Kommentare

In was für einer Welt wir

In was für einer Welt wir leben... jemand (und sein Arbeitgeber) der milliardenschweren Betrug beteibt, kommt mit Geldstrafe und etwaigem Berufsverbot davon.. wer Vergleichbares im Maßstab von tausenden € macht, kommt in den Knast.
Man könnte fast meinen, die betroffenen Banker hätten die Finanzgesetzgebung selbst geschrieben.
Und sieht man sich das Lobby-Treiben an, wird dies mehr und mehr zur Gewissheit.
Wer hat beste Verbindungen zur Politelite, wer wird mit Beratung und Details der Gesetzausarbeitung beauftragt?
Dazu paßt, wie diese Leute auch gerne von der Hochpolitik in die (Lobby)Industrie wechseln und zurück(seltener).
-
"Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen."
Ein zeitloses Sprichwort.

Strafmaß

Ich wette, daß das Strafmaß weit unter den 130 Jahren, die für Manning verhängt wurden, liegen wird.

@ tick tack tick tack

Ich verstehe Sie schon richtig, daß Sie mit dem Sprichwort diejenigen meinen, die Tourre die Manege zur Verfügung gestellt haben?

Tourre war das Bauernopfer, damit das Volk Ruhe gibt und an der Zitze der Bank weitersaugt.

Ich habe noch keinen Banker gesehen, der es verweigert hätte "Witwen und Weisen" zu verschonen.

Finanzjongleure im Staatsamt

Und unser Finanzminister kooperiert mit solchen Gaunern! Der griechische Finanzminister Yannis Stournaras (natürlich aus dem Hause Goldman-Sachs!) hatte schliesslich mit Kollegen darum gewettet, Griechenland trotz maroder Staatsfinanzen in den Euro-Raum zu bekommen - und gewonnen! Und wie? Mit Bilanztricks, die ihn bei einer normalen Firma mehrere Jahre Knast eingebracht hätten! Aber statt dessen darf er sich freudestrahlend neben dem ebenso masslos glücklichen Herrn Schäuble präsentieren, weil sie gerade gemeinsam das griechische Volk geschoren haben, anstatt endlich einmal die Mißwirtschaft in der Regierung zu beenden! Aber beide Völker haben diese Repräsentanten ja politisch legitimiert. Gute Nacht, Europa...

Goldman Sachs hat ihn ausgeliefert

Der Bursche schaute vor Gericht nicht schlecht, als man ihm sagte, dass Goldman Sachs die E-Mails dem Gericht unaufgefordert zur Verfügung stellte...

Teil des Wirtschaftskrieges

Und dann wäre da noch der Fall, dass die Finanzmärkte gegen den Euro wetten - und dann natürlich alles tun, damit dies auch eintritt. Wie man hört, kommen derartige Aktionen speziell aus New York und London.
Wer sich fragt, warum wir seit einer relativ langen Zeit in Europa "in Frieden" leben können, dem sei gesagt: Der dritte Weltkrieg hat längst begonnen! Er findet im Internet statt! Und wer das griechische Gesundheitssystem betrachtet, muss zugeben: Ja, dieser Krieg hat auch schon seine Toten!

Das Bauernopfer ...

mehr ist es doch nicht.

Nun hat die Bevölkerung einen den sie ausbuhen kann, das Geschäft geht aber weiter.

Wie bezeichnend!

Er bedauert die AUSSAGE aber nicht die HANDLUNG ...
.
Solch ein Mensch gehört weggeschlossen oder als "Ausstellungsstück" für die nächste Generation in ein Museum, wo dann die Menschen hinkommen können und ihren Kindern sagen können:
"Schau mal kleines, das ist ein schlechter Mensch der abertausende andere ruiniert hat. Mach sowas nicht!"

Dieser Mann hat der Welt

Dieser Mann hat der Welt 1000.Mal mehr geschadet als Mr. Snowden und wird dafür ,wenn überhaupt, nur eine sehr kleine Strafe bekommen ,was ist bei einem Millionär Berufsverbot schon für eine Strafe? gegen über vielleicht mehreren hundert Jahren Knast ,als definitive bis zum Tode.

Goldman-Sachs

gehört vor ein internationales Tribunal.

Der ist nur ein kleiner Lakai!

Widerlich!

Und solche Leute werden uns als "Leistungsträger" präsentiert.
Eine Gesellschaft, die Machenschaften, wie sie von den Goldman-Sachs-Leuten täglich getan werden, duldet und nichts dagegen unternimmt, verdient es nicht besser, als daß sie untergeht.
Hr. Tourre dürfte in der Tat nicht mehr als ein Bauernopfer sein, das sich durch seine eigene Überheblichkeit den "größeren" Goldmännern geradezu anbot, für den dummen Pöbel geopfert zu werden.
Solange die Goldman-Schergen weiterhin in Politik und Wirtschaft bestimmen, wo es lang geht, wird sich nichts ändern. Die nächste "Krise" kommt todsicher und wir Normalbürger weltweit werden dafür zahlen, daß sich Leute wie Hr. Tourre die Taschen füllen und obendrein noch ihre Opfer verhöhnen.
Es sei denn, wir ändern wirklich mal etwas. Die "Politik" wird es nicht tun. Die steht nämlich auf der Gehaltsliste von Goldman-Sachs und ist nur noch dafür da, uns irgendwie einzulullen, damit sich auch ja nichts ändert.

Intelligenz

Man zweifelt vermutlich an unserer Intelligenz. Während hier einige das Manöver sofort durchschauen, was mich sehr freut, spricht das zusammen mit den Wahlprognosen Bände, die nämlich hier im Forum ganz anders zustande kommen würden. Die Mehrheit wird dieses Manöver also schlucken, ein kleiner Analyst, der Mathematik in Frankreich studiert hat, Finanz-Produkte entworfen hat, soll jetzt verantwortlich für die Krise sein. Und seine Chefs bleiben unbehelligt, wussten natürlich von nichts. Also ob man in einer Bank volle Freiheit hat und solche riesigen Projekte nicht im Management entschieden oder abgesegnet werden.
Ich fühle mich regelrecht beleidigt, dass man mir zutraut, so einen Blödsinn zu schlucken. Aber ich frage mich, warum Journalisten das schlucken und brav in jeder Zeitung so schreiben. Ich halte Journalisten eigentlich für kluge Menschen.

@ Glasbürger

Sie sagen es!
Der dumme Bürger wird durch die politische Hinhaltetaktik ruhiggestellt, damit der Zockerraubzug möglichst lange so weitergehen kann. Schließlich wollen die Bankster ihre ergaunerten Millionen/Milliarden in Ruhe genießen können.
Wir sind das Volk und "nur wir " können diese Missstände ändern.

das strafmaß bestätigt wieder

das strafmaß bestätigt wieder die klassenjustiz. wie in deutschland, italien und anderen westlichen ländern gibt es keine haftstrafen mehr für derart kapitale verbrechen. dieses rechtsverständnis wird sicher noch seine gesellschaftlichen folgen haben.

@Tecker

Sehr schön formuliert!

Aber es ist das alte Spiel der Magier,
"hier sehen sie..." und während dessen
läuft der wahre Trick in der anderen Ecke.

Darstellung: