Kommentare

Diese Aktion macht deutlich:

Hier findet eine Enteignung statt. Natürlich sagt man das nicht so direkt, daß jeder das versteht. Bei uns werden die Zahlen ein wenig anders aussehen, im Jahr 2014, wenn wir den Banken die Schulden erlassen.
Die Deutschen Sparer werden bald in diese Lage kommen. Spätestens nach der Wahl wird die Katze aus dem Sack gelassen.

Vielleicht sollten sie lieber den Ratschlag von einem der fähigsten Politiker Europa, Nigel Farage, annehmen, der sagte: "Holen sie ihr Geld von der Bank, bevor es ein anderer tut. "

Geldsystemproblem

dilettantisch durchgefuehrt, aber unausweichlich, auch andernorts. Wo viel Sparguthaben ist, da muessen zwangsläufig auch viele Schulden sein. Sind diese nicht mehr tragfaehig gibt es halt nicht viele Moeglichkeiten: Guthaben streichen ist die eine; sorgt halt nicht gerade fuer Vertrauen. Inflation eine andere; haben insb. die Deutschen unverstaendlicherweise Angst vor, aber eben auch nicht so einfach herbeizufuehren (Japan versucht das vergebens seit 2 Jahrzehnten)
Die vertraeglichste Loesung waere wohl ein Abbau der Guthaben durch Konsum (positiver Effekt fuer die Wirtschaft inkl.), aber da die Leute wie die Hamster auf ihren virtuellen Zahlenbergen hocken, wirds wohl nix....

peterHarzer

Zwangsenteignung..... Ich kann es echt nicht mehr hören!!!
Wissen Sie wieviel die Anleger verlieren würden wenn diese Lösung nicht gefunden worden wäre?
ALLES! Da sind 47,5promille schon deutlich besser denk ich. Und ziemlich weit weg von Zwangsenteignung.
Vergessen Sie auch bicht das 100.000€ geschützt bleiben. Ich glaub nur der geringste Teil der Zypriotischen Bevölkerung verfügt über diese Summe.
Großanleger die Jahrelang 6% Zinsen und mehr abgegriffen haben Zahlen eben jetzt die Zinsen zurück....
Nav26

@peterhartzer

Natürlich sagt man das nicht so direkt, daß jeder das versteht. Bei uns werden die Zahlen ein wenig anders aussehen, im Jahr 2014, wenn wir den Banken die Schulden erlassen.

Haben Sie das nicht schon vor vier Jahren gesagt?

Aber wenn Sie an die große Enteignung glauben, dann brauchen Sie ja nur ein Haus oder Aktien zu kaufen und gut is.

Großsparer mit 100.000€?

Die russischen Oligarchen konnten ihre Milliarden noch nach Kassenschluss über die Londoner Zweigstellen der Zypern-Banken abziehen - zahlen tun (bzw. enteignet werden) nur die zyprischen Michel (Mittelständler, denen nun die Rente geklaut wird).
Naja, aber das kennen wir ja zur Genüge!
Interessant ist, dass in ganz Europa von unserer Bundestagswahl gesprochen wird.
Jetzt sollten die deutschen "Michel" hellhörig werden!

@peterhartzer:

... wenn wir den Banken die Schulden erlassen.

Wie kommen Sie darauf, dass die Banken Schulden bei uns haben?

Enteignung? Ich nenne es

Enteignung? Ich nenne es fehlgeschlagenes Risikoinvestment.

Wir reden hier über Einlagen >100k€, Ottonormalzypriote ist davon nicht betroffen. Die zyprischen Banken boten über Jahre eine Rendite, die Jenseits von dem war, was unter normalen Marktkonditionen üblich gewesen wäre. Jeder der einen Funken von Investition versteht wusste, dass eine solche Rendite nicht ohne Risiko zustande kommt.
Außerdem: Wären die Banken bankrott gegangen, hätten sämtliche Anleger - Klein und Groß- ihr gesamtes Geld wohl abschreiben können, so waren es (wenn ich mich recht errinnere) 10% bei kleinsparern und eben jetzt 47% bei Großanlegern. Ich für meinen Teil hätte als Anleger wenigstens einen Teil meines Geldes anstatt alles zu verlieren.
Was man auch nicht außer Acht lassen darf, zyprische Banken stehen schon lange im Verdacht Geldwäsche im großen Stil für russische Anleger durchzuführen, wenn diese nun 47% verlieren tut mir das nicht mal Leid...

@Chrisperator:

Wo viel Sparguthaben ist, da muessen zwangsläufig auch viele Schulden sein.

Was haben die beiden Dinge miteinander zu tun? Ich habe definitiv nur eins von beiden. Vielleicht lassen Sie sich bei Ihrer Bank mal über das 1x1 des Geldkreislaufs informieren.

@homer simpson:

Jetzt sollten die deutschen "Michel" hellhörig werden!

Ok, angenommen sie wären hellhörig geworden. Was sollten sie dann tun?

@Chrisperator

... aber da die Leute wie die Hamster auf ihren virtuellen Zahlenbergen hocken, wirds wohl nix....

Glauben Sie im Ernst, dass die Menschen jemanden brauchen, der sie überredet, ihr Geld sinnlos auszugeben?

@homer simpson

(Mittelständler, denen nun die Rente geklaut wird).

Tja, was tut die Rente denn auch auf dem Sparbuch?

Großsparer?

Irgendwie passt das Wort Sparer bei 100.000 Euro nicht mehr.
Das sind Kapitalanleger, und bei einer Kapitalanlage fällt man gelegentlich auch rein - vor allem, wenn man sich von Renditen blenden lässt, die eigentlich unrealistisch sind.

Logischer Fehler

@Chrisperator:
Wo viel Sparguthaben ist, da muessen zwangsläufig auch viele Schulden sein.

Anders rum wäre es richtig: In einer Gesellschaft in der die meisten Leute was gespart haben, gibt es wenige Schulden. Auf Deutschland trifft das zu.

Ist doch ok

@homer simpson:
Interessant ist, dass in ganz Europa von unserer Bundestagswahl gesprochen wird. Jetzt sollten die deutschen "Michel" hellhörig werden!

... und zur Wahl gehen.
Aber eigentlich sollte man es auch so mitbekommen haben, dass im September gewählt wird.

ziemlich viel

ziemlich viel, Guthaben und Schulden entsprechen sich, saldiert sollte es Null geben...

Eigentlich nicht unfair

Den Großanlegern zieht man jetzt die üppigen Renditen der vergangenen Jahre wieder ab. Das geht eigentlich in Ordnung. Die Alternative wäre eine Bankenrettung aus Steuergeldern gewesen. Dann hätten die europäischen Steuerzahler die zyprischen Großanleger subventioniert.

Sorry, logischer Fehler ihrerseits

ohne Schulden gibt es keine Guthaben; ohne Guthaben, keine Schulden! Die deutschen Ersparnisse bestehen aus Staatsschulden, privaten Schulden, sowie Forderungen ggue. dem Ausland abzgl. Verbindlichkeiten ans Ausland.

Richtig ist, je mehr in einer Gesellschaft gespart wird, umso mehr Schulden gibt es, denn Geld entsteht aus Kredit. Werden Schulden getilgt, verschwindet die Forderung, also das Guthaben. Kurz: ohne Schulden gibt es kein Geld...

Missverständnis

@Chrisperator:
ziemlich viel, Guthaben und Schulden entsprechen sich, saldiert sollte es Null geben...

Da haben Sie was gründlich missverstanden. In Deutschland gibt es mehr Gutaben als Schulden. Im vergangenen Jahr ist das Guthaben leicht angestiegen und die Gesamtsumme der privaten Schulden ist geschrumpft. Das geht aus einem anderen Tagesschauartikel hervor.

glaube ich nicht....

Nein, glaube ich nicht, auch wenn ich es nicht für sinnlos halte, denn vieles ist sinnvoller als ein Buchungssatz.
Aber der Widerspruch zwischen individueller und kollektiver Rationalitaet wird wohl sobald nicht aufzuloesen sein, da haben Sie recht...

@nav26

47,5 Prozent, nicht Promille. Promille wäre 4,75 Prozent ... Und durchaus akzeptabel.

richtig

dieser Effekt ist dem Aussenhandel geschuldet. Kurz der Überschuss der gesamten Guthaben über die gesamten Schulden in Deutschland resultiert aus Forderungen ggue. dem Ausland (= Aussenhandelsüberschuss), also Schulden die das Ausland bei uns hat. Willkommen in der Eurokrise

@Chrisperator

ohne Schulden gibt es keine Guthaben; ohne Guthaben, keine Schulden!

Liest man hier in regelmäßigen Abständen, ist aber nicht richtig. Es geht nämlich um private Guthaben und private Schulden. In Deutschland gibt es deutlich mehr privates Geldvermögen als private Schulden. Vermögen in Immobilien und anderen Sachanlagen ist da noch gar nicht mitgerechnet.

sorry, ist seh wohl richtig

wie bereits kommentiert, der Überschuss an Gesamtguthaben über die Gesamtschulden ist aussenhandelsbedingt. Stecken Sie den Rahmen weiter ab, also bspw. die ganze Welt, geht die Rechnung exakt auf. Immobilien und Sachanlagen sind KEIN Geld.

@Chrisperator

Nein, mit Außenhandel hat das gar nichts zu tun. Wenn Sie sich für die Hintergründe wirklich interessieren, würde ich Ihnen dieses Buch empfehlen:
"Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik" von Ralph Anderegg, erschienen im Oldenbourg Wissenschaftsverlag.

47,5%

Mea Culpa
Ich denke jeder der meinen Kommentar gelesen hat, verstand was ich meinte und überlas den "Schreibschnitzer".
Wie gut das es Leute gibt die das zu Korrigieren wissen(;
Der Inhalt wurde anscheinend nicht bemängelt (;
Nav26

na endlich!

Jetzt ists raus: Unser schöner kapitalistiger Traum vom ewigen Wachstum für alle und jeden ist vorbei. Die fiktiven, nie mit dem Banken-Falschgeld miterzeugten Zinsen müssen jetzt wieder aus dem System ausgebucht werden, sobald der Glaube an die Solvenz der Schuldner (wir alle) einknickt. Die Krise ist eine Bonitätskrise. Und Zyperns Schuldenschnitt war ein kleiner Anfang. Damit ist Zypern erst mal auf dem Trockenen - für ne Weile. Aber bei uns halten wir braven Deutschen länger durch, bis wir richtig Ärger haben wegen Pleiten und Hunger. Und dann übertreiben wir vielleicht wieder und rennen dem falschen Onkel hinterher? Es ginge auch sanfter und heute schon. Aber welche Chance hat in einer Demokratie ein Vorschlag wie Schuldenschnitt, von dem 90% der Leute profitieren würden?

re chrisperator

"Guthaben und Schulden entsprechen sich, saldiert sollte es Null geben..."
.
Aber nur in einem ganz primitiven Kapitalmarktmodell, wo NUR das Geld aus Guthaben 1:1 als Kredit ausgegeben wird.
Nur ist die Realität nicht so primitiv.

ein paar unterschriften, ein paar tasten

am computer und weg ist das geld.
so einfach ist es heutzutage menschen und staaten zu enteignen.
und da das ganze in den händen der bankster und ihrer marionetten liegt, sind wir diesem absurden system des zinsbasierten kapitalismus wehr- und hilflos ausgeliefert.
so wie man uns im handumdrehen den geldhahn zudrehen kann, geht das mittlerweile auch mit anderen bereichen in denen macht mit computern verknüpft ist und wenige an den keyboards sitzen die über wohl und wehe des einzelnen, ganzer gesellschaften und letztendlich über den fortbestand unserer zivilisation mit ein paar mausklicks bestimmen.
dummerweise haben diese "eliten" vor lauter $ und € zeichen in den augen und ihrer fast unbeschränkten macht die zukunft von uns als zivilisierter menschheit, zugunsten von schnellen gewinnen total ausgeblendet!
der zins muß schnellstmöglich weg! dann können wir das system vielleicht noch geordnet umbauen. sonst kommt unweigerlich der unkoordinierte zusammenbruch. weltweit!

@Bankangestellter

Vermögen in Immobilien und anderen Sachanlagen bringt keine Zinsen. Es bringt Miete und Pacht ein, aber nur wenn man es an andere vermietet oder verpachtet.

Geld bringt nur Zinsen wenn man es an Schuldner verleiht. Eine Bank "vermittelt" nur das Geschäft zwischen Gläubiger und Schuldner, schätzt das Risiko ab und nimmt und gibt entsprechend Zinsen so das Kreditausfälle ausgeglichen werden und noch Gewinn für die Bank anfällt .

Wenn die privaten Schuldner in D ausfallen dann muss der Staat oder das Ausland als Schuldner herhalten oder es gibt keine Zinsen.

Zyprische Banken hatten viel Geld in griechischen Staatsanleien weil die hohe Zinsen versprachen....

Bei einer normalen Bankpleite...

werden aus dem vorhandenen Vermögen zuerst die Sparer und erst wenn danach noch was übrig ist die Aktionäre und Kreditgeber der Bank entschädigt.

Das was hier in Zypern passiert ist die brutale Umkehr dieses Prinzips; Aktionäre und Kreditgeber bekommen Alles erstattet - auf Kosten der Sparer und Steuerzahler.

ach ja?

Wie sieht die Realitaet den Ihrer Meinung nach aus?

doch genau daher kommts...

Ich empfehle Ihnen im Gegenzug stützel Saldenmechanik. Das arbeitet die Geldthematik detailliert und ausführlich ab. Aber das in D. die Guthaben die Schulden aufgrund des Aussenhandelsüberschusses übersteigen ist und bleibt eine unumstössliche Tatsache...

Erschüttert

Ich bin einfach nur erschüttert über diese Meldung.
Alle Kommentare habe ich mit Sorgfalt gelesen und zur Kenntnis genommen.
Ich habe trotzdem keine Worte ..... Ungerecht fällt mir nur dazu ein....

MfG. Klausbert

22:07 von mode d'emploi, 22:10 von karwandler

Am 29. Juli 2013 um 22:07 von mode d'emploi
(Mittelständler, denen nun die Rente geklaut wird).
Tja, was tut die Rente denn auch auf dem Sparbuch?

Am 29. Juli 2013 um 22:10 von karwandler
Großsparer? Irgendwie passt das Wort Sparer bei 100.000 Euro nicht mehr.
Das sind Kapitalanleger.

Ich glaube, Ihr habt beide nicht viel Ahnung von der Realität ausserhalb Mitteleuropas. In den Mittelmeerländern kann man von der Rente (durchschnittlich 600-700 Euro pro Monat) die monatlichen Ausgaben, aber nicht die Miete bezahlen; deshalb muss man vor der Pensionierung eine Wohnung erwerben. Da die aber zwischen 150.000 und 300.000 Euro kosten, abhängig vom Wohnort, muss ein verantwortungsbewusster Bürger so früh wie möglich in Seinem Leben mehr als 100.000 Euro "auf der hohen Kante" haben, um überhaupt einen Kredit zu kriegen. Klar konnte man in der Vergangenheit fast jeden Betrag von der Bank kriegen, mit den offensichtlich katastrophalen Folgen die man jetzt sieht.

@Käpt’n Schettino

Das mag auf einzelne Gemeinden in Deutschland zutreffen, auf die Gesamtheit "Deutschland" aber auf keinen Fall.
Holen Sie mal die ProKopf-Schulden Ihrer Gemeinde, Ihres Bundeslandes und der Bundesrepublik auf ein Blatt Papier, zählen Sie die drei Beträge zusammen und stellen Sie dann Ihr privates Vermögen (Bargeld, Spareinlagen, Wertgegenstände, Wohneigentum, abzüglich irgendwelcher Kredite) dieser Summe der ProKopf-Verschuldung gegenüber.
Sie fühlen sich immer noch finanziell gut - Glückwunsch, denn dann gehören Sie zu den oberen 0,8 % der Deutschen. Alle anderen (99,2 %) haben mehr Schulden als Vermögen.

100,000 Euro = Kapitalist?

@karwandler
Es reicht die Einmalzahlung einer Lebensversicherung oder Verkauf eines Einfamilienhauses - der Betrag muß nur nach dem Stichtag auf dem Konto eingehen und schon ist die Hälfte weg (wie bei einer Kollegin von mir, die wieder nach England wollte). Und das nur, weil ein Herr Schäuble (und manch einer der Foristen) meint, dass man mit einem solchen Betrag ein Spekulant ist.
Das Zypern aber als Bankplatz tot ist, hat sich zumindest in Russland herumgesprochen.

Es ist doch nicht mehr als richtig so...

wenn Anleger über 100.000 Euro für ihre Bankeneinlagen zum Teil Verantwortung übernehmen, oder?
Ich frage mich immer, wenn ich soviel Vermögen besitze, um 100.000 Euro bei der Bank anzulegen, muss Haus und Altersvorsorge (also Renten- oder Lebensversicherungen) schon gedeckt sein.
Und ich glaube, hier geht es um die wenigsten "Normalos", die für den Urlaub oder das nächste Auto sparen, sondern um echte Multis.
Und gerade die sollten für ihre Spekulationen zur Kasse gezogen werden.

So wird es gemacht

Zypern ist ein gutes Beispiel dafür wie schnell es gehen kann mit dem Verlust der Ersparnisse. Und keiner meckert, da ja nur die Suuuuuper-Kapitalisten, Geldwäscher, Ölmilliardäre und Oligarchen beraubt werden. Dumm nur, wer sich vielleicht ein Leben lang krumm gelegt hat und fürs Alter gespart hat. Shit happens!
Genauso wird es auch in Deutschland mal kommen, wenn die Steuereinnahmen schrumpfen, die Ausgaben wachsen und gleichzeitig die Bürgschaften für Südeuropa fällig werden. Da kommt dann auch der Haircut. Und auch hier wird man die Sparer brutal abkassieren und alle anderen klatschen noch tosenden Beifall, weil ja sozial gerecht. So ist das halt im Neiderland Deutschland. Besser sein Konto vorher selbst abräumen und die Ersparnisse in Nicht-Euroländern weg vom Zugriff Schäubles anlegen

Ich habe 2000€. Davon zahle

Ich habe 2000€. Davon zahle ich monatl. 300€ für einen Ratenkredit. Nach der letzten Rate ist der Kredit ausgeglichen und ich habe keine Schulden! mehr. Künftig zahle ich monatl. die 300€ auf einen Sparvertrag oder Sparbuch ein. Nach 12 Monaten habe ich ein Plus von 3600€ Guthaben gespart. Habe ich jetzt noch Schulden??
In der Statistik meiner Gemeinde tauche ich noch als Schulner auf, ist ja die pro Kopf Verschuldung in der Gemeinde. Geht meine Gemeinde jetzt Pleite, müßte ich, als Schuldner aus der Pro Kopf Verschuldungs Statistik, meine 3600€ angreifen um meiner Gemeinde aus der Pleite zu helfen.
Ist das Gerecht???
Durch die Statistik der Pro Kopf Verschuldung kann man jede öffentliche Verschuldung klein rechnen. Das trifft auch auf die Banken zu.
Jeder der rechnen kann, kann sich, ausrechnen, wie lange man braucht um mit einem Durchschnittseinkommen 100T zu sparen.
All diese reichen Schmarotzer sollen für ihre Steuerhinterziehung zahlen, da sind sie mit 49% noch gut beraten.

Vae victis.

Alle Kommentare sind bisher nur auf die 47,5% Zwangsabgabe eingegangen und kommen zum Schluss das dem "kleinen Mann" nichts passieren wird. Aber habt ihr denn nicht weiter gelesen?
-
"Außerdem verpflichtete sich der Inselstaat zu Ausgabenkürzungen, Stellenstreichungen, Privatisierungen und einer Erhöhung der Unternehmenssteuer."
-
Das Allheilmittel des Kapitalismus schlägt wieder zu. Privatisierung und Entlassungen - und in welchen Bereichen Ausgabenkürzungen zum Tragen kommen liegt wie üblich auf der Hand. Der "kleinen Mann" wird im Verhältnis also mal wieder mehr verlieren als die Superreichen.
-
Vae victis.

@hügel

"Dumm nur, wer sich vielleicht ein Leben lang krumm gelegt hat und fürs Alter gespart hat. Shit happens!"

Immer locker bleiben ... 100k als Altersvorsorge sind doch ausreichend. Und die bleiben ja den Bürgern Zyperns erhalten. Alles darüber wird mit 47,5% belastet - macht bei z.B 110 000 Euro ersparten eine Zwangsabgabe von 4570,- .
Da muß also keiner am Hungertuch o.ä. nagen.

Darstellung: