Kommentare

Also mal ehrlich....

.... wie würden wir es empfinden wenn uns ein anderes Land auffordert, ein getroffenes Urteil das ergangen ist zu revidieren, da sie sonst keinen Vertrag mit uns abschließen würden?
Entgegen der gängigen Berichterstattung sollte man evtl. mal überprüfen ob Timoschenko wirdklich Opfer oder nicht doch Täter ist.
Es ist eigentlich ein Unding, das sich die Gremien der EU so instrumentalisieren lassen.

Einmischung

Zu recht oder zu unrecht mischt sich die EU in die inneren Angelagenheiten der Ukraine ein.

Europabegeisterter habe des öfteren behauptet, die EU hätte sich nicht in Grossbritanniein einmischen können um zu bewirken, dass wir Briten das Referendum über den Vertrag von Lissabon bekämen, das uns versprochen wurde.

Man sieht: Sie hätte es doch können und sie könnte es jetzt machen um zu bewirken, dass wir ein Referendum bekommen um uns aus der verhassten EU zu befreien.

Timoschenko ist der EU am Ende doch nichts wert

Januschenko wollte 7 Mrd. € Schadensersatz für deren Verluste bei russischen Gasabkommen (an dem auch sie mit verdiente), weshalb sie wegen Kompetenzübeschreitung (bei uns Amtsanmaßung), Merkel erblasste ob der Konsequenz der Ukrainer, die den hohen Wert der Dame (ein ganzes EU-Freihandels- Abkommen) in persona verkörpern soll und gegen geringeres Entgelt der EU geschenkt werden könnte.

Forbes schätzte nicht umsonst Putin als den mächtigsten Mann der Welt ein. Der will seine Zollunion mit BRICS verknüpfen, nachdem man ihm hier mehrmals die kalte Schulter zeigte (Visa, Raketenabwehr, kein Freihandelsangebot, Syrien ...).

welche Umfrage?

Mich würde schon interessieren auf welche Umfrage Sie sich beziehen? Ich kenne Umfragen aus dennen überhaupt keine eindeutige Mehrheit herausgeht...

U.a. bpb Ukraine Dossier

@DiePositiveBratwurst - Dazu gibt es ja Gerichte...

"Entgegen der gängigen Berichterstattung sollte man evtl. mal überprüfen ob Timoschenko wirklich Opfer oder nicht doch Täter ist."

Das wäre von vornherein für alle Beteiligten das Beste gewesen, vermutlich ist diese Frau nicht völlig unschuldig, aber wenn in einem Verfahren von vornherein dass Ergebnis feststeht ist der ganze Prozess wertlos. Die EU hat eigentlich wenig Möglichkeiten ihre Schuld oder Unschuld festzustellen, so dass die Unschuldsvermutung weiterhin gilt, dementsprechend ist auch die Forderung nach einer Freilassung nicht unbegründet.

Eigentlich ist es eher ein Unding dass die EU nur in diesen Fällen Bedingungen stellt, während Länder wie China Oppositionelle reihenweise inhaftieren. Oder die USA die uns ausspionieren. Wenn es ums Geld geht wird die Moral schnell über Bord gekippt. Die Gremien lassen sich in der Tat instrumentalisieren, aber nicht weil sie hier handeln, sondern weil sie es in den anderen Fällen wo es angebracht wäre nicht tun.

@bratwurst..

es geht nicht um die aufhebung eines urteils, sondern um die medizinische behandlung der frau timoschenko im europaeischen ausland.

nicht mehr und nicht weniger. dass hierfuer gar ein gesetz erlassen werden muss, klingt befremdend. dass die mehrheit der buerger in richtung EU gehen moechte, sagt mir, dass die falschen leute im parlament sitzen. dass die russen sich anmassen, mit entzug von sonderrechten zu drohen, entspricht meinem sonstigen bild von russland.

Oppositionsführerin ?

....ich mach mir meine Welt, wie sie mir gefällt". Die Tagesschau erlangt auf diesem Gebiet ja schon unerreichbare Höhen. Unabhängig wie man die die jetztige Regierung einschätzt, einsitzen tut eine Kriminelle. Das die EU die Ausreise, zwecks medizinischer Behandlung, fordert, ist eine Dreistigkeit ohne gleichen.

@ claireannelage (11:43)

Wie ich es auffasse sind Sie der Meinung, daß, wenn uns ein Urteil nicht in den Kram paßt und "wir", im Gegensatz der Gerichte des betreffenden Landes, die Schuld resp. Unschuld nicht feststellen können, die Urteile des betreffenden Landes einfach als nicht rechtens abtuen sollten.

Entschuldigung, aber nach meinem Rechtsverständnis führt eine solche Praxis nur zu einem: Anarchie.

Vielleicht ist es Ihnen ja entgangen. Aber bislang hat die EU es nicht fertig gebracht, das Urteil gegen Timoschenko in der Sache als falsch zu belegen.

@DiePositiveBratwurst

Es ist gut, dass die EU hier hart bleibt. Das sollte sie auch nach innen, z. B. gegenüber Ungarn praktizieren!
Dass Frau Timoschenko kein Unschuldsengel ist, mag ja sein. Ihr Rivale Janukowitsch ist es aber schon gar nicht. Er müsste längst wegen Wahlfälschung und Rechtsbeugung einsitzen!

Schwarzweißmalerei der Angelsachsen

Tut mir leid, verstehe ich nicht. Geht das in die gleiche Richtung wie "Putin ist ein lupenreiner Demokrat"?

Seltsame Prioritäten

Es gibt sicher in der Ukraine viele Gefangene, die in für die Gesundheit nicht guten Bedingungen untergebracht sind und deren Krankheiten nicht angemessen behandelt werden (wobei Frau T. ja eine Behandlung deutscher Nobelärzte schon hätte haben könne, aber sie wollte nicht, weil sie die Videokameras im Krankenzimmer gestört haben).

Die EU interessiert sich überhaupt gar nicht für Missstände, die gewöhnliche Ukrainer und deren Menschenrechte betreffen. Sie setzt sich ausschließlich für eine einzelne sehr reiche, politisch genehme puppenartige Gefangene mit Glamour-Faktor ein. Ich kann mich mit dieser EU kaum noch identifizieren.

Gasprinzessin als Einlösepfand?

Spielt die EU hier ein Spiel? Was soll das Gezerre um die Ukraine? Da soll Gas auf Umwegen geleitet werden, da soll die gewählte !!!! Regierung der Ukraine geködert werden, aber gleichzeitig diskreditiert durch Bestehen auf Herausgabe einer zur "Ikone" aufgestiegenen Frauenzeitschriftsheldin, die korrupt ist.

Manchmal fragt man sich, ob sich hier Politiker nur noch von Medien herumtreiben lassen? Die orangene Revolution hat eine Wahl erzwungen, bei der die Orangen gewannen, aber ihren Vertrauensvorschuss selbst verspielten, so dass die Ukrainer wieder ihren alten Herrn bei der nächsten Wahl wollten. Natürlich will man Handelserleichterungen, Hilfsgelder ec., aber warum will denn die EU das? Mit Rumänien u. Bulgarien ist sie schon überbelastet, unbesehen der aktuellen Rettungspakete für andere EU-ler. Eindeutig will man doch Putin ans Fell, aber wozu? Haben in der EU immer noch kalte Krieger das Sagen?

@Friedrich Spee

Bzgl.:
"es geht nicht um die aufhebung eines urteils, sondern um die medizinische behandlung der frau timoschenko im europaeischen ausland."
*
Deutsche Ärzteteams haben mehrfach angeboten, die Dame in der Ukraine zu behandeln. Warum sollte einer verurteilten Kriminellen die Flucht ins Ausland ermöglicht werden? Oder glauben sie ernsthaft, dass das arme, unschuldige Blondlöckchen mit Dauer-Opferblick vorhat in die Ukraine zurückzukehren, nachdem Deutschland sich so sehr dafür einsetzt, sie und ihren korrupten Familien-Clan der Straffervolgung zu entziehen, nur weil sie bei jeder Gelegenheit vor der Kamera ihr Krokodilstränen-Mantra ableiert?

Debakel für Kiew - nicht für die EU

Man sollte sich von den Geostrategikern nicht einreden lassen, dass das Scheitern des Assoziierungsabkommens eine Niederlage für die EU bzw. den Westen sei. Es gibt nur einen Verlierer und der sitzt in Kiew. Das Abkommen hätte die Ukraine voranbringen können. Ein Moskau unter dem imperial denkenden Putin dagegen hat Kiew - außer einer Senkung der Gaspreise als Leckerli für das brave Befolgen der Anweisungen aus dem Kreml - rein gar nichts zu bieten. Und der Wunsch der Ukrainer nach einer Annäherung an Europa, der zuletzt stark wie nie war, könnte Janukowitsch auch innenpolitisch in Schwierigkeiten bringen. Der Westen sollte sich angesichts dessen gelassen zurücklehnen und abwarten bis die Regierung in Kiew früher oder später auf die Schnauze fliegt.

Forderungen der EU

Wirklich grotesk an den Forderungen der EU ist, dass man einerseits von der Ukraine ein von politischen Einflüssen unabhängiges Rechtssystem fordert und man andererseits nun die politische Forderung an das Land stellt, eine rechtmäßig verurteilte Frau durch wirtschaftliche Erpressung freizubekommen. Gilt diese EU-Forderung der freien Ausreise in den Westen auch für andere kranke Häftlinge in der Ukraine? Gibt es in der Ukraine keine Spezialisten, die Rückenleiden behandeln können? Kann Julia Timoschenko nicht von deutschen Ärzten in der Ukraine behandelt werden? Wäre Timoschenko auch in Deutschland wegen Korruption verurteilt worden (gerade steht der Ex-Bundespräsident Wulff wegen ein paar hundert Euro vor Gericht)? Fragen über Fragen, die unsere unabhängige und freie Presse komischerweise nicht stellt.

@A.Winkler

"Wie ich es auffasse sind Sie der Meinung, daß, wenn uns ein Urteil nicht in den Kram paßt und "wir", im Gegensatz der Gerichte des betreffenden Landes, die Schuld resp. Unschuld nicht feststellen können, die Urteile des betreffenden Landes einfach als nicht rechtens abtuen sollten."

Leider Realität für manche der angeblich Guten.

Eine gute und richtige Entscheidung..

hier kann ein verurteilter Straftäter auch nicht verlangen für eine Behandlung ins Ausland zu dürfen.
Man kann sicher sein dass es in der Ukraine auch gute Ärtzte gibt,bzw man kann auch Ärtze notfalls dort einfliegen zum behandeln.
Das diese Verbrecherin dann im Ausland bleibt um dann ihre illegal beiseite geschafften Reichtümer zu geniessen und von dort gegen die Regierung arbeiten wird dürfte jeden klar sein.
Das sich die Ukraine nicht erpressen bzw durch angebote locken lässt ist gut .
Was hat das ein Abkommen mit der Freilassung dieser Frau zu tun.
Entweder man macht ein Abkommen wovon beide seiten vorteile haben mit der Ukraine oder nicht,das unsere Regierung die Ukraine erpresst um eine verurteilte Straftäterin in die Freiheit zu entlassen ist einfach nur erbärmlich.
Diese Frau bekommt die Behandlung die sie in ihrer Regierungszeit auch anderen zuteil kommen lies ,vielleicht sogar eine bessere als zu ihrer zeit als Machthaberin.

Timoschenko?

Nun wer sind wir denn, dass wir anmaßen, anderen Ländern etwas vorzuschreiben ?
Fakt ist, dass Timoschenko keinen Deut besser ist als Kutchma oder Janukowitsch. Wäre Timoschenko an der Macht hätte sie vermutlich Janukowitsch aus dem Verkehr gezogen.
Timoschenko ist eine eiskalte Machpolitikerin, nicht mehr und nicht weniger. Auch stellt sich die Frage, ob die vom Westen so angehimmelte Frau nicht eine Verbrecherin ist.
Unter der orangenen Revolution haben sich übrigens die Lebensverhältnisse der Bewohner der Ukraine nicht verbessert, sondern verschlechtert. Viele hoffnungsvolle Wähler, die die orangene Revolution gewählt und unterstützt haben, sind gnadenlos enttäuscht worden von deren Politik und haben sich von den „Orangenen“ abgewendet.
In der Ukraine hat die Bevölkerung keine Lobby, der Regierung gleich welcher Farbe sind die Menschen egal.
In dem Bericht steht: Die Mehrheit der Bevölkerung für EU-Kurs. Ich kenne keine Umfragen, aus denen dies hervorgeht.

Einmischung ist Demokratenpflicht

Wenn Unrecht passiert, so ist es korrekt, wenn sich die EU einmischt. In der Ukreine haben wir nun mal ein Unrechtsregime, das die Opposition brutal unterdrückt. Wir Deutsche sollten dafür besonders sensibel sein. Opposiotionelle sollte man nicht mit Kriminellen gleichstellen, wie in manchen Kommentaren geschehen.

Also:

Snowdon ist ein Krimineller und darf deswegen nicht nach Deutschland, um kriminelle Machenschaften der sogenannten Feunde aufzuklären. Er ist derzeit nur ein innenpolitisches Politikum, international kaltgestellt um erst bei Bedarf aus der Kiste geholt zu werden.

Timoschenko ist auch kriminell, und gleichzeitig ein Politikum: Objektiv betrachtet hat die Verbindung von politischen Verhandlungen und Menschenrechtsforderungen nie etwas anderes bezweckt als eine elegante Möglichkeit aus Verhandlungen auszusteigen zu bieten oder Stellvertreterkriege auszulösen. Stellvertreterkriege sind heute durch Verhandlungsabbrüche oder Wirtschaftskriege gekennzeichnet, weniger durch scharfe Munition. Es geht einzig um Macht, Einzelschicksale sind so egal wie Menschenrechte, überbordende Hormone, verlorene Wetten oder politisches Lügenpack.

Wenn Frau Timoschenko einmal

plausibel erklären würde, wie sie an ihr riesiges Vermögen (mehrere hundert Millionen Dollar) gekommen ist, könnte man sie in einem anderen Land behandeln lassen. Für dieses Geld muss eine alte Frau viele Videos verkaufen. Mit Videotheken soll sie dieses Geld in wenigen Jahren gemacht haben. Dass ich nicht lache. Ich halte nicht viel vom jetzigen Regierungschef und seiner Partei. In diesem Fall dürften diese aber richtig liegen. Alle großen Vermögen der Oligarchen, die in kurzer Zeit entstanden sind, basieren auf Korruption!

@ Friedrich Spee

" dass die russen sich anmassen, mit entzug von sonderrechten zu drohen, entspricht meinem sonstigen bild von russland."

Daß die EU-Bosse sich erdreisten ,der Ukraine anmaßend mit der Verweigerung des Assoziierungsabkommens zu drohen sofern sie nicht dem Erpressungsversuch nachkommt, entspricht m e i n e m sonstigen Bild von Brüssel.

Wodurch fühlen sich diese Typen in Brüssel eigentlich legitimiertzu solchen Unverschämtheiten?

Die fühlen sich offenbar ziemlich sicher und unbehelligt in ihrer Selbstherrlichkeit.

(können sie wohl auch in ihrem undemokratischen Biotop!)

Recherche

Ich empfehle jedem hier mal genau nachzulesen warum die Frau im Knast sitzt.
Bisher hat niemand aus der EU das Urteil in seiner Richtigkeit angezweifelt, es geht nur um "Behandlung", warum sollte Sie da eine extrawurst bekommen und Hundertausende anderer Gefangener nicht?
Wegen dem schönen Zopf?

Extrawurst

Ich bin dagegen, dass für Timoschenko eine Extrawurst gebraten wird.

unsägliche EU

Daß sich die Eurokraten für korrupte Politiker einsetzen, ist schon ein ganz besonders geschmäckle.
Korruption und Lobbyismus ist ein Herzstück europäischer Herrschaft. Man denke nur an Berlusconi, wobei hier im Land (vgl. Eckart Peter Hans von Klaeden oder Quandt-Spenden).

Da stellt sich die EU schützend vor die Krähe, der gerade ein Auge abhanden gekommen ist.

Die Vorwürfe gegen Timoshenko sind im Kern zutreffend

Ebenso die, gegen viele ihrer Unterstützer. Ersten Einstieg bietet Wikipedia und es besteht überhaupt kein Zweifel daran, dass diese Frau, die zutreffend als vom Zerfall der SU profitierende Oligarchin bezeichnet werden kann, für ihre Machenschaften belangt werden muss. Leider hat sich der Westen ja seit Jelzin immer auf die Seite dieser Leute geschlagen. Warum wohl ... mit Menschenrechten hat es jedenfalls nichts zu tun.

11:44 von Friedrich Spee

"es geht nicht um die aufhebung eines urteils, sondern um die medizinische behandlung der frau timoschenko im europaeischen ausland.
 
nicht mehr und nicht weniger."

 
Das sehe ich anders! Wenn Sie den Filmbeitrag gesehen haben, wird Ihnen die Forderung der Opposition, die da lautete "Freiheit für Julia!", nicht entgangen sein.
 
Und was anderes, als eine Aufhebung des Urteils verlangt diese Forderung?
 
Würde man die Timoschenko in den Westen ausreisen lassen, käme sie nicht mehr wieder. Zumindest solange nicht, wie ihr in der Ukraine eine Haftstrafe droht.
 
Was der Westen und insbesondere die EU hier treibt, ist unerträglich. Man verknüpft seine nimmersatten Machtansprüche mit dem Schicksal einer einzelnen Person, um die Mehrheit im begehrten Zielgebiet im eigenen Sinne zu manipulieren. Dieses System der fortschreitenden feindlichen Staatenübernahme ist zutiefst krank. Und eigentlich weiß das auch jeder. Eigentlich, schon klar...
 
Æ

11:44 von Friedrich Spee

"...die mehrheit der buerger in richtung EU gehen moechte, sagt mir, dass die falschen leute im parlament sitzen..."
Da haben also die falschen Bürger die falsche Partei gewählt, oder wie? Immerhin sind die Leute im Parlament doch gewählt (ich weiß, ich weiß: alles Wahlfälschung... ist das wirklich so?)
worden und haben nun entschieden. Es sollte bekannt sein, dass in der Ukraine eine starke russische (Mehr-?) Minderheit die Geschicke des Landes mitbestimmt. Und Druck erzeugt Gegendruck: Drückt hier die EU auf Freilassung, drücken dort die Russen dagegen. Und ganz nebenbei: Wenn es Frau Timoschenko nur auf ihr Heimatland, die Ukraine, und die Menschen darin anklommt, und sie überzeugt ist, dass alles mit der EU besser wird - warum verzichtet sie dann nicht ihrerseits auf einen Transfer nach Westen? Aber es geht ihr wohl mehr um das eigene Ego, Propaganda und sicher auch um Kohle!

Die Kommentare hier...

...sind auffällig kontra Timoschenko. Zum Glück spiegelt das nicht die öffentliche Meinung wider. Amnesty International sieht das z.B. ganz anders. Und dieser Menschenrechtsorganisation (!) glaube ich mehr als den den ukrainischen Behörden, die Oppositionspolitiker diffamieren.

Denn Amnesty International sagt: Timoschenko wurde nicht nach rechtsstaatlichen Maßstäben verurteilt, sondern das Verfahren war politisch motiviert! Deshalb sind alle Reden wie "die ist ja rechtskräftig verurteilt" auch grundfalsch! Wenn die Gesetze, die auf Timoschenko angewandt werden, auch für die Behördenvertreter gälten....das wäre lustig. Aber die sind "gleicher" als der Rest.

Unglaublich

Julia Timoschenko wurde verurteilt, weil sie einen Gaslieferungsvertrag mit Rußland zuungunsten der Ukraine verhandelt habe. Es geht um über 100 Mio Euro, die sie selbst zurückzahlen soll. Eine persönliche Bereicherung wurde ihr für diesen Fall nicht vorgeworfen oder nachgewiesen.
Die Beweisführung wurde im allgemeinen als hanebüchen beurteilt.
Julia Timoschenko ist mit Sicherheit keine Lichtgestalt. Dieses Urteil war aber absolut ein politisches und spricht auch den ukrainischen Gesetzen hohn.
Mir ist ein Rätsel, wie hier fast alle Kommentatoren von einer Einmischung seitens der EU sprechen.
Hingegen sind die demokratischen und rechtsstaatlichen Defizite in der Ukraine (auf allen Seiten) nicht wirklich von der Hand zu weisen.
Natürlich wird ihr die Ausreise verwehrt, weil man Angst hat, daß sie wieder an Einfluß gewinnen könnte.

Politik der Tiefschläge und des Klammerns

"Oppositionspolitiker um Boxweltmeister Vitali Klitschko riefen laut "Schande", als das Ergebnis bekanntgegeben wurde."
 
Ich konnte Klitschko zwar nicht im Filmbeitrag ausmachen, aber davon mal ab, seit wann gilt der Boxweltmeister Klitschko als politische Koryphäe deren Ansichten von weitreichendem Belang wären? Oder wird hier nur der Name eines Profisportlers für bestimmte Zwecke missbraucht? ^^
 
Und worin bitte, besteht der prinzipielle Unterschied zwischen:
"Der russische Präsident Wladimir Putin hatte Kiew mit Strafmaßnahmen gedroht, sollte das Land das Assoziierungsabkommen mit Brüssel abschließen."
 
Und:
"Brüssel besteht vor der Unterzeichnung aber auf der Ausreisemöglichkeit für Timoschenko, sie soll wegen eines Bandscheibenleidens in der Berliner Charité behandelt werden."
 
Putin ist hierbei sogar noch zu entschuldigen, denn die Russen müssen sich gegen die aggressive Ausdehnungspolitik des Westens zur Wehr zu setzen.
 
Æ

Kriminell ist kriminell

Ein geflochtener Haarzopf macht noch keinen Heiligenschein...

11:43 von derBeobachter87 / 12:29 von crash64

derBeobachter87: "Mich würde schon interessieren auf welche Umfrage Sie sich beziehen? Ich kenne Umfragen aus dennen überhaupt keine eindeutige Mehrheit herausgeht..."
 
crash64: "Die Mehrheit der Bevölkerung für EU-Kurs. Ich kenne keine Umfragen, aus denen dies hervorgeht."
 
Man sollte generell alles was im Zusammenhang mit Umfragen steht ablehnen. Also weder daran Teilnehmen noch deren Ergebnisse als relevant erachten.
 
Wozu Umfragen dienen kann jeder aus der Aussage eines ehemaligen Fachmanns und Mitbegründers auf diesem Gebiet ableiten:
"Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppendenkens verstehen, wird es möglich sein, die Massen, ohne deren Wissen, nach unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern."
Edward L. Bernays, einer der Mitbegründer der "Public Relations"
 
Æ

Timoschenko Gesetze !!!! Wenn

Timoschenko Gesetze !!!!
Wenn der EU mehr an Timoschenko gelegen ist als an der Ukraine.............

@Arndt Herrnstadt

Endlich sagt es mal jemand ganz deutlich !

"Mir ist ein Rätsel, wie hier fast alle Kommentatoren von einer Einmischung seitens der EU sprechen.
Hingegen sind die demokratischen und rechtsstaatlichen Defizite in der Ukraine (auf allen Seiten) nicht wirklich von der Hand zu weisen."

Wenn die Kommentatoren Deutschland kritisieren, ist alles "tutti", alles bestens !
Wenn jemand es wagt, Russland oder die Ukraine zu kritisieren, kommen sämtliche Kommentatoren aus diesen Ländern hier "richtig in Wallung".
Merkwürdig, nicht wahr ???

@Dr. Kawasaki

Bzgl.:
"das Verfahren war politisch motiviert"
*
Das mag schon sein - in dem Sinne, dass andere korrupte Politiker nicht so schnell zur Rechenschaft gezogen werden; trotzdem ist das Urteil in der Sache schon richtig.
*
Amnesty International täte gut daran, jene zu unterstützen, die wirklich zu Unrecht vom Staat verfolgt werden, und nicht für die "Zeit danach" Millionen bei Seite geschafft haben.
*
Das Problem ist: Europa hat sich damals vorschnell und ungeprüft auf Timoschenko als "pro-westlichen Friedensengel" eingeschossen, ohne die Machenschaften ihrer Familie genauer unter die Lupe zu nehmen. Und mit ihrer medienwirksam inszenierten Dauerselbstmitleidsorgie führt die Dame jetzt einen ganzen Kontinent an der Nase herum.

@Friedrich Spee Timoschenko ist Schnee von gestern !!!

"...es geht nicht um die aufhebung eines urteils, sondern um die medizinische behandlung der frau timoschenko im europaeischen ausland.nicht mehr und nicht weniger."

Sie glauben doch wohl selber nicht daran das die Dame dann zurück in die Ukraine kehrt !!! In der Ukraine gab es noch nie einen Patienten mit Bandscheibenbroblemen ! Die sind sowas von rückständig.
Für mich ist Fr. Timoschenko ein EU / Nato Maskötchen wie Hr. Sakaschwill, hauptsache den Russen eins auswischen.

Es steht doch schwarz auf weiss das eine große Mehrheit gegen eine Extrawurst für Fr. Timoschenko abgestimmt hat.
Also wenn das nicht demokratisch ist.
Anscheinend wird die Dame in der Ukraine nicht für so ein Unschuldslamm gehalten wie hier gepriesen.
Da hilft auch ein medienwirksames Gebrüll von Hr. Klitschko nicht viel.
Fehlt nur noch das George Clooney und Brad Pritt dazustoßen ! Aber die kümmern sich ja um US Interessen in Afrika gerade !

Sie kann es einfach nicht wahr haben Jahre im Knast zu verbringen !!!

@ Arndt Herrnstadt : Ausreise verwehrt?

Ist nun mal so während einer Haft. Nix mit Gesundheitstourismus.

Wahrscheinlich muss man das Argument der Bundesregierung gegen Snowden anerkennen: Fürs Einreisevisum ist persönliches Erscheinen notwendig.

(Definieren Sie Rechtstaat /ein "s"/ anhand Kurnaz, Mollath, China-Handel, hiesige totale US-Überwachung durch außerparlamentarische Geheimabkommen der Regierungen, sinnfreie wohnungsgebundene Fernsehabgaben, EZB-Geld, EU-Gesetze, NSU, Abschiebung politisch verfolgter Asylbewerber: Sie werden stets und überall Defizite und politisch gewollte Entscheidungem finden. Und am deutschen Wesen ist noch niemand genesen, wenn man das selektierend als Alleinmaßstab nimmt. Die Charité-Ärzte waren schon bei ihr, obwohl sie hier nicht versichert ist.)

@12:11 von Rinsui

Deutsche Ärzteteams haben mehrfach angeboten, die Dame in der Ukraine zu behandeln.

Untersuchen wollten die sie. Eine richtige Behandlung ist dort nicht möglich, aber selbst das wurde meines Wissens nach durch die ukrainische Regierung abgelehnt.

Warum sollte einer verurteilten Kriminellen die Flucht ins Ausland ermöglicht werden?

Wenn man das Urteil achtet, wird sie nach der Behandlung natürlich nicht einfach aus dem Krankenhaus entlassen und heim geschickt. Allerdings hat die ukrainische Regierung berechtigten Grund zur Sorge, da das Urteil durch unsere Regierung als politisch motiviert eingestuft ist und Frau Timoschenko somit Recht auf Asyl hätte.

Letztendlich geht es um die Beurteilung der Integrationsfähigkeit der Ukraine in die EU und da gibt es einfach gewisse rechtsstaatliche und menschenrechtliche Mindeststandards in der EU, die im Fall Timoschenko weit jenseits von gut und böse liegen.

@Merkwürden 14:02 von Liane8151

"Wenn jemand es wagt, Russland oder die Ukraine zu kritisieren, kommen sämtliche Kommentatoren aus diesen Ländern hier "richtig in Wallung".
Merkwürdig, nicht wahr ???"

Nein lange nicht mehr merkwürdig,
sondern inzwischen lachhaft.
Ich strafe diese "lupenreinen" Apologeten schon länger mit "Desinteresse".
Zumal ich die Historie um Julia etwas genauer verfolgt habe.
Sie ist JETZT Opfer, das ist wahr.
Das war sie nicht immer, auch mal Täterin.
Wesentlich sind jedoch die aktuellen "Unzulänglicheiten" der ukrainischen "Realitäten": Intrigen auf allen Seiten.

Ermittlung gegen Mappus

Auf der gleichen Seite der Tagesschau wird auf den EnBW-Deal verwiesen. Im SWR-Beitrag ist der Satz zu finden: "Gegen Mappus ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen des Verdachts auf Untreue zulasten des Landes."
Das ist so ziemlich dasselbe, weswegen Timoschenko im Gefängnis sitzt.

Darf jetzt bzw. nach einer eventl. Verurteilung Frankreich in Dtl. intervenieren und die Freilassung fordern, weil die sonst sämtliche dt. Vorschläge in der EU boykottieren?

Heutzutage führt man keine

Heutzutage führt man keine Eroberungskriege mehr, man hat Erweiterungskommissare.

14:02 von Liane8151

"Merkwürdig, nicht wahr ???"
Gar nicht merkwürdig. Es gibt Interessenzusammenhänge und Gemeinsamkeiten zwischen dem ukrainischen und europäischen Geldadel. Dabei ist den EU-Alt-Kapitalisten herzlich egal, wie sich Frau Timoschenko ihre Milliarden innerhalb weniger Jahre in der Ukraine zusammengekratzt hat. Wahrscheinlich sehen sie eher mit ein wenig Neid in den Augen auf die Möglichkeiten, die die Veränderungen im Osten gebracht haben. Die Deutschen wohl weniger, die hatten ihren Reibach mit der DDR. Und mit den Erfahrungen, die wir hier machten und machen, was das Plündern von Volksvermögen angeht, kommen nachdenklich Menschen ikn der BRD auf genau die gleichen Urteile, wie sie in der Ukraine gesprochen wurden. Man kann der Meinung sein, dass selbst Herr Janukowitsch zu verurteilen wäre, und dem würde ich im Zweifel sogar zustimmen, aber es geht nun einmal um Timoschenko, und der hacken die europäischen (gleichen) Krähen doch kein Auge aus...

@ Arndt Herrnstadt nein dass kann man ihr nicht beweisen...

soll sie doch beweisen wie sie ihr vermögen " verdient" hat.
Es müssen doch Buchführungsunterlagen einnahmen und Ausgaben irgenwo festgehalten sein.
Und natürlich hat sie sich nicht bereichert ,sondern hat aus unwissenheit? zwang?
einen ungünstigen vertrag mit dem nachbarn geschlossen,viel teurer als zb italien oder andere länder.
Da fragt man sich warum sie denn so einen Vertrag geschlossen hat?
Diese Frage kann nur mit der lückenlosen aufschlüsselung ihrer Vermögensverhältnisse und evtl vorhandener schwarzer Konten geklärt werden.
Seine wir doch nicht so naiv es geht fast immer nur ums Geld.

mappus

man stelle sich vor unser enbw-mappus käme in den knast. da wäre aber was los ...
es ist die angst der korrupten vor sanktionierung. da solidarisiert man sich gerne mal demonstrativ.

US-Justiz sieht keine Verfahrensfehler o. polit. Verfolgung

Man sollte auch erwähnen, dass Timoschenkos Klagen in den USA wegen mangelnder Glaubwürdigkeit allesamt abgelehnt wurden und als als PR-Stunt zur Durchsetzung persönlicher Ziele qualifiziert wurden. Aus ihren eigenen Angaben vor Gericht folge, sie sei sich ihrer Tat (höchste Gaspreise in der EU zum Schaden des Landes und der Bevölkerung) bewusst gewesen, was willürliche Festnahme und politisch Verfolgung auschließe und hätte ein ordentliches Ermittlungsverfahren gehabt, einen ordentlichen Prozess und ein entsprechend begründetes Urteil.
Dagegen stehende Fakten hätte sie nicht vorgebracht.

Dies parallel zu ihrer Klage beim Europäischen Menschenrechtsgerichtshof, der ihr mangels anderer Fakten wenigstens willkürliche Inhaftierung bescheinigte (was bei einem Ermittlungsverfahren oder Gefahr im Verzuge bei großen Geldsummen und schon ins Ausland abgesetzten Mitarbeitern merkwürdig ist), nachdem auch ein Herr Mißfelder von der CDU die warum auch immer die Klage anregte.

@14:12 von zomil

Anscheinend wird die Dame in der Ukraine nicht für so ein Unschuldslamm gehalten wie hier gepriesen.

Das Urteil ist in der Ukraine durchaus stark umstritten. Die Protestbewegung, die ihr Camp in der Stadtmitte Kiew seit der EM heute immernoch betreibt, zeigt Ausdauer. Man sieht in Kiew oft Menschen mit "Free Yulia" T-Shirts oder einfach nur "Yulia". Immerhin ein Fortschritt. Ich glaube nicht, dass das zu Zeiten der UDSSR möglich gewesen wäre.

@gierde zerstört

"man stelle sich vor unser enbw-mappus käme in den knast. da wäre aber was los ...
es ist die angst der korrupten vor sanktionierung. da solidarisiert man sich gerne mal demonstrativ."

Genau so ist es !!!

Damals haben ja auch die CDU Pilitiker in Brüssel so was von Sakaschwilli unterstützt.
Eine Blamage war das !!!

re Liane8151

Zitat:"Wenn die Kommentatoren Deutschland kritisieren, ist alles "tutti", alles bestens !
Wenn jemand es wagt, Russland oder die Ukraine zu kritisieren, kommen sämtliche Kommentatoren aus diesen Ländern hier "richtig in Wallung".
Merkwürdig, nicht wahr ???"
*
*
Das ist eine etwas schablonenhafte Sicht auf die Diskussion. Hier sitzt keiner wie im Fußball in der Fankurve und jubelt für sein Heimatland. Ich bezweifle, daß hier überhaupt ein Ukrainer mitdiskutiert.
.
Es äußern sich ggf. auch Deutsche mit/ohne Rückenleiden, welche trotz (gesetzlicher) Krankenversicherung keine Chance haben Prof. Einhäupl persönlich kennenzulernen oder mit weit weniger Einsatz der deutschen/europäischen Behörden rechnen dürfen, falls sie in eine Notlage geraten. Dies bei lupenreinem Führungszeugnis!
.
Frau Timoschenko hat im Übrigen momentan mit Verhältnissen zu tun, welche Sie jahrelang aktiv mitgestaltet hat.
.
So spektakulär/nicht nachvollziehbar ist das alles gar nicht.

re Dr.Kawasaki

Zitat: "Die Kommentare hier...
...sind auffällig kontra Timoschenko. Zum Glück spiegelt das nicht die öffentliche Meinung wider. Amnesty International sieht das z.B. ganz anders. Und dieser Menschenrechtsorganisation (!) glaube ich mehr als den den ukrainischen Behörden, die Oppositionspolitiker diffamieren."
*
*
Amnesty International spiegelt wohl kaum die "öffentliche Meinung" wieder, was überwiegend sicher bedauerlich ist. Frau Timoschenko ist jedoch nicht Nelson Mandela, welcher im Forum mit Sicherheit ein anderes "Standing" hätte.
.
Bei der Gelegenheit ... Wie heißt denn der Rechtsexperte von Amnesty, der in der Lage ist, Strafverfahren im Zusammenhang mit internationalen Energielieferverträgen qualifiziert zu bewerten?
.
http://xxx.amnesty.de/2011/10/11/amnes
ty-international-fordert-die-freilassung-von-
julia-timoschenko
.
Die Osteuropa-Spezialistin im Link s.o. hat Europäische Ethnologie, Konfliktforschung und Russisch studiert - aber welchen Juristen befragt??

Gesetze für einen Einzelfall wäre nicht rechtsstaatlich

Man stelle sich einmal vor, der Waffenlobbyist Schneider wird letztendlich rechtskräftig verurteilt und beantragt aus der Haft heraus seine Überstellung nach Saudi-Arabien um sich seine entzündeten Hühneraugen behandeln zu lassen. Saudi-Arabien fordert daraufhin von der BRD eine Rechtsgrundlage zu schaffen nach der dies möglich wäre, andernfalls droht ein Ölembargo der OPEC. Wie würden wohl die Fraktionen des Bundestages reagieren. Genau, sie würden entrüstet ablehnen, und das zu Recht. Ein Gesetz für einen speziellen Einzelfall zu schaffen widerspricht jeder Rechtsstaatlichkeit. In einem Rechtsstaat sind nun einmal (zumindest theoretisch) alle gleich vor dem Gesetz.

ardandi 12.31

Wenn Unrecht passiert, dann ist es korrekt
das sich die EU sich einmischt.
Grosse Worte,obwohl die Unkraine noch nicht mal assoziertes Mitglied der EU ist.

Fangen wir doch geographisch gesehen doch mal beim näher gelegenen Ungarn an.
Tatsächliches Mitglied der EU. Ich klammer mal den vorherrschenden Rechtspopulismus aus. Diskrimiring und tatsächliche Verfolgung von Minderheiten.
Wie stehts denn da mit der vielzitierten Pressefreiheit? Noch nicht aufgefallen,das
hierzulande kein grosses Gedöhns darum gemacht wird?
Machen Sie sich schlau,wie die Besitzverhältnisse ,incl TV Sendern so sind,dann können Sie erahnen,warum das so ist.
Diese Heuchler,die immer nur von Putin ,der Ukraine, China usw reden,sie sollten nicht mit Steinen werfen,wenn sie selbst im Glashaus sitzen.

14:43 von cowboy8

"Die Protestbewegung, die ihr Camp in der Stadtmitte Kiew seit der EM heute immernoch betreibt, zeigt Ausdauer. "
 
Fragt sich nur, wer diese Protestbewegung finanziert und warum.
 
Das Ganze hat schon lange nichts mehr mit dem ukrainischen Volk zu tun, sondern ist ein Schaustück um Macht und Geld bei dem sich die handelnden Akteure nur noch um sich selbst und um ihr eigenes Wohlergehen drehen.
 
Und all die Befürworter hier im Westen, die eine Abspaltung der Ukraine von Russland fordern, sind entweder selbst Nutznießer derselben oder schlicht die "Kinder" des westlichen Systems, die sich schon gar nichts mehr anderes vorstellen können, als ihre kleine Welt mit all ihrem gestohlenen Wohlstand und ihren verheißungsvollen Verlockungen.
 
Nur dumm, wenn dieses auf Lügen beruhende Weltbild dereinst an sich selbst und seinen Verwerfungen zusammenbrechen sollte.
 
Æ

Darstellung: