Ihre Meinung zu: DeutschlandTrend: Keiner profitiert von der Abhöraffäre

19. Juli 2013 - 1:14 Uhr

Die meisten Deutschen sind nicht damit zufrieden, wie die Bundesregierung die Datenausspähung durch die USA aufklärt. Auf die Wahlentscheidung wirkt sich dies jedoch kaum aus: Im ARD-DeutschlandTrend stagniert die Opposition.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Umfrage von FORSA ?

Steht leider nicht im Artikel.
Jedoch würde das Ergebnis zu FORSA passen.

Bei wem wurde die Meinungsumfrage gemacht?

Rufen die Umfrager nur noch in Altersheimen an, weil sie wissen, dass man da fast immer jemand erreicht? Oder sind die deutschen Wähler schmerzresistent? Unfassbar!

Ist doch lustig

Wie Henne und Ei.
*
Was war zuerst da? Das Umfrage- oder das Wahlergebnis.

"Damit käme die

"Damit käme die Regierungskoalition auf insgesamt 45 Prozent der Wählerstimmen" - das stimmt zwar, aber bei 4% für FDP würde diese nicht in den Bundestag reinkommen. Interessanter wäre die hypothetische Sitzverteilung - reicht es für eine Unions-Alleinregierung oder muss eine Große Koalition her? (SPD+Grüne gemeinsam haben ja weniger als die Union). Für den SPD+Grüne+Linke-Block würde es sicher reichen, aber ich glaube nicht, dass sich SPD und Linke auf Bundesebene so annähern.

Komische Umfrage.

Im Ergebnis wird die AfD mit 3% angegeben und die Piraten, die sich auf die 5% Hürde zubewegen werden nicht genannt.
Sehr seriös sieht das nicht aus.
.

Dieses Ergebnis ist in der

Dieses Ergebnis ist in der Tat kaum vorstellbar. Wer wird denn da gefragt? Nach all den Lügen, die uns in der letzten Zeit aufgetischt wurden muss eine gehörige Portion Skepsis erlaubt sein. Kaum zu glauben, dass das deutsche Volk immer noch Vertrauen in die Regierungsparteien haben soll. Man muss die SPD als alternative nicht mögen, es gibt doch noch andere Parteien.
Bin verwirrt und entsetzt.

@ .freedom 01:58

Jaa, eben. Fragt man sich, was das denn jetzt soll. Ich kann natürlich nur vermuten: Aber hinsichtlich der jüngsten Ereignisse wäre es gar nicht einmal unwahrscheinlich, daß die Piraten Bundestagsfraktion werden. Zumindest politisch interessierte Wähler mit Internet-Kenntnisssen und einer wenigstens rudimentären Vorstellung von Grundrechten sollten verstanden haben, daß von den Etablierten (CDU, SPD, GRÜNE, FDP) keine adäquaten Schritte zum Schutz des Grundrechts der Privatsphäre kommen werden. Vorrausgesetzt, daß die aktuellen Geschehnisse bis dahin nicht schon im Nirvana des Vergessens entschwunden sind: Am Wahltag werden wir sehen, was unsere Demokratie noch wert ist.
Richtig gerechnet, könnten die Piraten Zünglein an der Waage sein, fragt sich nur, ob die groß tönenden Worte von SPD und Grünen der letzten Tage dann für diese noch relevant sind. Man darf nicht ausser Acht lassen, daß alle großen Parteien die systematische Ausspähung seit den 60ern zumindest gebilligt haben.

Also ich bin

der Meinung das man diese "Trends" abschaffen sollte.Für mich sieht das alles sehr nach Wahlbeeinflussung aus.
Und mal ehrlich da leben ne Menge Leute sehr gut von, aber die Aussagekraft am Ende ist doch sehr sehr begrenzt.
Ähnlich die Institute wie Ifo usw.Die haben weder die Immobilienblase oder den jämmerlichen Zustand so vieler Banken auch nur im Ansatz gesehen, werden aber als sog. Experten gehört und beeinflussen massiv,ähnlich hier bei diesen "TRENDS".

@a.hapunkt

bin seit anfang der 80er titanic-leser.als "die partei"gegründet wurde hätt ich nie im traum dran gedacht das die mal die einzig wählbare alternative sind .was für zeiten^^ meine stimme haben sie.

@uppss: Funktioniert nicht wirklich...

"Für mich sieht das alles sehr nach Wahlbeeinflussung aus."

Das wäre der falsche Ansatz. Erfahrungsgemäß sind die kritischen Wähler die, die am ehesten nicht zur Wahl gehen (sehr häufig helfen niedrige Wahlbeteiligungen den konservativen Parteien). Wollte man uns vom Wählen abhalten, wäre es wesentlich sinnvoller uns vorzumachen, dass die kritischen Geister auf dem Vormarsch sind. So eine Umfrage sagt mir, dass ich unbedingt wählen gehen muss.

Wirklich schlimm finde ich nicht einmal die Prognose, sondern dass fast 80% der Menschen dieses Thema für wenig bedeutsam halten. Und ca. 100% dieser 80% halten "Das Leben der Anderen" für einen tollen Film... Da soll man normal bleiben.

Die Aussage stimmt inhaltlich

Die Aussage stimmt inhaltlich denn der einzige der vom abhören profitiert sitzt nicht in Deutschland.

Nach Organisation Gehlen und MfS

Das Volk ist eben schlimmeres gewohnt und dabei immer obrigkeitstreu. Ferner sind die Medien verlässlich CDU-FDP-freundlich. Hätte Angela Merkel die Agenda2010 etc. eingeführt, wäre sie dank positiver Darstellung (siehe aktuell) wiedergewählt worden. Dagegen hat sich niemand über Kohls Spendenaffäre wirklich aufgeregt und die Akten dazu waren bei Schröders Einzug ins Kanzleramt säuberlich geschreddert.

Demokratie in Gefahr

Genau dieses Ergebnis zeigt doch wie sehr die Demokratie in Deutschland in Gefahr ist.
Normalerweise wählt man jemand anderen, wenn man nicht zufrieden ist. Nur glauben viele Leute, dass es keinen Unterschied macht. Da SPD wie CDU/CSU oder FDP fette Parteispenden bekommen und teilweise ähnlich vernetzt sind, rechnet sich keiner einen Unterschied aus. Rotgrün brachte sogar den größten Sozialabbau. Schwarzrot und Schwarzgelb setzten ihn fort. Die Linken werden boykottiert und sind in jahrelangen Schmuddelkampagnen madig gemacht worden. Ihre Personaldebatten wirkten negativ. Aber sie sind von Parteispenden des Kapitals nicht korrumpiert. Nur will niemand koalieren.
Dem Bürger bietet sich damit keine Perspektive.
Die Wahlbeteiligungen seit Jahren bestätigen das.

Kapitulationserklärung der Heuchler

Wer es immer noch für möglich hält, dass die Machthaber in diesem Staat eine Aufklärung der weltweiten Geheimdienstschnüffelein wollen, sei verwiesen auf
- die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen "Haltung der Bundesregierung bezüglich des Exports von 'Dual-Use-Gütern' im Bereich der Technologie zur Störung von Telekommunikationsdiensten sowie Techniken zur Überwachung und Unterbrechung des Internetverkehrs durch deutsche Firmen" auf Bundestags-Drucksache 17/8052, nach den Phrasen vor allem zu den Fragen 18, 20 und 31-41,
- den darauf aufbauenden Antrag auf Bundestags-Drucksache 17/13489, abgelehnt durch die 246. Plenarsitzung des 17. Deutschen Bundestages am 13. 6. 2013 gemäss der Beschlussempfelung des Ausschusses für Wirtschaft und Technologie auf Drucksache 17/13763
(www.bundestag.de/Dokumente/Drucksachen; www.bundestag.de/Dokumente/Protokolle/Amtliche Protokolle).

Wer hat es ohne gesetzliche Quellentransparenz gewusst?

In der Rheinischen Post von heute

ist ein sehr schöner Beitrag zu dem Gesamtthema --- " Snowden"---

Sehr Interessant und empfehlenswert !!!!
Sollten sie unbedingt lesen , der spricht mir aus der Seele .....

Edward Snowden ist kein Held
VON KLAUS KELLE -

Monumente

...und so sind die gigantischen Ausspähprogramme wieder einmal einzigartige Monumente menschlicher Verachtung und Selbstverachtung.

Randbemerkungen

Natürlich, liebe Leser, provitiert keine Partei von dieser Späh-Orgie!
.
Warum nicht ist kurz und einfach darzulegen.
.
Das Deutsche Volk ist nicht so interessenlos , wie allgemein angenommen.
.
Jedem Deutschen, sofern nicht verblendet, ist klar, dass es völlig unerheblich ist, wer nun gerade die Regierung stellt.
.
Keine Deutsche Regierung wird es schaffen, die USA von ihrem Spähprogramm abzuhalten. K E I N E !!!
.
Egal ob der zuständige Minister nun Namens "Dr. Friedrich" oder Dr. X oder Y lautet, keiner würde mit einem anderen Ergebnis von den USA zurückkommen. Natürlich weis das jeder denkende Deutsche.
.
Zugegeben ist es für die Opposition ein gefundenes Fressen einen > Prügelknaben < Namens Friedrich gefunden zu haben, aber nochmals: so blöde sind die Deutschen nicht, um nicht zu erkennen, das das nur albernes Wahlkampfgetöse ist.!
.
Unsere einzige Chance liegt in den USA selbst, weil dort nun einflussreiche Senatoren gegen dieses Programm sind, hier ist abwarten Programm! HvB

Profitieren? Warten wir mal

Profitieren? Warten wir mal ab, was da noch alles ans Licht kommt bis zum 22.09. Die Frage, wieviel Duldung die Spitzelei durch die amtierende Regierung genossen hat und noch geniesst, ist noch nicht beantwortet.

@.freedom

Die Piraten sind auch nicht seriös, denn von Politik und was man da machen muss haben die keine Ahnung.
.
Die Piraten sind doch nur eine "Spaßpartei", die mehr neue Medien und weniger alte Regeln haben wollen und wären genau die Partei die einer NSA Überwachung wohl eher unkritisch gegenüberstehen, denn das ist ja neues tolles Zeugs. Deren erste Meldung aus unserem Berliner Parlament war, dass sie sich darum kümmern werden, dass man da dann auch Twittern kann. Wer so etwas meint hat keine Ahnung, denn man kann mit 160 Zeichen keine Politik machen.
.
.
Es ist ganz klar dass keine Partei von der miserablen Situation profitiert in der wir uns jetzt befinden, denn Rot-Grün ist ja für den Anfang davon verantwortlich und Schwarz-Gelb für die Beschwichtigungsversuche und die Katzbuckelei gegenüber "unseren Freunden in den USA". Ausserdem frage ich mich, warum nicht sofort die Baugenehmigungen für NSA Bauten in Deutschland überprüft werden.

"Bei der Wahlentscheidung..."

Logisch, dass das Thema NSA bei der Wahlentscheidung kaum eine Rolle spielt. Dem typischen CDU Wähler ist das ganze schlicht weg egal, die Günen/SPD-Wähler haben vergessen, dass die bis vor ein paar Jahren auch mal regiert haben und der Rest wählt sowieso Parteien, die sich empört über die Bespitzelung geäußert haben. Und die FDP, nun ja, ... verwunderlich, dass die noch in solchen Umfragen aufgeführt wird...

Wo sind die Nichtwähler...

bei den 1000 Befragten?

Bei der letzten Bundestagswahl waren es rund 29 %.

Es wird 2013 von 61,8 Mio Wahlberechtigten
ausgegangen.

Nehmen wir die 29% Nichtwähler von 2009:
Nichtwähler 29% = 17,9 Mio
Macht 43,9 Mio Wahlteilnehmer.
Dann die Zahlen zur aktuellen Umfrage:

CDU: 41 % = 18 Mio Wähler
SPD 26% = 11,4 Mio Wähler
Grüne 13% = 5,7 Mio Wähler
Linke 7% = 3,07 Mio Wähler
FDP 4% = 1,75 Mio Wähler
AFD 3% = 1,32 Mio Wähler
Sonstige (inkl. Piraten) 6 % = 2,63 Mio Wähler

Toll wie man sich die Prozente Schönrechnen kann, wenn man die Nichtwähler ausblendet.

Schnüffelei und Demokratie

Ich fürchte, es ist wohl in der Tat so, dass die Schnüffelei nicht mehr aus der Welt zu schaffen ist. Zum einen, weil die NSA auch weiterhin machen wird, was sie will, das Internet ein internationales Netz ist, mit wichtigen Providern und der bedeutensten Suchmaschine Google in den USA. Andererseits, weil es tatsächlich islamistischen Terror gibt, auch wenn diesem erst durch neoliberale, neokoloniale und doppelzüngige Politik eine Massenbasis verschafft wurde.

Um so mehr wäre es Aufgabe jedes verantwortungsvoll handelnden, zur noch möglichen Konsolidierung von Demokratie und Rechtsstaat beizutragen, ein Weg ist unter www.google.de/Verwaltungsverfahrens-und Transparenzreform aufgezeigt (hier nur 1000 Zeichen).

Stattdessen lese ich aus allen Ecken "Wir sind die einzige Partei..."! Wie im Sandkasten. Dabei sind sie unter www.bundeswahlleiter.de aufgeführt und laden zur unvoreingenommenen und eigenständigen Prüfung ein, was allerdings schon mit einiger Arbeit verbunden ist.

6% Sonstige werden nicht erwähnt?

Die aktuellen Zahlen summieren sich zu 94%. Was ist mit den restlichen 6%? Warum werden die noch nicht einmal als Sonstige erwähnt?

Das wirkt irgendwie unseriös.

Ich will niemandem Verschwörungen unterstellen, sondern nur suggerieren, dass man das vielleicht mal überarbeiten sollte um eventuelle Unterstellungen zu vermeiden.

Randbemerkungen2

Das deutsche Volk gibt seine Souveränität auf, wenn es nur auf die USA hofft. Unsere Bundeatagswahl muss zum Achtungszeichen für die Politik werden.
CDU/CSU, FDP Grüne oder SPD bringen keine Änderung.

Wahlbeeinflussung

Erschreckend ... die ganze Angst dreht sich nur um die Wahlbeeinflußung ... dass hier Verbrechen bekannt werden scheint Nebensache. Was tun die Politiker um unsere Grundrechte zu schützen?

@ MartTür

"Toll wie man sich die Prozente Schönrechnen kann, wenn man die Nichtwähler ausblendet."

Natürlich muß man bei einer Wahlprognose die Nichtwähler ausblenden, auch interessiert die Zahl der Wähler in absoluten Zahlen für eine Wahlprognose überhaupt nicht.

Denn nur die abgegebenen gültigen Stimmen entscheiden zu 100% über die Sitzverteilung des nächsten deutschen Bundestages.

Um 41% der Sitze zu erhalten ist es völlig egal, ob eine Partei 41 Stimmen, 41.000, 410.000, 4,1 Mio oder wieviel auch immer bekommt.

Wichtig ist nur, daß es 41 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen sind.

Und genau deshalb wäre es nicht nur kontraproduktiv, sondern unsinnig, die Zahl geschätzter (!) zukünftiger Stimmen anzugeben, sondern alleine den Prozentsatz der Befragten einer repräsentativen Umfrage, die für eine bestimmte Partei stimmen wollen.

Die lieben Politiker sollen

Die lieben Politiker sollen sich ruhig mal durch den Deutschlandtrend in Sicherheit wiegen...

Was da so ein Wählcomputer 1000 Befragte zufällig auswählt ist eher nicht repräsentativ, denn die könnten ja auch alle im selben bayerischen Dorf wohnen.
.
Zudem rechnet man auf 100% Wahlbeteiligung hoch, wenn z.B. 260 von 1000 sPD =16% bevorzugen usw., was bei 60% Beteiligung der einbezogenen Nichtbefragten nur rund 16% aller ergäbe.
Alle interessieren aber nicht, weil nur die gültigen Stimmen gewertet werden. Auch für die Zugangshürde 5%, wo also die Nichtwähler eine 3%-Partei aller zum Volkvertreter machen können.
.
Was jeder von uns am Sonntag denkt, dürfte an sich schon unklar sein. Ähnlich wie gewisse Umfragen, welche die Verbraucherstimmung im Folgemonat abfragen.
.
Insofern ist, zudem mit erheblichen Schwankungen von bis zu 3,1%-Punkten berechnet, das Ganze herzlich wenig aussagekräftig.

Geringe Rolle bei der Wahlentscheidung

Sind wir wirklich solche Roboter? Eine der wenigen Möglichkeiten, der Regierung zu zeigen, was wir von ihr halten, soll also ignoriert werden, weil Vertrauensbruch ja nun nicht so wichtig ist?

Doch ausser Empörung kommen keine Zusicherungen der Opposition, dass mit ihr solche massiven Verletzungen des Grundrechts vermieden würde. Vielleicht weil sie dazu ebenso wenig in der Lage wäre?

Der Bürger profitiert von der Abhöraffäre....

Es gibt allem Anschein nach eine erquickliche Zahl von Wählern, die sich als drittklassiger Partner eines „Freundes“, der hier die Gastfreundschaft missbraucht, und unter massiven Rechtsbrüchen seine Gastgeber bespitzelt und abschöpft, auch noch wohl fühlen.. .
.
Die Chimäre von der Terrorgefahr, die die Politik seit nunmehr über 10 Jahren bemüht, um die massiven Einschränkungen von Bürgerrechten zu begründen, trägt allem Anschein nach Früchte- mit der Angst vor Gefahr, ließ sich schon immer „gut“ Politik machen...
.
Nichtsdestotrotz bin ich überzeugt, dass diese Affäre direkt oder indirekt viele „freie“ Wähler in ihrem Votum beeinflussen wird.
Die offensichtlichen Verstrickungen und Lügen dieser Regierung in dieser Affäre, der erkennbare Wille zur Vertuschung und Nichtaufklärung, kann und wird an keinem überzeugten Demokraten, der dies alles auch zu Ende denkt, spurlos vorbeigehen...!
.
Meine Zweifel an diesen Trenderhebungen werden immer größer...

Könnte trotzdem ein böses Erwachen geben

Die Umfragen zu 2005 sind noch einsehbar. Da war auch Schwarzgelb obenauf (und nein, das war kein Varianz mehr).

Und eine Regierungskoalition, die die 5% Hürde nicht beachten muss spricht wohl auch dafür. Mit dem Kopf durch die Wand.

Kleinkariert

Es geht um unsere verfassungsgemäßen Grundrechte. Nicht um ein paar machtbesessene Egozentriker. Dass die Rentner-Wahlklientel sich nicht sonderlich für diese Thematik interessiert, ändert nichts daran, dass die Regierung einen eindeutigen Auftrag hat.
.
Ob wir wollen oder nicht: Wir alle benötigen das internet – beispielsweise für die Arbeit, für Kommunikation, zur effizienten Informationsgewinnung.
Entsprechend ist es schlichtweg nicht zu akzeptieren, dass die Regierung bis heute keine akzeptablen Lösungsansätze liefert geschweigedenn bei unseren US-amerikanischen Freunden demokratische Mindeststandards einzufordern!

Am 22. September um 18 Uhr wird die Wahl

entschieden sein.
Dann werden wir sehen, welches Umfrageinstitut am besten im Kaffeesatz gelesen hat und/oder im nachhhinein die eigenen Prognosen interpretieren wird.

Sicher ist nur, dass die Mehrzahl der Bürger nicht überwacht, ausgespäht und hinter das
Licht geführt werden will.

Unfassbar.

"Bei der Wahlentscheidung spielt die Reaktion der Bundesregierung aber für die große Mehrheit der Befragten nur eine geringe (33 Prozent) oder gar keine Rolle (37 Prozent). "

Volk der Nixmerker. Am Ende heißt es dann "Die Merkel war's". Wir wussten von nichts".

Man muss schon an der Demokratie zweifeln, die vom so genannten mündigen Bürger abhängt. "Nur die dümmsten Kälber, wählen ihre Metzger selber" konnte man früher noch als überzogene Kritik betrachten, heute scheint sie die treffendste Beschreibung dieser Regierungsform zu sein.

Partei der Nichtwähler!

Mir scheint, diese Befragten leben hauptsächlich in schicken Berliner Vororten oder am Starnberger See.

Die breite Bevölkerungsschicht, kann da wohl nicht befragt worden sein!

Tatsache ist, dass derzeit keine, aber auch wirklich keine der etablierten Parteien wählbar ist. Sie sind als Regierung völlig austauschbar, keine würde etwas am maroden System ändern.

Hier sind die Nichtwähler gefragt!
Bitte, rafft euch auf und erteilt der Politik einen Denkzettel, sonst wird sich in Deutschland nichts ändern. Diese über 30 Prozent an Nichtwählern wäre eine derart starke Unbekannte im System, dass jede der etablierten Parteien zittern müsste.

Man stelle sich vor: Diese bisherigen Nichtwähler stellen sich geschlossen hinter eine kleine Partei. Das wäre Revoluton!

Wundert mich echt nicht..

Das wundert mich echt nicht, das keiner von der Abhöraffäre profitiert. Ich halte immer noch dagegen, das die Mehrzahl der Bevölkerung es nicht tangiert bzw. so Argumentiert - "Ich habe nichts zu verbergen. Also die können die meine Daten ruhig zum Kampf gegen den Terror verwenden". Die Mehrheit sieht einfach einen Nutzen!
.
Das SPD und Die Grünen inkl. der FDP jetzt so auf empört macht, halte ich für ganz großes Theater. Die CDU/CSU mit Merkel lässt ihre üblichen Floskeln ab und das beruhigt viele.
.
Was gibt es da noch entgegen zu setzen? Im Augenblick nur Die Linken und diese werden nicht verstanden in ihrer Politik. Weil eben Ex-Kommunisten oder vielleicht immer noch als Kommunistisch angesehen wird.
.
Wozu soll man den nun Die Piraten oder AfD wählen? Zum einen werden diese gar nicht in den Bundestag kommen, somit Stimme verloren. Zu dem haben beide Parteien zu viele innerparteiliche Querelen.
.
Also dann wählt man lieber das, was man schon hat. Das kennt man, so ist das hier!

Ist eigentlich schon mal

Ist eigentlich schon mal jemand aufgefallen,dass bei unseren Wahlen immer Bleistifte zum "Kreuzchen"machen ausliegen?Und keine Kulis?Kann mir da jemand eine Erklärung dafür geben?Da ist doch Wahlbetrug Tür und Tor geöffnet.Es kommt mir schon länger vor ,wie wenn jeder was anderes wählt wie er vorher sagt.
Aber ich bin ja Verschwörungstheoretiker.
Genauso wie ich einer war als ich sagte das wir schon immer Stasimässig ausspioniert wurden ,heute gehts nur fixer.lol.

Bundestagswahl

Einfach mal ein paar Fragen bedenken:
- Wie viele Menschen beteiligen sich an solchen Foren wie hier (tagesschau, Die Zeit, Spiegel online, ...) oder lesen wenigstens mit ?
- Wie viele Menschen lesen die Zeitungen mit großen Buchstaben und "Brustbildern" (es gibt da mehr als eine) ?
- Wie viele Menschen lesen überhaupt ?
- Wie viele Menschen schauen Tagesschau oder heute ?
- Wie viele Menschen interessieren sich überhaupt für kritische Berichte (zu welchem Thema auch immer) in Rundfunk, Fernsehen, Presse, Internet ?
- Wer kontrolliert Umfragen und ihre Auswertung ?
- Wer hat das Sagen ?
Und wer sonst noch Fragen zum Verhalten "der Deutschen", d.h. der Mehrheit, hat sollte mal in aller Ruhe den Roman "Der Untertan" von Heinrich Mann lesen.

Darstellung: