Ihre Meinung zu: Hintergrund: Militärpräsenz in der Region um Syrien

27. August 2013 - 14:21 Uhr

Wie die USA bereitet sich Großbritannien auf einen Militäreinsatz in Syrien vor. Russland schickte weitere Kriegsschiffe los. Ein Überblick über die derzeit bekannte militärische Präsenz in der Region.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Umfassende militärische Kampagne

Eigentlich eine ganz gute Übersicht, wer wo was stationiert hat. Was mir in diesem Hintergrundbericht aber sehr unangenehm aufstößt sind einige Formulierungen:

Dort könnten sie mehrere Flugzeuge als Teil einer umfassenderen militärischen Kampagne unterbringen.
Ich bitte darum einen Kriegseinsatz auch als solchen und nicht als "Kampagne" zu bezeichnen.

Noch schlimmer ist aber diese Formulierung: Im Mittelmeer hat Deutschland das Flottendienstboot "Oker" im Einsatz, das bei der Aufklärung gute Dienste leisten könnte.

Ob eine eventuelle deutsche Kriegsbeteiligung ein guter Dienst ist, möge jeder Leser für sich entscheiden. Eine solche "Meinungsvorgabe" seitens der Tagesschau halte ich jedoch für nicht akzeptabel.

Flottendienstboot

Ein guter Witz ist das nicht.
Den Fehler, eine (sehr) gute Aufklärung im Einsatz zu unterschätzen, haben schon viele gemacht.
Faktisch sind die Fähigkeiten dieser Boote sehr gut und daher auch sehr geschätzt.

uns wird in Deutschland noch der Witz fehlen...

... wenn die erste Autobombe explodiert....
eine solche Bombe wird unendlich mehr Unheil anrichten und Leid verursachen als die"Oker"...

Gegenreaktion? Ich

Gegenreaktion? Ich fordere von meinen Volksvertretern, dass Deutschland sich aus einer militärischen Reaktion in diesem Fall raushält. Sollte der Westen dennoch Syrien angreift, wie könnte eine Gegenreaktion von Syrien, Russland, Iran und China und der Hisbolla aussehen? Wäre es vielleicht denkbar, dass im direkten Anschluss hundertetausende Raketen auf Israel fallen?

Wenn man

das alles so liesst,kann man wirklich nur sagen:
"Ein Schelm der böses dabei denkt."
Stellt sich nur noch die Frage,für was ist soviel Militär ausserhalb der USA gut und was soll es bewirken?
Fühlt sich dieses Land wirklich immer so bedroht ?

Säbelrasseln nach Kaiserart

..etwa hundert Jahre nach dem 1.Weltkrieg, der mit einem Bagatell begann sind wir nun wieder so weit- das Mittelmeer hochgerüstet mit Flottenkomandos klingt wie ein Deja Vu
Interessant wäre auch eine Aufstellung der
Syrischen, Russischen und Iranischen Streitkräfte...
Wenn es Kracht dann richtig

Ich muss dem User FoxxT

Ich muss dem User FoxxT zustimmen: der Artikel ließt sich ein wenig, wie eine Mannschaftsaufstellung.
-
Die westliche Welt ist ein wenig verzankt, weil die "Anglos" den nicht-Anglos durch die Unterwäsche geschaut haben... Bei einer "gemeinsamen Kampange" könnte man ja wieder "zusammen finden"... quasi ein Freundschaftskrieg mit "All-Stars" Beteiligung.
-
Grundsätzlich ist jedoch die Auflistung der Müllitärpräsenz in der Region sehr informativ, wenn auch unvollständig (man darf die US-Truppen in Kuwait, Katar und Saudi Arabien nicht vergessen).

Spekulation!

Spekulation! Ich stelle mir wie die USA Putin ein Angebot macht... 'hör zu, wir dürfen Syrien ein, zwei Tage bombardieren wegen der roten Linie und so, und du, lieber Wladimir, darfst dafür deinen Hafen in Syrien behalten'

Wenn die Oker da immernoch

Wenn die Oker da immernoch rumschippert, dann dürften auch einige deutsche U-Boote anwesend sein.
-
Aprospros U-Boote: die Griechen werden sicherlich auch mit dem einen oder anderen (aus Deutschland) da sein... evtl. sogar mit der "alten Oker" (dem Vorgängerschiff gleichen Namens, dass nach Griechenland verkauft wurde), wenn die nicht schon außer Dienst gestellt wurde.

Bevor Barack Obama...

...ins Kriegshorn bläst, sollte er den Friedensnobelpreis zurückgeben!
Was würden zur Kriegsretorik die Friedensnobelpreisträger K. von Ossietzky, Willy Brandt, Mutter Theresa...sagen??

Die sind da ganz zufällig!

Oder geht es etwa so zu: "Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!"?

Ich kann nur Jedem, der es sich leisten kann, raten:

Anzeige gegen die Bundesregierung: Unterstuetzung eines illegalen Angriffskriegs. Verstoss gegen Paragraph 80a Grundgesetz. WO BITTE kommen wir hin , wenn eine Regierung die eigenen Grudgesetze bricht? JETZT muss Schluss sein. Grundgesetz eindeutig UEBER NATO Zweckentfremdung. KEIN NATOLAND wurde bedroht oder angegriffen. KEINES. JETZT ist auch die Presse gefragt. Das Duckmaeusertum und die Gefaelligkeiten muessen ein Ende haben. DAS ist NICHT Aufgabe der Presse. War es NIE! Hallo , Herr Redakteur!!!!!!!!!!!!!!!

@Beroshimaa

"Gegenreaktion von Syrien, Russland, Iran und China und der Hisbolla"
...was hat China denn damit zu tun??

Mich würde brennend

Mich würde brennend intetessieren, was meine vorredner denn für alternativen vorschlagen. ein militärisches eingreifen, optimalerweise unter un-mandat, ist sicher die ultima ratio. aber wie soll das assad-regime denn bitte anders gestoppt werden? sanktionen? die treffen die menschen in syrien sicher härter als ihre führung, die hat ihre schäfchen doch im trockenen. diplomatie? eine regierung, die massenvernichtungswaffen gegen die eigene bevölkerung einsetzt (vorrausgesetzt sie hat es getan) ist doch kein rationaler gesprächspartner! ich bin sicher, obama und co sind nicht scharf auf einen solchen einsatz, aber die liste der alternativen ist leider furchtbar kurz...

...macht Sinn !

"Im Visier seien militärische Ziele, die aber nicht direkt zum syrischen Chemiewaffen-Programm gehörten."

Ich hoffe das alle beteiligten die Syrien angreifen so richtig eines auf die Muetze bekommen, vor allem die Englaender und die USA !

Ich habe so die Schnauze voll, es wird Zeit, das die deutsche Regierung sich mal um einen Friedensvertrag kuemmert. Das wir wieder ein unabhaengiges, frei und selbst bestimmtes Land werden !

Aber welche Partei wird sich dafuer einsetzen , ohne das man dafuer 'rechts' waehlen muesste ?

Es bleibt also erstmal nur die eine Wahl,
wenn ich dann den einzigen Spitzenkanidaten sehe, der frei nach Schnauze redet und das in intilligenter Form,...nun gut,...zum ersten mal "G.G." !

Aber wollte eigentlich auf etwas anderes hinaus (bin echt sauer),... man hat also gar nicht die 'Chemiebunker' im Visier, es geht nur darum Assad zu schwaechen und die "AL Qaida", "Al Nusra" und wie die gesponserten Terorristen alle heissen zu staerken !

re bikky-kun

"Wenn die Oker da immernoch rumschippert, dann dürften auch einige deutsche U-Boote anwesend sein."
Erstens gibt's da keinen Zusammenhang, und zweitens, wofür?

Lieber Assad als ein terroristischer Gottesstaat!

Viele die sich hier gegen Assad stellen haben leider nicht die zukunft Syriens ohne Assad im blick! Die stärksten Rebellengruppen in Syrien stehen eindeutig dem radikalen Islam nahe. Die folge wäre somit ein neuer radikaler Islamischer Staat. Zusehen ist dies ja bereits in Tunesien und noch vor ein paar monaten in Agypten. Da ist mir persönlich ein Diktator der jeglichen Terrosimus im Land unterbindet tausend mal lieber als ein neuer Islamischer Gottesstaat. Vor dem gelobten "Arabischen Frühling" war ruhe in den jeweiligen Ländern. Heute sind diese Länder eine potenzielle Terrorgefahr! All das sieht leider niemand hier. so schön auch der glaube an eine Demokratie sein mag.

Gewalt wird verharmlost

Es liest sich nicht nur wie eine Manschaftsaufstellung - Kriegsgewalt wird hier massiv verharmlost.
Was soll dieser Einsatz überhaupt bewirken? Das zu den Chemiewaffenopfern noch die mehrfache Anzahl aus der Bevölkerung dazu kommt?

Den Friedensnovellpreis würden sicher Mutter Theresa etc. zurück geben, wenn Andere, die diesen Preis erhalten haben, Kriege zu anderen Ländern exportieren. Preis sollte solchen Leuten aberkannt werden.

Leider werden USA und Co. nicht schlauer, dass ein Krieg noch nie etwas geändert oder verbessert hat, auch wenn er aus eigenen wirtschaftlichen Interessen geführt wird. Die USA sind sich wie üblich sehr sicher mit ihren Feststellungen, wie üblich, wenn ein Krieg angezettelt werden soll.

Wasser predigen und Wein trinken, immermehr und öfterns beteiligt sich Deutschland - das heist dessen Regierende - das Volk wird da ja nicht gefragt - an Kriegstreibereien und predigt Frieden. Sehr unglaubwürdig und eine traurige Entwicklung.

Nach reiflicher Ueberlegung fordere ich :

Alle Nobelpreistraeger auf , die dieses ueble Spiel ankotzt ihren Preis zurueckzugeben. Aus Protest gegen diesen Wahnsinn.

@Agent lemon

Ganz ruhig bleiben! Die Bundesregierung hat ganz klar geäußert, dass sie in den Konflikt nicht eingreifen will. Und das ist auch gut so. Was der Westen und der Osten (Iran,Russland, China) für ein Spielchen spielen, ist äußerst undurchsichtig. Ich frage mich allerdings, welche Beweise wir akzeptieren würden, sollte Assad tatsächlich zu C-Waffen gegriffen haben. Skepsis sind sowohl bei den Assad-Gegnern als auch den Assad-Alliierten angebracht, weil jede Seite eine "hidden agenda" hat. Die Frage lautet für mich, was den syrischen Menschen tatsächlich nützen würde.

^_^

Ein namentlich nicht genannter Regierungsvertreter sagte allerdings der Nachrichtenagentur AFP, dass jordanisches Gebiet "nicht als Ausgangsbasis für Militäreinsätze gegen Syrien dienen" wird.

Da hatte man es aber eilig mit dementieren.

Tolles Bild

Wenn man sich das Bild anschaut fragt man sich schon was diese ganze US Präsenz dort zu suchen hat ?
Vermutlich um den ganzen Nahen Osten zu unterdrücken getreu dem Motto "Wenn du nicht für uns bist fallen Bomben!"

Na weil die absteigende

Na weil die absteigende Großmacht USA der aufsteigenden Großmacht China immer näher kommt (nach Syrien kommt meiner Meinung nach bald die Iraninvasion) und China ebenfalls vor einigen Monaten ihren restaurierten Flugzeugträger vor Syriens Küste geparkt hat.

Die Bundeswehr

zum aktuellen Artikel:

"Eine direkte Beteiligung der Bundeswehr an Luftangriffen auf Syrien ist unwahrscheinlich.
Dazu fehlen ihr auch die Fähigkeiten. Die deutsche Armee könnte sich allerdings..."

eine bessere Berichtserstattung waere gewesen:

Eine direkte Beteiligung der Bundeswehr ist
ausgeschlossen, weil sie weder Mandat noch
Faehigkeiten dazu hat.

Wenn es nicht so Traurig wäre

könnte man fast lachen. Die Regierungen,
die sich hier auf den Krieg vorbereiten, denken zu kurz.
Natürlich wird Russland sich nicht der US
Armee einschließlich ihrer Helfer in den
Weg stellen, weil sie ansonsten mit A-Bomben zugepflastert würden.
Dafür sind die Regierungen von Rußland
und China zu klug.
Aber Geld regiert die Welt, und die USA
sind inzwischen bettelarm. Die Chinesische
Regierung muß aber ihr Gesicht wahren und
wird sich nicht wehrlos als zahnloser Tiger
vorführen lassen.
Liebe USA, fangt schon mal an, zu sammeln
damit Ihr Eure Schulden an den blamierten
Gläubiger zurückzahlen könnt.

Bundeswehr keine Fähigkeiten?

Die Bundesregierung ist immer schnell dabei zu versichern, die Bundeswehr sei nicht in der Lage, einen Beitrag zu leisten. Das sehe ich anders. Die Luftwaffe verfügt mit den auf ASSTA-3 aufgerüsteten Tornados durchaus über moderne Offensivfähigkeiten. Wenn man wirklich wollte könnte man eine deutsche Beteiligung mit Tornados der Version ECR gegen syrische Radaranlagen und IDS mit Präzisionsmunition gegen Hauptquartiere oder größere Stützpunkte einsetzen. Und dass der Eurofighter tauglich ist, wurde schon von den Briten in Libyen bewiesen. Zudem sind natürlich die modernen deutschen Fregatten ebenfalls in der Lage Marschflugkörper zu verschießen.

Es scheint aber allgemeines Interesse zu sein, durch das Fehlen der Fähigkeiten von einer Entscheidung entbunden zu werden.

Am 27. August 2013 um 17:21 von blefi

Wieso soll man denn Alternativen vorschlagen, wenn man gegen ein militärischen Eingreifen zugunsten der Rebellen ist, da man die derzeitige syrische Regierung für das deutlich kleinere Übel hält.

Die einzige Alternative, die ich vorschlagen würde, wird Ihnen bestimmt nicht gefallen:

Den Rebellen keine Finanzen, Rückzugsräume und Ausbildung mehr geben, Waffen- und Munitionslieferungen sperren, ihnen keine Informationen mehr liefern. Da wäre das Rebellenproblem inerhalb weniger Wochen erledigt.
Im Gegenzug sich von Präsident Assad die Durchführung von sauberen Wahlen unter UN-Aufsicht zusichern lassen, bei der auch westliche Beobachter zugegen sein dürfen.

Ansonsten hoffe ich für die Syrer, dass deren Luftabwehr doch besser ist, als man nach den israelischen Luftangriffen annehmen muss.

macht nur unter einer einzigen Bedingung Sinn:

es werden einzig und allein die Lagerorte der chemischen Waffen in Syrien mit Fernlenkraketen zerstört (mit UN-Mandat) und gut. Das wäre die einzig annehmbare militärische Antwort sollte sich der Einsatz der chemischen Waffen gegen die eigene Bevölkerung bestätigen.

@ prochina

"Aber wollte eigentlich auf etwas anderes hinaus (bin echt sauer),... man hat also gar nicht die 'Chemiebunker' im Visier, ..."

Sie können weder Lager noch Herstellungsorte von Chemiewaffen bombardieren, ohne in kauf zu nehmen, das das Gas dann großflächig ausströmt und weite Teile der Bevölkerung im Umland umbringt. Daher keine Angriffe auf die "Chemiebunker".

Timelock: Bundeswehr-Mandat

Das ist ein guter Kommentar von Ihnen. Übrigens gibt es ein interessantes Interview mit einem deutschen Offizier, der wegen solcher Einsätze ohne Mandat den Befehl verweigert hat. Er heißt Philip Klever. Man findet ihn bereits auf Wikipedia oder im Gespräch bei KenFM.
Dort erfährt man sehr interessantes Hintergrundwissen und viele Details. Der Mann scheint sehr intelligent zu sein.

@systemchef

Ein Angriff auf die Raketenbasis von wo der Angriff ausging wird wohl ausgeschlossen. Ob es an der Angst vor dem Ausströmen des Gases liegt oder aber an der Angst, eine beschossene Basis stellt ein leichtes Ziel für die Rebellen zur Plünderung da, kann ich nicht sagen. Wie ich oben schon schrieb wird man wohl ein paar strategische Basen der Armee angreifen. Eventuell noch Regierungsgebäude, geht es doch darum die Entscheider und nicht die Ausführenden zu bestrafen.

Am 27. August 2013 um 18:20 von systemchef macht nur unter eine

Und genau das ist ausgeschlossen worden,also in meinen Augen sehr sinnfrei.

re lbrodersen

" könnte man eine deutsche Beteiligung mit Tornados der Version ECR gegen syrische Radaranlagen und IDS mit Präzisionsmunition gegen Hauptquartiere oder größere Stützpunkte einsetzen."
Deutsche Tornados können anders als die Briten und Franzosen keine Abstandswaffen wie Storm Shadow/SCALP einsetzen.
"Und dass der Eurofighter tauglich ist, wurde schon von den Briten in Libyen bewiesen."
Deutsche Eurofighter haben praktisch keine Luft-Boden Angriffsfähigkeit.
" Zudem sind natürlich die modernen deutschen Fregatten ebenfalls in der Lage Marschflugkörper zu verschießen."
Welche Marschflugkörper sollen das denn sein?

Flüchtlingproblem für die Region

Angeblich sind weit über eine Million Syrer ins Ausland geflüchtet.
Auch das ist ein nicht zu Unterschätzendes Risiko für die ganze Region.
Immerhin will Thüringen 50 Personen aufnehmen.Na ja

Fehlende Fähigkeit???

"Dazu fehlen ihr auch die Fähigkeiten."
.
Nein, die Bundeswehr hat das volle Verwendungsspektrum einer Armee! Hier speziell darf ich an die Bombardierung Serbiens von Italien aus erinnern, wo gerade der deutsche MRCA Tornado wegen seiner Fähigkeiten zur Bekämpfung von Bodenzielen und Unterfliegen/Ausschalten des gegnerischen Radars von der NATO aus dringend benötigt wurde!
.
Zudem wurde der PAH 2 (Panzerabwehrhubschrauber) aka Tiger dazu entwickelt, die Panzerwellen des Warschauer Pakts aus der Luft heraus zu zerlegen. Gegen bewegliche Bodenziele ideal! Allerdings ist der Tiger erst in geringer Stückzahl bei der Truppe!

tja

Da haben sich die größten Kriegstreiber mal überlegt ihre Unternehmensaufgaben an externe Dienstleister, quasi an Subunternehmer zu vergeben aber nun stellt sich heraus, dass das Outsourcen ein Reinfall war und die Aufgaben nun doch Betriebsintern erledigt werden müssen.

Hä?

Der Angriff soll wegen des mutmaßlichen Einsatzes chemischer Waffen gestartet werden. Aber die Chemiewaffenlager sind nicht die Ziele? Muss ich das verstehen? Naja, die Einrichtung einer "Flugverbotszone" wurde ja auch schon mal ziemlich großzügig interpretiert.

McBaal

Ein Angriff auf ABC-Waffendepots wäre fatal, da Giftstoffe freigesetzt würden. Ich glaube nicht, dass dies der Zivilbevölkerung helfen würde.

Am 27. August 2013 um 18:55 von Flipper1801

Hoffentlich bekommen Sie keinen Ärger für Ihre offenen Antworten und Lagebeschreibungen.

Indirekt haben Sie mit gerade dieser Lagebeschreibung die sogenannten "Verschwörungstheorien" mancher Teilnehmer hier bestätigt.

es ist sehr schade, dass

es ist sehr schade, dass Assad mit Unterstützung von Russland und China sich einem friedlichen Übergang verweigert hat und sich jetzt anscheinend die USA und GB verpflichtet sehen ein wenig einzugreifen. Assads Sturheit ist nicht nur verantwortlich für zehntausende Tote sondern auch für das Chaos, das man nach seinem Sturz erst einmal erwarten darf.

Wo bitte ist massiv Kriegsmaterial zusammengezogen worden?
Ganze vier US-Zerstörer sind in der Nähe, darunter die "Mahan", die schon seit vorgestern immer als ein Kreuzer der Ticonderoga-Klasse dargestellt wird. Hauptsache groß und stark. Das nur aufgrund der identischen Nummer 72, Recherche sieht anders aus.

Was soll hier vermittelt werden?

Den Aussagen der Amerikaner und Briten ist doch alles zu entnehmen: es gehe um eine kurze, militärische Bestrafung. Von zwei Tagen war gar die Rede.

Die Wahrheit sieht doch eher so aus, dass man mit all den Hunderttausenden Toten, den Millionen und Abermillionen Verletzten und Vertriebenen sehr zufrieden ist. Nachdem die Assadschergen nun wohl obsiegen, soll durch kleine Wunden der Krieg noch weiter hinausgetrieben werden. Daher wird man auch der Türkei keine direkte Rolle bei dieser Operation bewilligen, man will ja den Bürgerkrieg nicht beenden; ein energisches Einschreiten ist nicht gewünscht.

Assad soll doch noch viele Jahre morden dürfe

Die Basis der Entscheidung ...

... mal zusammengefasst:

Der US-Aussenminister versuchte hochemotional für den Krieg zu werben, als er von Videos berichtete, auf denen ein Vater seinen toten Sohn in den Armen hält, er als Vater ist entsetzt empört....

Ich bin keine Mutter, und mich treffen solche Bilder auch. Aber Politik sollte nicht aus dem Bauch oder dem Herz gemacht werden, sondern man sollte das Hirn bemühen. Wenn Rakten in Syrien einschlagen, sind die Bilder von Eltern die dann ihre toten Kinder beweinen, weniger schrecklich?

Und: ein Präsident der mal von ner roten Linie faselte und nun "seine Glaubwürdigkeit" wahren muss.

Das reicht für einen Angriff? Mir nicht! So kann man doch nicht über Leben und Tod entscheiden!!!

Frankreichs Präsident François Hollande kündigte an, sein Land sei bereit jene zu "bestrafen", die für die Chemiewaffenangriffe vergangene Woche verantwortlich seien.
Sollte man dafür nicht wissen, wer das ist?

Oder schiesst man, nach dem Motto wir werden den Richtigen schon treffen?

Am 27. August 2013 um 19:36 von Werner40

Es war sehr gut, dass Herr Assad mit Unterstützung von Russland und China sich einer Machtübernahme durch z.B. die Muslimbrüder verweigert hat.
Dass sich jetzt anscheinend die USA und GB verpflichtet sehen ein wenig nachzuhelfen nachdem die Söldner versagt haben, werden diese beiden Staaten noch bitter bereuen - zumindest deren Normalbürger.
Präsident Assads Standhaftigkeit ist wichtig zur Vermeidung eines Chaos, welches man nach bei einem Sturz befürchten muss.
Man kann für Syrien nur hoffen, dass die Russen schon stark genug sind, um der NATO ihre Grenzen zu setzen.

Krieg, Ankündigung

Die Werksgarantie (25a) der Cruise-Missiles (Tomahawk) läuft halt ab und man muss sie irgendwo einsetzen.
Leitspruchs "use them or lose them".
Dieselbe Weisheit gilt natürlich auch für Syriens Chemiewaffen:
Wenigstens mit ins Feld nehmen (disloziieren) musste die Armee sie, sonst holt ("sichert") die NATO alle. Dabei gingen wohl auch ein paar verloren.
Die Art von Berichterstattung ist offene Kriegsbeteiligung - danke für die verdeckte Nachricht, die nicht jeder verstehen soll, was solls.
Nach langer Hetze gehts also los.

@karwandler

"Deutsche Tornados können anders als die Briten und Franzosen keine Abstandswaffen wie Storm Shadow/SCALP einsetzen."
Schon mit dem ASSTA-2 Upgrade können deutsche Tornados den Taurus-Marschflugkörper einsetzen, der definitiv vergleichbar ist.

Dass der Eurofighter als Jagdbomber eingesetzt werden soll, meinte ich auch nicht, nur als Jäger.

Bei den Marschflugkörpern für Schiffe habe ich mich wohl geirrt, hatte das nicht extra nachgeschaut. Kommt das erst für die F125?

Traurig. Das Spiel ist

Traurig. Das Spiel ist angesetzt, das Datum ist sicherlich intern auch schon bekannt. Abblasen tut das keiner mehr. Jetzt geht es halt noch um die genaue Aufstellung und das gewünschte Ergebnis.

Geht es nur mir so, oder gehen Kriege wirklich immer leichter von der Hand?

@lBrodersen

"Ein Angriff auf die Raketenbasis von wo der Angriff ausging wird wohl ausgeschlossen. Ob es an der Angst vor dem Ausströmen des Gases liegt oder aber an der Angst"
.

Der Grund dürfte ein anderer sein, denn müsste die USA die eigenen "Verbündeten" beschießen, denn sowohl aus russischen und auch aus amerikanischen Satellitenbeobachtungen geht herfor dass die fraglischen Raketen in Douma aus einem Gebiet das die "Liwa al-Islam" beherrscht.

http://english.alahednews.com.lb/essaydetails.php?eid=24145&cid=498#.Uhj…
.
http://tinyurl.com/kc3mng8

Am 27. August 2013 um 20:01 von Flipper1801

Danke für die Antwort.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kollegen Taylor-Jordan alles Gute, auch wenn ich Ihre Ansichten zur Lösung solcher Probleme nicht teilen kann.

@Laurisch

Also der Quelle vertrau ich jetzt nicht auf Anhieb, aber versuchen wir mal nachzuvollziehen, was da steht:
Es gibt also angeblich Satellitenbilder auf denen der Abschuss zu erkennen ist. Solche Bilder kann es eigentlich nur zufällig geben, schließlich deckt ein einzelner Satellit einen Punkt auf der Erde maximal alle 90 Minuten ab. Mal angenommen, dass man durchgehend einen Satelliten in einem Orbit hatte, der Syrien abdeckt, müsste man jetzt auch noch den genauen Zeitpunkt treffen. Die Raketen sehen einfach konstruiert, robust und relativ mobil aus. Es würde mich nicht wundern, wenn ich die nach 5 Minuten Aufbau von jedem Ort abfeuern könnte um wieder mit dem LKW zu verschwinden. Wenn also wirklich beide Seiten Bilder haben, wo dieser Moment für mindestens eine Stellung zu erkennen ist, wo sind die Bilder? Die Quelle ist vom 23.9., mehr als genug Zeit, dass Russland etwas durchsickern lassen kann. Das erscheint mir alles nicht wirklich glaubwürdig.

A Bomben

Hilfe, "wenn die Amis A Bomben pflastern " was tun dann die Russen? Haben die ihre Potentiale verschenkt? Wie es aussieht fliegen deren Raketen zumindest im zivilen Einsatz besser als die amerikanischen. Was machen wir arme Weltbürger dann mit dieser verseuchten Kugel?
Okay die Erde lebt wenigstens weiter hoffentlich kommt dann irgendwann eine Nena Welt "99 Luftballons"- lass ihn fliegen!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
um Ihre Kommentare zum Thema "Syrien" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Die Meldung "Assad-Regime soll bestraft werden" bleibt für Sie weiterhin kommentierbar.

Ihre Redaktion

Darstellung: