Kommentare

Die Griechen können sich leicht selbst helfen,

in dem die Reichen ihre Steuern rechtmäßig bezahlen.

Befähigung zur Unfähigkeit

Hat Griechenland nicht schon viel zu viel Handlungsfähigkeit bewiesen, in dem es seine Buchführung die Beitrittskriterien betreffend, sehr kreativ gestaltet hat?

Steuern, Fetternwirtschaft, Streiks,...

Dann soll Griechenland der Welt mal zeigen, wie gut es in einem Land gehen kann, wenn man Steuerhinterziehung unnachgibig verfolgt.

Und dann kann Giechenland der Welt noch beweisen, daß es seine Schulden mit eigenen Mittelen (Steuern von der eigenen Bevölkerung) bezahlen kann.

Wenn Griechenland das Beweisen würde, dann könnte der Glaube zurückkehren...

Buchhalter

die Kreativität beim Euro Beitritt kam überwiegend von Beratern des eigentlichen Machtzentrums der Weltwirtschaft, von Goldmann Sachs. Übrigens war zu dieser Zeit ein Manager bei GS, ein alter Bekannter.
Sein Name: Mario Dragi.
Heutiger EZB Chef.
Das Machtgeflecht dieser Bank in Europa ist die größte Bedrohung der Demokratie. Auch die Kanzlerin hat einen Berater von GS. Dass wiederum erhöht die Bedrohung noch einmal erheblich, wegen der "Marktkonformen Demokratie".
Dann wählt mal schön weiter und wohnt im Wolkenkuckuksheim.

@ 20:44 von hotschi

"Machtzentrums der Weltwirtschaft"
-----------------------------
Und wer den Bericht noch nicht kennt:
Text:
http://www.arte.tv/de/goldman-sachs-eine-bank-lenkt-die-welt/6891612.html
Film:
http://www.arte.tv/guide/de/045773-000/goldman-sachs-eine-bank-lenkt-die...

Danke

für den Hinweis auf die Sendungen bei Arte.

Auch dass wieder typisch für die ÖR Anstalten. Wirklich brisante Sachen werden in den Spartensendern "versteckt". Nur nicht den gemeinen Zuschauer mit unangenehmen Wahrheiten um 20.15 Uhr im Ersten erschrecken. Könnte ja zum Nachdenken anregen. Könnte Lust auf mehr "hinter den Kulissen der Macht" machen.
Auch eine Art "gelenkte Demokratie".
ÖR, macht endlich eure vom Grundgesetz vorgeschriebene Arbeit.

danke hotschi und lindenraum

mehr krieg ich hier gerade nicht durch ... beste grüße.

Darstellung: