Kommentare

Hülsenfrüchtchen

"Alle Parteien müssen jetzt eine friedliche Lösung anstreben, forderte Westerwelle". Und was hören wir immer von Merkel: "Wir müssen jetzt eine gemeinsame Lösung finden." Wer schreibt hier von wem ab? Nichts als Worthülsen.

Insbesondere die westlichen

Insbesondere die westlichen Demokratien beließen es aber dabei, lediglich ihre Sorge über die Entwicklung auszudrücken.

Wer hat denn seinerzeit die deutschen NGOs mit rechtlichen Anschuldigungen und sogar Verurteilungen aus dem Land gejagt, das Militär oder die Muslimbrüder?

heuchler

empört sein über die gewalt dort und aber massenhaft waffen liefern und von der gewalt profitiern? wie passt das zusammen?

@"Druck ausüben auf verfeindete Parteien" Klako

"Druck ausüben auf verfeindete Parteien" als Forderung z.B. an den Westen ist ja wohl die irrealististischte Forderung!
a( Muslimbrüder, von wem genau lassen die sich unter Druck setzen, wenn doch sogar ohne Waffen bereit sind den Märtyrer-Tod zu sterben - völlig aussichtlos, hier mit rationalen Argumenten oder gar Anreizen (welche denn?) argumentieren zu wollen, die wollen alles oder untergehen.

b( das ägyptische Militär, wer genau hat sie so in der Hand, dass sie als brave Eichhörnchen sich füttern lassen? Sie haben bereits mit dem Rausschmiss von politischen NGOs deutlich gezeigt, was sie von internationalen Einmischung in innere Angelegenheiten halten.

Ich warne eindringlich vor "ägyptischen Freunden", die da alá Syrien alles nur zerstören. Niemand außer den Ägyptern selber wissen die Lage richtig einzuschätzen. Und MB siehe Syrien vor 40 Jahren haben noch immer überall gezündelt, und das mit konservativen, suggerierenden Mitteln - viel gefährlicher als die Haudrauf-Salafisten,

Raushalten

Wie wäre es, wenn die Westmächte und Russland sich endlich einmal aus der Politik der arabischen Welt heraushalten würden, unterstützt werden doch sowieso immer die Falschen. Diese Länder können sicher ganz allein entscheiden was sie wollen. Die Aufstände dort würden ohne Unterstützung vermutlich unblutiger ablaufen.

soso, die Türkei

"Regierung und Opposition in der Türkei verurteilten das Vorgehen der ägyptischen Sicherheitskräfte scharf. Kulturminister Ömer Celik schrieb auf Twitter von "offenem Mord"."
.
Herr Ömer scheint ein schlechtes Gedächnis zu haben, da er offenbar die Toten vom Taksim-Platz vergessen hat.
Ja, es waren weniger Opfer - qualitativ war es aber das Selbe.
.
und weiter
"Die internationale Gemeinschaft dürfe nicht weiter zusehen. Insbesondere die westlichen Demokratien beließen es aber dabei, lediglich ihre Sorge über die Entwicklung auszudrücken."
.
...was sie bei den türkischen Aufständen ebenso getan haben.
.
Interessant, wie sich die Einmischungswünsche je nach Interessenlage ändern.
.
.
Ich halte es mit @RainerB "raushalten"

Nettes Zitat aus dem bericht.

"Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat Anhänger und Gegner des gestürzten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi aufgefordert, die Gewalt zu beenden und eine friedlichen Lösung zu finden. "
..
Aber sicher doch, Guido. Da haben die gerade drauf gewartet, damit sie endlich einen guten Grund haben, die Gewalt einzustellen. Erinnert irgendwie an die früheren Nachrichten, wenn der Ortsverein der Grünen aus Hintertupfingen gefordert hat, die streitenden Parteien im Land XY mögen sofort wieder friedlich werden. Als ob das jemanden interessieren würde, was ein deutscher Aussenminister sagt.
Aber in der Politik müssen eben gelegentlich auch solche überflüssigen (weil wirkungslosen) Sprüche gebracht werden...
By the way. Ich bin zur Zeit sehr besorgt wegen des Unkrauts im Garten meines Nachbarn .... nur falls das jemanden interessieren sollte :-)
Nee ? ... Nicht ? Hab's mir gedacht.

16:39 von peter04 soso, die Türkei

Sie scheinen Die Türkische Regierung mit einer Chunta zu verwechseln und die ordentlich gewählte Regierung mit einer Marionetten-Regierung a la Übergangsregierung" in Ä.
Zum anderen ist eine Tötung, von der das Motiv nicht geklärt ist kein Mord sehrwohl sind die Tötungen der Mil-Chunta international als Mord geklärt.
Das ist der Unterschied zu Ihrem Mord=Mord:
"Regierung und Opposition in der Türkei verurteilten das Vorgehen der ägyptischen Sicherheitskräfte scharf. Kulturminister Ömer Celik schrieb auf Twitter von "offenem Mord"."
.
Herr Ömer scheint ein schlechtes Gedächnis zu haben, da er offenbar die Toten vom Taksim-Platz vergessen hat.
Ja, es waren weniger Opfer - qualitativ war es aber das Selbe..."

Mit Ihrer Einstellung " ..Ich halte es mit @RainerB "raushalten" = zeigt mangelnde Unterscheidung in Völkerrecht- und Menschenrecht begründetem Motiv-Zuordnungen von allenfalls abzulehnenden Tötungn, erst recht, wenn Massentötungen-hier: Morde! sind!
Egal ob Islami, Jude, Christ.

AHA, erst besuchen We-Minister die Chunta, dann "Raushalten"?

Was soll dieser Zynismus der Unterstützung von Mil-Chunta und deren Marionetten= "Übergangsregierung"=jetz schon als Regierung bezeichnet, wenn zuvor diese Mil-Chunta bereits Hunterte Tote im "Gewissen" von Ministern aufgewertet wurde?
Nunmehr, nachdem die so unterstützte Chunta samt Marionetten seit neuesten Meldungen über 850 Tote landesweit mit tausenden Schwerverletzten,+Entführten...also die gesamte Bandbreite der damaligen Chunta in Chile wie nach eingeübten Plan "abrollt" ?

na wer da

Jetzt noch urlaub macht in einem kriegsgebiet dem ist wirklich nicht mehr zu helfen

@Phonomatic

Kluger Ausspruch.

Die gewählte Regierung hat sich beständig delegitimiert und erwartet nun Hilfe vom Westen?

Daher sind mir die "Floskeln" von Westerwelle lieber als ein Eingreifen des Westens, bei dem eh nichts Gutes bewirkt wird.

Ich habe jetzt nicht viel

Ich habe jetzt nicht viel Nachrichten gesehen, zu Ägypten, auf einem Bild aber meine ich einen (vermummten) Demonstranten zu erkennen, der ein Maschinengewehr in der Hand hatte. Nur als Gedanke, warum diese Lage evtl. eskaliert, weil von allen Seiten geschossen wird.-
>
Und die Leute in dem Park oder wo sie sich versammeln, soll man da campieren lassen.

Langsam wirds albern

Die Armee, die Justiz und die Polizei waren schon immer gegen den Sturz Mubaraks und haben den politischen Prozess seit 2 Jahren sabotiert wo sie nur konnten. Der Prozess gegen die NGO´s endete einen Monat vor dem Militärputsch, wer bitte hatte wohl daran ein Interesse ausländische Beobachter und Helfer zu kriminalisieren? Zumal die Muslimbrüder nie einen Einfluss auf die Justiz hatten, die Justiz hat IMMER gegen den politischen Prozess entschieden.
Auch das Massaker an den Kopten wurde vom Militär begangen, das waren Strassenschlachten zwischen dem Militär und den Kopten! TV Kommentatoren des Staatssenders forderten Zuschauer auf die Armee vor den Kopten zu schützen! Wieso kommt mir das so bekannt vor?

Ich habe schon kurz nach dem Militärputsch gesagt dass das Militär höchstwahrscheinlich auf einen dauerhaften Ausnahmezustand hinarbeiten wird und bisher haben sie auch wirklich alles dafür getan, wie man jetzt sieht im Grunde schon seit 2 Jahren.

erlaubt sei

ein vergleich mit der damaligen situation in syrien. und das, was heute in kairo begann, sich mittlerweile auf grosse teile des landes ausweitet, lässt die damaligen geschehnisse in syrien geradezu klein und unbedeutend erscheinen.

aber, und da komme ich zum sinn des vergleichs, lässt sich gut erkennen, welche doppelzüngigkeit sich die westlichen staaten hier leisten, wenn es um syrien oder ägypten geht.

in ägypten versuchte mursi durch die hintertür einen islamistischen staat einzurichten. mission gescheitert und kerry applaudiert (wie im bericht zu lesen). das das zu den jetzigen zuständen geführt hat,lässt ihn nun aber zurückrudern.

in syrien ging es um demokratie an sich. natürlich hat assad fehler gemacht. bis sich das alles verselbständigte zum jetzigen bürgerkrieg, auf seiten der rebellen al kaida-nahe islamisten, die eben diesen islamistischen staat nach dem sturz assads wollen. und hier unterstützt der westen via saudi arabien/katar mächtig. schon komisch...

Darstellung: