Kommentare

willkommene Abwechslung

Ich glaube mit diesem Artikel von ARD das erste Mal gelesen zu haben, dass Steinbrück öffentlich gelobt wird für sein starkes Auftreten! :-) das freut mich zu hören und ich hoffe, dass dies sich in den nächsten Wochen bis zur BTW durchsetzen wird.

AFD im Deutschlandtrend?

Ich persönlich finde es merkwürdig, dass die AfD im Deutschlandtrend auftaucht, die Piraten hingegen nicht.
Damit wird suggeriert, dass die AfD eine reelle Chance hätten gewählt zu werden - die Piraten aber nur eine der "anderen" Parteien sei.

Also 1 Punkt Veränderung sagt

Also 1 Punkt Veränderung sagt ja nun gar nichts, denn das liegt bekanntermaßen innerhalb der Fehlermarge. Das hat Herr Schönenborn bei der Umfrage zum TV-Duell ja mehrmals im Fernsehen betont.
Und was Sieg und Niederlage in diesem Duell angeht, steht Herr Schönenborn mit seinem Ergebnis - Sieger Herr Steinbrück - ja auch ziemlich allein da. Und ich kann auch sagen, warum. Dieses in meinen Augen falsche Ergebnis resultiert aus der Fragestellung. Es wurde ja nicht nach dem "Sieger" bzw. "Gewinner" des TV-Duells gefragt, wie es die anderen Meinungsforschungsinstitute machten, sondern die Frage hieß "Wer war insgesamt überzeugender?" Und damit waren alle die Bereiche in den Hintergrund gedrängt, in denen Frau Merkel mit Abstand vorn lag (wer war kompetenter? 47:40; glaubwürdiger? 45:41; sympathischer? 52:32).
Für die Wahlentscheidung bedeutet das alles aber nix, denn die Grünen sind wegen ihrer vertuschten Pädophilen-Vergangenheit im dauerhaften Sinkflug, im ZDF bereits niedriger als 2009.

In dem ersten Schaubild ...

... fehlen die Piraten – die sogenannte Alternative für Deutschland hingegen ist als gänzlich unbedeutend sowie teilweise sogar verfassungswidrige Bestrebungen verfolgend aus sämtlichen Wahlvorhersagen zu tilgen! Mithin kein Bedarf...

Victoria

Wenn Steinbrück der starke Sieger ist, bin ich gespannt wie ein Steinbrück als Verlierer aussieht. Zumindest hat er bei den Unentschlossenen in meinem Bekanntenkreis keinen von der SPD überzeugen können. Auch Frau Merkel konnte nicht viel bewegen. Mein Fazit: Der Wahl-Fang oder das Wahl-Duell waren für die Tonne. Bis auf Illner waren die Moderatoren die Verlierer und vor allem die Zuschauer.

Bundestrend

Es ist doch egal, wer gerade einen Aufwärtstrend verzeichnen kann, oder wer gerade schwächelt .... Zu einer Ablösung dieser schwarz-gelben "Regierung" wird es doch leider nicht reichen !
Wir werden uns weiterhin mit aussitzen, verschweigen, beschönigen usw. abfinden müssen.
Leider gehen viele Wahlberechtigte nicht wählen ! Sie nehmen ihr Wahlrecht nicht wahr !
Wenn alle gehen würden, und nicht schwarz-gelb wählen, sondern andere Parteien, könnte man/frau evtl. und vlt. auf eine Wende hoffen .....

Illner

Und gerade die Illner hat mich total genervt, zusammen mit der Will.
Dauernd haben sie jemanden was gefragt und dann sofort, ohne abzuwarten, dazwischen gequatscht, so dass man nichts verstehen konnte.
Außerdem hat sie "Mutti" dauernd bevorzugt gefragt, so dass die Redezeit von Steinbrück deutlich unter der Redezeit von der Merkelin blieb.
Für mich waren sämtliche Moderatoren für die Tonne !

Die 4. Gewalt.

Die Medien mischen mal wieder ordentlich mit. Ob nun suggeriert wird, dass die Kanzlerin unangreif bar sei, Steinbrück ein Fettnäpfchen-Jäger ist oder einfach mal potenzielle Parteien komplett weglassen werden - wie die Piraten. Aber mit diesem Artikel schießen Sie den Vogel ab: wegen einem (!!) Prozentpunkt Veränderung zur letzten Woche wird von einem Stimmungswechsel gesprochen, ja sogar eine Partei schwach geredet. Gerade bei einer seriösen Medienseite wie der Tagesschau hätte ich doch mehr Niveau erwartet. Schade drum.

am besten keinen,

Von denen waehlen. Die ziehen wieder ne Show ab. Die Armen werden Ärmer. Keiner tut was dafür das Gelder gerecht verteilt werden. Gerade die wo viel Geld haben entziehen sich der Verantwortung viel wiederzugeben.
Wenn es eine Partei gibt die nicht in die eigene Tasche und macht wirtschaftet bin ich dabei.
Verstehen sie mich nicht falsch, es soll niemand enteignet werden. Aber der wo viel hat, der hat auch viel zu geben.
Nehmen wir mal einen.durchschnittlichen deutschen der 1600 brutto verdient der kriegt erstmal 600 Euro Abzüge ist das gerecht bei einer 40std Woche? In einer zeit wo Betriebe Millionen gar Milliarden umsetzen???

Aber relativ statisch

Schwankungen um 1 oder 2 Prozentpunkte bei einer großen Partei empfinde ich nicht als große Sache.
Milliardenvebrennungen für Pleitestaaten und Banken, Spionagetätigkeit, steil ansteigende Strompreise, verschleppte Innenpolitik - das alles kann die Deutschen kaum beeindrucken. Es wird Merkel gewählt, egal was passiert.

Der Wähler ist klug genug ...

die richtige Wahl zu treffen.

Darüber hatte sich vor acht Jahren der einst und heute noch aktuelle Staatsminister für Kultur und Medien -Herr Bernd Neumann- noch öffentlich beschwert.

Von Steinbrück überzeugt worden

Ich war unentschlossen und bin jetzt überzeugt Steinbrück (i.e. SPD) zu wählen.
Ich fand sein auftreten stark und kann nur schwer nachvollziehen, wie man Frau Merkel als "Siegerin" empfinden konnte. Irritiert hat mich, wie zwar die Mehrzahl der Befragten der Meinung war, dass Steinbrück die besseren Argumente habe, aber Merkel trotzdem den Sieg zusprachen. Wovon machen diese Menschen Ihre Entscheidung abhängig, wenn es nicht Argumente sind?
Alleine der larvierende Sprachstil Merkels hat mich auf die Palme gebracht. In der Wissenschaft bin ich gewohnt, dass man sich kurz und präzise ausdrückt. Ich kann für Frau Merkel nur hoffen, dass sie nicht so denkt, wie sie redet.

Ich ...

... wähle jetzt in Bayern aus voller Überzeugung Horst Seehofer und die CSU! Ich will die Maut(!) und traue ihm zu, das durchzusetzen! Mich regt auf, das bei uns Sachen unmöglich sind, die im Ausland selbstverständlich sind! Dafür bitte die Kfz-Steuer runter! Abgesehen davon macht die CSU auch sonst sehr gute Politik im Freistaat! Die Briefwahl scheint dieses Jahr beliebt zu sein, wie nie zuvor!

@WiPoEthik

Die Chancen der Piraten und der AFD in den Bundestag zu kommen, sind sehr gering. Die Piraten stehen noch etwas schwächer da und wurden daher nicht mehr getrennt genannt. Das ist kein böser Wille der ARD, sondern liegt nur an der mangelnden Zustimmung innerhalb der Befragten.

Die Linke draußen

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Linkspartei es bei der bayerischen Landtagswahl nicht ins Parlament schaffen. Jede Stimme für die Linke zählt dann mit etwa 47% für Seehofer. Wer das nicht will, könnte gleich eine Partei wählen, die rein kommt.

Waehlen sie doch mal...

anders? Als sich durch Medien oder nichtssagende Partei Programme zu lesen?
Nicht umsonst gibt es das deutsche Sprichwort: "Konkurrenz belebt das geschaefft." Die 6 großen Parteien kann jeder ... Waehlen. Suchen sie mal die Essenz auf ihrem wahlschein, dann bekommen andere Parteien mal die Chance positives bewirken zu können.;)

Trotz Datenskandal hat der

Trotz Datenskandal hat der Trend der Piraten nur eine Richtung: nach unten. Sowohl bei der Bundestagswahl, als auch bei den Landtagswahlen in Bayern (15.8.) und Hessen (22.8.) sind die Piraten in den Umfragewerten abgeschlagen.

AfD

Wenn die Leute in Deutschland besser informiert waeren, dann haetten die AfD mehr als 3%. Hoffentlich kommt das noch.

@Felipe: Zu glauben, dass mit

@Felipe: Zu glauben, dass mit der Einführung einer PKW-Maut gleichzeitig irgendeine Form der Entlastung (Reduzierung/Abschaffung der Ökosteuer z.B.) für den Bürger daher kommt, muss - mit Verlaub - recht naiv sein. Wenn ich Sie an die Praxisgebühr erinnern darf: Die wurde eingeführt, um die Krankenkassen zu entlasten. Daraufhin machten diese satte Gewinne; die Beiträge sanken trotzdem nicht, im Gegenteil. Hier wird nur der Bürger ausgepresst wo es geht. Ferner steht die Frage im Raum, wer die PKW-Maut überwachen/eintreiben soll. Etwa Toll-Collect, die bei der LKW-Maut schon so desaströs versagt haben?

@DiLünke: Man könnte genauso gut argumentieren, dass mehr SPD'ler Grüne oder sonstwer stattdessen die Linke wählen sollen, so dass diese in den Landtag kommt.

00:45DiLünkee - Die Linke draußen - Wer das nicht will

Was wäre dann gewonnen? - Nichts!
-
Ein Irrglaube, das SPD was verbessern will!
-
NRW, SH, NS,HH usw. - überall Schaukämpfe mit heißer Luft!
-
Wirkliche Opposition, ist nur die Linke!
-
Freie Wähler, AfD, Piraten usw., alles nur Parteien die aus dem Hut gezaubert, die Linke schwächen und nur für einzelne, aber nicht für umfängliche Veränderungen stehen!
-
Mit umfänglichen allgemeinen Veränderungen, scheinen die meisten Wähler überfordert!
-
Da sie "frohe" Demokraten sind und deshalb in Feierlaune, verzichten sie gerne auf staatliche Führsorge, bei den täglichen umfangreichen Eigenverantwortlichkeiten in Beruf und Familie!
-
Ohne entsprechendes Kapital, wird dann oftmals versagt, bei der komplizierten Eigenverantwortung.
-
Auf den Stufen weiter oben auf der Leiter sitzt das Kapital.
-
Es predigt von dort für Michel, Eigenveratwortung!
-
Es legt aufgrund seines Kapitals, seine Eigenverantwortung,vertrauensvoll in die Hände von Profis, wie Anwälten, Maklern und sonstigen Angestellten.

und am Ende gewinnt Mutti doch wieder

Wenn dann am Ende nicht doch wieder alle aus Gewohnheit aber wider besseren Wissens wie beim letzten Mal wählen. Und niemand will's dann gewesen sein, aber alle motzen und meckern. Und die wenigen, die sich zur Wahl bekennen, ziehen zweifelhafte Motivationsgründe heran.

Will das Volk wirklich weiterhin Stillstand, Aussitzen und wachsenden Zorn aus dem Ausland gegenüber uns bzw. unserer Politik? Aber die meisten reden ja eh in der Art "mir geht's gut, der Rest ist mir egal". Auweia !

Deutschland Trend

Am 28. August 2013 wurde der Dokumentarfilm "Empört euch!" autorisiert von Stéphane Hessel auf dem Kulturkanal Arte-Arte+7 on Air gestellt. Leider nicht mehr in der Arte Methiathek abrufbar.

von WiPoEthik
"AFD im Deutschlandtrend?

Ich persönlich finde es merkwürdig, dass die AfD im Deutschlandtrend auftaucht, die Piraten hingegen nicht.
Damit wird suggeriert, dass die AfD eine reelle Chance hätten gewählt zu werden - die Piraten aber nur eine der "anderen" Parteien sei."

Die Piraten sind eine Systempartei, wie die
grünen, nur jünger frechdaxiger
Sie sind die nerds, sie sind Netz partei.
Aber wahre Piraten entern die Festung,
nur dann verändert man die Gesellschaft.
Piraten werden deshalb medial gehätschelt,weil sie eine Alternative suggerieren.
Die AFD ist gegen das (EURO)-System und damit keine Einheitssoßenpartei.Sie ist antipodisch zu DEN LINKEN.
LINKE wollen den demokratischen Sozialismus. Den hat es noch nicht gegeben, nur einen gescheiterten Versuch.
Aber definitiv ist der Kapitalismus im Endgame angekommen. Eurorettungsschirme die uns alle ausrauben,und nur der globalen Finanzelite
dienen. Von den Raubkriegen des Mutterlands des Kapitalismus
USa zu schweigen.

@gtownler, ich finde nicht,

@gtownler,
ich finde nicht, dass es unter ''Muttis'' Regierung einen Stillstand gab. Allein der Rückgang der Arbeitslosenzahlen ( auch wenn ohne Dunkelziffern), das innereuropäische engagement und nicht zuletzt der Umgang mit der Finanzkrise, ist in meinen Augen kein Stillstand.Anderen Ländern geht es deutlich schlechter. Es ist für einen neuen Kanzlerkandidaten natürlich immer leicht, Kritik am Vorhandenen zu üben. Aber Fakt ist, dass Deutschland in dem Geflecht der europäischen Währungsunion eine tragende Rolle spielt und dabei auch eine große Verantwortung zu tragen hat, was dieses Land meiner Meinung nach auch zeigt.

@G-Townler Sei kein Frosch, wähl DIE LINKEN,sonst Auweia!

Auweia ! sagt der Frosch wenn es zu spät ist aus dem Topf zu springen, in dem er laaangsam zu Tode gekocht wird.Die
meisten glauben ihre "Mutti" würde ihnen
die Euroschulden wegsparen,weils ihnen Noch
besser geht als den Südländern.
Et es noch immer jut jegangen. Wenn wir sparen, auch kleine Pensionäre,dann kriegen auch Kleinrenter Nicht mehr. Teile und herrsche. Die Einheitssoßenparteie und Ihre Klientel, Ärzte,Notare freut´s. Die sind clever.Die wählen ihre Lobby-)

"und am Ende gewinnt Mutti doch wieder

Wenn dann am Ende nicht doch wieder alle aus Gewohnheit aber wider besseren Wissens wie beim letzten Mal wählen. Und niemand will's dann gewesen sein, aber alle motzen und meckern. Und die wenigen, die sich zur Wahl bekennen, ziehen zweifelhafte Motivationsgründe heran.

Will das Volk wirklich weiterhin Stillstand, Aussitzen und wachsenden Zorn aus dem Ausland gegenüber uns bzw. unserer Politik? Aber die meisten reden ja eh in der Art "mir geht's gut, der Rest ist mir egal". Auwei"

Die CDU hat das Glück gepachtet.

Um das Jahr 2000 hatten die "jungen
Wilden" an den neuen Märkten Riesen-
summen verbraten, Deutschland war das
Schlußlicht Europas, Schröder übernahm
von Kohl über 5 Millionen Arbeitslose, er
schaffte die Wende, mit der Einführung
von Hartz4, natürlich brauchte es einige
Jahre, bis die Maßnahmen griffen,
rechtzeitig konnte sich die CDU ins
gemachte Nest setzen, und verkauft alles
als Ihren Erfolg, wenn unsere werte
Arbeitnehmerschaft etwas weiter als bis
vor ihre Nasenspitze denken könnte,
müßten sie wissen, hätte Schröder damals
nicht so gehandelt, wären heute auch die
guten Arbeitsplätze weg.
Noch was für die Rentner, unter der CDU
Regierung Kohl, wurde zusammen mit
Waigel der Kurs des Euro 2:1 festgelegt,
also die Renten wurden halbiert, von der
Rentenkasse wollen wir schon gar nicht
erst reden.

Es ist beschämend für eine Gesellschaft,
die es hinnimmt, daß sich Parlamentarier
mit einer fürstlichen Besoldung nicht dazu
durchringen können, um einen Mindestlohn
festzulegen.

Darstellung: