Ihre Meinung zu: EU-Beitritt: Kein makelloses Zeugnis für die Türkei

16. Oktober 2013 - 14:38 Uhr

Der Umgang mit den Protesten rund um den Gezi-Park hat Spuren im Zeugnis für die Türkei hinterlassen. Im Fortschrittsbericht für den EU-Beitritt sind deshalb "ernste Bedenken" vermerkt. Viele andere Entwicklungen werden aber positiv bewertet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Türkei gehört weder

Die Türkei gehört weder geographisch noch kulturell zu Europa. Punkt.

Wenn wir schon so viele Beitrittskandidaten haben warum???

Entfernen wir dann nicht Kandidaten die zwar in der EU sind aber immer noch keine Euro Währung eingeführt haben und sich strikt weigern den Euro einzuführen.
Anschließend könnte man sich über eine Sinnvolle Einheitssprache innerhalb der EU einigen. Die man in jedem EU Land als Muttersprache lernt und anschließend die Landessprache und nicht wie jetzt , jeder lernt was er will und zusätzlich halt eine Frendsprache.

Türkei ist nicht nur Istanbul

Die Türkei besteht zum Großteil aus Anatolen. Wer hat wohl Erdogan gewählt?
Wann hört dieser Erweiterungswahn endlich auf? Ungarn, Kroatien, Bulgarien, Rumänien: überflüssig!!! Wir reden von europäischen Standards etc. und sehen einfach zu, was dort passiert! Roma und Sinti werden in Ungarn, Bulgarien und vor allem Rumänien absichtlich sich selbst überlassen, müssen vor sich hinvegetieren, Fördergelder kommen nur bei "echten" Rumänen an und man ist froh, wenn die Roma zu uns kommen, weil sie hier Hartz IV bekommen. In Rumänien bekommen sie nur einen Bruchteil dessen, was sie hier bekommen.
Wir haben genug Nettonehmer in der EU und hier auch genug Probleme. Ich sehe es nicht ein, noch mehr potenzielle Nettonehmer in die EU aufzunehmen. Es sind alles Länder mit maroder Infrastruktur, miserabler, nicht nennenswerter Wirtschaft und v.a. mit verfehlter oder gar nicht erst vorhandener Vergangenheitsbewältigung. Stoppt diesen Wahn!
Es graut mir vor 2014, wenn die Grenze endgültig fällt.

Was hab ich gelacht: "Und die

Was hab ich gelacht: "Und die Regierung hat einen historischen Friedensprozess gestartet, der Terror und Gewalt im Südosten des Landes beenden soll und zu einer Lösung der Kurden-Frage führen soll."

Die Lösung ist die Zerschlagung sämtlicher Kurdischer Oppositions- und Autonomiebewegungen. Und zwar durch einen seit Jahren andauernden Militäreinsatz. Klappt besser als ISAF in Afghanistan, da es in der Türkei, zum Glück, niemanden interessiert wieviele "Terroristen" getötet werden

Gewaltenteilung in der Türkei aufgehoben

Die EU spielt ein zynisches Spiel mit der türkischen Demokratie. Erdogan hat die türkische Staatsstruktur mit seinen 'Reformen' ad absurdum geführt und die Demokratie dazu missbraucht, aus dem einzigen laizistischen muslimischen Land einen Quasi-Gottesstaat zu errichten.

Die Demokratie in der Türkei ist perfide untergraben worden und ein islamistischer Umsturz ist auf allen politischen Ebenen zu spüren.

Erdogan hat alle Macht an sich gerissen und gibt öffentlich weiter den bescheidenen Populisten. Er ernennt die obersten Richter im Alleingang, er hat die unabhängige Armee, deren Funktion die Überwachung der Verfassung und des türkischen Laizismus war, seiner persönlichen Führung unterworfen, er allein ernennt nun die Hochschulrektoren... und damit ist die Liste seiner 'persönlichen Befugnisse' noch lange nicht ausgeschöpft.

Stellen wir uns Frau Merkel mit so einer Machtfülle in einer Person vor. Wäre das in einem tatsächlich demokratischen Land überhaupt denkbar? Sicherlich nicht.

Zynisch...

Wer Erdogan kritisiert, allein seinen Namen in einem Witz benutzt, wer ihn in einer Karikatur malt, wer seine Taten so umschreibt, wie sie nun mal geschehen und sich nicht selber zensiert, landet im Gefängnis.

Die meisten inhaftierten Journalisten sitzen nach China in der Türkei ein. Einige Anhänger seiner AKP-Partei, Zivilisten (!), prügeln Seite an Seite mit der türkischen Polizei in Nebenstraßen auf Demonstranten ein und TÖTEN sie (Fall: Ali Korkmaz).

Davor hatte Herr Erdogan mehrfach bei Partei-Meetings ins Mikrofon geschrien, dass er 'seine 50% Wählerschaft' kaum mehr in den 4 Wänden zurück halten könne... eine offene Drohung, der sich einige AKP-Anhäger beim Prügeln an Seite der Polizisten Folge geleistet haben...

Ist das Demokratie?

Liebe EU, was ist das für eine zynische, menschenverachtende Spielart? Was Erdogan in der Türkei macht, der Wandel in einen Gottesstaat, KANN euch nicht entgangen sein!

Was ist euer wahrer Grund, den Mann weiter zu hofieren und rein zu waschen?

EU muss handeln und Erdogan für seine Taten vorführen!

Was sich da vor der Nase Europas zusammenbraut, ist ein bevorstehender Bürgerkrieg in der Türkei. Erdogan wiegelt das türkische Volk gegeneinander auf, er schiebt Keile zwischen Sunniten und Aleviten, er bevorzugt seine Anhänger und stachelt sie offen gegen die 'Anderen' auf, diejenigen also, die sich seinen islamistischen Gesetzen widersetzen.

Und bei alle dem, was sich abgespielt hat und abspielt, zuletzt auch in der Aufhebung des Kopftuchverbots in der öffentlichen Verwaltung, zeichnet sich hinreichend klar ab, was Erdogan wirklich beabsichtigt: die Türkische, laizistisch-demokratische Republik abzuschaffen.

Und wenn angesichts dieser Dinge immer noch positive Bemerkungen aus der EU kommen, ist das ein Spiel mit dem Feuer! Die Exiltürken, die in Europa leben, werden diesen bevorstehenden Bürgerkrieg auch in Europa ausfechten und dann wird das auch zu unserem Problem und brennt auch vor unserer Tür!

Erdogan muss dringend weg und die EU sollte ihn mit seinen Untaten konfrontieren!!

Die EU ist eine Wirtschaftsunion !

Hier geht es um rein wirtschaftliche Geldinteressen und nicht um das Zusammenwachsen der Völker.

Das muss man bedenken, wenn Politiker das Wort "EU" in den Mund nehmen.

Genauso verhält es sich mit dem Wort "Wiedervereinigung". Da ist genauso wenig Raum zum Zusammenwachsen der ehemals getrennten Nation, weil die Wirtschaftsinteressen einiger Weniger Vorrang vor allen anderen Interessen haben. Siehe den aktuellen Vorgang Parteispende der Familie Quandt/ Kladden an die CDU.
Das Geld regiert uns, nicht die Demokratie.

@Realist123

Vollkommen richtig,damit wurde alles zu dem Thema gesagt.

15:50 von Realist123: Nur die halbe Wahrheit

Zitat: "Die Türkei gehört weder geographisch noch kulturell zu Europa."
Das ist zumindest geographisch nur die halbe Wahrheit ;-)

Wenn sie auf den Glauben anspielen, möchte ich betonen, dass die Christen zur Zeit nicht Stolz auf ihre Art des Umgangs mit ihrem Glauben und christlichen Vorgaben durch die Bibel sein können. Alles nur gespielte Scheinheiligkeit, fast wie eine Ausrede.

Ich bin im Moment auch kein Fan des Beitritts der Türkei, das hat aber andere Gründe. Es kann nicht sein das in der Türkei gegenüber Demonstranten eine Art von Kriegsrecht ausgeübt wird. Wirtschaftlich gesehen wäre die Türkei aber besser aufgestellt als viele derzeitige Mitglieder und könnte eine Hilfe sein. Was die Türkei erreicht hat ist vorzeigbar und messbar. Selbst die Kleinigkeit des deutschen TÜV für Fahrzeuge hat man eingeführt.

Dieses blinde Nein das ich immer wieder lese ist aber nichts anderes wie rechte Parolen der Ausländerfeindlichkeit. So sehe ich das und habe sicher Recht!

Kein makelloses Zeugnis für die Türkei

ist doch sicher nur ein Witz!? Die Türkei ist kein demokratisches Land! Solange der machtsüchtige Erdogan das sagen dort hat, werden die Menschenrechte dort mit Füßen getreten. Man sollte mal schauen, wer dort alles inhaftiert ist. Ich glaube die EU hat schon ohne die Türkei
genügend Probleme. Nur damit der Erweiterungskommissar
eine Daseinsberechtigung hat und dafür reichlich entlohnt wird, sehe ich keine Notwendigkeit eines EU Beitrittes.
Zumal die Türkei weder geographisch noch von der Kultur her
zu Europa gehört. Also soll man mal die Kirche im Dorf lassen. Apropos Kirche. Bei uns in Deutschland werden ständig neue Moscheen gebaut. Hat schon mal Jemand davon gehört dass in Istanbul, Antalya oder Izmir katholische oder evangelische Kirchen gebaut werden. Wäre doch mal interessant zu sehen, was dort damit passieren würde.
Salem aleykum

@Realist123

Kurz und knapp und auf den Punkt gebracht.
.
Vielleicht sollten wir sogar die Griechen rausschmeissen, da die sich nicht an die Spielregeln halten wollen.

Übertriebene Härte der Polizei

Erdogan musste schnell und entschieden auf diese Proteste reagieren, eh dort Agent Provokateur ihre Tätigkeit aufnahmen.

Wäre in einer dieser Demonstrationen eine Bombe hochgegangen, hätte das die Türkei auch in einen Bürgerkrieg stürzen können.

Manchmal muss eine Regierung eben hart durchgreifen um das Land zu schützen, zu Toten darf es dabei aber nicht kommen. Ich will die Unterdrückung der Proteste gar nicht schönreden, aber man sollte auch die Sachzwänge verstehen.

@AtmOzFear

"Da aber die EU zu einer reinen Lobbyisten-Union verkommen, von Demokratie und Bürgerwillen Lichtjahre entfernt, letztlich nur dem schnöden Mammon mit EZB und Wirtschaftskommissaren besetzt ist..."
.
Das unterschreib ich gerne. Während der deutsche Michel sich von der "Demokratie" im eigenen Land lobpreist und nicht mitkriegt, was hier wirklich abläuft.
.
Solange die Türken nichts dagegen haben, das ihr angebliches laizistisch "demokratisches" Land, was ja nie wirklich demokratisch war, das muss man dazu sagen, nun islamisch wird, dann gibt es doch kein Problem, oder?
.
Wenn die Hälfte der Frauen auf der Straße mit Kopftuch läuft, warum dann nicht das Kopftuchverbot in einem Mehrheitlich islamischen Land nicht lockern? Die Bevölkerung wirds nicht ablehnen, sondern begrüßen.
.
In DE sind die Frauen im Staatsdienst doch auch christlich-traditionell, mit offenen Haaren. Ich seh da keine Staatsneutralität.Dort sind die Menschen nunmal islamisch. Ich finde da gibt es keinen Widerspruch.

Nein

Wuerden die Politiker ein einziges Mal auf den Willen der Buerger hoeren, waere das Ergebnis klar.
Island gerne, was die in der Bankenkrise gemacht haben hatte Eier. Serbien vielleicht, Tuerkei nicht und Albanien... hahaha, guter Witz.

Die kluge EU

Der Umgang mit den Protesten (der nicht anders war als in der EU bei Demos üblich) ist also kritikwürdig. Aber bei der Justiz ausgerechnet sind große Fortschritte zu verzeichnen. Und ich dachte, Erdogan sei dabei, die Justiz gleichzuschalten.
Wenn die Aufhebung des Kopftuchverbots (als eines ideologischen Symbols) in öff. Einrichtungen als Demokratiefortschritt bewertet wird, möchte ich wissen, wie die EU das "Burka"verbot in Frankreich bewertet.

Aber das ist alles nicht wichtig, da die EU ohnehin seit 40 Jahren entschlossen ist, die Türkei nicht aufzunehmen.
Horte von Demokratie und Menschenrechten wie Albanien und Kosovo werden wir dagegen bald begrüßen dürfen, und die Ukraine kommt sicher bald hinterher.

@um 17:02 von AtmOzFear

Sie haben vollkommen recht. Mir ging es genauso, Im Moment wünsch ich mir, daß diese EU lieber heute als morgen den Bach runtergeht. Wenn man die Reaktion der EU auf die Vorkommnisse in Ungarn bewerten muß, und daß die EU sich sowieso ständig selbst immer mehr von der Demokratie entfernt, muß man zum Schluß kommen, daß die EU-Häuptlinge offensichtlich mit solchen autoritären Staaten kein Problem hat und so ist auch ihre Reaktion auf die Türkei.
Da die Türkei zur Zeit wirtschftlich boomt und unsere Union ja ohnhin eine reiner Wirtschaftsverband ist.
Deswegen sollte jetzt besonders unsere Sorge sein, daß die EU nicht auch noch in diesen autoritären Herrschaftsstil abrutscht. Überwachungsstaat haben wir ja schon!
Der nächste Schritt ist dann nur noch ein kleiner!

@realist

Ob die Türkei in die EU sollte, darüber kann man untersch. Meinung sein (ich bin dagegen, die EU weiter zu erweitern, egal mit wem).

Aber Ihre pauschale Aussage "Gehört weder geographisch noch kultuerell zu Europa" kann man nicht stehen lassen.
Geographisch haben Sie andere schon belehrt. Wenn Sie mit "Kultur" Menschenrechte/Demokratie meinen, hat sich beides im Verlauf des 19./20. Jahrunderts in Türkei und Deutschland ähnlich entwickelt. Z.B. erste freie gleiche Wahlen von Männern im osm. Reich 1909. Verfolgung von Homosexuellen in D länger als in der Türkei. Frauenwahlrecht früher als in einigen westeurop. Ländern.
Wenn Sie aufs historische Anspielen, die heutige Türkei gehörte zum römischen Reich, heutiges Staatsgebiet entspricht etwa Byzanz.
Wenn Sie auf den Orient/Islam anspielen, dann nehme Sie bitte zur Kenntnis, dass wir folgendes von da haben: arab. Zahlen, Überlieferung der antiken griechischen Wissenschaft, auf die die Renaissance aufbaute.

Ein Land in dem Menschen ins

Ein Land in dem Menschen ins Gefängnis gesteckt werden, wenn sie einen Stein im Gepäck haben?

Das Kopftuchverbot hätten sie ruhig aufrecht erhalten können. Nur stellt sich die Frage, ob die Türkei wirklich in die EU paßt. Ich denke bis auf weiteres Finger weg.

Und ich glaube auch nicht, daß die Türkei wirtschaftlich für Entspannung in der EU sorgt. Wir haben schon genug Probleme in Europa. Und wenn die Türkei dann auch noch als nächstes den Euro will?

Ich denken man sollte, egal ob EU oder Euro-Raum, nur noch Länder aufnehmen, die zu einer Verbesserung der Lage führen. Also Nettozahler und hohe Geldwertstabilität.

Länder die auf Unterstützung höffen sollte überhaupt nicht mehr aufgenommen werden, nirgendwo.

@Oberfranken KU. Seit wann

@Oberfranken KU. Seit wann sind es rechte Parolen, wenn man eine Ideologie ablehnt, die andere Glaubensarten, Homosexuelle und Frauen als minderwertig betrachtet, ja sogar zu Verstümmelung, Mord und Züchtigung aufruft? Das müssen sie in keiner "rechten Hetzschrift" nachlesen, nein, es steht schwarz auf weiß im Koran. Leider befassen sich die wenigsten damit. Wenn sie das befürworten und mit ihrem Demokratieverständnis vereinbaren können, muss ich den Ball wohl zurückspielen.

EU-Beitritt wäre absurd

Es gibt letztlich mehrere Probleme: die Türkei liegt geographisch lediglich zu ca. 3% in Europa, kulturell liegt sie sogar weit außerhalb von Europa.

Außerdem ist die Türkei ein tief gespaltenes Land. Die Großstädte, die ca. die Hälfte der Bevölkerung ausmachen, sind teils sehr modern und auch "dem Westen" ggü. aufgeschlossen. Die Prosteste haben ja auch gezeigt, dass die Menschen dort in Freiheit und ohne religiöse Verdummung leben wollen. Dort liegt nicht das Hauptproblem.

Aber dann gibt es noch die ländliche Türkei, die Herrn Erdogan die Macht sichert. Und diese Gegenden sind extrem rückständig, bildungsfern und zu religiös - ganz nach Erdogans Gusto. Oft wird ja vergessen, dass Herr Erdogan schon einmal in der Türkei wg. islamistischer Bestrebungen im Gefängnis saß. Aber heute macht er die Gesetze selbst und wirft sein Land somit Jahrzehnte in der Entwicklung zurück.

Ein EU-Beitritt der Türkei wäre nur eins: vollkommen absurd. Es gibt nicht einen guten Gund für einen Beitritt.

Türkei

passt weder Geographisch noch kulturell zu Europa. Die Türkei ist Geographisch und Kulturell Vorderasien. Ich möchte nicht das die Türkei in die EU aufgenommen.

An die Redaktion

Die EU Verhandlungen finden mit der Ex Jugoslawischen Republik von Mazedonien (EJRM oder Eng. FYROM) statt. Die EU als internationale Institution erkennt kein Mazedonien an sondern akzeptiert den Namen des Landes mit dem es in der UN aufgenommen wurde.

um 18:03 von Realist123: Vergleich Koran - Bibel

Es geht ja hier um die Türkei. ich verweise zuerst auf den guten Kommentar zu Ihrem von "um 17:57 von tanaka", der erklärt ihnen den Unterschied ausführlich.

Ich habe mich mit Koran Lesern stundenlang unterhalten und diese zu diversen Themen befragt. Diese Gläubigen regen sich über die Auslegung des Korans von Verblendeten genauso auf wie wir. Das sind meistens Extremisten die den Glauben falsch interpretieren und für ihre Ziele ausschlachten. Und jetzt kommt der Hammer, die Christen machen es nicht anders. Ich verweise gerne auf die vielen verbalen Beispiele aus der CSU. Ich kann aber bei den christlichen Parteien keine Menschlichkeit oder "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" erkennen. Ganz zu Schweigen von den zehn Geboten.

Sie nehmen mir meine Meinung nicht weg das es sich meistens um rechte Ausländerfeindlichkeit handelt. Das Gefährliche dabei ist, dass es aus der Mittelschicht kommt und das hatten wir schon einmal. Am Ende war wie immer keiner dabei, hatten wir, Oder?

Türkei

passt weder Geographisch noch kulturell zu Europa. Die Türkei ist Geographisch und Kulturell Vorderasien. Ich möchte nicht das die Türkei in die EU aufgenommen. es muss einmal klar und deutlich gesagt werden. Das ist nicht rechtspoulistisch. das ist die Wahrheit. Da haben wir wieder einen der sich an unseren Steuertöpfen nahren will. Nicht auf meine Kosten bitte!

...

Erstmal Bulgarien und Rumänien raus...

Was soll die Türkei in der EU?

Lassen wir die Scheuklappen beiseite,vorherige uns eingeimpfte Ressantiments mal fallen.
Beitrittsverhandlungen mit Russland wären zukunftsweisender. Ein Land mit viel Entwicklungspotential.
Geschichtlich ,kulturell stehen die uns näher,als die Osmanen oder die Zwangsfreundschaft mit den USA.
Wobei letztere ihre Vormundschaft über fast die ganze Welt nicht aufgeben würden.

@Oberfranken KU. Dieses

@Oberfranken KU. Dieses ständige "man muss ihn richtig interpretieren" nur weil man es so aufgeschnappt hat...Ich habe ihn sowohl gelesen als auch mit Gläubigen gesprochen. Und wie interpretieren sie die Sure 9 Vers 5? Auch Schwertvers genannt (siehe Wikipedia) Es gibt unzählige Beispiele! Erst informieren, dann diskutieren!

RICHTIG

Sehe ich genauso.

Wie meinen?

Wenn ich Ihren Kommentar richtig deute, bevorzugen Sie lieber die Weiterführung des Bürgerkriegs, welches auf BEIDEN Seiten insgesamt ca. 45.000 Todesopfer gefordert hat in den letzten Jahrzehnten?

@Oberfranken KU

"Ich habe mich mit Koran Lesern stundenlang unterhalten..."
.
=> bitte lesen Sie selbst und bilden sich selbst eine Meinung.
Wahrscheinlich halten Sie es bei anderen Themen so, den TS-Artikel haben Sie ja auch selbst gelesen.
.
.
"Das sind meistens Extremisten die den Glauben falsch interpretieren und für ihre Ziele ausschlachten."
.
=> nein. Diese Dinge stehen wörtlich im Koran.
Wenn überhaupt, dann müßten sie "weg-interpretiert" werden. Das dürfte allerdings unmöglich sein, ohne den Koran an sich in Frage zu stellen.
.
.
"Und jetzt kommt der Hammer, die Christen machen es nicht anders. Ich verweise gerne auf die vielen verbalen Beispiele aus der CSU..."
.
=> wo ist der Hammer? Hat die CSU jemanden totgeredet? ("verbalen Beispiele")?
Welche Beispiele überhaupt?
.
.
Ich lege Ihnen die sehr sachlichen und überprüfbaren Ausführungen von @SlowlyFasterForward in diesem threat ans Herz.
.
.
"das hatten wir schon einmal..."
.
=> ja, und das wollen wir keinesfalls wieder. DARUM die Kritik

Tatsachen

Ich weiß nicht woher sie sich ihre "Realität" zusammenbasteln aber die Fakten sehen anders aus.
Sagen sie doch einfach wenn sie nicht wollen das die Türkei in die EU aufgenommen wird.
So frei äußern andere doch auch ihre Meinung, da bedarf es keiner Propaganda...

Wo liegt Zypern?

Wieviel Prozent von Zypern befindet sich in Europa?

Lustig

Ich weiß nicht ob sie türkisch können oder je dort gewesen sind, aber ich entnahm aus den Reden von Erdogan andere Inhalte.
Und von einem Gottesstaat o.ä. konnte ich in den letzten 10 Jahren NICHTS erkennen.
PS: Das Zivilisten oder auch Polizisten Andersdenkende "töten" stimmt auch nicht.
Vielleicht wäre es auch nicht ganz so verkehrt sich etwas genauer mit dieser Thematik zu befassen - und dabei die Komplexität dieses Themas nicht aus den Augen zu verlieren.

Kurdenfrage

Bei dem Absatz:
" zu einer Lösung der Kurden-Frage führen soll"
musste ich doch mal schmunzeln. Aber Abseits historischer Vergleiche, wie soll denn die Kurdenfrage gelöst werden, wenn ein eigener Staat grundsätzlich von der Türkei abgelehnt wird? Oder soll das so gehen, wie bei der Armenien-Frage?

Frage

Gibt es hier in D einen Kopftuchverbot? - NEIN
Gibt es hier in D ein Religionsverbot / Einschränkung welcher Form auch immer? - NEIN

Falls sie es nicht mit bekommen haben: Hier in D gibt es Moscheen, Kopftücher, sogar Burkas (!!!), Synagogen uvm.

Ist D deshalb ein islamischer Gottesstaat?

Frage

Wenn Sie das Geld haben, können Sie problemlos in jeder Stadt in der Türkei Kirchen bauen, so wie man hier in D in jeder Stadt eine Moschee bauen kann.

Man sollte sich nur nebenbei die Frage stellen: Wofür?`
Wie viele Christen leben denn in der Türkei????

@FreeHuman Um als Rassist

@FreeHuman
Um als Rassist dargestellt zu werden? Nein danke, denn das bin ich nicht. Ich habe nichts gegen Ausländer, sofern sie integriert sind und westlich abendländische Werte teilen. Ich empfinde diese als Bereicherung und freue mich über jeden Migranten, der andere respektiert und als gleichwertig ansieht! Das beißt sich allerdings mit dem Islam. Und da Erdogan von der großen Mehrheit des Volkes gewählt wurde und die Separierung von Staat und Religion Stück für Stück etwas mehr abschafft, erübrigt sich die Beitrittsfrage.

18:35 Realist123 zu Koranauslegung

"Ich habe ihn sowohl gelesen als auch mit Gläubigen gesprochen. Und wie interpretieren sie die Sure 9 Vers 5?"

Jedenfalls anders als Sie.
Und nicht nur ich.
Es ist nämlich die einzige Sure, der die "Segensformel" fehlt.
Warum darüber streiten die Gelehrten.
Sie ist nicht ohne Grund umstritten.
Im übrigen könnte ich aus dem AT sehr viel "Unsinn" herausinterpretieren, um das Christentum zu verunglimpfen.#Schon mal bedacht?

Also mit Ihren Worten:
immer schön erst informieren, dann diskutieren...

@FreeHuman Und wieder haben

@FreeHuman
Und wieder haben sie unter Beweis gestellt, dass sie uninformiert sind. In der Türkei ist es sogar gesetzlich verboten, Kirchen, die am zerfallen sind, zu restaurieren.

NEIN

Das stimmt nicht und das wissen sie auch.
Von wem wurde der "Koran" den sie gelesen haben wollen denn geschrieben?
Oder ist das so eine Sache wie: ich habe von jemanden gehört, der jemanden kennt, der mal gesagt haben soll.....

Nordkorea in die EU!

Es ist mit gebildetem und gesunden Menschenverstand nicht mehr nachvollziehbar welche Staaten in die EU aufgenommen wurden und werden sollen. Kulturkreise die dem europäischen völlig fremd sind, geographisch aussen vor, aber vor allem politisch nicht den westlichen, europäischen Grundsätzen entsprechen. Das Urteilsvermögen der 'Entscheider' muss entweder völlig getrübt oder durch andere Motive getrieben sein. Aber was will man von diesen Personen schon erwarten, wenn nicht mal Beitrittsländer wie Ungarn in die Schranken gewiesen werden....

@Realist123 19:02

Ändert nichts an der Frage:
Wie viele Christen leben in der Türkei?

Was würde Ihnen eine Kirche in jeder Stadt bringen, wenn diese immer leer stehen würden?

Sie haben schon mitbekommen das 99% der Bevölkerung Islamisch ist oder nicht?

Daher finde ich es auch immer lustig wenn alle von der "Islamisierung" reden weil das Kopftuchverbot in einer islamischen Gesellschaft (!!!) aufgehoben wird.
Abgesehen davon das sich hier in D Parteien "Christlich Demokratische Union" nennen.

Stellen Sie sich doch mal vor hier in D welches ein christliches Land ist durch und durch, würde man Kopftuchzwang einführen...
Wäre das nicht genauso paradox wie das Verbot in der Türkei????

Bitte nicht zweierlei Maß messen!

Beitritt oder nicht

Der Beitritt wird erfolgen, wenn sich kurzfristige wirtschaftliche Opportunitäten ergeben. In diesem Fall wird man die Menschenrechtsverletzungen und die Islamisierung, die Gängelung der Christen, etc. unter den Tisch fallen lassen. So wie man es gerade tut. Sollte es sich wirtschaftlich nicht lohnen, wird man plötzlich entdecken, was man zur Zeit nicht sehen will, bzw. verharmlost.

Wie demokratisch ist die EU?

Ich frage mich schon manchmal wie demokratisch Ungarn ist, wenn ich mir die aktuellen Entwicklungen dort anschaue.

Ich frage mich auch was die Kirchen in der Türkei mit der EU zu tun haben.

Nebenbei interessiert mich auch die Frage wie europäisch Zypern ist - kulturell und geographisch.

@artist22 Das ist aber

@artist22
Das ist aber schöngeredet. Warum wird die Passage dann nicht entfernt, wenn die Segensformel angeblich fehlt? Soll ich jetzt noch zig Suren aufsagen? Ja, im AT stehen viele Dinge, wie Steinigung etc. allerdings orientiert man sich im Christentum am neuen Testament wo Jesus Nächstenliebe und Vergebung lehrt und nicht an einem Krieger, der in 66 Schlachten teilnahm.

Na dann...

... Sie "freier Mensch", fangen Sie mal an, sich mit der Komplexität des Themas zu beschäftigen, anstatt ein Uninformierter zu sein, der einen auf "ich weiß was" macht. Eines der wesentlichen Prinzipien moderner Gesellschaften, die demokratisch genannt werden, ist die Trennung von Staat und Kirche - und das aus guten Gründen ( schauen Sie mal in die Geschichte Europas ). Und genau das schafft Herr Erdogan inwzischen still und leise ab. Da bedarf es des Hinweises auf die Leugnung des Völkermordes an den Armeniern vor knapp 100 Jahren nicht mehr. In diesem Europa jedenfalls hat die Türkei nichts zu suchen.

So unterschiedlich ist die Gewalt auch nicht

Wenn ich bedenke wie hier in D bei Stuttgart21 oder in Frankfurter Demo oder den Mai-Krawallen vorgegangen wird, erkenne ich die gleiche Vorgehensweise der Staatsgewalt.
Kann jeder selber googeln oder bei Youtube nachschauen.

Kann keiner behaupten das man hier Massendemos mit singen und klatschen beendet....

80% !!! der Europäer ..

... wollen weder die Türkei noch einen anderen islamischen Staat in der EU.

Warum handeln die €kraten gegen uns?

Ganz einfach, weil sie nicht Europa, sondern €kratistan repräsentieren.
Die EU ist für die schlimmsten Fehlentwicklungen auf unserem Kontinent in Sachen Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und Selbstbestimmung seit dem Fall der Mauer verantwortlich.

Der Brüsseler Laden ist komplett delegimitiert!

@18:17 von Oberfranken KU

Diese Gläubigen regen sich über die Auslegung des Korans von Verblendeten genauso auf wie wir

Man nennt das Taqqiya.
Was ein Moslem, insbesondere ein Organisierter daherphilosophiert ist eine Sache.
Das, was in den Gebieten stattfindet, wo die "Religion des Friedens" am Drücker ist ist eine andere Sache.
Es macht keinen Sinn den Islam an den Worten seiner Vertreter zu messen. Die Taten sind es, die zählen.

Der Islam steht für mich für Totalitarismus . Statt in Demut und geheucheltem Verständnis geschichtsvergessen einer mittelalterliche "Kultur" den Boden in Europa zu bereiten, sollten wir den Islam als verfassungsgefährdende Weltanschauung klassifizieren und seinen Anhängern Ausstiegsprogramme anbieten.

Mich wundert wie sehr wir uns Gedanken um die Anhänger dieser "Religion" machen, während Christen in deren Ländern verfolgt, verdrängt und ermordet werden. Ein Besuch bei opendoors.de ist zutiefst beklemmend.

Beitritt in die EU ?

Warum soll die Türkei sich das eigentlich antun, frage ich mich. Ich habe viele Kontakte mit Türkischen Nachbarn und Kollegen, die mir sehr viel bedeuten.
Darauf bin ich stolz. Die Türkei hat Wachstumsraten, da träumt die EU nur davon. Die Türkei hat eine stabile Währung & Inflationsraten, die echt niedrig sind & nicht wie bei Lebensmittel in Deutschland teilweise um die 20 % .
Bei ALdi habe ich für 1,15 Euro die 250 gr - Packung Schnittkäse geholt & die Selbige nun 1,39 Euro kostet, wer will mir da was von 1,5 % Inflation erzählen, wenn es in diesem Fall alleine um die 21 % Inflation sind wie bei vielen anderen Lebensmitteln in Deutschland, Türkische Beamte können ihre Meinung & Auffassung gegenüber dem Dienstherren frei äußern, ohne Repressalien fürchten zu müssen vom Dienstherren & der Justiz. Warum will die Türkei das Alles aufgeben, um in der EU zu sein. Ich bin deutscher Bundesbeamter, seit 38 Jahren im öffentlichen Dienst, früher war ich stolz darauf, das war vor 15 Jahren .

@Das ist aber 19:22 von Realist123

am Thema vorbeigeredet.
Warum sollte sie entfernt werden?
Man entfernt ja auch nicht das AT weil es "unzeitgemäss" ist, oder "umstrittene Texte" enthält.
Lassen sie es lieber sein ihr "Unwissen" über den Koran noch weiter öffentlich zu machen.
Es ist offensichtlich das ihre Pseudozitiererei nur der Islamophobie dient.
Im übrigen gibts auch im Talmud wahrlich "schreckliche" Zitate...

Gegen türkischen EU-Beitritt sein ist KEIN Rassismus

Die Diskussion gerät hier klar Off-Topic.

Weder der Islam noch rassistische Vorwürfe sind in dem Beitrag thematisiert worden. Wenn jemand gegen die Aufnahme der Türkei in die EU ist, ist eben kein Rassismus im Spiel, sondern Fakten.

Fragen Sie mal die Türken in Deutschland: die allermeisten wollen die Türkei nicht (!) in der EU haben. Sind das jetzt auch alles Rassisten, die was gegen die Türkei haben?

Ich wiederhole mich mal: die EU ist schon viel zu groß, um handlungsfähig zu sein und Entscheidungen fällen wird auch fast unmöglich gemacht.

Diejenigen Staaten, die sich nicht an die EU-Regeln halten und offen auf Kosten der Mitgliedstaaten leben, sollten genauso aus der EU ausgeschlossen werden dürfen, u.a. Griechenland, Ungarn, co.

Alle jetzigen Anwärter sollten einem allgemeinen Aufnahmestopp unterworfen werden, auch die Türkei. Aus rein wirtschaftlichen Gründen schon, denn wäre die Türkei drin, müssten wir Deutsche und die Franzosen die EU-Gelder mit der Türkei teilen. Wozu???

EU-Strategie

Zur Haltung der EU gegenüber der Türkei...
die EU 'zündelt' mit solchen heuchlerischen Berichten.

Den Kurden ist in dem Paket KEIN Gefallen getan worden - im Gegenteil, es war eine Verhöhnung der Menschen! Ein paar Buchstaben ins Alphabet aufzunehmen und die geforderten demokratischen Grundrechte abzusprechen, ist ein geschmackloser Witz!

Wie kann die EU das gutheißen? Die Justiz ist in der Türkei weisungsABHÄNGIG geworden - hat hier irgendwer eine Ahnung, was das bedeutet? Das heißt, dass es keine unabhängige Justiz gibt.

Wirklich EU? Das alles soll positiv sein?

Ich persönlich bin überzeugt, dass die EU das genau sieht, Erdogan aber gewähren läßt, aus zweierlei Gründen:

1. Diese Entwicklung wird die Türkei in einen Bürgerkrieg stürzen und dann wird die EU leichtes Spiel haben, den Türken endgültig die Tür vor der Nase zuzuschlagen.

2. Wenn die Türkei vollends ein Gottesstaat ist, dann kann die EU sagen, 'äh, so nicht' und dann ist man die Türkei auch los.

Verantwortungslos.

Definieren sie

Definieren sie Pseudozitiererei!
Alles wasserdicht belegt.
Wieso nennen sie mich einen Rassisten? Ändere ich denn meine "Rasse" wenn ich zum Islam konvertierte? Wäre mir aber neu.
Der Begriff Islamophob ist durchaus berechtigt. Schauen sie sich doch einmal in den Ländern um, in denen der Islam die Mehrheit der Bevölkerung stellt. Kennen sie einen einzigen Staat, der Meinungsfreiheit gestattet und Menschenrechte geachtet werden? Oder laufen sie doch mit einem Kreuz um den Hals durch Anatolien...Nein, machen sie es um ihrer Gesundheits Willen lieber nicht.

Es kommt mir manchmal so vor,

Es kommt mir manchmal so vor, als würden einige Kommentatoren hier wochenlang warten, bis endlich eine Nachricht über die Türkei erscheint, damit sie ihren Hass loswerden können.
Viele verstehen immer noch nicht, dass es KEINEN Beitritt geben wird, aber dass die BeitrittsVERHANDLUNG und Beitrittsperspektive beiden Seiten sehr gut tut. Wirtschaftlich brauchen sich beide! Nur dass man daraus gleich eine Wertegemeinschaft gründet, geht hier zu weit. Das sage ich als ein geborener Türke, der auch dort aufgewachsen ist. Eines möchte ich aber in dieser großen Wertegemeinschaft erwarten können: Man sollte sich austauschen können, ohne kultur-rassistische Leitkultur-Sprüche rauszulassen.
Erdogan hat das Land wirtschaftlich richtig voran gebracht. Aber Erdogan's schleichender Übergang von Bescheidenheit zu Arroganz ärgert mich mehr als Ihr Euch vorstellen könnt. Das Land braucht eine vernünftige Opposition.

Sehr richtig

Ihrer Meinung kann ich mich 100%tig anschließen.
Das Problem mit der Türkei haben weder die Türkei noch die hier lebenden Türken, es haben die Deutschen mit sich selbst, weil sie keine eigene Meinung, keinen Stolz mehr haben.

Lehrbefähigung?

Soso, im Zeugnis der Türkei schlechte Noten. Gut, dass es den Klassenprimus Ungarn gibt. Etwas weniger Überheblichkeit täte nicht nur der EU, sondern auch manchem Journalisten gut zu Gesicht.

wer lässt sich solche headlines einfallen?

und wer winkt die dann durch?
die türkische regierung hat menschenverachtend agiert. die frage ist, ob eine französische oder deutsche oder baden-württembergische landesregierung sich anders verhalten hätte (stichwort s21).
überheblichkeit ist fehl am platze.
wenn spd und cdu zur totalüberwachung aller eu bürger blasen und hierfür einen eurohawk durchwinken, erscheinen die türkischen methoden tatsächlich primitiv.
demokratie muss verteidigt werden. vor wahnsinnigen. auch in deutschland.

Lockerung des Kopftuchverbots?

Wahrscheinlich habe ich das falsch verstanden, aber ist Erdogans Maßnahme, in den öffentlichen Gebäuden wieder Kopftücher zuzulassen ein Schritt hin zur Demokratisierung?
Für mich ist das ein Schritt hin zur weiteren Islamisierung des Landes und auf einen solchen islamischen Gottesstaat können und müssen wir in der EU verzichten.
Europa ist für mich als Bürger zunächst ein Kulturraum, den man bewahren und fortentwickeln kann. Dieser Raum ist durch die christliche Kultur und die dadurch gemeinsame Geschichte geprägt. Und als Christen haben wir seit 300 Jahren eine Säkularisierung hinter uns, während sich der Islam noch deutlich sichtbar vor dem 30jährigen Krieg befindet. Wollen wir diese 300 Jahre wieder zurück gehen, mit all den Religionskriegen, den Bartholomäusnächten usw?
Bei uns kann jeder glauben, was er will, kann sogar Veganer sein, Heil und Erlösung von der Mülltrennung erwarten, oder auch am Sonntag in die Kirche gehen.
Ich bitte dringend darum, dass wir diese Kultur erhalten

@FreeHuman

Nunja, ich war vor Ort und ich kann Ihnen sagen: So komplex ist die Angelegenheit nicht. Die Regierung wollte bauen, Teile der Bevölkerung nicht. Danach gab es Freiheit für den Polizeiknüppel.

Atatürk würde sich im Grabe umdrehen, könnte er Erdogans treiben sehen.

Ich weiß i.ü. nicht, ob Erdogan einen "Gottesstaat" aufbauen will. Es ist aber eindeutig, dass er das Land islamisiert.

@Sybillina

Nicht ganz.

Es ist eher so das wir keine Meinung mehr haben dürfen, keinen Stolz zeigen dürfen.

Wir müssen uns allen anderen Ländern unterwerfen, weil wir aufgrund der Vergangenheit dies Landes als minderwertig angesehen werden.

Und unsere Politiker tun alles damit es so bleibt.

Ansonsten werden Andersdenkende als Rechtsradikale beschimpft.

Kicher!

Also, die Türkei ist als Beitrittskandidat unsicher, aber mit den USA wollen wir ein Freihandelsabkommen abschließen. Oh Gott, wenn das wahr sein sollte, dann zeigt das nur, dass nicht der Verstand diese Welt regiert, sondern nur dümmliche Emotionen.

staat religion ??

Ich finde es schon stark beschämend das hier alle auf der Religion rumhaken und einige Kulturelle Aspekte hervorheben. Die Religion sollte vom Staat getrennt werden und wenn das deutlich ist sollte auch nichts dagegen sprechen.
Als Beispiel kann ich sagen das der Grieche nichts anderes als der Türke ist nur das er kein Moslem sondern ein Christ ist.

Desweiteren lese ich an den Kommentaren das einige mehrere wirklich keine Ahnung haben und das sie sich von den Medien extrem beeinflussen lassen.
Dieses beginnt schon mit dem Feindbild Moslem den es vor dem 11 September so gar nicht gab. Da hat man den meisten eine tolle Angst gegeben das wie ein Uhrwerk funktioniert.
Vor allem machen die meisten den Riesenfehler die Türken in Deutschland mit den Türken in Türkei gleichzusetzen.
Liebe Leute glaubt ihr wirklich das in den siebzigern die elite von Türkei hierhergekommen sind zum arbeiten ?
Die Türken die hierher gekommen sind waren alle ohne Bildung und Hirten und Bauern ect. Das ist genauso wenn die deutschen die jahrelangen Hartz4 Empfänger die nichts gelernt haben in Türkei schicken würden. Da würde der Türke auch denken was sind das für deutsche. Also ich bitte sie eine eigene Meinung zu haben und nicht diese Mediengeschafel von sich zu geben und sich gegenseitig aufpuschen

Braucht die ...

Türkei überhaupt noch die EU?

Die Türkei hat sich doch prima entwickelt in den letzten Jahren, also wirtschaftlich.

Warum sollte dann die Türkei der EU beitreten? Da gibt es höchsten Beschränkungen.

Die Möglichkeit eines EU-Beitritts bei dem auch die Türkei Vorteile hat schwindet.

Die Überheblichkeit der EU

Die Überheblichkeit der EU ist kaum noch zu überbieten. Die Türkei hat mehr verdient in die EU aufgenommen zu werden, als viele Länder, die schon drin sind. Nachweislich korrupte Länder wie Rumänien und Bulgarien können machen was sie wollen, aber bei der Türkei wird ein Aufwand bis zum geht nicht mehr gemacht. Einfach nur erbärmlich. Und ich rede hier nicht von den Bürgern dieser Länder, sondern von den Politikern.

Aha. Schon wieder Gähhhn.

"Kein makelloses Zeugnis für die Türkei "
.
Aha. Schon wieder Gähhhn.
.
Deutschland ist unregierbar, eine Große Koaliton (=Stillstand) ist so gut wie sicher , aus D kommen die 3.meisten Waffen in der ganzen Welt, BMW spendet schamlos eine Dreiviertel-Milliarde an die CDU für Politische Einflussnahme bei Umwelt-Entscheidungen in Brüssel und und und.....
.
Sonst noch müde Nachrichten?

Darstellung: