Ihre Meinung zu: Deutsch-türkisches Treffen: Merkel lässt Erdogan abblitzen

4. Februar 2014 - 18:59 Uhr

Deutlich hat der türkische Regierungschef Erdogan bei seinem Deutschlandbesuch um Unterstützung für den EU-Beitritt seines Landes geworben - doch die Kanzlerin reagierte kühl: Die Verhandlungen seien ein "ergebnisoffener Prozess".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Möge den doch einer fort jagen... !

Richtig so, Frau Merkel!

Soll Herr Erdogan nicht denken, dass er sich hier in Deutschland als Co.Kanzler aufführen kann, nur weil 3 Millionen Türken in Deutschland leben!

Und diese Türken fallen ihm eh nur dann ein, wenn Wahlkampf ist! Möge Herr Erdogan doch mal die 'Probleme' seiner deutsch-türkischen Landsleute angehen, indem er Ermittlungen in der Türkei zulässt hinsichtlich der Affären: Kombassan, JetPa und co.

Na klingelt es? Diese 'Holdings' haben die Deutschtürken um ihr ganzes Erspartes gebracht, sie bestohlen und sich dann in die Türkei verzogen. Die deutschen Ermittler haben die Spur bis zur AKP verfolgt und dort endet sie... mehr als 500.000 Opfer gibt es in Deutschland.

Da kann er nichts zu sagen, oder? Genauso wenig kann er was zu den Milliarden sagen, die er und seine Gefolgsleute binnen kürzester Zeit an Vermögen angehäuft haben, oder? Oder zu den Waffenlieferungen an die syrische Opposition mithilfe des türkischen Geheimdienstes?

Herr Erdogan, hauen Sie endlich ab!

Damit ha Merkel vollkommen Recht

Zitat:
Die Regierung betrachte die Verhandlungen nach wie vor "als einen ergebnisoffenen Prozess", sagte Merkel an der Seite ihres Amtskollegen.
*
Damit hat sie Recht denn das Ergebnis der Verhandlungen hängt ganz wesentlich davon ab ob die Türkei endlich bereit ist die Menschrechte stärker zu würdigen und damit die Grundsätze der EU zu erfüllen. Und davon ist die Regierung Erdogan heute sehr weit entfernt.
Wenn also die türkische Regierung so weiter macht wird es kein positives Ergebnis für einen Beitritt der Türkei geben. Wer reihenweise Polizei und Staatsanwälte absägt die gegen die Korruption von Regierungspolitikern ermitteln der verstößt ganz deutlich gegen Grundregeln der EU!
Es ist erstaunlich dass Herr Erdogan scheinbar glaubt dass diese Verstöße von EU-Politikern einfach so akzeptiert werden!

Frau Merkel weiss sicherlich ganz genau

das es in der EU immense Probleme gibt.
Z. B. die Ost- und Südeuropäischen Länder.
Rumänien, Bulgarien,jetzt noch dazu die Ukraine,die Türkei?
Zu wessen Lasten weitere Beitritte gehen,
kann sich wohl jeder selbst ausrechnen.
Erst mal das eigene Haus mit seinen ganzen sozialen Problemen in Schuss bringen,das wäre an erster Stelle zu nennen.

Ausnahmsweise mal einer Meinung mit Frau Merkel

Dem kann man nur zustimmen das die Kanzlerin ihren Gast klar macht, das sie die Kanzlerin aller hier in Deutschland lebende Menschen ist, und das es keine Paralelwelt gibt wo der Herr Erdogan was zu melden hätte.
Würde ihn hören wollen wenn Frau Merkel nach Alania ginge und dort zu den Deutschen dort spräche so als wäre sie hier in Deutschland!

sobald die Türkei in die eu kommt

Zieh ich sofort in die Schweiz aus

das nennt man wohl die hohe Schule der
Diplomatie.

Nun, die CSU fordert in ihrem Europawahlkampf ein Ende der EU-Erweiterung. Das setzt die Regierung jetzt schon gekonnt um.

@slowlyfaster

Das Ereignis mit Jetpa etc ereignete sich vor einigen Jahrzenten und Sie bringen es mit Erdogan und AKP zusammen? Wo haben Sie denn her das "deutsche Ermittler" bei der AKP fündig sind, Quellen wäre angebracht.
.
Zumal es auch keine Waffenlieferung gibt. Da müssen sie schon sich das Land ansehen in dem Sie leben. Wieviel größter Waffenexporteur war Deutschland doch gleich?
.
Somit auch eine Kritik an die Tagesschau die sonst Kommentare sperrt, mit haltlosen Äußerungen. Hier wohl nicht.

Blitzableiter

Ich denke, Herr Erdogan hat mit seinen und den Problemen in seinem Land genug zu tun. Und "Berater" hat Frau Merkel jetzt nun wirklich genug...

Wie denkt denn der Herr Erdogan?

Warum leben denn so viele Türken in Deutschland? Weil es der Türkei so gut geht? Weil die EU die Türken braucht? Weil die Türkei so demokratisch ist?
Mitnichten. Wenn dem so wäre, würden jährlich zig-tausende Türken ihre Koffer packen und zurück in ihr Heimtland gehen. Ohne Europa (die EU) wäre die Türkei immer noch Entwicklungsland.

Danke Merkel

Die EU braucht KEIN Land, das immer mehr in Richtung Nationalismus abdriftet. Diese Fokusierung und die immer größere Einflussname des Islam auf den Staat selbst sind höchst beunruhigend - die Auswirkungen kann man selbst bei den türkischstämmigen Bürgern hier in Deutschland beobachten.
.
Sollte es wirklich zu einem Beitritt kommen, frage ich mich für welche Werte die EU nun steht?
.
Die größten Verlierer bei der Sache sind die Türken selbst; aber wenn alle Erdogan wählen, kann man da nichts machen. Schade.

Erinnerung

Erdogan hat vor einiger Zeit in einer Kundgebung vor Türken in Köln gesagt, dass "Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit" wäre.
.
Für mich kann so ein Demagoge niemals gleichberechtigter Partner sein.

Ach Frau Merkel

Da heisst es harte Worte in Richtung Russland sind nötig. Harte Worte in Richtung Janukowitsch sind nötig.

Da merkeln Sie immer an "Menschrechtsfragen" herum. Und Herrn Erdogan schenken Sie ... Superweich verpackte Kritik.

Wieso nicht mal: Wir verstehen, dass die Türkei gerne in die EU möchte. Wir würden das auch unterstützen. Aber die Einschränkungen des Demonstrationsrechtes (und da geht es nicht um Vermummung) entspricht nicht europäischen Werten.

Bei der Ukraine hatten Sie doch auch kein Problem damit. Aber da waren Sie auch gross, weil Sie bei diesem Thema auf den Schultern der USA stehen.

Wieso auch nicht: die geplante Internetüberwachung und Einschränkung entspricht nicht unserer Vorstellung von Meinungsfreiheit.

Oder auch: das Abstrafen von Ermittlungsbehörden, die nur ihrer Arbeit nachgehen, weil die Verbrecher Teil der Regierung sind... ach je.. vielleicht sollten wir das nicht erwähnen.

erdogan soll erstmal dafür

erdogan soll erstmal dafür sorge tragen dass Gruppen wie die al nusra front sich nicht mehr von türkischem boden aus organisieren können. damit wäre der syrischen Bevölkerung sehr geholfen

Erdogans ganz einfacher Weg in die EU

Erdogan könnte so einfach die Türkei in die EU bringen. Er müsste bloß Putin um eine Partnerschaft mit Russland bitten.

Sollt mal sehen, wie schnell die EU dann der Türkei die Beitrittsurkunde hinterherwerfen würde!

Richtig so Frau Merkel

Die Türkei hat in der EU nichts zu suchen. Sie ist KEIN europäisches Land, hat keine europäische Kultur und Mentalität. Und Herr Erdogan ist ein autokratischer Regent der zurecht in seinem eigenen Land heftig umstritten ist.

Eine freie demokratische Türkei gehört zu Europa

Aber ist sie das?
Die Freiheitsrechte werden in kaum einem anderen Land so massiv verletzt wie in der Türkei.
So sitzten in der Türkei sehr viele Journalisten im Gefängniss. Warum? -Weil sie sich in die Politik eingemischt haben.
In der Türkei dürfen christliche Gemeinden keine Konten eröffnen. -Klarer Verstoß gegen Religionsfreiheit.
Der türkische Ministerpräsident versetzt Staatsanwälte und Polizisten, die gegen ihn oder seine Partei ermitteln. Gewaltenteilung ist das wohl nicht. Demokratisch auch nicht eher schon ein Schritt zur Diktatur.

Die Aussage das Europa die Türkei braucht wegen ihrer Wirtschaftskraft, kann nur jemand sagen der die Wirtschaftsnachrichten der letzten Tage verpaßt hat. Die Türkei braucht Europa und das schnell da ihnen sonst ihre Wirtschaft um die Ohren fliegt. Braucht Europa einen weiteren Staat mit masivsten Problemen?

Erdogan und die Türkei in EU

Wir haben viele türkische Mitbürger in D.
Wenn unsere Politiker diese Mitbürger genauso behandeln, wie alle anderen Bürger,
dann gibt es die Hoffnung auf ein Zusammenleben auch mit weitere Zuwanderern aus der Türkei.
Aber:
Die Ehre eines Menschen wird ausschließlich durch sein eigenes Verhalten bestimmt.
Mädchen und Frauen sind Trägerinnen des Lebens, sie müssen geachtet werden und selbstständig leben können.
Religion ist reine Privatsache.
Wenn die Türken begreifen, daß sie sich ihren Platz innerhalb unserer Gesellschaft suchen müssen. Ok.
Sonst knallt es irgendwann....
Unsere Politiker sind gefragt, gegen Islamisten und Fanatiker keine Gnade.
Nicht einsperren, sondern raus.
Sonst kann auf Dauer auch der friedliche Türke hier nicht leben.
Also ihr friedlichen Türken:
Erdogan ist nicht Euer Minister, wenn Ihr als Mitbürger hier leben wollt.
Und immer daran denken:
Eure Frauen und Mädchen sind, wie überall, das Beste was ein Volk haben kann.

Titus - der alte Preuße

@slwolyfasterforward

"Und diese Türken fallen ihm eh nur dann ein, wenn Wahlkampf ist!"

Kennen Sie die DITIB? Dann wüssten Sie, dass Erdogan mit ihr die Integration hiesiger Deutschtürken behindert.

Und da sagen immer alle...

...unsere Kanzlerin vertrete keine feste Meinung. Die Türkei hat in der EU nichts verloren. Danke, Frau Merkel.

@SlowlyFaster ...

Hoppla, hoppla ... gemach', gemach' ...

Warum denn gleich in die Luft gehen, greife lieber zu ...
Nein, das war etwas anderes.

Der YIMPAS-Betrug an den Deutschtürken -50 Mrd. DM !- ist doch nun wirklich verjährt.
Und ausserdem war Herr Erdogan zu dem Zeitpunkt Bürgermeister von Istanbul.
Was konnte er denn dafür, daß u.a. aus diesem Topf der Wahlkampf der AKP finanziert wurde und er das Ministerpräsidentenamt erhielt.
Seinen Worten nach sicherlich eine 'Verschwörung'.

Und daß eine fleißige Familie und alle angeschlossenen fleißigen Familien bescheidene Besitztümer und Auslandskonten ihr eigen nennen.
Ich bitte Sie.
So etwas kommt vor. Sicherlich auch eine "Verschwörung".

Und was die Waffenlieferungen an die syrische Opposition betrifft. Das ist ganz klar eine "Verschwörung". Der türkische Geheimdienst selbst ist nämlich dem amerikanischen unterstellt. Und das ist keine 'Verschwörung'.

Herr Erdogan ist in diesen Stunden Gast in der Bundesrepublik.Und so mag er es geniessen.

Bravo, Merkel

Nach etlichen weniger positiven Handlungen hat sich Merkel mit diesen Worten bestimmt wieder neue Freunde gemacht.

Ja, auch in meiner Gunst ist Merkel wieder gestiegen. Der Fels in der Brandung, wenn es um dieses Thema geht das eigentlich nie hätte aufkommen dürfen.

Das die EU die Türkei braucht halte ich für ein sehr schwaches Argument seitens Erdogan. Gerade, wenn es wirtschaftlich nach Jahren des Aufstiegs merklich bergab geht, kann man mit solchen Sprüchen nicht punkten. Und nicht weniger schwer wiegt Erdogans Handeln innerhalb der letzten Monate: Brutales Vorgehen gegen Demonstranten, Zwangsversetzung von Menschen die nicht vor ihm im Staube kriechen.

Europa hat nun mal ein Niveau mit Menschenrechten und Kultur.

Die Türkei ist wirtschaftlich und kulturell noch nicht auf Europa-Niveau. Also kann die Türkei noch kein EU-Mitglied werden. Die Korruption ist das größte Hindernis. "Backschich" ist ein türkisches Wort. Auch in Sachen Religion muß die Türkei noch viel lernen. Wenn Christen in der Türkei so viele Rechte haben wie Moslems hier, herrscht ein Gleichgewicht der Religionen. Ehrenmorde (welch ein abstruser Wortteil ist Ehre dabei), sind nicht nur in Deutschland wie gemeine Morde zu ahnden, sondern in der ganzen EU.

Erdogan - ein Friedensengel???

"In einer Welt, in der 160.000 Menschen getötet werden - wie können die Menschen einfach zuschauen, als würden sie sich ein Fußballspiel anschauen?"
Russland und China warf Erdogan vor, den Weltsicherheitsrat zu blockieren.
-------------------------------
Welch ein Zynismus!

Mich interessiert der Umfang, in dem H. E. eine Mittäterschaft im Syrien-Krieg zuzurechnen ist. Der CIA hatte zumindest seinen Anteil und operierte von türkischem Boden. Es gab auch Berichte, daß türk. Einrichtungen am Entstehen des Krieges in Syrien beteiligt waren; es hätte ja auch ein schönes Stück des Mehrvölkerstaates Syrien an die Türkei abfallen können!!!

@SlowlyFasterForward

Ja, das stimmt. Ich erinnere da nur an Yimpas. Da kann jeder nachforschen.

"Sein Schwager Mehmet Zeki war Mitbegründer der islamischen Ensar-Holding, gegen ihn läuft ein Verfahren wegen Dokumentenfälschung. Unbeschadet dessen wurde der Mann, der eigentlich Religionslehrer ist, zum Direktor für Religionsunterricht im Bildungsministerium befördert. Besir Atalay wiederum ist heute Staatsminister und als solcher unter anderem zuständig für "soziale Solidarität". In einem früheren Leben war er Berater für die Yimpas-Holding."

http://www.welt.de/print-welt/article224717/Ankara-hat-kein-
Interesse-an-der-Aufklaerung.html

Viele Deutsch-Türken haben ihr ganzes erspartes verloren, dass sie sich in den Jahren harter Arbeit in Deutschland erarbeitet haben. Manche haben sich umgebracht. Erdogan interessiert das nicht. Er hat diese Leute protegiert.

"Bei einem in die

"Bei einem in die Korruptionsaffäre verwickelten Bankdirektor zu Hause wurden 4,4 Millionen Dollar in Schuhkartons gefunden."
-----------------------------
Dollars gibt es doch in Hülle und Fülle.
Und in der türk. Interessenphäre gibt es bestimmt viele, die bezahlt oder geschmiert werden müssen - auch in Syrien.

Was hat eigentlich

ein türkischer Regierungschef in Deutschland zu suchen. Er soll sogar die Absicht haben, eine Wahlrede zu halten für eine Wahl in der Türkei. Laut Definition sollten aber die in Deutschland lebenden Türken doch integrationswillige zukünftige Deutsche, aber auf keinen Fall jetzige und zukünftige türkische Wähler sein. Oder habe ich da irgend etwas falsch verstanden und die Probleme bei der Integration sollten garnicht alleine bei der deutschen Bevölkerung zu suchen sein, sondern eher bei zwei grundverschiedenen Kulturen, die nebeneinander leben. Wer sich in Deutschland als türkischer Wähler versteht, ist meines Erachtens langfristig besser in der Türkei aufgehoben.

blutsauger

die kanzlerin hat diplomatisch korrekt. den grössten dieb den die türkei in ihrer geschichte gesehen hat in die schranken gewiesen.wenn die eu diesen mann auch nur eine kleine zusage für einen beitritt der türkei in dei eu gibt, wiederspricht sie sich selbst für alles wofür sie steht. eine schleichende radikale islamisierung in der türkei kann weder für europa noch für die menschen in der türkei eine perspektive bieten. alle kritik die anhaltspunkte zeigen
werden mit einem spiel von den usa oder israel gewertet. mit solchen lügen wird das volk der türkei stillgehalten.
ich selbst habe meine wurzeln aus der türkei ,aber sage zu religion: die wahrheit findest du in dir selbst nicht weder in mekka noch in jerusalem.
grüsse alle menschen

Danke

Danke

Danke RRG weiter so............

Dankeschön RRG

Er lügt was das Zeug hält

@SlowlyFasterForward
Schöner hätte man es nicht formulieren können. Da klagt er wegen den Syrern, lässt aber gleichzeitig El Kaida Kämpfer rein und raus, zahlt ihnen auch noch Sold und beliefert sie mit Waffen. Dann jammert er der Kanzlerin was vor. Ich würde als Bundeskanzlerin kein Wort mehr mit einem Staatschef reden, der in die EU rein will aber gleichzeitig die Gewaltenteilung im eigenem Land demontiert, alle die ihm nicht passen versetzt oder einsperrt. Geht's noch? Warum redet die Deutsche Regierung überhaupt noch mit so einem Diktator?

Booah ... Auf Russia Today kommt gerade die Eilmeldung, ...

daß der türkische Ministerpräsident von einem Besuch in Sotchi von Putin -persönlich- ausgeladen wurde.

Waaahnsinn ...

Schade Was mich an der ganzen

Schade

Was mich an der ganzen Sache traurig macht ist das nur aufgrund eines Beitrittswillens so viel böse Worte fallen. Sei es die Art der Berichterstattung oder all die Kommentare in diesem und anderen Foren. Das deutsch türkische Verhältnis wird nur auf diese Beitrittsverhandlungen reduziert und volle kante durch den Dreck gezogen. Liebe Leute, Türkei ist das Land wo wir gerne unsern Urlaub verbringen und erinnert ihr euch noch an die immer hochgelobte Gastfreundschaft?
Viele in der EU sind mit türken verheiratet oder durch eine Hochzeit verwandt..Sind diese Kommentare hier wirklich das was ihr über die Türkei oder türken denkt?
All die gegenseitigen Komplimente bei Anlässen, all die Mitleidsbekundungen bei Trauer, Glückwünsche bei freudigen Ereignissen..war und ist das alles geheuchelt?
Super Signal an die in der EU lebenden, ackernden, Steuern zahlenden türken.
Ich will es deutlich sagen: Deutschland mag die Türkei nicht, weder das Land noch das Volk. Belehrt mich eines besseren

Liebe Frau Merkel,

das ist nicht fair, aber vor allem ist diese Haltung Deutschlands zur Türkei nicht klug. Die deutsche Regierung sollten die Nase nicht so hoch tragen.

Erinnerung

richtig der Mann gehört nicht auf die EU Bühne. Man sollte ihn meiden-ein Aufwiegler der Massen und korrupt.

Absage an Sochi

@adagiobarber:
Booah ... Auf Russia Today kommt gerade die Eilmeldung, daß der türkische Ministerpräsident von einem Besuch in Sotchi von Putin -persönlich- ausgeladen wurde.

Würde mich wundern. Erdoğan hat letzte Woche schon abgesagt.

@Tuesday ....

Stopp ... !

Niemand, aber auch niemand verwischt in seinen postings die Grenze zwischen der türkischen Politik und den hierfür Verantwortlichen einerseits und den davon betroffenen Menschen in der Türkei andererseits.

Dazwischen liegt eine klare Trennung.

Ja Herr Erdogan macht

Ja Herr Erdogan macht offensichtlich alles richtig wie man aus den Kommentaren hier erlesen kann...Verstehe ja das einige der alten Türkei vor Herr Erdogan hersehnen wo alle Jahre gesputscht wurde und die Bevölkerung sich noch gegenseitig bekämpfte Stichwort Kurden Konflikt und noch Milliarden Schulden bei der Weltbank hatte von der zweistelligen Inflation wollen wir gar nicht anfangen! Ja heute null Schulden bei der Weltbank seit langer Zeit keine Kämpfe und Tote dank der Reformen und die Wirtschaft boomt ! Dadurch ist die Türkei selbstbewusster was sich auch in der Weltpolitik bemerkbar macht..Auch wenn einige hier es nicht wahrhaben wollen die Türkei wird sich weiterentwickeln und an Einfluss gewinnen ob EU Beitritt oder nicht Hauptsache die Milliarden Förder Gelder werden dank des Statuses "Beitrittskandidat" weiter überwiesen gel! Die Türkei macht alles richtig während die EU durch sein Heuchlerische Doppelmoral nicht sieht das es der Türkei so recht ist und man nicht klagen kann

Bin ratlos.

Wieso fällt es den meisten hier so schwer zwischen der Regierung Erdogan (die empfinde ich mittlerweile als Zumutung) und dem türkischen Volk zu unterscheiden?
Ginge es nach mir ginge(Es werden wohl nun viele sagen – zum Glück geht es nicht) wäre die Türkei schon lange Mitglied in der EU. Die Türkei hätte mindestens genau so gut zur europäischen Union gepasst wie z.B. viele der osteuropäischen Staaten. Aber damit konnte man ja den Russen keine „rein treten“.
Ich könnte mir auch gut vorstellen, wenn die Türkei in der EU wäre, würde sich die Regierung Erdogan viel genauer überlegen, wie sie z.B. innere Probleme hantiert. Falls sie überhaupt noch an der Regierung wäre.
Jedenfalls muss sich die EU nicht wundern, wenn die Türkei einen anderen Weg wählen sollte als die EU vorgibt.

also so langsam ist es

also so langsam ist es einfach nur Lächerlich was hier manche von sich hergeben !
Dies ist Unobjektiv und grenzt an Populismus !

Hier werden wieder mal sachen verbreitet was kein Fuß und Boden hat Hauptsache die Türkei schlecht reden und noch dazu die Frechheit Besitzen die Türken einreden wollen wie Sie sich verhalten sollen und wenn Sie wählen sollen !

Die starken Wirtschaftsjahre der Türkei sind

dem türkischen Führer wohl zu Kopf gestiegen, das er schon vom osManischen Reich träumte und Großreichsansprüche in Verbindung mit der Re-Islamisierung der Türkei und der Islamisierung von Europa stellte, wobei zuerst Deutschland mit Hilfe der türkischen DITIB (die unter seiner Ägide steht), die den Aufbau des Staates im Staat voran bringen soll.
Nun geht ihm ein bestimmtes Körperteil langsam aber sicher auf Grundeis, weil wirtschfatlich "alles" auseinander fällt.
Die Auslandsschulden haben sich auf ca. 350 Milliarden Dollar verdreifacht und mehr als die Hälfte davon muss nun in einem Jahr refinanziert werden.

Wenn Erdogan nun sagt, die EU brauche die Türkei, sollte er Gründe nennen. Kann er nicht. Die Lokomotive der EU wird er auch nicht. Eher bin ich zu Fuß in USA.

Nein - Erdogan brauch die EU dringender denn je; denn er brauch Geld – Geld, das er nicht hat. Die EU hat viel Geld. Das will er. Und Macht. Um seinen Traum zu erfüllen!

Frau Merkel, bewahren sie uns davor!

EU?!?

Ihr wolt nicht mal hier lebenden Türken in Augen Höhe betrachten. Wie könnt ihr denn natürlich die Türkei in der EU vorstellen?.

Ich höre jeden Tag eure Meinungen aber meins interessiert keinen.

Danke! War wieder nett mit Euch.

Komplett unfair

Man sollte ihn meiden-ein Aufwiegler der Massen und korrupt.

Ich liege politisch ganz und gar nicht auf der Linie von Ministerpräsident Erdoğan. Aber das hier finde ich komplett unfair. Sie kennen den türkischen Ministerpräsidenten doch gar nicht. Wie können Sie so urteilen?

um 20:16 von Tuesday

"" Ich will es deutlich sagen: Deutschland mag die Türkei nicht, weder das Land noch das Volk. Belehrt mich eines besseren ""
#
#
Doch,Deutschland mag die Türkei und viele verbringen dort auch ihren Urlaub und freuen
sich über die Gastfreundlichkeit dort. Nur hier
in Deutschland haben, glaube ich , viele Deutsche den Anschein das es mit der Integration der Türken einfach nicht richtig klappt. Und das geht nun schon über viele Jahre hinweg. Ich glaube das dass mit das Hauptproblem ist.

Das ist eigentlich einer der

Das ist eigentlich einer der ganz wenigen Punkte, bei denen ich ganz auf der Seite Merkels bin. Und das garnicht mal wegen des Vorgehens gegen die eigenen Staatsbürger im Gesi-Park und anderswo. Sondern weil unter Erdogan die Türkei auf dem direkten Weg in einen muslimischen Gottesstaat ist. Man mag sagen über das Militär in der Türkei, was man will, aber es war ein Garant für die Säkularität des türkischen Staates, die nun nicht mehr gegeben ist.
Aber es gibt ein unschlagbares Argument gegen eine EU-Mitgliedschaft der Türkei. Die Türkei ist schon rein geografisch absolut kein europäischer, sondern ein asiatischer Staat, da über 80% des Staatsgebietes in Asien liegen. Der Staatsgründer Atatürk selbst hat die Hauptstadt von Europa nach Asien verlegt. Wenn man die Türkei in die EU aufnimmt, dann kann man auch Kongo, Myanmar, Thailand, Kolumbien, Australien oder Tadschikistan in die EU aufnehmen, die liegen auch nicht in Europa. Ganz abgesehen von den kulturellen Gegensätzen.

Unbestreitbar hat dieTürkei

Unbestreitbar hat dieTürkei in den vergangenen 20 Jahren einen starken wirtschaftlichen Aufschwung erlebt. Die türkische Volkswirtschaft hat mittlerweile annährend die Größe der niederländischen Volkswirtschaft erreicht. Dieser Gleichstand relativiert sich wenn einbezogen wird, das die Türkei 77 Millionen Einwohner hat während in den Niederlanden lediglich 17 Millionen Menschen leben. Die wirtschaftliche Dynamik in der Türkei wurde entscheidend von Direktinvestitionen und Geldzuflüssen befeuert deren Hauptteil ihr aus westlichen Nationen zugeflossen ist. Der entscheidende Anreiz den die Türkei für entsprechende Kapitalzuflüsse bietet, der Kostenvorteil, kommt ihr zunehmend abhanden und kann an anderer Stelle nicht genügend ausgeglichen werden. Weiterhin dürfte es sich als Nachteilig erweisen, das die westlichen Notenbanken ein Ende der lockeren Geldpolitik zu erkennen geben.

Der Typ

Der Typ fährt also auf Kosten des Staates nach D um Wahlkampf zu betreiben? Versteh ich das richtig?

@berlinerbaron @mesutgül

Aufgepasst !

Ich kann für mich sprechen !
Aus Bremen.
Ich ziehe eine klare Grenze zwischen verantwortlichen türkischen Regierungsmitgliedern und mit mir bekannten und auch befreundeten Menschen mit türkischen Wurzeln.

Mit den einen trinke ich Tee und lache über den gleichen Mist und mit bei den anderen würde ich großen Bogen um sie machen.

Nein, ich würde keinen großen Bogen machen.
Ich würde sie fragen und zur Antwort zwingen zu 'Zypern', Armenien-Denkmal 'Für die Menschlichkeit', 'Yimpas', die 'politischen Häftlinge', die 'inhaftierten Redakteure und Schriftsteller', den 'Straftatbestand ... Beleidigung des Türkentums', die 'Hetze und den Mord an Hrant Dink' usw, usw.

Bis mir die Spucke ausgeht.

Und dann würde ich fragen, ob es ihnen nicht peinlich ist, ihrem Volk jeden Tag ins Gesicht zu lächeln und zu behaupten, jeder/jede seien Brüder und Schwestern der Herrschenden.

Hab' ich mich klar ausgedrückt ?

@ Mesut Gül (4. Februar 2014, 20:16 ) nachgefragt

Und was haben Sie inhaltlich beizutragen? Welche Argumente könnten Sie vorbringen, die gegen Merkels Haltung sprechen? Ich höre ...

Mal 5e gerade sein lassen

@adagiobarber:
Hab' ich mich klar ausgedrückt ?

Ja, erstaunlich klar. In den meisten Punkten, die Sie an der Türkei kritisieren, stimme ich sogar mit Ihnen überein. Nur nicht mit Ihrer Schlussfolgerung, die ist mir zu rechthaberisch. Die Türkei hat viel mehr Aspekte, als Sie im Moment zulassen.

Mein Name ist Ahmet. Ich bin

Mein Name ist Ahmet. Ich bin Moslem. Ich habe einen Doktor. Ich habe blaue Augen. Ich habe blonde Haare. Ich bete 5 mal am Tag. Ich faste. Ich esse kein Schwein. Trinke kein Bier sondern Ayran. Ich liebe Westerland. Ich schwaeble arg. Ich führe 11 Mitarbeiter. Ich zahle sehr viel Steuern. Ich freue mich auf Ostern. Zu Weihnachten mache ich es mir gemütlich. Ich bin waschechter VfBler. Aber für viele bin ich immer noch der Türke Ahmet. Augenhöhe? Ab Doktorebene zu 80%. Darunter: Fehlanzeige.

Hetze gegen die Türkei

Hetze gegen die Türkei nimmt erschreckende Masse an!
Es wird keinen EU-Beitritt geben, aber nicht weil die Kommentatoren dies nicht wollen. Weil es nie einen geben sollte. Das erzähle ich seit 15 Jahren bei jeder Gelegenheit.
Es ist ungerecht, im Falle der Türkei eine Feststellung aktuellen Zustandes zu machen und dann anzufangen zu schimpfen. Man muss sich den mittelfristigen Trend ansehen. Dieser ist durchaus positiv.

Allerdings finde ich es erschreckend, dass das deutsche Volk irgendwie etwas sucht, um sich abzureagieren. Wenn es eine Nachricht über die Türkei gibt, ist es Volkssport, zu schimpfen. Das erinnert mich an die Geschichte. Ich halte diese Entwicklung für äußerst kritisch.

Als er sich stark fühlte,

der Herr Erdogan, war sein Interesse an der EU gering,hat er gesagt.
Heute, da er durch eigenes Verschulden tief im Dilemma steckt, will er wieder dringend rein. Manchmal gefällt mir Frau Merkel.

Integrieren?

@von Veracityone
Ich werde mich in die Gesellschaft integrieren.
Da Anpassung (Assimilation) nicht in Frage kommt, werde ich nie Spaß daran haben, andere Menschen oder ganze Volksgruppen grundlos zu beleidigen.
Keine Angst, die Türken werden bestimmte Werte, wie Kulturrassismus, von einigen Kommentatoren hier nicht übernehmen.
Dieses Theater wird sich die Türkei nicht länger gefallen lassen.
Aber Präsident Klitschko muss sich das auch anhören, wenn er im Jahre 2019 Antrag auf EU-Beitritt stellt.
Oder wenn Erdogan heute verkündet hätte, dass er den Antrag auf EU-Beitritt zurückzieht, hätte man ihm vorgeworfen, die Türkei wendet sich von EU ab.

Ministerpräsident? Herr

Ministerpräsident?

Herr Erdogan wurde auf der Berliner Veranstaltung begrüßt mit den Worten: "Wir begrüßen unseren Ministerpräsidenten". Seit wann ist Herr Erdogan Ministerpräsident des Bundeslandes Berlin?

Merkel lässt Erdogan abblitzen

Sehr Gut !

Das geht aus Schließlich gegen Erdogan.

Nicht gegen die Türkei !

alles zweideutig

Ich lebe fast 40 in der BRD und das tue ich sehr gerne.
Wenn ich hier die Mehrzahl der Kommentare lese stelle ich mir die Frage, möchte die Mehrzahl der Deutschen die Türkei nicht in der EU oder haben diese generelle Abneigung gegen die Türken?
Bin bestimmt kein Fan von Herrn Erdogan, vor allem was die Thematik Kombasan und Jetpa angeht, das war Betrug um großem still.
Ganz ehrlich, wenn Länder wie Bulgarien und der gleichen in die EU kommen kann mir dich niemand glaubhaft machen diese wären EU konform.
Menschenrechte in der BRD immer top!!!
Wie war oder ist es mit den NSU Mördern, ab etwa 2006 in der Presse verbreitet als Döner-Morde und teils auch als Mordserie Bosporus,,
Die wurden vom Staat zum Teil gedeckt.
Also bitte, denkt genau nach und gibt entsprechend eure Kommentare.
Immer erst vor der eigenen Haustüre kehren.
Übrigens, bin im Mittelstand tätig und leite 104 Mitarbeiter/in also eine "Fachkraft" mit diversen Abschlüssen, gefühlsmäßig bin ich aber immer noch "der Türke" mittlerweile haben ich kleines Lächeln für sowas übrig:-).

Ich lade jeden ein, hier in seiner Kritik Sachlich zu argumentieren.

@FaithChan

Das liegt vielleicht daran, dass Sie unter 3 Millionen Türken eine der wenigen Ausnahmen darstellen. Die Realität spricht eine ganz andere Sprache. So sehr ich diese auch bedauere, aber die christlich-abendländische Gesellschaft und die muslimische passen einfach nicht zusammen. Nicht wir haben uns anzupassen (und ständig Zugeständnisse zu machen), sondern unsere Gäste haben sich uns anzupassen. Da ist grundsätzlich nichts rassistisches dran auszumachen. Ich möchte ihn meiner Heimat, meinem Zuhause, zumindest über das Hausrecht verfügen dürfen.

@mesutgül ...

Stopp ... !

Mit keinem Wort wollte ich jemals 'die Türkei' kritisieren.
Dafür gibt es keinen einzigen Grund. Keinen.

Ich kritisiere, nein, ich klage an, den Widerspruch von subjektiv vermittelter innerer Haltung von politisch verantwortlich handelnden Personen und tatsächlich öffentlich und objektiv vorgetragenem und nachgewiesenen Handeln.

Es ist die politische Nomenklatura, der ich mit Kritik und Vorsicht entgegentrete.

Saga dem Erdogan noch deutlicher Angela Merkel

Die Türkei verfolgt orthodoxe Christen und hat einen Völkermord auf dem Gewissen. Der Mord an 1,5 Mio. Armeniern ist nicht aufgearbeitet und wird sogar verleugnet. Die Kurden werden drangsaliert. Die türkische Regierung ist Kriegstreiber in Syrien. Herr Erdogan, sie sind nicht willkommen. Willkommen sind ihre in Deutschland integrierten und hier arbeitenden Landsleute. So.

Türkei in die EU

In dieser Sache bin ich ganz ausnahmsweise total Frau Merkels Meinung !
Die Türkei gehört überhaupt nicht in die EU, sie hat mit ihrer Religion eine total andere Einstellung zu unserer Lebensauffassung und so etwas verpflichtet dann zu Auseinandersetzungen und daraus wiederum wird Unfrieden.
Ich wünschte, der Islam wäre friedlicher und würde nicht diese Gewalt in die Welt tragen !
Ich möchte die Türkei auf gar keinen Fall als Mitglied in der EU sehen !

Türkei in die EU

In dieser Sache bin ich ganz ausnahmsweise total Frau Merkels Meinung !
Die Türkei gehört überhaupt nicht in die EU, sie hat mit ihrer Religion eine total andere Einstellung zu unserer Lebensauffassung und so etwas verpflichtet dann zu Auseinandersetzungen und daraus wiederum wird Unfrieden.
Ich wünschte, der Islam wäre friedlicher und würde nicht diese Gewalt in die Welt tragen !
Ich möchte die Türkei auf gar keinen Fall als Mitglied in der EU sehen !

@von AndreDieter Ich würde

@von AndreDieter
Ich würde mir wünschen, dass die Türkei und Deutschland zusammen bei den Armeniern um Verzeihung bitten.
Warum? Den Grund kennen Sie schon oder?
Oder sind Sie sich nicht bewusst, welche Rolle Deutschland im Jahre 1914 dabei gespielt hat?
Deutschland hat den ersten Weltkrieg angefangen. Sie haben die Osmanen auf ihrer Seite in den Krieg hereingezogen.
Der Effekt sollte laut vielen Historikern sein: Die schwachen osmanischen Truppen können zwar nicht viel anrichten. Aber sie sollen die russischen und die englischen Truppen quasi ablenken. Alles für diesen schwachen, erwarteten Effekt, der dann auch nur teilweise auftrat. Schade um die Millionen Leben.

Erdogan

Er ist ...
weder Europäer,
weder Demokrat,
weder befugt EU-Rechte einzufordern!

Ihm wird leider jährlich eine Bühne in Deutschland erlaubt, um hier auf Stimmenfang zu gehen.

Volle Zustimmung !

Volle Zustimmung !

@kosmopolit74

Die Morde von Mitgliedern des NSU und die bislang aufgeklärten umfassenden Hintergründe und damit verbundenen, möglichen Unterlassungen sind ein Schlag ins Gesicht jedes klar denkenden Menschen in der Bundesrepublik.

Ich zähle mich dazu.

Demokratischer Dialog beginnt mit Respekt

Ich fühle mich hier in diesem Forum heute schon ganz zu Hause, wie in der Türkei eben. Pauschale Diffamierung, undifferenzierte schwarzweiß Urteile. Suchen, was die eigenen Vorurteile stützt, aber wenig Platz für ein "aber"oder gar Selbstkritik. Der politische Gegner ist eben der Gegner? Oder doch nicht? Oder vielleicht doch ein Mensch, der einige Dinge anders oder auch gar nicht erfahren hat, wie wir alle. "Demokratie muss man lernen" hatte ich heute geschrieben und meinte den demokratischen Dialog in der Türkei. Ich sollte Deutschland da mit einschließen. Natürlich auch hier im Forum: Viel guter Wille und auch Versuche zu differenzieren. Sehr richtig, wenn Erdoğan seine Grenze gezeigt werden. Aber oft kommt da auch etwas Häme und blankes Unverstehen durch, mir wird hier heute als Deutscher schon schlecht. Deshalb erkläre ich hier heute auch allen, die - in meinen Augen so schrecklich blind - immer noch Erdoğan verteidigen meinen persönlichen Respekt. Das ist wichtiger als Erdoğan.

QuerTräumer:Hetze gegen die Türkei

Kritik an der Regierung Erdogan und den sozioökonomischen Verhältnissen in der Türkei sollten Sie nicht derart verallgemeinernd als"Hetze" einstufen. Damit werden Sie der eigentlichen Sache weitaus weniger gerecht, als die nach Ihrer
Ansicht scheinbar ungerechtfertigten Kommentare. Ich glaube, dass der Hauptanteil der kritischen Äußerungen seine Berechtigung hat und im Gegensatz zu Ihrer Einschätzung aus ehrenwerten Motiven herrührt. Tatsächlich entfernt doch Erdogans Regierungshandeln die Türkei zunehmend von der Europäischen Union.
Auch die Vereinigten Staaten nehmen erkennbar zunehmend kritische Distanz zur aktuellen türkischen Politik und deren Protagonisten ein. Zunehmend entsteht der Eindruck, das die Türkei unter Erdogan sich nicht auf demokratische Grundprinzipien zu-sondern von ihnen wegbewegt. Kritik ist notwendig und darf nicht als Majestätsbeleidigung abgetan werden!

...nicht klug??

moment, wo leben wir denn hier?
In Deutschland oder?

Wir haben schon das Recht, einen undemokratischen Politiker, auch wenn er Türke ist, zu kritisieren.
Dies ist eine freie Meinungsäußerung und die ist in Deutschland gottseidank noch erlaubt.

Freunde!

Welch einseitige Berichterstattungen in den hiesigen Medien. Warum erwähnt niemand, dass die Türkei schon ca 3Mrd € für syrische Flüchtlinge ausgegeben, ca700000 Kriegsflüchtlinge bereits in das Land aufgenommen hat? Dies sind wahre Errungenschaften einer starken Türkei! Das Fr Merkel die Türkei abblitzen lässt,ist aus ihrer Sicht bedingt durch diverse politische Interessen sicherlich berechtigt,aber so über ERDOĞAN oder die Türkei oder über andere Punkte herzuziehen ohne fundierte Kenntnisse, ist schon erschreckend! Für alle, die es nicht wissen:in der Türkei finden demokratische Wahlen statt&die AKP von Erdogan erhält an die 50%. Ergo hat er die Rückendeckung der Demokratie. Ob Doktor oder Karnevalsclown: Türke bleibt Türke. Einigen ist seine Herkunft egal, Anderen aber nicht. Wichtig ist der Mensch, nicht sein Aussehen! Statt einander schlecht zu reden, stärkt einander! Auch wenn einige es nicht wahr haben wollen : Deutschland&Türkei= befreundete Staaten = Deutsche&Türken= Freunde

@heute journal 22.03 -nicht anpassen, konstruktiv zusammenleben

"die christlich-abendländische Gesellschaft und die muslimische passen einfach nicht zusammen. Nicht wir haben uns anzupassen (und ständig Zugeständnisse zu machen), sondern unsere Gäste haben sich uns anzupassen. "
Ich lebe als Deutscher in der Türkei, passe mich nicht einfach an, sondern bringe meine durchaus kritische eigene Perspektive ein. Manchmal sage ich das so: Ich bin zwar kein Türke, aber inzwischen ein Teil des schönen gesellschaftlichen Mosaiks, das dieses Land ausmacht. Das wir nicht zusammenpassen, ist absoluter Blödsinn. Unsere Unterschiede bereichern uns, erweitern unseren Horizont.
Mit etwas realistischer Distanz betrachtet, leben wir alle zusammen auf einem kleinem Planeten,den wir entweder gemeinsam zu einem lebenswerten Ort oder zur Hölle machen können. Da wo wir das zusammen können, sollten wir das tun und uns freuen, wenn "Fremde" dabei helfen. Besser hier die Chance für Verständigung und Dialog nutzen, als uns irgenwann gar nicht mehr verständigen zu können

Die Türkei gehört nicht in

Die Türkei gehört nicht in die EU. Wir leben in Deutschland und wir haben Gesetze hier. Wer sich nicht anpassen will und sich nicht integrieren will, sollte wieder in das Land zurückkehren wo er herkommt. Ich lebte auch mehrere Jahre in Kanada. Das erste was man macht ist Sprache lernen und sich so schnell es geht integrieren. Wenn ich sehe das manche schon 20 Jahre und mehr hier leben und kaum Deutsch sprechen, das geht gar nicht. Was machen so welche überhaupt hier? Wie Deutschland wohl in 20 -30 Jahren aussieht?

Merkel ist gegen Türkeibeitritt?

OK. Das ist das sicherste Anzeichen dafür das die Türkei bald volles Mitglied der EU ist. Man muss sich nur anhören gegen oder für was unsere Kanzlerin sich des öfteren in der Vergangenheit ausgesprochen hat, und welche Politik sie wenige Wochen danach verfolgt hat.
Als Beispiel möchte ich nur mal ihre Klimaziele anführen. Unter Frau Merkel sollte Deutschland zu einem Vorbild für andere Länder werden, was Kohlendioxidaustoss betraf. Mittlerweile haben wir einen Rekord in braunkohlerzeugtem
Strom und den Versuch der EU schadstoffärmere Autos zu produzieren hat Sie ebenfalls verhindert. Oder denkt an die Aussage das kein deutscher Steuerzahler für Griechenland aufkommen müsse. Genauso lang ist die Liste der Politiker, denen Sie ihr volles Vertrauen ausgesprochen hat...........

Europäische Union

Das sagt doch alles. Die Türkei liegt nach meiner Kenntnis zu 97 Prozent in Asien. Wenn die Türkei zu Europa gehört, warum nicht auch z.B. Pakistan? Oder der Kongo? Seid doch nicht so kleinlich!

Darstellung: