Kommentare

Wegen der NSA uninteressant

Als Skype noch ein europäisches Unternehmen war und seine Verschlüsselung selbst für die Polizei ein Buch mit sieben Siegeln war, hat es noch Spaß gemacht. Inzwischen liest die NSA mit und selbst Microsoft hat vor ein paar Monaten im Chat übertragene URLs geöffnet und anscheinend versucht, Daten abzuschöpfen (siehe Artikel "Vorsicht beim Skypen - Microsoft liest mit" bei Heise.de).
Seitdem kann man es nur noch widerwillig und eingeschränkt nutzen. Schade!

die Videotelefonie wandle sich zu schnell

ein Großteil der User benutzt schon seit bald 10 Jahren Skype, und es ist für so manche Familie ein fester Bestandteil des Weihnachtsfest mit den Verwandten Übersee "zu skypen" - eh man sich da auf eine neues Programm einlässt können Dekaden vergehen ...
Und durch MS hat Skype jetzt den monetären Background bessere Technologien aufzukaufen, bevor sie zur Gefahr für die eigene Marktstellung werden.
Ich kann die Argumentation der Richter nicht ganz nachvollziehen.

Da liegen die Richter falsch

Wenn ein Unternehmen einen Markt beherrscht und so wandlungsresistent ist wie
Microsoft, ändert sich in einem Markt Nichts schnell. Die Konkurrenz kann es sich dann nämlich kaum mehr leisten, Neuerungen zu bringen. Die IT Welt ist konservativer als man denkt.

UnSA

Dieser Markt wird wohl eher von den Geheimdiensten im wahrsten Sinne des Wortes "beherrscht." Darüber hinaus ist die Kritik absolut berechtigt, es ergibt sich tatsächlich eine Markt beherrschende Stellung für Microsoft.

@um 12:39 von CB

"... kaum mehr leisten, Neuerungen zu bringen."
Da hat Apple aber was anderes bewiesen. Neuerungen die beim Kunden ankommen, können ganz schnell Standart werden auch wenn sie von einer seit längerem totgesagten Firma kommen. (Apple bei der Markteinführung von iPhone)

Aber was wäre passiert hätten die Richter anders entschieden. Der Kauf war Mai 2011 - jetzt folgt das Urteil, da kann man ja davon ausgehen das eine Rückabwicklung nicht mehr möglich ist. Vielleicht sollte sich die Gerichte bei solchen Verfahren mal etwas mehr ins Zeug legen.

Weder MS noch Skype, also demnächst MS. Dann doch lieber Software aus deutschen Landen direkt ins System.
Und wenn hier schon Reklame gemacht wird, ... es gibt zb. Teamview.r.

13:06 von Phonomatic

"vielmehr macht der Computer zunehmend andere Heimlektronik überflüssig"

Nicht so. Der Computer, als PC, als Universal maschine wird zunehmend von spezialisierter hard-und software, die miteinander kommuniziert, vom Schreibtisch der Wohnung gefegt werden. Alle Teile einer Wohnung, auch der fahrbaren (Auto), werden miteinander kommunizeren, und so weiter, ueberall wird man Chips finden. Kuehlschrank, Heizung, Toaster, Vogelkaefig und Hundehuette. Das ganze wird kein Netz mit einen Zentralrechner (PC) werden, sondern kann je nach Geschaeftsmodell und Leistung von ueberall gesteuert werden, mit Smartphone Apps natuerlich. Oder aus der Cloud. Oder von der Datenbrille. Oder von selber. Oder von der NSA-nachfolgeorganisation. Der PC war fuer den Privatmann ohne computerspezifisches Hobby (ausser gamen) schon immer sowieso etwas zu "viel".

Da MS die Skype-Verschlüsselung für die NSA geöffnet hat...

... und jetzt jedes Gespräch von der NSA (und Konsorten) mitgeschnitten wird, ist Skype inzwischen für mich völlig uninteressant geworden.
.
Meine Konversationen sind privat und sollen es auch bleiben.
.
Alternativen zur Spionagesoftware Skype von SpyCrosoft sind zum Beispiel hier zu finden:
.
https://prism-break.org/

13:37 von Koenigswasser

Ähem, hust...
Teamviewer ist eine FERNWARTUNGSSOFTWARE!

@woohoo

"Teamviewer ist eine FERNWARTUNGSSOFTWARE!" - Auch und sogar eine sehr gute, allerdings mit "Nebenfunktionen" wie Chatten, Video-Konf., VoIP ... oder man hat mir ein "Sonderprogramm" untergejubelt ? - Gut, das "Einwählen" ist etwas "anders", sollte aber auf jeden Fall sicherer sein als die Ami-Vers. und die Quali ist mehr als OK und für den Privatgebrauch (noch) für "lau".

14:19 von Knusper

"Überhaupt sind Tablets und Smartphones erheblich flexibler (....)"

Kann ich nicht nachvollziehen. Ausser bezogen auf Mobiliaet. Ist mein PC erstmal an, kann ich ALLES damit machen (mindestens die von ihnen genannten Bereiche) und zwar blitzschnell und teils mit hoeherer Qualitaet (auch bezueglich des Bedienkomforts.) Diese Dinger sind niemals ein guter Ersatz fuer den PC, bestenfalls eine Ergaenzung.

@Phonomatic

"Dass das Tablet den Heimcomputer beerben kann, das sehe ich so nicht. "

Um der bedauerlichen und verwickelten Tatsache ins Auge zu schauen: Es kann es nicht - aber es wird es tun.

16:26 von das ding

es wird immer eine beilage bleiben ... dafür ist es konzeptionell viel zu eingeschräkt.

@ das Ding

Ihr Zitat:
"Es kann es nicht - aber es wird es tun."
Wenn Sie uns jetzt noch diesen Widerspruch erklären könnten ..... :-)

Darstellung: