Kommentare

Aus dem Artikel: Bereits am

Aus dem Artikel:
Bereits am Wochenende war bekannt geworden, dass die NSA offenbar systematisch einen Großteil der Telefon- und Internetverbindungsdaten in Deutschland kontrolliert und speichert.
Sollte man an dieser Stelle nicht auf das Wort "kontrolliert" verzichten, denn es lässt sich zwar darstellen dass ein Großteil gespeichert wird, ob dieser "Großteil" jedoch auch "kontrolliert" wird (und nicht nur ein kleiner Ausschnitt davon) ist eine reine Mutmaßung - zudem ist das derart unspezifisch artikuliert, dass man geradezu merkt, dass hier eine Aussage platziert werden soll, die verklausuliert oder eben nicht auf dem Boden der Tatsachen ist. Insgesamt macht es m.E. nunmal kein Sinn alles in einen griffigen Satz packen zu wollen. Denn wie dieser Satz zu verstehen ist, ist jetzt schon unklar, vielmehr aber noch wenn in ein paar Monaten der genaue Kontext fehlt.
Schlußendlich: Was bedeutet Kontrolle?

es ist an der zeit snowden in

es ist an der zeit snowden in deutschland asyl zu gewähren und die freihandelszone mit den usa abzulehnen!so nicht.....

Ausdruck von Arroganz der Macht..

Ein Partner „dritter Klasse“, den man jederzeit angreifen kann- endlich mal eine ehrliche Aussage, die das Denken und die Einstellung der US-Administration ungeschminkt wiedergibt!

.

Diese Einstellung und entsprechende Verfahren, hätte man in der Vergangenheit der Sowjetunion in Bezug auf die beiden deutschen Staaten zugetraut, aber nicht dem „Bündnispartner“ USA.

.

Ein handfestes, übersteigertes Misstrauen mit schon paranoiden Zügen, sowie die Erlangung von Vorteilsnahme in Sachen Wirtschaftsspionage sind die treibende Kraft und Ausdruck der Arroganz der Macht, die uns zum Fokus der US-Spionage und seiner Geheimdienste machen.

.

Als „dritter Klasse Freund und Bündnispartner“ sollte man sich nach erst- und zweitklassigen Freunden umschauen, die einem auf Augenhöhe und vertraulich in jedweder Hinsicht begegnen- es wäre Aufgabe unserer Regierung, dies unmissverständlich zu kommunizieren, wenn sie denn wirklich so unbeteiligt und unwissend ist, wie sie es vorgibt, sein zu wollen....

die alte ausrede

"...haben wir klar gemacht, dass die USA ausländische Geheimdienstinformationen in der Weise sammeln, wie es alle Nationen tun."

und weil es jeder macht, soll das jetzt soviel bedeuten wie "was wollt ihr eigentlich?" nein, nein, so einfach kommt ihr da nicht mehr raus, liebe US-regierung und geheimdienste.

ich finde es geradezu interessant, dass wie im artikel erwähnt, auch südkorea zu den angriffszielen der bespitzelung zählt. vor allem deswegen, weil man dort ja nordkorea, einen von bush's sog. "schurkenstaaten", vor der tür hat. will man da mit aller macht eine annäherung der beiden koreanischen staaten verhindern, bzw. schon früh genug wissen, wann es zu einer annäherung kommen könnte, um diese dann gezielt zu verhindern?

und warum griechenland? mir kommt da vor allem die EURO-krise in den sinn und US-ratingagenturen...

durch die enthüllungen, ein spezieller dank nochmal an Snowden, kommt so langsam licht ins dunkle der US-amerikanischen aussenpolitik der letzten jahre.

@Phonomatic

"Sollte man an dieser Stelle nicht auf das Wort "kontrolliert" verzichten, denn es lässt sich zwar darstellen dass ein Großteil gespeichert wird, ob dieser "Großteil" jedoch auch "kontrolliert" wird (und nicht nur ein kleiner Ausschnitt davon) ist eine reine Mutmaßung "

alle gesammelten daten laufen durch die suchfilter der NSA-computer, also werden alle daten auch kontrolliert. so gesehen ist es keine mutmassung.

weltweite Grundrechte?

Was mich an der "Informationssucht zur Terrorvorbeugung" (die als Deckmantel für sämtliche "Lauschangriffe" benutzt wird) massiv stört, ist die Tatsache, es keinerlei weltweit anerkannten Grenzen zu geben scheint. Es ist skurril, dass einerseits die ganze Welt aufschreit, wenn es um Reglementierungen des Internets (und damit auch der Telefonverbindungen, Stichwort VoIP) geht und andererseits wird sich dann gewundert, wenn das Nichtvorhandenensein dieser Reglementierungen dann ausgenutzt werden. Dass die USA nun der Buhmann sind, ist aufgrund der Enthüllungen klar. Ich bin mir jedoch auch sicher, dass kleine Iranis, Israelis, Russen, Chinesen und Deutsche (Aufzählung politisch wertfrei und kein Anspruch auf Vollständigkeit) in meiner Internetverbindung sitzen und automatisiert meinen Datenverkerhr analysieren. Habe ich was zu verbergen? Nö. Werde ich verdächtigt? Anscheinend. Schade, dass die Unschuldsvermutung nichts mehr zählt. Sind sie auch ein potenzieller Terrorist? Natürlich!

NSA spioniert

Wir haben doch immer schon vermutet, daß die USA uns ausspioniert - vor allem auch als Wirtschaftsspionage. Diesen Umfang hielt ich nicht für möglich.

Wenn man solche Freunde hat, braucht man keine Feinde mehr.

Wie kann sich ein Amerikaner noch im Spiegel anschauen ?

@ 08:58 Phonomatic

"Schlußendlich: Was bedeutet Kontrolle?"
.
Laut Duden ist unter kontrollieren zu verstehen:
"...überwacht, beaufsichtigt, unter Kontrolle stehend,in der Gewalt habend, unter Kontrolle, im Griff....- also alles Attribute, die hier zutreffend sind.
Wie Sie sehen, kann man in dieser Darstellung auf das Verb "kontrollieren" nicht verzichten, weil dieses das unrechtmäßige Spionageverfahren der US-Administration treffend beschreibt....!
.
Die Kontrollaussage ist auch keine Mutmaßung, so wie Sie das hier relativierend unterstellen, sondern belegter Fakt aus X-Berichten zu diesem Thema, was daran "unspezifisch artikuliert" sein soll, um hier "eine Aussage zu platzieren", ist für mich nicht nachvollziehbar und hört sich hanebüchen an, denn hier geht es um eine Berichterstattung, die kurz und informativ gestaltet ist und nicht um einen Kommentierung....!

@guenter.heimpel

"Wie kann sich ein Amerikaner noch im Spiegel anschauen ?"

bitte verallgemeinern sie das nicht. die mehrzahl der interessierten US-bürger wird sich, wie die deutschen und alle anderen betroffenen nationen, angewidert von der eigenen regierung und ihrer geheimdienste, abwenden. hier geht es um die US-politik, die regierung und ihre spitzel und nicht um die US-amerikanischen bürger.

(kleiner seitenhieb: kanadier, argentinier, mexikaner usw. können sich sehr wohl noch im spiegel anschauen. das sind nämlich auch amerikaner)

Die Ueberwachung zieht immer

Die Ueberwachung zieht immer weitere Kreise.
Im vorigen Artikel wird beschrieben, wie sich sich zahlreiche Politiker zu Wort gemeldet haben. Warum schweigen unsere Kanzlerin und unser Aussenminister weitherhin?

Entrüstungsautomatik

Unsere einsetzende Entrüstung wirkt bei diesem Thema seltsam gedämpft.
Ist es etwa so, dass wir das alles schon gespürt, geahnt, vielleicht sogar gewusst haben, und dass wir es sogar als notwendiges Übel ansehen?

Danke USA

Also ich finde das nett, dass die USA uns Deutschen soviel Geld spart für Arbeiten, die unser Haushalt in ein tiefes Minus stürzen würde.

Wenn ich die ganzen Stellenausschreibungen von BKA, CERT und BSI sehe, wo händeringend Informatiker mit den höchsten Fähigkeiteitsprofilen gesucht werden, welche mit A11 bis B3 ausgeschrieben sind, kann ich mich nur freuen, dass da keiner sich findet und die NSA den Job kostengünstig für uns macht (umsonst).

Sollte jemand etwas gegen die gegenseitige Überwachung haben, dann leiter ein Volksbegehren ein, trennt das transatlantische Kabel, und wir sehen, dass die meisten Probleme um das Internet verschwinden (Überwachung, Pornographie, Facebook, Filmportale aus Tonga usw. - Alles was auf ausländischen Servern liegt)

Ein eigenes Internet (EU-Netz / DE-Netz) kann dann unsere Regierung selbst verwalten (überwachen) und muss sich keine Sorgen um Nebenbuhler machen.

"Freund hört mit"

Was heißt hier "Freund"? Freunde tun so etwas nicht.

Gehts noch?

Präsident Nixon musste wegen Watergate zurück treten.
Aber Watergate war verglichen mit der aktuellen Tätigkeit des NSA ein Kavaliersdelikt.

Ich finde diese selbstgefällige Art der USA unerträglich: "Wir sind die Guten, wir dürfen das. Ihr dürft das nicht, wenn doch erklären wir Euch zur Achse des bösen und fallen in Euer Land ein".

Anstatt sich der Kritik zu stellen werden die Leute die die Verbrechen an die Öffentlichkeit bringen verfolgt (Snowden, Manning,... dieser General... etc).
"The land of the free"... Es gibt mittlerweile einige Länder in Südamerika und Afrika die freier sind (Meinungsfreiheit, demokratischeres Wahlsystem) als diejenigen die sich als einzige Verfechter dieser bezeichnen.

Klarheit

Die Deutschen dachten immer, dass sie für die USA ganz besonders wichtig sind und sie miteinander eine dicke Freundschaft pflegen. Dieses Denken war und ist aus Sicht der Deutschen völlig naiv. Wer eine zeitlang in den USA gelebt hat weiß, wie unbekannt das heutige Deutschland bei den meisten Amerikanern ist, wie groß das Unwissen ist und wie beherrschend die Vorurteile gegenüber den Deutschen sind. Wenn überhaupt gibt es eine wirtschaftliche Zusammenarbeit, aber von Freundschaft sind wir weit entfernt. Gut, dass das jetzt wenigstens Dank Snowden klar ist. Europa sollte sich für Snowden einsetzen.
Leider werden Merkel und Co. gegenüber der absoluten Supermacht USA wieder mal verstummen, dem Konflikt aus dem Weg gehen und kein Wort rausbringen - sie sind ja USA-hörig.
Besonders enttäuschend ist aber, dass ausgerechnet unter Friedensnobelpreisträger Obama das deutsch-amerikanische Verhältnis so nüchtern geworden ist. Auch seine fast belanglose Rede am Brandenburger Tor hat das offenbart.

diplomatische Ebene?

Die USA wollen die Antworten nicht öffentlich geben, sondern nur auf diplomatischer Ebene? Das Thema geht uns alle an. Was sollen wir denn jetzt nun wieder nicht erfahren? Wie unsere Regierung daran beteiligt ist? Nachtigall, ick hör dir trapsen.

Hinterzimmerpolitik

"Die US-Regierung wird der Europäischen Union angemessen über unsere diplomatischen Kanäle antworten" und "Klärung werde es auch in dem beidseitigen Experten-Dialog über die Geheimdienste geben".
Kleines Missverständnis! Wir wollen keine weitere Geheimniskrämereien in den Hinterzimmern der Datenhehler, sondern die öffentliche Diskussuion - mit nachfolgender politischer Legitimation! - darüber, wer welche Daten nutzen darf. Kein "immer weiter so"!

Interessant zu unserer

Interessant zu unserer empörten Kanzlerin.
Folgender Artikel wurde in "Die Welt" veröffentlicht und verschwand ganz schnell wieder: http://tinyurl.com/qyjk4wa
Dank Google Cage ist das aber immer noch lesbar...
Götter sei dank kennen sich die Verantwortlichen nicht so gut in "Neuland" aus
Da kommt mit glatt der Gedanke das das Leistungsschutzrecht welches ja den Verlagen eher nach als Vorteile bietet auch dazu gedacht ist das Google solche Peinlichkeiten nicht mehr belegen kann.

Bin mal gespannt, was da noch

Bin mal gespannt, was da noch alles rauskommt. Vielleicht gab es ja sogar False-Flag-Operationen in Deutschland.

Partner 3. Klasse

Soll ich ehrlich sein? Ich bin entsetzt und geschockt und wahrscheinlich war ich bisher nur blauäugig...
Ich habe die USA - in meinem Fall das State Department - als harte, aber faire Verhandlungs- und Vertragspartner kennen gelernt. Lange Jahre habe ich für das State Department gearbeitet. Ich habe die USA immer als Freund betrachtet. Nicht als Freund 3. Klasse.
Das, was jetzt auf den Tisch kommt, ändert Vieles. Nicht Alles, aber Vieles.
Als Partner 3. Klasse könnten wir doch auch ab und an mal ganz vorsichtig und zurückhaltend anfangen, uns so zu benehmen..?
Tische zum draufhauen gibt es ja zur Genüge. Und von uns erwartet eh niemand etwas Anderes, oder?

Was wusste Merkel?

Einige Berichte und offizielle Statements einiger NSA-Mitarbeiter gehen eindeutig in die Richtung, dass Merkel – und dann auch Friedrich – in die NSA-Bespitzelung (mitunter Vorratsdatenspeicherung) involviert sind.
.
Da haben wir dann auch unseren Grund dafür, dass es keinen Aufschrei aus der Regierung gab zum Thema PRISM. Und wahrscheinlich stellt ihr Mitwissen ggf. die allergrößte Bedrohung ihrer Wiederwahl da!

Geänderte Vorbildfunktion

Das eigentlich erschreckende an dieser Geschichte ist, daß gerade die Nationen, die einstmals Vorbildfunktion in Sachen Demokratie hatten, sich in einem Maße gewandelt haben, daß es einen nur noch schaudert. Alleine der jeweils nationale Stellenwert, der dem Ganzen in den USA oder in UK beigemessen wird zeigt auf erschreckende Weise, wie egal das Thema den dort Lebenden in der Masse ist. Dem Staat ist die Demokratie zunehmend gleich, den Bürger juckts nicht.
Das was uns diese Nationen in vorbildlicher und weitsichtiger Weise nach 1945 beigebracht haben kommt einem mittlerweile wie ein Märchen vor.
Feststellend, daß sich unsere einstigen Vorbilder zum Ausüben solcher Funktion disqualifiziert haben, macht es einfach notwendig, das demokratische Selbstverständnis, das zumindest ich noch habe, vehement zu äussern und auch zu verteidigen.
Ich werde meinem Abgeordneten gepflegt auf die Nerven fallen, um Reaktionen jenseits des Komas zu provozieren, soviel steht fest.

Deutsche politische Zurückhaltung!?

Ein wenig verwundernd, dass keine Stellungnahme von höchster politischer Ebene kommt. Keine zur Kenntnisnahme, kein Protest!
-
Es ist doch so, dass die Spionage der USA in Europa zum Ziel hat europäische Amtsträger von den Provinz- und Bundeslandebenen aufwärts auszuspionieren und mit ihren Verfehlungen in Geiselhaft zu nehmen.
-
Wirtschaftsspionage ist nur zweitrangig das Ziel der NSA Überwachungen, denn Deutschland steht für qualitativ höchste Güter ist aber nicht unbedingt der Hort der Innovation schlechthin. Die Bürgerüberwachung ist noch weiter hinten anzusiedeln, die Terrorabwehr ist nur ein vorgeschobener Grund.
-
Jetzt liebe Mitforisten, bringt einmal die pro-USA Politik der deutschen Bundesregierung, der letzten Jahre, in Verbindung mit der NSA-Spionage! Dämmert es? Von der Bundesregierung wird es keine Kritik geben! Es wird der Großkonzernlobby und der US-Administration weiterhin devot in den Hintern gekrochen, wie auch schon kritiklos in der Vergangenheit.

@ gierde zerstört

"Und wahrscheinlich stellt ihr Mitwissen ggf. die allergrößte Bedrohung ihrer Wiederwahl da!"
-
Ich denke, daß es nicht nur um die Wiederwahl geht, sondern um strafrechtliche Konsequenzen, denn der Amtseid wurde verletzt. Dem Volke und der Wirtschaft wird Schaden zugefügt. Das Verfassungsgericht wird umgangen.
Und das Problem mit der Glaubwürdigkeit unserer Politiker erschüttert unsere "Demokratie".

Outlaws

Es wird immer davon gesprochen, dass die Geheimdienste von USA und GB "völlig außer Kontrolle" seien. Das ist definitiv falsch - die machen, was ihnen aufgetragen wurde! Haben wir je davon gehört, dass irgendjemand aus dem Obama- oder Cameron-Regime AUFKLÄRUNG gefordert oder angekündigt hätte über das Geschehene? Nein! Denn sie wissen ganz genau, was hier läuft - sie haben es angeordnet. Haben Sie davon gehört, dass jemand Konsequenzen versprochen hätte, oder dass es Fehlentwicklungen gegeben habe, die man schnellstens korrigieren werde? Tritt jemand zurück? Wird jemand gefeuert?
 
Was hier öffentlich wird, ist nicht das individuelle Versagen Einzelner, sondern es zeigt, zusammen mit der öffentlichen Reaktion, eine erschreckende Ähnlichkeit mit dem 'Multi-Organ-Versagen' von 'failed states'. B. 'Uda' Obama und David Cameron verstehen sich ganz offensichtlich als die Anführer einer Bande von Gesetzlosen und sich selbst keinem menschlichen oder göttlichen Gesetz mehr unterworfen.

@ 09:24 von suomalainen

Kontrolle hat doch eine etwas ausgedehntere Begriffllichkeit und ist mitnichten das optimale Wort an dieser Stelle, vielmehr ist es irreführend. Eine Manipulation findet nämlich nicht statt, der Satz könnte dies aber nahelegen - das ergäbe sich eben aus dem aktuellen Kontext. Dieser fehlt wohlgemerkt in ein paar Monaten.
 
China "kontrolliert" die Kommunikation im Internet. Amerika sicherlich nicht. Das ist eine rethorische Verzerrung der Realität.
 
Es ist auch nicht so klar, wie Sie nahezulegen suchen, was nun ausgewertet wird und was nicht - gespeichert wird offensichtlich in großem Rahmen vorsorglich.

Freund hört mit

Ich würde die USA nicht als unsere Freunde ansehen.
Deutschland hat bis zum heutigen Tage keinen Friedensvertrag und wir sind nur so lange die "Freunde" der USA solange wir für die USA von Nutzen sind.
Für mich sind die USA Bündnispartner.

Mich würde mal interessieren wen der Bundesnachrichtendienst alles bespitzelt. Die USA dürften wohl kaum als einziges Land ausspähen.

@Phonomatic

was hat kontrolle mit manipulation zu tun? ich jedenfalls kann da keinen zusammenhang finden. ebenfalls hinkt ihr vergleich mit china und den USA, weil beide seiten das gleiche machen.

und bevor man etwas auswertet, muss es natürlich erst mal da sein. im falle der daten ungeheure mengen. die muss man natürlich dann erst mal speichern, um sie nach und nach auszuwerten.

um es anschaulich zu machen an einem simplen beispiel: die computer der NSA kontrollieren die gesammelten daten z.b. mit dem filter "attentat". alles, was darin hängenbleibt, wird nun genauer untersucht. da schreibt nun jemand auf facebook "gestern versuchten aufgebrachte wespen ein attentat auf unsere grillparty" und schwupps, hängt der name in den akten der NSA. nächste woche schreibt der selbe nutzer "stimmung und mesnchen auf dem event gestern waren bombe! so stell ich mir das paradies vor". und siehe da, der name des nutzers steht ganz weit vorne in den listen...

Die USA - unser Freund?

"Freund hört mit", heißt es. Freundschaft zwischen zwei Menschen zu tun, die sich mögen oder lieben.
Aber die USA sind nicht Europas "Freunde", ebensowenig wie Russland oder China unsere "Freunde" sind.
Richtig ist, dass es zwischen Europa und den USA eine große Zahl an gemeinsamen Interessen gibt. Aber es gibt auch wichtige Unterschiede, und diese muss man vertreten und offen aussprechen dürfen. Alles andere ist Gefühlsduselei.

andere Parteien wählen

Wenn es sich bestätigt, daß die Regierung seit langem von dieser Datenspionage weiß (und das halte ich für sicher), dann kann man sie nicht mehr wählen. Ebenso die etablierten Oppositionsparteien, die entweder auch davon wußten (das halte ich ebenso für sicher), oder ihre Rolle als Opposition nicht genügend wahrgenommen haben, tja, die kann man dann auch nicht mehr wählen.
Also, wen dann?
Man kann eigentlich nur noch Parteien wählen, die bislang keine Regierungserfahrung haben, dafür aber noch Züge von Menschlichkeit aufweisen. Diese Parteien sind noch nicht auf dem Schirm der USA, glaube ich, und daher noch unbescholten. Lieber eine menschenfreundliche, aber unerfahrene Regierung, als anderes korruptes Pack.
Damit würde ich mich wohler fühlen.

Mal sehen...

Ich bin wirklich gespannt wie viel vor der Wahl noch ans Licht kommt. Unser Innenminister sprach ja oft genug davon, dass die Daten aus den USA wichtig seien für die innerdeutsche Gefahrenabwehr... und mit dem Sammeln der so genannten Vorratsdaten - unda uch der Speicherung auf der anderen Seite des Teiches wird ja auch vieles von dem getan, was unser Innenminister gerne auch täte, aber nicht darf..

Ich bin wirklich gespannt wie tief verwickelt unsere Regierung da ist. Trotz NSU Skandal glaub ich auch kaum, dass unsere Inlandsgeheimdienste von dem allem nichts mitbekommen haben wollen falls niemand etwas direkt wusste.

europäische Naivität

Die ganze Affäre zeigt hauptsächlich eines: die unfassbare europäische Naivität im Bereich der Geheimdiensttätigkeiten. Während sich die Amerikaner dem internationalen Kampf um Informationen stellen, wird bei uns der Kopf schön in den Sand gesteckt. Alles was unserem Gutmenschen-Weltbild nicht entspricht darf auch als Gefahr nicht identifiziert oder thematisiert werden.
Wir sollten selbst gute Geheimdienstaktivitäten entwickeln um chinesische Wirtschaftsspionage zu verhindern und um Islamisten schneller ohne US-Hilfe abzufangen. Sonst geht es Europa halt wie immer: weil wir zu träge sind eigene Fähigkeiten aufzubauen müssen wir uns auf die der USA verlassen.
Die nehmen uns dann halt auch nicht ernst.

wer ausspioniert ist kann kein Krieg anfangen

das gegenseitige Abhorchen unter Partnern dient der Friedenssicherung, und jeder Staat der einseitig versucht sich da rauszuziehen macht sich wohl ehr' höchstverdächtig.

Was bedeutet Kontrolle?

Sehr geehrter Phonomatic,
Kontrolle bedeutet, das ich Ihre e-mail Adresse kenne und sie mit Spam bombardieren kann, sollten Sie sich kritisch über Aktionen der USA im Internet äußern. Ich kenne auch Ihre Telefonnummer und kann Sie anrufen ohne etwas zu sagen. Im Hintergrund lasse ich AFN (Der amerikanische Radio- und Fernsehsender in Europa) laufen, damit Sie etwas ahnen von wem der Anruf kommt, aber es nicht wissen. Einschüchtern nennt man so etwas. Keine kritische Äußerungen gegenüber den USA und ihren Aktionen mehr tolerieren. Nur noch Menschen die öffentlich zu allem Ja und Amen sagen zu Wort kommen lassen. Kritiker mundtot machen. Das ist die Form von Kontrolle, die hier erreicht werden soll.
-
Wird diese Form der Kontrolle auf politischer und journalistischer Ebene angewandt, bekommt das ganze eine Brisanz wie man sie nur aus George Orwells "1984" kennt, oder ähnlich düsteren Werken.
-
Meine alte e-mail Adresse benutze ich nicht mehr. Meine Telefonnummer habe ich geändert.

Eigentlich verständlich..

ist es, dass die Politiker, die vom Verfassungsgericht verboten bekamen Daten auf Vorrat zu speichern, nicht wirklich unzufrieden mit diesen Maßnahmen der Geheimdienste sind. Geheimdienste scheren sich eine feuchten ... um Gesetze sowohl in ihrem als auch in fremden Ländern, das macht sie so effektiv bei der Überwachung der eigenen und fremdländischen Bevölkerung. Und schön ist es wenn man behaupten kann, dies sei alles ohne Wissen und Einverständnis passiert, weil ja geheim.

Kontrolle @Phonomatic

Sie verwechseln leider die Worte "Kontrolle" und Regulierung miteinander!
-
China reguliert sein Internet, indem es das Internet vorfiltert, Inhalte aussortiert und seinen Bürgern eine politkonforme Varinate des Internets präsentiert. Kontrolle erfolgt auch hier, da es ansonsten keine Regulierung geben könnte.
-
Die USA untersuchen rechtswidrig die Telekommunikation in der BRD, das ist mit dem Wort "Kontrolle" sehr schön auf den Punkt gebracht. Die USA verletzen mit der "Kontrolle" des Internet und dem Eingriff in alle Telekommunikationsnetze §10 des GG der Bundesrepublik Deutschland!
-
Telekommunikation wird von Geheimdiensten allgemein mit Programmen gefiltert, bei Telefonaten sind das Sprachfilter, die weit fortgeschrittener sind als bei einem modernen Smartphone und beim Internetdatenverkehr ist das noch einfacher. Es geht nicht nur nur um Speicherung von Metadaten, was schon verwerflich genug ist. Patentklau und Erspressung einfach gemacht, made by NSA!

Angela Merkel @ 10:19 von moorleiche

"Ich denke, daß es nicht nur um die Wiederwahl geht, sondern um strafrechtliche Konsequenzen, denn der Amtseid wurde verletzt. Dem Volke und der Wirtschaft wird Schaden zugefügt. Das Verfassungsgericht wird umgangen.
Und das Problem mit der Glaubwürdigkeit unserer Politiker erschüttert unsere "Demokratie"."
.
Da haben Sie wahrscheinlich Recht. Danke für Ihre Ergänzungen!

@german-canadian

mit liebedienerischen usa-befürwortungen können sie nicht überzeugen.
wie schrieben sie noch an einen anderen foristen? "Sie sind mit Ihrer Polemik aufgeflogen!"
bzgl. ami-land ist polemik überhaupt nicht mehr vonnöten. die usa haben sich selbst degradiert.
snowdon und der nsa sei dank!

jene, die das vehalten der amis mit allen mitteln schön zu färben versuchen, fehlt eines: die fähigkeit, sich vorzustellen wie es ist, wenn sie selbst direkt betroffen wären. somit ist eine diskussion mit besagter personengruppe zum scheitern verurteilt.
was ich mir wünschte, wäre eine weltweite ächtung der usa und gb. vielleicht würden sie in etlichen jahren dann begreifen, dass man mit freunden nicht so umgeht.

@suomalainen -wilde Spekulationen-

Sie schreiben: "will man da mit aller macht eine annäherung der beiden koreanischen staaten verhindern, ..." und weiter: "warum griechenland? mir kommt da vor allem die EURO-krise in den sinn und US-ratingagenturen..."

Woher haben Sie denn solche Informationen? Das sind doch wohl völlig aus der Luft gegriffene Spekulationen?

@ 10:43 von suomalainen

was hat kontrolle mit manipulation zu tun? ich jedenfalls kann da keinen zusammenhang finden. ebenfalls hinkt ihr vergleich mit china und den USA, weil beide seiten das gleiche machen.
 
Die USA und China machen eben nicht das Gleiche, das ist auch die Begründung warum man nicht bei beiden von "kontrollieren" sprechen sollte. Das wäre eine sehr inkonsistente Bewertung, was wohl der Aufregung um dieses Thema geschuldet ist.
 
Ihre Mutmaßungen zur Anwendung von Suchalgorythmen sind unterhaltend, schlußendlich weiß man das aber nicht genau. Ich glaube, was Sie da ausmalen geht auch etwas über die Vorhaltung von Verbindungsdaten hinaus ...

Kommt in der EU-Botschaft in

Kommt in der EU-Botschaft in Washington (und in der UN-Mission) die "Informationsbeschaffung" durch Faxwanze, Festplattenkopier-Modul und über Antenne in der Nachbarschaft dazu.

Es scheint als seien die USA die technisch weiterentwickelte Fortschreibung der guten alten Sowjets.

Oder wie es ein Kommentator im Guardian formulierte: vom Kalten Krieg zum Kalten Frieden.

Die Datenströme, deren Kontrollierbarkeit Sie anzweifeln, werden übrigens auch auf Dissens zwischen den EU-Mitgliedstaaten untersucht. DIe US-Regierungen waren immer schon gut darin, Dissens in anderen Ländern zu fördern und für sich zu nutzen.

Die EU ist stark und groß genug, die USA in die Schranken zu verweisen - hoffentlich tut sie's auch.

@ 09:38 von Didi

Über uns wird dadurch aber weder Herrschaft noch Gewalt ausgeübt - das ist aber eine dem Wort innewohnende Bedeutung. Daher ist es hier n.m.D. nicht unmisverständlich, schon gar nicht da bei der vorliegenden Nutzung so sehr vom Kontext der aktuellen Geschehnisse abhängig bleibt, wie man es versteht.

@ 11:08 von Azichan

Zur Diskussion um das Wort "kontrolliert" im Artikel verweise ich auf:
11:30 von Phonomatic
@ 09:38 von Didi

Wo waren Europas Geheimdienste?

Wie sehr die Bespitzelung von Verbündeten moralisch verwerflich oder Gang und Gäbe ist überlasse ich jedem selbst zu beurteilen. Wichtiger ist: Sinnlos ist das Abhören von EU-Gremien und anderer auf dem Papier verbündeter Nationen sicher nicht. Gerade im Fall Deutschlands, allerdings auch Frankreichs, muss man sagen, dass sich diese beiden Nationen immer wieder als sehr unzuverlässige Verbündete erwiesen haben. Ich verstehe die USA.

Der wirkliche Sturm der Entrüstung von Politik und Öffentlichkeit sollte sich auf die europäischen Geheimdienste entladen, die trotz Milliardenbudgets offenbar zu blauäugig oder zu schlecht waren um das Abhören im großen Stil aufzudecken - man brauchte einen Whistleblower dafür. Oder sie wussten davon, sagten aber nichts um Intel-Sharing betreiben zu können. DAS wäre mal ein wirklicher Anlass für eine Untersuchung und personelle Konsequenzen!
P.S.: Die Hauptaufgabe des BND ist Counter-Intel. Setzen BND, 6.

@hugomauser

spekulationen sind durchaus angebracht. vor allem, weil man nicht weiss, was da noch alles aufgedeckt wird. ob die nun wild sind oder nicht, das überlasse ich natürlich ihnen :-)

fakt ist, dass immer wenn z.b. beide koreanischen staaten sich entscheidend annäherten, zum teil sehr kurzfristig angesetzte grossmanöver der US-streitkräfte mit südkorea stattfanden. was zur folge hatte, dass der norden wieder auf konfrontationskurs ging.

nennen sie mir einen guten grund, warum ausgerechnet griechenland in den fokus der NSA-überwachung gerückt ist. ein kleines land, wenige einwohner, kaum ernstzunehmende wirtschaftsmacht,global gesehen. vlt. als transitland an der grenze zum nahen osten. aber auch das mag ich bezweifeln.

Konsequenzen?

Welche Konsequenzen zieht unsere Bundesregierung aus diesem massiven Vertrauensbruch von vermeintlichen "Partnern"? Industrie- und Wirtschaftsspionage durch unrechtsstaatliche Maßnahmen ist noch einer der geringeren Vorwürfe an die USA & GB.

Ich für meinen Teil werde bis auf Weiteres jedenfalls alle amerik. und englischen Produkte/Software/Dienstleistungen boykottieren und vermehrt Heimisches konsumieren.

Glaube ich nicht !

Daß dies alle tun.
Also ich kann mir nicht vorstellen, daß
Deutschland die US-Botschaft verwanzt hat !
Deutschland wird sich auch hüten US-Militär
auszuspionieren.

Der kleine Bruder ist immer lieb zum grossen. Der
grosse jedoch nicht zum kleinen :-)

Deutschland wird sicher auch nicht Frankreich ausspionieren.

Solche Dinge machen nur diejenigen, die meinen, daß sie
es nötig haben.
Ein Land das problemlos mit anderen umgeht fürchtet sich auch nicht vor Terror.
Die Schweizer leben in dieser vermeindlichen Angst nicht. Auch von Ländern wie Neuseeland, Australien oder Costa Rica hört man nichts dergleichen.
Nur diejenigen, die die Welt bestimmen müssen, diese müssen sich wohlweislich "absichern".
Denke jeder selbst darüber nach was ihm wichtiger ist.

@Phonomatic

Sollte man an dieser Stelle nicht auf das Wort "kontrolliert" verzichten
.
ach die Haarspalterei geht los, wenn die Argumente ausgehen, versucht man halt auf dieser Ebene...

Entlarvend

Die Aussage, der Schutz der Privatspäre nach der amerikanischen Verfassung gelte nur für Amerikaner, bringt das Ganze auf den Punkt. Da helfen auch keine diplomatischen Gespräche.

@Oderwie_was, 11:13 - Freunde?

Gehe ich recht in der Annahme, dass die Staatsapparate der USA und Deutschlands zwar einerseits NATO-Verbündete sind, weil sie die Prinzipien der freien Marktwirtschaft in aller Welt durchsetzen wollen, andererseits aber als Marktwirtschaftsdemokratien um die Weltmarktanteile für die Waren ihrer Unternehmer rivalisieren, sodass sie das jeweilige Konkurrentenland ausspionieren lassen, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen, was auf geraume Zeit nicht zum Krieg führen wird, weil die US-Staatsmacht in Sachen Militär dem imperialen Rivalen allzu sehr überlegen ist?

Warum werden die US-Botschafter nicht einbestellt?

Was soll man aus der Tatsache schließen, dass nicht sofort alle EU-Staaten die Botschafter der USA (und Großbritanniens!) einbestellt haben? Heißt das, dass die Regierungen diese Datenschnüffelei kennen, billigend in Kauf nehmen oder gar wünschen?

Frau Merkel, können Sie da bitte mal öffentlich Stellung nehmen?

Re: Warum werden die US-Botschafter nicht einbestellt?

Was sollte das bringen? Der Einbestellte dürfte die Wahrheit nicht kundtun und der Einbestellende kennt die Antworten doch schon. Das untätig sein der höchsten Stellen verheisst wirklich düstere Szenarien. Immerhin es gibt sie, die Leute die Aufklärung Fordern. Hoffentlich versandet es nicht...

@onno

"Warum werden die US-Botschafter nicht einbestellt?"

ist mittlerweile schon passiert, zumindest in deutschland, wie mehrere nachrichtenportale übereinstimmend melden.

Man sind wir gut

Keiner ( alle aufgezeichneten Laender)hat es gemerkt und das ueber Jahre.Nun muessen wir nur noch aufpassen,dass wir die undichten Stellen fuer die Zukunft schliessen.
Ist bestimmt technisch machbar !!!

Hilfe und Asyl für Snowdon

Jetzt wird es Zeit und ich würde mich freuen wenn die Europäische Union gemeinsam dafür sorgt das Edward Snowden sicher vor der USA ist. Ebenso sollten die Engländer endlich Julian Assange freilassen. Wir haben den beiden viel zu verdanken.

Freund ?

Mal im ernst ?!

Welche Freunde hört man ab ?

Sicherlich keine Freunde mit denen man Vertrauen
teilt.

Und die USA vertrauen nur den Briten.

Alle anderen sind eher Wackelkandidaten was
auch die Abstimmungen in der UNO aufzeigen.

Daher sehen die USA uns sicher nicht als gleichberechtigten "Freund"

BND, BfV und MAD unfähig oder Handlanger?

Wozu haben wir diese mit Steuergeld bezahlten Vereine?
entweder haben die selbst aktiv mit dem Feind, Tschuldigung "Freund 3. Klasse" meine ich, kollaboriert oder sie sind vollkommen unfähig.

Amtseid verletzt?

Welche "strafrechtlichen Konsequenzen" kann so etwas denn haben?
Das hat ja sicher nichtmal Konsequenzen bei den Wahlen.

Leider!

@ 12:16 von Johnny_aw

Argumente gehen mir bestimmt nicht aus, schließlich betrachte ich die Sache differenziert, vielmehr möchte ich Ihnen doch entgegenen, dass Empörung noch kein Argument ist.

Was regt Ihr Euch eigentlich auf?

All diesen Unsinn hat das gesamte Volk mit zu verantworten, denn die Mehrheit hat unsere Abgeordneten und Regierung gewählt. Das nennt man Demokratie. Und je weniger nicht wählen gehen, um so mehr entscheiden wenige über alle anderen. Wer glaubt, dass unsere gewählten Abgeordneten von all den und anderen Programmen nichts wussten (G20, EU oder persönlich), soll seelig werden. Und was das eigene Land nicht macht, lässt es von den anderen erledigen. Das nennt man Kooperation im gemeinsamen Interesse ohne nationale Gesetze zu brechen. Ändern tun all das nur Wahlen, konsequent für neue Köpfe, die alten Köpfe werden es nicht ändern. Kein alter Kopf bietet den Wählern bisher ein klares verständliches Bild von Deutschlands Zukunft ín Europa und der Welt an, keiner übernimmt die Verantwortung. Viel Gerede & Geschiebe, wenig Konkretes. Die großen Fragen bleiben ungelöst. Ändern können das nur neue Köpfe. Die Verantwortung dafür tragen wir mit unserer Stimme, sonst geht´s im alten Takt weiter.

Darstellung: