehen, aber unser Rechtssystem lässt auch die Reue in letzter Sekunde zu. Ist so. Kann von mir aus auch geändert werden. War auch zynisch/unmoralisch von Herrn Hoeneß. Oder war es wirkliche Reue? Weiß ich nicht, insofern keine Verurteilung deswegen: In dubio pro reo und daher kein Grund zynisch und von Hass geprägt zu sein?
Was kommt am Ende raus? Straffreiheit, wenn die Selbstanzeige wirksam war. Keine Straffreiheit, wenn nicht. Letzteres wird zu einer milden Strafe führen (in diesem Sinne keine Haft), denn es liegen zahlreiche mildernde Umstände vor. Kann man auch gut finden oder nicht. Aber auch dies sieht unser Rechtssystem vor, auch wenn das einige Verblendete nicht wahr haben wollen. So. Nicht weniger. Aber verdammt noch mal auch nicht mehr.

Jeder Prominente muss bei Vergehen

die selbe Strafe erhalten, wie jeder Normalbürger. Daran gibt es nichts zu rütteln.
Wieso bilden sich so viele Erfolgverwöhnte ein, sie stehen über den Gesetzen? Es wird Zeit, dass alle auf den Boden der Tatsachen zurückkehren.

er ist nicht...

vorbestraft. Das kann ihm zu gute halten. Alle weiteren Argumente von wegen Lebensleistung etc. hinfällig aus meiner Sicht.

Er hat einfach geklaut und muss dafür bestraft werden.

@ Mr. Frank

Nur die Selbstanzeige und die Bereitschaft zur Aufklärung können als Strafmildernd berücksichtigt werden, denn sonst greift ja genau das, was Sie verurteilen: Aufgrund seiner Herkunft (Sportkariere und Rolle bim FCB) würde er bervorzugt.

Darum hat seine "Lebensleistung" keinerlei Relevanz für das Verfahren.

@Didi

Sie sprechen mir aus dem Herzen. Unglaublich schamlos und dreist, was uns in letzter Zeit in zunehmenden Maße von "führenden Persönlichkeiten" als moralisch anständig suggeriert werden soll, sobald es sich um jemanden aus ihren Interessensgebieten handelt. Die größte Frechheit ist aber, dass man dabei augenscheinlich von der Annahme ausgeht,
dass Volk wäre mehrheitlich so blöd und würde es auch noch glauben. Das ist schon fast beleidigend.

Wenn jeder

der eine Lebensleistung erbracht hat, Steuern hinterziehen darf, ohne bestraft zu werden, dann dürften dies 100tausende in Deutschland. Es heisst: jeder ist vor dem Gesetz gleich. Also bitteschön: ent- oder weder.
Ich bin für Bestrafung nach Gesetz!

@ ladycat

Begehen denn Nicht-Erfolgsverwöhnte keine Straftaten? Im Zweifel sind es einfach nur andere. Die andere Frage ist, wie man dieses Unrecht gegeneinander abwägt, wobei sich hier mE ein mathematischer Ansatz verbietet.
Denn die individuelle Wertigkeit von Geld ist verschieden, was für den einen Peanuts sind für den anderen Kokosnüsse und an dem Empfinden sollte sich der Schuldvorwurf festmachen.

@Klag es schau

"Selbstanzeige aus Patriotismus?"

nein. Der Stern hatte bei seiner Bank recherchiert und daraufhin hat die Bank ihn Dienstags angerufen. Da er Angst hatte, dass der Stern am Donnerstag etwas veröffentlicht, hat er Hals über Kopf diese Selbstanzeige gemacht, da dies sonst nicht mehr möglich gewesen wäre. Ein wahrlich geleuterter Steuerhinterzieher!

@Mr. Frank

Niemand ist vor seiner Verurteilung schon schuldig zu sprechen. ....Hier wird versucht, einen Prominenten als Steuer-Sündenbock zu opfern. "

Er hat schließlich eine Selbstanzeige gemacht, ergo ist er schuldig. Er hat es ja selbst zugegeben. Von daher zieht Ihre Argumentation einer "Vorverurteilung" nicht.

Und: Er ist nicht ein "SteuerSÜNDER", sondern ein Straftäter.

Lebensleistung ist kein Argument

Was soll denn die Lebensleistung von Hoeneß sein? Seine Fullballerkarierre? Oder etwa dass er einen Milliardenschweren Fußballverein erfolgreich gemanagt hat- bzw. dies noch immer tut?
Nur zur Erinnerung - das ist kein Wohltätigskeitsunternehmen, sondern ein knallhart geführtes Wirtschaftsunternehmen.
Das gleiche gilt für seine Wurstfabrik.
Es geht hier nirgendwo um Wohltätigkeit, sondern einzig um´s Geschäft. Hoeneß hat sich mit beiden Unternehmen extrem bereichert und konnte dennoch den Hals nicht voll genug bekommen, was zu seinen Zockereien an der Börse und den damit verbundenen Steuerproblemen geführt hat.
Das als strafmildernden Grund anzugeben, ist somit ein vollkommener Fehlschluß.

Man mag über das Instrument

Man mag über das Instrument der strafbefreienden Selbstanzeige diskutieren. Ich selbst halte Sie für falsch.
Aber dennoch, es gibt Sie. Wird Sie anerkannt ist nur die Steuer nebst Zinsen nachzuzahlen. Laut der Sendung Günther Jauch von gestern, hat Hoeness bereits 10 Mio. direkt mit der Selbstanzeige gezahlt, in der Höhe um sicher zu gehen das alles getilgt wird. Zu den 3,5 Mio würden dann noch die Zinsen kommen, also sollte das passen. Wird die Selbstanzeige nicht anerkannt (laut der gestern anwesenden ehem. Staatsanwältin, kann man in jeder Selbstanzeige Fehler finden) droht ihm aber nicht zwangsläufig Gefängnis. Die Grenze von 1 Mio. ist kein festgelegtes Strafmaß, sondern eine Orientierung. Die Lebensleistung wird auch berücksichtigt. Zudem kann man Gewinne mit Verlustvorträgen ausgleichen. Angeblich hat er noch 120 Mio Verlustvortrag. Es bleibt abzuwarten was da noch alles kommt. Aber Vorverurteilung ist, auch bei Prominenten, nicht in Ordnung.

Wenn ein Mann wie Ulli Hoeneß ...

Wenn ein Mann wie Ulli Hoeneß Millionen Steuern hinter zieht kann man natürlich auch sozial sein weil man das Geld dafür hat! Aber lassen wir das Gericht sprechen. Gruss

@Schaumal

".Ich bin mir sicher, dass er die Steuerschuld und die Strafe bezahlen wird..."

Ja, wie bei der Frau Schwarzer auch: Er zahlt für 10 Jahre 10 Millionen Steuern nach und macht uns glauben, er hätte den Schaden wieder gut gemacht? Mitnichten! Was ist mit der Steuerhinterziehung, die vor der 10-Jahres-Verjährungsfrist lag? Die 10 Millionen darf er ganz entspannt behalten. Dieses Geld allein würde schon 10 mal für den Rest eines Lebenns eines normalen Werktätigen reichen. Hat sich doch gelohnt.

@ Schaumal 07:00

Was Sie bei Ihrer Auflistung von Hoeneß´ ach so wohltätigen Aktivitäten versäumt haben zu erwähnen ist der Fakt, dass er es selber war, der öffentlich in Talkshows und politischen Gesprächsrunden Steuerhinterziehung auf´s Äusserste gebrandmarkt hat und konsequente Rechtsfolgen dafür forderte.
Und genau danach muss er sich nun messen lassen.

Aus der Anklageschrift (damit

Aus der Anklageschrift (damit wir mal zu den Fakten kommen):
2 Konten, 33.526.614 € Gewinne, 3.545.939,70 € Steuerhinterziehung, 5.519.739,20 € ungerechtfertigte Veräußerungsgeschäfte.

@Dr Fuerst – Ich stimme Ihnen zu

Für mich einer der besten Kommentare!

Nichts gegen eine Verurteilung von „uns“ Uli …

wer sein Heimatland um Steuern betrügt – 3,5 Mill. € verwendet man ja nicht unbedingt als „Portokasse“ – obwohl ihm dieses umgekehrt gute Einkommensmöglichkeiten ermöglicht, sollte auch die Strafe absitzen können. Warum sollte er jetzt plötzlich mit einem „blauen Auge“ davon kommen.
Nichts gegen den Vorstandsvorsitzenden einer AG, aber auch für Vereine, die sich inzwischen zu einer AG gemausert haben, sollte gelten, dass der Vorstandsvorsitzende nicht gerade ein verurteilter Zellenforscher ist. Das müsste man als Vorstandsvorsitzender schon wissen und seinen Platz zur Verfügung stellen. Verlogene Krokodilstränen sind da ebenfalls unpassend …
Selbst Alice Schwarzer wurde nach einer kurzen Trotzreaktion einsichtig …

@Engenium

"Jetzt soll er zum Teufel noch mal auch für seine " negative Leistung" belohnt werden und zwar wie jeder andere von uns, mit Knast!"

Nein, er soll nicht zwingend mit Knast belohnt werden, sondern wie Sie richtig schrieben- wie "jeder andere von uns" in dieser Situation verurteilt werden.

"Für alles was er positive "geleistet" hat wurde er fürstlich entlohnt. "

??? Beispiel abgekoppelt von Hoeness: Ich spende 100.000 EUR an irgendwelche gemeinnützigen Organisationen- worin liegt meine fürstliche Entlohnung dafür?

Noch ein Wort zu Hoeneß´ Spenden

Die konnte er in voller Gänze von den Steuern absetzen.
Das hat ihn also keinen Cent gekostet.

@chris777

"Aber Vorverurteilung ist, auch bei Prominenten, nicht in Ordnung."

Da haben Sie Recht. Aber in dem Fall ist dies keine "Vorverurteilung". Er ist ein Straftäter. Das hat er ja selbst zugegeben. Das Strafmaß ist nun Sache des Gerichts.

Vorbildfunktion

Bei allem Respekt vor seiner "Lebensleistung". Hoeneß stand und steht stark im Licht der Öffentlichkeit - und zwar immer gern. Bescheidenheit war nie sein Ding...

Sollten jetzt wegen seiner "Lebensleistung" mildere Umstänge geltend gemacht werden, stellt sich auch die Frage seiner - negativen - Vorbildfunktion: "Wenn Hoeneß das darf, dann ich doch wohl auch... schließlich ist es bei mir eine viel kleinere Summe... und natürlich ausgerechnet der vom FCB... "

Argumente wie "er hat doch viele Steuern gezahlt" sind keine: Soll jemand milder etwa bestraft werden, nur weil er die Möglichkeit hatte noch mehr zu betrügen? Nein, Hoeneß muss genau für das bestraft werden, was er getan hat, nicht für mehr und nicht für weniger...

Selbstanzeige?

Wenn ich eine Bank überfalle und Angst habe das mich jemand verpfeift und mich dann bei der Polizei selbst anzeige, dann komme ich auch ohne Strafe davon. Ich muss nur das geraubte Geld zurück geben.

Richtig?

Dieses Gesetz gehört abgeschafft! Und Uli Hoeneß hätte sich wohl niemals selbst angezeigt, wenn das Abkommen mit der Schweiz abgeschlossen worden wäre. Man solle aufhören sein Verhalten hierbei in irgendeiner Art moralisch zu entschuldigen. Der Mann hat versucht uns alle zu betrügen und musste damit rechnen erwischt zu werden. Das war der Grund. Punkt.

Ich könnte bei meinem (hypothetischen) Banküberfall auch nicht mit Straffreiheit rechnen, bloß weil ich ansonsten ein guter Mensch gewesen bin.

@Schaumal

"Wem nützt es wenn der Uli Hoeneß ins Gefängnis muss.??

..Ich bin mir sicher, dass er die Steuerschuld und die Strafe bezahlen wird...

..Er hat viel für Deutschland getan, ist nicht ins Ausland gegangen um Steuern zu sparen..

..Ich bin mir sicher, dass Gericht wird das zu würdigen wissen..

Uli Hoeneß, wünsche ich einen fairen Prozess und Ihm alles Gute für die Zukunft.
"

Ihrer übrigen Argumentation (nicht zitiert) stimme ich zwar zu, aber eine Verurteilung DARF NIEMALS ausbleiben weil der Gefängnisaufenthalt niemandem nützt! Das wäre ja ein Freibrief für alle Reichen, die dem Staat viel mehr Einnahmen bringen ("nützen")...

Zu Berücksichtigen ist sicher auch, dass eine Geldstrafe solche Superreichen meist nicht kratzt wenn Sie aus dem Vermögen bezahlt werden kann welches die Lebensumstände nicht beeinflusst.

Wer hier bleibt um Steuern zu zahlen darf kein positiver Punkt sein, genauso wenig wie eine legale Abwanderung vor Gericht negativ ausgelegt werden dürfte.

@HMBMaD

"Ich kann mich irren, aber ich habe irgendwie den Eindruck, dass je höher die Steuerhinterziehung, desto milder die Strafe."

Wie wollen Sie das beurteilen? Im Allgemeinen dürften Sie ja nur von den hohen Fällen überhaupt Kenntnis erlangen, da nicht prominente Fälle ja gar nicht in den Medien auftauchen?

Gefängnis wegen Steuerhinterziehung ist auf jeden Fall grundsätzlich eher eine Ausnahme.

Aber Sie können mir ja mal 5 Fälle nennen (Höhe der Hinterziehung und Strafe), die Ihrer Meinungsbildung gedient haben...

@HerrKunstprodukt

"Ab in den Knast mit ihm. Ich hoffe die Justiz funktioniert auch bei den "Großen"."

Rekordverdächtig und ein Leistung sich in anderthalb Zeilen so gründlich zu widersprechen.

Sie vorverurteilen, nehmen also das Justizurteil vorweg und verlangen gleichzeitig eine funktionierende Justiz!

Urteil wird richtungsweisend

Wenn Deutschland das größte Vermögensgefälle in der EU hat, so scheint neben Steuerrschlupfminderungstürchen die ergänzende Steuerhinterziehung als latente Sozialhilfe vom Staat nicht wenig auf den GINI-Abstand einzuwirken.

Warum Schäuble mit der Schweiz versuchte diese illegale Vermögensanhäufung zu amnestieren und legalisieren, worauf viele hofften und schwiegen bis die sPD im Bundesrat "no" dazu sagte und der steuer-CD-Player startete (außer die CD von Lagarde, die an Schäuble ging), muss er mal dem deutschen Volk unter eidlicher Schadensabwendung erklären.

Schuldenaufnahme und Sozialkürzungen haben ja auch was mit fehlenden Steuereinnahmen zu tun. Wenn oberste Richter meinen, erst ab 1 Mio. € komme Haft in Frage, dann haben die fast 1 Mio. Millionäre und Milliardäre in DE einen jährlichen Hinterziehungsfreibetrag von ca. 1 Billion €, wo nur die wenigen Erwischten mit Nachzahlung die Sache meist locker heilen können und weiter gehts.

Hoeneß Urteil wird richtungsweisend.

Ja, wenn er uns nicht in vielen Talk-shows den

CSU-nahen Saubermann gegeben hätte !
Auch diese Heuchelei fällt jetzt auf ihn zurück.
Da sind aber jetzt schon wieder ganze Heerscharen unterwegs, die ihm argumentative Brücken bauen. Das ist genau so unerfreulich wie die Vorverurteilungen. Die Richter werden es schon richten, dafür sind sie da.
Der schlichte Bürger hat es nicht leicht, wenn so manipulativ mit ihm umgegangen wird. Wenn selbst die Crème des deutschen Managements ihre hehren Grundsätze der corporate compliance vergisst, muss der Mann wohl etwas Charismatisches haben, das sich Außenstehenden nicht erschließt.

Halbwahrheiten

"Wenn ich eine Bank überfalle und Angst habe das mich jemand verpfeift und mich dann bei der Polizei selbst anzeige, dann komme ich auch ohne Strafe davon."
Nein, aber Sie bekommen mildernde Umstände. Die Möglichkeit bei einem Steuerdelikt unter bestimmten Voraussetzungen Straffreiheit zu bekommen finde ich auch nicht gut. Ist aber geltendes Recht und so wird/muss entschieden werden.

"Und Uli Hoeneß hätte sich wohl niemals selbst angezeigt, wenn das Abkommen mit der Schweiz abgeschlossen worden wäre." Glaub ich auch. Kann ich aber nicht beweisen. Fakt ist, er hat sich selbst angezeigt und warum und wieso prüft das Gericht nicht. Das ist die Rechtslage und in dubio pro Uli. Subjektive Meinugen dürfen nicht Grundlage von Urteilen sein.

Lebensleistung und "Wohltaten" zählen nicht?
Unsinn. Dies kann für mildernde Umstände sorgen. Ein vielfach überführter Raser wird bei gleichem Vergehen härter bestraft als jemand, der zum ersten Mal nach 15 Jahren Führerschein negativ auffiel.

@ Opho

Selbstverständlich behen Nichtverwöhnte auch Straftaten. Im Gegensatz zu den Prominenten bilden die sich aber nicht ein, dass sie Privilegien erhalten und sie über dem Gesetz stehen.
Vor dem Gesetz sind alle gleich zu behandeln.

@JoLe

Möglicherweise meinten Sie das so gar nicht, aber jetzt liest sich ihr Beitrag so, als sei "Lebensleistung und "Wohltaten"" das Argument, wenn wie Sie schreiben "Ein vielfach überführter Raser ... bei gleichem Vergehen härter bestraft [wird] als jemand, der zum ersten Mal nach 15 Jahren Führerschein negativ auffiel.".

Dabei geht es um Wiederholungstäter, die (zu Recht) härter bestraft werden - 15 Jahre nicht erwischt werden ist keine "Lebensleistung" im eigentlichen Sinne...

Uli Hoeneß - Therapie statt Strafe -

Meiner Meinung nach sollte Herr Hoeneß verurteilt werden. Das fände ich richtig, weil er sich strafbar gemacht hat und deshalb auch bestraft werden sollte. Andererseits sollte bei ihm- nach einer notwendigen Theraphie wegen seiner Spielsucht, allerdings Gnade vor Recht ergehen.

Ebenfalls fände ich es richtig eine sehr hohe Geldstrafe zu verhängen in Verbindung mit Sozialstunden.

Ich halte das Gefängnis für die völlig falsche Bestrafung.

Im Gefängnis lernt man nicht sich richtig zu verhalten. Das lernt man indem man(n) es tut.

Georg Kölzer
Köln

Angst und Bange

Mir wird Angst und Bange, wenn ich hier so einige Kommentare lese. Bin froh in einem Rechtsstaat zu leben, auch wenn dies bei nachvollziehbaren subjektiven Empfindungen oft schwer ist. Klar gehen da einige Straftäter der Justiz durch die Lappen.
Aber was ist die Alternative? Vorverurteilung, dem Druck der Straße nachgeben... oder sich so verhalten wie es hier einige täten, wenn sie könnten? Ich hoffe unser System bleibt so wie es ist und schützt mich weiterhin vor Menschen, die ihr eigenes Empfinden zum Maß aller Dinge erheben.

Es geht ja nun nicht mehr um

Es geht ja nun nicht mehr um Steuerhinterziehung alleine, wenn Fußball-Oligarch Hoeness zu unrecht Verluste geltend gemacht hat, ist das doch Steuerbetrug? Ferner sollte man doch einmal intensiv nachforschen welche Gelder beim Bau der Allianzarena geflossen sind, für mich unter dem Eindruck bisheriger Ereignisse ist es schwer vorstellbar, das dort alles legal abgelaufen ist.

Was für eine Lebensleistung?

Hr. Hoeneß hat immer dick den Mund aufgemacht als wenn er der sozialste Mensch auf Erden wäre.
Jetzt stellte sich herraus, er hat auf Kosten Anderer gelebt und für die Allgemeinheit nichts geleistet bzw. ihr sogar noch schwer geschadet.
Und auch der Verein Bayern, ich bitte euch, wenn es diesen Hoeneß nicht gäb, wäre die Bundesliga spannend.
Wem nützen 30 Bayern Titel?
Das ist langweilig.
Leistung und Fussball?
Fussball ist Unterhaltung und maßlos überbezahlt.
Hat zudem Mafi-Strukturen und bezahlt viele Schwerverbrecher ( z.B. Fifa )
Wer was leisten will, der verteilt Brot an Obdachlose oder Spendet Geld nach Afrika, das ist Leistung.
Von meiner Seite Null Respekt für Hr. Hoeneß Leistung.
Für mich nur ein wiederlicher unsympatischer Geldsack.

Freiheitsstrafe

Wenn das Landgericht die Selbstanzeige für nichtig erklärt, und die Summe der hinterzogenen Steuern wirklich um die 3,3 Millionen EURO liegt, muß es in meinen Augen eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung geben. Egal was er für den deutschen Fußball geleistet hat. Wenn ich bei der Steuerklärung schummle, und es fällt auf, bekomme ich auch einen Strafbefehl, und wenn es nur 50 EURO sind.

Überall Experten

Es ist erstaunlich, wie die Anzahl der selbsternannten Bundestrainer bei einem Fußballländerspiel in Deutschland schlagartig ansteigt. Wurde gut gespielt, ist das Lob an die Mannschaft gewiss. Wurde schlecht gespielt, wird leidenschaftlich ausgeführt, wie man es hätte besser machen können. Man trifft überall auf Experten! So auch im Fall Hoeneß. Herr H. hat schlecht gespielt, und die Heerschar an selbsternannten Juristen ist nun emsig am urteilen. Jetzt heißt es aber: "Haltet mal den Ball flach! Und vertraut drauf, dass ein gerechtes Urteil gesprochen wird." Und unter "gerecht" verstehen wir doch, dass Herr H. für sein Verhalten echte Verantwortung zu übernehmen hat. Oder?!

Angeklagter Hoeneß

Schade, dass sich auch der "ARD-Rechtsexperte" in diesem ansonsten doch recht neutralen und informativen Beitrag nicht enthalten kann, den Angeklagten Hoeneß als "Uli Hoeneß" zu bezeichen - mit Vornamen also, wie man gewöhnlich von einem guten Bekannten oder auch Freund redet.

Aber "Uli" - das ist immerhin noch besser, als den Angeklagten als "Bayern-Präsident Uli Hoeneß" zu bezeichnen wie z.B. in der Überschrift zum Beitrag. Fussballamt und (zugegebene!) Steuerhinterziehung haben (hoffentlich) NICHTS miteinander zu tun.

"Uli" oder "Bayern-Präsident", so sollte man in einem Staat mit gleichem Recht für ALLE Bürger keinen Angeklagten nennen. Es könnte sonst als Stimmungsmache verstanden werden. Auch und gerade wenn es andere Medien tun - vielleicht, weil sie die Bayern-Fans (im Interesse ihrer Auflage?) nicht "verärgern" oder zusammen mit Hoeneß auf der Ehrentribüne der Bayern sitzen (wollen).

Ist diese Steuererhebung noch verfassungsgemäß?

Diese Frage stellt sich unabhängig! Wer kann als Steuerbürger eine Erklärung sicher unterschreiben, wenn selbst Experten und Finanzämter überfordert sind? Eine Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit gibt es nicht. Da werden Anleger in konzertierter Aktion zwangsenteignet. Die Griechen haben vollzogen was verlangt wurde, damit die Milliarden fliessen. Es wurde getarnt und getäuscht seit dem Eurobeitritt. Griechen haben Milliarden aus fragwürdigen Quellen unversteuert exportiert und auch hierzulande investiert. Wo bleibt da die Fahndung mit und ohne CDs?

Der deutsche Staat hat bei den Zinsen immer kassiert, von den mit verschuldeten Verlusten will er nichts wissen. Wurde die Leistungsfähigkeit des Sparers durch die Enteignung gesteigert? Sparen und Vorsorgen macht keinen Sinn mehr! Verschwenden, Schulden machen und dann Schnitt lautet die Botschaft dieser Politik. Verschwenden und Rechtsbrüche auf staatlicher Seite bleiben sanktionsfrei.

@Freiheitsstrafe 11:17 von postmartin

Sie sind ein Träumer.
Der Zug ist doch längst abgefahren.
Wozu hat Hoeness all die "teuren" Anwälte.
Um sich "freizukaufen".
So ist nun mal das System.
Der Richter hats erkannt ;-)
und hat das Verfahren auf 4 Tage terminiert.
in Worten: vier
Bei Wulffs 750 € Frage wurden Wochen verhandelt.
Die Anwälte wären ihr Geld nicht Wert,
wenn sie bei dieser äusserst diffizilen Steuerfrage und dem Zeitdruck,
das Wesentliche einfach ausblenden könnten.
Ich wette, am Schluss kommt 1 Million raus,
und 2 Jahre auf Bewährung wie bei Bobbele.
Und Bayern wird wieder seinem Ruf gerecht...

@postmartin

"Egal was er für den deutschen Fußball geleistet hat."

Er hat doch nichts "für den deutschen Fussball" geleistet. Er führt ein hochprofitables und auf Gewinn getrimmte Fussballunternehmen und erhält dafür ein fürstliches Gehalt als Manager.

Und selbst wenn: Seit wann ist es was "Gutes" für den Fussball etwas geleistet zu haben? Was bitte ist an Fussball "gut"? Das ist doch keine caritative Veranstaltung.

Eine wirklich gute

Eine wirklich gute Zusammenfassung. Man sollte auch die verwendete Sprache beachten. Im Gegensatz zu den letzten Rechtswissenschaftlern, spricht der Herr Bräutigam im Konjunktiv. So reden Juristen über Zustände, bei denen nicht alle Fakten feststehen.

@postmartin: Eine Strafe sollte es geben. Aber auch nur eine gerechte Strafe. Wenn Sie sich sozial engagieren würde dass auch ihnen bei einen Gerichtsprozess zugute gehalten werden. Wenn Ihnen weniger Mittel zur Verfügung stehen, als Herrn Hoeneß, dann wird auch weniger Leistung von ihnen für eine ähnliche Strafmilderung verlangt. Hätten Sie z.B. bei der Flutkatastrophe im letzten Jahr geholfen oder Arbeiten Sie Ehrenamtlich in karitativen Einrichtungen würde es auch zu einer Strafmilderung führen.
Ihre Aussage ist also nicht ganz richtig. Wenn Sie sich für ihre Mitmenschen nicht interessieren würden, gäbe es deshalb auch keinen Strafmilderungsgrund.

@kairoo 11:09

Gut, dass die Bemessung der Richter nach allgemeinem Empfinden ausgerichtet ist.

Er hat aus legalen Einnahmen mehr Steuern bezahlt, als jetzt "hinterzogen" sein sollen. Die "hinterzogenen" hat er zusätzlich nachbezahlt. Er fördert mit gigantischen Spenden die Gesellschaft. Er betreibt eine Fabrik mit vielen Angestellten.

Das sind alles Gründe, um mit ihm milde umzugehen.

Haben Sie auch schon etwas für die Gesellschaft geleistet?

Darstellung: