Ihre Meinung zu: Rumänien: Das Geschäft mit den Kinderpornos

18. Februar 2014 - 0:45 Uhr

Die Kunden kommen aus der ganzen Welt, aus Rumänien wurden sie beliefert. Dort drehte ein Deutscher Filme von Kindern - nackt, unter anderem bei Ringerspielen. Ein lohnendes Geschäft.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Eine Schweinerei

...Ich bin ja grundsätzlich gegen die Todesstrafe, aber bei solchen kinderverachtenden Verbrechen wünscht man sich diese Strafe wieder zurück.

@ Kigili

Ich kann Ihre Wut durchaus verstehen, aber was wollen Sie dann mit denen machen, die Kindern noch viel Schlimmeres antun ? Ich rede hier von Entführung, Vergewaltigung und Mord. Bei solchen Tätern wäre ich "straftechnisch" sicherlich auf Ihrer Seite. Diesen Pornofilmern gönne ich aber durchaus 20 Jahre Haft als Minimum.

So moralisch anstoessig wie das sein mag.....

Aber hier ist von Nacktfilmen die Rede.
Das ist was voellig anderes als Pornos.
Hier in Thailand rennen jede Menge Europaer durch die Doerfer und filmen nackt spielende Kinder. Das selbe wird sich an FKK Baggerseen in D abspielen. Geht ja gut und unauffaellig derweil mit dem Handy. Ich finde das zwar widerlich, aber es duerfte kaum strafbar sein. Hier nach Todesstrafe zu rufen ist geradezu laecherlich.

Endlich hat D ein Thema.

Mindestlohn? Politiker - Selbstbedienung? Klimawandel?
Strompreise? Kalte Progression? NPD-Verbot? Rechte Gewalt, unter der fast täglich Menschen körperlichen Schaden nehmen? Sotschi?
Alles vergessen. Edathy ist so ein schöner Aufhänger...

Interessant fand ich die Aussage...

...das der amerikanische Markt im weltweiten Geschäft immer der dominierende war. So ist dieser Mensch zunächst Geschäftsmann, der einen Markt bedient. Wie alle Geschäftstreibenden besitzt er eine Skrupellosigkeit, die in seinem Fall bis zur Bedienung milden Voyeurismus reicht. Mild, weil keine Sexualakte dargestellt werden. Der Strafbestand besteht hier wohl durch:
Bedienung eines illegalen Marktes im Graubereich. Veröffentlichung ohne Einverständnis, was in diesem Fall wegen der Minderjährigkeit, die bis zum Austritt aus der "Kindheit" besonderen Schutz geniesst, unmöglich ist. Irritierend ist die sexuelle Erregung durch das betrachten nackter Kinder, was sie zu Objekten der Begierde macht, wovor wir sie schützen müssten. Interessante Fragen in diesem Zusammenhang: Warum, wo, wie entsteht eine solche Begierde? Wo wird sie in unserer Gesellschaft versteckt erzeugt und bedient? Wie liesse sich ihr, ausser der Ächtung, effizient begegnen? Edathy könnte hier helfen. Ehrlichkeit beginne!

@ dannk

"Warum, wo, wie entsteht eine solche Begierde? Wo wird sie in unserer Gesellschaft versteckt erzeugt und bedient? Wie liesse sich ihr, ausser der Ächtung, effizient begegnen?"
.
Dieselben Fragen hat man sich bestimmt schon 20 Jahre vorher zur Homosexualität gestellt und letztendlich war Toleranz die Antwort, da Homosexualität keine "Krankheit" ist, die man mal ebenso heilen kann. Man verstehe mich bitte nicht falsch, Sex oder sexuelle Handlungen vor, an oder mit Kindern stehen zu recht unter Strafe, aber soll dasselbe wirklich auch für Nacktbilder von Kindern gelten, welche von manchen für sexuelle Phantasien missbraucht werden?
.
Mich wundert zudem mal wieder diese Doppelstandards. Einerseits findet man pädophile Neigungen so schlimm, dass man diese Leute gleich mit dem Tode bestrafen will, anderseits hält man aber z.B. immer jüngere Kinder in irgendwelchen Schönheitswettbewerben dazu an, sich nach dem Vorbild der Erwachsenen seinen Körper "sexy" zu präsentieren.

Darstellung: