Ihre Meinung zu: EU-Russland-Gipfel: Klartext nur hinter geschlossenen Türen

28. Januar 2014 - 19:10 Uhr

Ein Trio voller Harmonie - so jedenfalls präsentierten sich Russlands Präsident Putin und die EU-Spitzen Barroso und van Rompuy nach dem Gipfel der Presse in Brüssel. Tatsächlich dürfte es aber abseits der Journalisten zur Sache gegangen sein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.75
Durchschnitt: 1.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Trio Infernale?

Zitat: "Ein Trio voller Harmonie." Zitat Ende. Als ich das las dachte ich zuerst, es würde sich wieder einmal um eine der üblichen Berichterstattungen über die Große Koalition handeln. Und was bei dem "Gipfel" im Brüssel herauskommt, wird man auch irgendwie mal erfahren. Kommt bloß darauf an, wie es ausgelegt wird...

Offenheit trifft auf Ablehnung

Hier in Deutschland habe ich sehr viel Offenheit für Russland erlabt. Die Gespräche mit der EU können das vielleicht noch ein wenig fördern.

Leider trifft die Offenheit in Russland nicht immer auf Gegenliebe. Alles Westliche wird als dekadent eingestuft und erst mal abgelenkt. Das geht so weit, dass z.B. Homosexualität von Konservativen als etwas Westliches eingeordnet und diffamiert wird. Putin schürt bei diesen antiwestlichen Vorurteilen leider kräftig mit.
Und das alles meiner Ansicht nur aus mangelndem Selbstbewusstsein.

Ach,da hätte ich doch gern

Ach,da hätte ich doch gern Mäuschen gespielt wie die beiden politischen Zwerge Barroso und van Rompuy mit einem Putin Klartext reden …...

Angst vor dem EU-Abkommen nehmen

Nun, man könnte Putin auch versichern, dass die NATO später nicht auf die Ukraine ausgeweitet wird? Öh...

Das Prinzip ist klar,

Putin kann agieren, wie er lustig ist. Die Ukraine besticht er mit Geld. Die EU besticht er mit seinem Gas-Fastmonopol. Er erschafft eine Aura der Angst, denn jeder weiß, dass er unberechenbar ist.
Wirklich gefährlich wird es, wenn sein Ressourcen versiegen, wer weiß wann, und der immer noch als einbeiniger Koloss dasteht.
Dann kehrt das Elend in die oberen Schichten zurück, soweit sie sich nicht längst gegen diesen Fall abgesichert haben. Das Volk selbst, das Prekariat ist noch längst nicht emanzipiert und verharrt in der Letargie der Zarenzeit und de Bolschewismus.

@Layer8

Was wäre dabei, wenn die Nato auf die Ukraine erweitert werden würde? Die Nato ist ein Verteidigungsbündnis und Russland hat ebenfalls friedliche Absichten. Also, alles bestens.

@ Juri Gerasimenko

Ich erlebe das genau andersherum. In Deutschland gibt es krasse Vorurteile gegen Russland und sehr schnell wird alles über einen negativen Kamm geschert. Hingegen sind die Russen sehr westlich orientiert. Selbst bei einem gesunden Patriotismus liebt man alles was aus dem Westen kommt und fährt auch dahin in den Urlaub.
Ich weiss zwar nicht woher sie kommen, Herr Gerasimenko (Ihr Name ist Ukrainisch), aber offensichtlich gehören Sie zu denen, die nicht zu einem objektiven Bild Russlands im Westen beitragen.

Manfred Korte

Das Prinzip ist klar, die EU kann agieren, wie sie lustig ist. Die radikale Minderheit in der Ukraine besticht sie mit fragwürdigen europäischen Werten und einer Millarde Hilfsgelder für 7 Jahre. Dafür dürfen dann die restlichen Ukrainer bei einem Haushalt von 35 Millarden, 100-160 Mrd für Modernisierungsmaßnahmen vollziehen. Gleichzeitig müssen sie auf Exporterlöse, aufgrund von höheren Zöllen, in die Ost-Zollunion verzichten. Gas wird endlich mal zu Marktpreisen bezhalt beim höchsten Energieverbrauch in der EU. Verdrängungswettbewerb durch die EU und da haben wir den Salat. Insolvenzen, Arbeitslosigkeit, utopisch negativer Haushalt. dann kommt das Defizitverfahren. Solange können die deutschen Firmen ihre Rendit einfahren. Na dann viel glück

Lethargie aus Zarenzeit und Bolschewismus...

Haben Sie sich bei James Bond über Russland informiert oder woher stammen Ihre fundierten Kenntnisse? Ich lebe seit über einem Jahr in Moskau und kann nur sagen, dass da manches entwickelter ist als in Berlin. Klar lebt das Land von den Ressourcen. Aber Deutschland lebt auch davon. Denn wohin wird die dt. Wirtschaft ihre Austos verkaufen, wenn die Russen pleite sind? Russland und Europa sind eine natürliche Einheit, die andre hegomoniale Mächte unterbinden wollen. Schon mal drüber nachgedacht?

ich muss weltenbummler zu

ich muss weltenbummler zu stimmen,in russland wird alles was westlich ist angenommen auch das nicht so schöne ,wie mc donald zb., ich lebe seit acht jahren als deutscher in russland und keine stört sich daran das ich aus der BRD komme im gegenteil in vielen dingen habe ich sogar einen ausländerbonus :-) und hier verharrt auch keiner in letargie ich frage mich immer wieder wie einige leute auf solche gedanken kommen.

20:40 von Juri Gerasimenko

Das war eine Anspielung darauf, dass Russland im Rahmen der Wiedervereinigung versprochen wurde, zukünftig keine NATO-Osterweiterung zu betreiben. Was daraus geworden ist, wissen wir ja.

18:52 von Juri Gerasimenko

Mein starker Eindruck ist auch, dass die Vorbehalte auf unserer Seite weit überwiegen, und eine sehr große Offenheit in Russland vorherrscht und eine durchwegs positive Einstellung v.a. zu Deutschland und den Deutschen - nicht nur in den Großstädten.

da stehen sie

da stehen sie alle beisammen: Russlands Präsident Putin und die "EU-Spitzen" Barroso und van Rompuy.
.
Der einzige von denen, der demokratisch gewählt wurde, ist - na raten Sie mal. Kleiner Tipp: van Rompuy und Barroso sind es nicht. Über letzteren hat Helmut Schmidt gesagt: "Die Tatsache, dass wir nicht einmal einen erstklassigen Mann an der Spitze der Europäischen Kommission in Brüssel haben, spricht Bände. "
.
Falls es nicht vermessen erscheint: ich schließe mich dem an.

@Manfred Korte

"Wirklich gefährlich wird es, wenn sein Ressourcen versiegen, wer weiß wann, und der immer noch als einbeiniger Koloss dasteht."

Ich glaube dann stehen wir nicht besser da.
Russland besitzt mit die größten Ressourcenreserven in der Welt.
Wenn die keine Ressourcen mehr haben sind wir alle am Ende.
Dann wird nicht nur die russischen Oberschicht verelenden (btw die haben soviel Geld, die können von Zinsen 10mal besser leben als Sie), durch den gesamten wirtschaftlichen Einbruch weltweit kann es sogar passieren das alle Oberschichten verelenden.

Putin unberechenbar ... leider nicht, Angst vor Putin. Habe ich auch nicht.
Ich habe eher Angst das eine US-Drohne auf meinen Kopf fällt (Absturz).
Vielleicht ist es ihnen nicht aufgefallen, aber Putin ist nicht Jelzin. Putin verfolgt andere Interessen als Jelzin und für diese sucht er Mehrheiten, z.B. durch die orthodoxe Kirche.

Kommentar war in einem Punkt nicht nett

Nehmen Sie es mir nicht übel, aber beim Kommentar zum EU Russlandgipfel haben Sie danebengegriffen. Dass wir gegen Russland nichts in der Hand haben und er ... gemacht hat um uns zu ärgern und auch Snowden aufgenommen hat. Das in einen Topf zu werfen, ist daneben. Snowden hätte bei uns Aufnahme finden sollen, weil wir Bürger es wollen.

@Albert

Wer hätte da nicht gern Mäuschen gespielt .... !
Da möchte ich tatsächlich gern wissen, wer mit wem "Schlitten gefahren" ist !?!

Klare Positionen sind schon vorhanden nur muss diese zeigen

Natürlich ist es schwer aus den aktuellen Beiträgen der Tageschau klare Positionen zu erkennen, aber vor der Presse hat Putin zur Einmischung Dritter in der Ukraine klare Worte gefunden.
Russland sei überzeugt, dass das ukrainische Volk ihre Probleme selbst lösen kann.
Dazu brachte er ein bezeichnendes Gegenbeispiel zum Treffen von Westerwelle mit der Opposition, darunter natürlich auch den Nationalisten. Putin fragte wie die EU reagieren würde, wenn der russische Außenminister, sich an den antieuropäischen Kundgebungen in Griechenland oder Spanien beteiligen und Demonstranten zu bestimmten Handlungen motivieren würde.

Außerdem hat Putin ganz klipp und klar gesagt, dass die westliche Berichterstattung einseitig gestrickt sei und z.B. nicht über einen Priester aus Westukraine berichte, welcher die Menschen aufrufe nach Kiew aufzubrechen um den Schwarzen, Russen und Juden deutlich zu machen, wem die Ukraine gehört.

Also für mich sind das ganz klare und scharfsinnige Worte.

Dann keiner

@ fetsfets:
Der einzige von denen, der demokratisch gewählt wurde, ist - na raten Sie mal. Kleiner Tipp: van Rompuy und Barroso sind es nicht.

Putin auch nicht.

um 18:53 von Albert

Ach,da hätte ich doch gern Mäuschen gespielt wie die beiden politischen Zwerge Barroso und van Rompuy mit einem Putin Klartext reden …...

Genau........ich auch.......

um 20:40 von Juri Gerasimenko

"Barroso und van Rompuy."
Bitte mit was können diese Herren den drohen? Die Haben doch nur leere Hände ,sind nicht gewählt und wer würde denen schon folgen?

ARD vergisst die Wirtschaft

Die Inkompetenz der ARD Russland Berichterstattung ist geradezu beschämend für jeden Westeuropäer.

Damit man sich mal die Realität vor Augen führt. Die EU Ländern habe 280 Mia in Russland investiert - die Russen mehr als 80 Mia in Westeuropa - der Handel als gesamtes liegt bei rund 400 Mia.
Wer sich mal vor Augen führt was passiert wenn die Russen diese 280 Mia blockieren würden kann nur sagen, dass damit mehr oder weniger der Kollaps der Europäischen Wirtschaft beginnen würde.
Dagegen waren Griechenland, Spanien, Ireland Peanuts.
Dass dann auch die Gaslieferungen gestrichen werden versteht sich ja von selbst.
Die EU ist bestenfalls ein zahmer Bär der gegen Micha ganz sicher nicht ankommt.

Putin ist zu nett!!!

Da wird er persönlich beleidigt. Da werden die Russen herabgesetzt. Da wird er angeheuchelt, muss sich Vorträge anhören. Und er ... er kontert nur ab und an.

Ganz ehrlich. Ich glaube sein grosser Fehler war, dass er so oft geschwiegen hat. Er hätte einfach mal richtig medienwirksam, vor aller Welt den Menschenrechts-Ball zurückschiessen müssen.
Anlass gibt es ja genug.

Dann würden sie ihm jetzt nicht mehr so auf der Nase herumtanzen.

Das Wirtschaftsangebot der Russen an die Ukrainer als "Druckmittel" und was macht er jetzt? Gefragt ob er, wenn die Ukraine doch noch das Assoziierungsabkommen unterzeichnet, das Angebot an die Ukraine zurückziehen würde, da sagt er: nein, das macht er nicht.

Das heisst dann mal, dass die EU alles für lau kriegt. Denn die Ukraine kommt dann, und bringen die Ermässigungen und Kredite der Russen mit.
Und was hat Russland? Nix.

Irgendwann muss ihm doch der Kragen platzen. Ich würd es verstehen, aber Angst macht es mir dann doch!

Dritte Energiepaket

In 3 Stunden hat Putin auf der ganzen Linie gesiegt. Nachdem die EU monatelang verkündet hat, dass Russland die Leitungen bestenfalls zu 50% nutzen darf - siegt Putin und verkündet, dass er die OPAL Line in Deutschland zu 100% nutzen kann.
An Luxenbourg und Belgien war er ja auch nicht besonders interessiert.

Hinter den Kulissen. Sie

Hinter den Kulissen.
Sie Ahnung liegt richtig, dass wir zwei Wahrheiten erleben. Eine , die wir Kitsch und Show nennen, Hallo zu den Journalisten und der Welt, und Grüße in die Kamera. Und eine, die hinter den Kulissen fern ab aller demokratischen Öffentlichkeit stattfindet.

Wie bei der Mafia, man verzeihe mir die Schärfe, kann man vermuten: Gib du mir was, wir geben dir was.

um 23:42 von ende dreißig schwul

Sehrwohl ist dieser Putin demokratisch gewählt und nicht nur einmal......
auch wenns nicht gefällt........
und nicht wie anderswo letztendlich durch ein Gerichtsurteil gewählt......

um 23:42 von ende dreißig schwul

Und bitte.warum denn immer dies schwarz/weiß Denken.........WESTEN gut und demokratisch (z.B.EU-Brüssel) OSTEN alles böse und Betrug........

Darstellung: