Kommentare

Tiefpunkt?

Stattdessen warf Außenamtssprecherin Jennifer Psaki Moskau vor, bewusst einen Keil zwischen Brüssel und Washington zu treiben: "Mit Sicherheit ist dies ein neuer Tiefpunkt in russischer Spionage-Taktik
.
machen Sie sich keine Sorgen Frau Psaki, die Rekordtiefe, die die US-Amerikanischen Spionage gesetzt hat, bleibt in den nächsten 10-20 Jahren unangetastet

Schadenfreude

Als altgedienter Datenverarbeiter bin ich stinksauer auf die USA und auf die jetzige Regierung, die nichts dagegen unternimmt, dass ununterbrochen deutsche Gesetze gebrochen werden. Jetzt erlebt die USA auch einmal den Nachteil, ausspioniert zu werden. Da kommt Schadenfreude auf. Ob die USA allerdings in sich gehen, muss ich bezweifeln.

Ich freue mich schon richtig

Ich freue mich schon richtig auf die Shows von John Stewart oder Jimmy Kimmel :-)!

Genugtuung reicht nicht

Dass meine Privatsphäre durch umfassende und anlasslose Spionage ausländischer Dienste verletzt wird, wird zwar nicht ungeschehen gemacht dadurch, dass die Auftraggeber der Spione nun auch selbst ausspioniert werden.

Aber eine gewisse Genugtuung empfinde ich schon ...

Und deshalb geht mein Dank hier ausnahmsweise an Spione.
Die lt. Nuland ihr Telefonat in einer hervorragenden Tonqualität aufgezeichnet haben. So hervorragend, dass man fast meinen könnte, es sei Merkels Rache ...

Daneben bleibt es weiter Aufgabe unserer Mammut-Koalition, die Privatsphäre ihres Volkes mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu schützen. Insbesondere
- Durch sofortige Ausweisung ertappter Spione aus Deutschland.
- Durch Schließen aller ausländischen Spionageeinrichtungen in Deutschland.
- Durch Verpflichtung ausländischer Firmen, sich in Deutschland deutschem Recht zu unterwerfen - noch gibt es das "Freihandels"abkommen ja zum Glück nicht.
- Durch eine gesicherte innerdeutsche Infrastruktur.
- ...

Fuck the EU

... dumm gelaufen und höchst peinlich...
... ist ein bischen wenig und dürftig dieser Beitrag...

...der amerikanische Präsident wäre gut beraten, seine Diplomaten hinreichend moderater bzgl. Diplomatie zu schulen... auch die nicht ganz oben angesiedelten...

...ist schon ein ziemlich dicker Hund, Mr. Obama...evtl. als adäquate Ergänzung zu den amerikanischen Abhöraktionen gedacht?!

...bitte ein wenig mehr Augenmaß...

... sorry, kein gutes Bild...mr. president !

...not really...

Der Zusammenhang ist ja wichtiger !

Nicht nur schlimm, daß sie "Fuck the EU" gesagt hat, sondern vor allem weshalb. Denn der Mitschnitt zeigt, daß die USA auch in der Ukraine einen Regimewechsel in ihrem Interesse herbeiführen wollen. Das ist ja die wichtigere Nachricht. Und weil die EU diesen Regimewechsel in den Augen von Nuland nicht genug unterstützt, machte sie diese Äußerung. Die Außenpolitik der USA scheint nur noch dieses Schema zu kennen: Entweder Du bist unsere Marionette (z.B Merkel) oder wir werden Deine Regierung stürzen.

dumm gelaufen ?

nein, es ist nicht nur dumm gelaufen, sondern es reicht jetzt.
erst die nsa-spionage, nun diese aussage.
die usa wären gut beraten, sich nun zu entschuldigen und die wirtschaftsspionage sofort zu beenden. aber es sieht leider nicht so aus.......
was lassen wir uns noch alles gefallen in europa?
man hält uns scheinbar nicht nur für dumm sondern auch noch für blöd.......

Spionage

1. Dass staatliche Behörden in Deutschland und vor allem deutsche Unternehmen aus dem Ausland (und vor allem aus USA, Rußland und Israel) ausspioniert werden, weiß jeder "Datenverarbeiter" spätestens nach dem zweiten Semester des Studiums. Dass hier die Gesetze keine Rolle spielen, weiß jeder Diplomat spätestens ab dem zweiten Beschäftigungsjahr. Die gespielte Aufregung der staatlichen Behörden in Deutschland ist entweder auf die Unfähigkeit oder auf die Schauspielkunst zurückzuführen.

2. Dass der Verfassungsschutz als die für die Spionageabwehr zuständige Behörde entweder versagt hat oder den Vorgaben der unterschiedlich geführten Regierungen seit 1949 gefolgt hat, ist noch zu klären.

3. Die Russen haben mit der Veröffentlichung eines Mitschnitts aus ihrer Spionage einen neuen Kapitel eröffnet: Sie instrumentalisieren die westliche Presse.... und diese läßt das gerne zu. Ich lache über die Presse und... die EU: Vor allem die Reaktionen nach der Veröffentlichung.

Dumm gelaufen

Kein Wunder. Aber das war immer so.
Einfach, früher war es unmöglich das heraus zu finden.

Angebracht

Der Spruch ist mehr als angebracht. In der Ukraine werden die Menschen regelrecht abgeschlachtet, und die EU hat nichts Besseres zu tun als Worthülsen zu verbreiten. Worte, nichts als Worte, seit Wochen. Sanktionen gegen die Führungselite wäre so leicht, aber Nein, die deutsche Wirtschaft warnt (wissen die überhaupt, dass es nicht um Wirtschafstsanktionen, sondern nur um persönliche geht???) und schon wird in Berlin nichts gemacht. Ich schäme mich vor meinen Freunden in der Ukraine ob dieser Untätigkeit. Was ist es? Schiss vor Putin? Unkenntnis (den Extremismus-Vorwurf kann ich nicht mehr hören, in Kiev stehen ganz normale Menschen auf dem Platz)? Politische Dummheit? Alles zusammen? Ich habe keine Idee, warum D und die anderen EU-Staaten so tatenlos zusehen, wie in der Ukraine Menschen verschwinden, zu Abertausenden geschlagen, werden,brutal, auch Frauen und Kinder,; Hunderte verletzte Journalisten keine Reaktion Berlins und Brüssels entfachen. Schande!!!

Außendarstellung der EU und deren Bürger

"man hält uns scheinbar nicht nur für dumm sondern auch noch für blöd......."

So ist es! Ich würde mich anstelle der EU und deren Bürger eher fragen, warum das so ist.

Noch viel peinlicher

Ein mit Sicherheit nicht erwünschter Nebeneffekt aus diesem bösen Satz ist: Wenn man bei Google den Begriff "F.... the Merkel" eingibt, dann werden 2.350.000 Suchergebnisse angezeigt.

Leben und sterben lassen.

Leben und sterben lassen. Wenn sich ein Staat nicht ausserordentlich einmischt, kann man das in Zeiten der Geschichte der Einmischung der USA als anständig empfinden.

Eine Demokratische Weltgesellschaft besticht auch durch Vielfalt der Lösungsansätze. Und wenn die "deutsche" oder europäische Lethargie eine mögliche Lösung ist, dann deshalb, weil man sich nicht zu sehr einmischt. Aber, alle mischen sich bereits ein. Mehr oder weniger, Ich verstehe niht, was die USA meckern. Wahrscheinlich erwarten, sie, dass wir gleich eine Atombombe als Gruss an Russland schicken, damit sie es nicht tun müssen.

"Fuck the EU" passt zum

"Fuck the EU" passt zum amerikanischen Bildungsniveau.
Vermutlich kennt die Dame nicht mal alle Mitgliedsstaaten, sowie die damit einhergehenden
unterschiedlichen politischen Herausforderungen.
Bei uns kann man sich halt nicht nach Gutdünken einmischen und intervenieren.
Das ist beim Kriegstreiber USA natürlich einfacher - wie jüngste Geschichte leider zeigt.
Wenn solche Leute dort derart wichtige, sensible Posten bekleiden, dann Gute Nacht..

Amerika wird immer mehr zur Lachnummer...
Wir sollten den Pro-westlichen Kuschelkurs auf den Prüfstand stellen.

Gruß aus Berlin

Es bricht auseinander, was nicht zusammengehört.

Die Äußerung ist nicht das problematische. Schlimm ist, dass wir mit diesen Leuten zusammenarbeiten, obowhl wir wissen wie sie denken. Amerika ist nicht unser Freund. War es nie.

Thema verfehlt

Meiner Meinung nach geht es hier gar nicht um ein "F... the EU!", sondern um den Damen und Herren von "drüben" mal zu zeigen, dass andere auch spionieren können.

Es ist ja nicht anzunehmen, dass irgendwelche Privatpersonen das Telefonat mitgeschnitten haben.

Der "Nutzen" der Spione war durch eine Veröffentlichung größer, als diesen Faux-pas hinter verschlossenen Türen anzusprechen.

Zum Thema Privatspionage:
Man könnte doch eine Seite online schalten, in der jeder, der etwas Verlässliches weiß, Personen von Interesse auflisten könnte mitsamt allem, was so über diese legal herauszufinden ist.
So eine Art communitybased Spionage-Wiki könnte einigen Herrschaften vielleicht einen kleinen Schreck einjagen und zum Nachdenken anregen ;)

Ganz schön erschreckend.

"Was die US-Regierung in Wirklichkeit über die Politik der EU" denkt, ist eigentlich seit der NSA-Abhöraffäre klar. Und dass die US-Regierung in den Grundzügen der Ukraine-Politik mit der EU überein [stimme]", wird ja besonders deutlich durch der Spruch "Fuck the EU", den der amerikanische Ukraine-Botschafter mir "exactly" quittierte.
Leider wird kaum eingegangen auf den eigentlichen Skandal, wie nämlich die beiden amerikanischen Diplomaten mit den Personen jonglieren: Klitschko soll nicht in die Regierung, soll erst mal Hausaufgaben machen, Ban von der UN soll auch erstmal dieses tun und jenes lassen. Die beiden lassen die Marionetten nur so tanzen!
Die US-Regierung Obama sei der wahre Urheber der Maidan-Randale - diese Aussage gewinnt für mich jedenfalls durch das vielen inzwischen bekannte youtube-Video (youtube.com/watch?v=p1crfOy5ZZQ) deutlich an Glaubwürdigkeit.
Aber das Beste am Ganzen ist natürlich, dass jetzt mal der Spieß umgedreht ist und die Amerikaner die Abgehörten sind

Fuck EU ..

.... noch niemals zuvor wurde das Eigentlich Unnötige prägnanter tituliert.

Klasse!

Seltsam!

Wieviel steckt die US Administration jährlich in die NSA? Kann laut eigenen Angaben jeden Abhören und alles möglich Speichern. Die eigenen Datenkanäle scheint man aber nicht schützen zu können. Seltsam!

Bravo Nuland

das ist eigentlich genau das Gleiche was ich auch immer über die EU sage.

Wo bleibt der Journalismus?

Die USA haben keinen Respekt vor uns. Klar. Warum auch? Unsere Kanzlerin ist ja demütig über jede Schmerzgrenze hinaus.

Uns können wir kollektiv abhaken. Aber könnte man endlich mal über die Aussagen zum Thema Ukraine reden? Ob die Klitschko mögen oder nicht ist auch egal.

Dass unsere Regierung nicht viel sagt, kein Wunder. Sind sie doch Kollaborateure bei dem Spiel.

Aber gibt es in Deutschland wirklich keinen Journalisten, der einen Zusammenhang herstellt, zwischen den Aktivitäten der NGOs, der massiven Parteinahme der EU Staaten und der Äusserungen in dieser Aufnahme?

Nicht mal so ein bisschen, dass man mal anfängt die eine oder andere Frage zu stellen?

Was hat man denn Russen alles vorgeworfen. Selbstgefällig vergass man die eigenen Aktivitäten und erklärte die Russen würden Druck ausüben und mit Gewalt vorgehen.

Die USA regen sich nicht übers Abhören auf, sondern über die Nutzung der Daten. Ja, ist auch viel schlimmer als Wirtschaftsspionage. Gehts noch? F... you!

Man hält uns in den USA nicht

Man hält uns in den USA nicht für blöd, wir sind es!
Es gibt sonst keinen Grund warum wir uns das alles gefallen lassen. Wann endlich schieben wir dem einen Riegel vor?

Wo ist unsere Gegenspionage?

Wann werden unsere Politiker selbstbewusst und kümmert sich mal um den Willen des Souveräns?

Zur Erinnerung: Der Souverän sind wir, das Volk! Die Politiker sollen dem Volk dienen nicht umgekehrt!

Was wäre hier bei den ör nur los...

... wenn Herr Lavrov dabei erwischt worden wäre wie er über einen westlichen Partner herzieht? Da kommt doch Frau Nuland mit dem wirklichen Skandal der "Parlamentszusammensetzung der Ukraine" noch richtig gut weg!

Wieso hält man uns nur für blöd?

Wir beweisen es andauernd dass wir es sind.
Man behandelt uns wie den letzten Dreck und wir machen alles mit um die "Beziehungen" nicht zu gefährden.
Dümmer kann man sich doch nicht verhalten.

@ 22:25 bussard2000

Zitat: "[...]der Mitschnitt zeigt, daß die USA auch in der Ukraine einen Regimewechsel in ihrem Interesse herbeiführen wollen. Das ist ja die wichtigere Nachricht. " In der Tat; die entscheidende Nachricht ist nicht das f-Wort selbst, sondern der hinter diesem stehende Grund.
.
Weiter: Unter den www. Leser-Reaktionen führender Tageszeitungen aus den USA ist neben den im Artikel erwähnten 'dumm gelaufen' und 'peinlich, peinlich' Reaktionen die gute alte 'so what' Fraktion zahlreich vertreten.
.
Weiter zum zwoten: Nuland ist nicht erst seit der Obama Regierungszeit im Geschäft. Sie war Beraterin von Dick Cheney; dasspricht eigentlich für sich. Warum Obama sie behielt, entzieht sich meiner Kenntnis. Allerdings unterscheidet sich die Außenpolitik Obamas m.E. nicht grundsätzlich von der seines Vorgängers, sondern nur im Tonfall (zumindest im offiziell verlautbarten).

Arrogant und rüpelhaft

So redet man nicht über Partner auf der politischen Weltbühne, die man respektiert. Ich würde so auch z.B. nie über einen Geschäftspartner oder einen Kunden reden, selbst wenn es mal eine Meinungsverschiedenheit gibt. Sollten in Washington keine Konsequenzen folgen, so zeigt das viel über das Weltbild der US-Administration. (Was jedoch nicht mit der gesamten Bevölkerung in den U.S.A. gleichzusetzen ist)

Wie du mir, so ich dir

Nach all den "Stichelleien" der USA (und EU) um die olympischen Winterspiele, jetzt halt die russische "Retourkutsche". Es soll den beiden (Dreien) nichts "Schlimmeres widerfahren".

Merkel beliebig vorführbar

Die Möchtegernreaktion der Kanzleresse belegt erneut, wer an wessen Leine zappelt.

Hallo Bürger: Sie haben diese Leute gewählt. Auch hier: bravo.

Grundzüge - Strategie

Soso...
Die US-Regierung stimmt also in den Grundzügen mit der EU überein, in der Strategie gibt es Differenzen...
Wenn mir jetzt jemand den Unterschied zwischen "Grundzüge" und "Strategie erklärt, wäre ich dankbar!

Die Masken fallen

Wer sind wir für die USA? Freunde? Wohl kaum. Mehr Distanz zu den USA fände ich sinnvoll. Neutral zu allen Weltmächten und weniger Bindungen zu nur einer Seite.

Immerhin sind wir nicht die,

Immerhin sind wir nicht die, die zuerst pleite sind

Im Deutschlandfunk kam gerade

Im Deutschlandfunk kam gerade die Meldung, dass die US-Regierung Nuland zu verteidigen versucht: ihre "Äußerung" spiegele nicht ihre Meinung von der EU wider. Ich frage mich nun den ganzen Abend: what the f... spiegelt sie denn sonst wider?

Und die Amerikaner wundern

Und die Amerikaner wundern sich, dass sie gehasst werden. Nicht nur in Afghanistan oder in arabischen Ländern, sondern auch hier im Osten hasst man sie.
Überall das gleiche dreckige Spiel und das schon seit Jahrzehnten, ob es in Chile oder in Nicaragua oder sonst wo war. In letzter Zeit in Syrien, Libyen oder hier in der Ukraine. Sie haben nur in wenig dazu gelernt.
Im Gegenzug wundere ich mich, dass sie sich über den Hass, der ihnen entgegenschlägt, wundern.

Dumm gelaufen

"Doch die heimlich mitgeschnittene Unterhaltung zwischen der Europa-Beauftragten der US- Regierung, Victoria Nuland, und dem US-Botschafter in Kiew gehörte zu den meistgesendeten Äußerungen einer US-Diplomatin seit langer Zeit - wenn auch das wichtigste Wort mit einem Piepton überlegt wird."

Echt lächerlich die Amis, die ganze Welt lacht über das lose Mundwerk der Diplomatin, und denen fällt nichts besseres ein als das "fuck" per Piepton zu zensieren.

Die Angst vor einem geeinten Europa

Ich verstehe ja, dass Nulands Äusserung und vor allem die Arroganz die dahintersteckt Empörung hervorruft. Dass die USA deshalb kein Freund Deutschlands oder sonst eines europäischen Landes (ausser vielleicht Russlands) seien, kann ich darin allerdings nicht erkennen. Die USA wünschen sich gute bilaterale Beziehungen zu voneinander isolierten Nationalstaaten auf dem Alten Kontinent. Die wachsende Bedeutung der EU macht ihnen Angst die in den Fluchworten der amerikanischen Top-Diplomaten deutlich wird.

Uns sollte das ermutigen, das Projekt Europäische Einigung nicht mehr den Bankern und ihren Lobbyisten zu überlassen und mit unserer Kraft und unseren Visionen als bessere Alternative zu den USA aufzubauen.
...anstatt es Old Nuland gleichzutun und darauf zu spucken.

Was soll das , wieso regt man

Was soll das , wieso regt man sich denn auf über die Worte ! Wichtig wäre heraus zu finden , wer das Gespräch aufgezeichnet hat und an die Öffentlichkeit verkauft oder gestellt hat . Vielleicht will man diese Diplomatin Nuland auch los werden und behauptet es wären die Russen gewesen . Und was soll diese Diskussion USA und Europa . Wir arbeiten doch alle für die USA oder sind ein Teil davon . Seit dieser Sache NSA bin ich von unseren Politikern enttäuscht und fühle mich verraten . Kein Wort unserer Politiker glaube ich nun . Das ist doch nur ein Affentheater im Bundestag . Eine Show für uns Bürger . Die Wahrheit darf nie heraus kommen , denn wir Bürger würden es nicht verstehen , weil wir noch dümmer sind . Und diese gespielte Naivität diese Politiker in den Sendungen im Fernseher , kann man nicht mehr ertragen . Es ist wie nachdem Crash der Banken , die machen auch weiter , als hätte dies alles nicht gegeben . Und so auch in der Politik . Nur höre ich nicht mehr zu ! Alles Lügen !

Nichts gegen die Aufforderung zum Beischlaf, aber

Wenn wir keine anderen Probleme hätten, als dass jemand, und wärs Obamaha selbst gewesen, in einem nicht für die Öffentlichkeit gedachten Moment, "Fuck the UE" gesagt hat, schön wäre die Welt. Das stört mich wirklich nicht, finde ich nur menschlich. Was viel mehr zu denken gibt, wie hier schon die geplante Zusammensetzung einer zukünftigen Regierung der Ukraine (nicht der USA) geplant wird. Zu denken, dass da die Russen vornehme Zurückhaltung üben, halte ich allerdings auch für naiv. Politik ist leider überwiegend Interessenpolitik. Aufgabe einer demokratischen Öffentlichkeit hingegen, auf die Politik einzuwirken, dass Menschenrechte und demokratische Selbstbestimmung auch noch eine Rolle spielen. Da mir wirklich der Über- und Durchblick fehlt, werde ich mir keine Analyse der Situation in der Ukraine anmaßen. Nur so richtig geheuer ist mir da gar keine Seite. Erst innere tolerante (!!!) Demokratie und darauf fußende Selbstbestimmung. Danach EU, Rußland oder auch beide, finde ich.

Ich glaube nicht, dass die US-Amerikaner

in der Mehrzahl überhaupt wissen, was in der Ukraine passiert oder wo sie liegt. Geschweige denn, welche Positionen eine EU hat oder welche die eigene US-Adminsitration.
.
Insofern ist das eine Empörung und gefühltes Fremdschämen in Europa, aber sicher nicht in der breiten US-Bevölkerung.
.
Sei es drum,- ich bin letztlich nur erleichtert, dass nicht länger um den heißen Brei herumgelogen wird:
.
- Wir sind definitiv NICHT Freunde.
.
Das ist nun offiziell, auch wenn wir alle das dank Edward Snowdens Veröffentlichungen über die Tätigkeiten der US-Geheimdienste, nebst seinem kleinen Europa-Ableger "England" schon längst erahnen konnten. Jetzt haben wir Europäer eine klare Linie und klare Kante und sollten uns auch nicht länger von Konzernlobbyisten aus Brüssel und Washington einlullen lassen, wie wichtig ein "Freihandelsabkommen" doch sei: zumal daraus kaum ein Vorteil entstehen würde,- jedenfalls so gering, dass eine Zunahme von Arbeitsplätzen fast nicht messbare ist. (siehe Phoenix)

Nichts gegen die Aufforderung zum Beischlaf, aber...@Mod:Korrig.

Wenn wir keine anderen Probleme hätten, als dass jemand, und wärs Obamaha selbst, in einem nicht für die Öffentlichkeit gedachten Moment, "Fuck the UE" sagt, schön wäre die Welt. Das stört mich wirklich nicht, finde ich nur menschlich. Was viel mehr zu denken gibt, wie hier schon die geplante Zusammensetzung einer zukünftigen Regierung der Ukraine (nicht der USA) geplant wird. Zu denken, dass die Russen da vornehme Zurückhaltung üben, halte ich allerdings auch für naiv. Politik ist leider überwiegend Interessenpolitik. Aufgabe einer demokratischen Öffentlichkeit hingegen, auf die Politik einzuwirken, dass Menschenrechte und demokratische Selbstbestimmung auch noch eine Rolle spielen. Da mir hier der Über- und Durchblick fehlt, werde ich mir keine Analyse der Situation in der Ukraine anmaßen. Nur so richtig geheuer ist mir da gar keine Seite. Erst innere tolerante (!!!) Demokratie und darauf fußende Selbstbestimmung. Danach EU, Russland oder auch beide, finde ich.

Na bloss gut,

dass unsere "Freunde" bei der NSA mit den Ergebnissen ihrer Spionageoperationen etwas erwachsener umgehen als die halbstarken Schlapphüte der Gegenseite. Die NSA könnte mit ihrem Material mit Sicherheit die meisten unserer Politiker öffentlich vorführen. Tun sie aber nicht. Die Russen dagegen leisten sich nicht nur diesen dummen Propagandastreich, sondern twittern auch noch als erste los, damit's auch ja keiner verpasst. Aber wie viele Reaktionen auch im Forum zeigen, haben sie das Publikum richtig eingeschätzt.

Das wahre Leben, hinter dem Vorhang der Bühne ...

der politischen 'Schauspielerei', eben.

Wie Frau Nuland wurden und werden auch unsere Politker abgehört

Die Äußerung von Frau Nuland regt mich nicht so sehr auf wie das Stillhalten unserer Politiker in dieser und anderen Angelegenheiten.

Die EU-Politiker wollen oder können anscheinend nicht ihr eigenes Volk vertreten, insbesondere nicht die Deutschen Politiker, welche weder im Außen- noch im Innenverhältnis die Interessen des eigenen Deutschen Volkes vertreten.

Im Außenverhältnis kuschen sie, wenn die USA Forderungen stellt, und im Innenverhältnis vertreten sie immer nur ihre eigenen Interessen, sowie die der Lobbyisten, der Banken, der Wirtschaft, der Vorstände, der Aufsichtsräte und der Reichen.

Ich vermute, dass durch die Jahrelange Abhörstrategie der USA soviel an Wissen über unsere Politiker angehäuft wurde, dass unsere Politiker (fast) alle erpressbar sind, weil man sie der Korruption und/oder des Steuerbetrugs etc. bloßstellen kann, so dass sie das tun müssen, was die Amerikaner verlangen - dito die Engländer innerhalb der EU, als EU-Vertrauter der USA und Partner der NSA.

Sie hat nur gesagt, was viele US-Politiker denken.

Dabei hat sie nur kurz vergessen, dass der Spionage- und Abhoerwahn auch ihre Wenigkeit einschliesst.

Aber ich glaube, die deutsche Regierung wird es auch dann noch nicht kapieren, wenn ihr, der komplette US-Kongress im Chor entgegenpruellt, dass sie die EU laecherlich finden.

was ist

aus dem land nur geworden, welches der welt demokratie vermittelt hat und der welt frieden brachte.
dieses arrogante verhalten seitens der regierung der vereinigten staaten, spottet jeder beschreibung und die europäer ducken sich immer und immer wieder. warum wird auf russland, china und andere statten nur so schnell mit dem finger auf diese gezeigt und behauptet die menschenrechte würden dort mit füssen getretten. da stellt sich mir die frage wieso dürfen die vereinigten staaten menschen verschleppen, foltern, alles und jeden abhören und uns alle zum schluss noch beleidigen.
haben wir europäer nicht arsch genug in der hose und uns gegen solches verhalten zur wehr zu setzen? müssen wir uns alles gefallen lassen?

Von USA lanciert !

Auch mein erster Gedanke war das das ganze von der USA selbst inszeniert wurde...passen würde das.

Sehr einseitig gedacht.

Denn Deutschland und die anderen EU-Staaten schauen noch viel laenger tatenlos zu, wie sich die USA an anderen Laendern vergehen und wie sie sie foltertern und morden.

Russland wirkt im Vergleich zu den USA, auf mich immer sympathischer.

Nuland

warum die Aufregung ?
das sind doch unsere Freunde, Aliierte und Buendnis Partner ! oder nicht ????

Moskau hat sein Ziel erreicht

Alle Welt echauffiert sich ueber einen zwar peinlichen, aber in einem privaten Telefonat voellig entschuldbaren verbalen Missgriff.
Das eigentlich wichtige am Thema, naemlich dass die unbeholfene, wie ueblich schlecht koordinierte und unproduktive "Aussenpolitik" der EU in einer Krise mal wieder Loesungsversuchen nur im Weg steht, geht unter. Man erkennt das Ausmass der Frustration dieser Diplomaten, wenn sie sich ausgerechnet von der Unterstuetzung der UNO hier mehr versprechen.
Ich kann auch nicht ganz folgen, wenn hier viele Forenteilnehmer, die frueher stets gegen die offene Unterstuetzung der Opposition durch den Westen gewettert haben, jetzt ploetzlich "empoert" sind, wenn die USA versuchen, auf dem Verhandlungsweg die Opposition fuer Janukowitsch's Regierungskompromiss-Vorschlag zu erwaermen (den die Oppositionsfuehrer dann ablehnten); darum ging's ja in dem Gesamtgespraech.

Widerwärtige Spionage Russlands

Die widerrechtlich Spionage der Russen hat ein ganz neues Niveau angenommen. Mich wundert, dass 90% der Foristen hier mal wieder das altbekannte und bliebte Amerika-Bashing betreiben obwohl offensichtlich der KGB hier spioniert hat und Telefone angezapft hat. Bislang konnte man ja glauben, dass nur die Amerikaner Spionage betreiben. Aber noch viel widerwärtiger ist die vom Tyrannen Putin angeordnete Veröffentlichung der privaten Gespräche im Internet. Noch grotesker ist, dass sich offenbar niemand hier darüber aufregt.
Ich wollte mal das fürchterliche Geschrei hier im Forum hören, wenn die Amerikaner die abgehörten Gespräche von Merkel und Schröder und Fischer auf Youtube einstellen würden. Ich bin mir sicher, dass da in privaten Unterhaltungen auch des öfteren „F... the USA“ oder "F... Bush" gefallen ist.
Aber im Gegensatz zu Russland beweisen die Amerikaner Anstand und Stil und veröffentlichen private Gespräche nicht. Das ist der Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur.

Zirkus

Ob Nuland oder Neuland - Hauptsache wir haben etwas zum Lachen!

Beep the EU!

"(...)das wichtigste Wort mit einem Piepton überlegt )...)"

In der Tat, dieses Piepomania ist "hoechst peinlich". Ein Verhalten kleiner Maedchen, die rot werden und albern kichern. Wie wird das eigentlich im amerikanischen Politikuntericht der Schulen und Universitaeten ausgeprochen?

Teacher: "Hello, John, please explain, what did she say?"
Student: "Beep the EU"
Teacher: "Right."
.
Das amerikanische Aequivalent zu Klein Erna (mal in deutsch) zuhause: "Papi, Papi, was ist 'piep dich'?"

03:08 von Karsten6laurisch

"Es wird Zeit dass wir uns neue "Freunde" suchen."

Vielleicht sollte Deutschland sich davor erstmal fragen, ob es ueberhaupt Freunde verdient hat... es sei denn, man definiert "Freunde" als Spiessgesellen. Ich bezweifle, das es Freundschaften in der Politik ueberhaupt gibt.

@DexterF

Sie schreiben "Hallo Bürger: Sie haben diese Leute gewählt. Auch hier: bravo."

Ich bin unschuldig. Ich hab DIE LINKE gewählt.

@Absolom

Ich kann auch nicht ganz folgen, wenn hier viele Forenteilnehmer, die frueher stets gegen die offene Unterstuetzung der Opposition durch den Westen gewettert haben, jetzt ploetzlich "empoert" sind, wenn die USA versuchen, auf dem Verhandlungsweg die Opposition fuer Janukowitsch's Regierungskompromiss-Vorschlag zu erwaermen (den die Oppositionsfuehrer dann ablehnten); darum ging's ja in dem Gesamtgespraech.

Lieber Absolom, du hast vermutlich noch nicht mitbekommen, dass es hier im Forum gar nicht um die Empörung über Spionage geht (denn ansonsten hätte man sich ja auch über die Spionage Russlands aufregen müssen) sondern um plumpes Amerika-Bashing. Gott sei Dank ist das Forum nicht repräsentativ für Deutschland

Darstellung: