Kommentare

Wenig Infos

Da gibt ja die Wikipediaseite über die NSA aud deutsch und vor allem auf english mehr her als dieser Artikel der Tagesschau.
Schade.

Grundsätzlich reicht der

Grundsätzlich reicht der artikel. Der erklärt kurz und knapp was die NSA ist und warum. Eine riesen behörde die alle Kommunikationswege überwacht und vor nix zurückschreckt.

Für dich oder mich reicht es nicht und wir lesen weiter bei wikipedia. Der rest überfliegt den artikel.

Unverständlich

Warum gibt es bei dem Thema aktuell so einen großen Aufschrei? Die NSA sammelt seit einer halben Ewigkeit massig Daten und wertet sie aus. Und das ist auch hinlänglich bekannt, zumindest eine Art offenes Geheimnis. Es ist auch nichts, was neu unter Obama wäre. Die Amis halten es eben für notwendig und als Paradeziel für so ziemlich jeden Terroristen kann man es ihnen auch kaum übel nehmen.

Dark Chaos

Doch, es gibt Neues unter Obama: diese Administration hält mehr Dinge geheim, als jede andere zuvor. (Laut einem Journalisten des Guardian in einem BBC Interview).
-
Es kann auch niemand gegen das Abhörprogramm protestieren, da es offiziell nicht existiert. Catch 22 lässt grüßen.

@Am 08. Juni 2013 um 07:13 von Dark Chaos

Es gibt einen großen Aufschrei, weil es zur Zeit im Guardian mehrere Investigativ-journalistische Reportagen gibt, die schwarz auf weiß belegen, was US-Regierung und Wirtschaft seit Jahren tun - aber leugnen.
-
Suchen Sie nach Glenn Greenwald vom Guardian und Sie können all die Artikel lesen zu denen unsere Medien nur verlinken, anstatt selbst investigativen Journalismus in der Weltpolitik zu betreiben.
-
Dieser Reporter hat in den vergangenen Tagen und auch heute wieder Weltnachrichten veröffentlich, die überall für Aufregung sorgen.
Benutzen Sie eine Suchmaschine Ihres Vertrauens und lesen Sie wenn Sie brauchbares englisch können.
-
Heute wurde berichtet und dokumentiert, wie Obama eine Liste mit potentiellen Hackingzielen im Ausland bei seinen Geheimdiensten in Auftrag gab.
Etwas was auch immer und immer wieder abgestritten wurde, obwohl es ein offenes Geheimnis war.
Die USA definieren Hackingangriffe bekanntlich als kriegerischen Akt.
-
Danke dem Leak kann man da nur sagen.

Spioniert keine amerikanischen Bürger aus?

.
"Nach eigenen Angaben spioniert die NSA keine amerikanischen Bürger aus"
.
Dies widerspricht direkt dem Tagesschau-Artikel von gestern, wo bekannt wurde, daß die NSA die Telefondaten *ALLER* Verizon Kunden sammelt und speichert. Und zwar schon seit 2007.
.
Ein Dementi der NSA oder US-Regierung, das so offensichtlich gelogen ist, sollte man nicht mehr drucken, finde ich.

"Das Leben der Anderen".....

Vor Kurzem wurde diesbezüglich in einem Artikel getitelt „Das Leben der Anderen“ in Anspielung auf einen beachtenswerten Spielfilm, der sich mit der Tätigkeit der Stasi auseinandersetzte, die auch keine Gelegenheit ausließ, um in das Leben der Menschen einzudringen.
.
Nichts anders geschieht hier unter der Rigide Obamas, wo das Misstrauen gegenüber den Menschen wohl mittlerweile grenzenlos geworden ist, und jedwede Möglichkeit genutzt wird, um dem Sicherheitswahn vorantreiben zu können.
.
Plakativ wird dies alles sekundiert mit der Standardformel:“ "Wir retten Leben", [J.Inglis], dass aufkeimende Zweifel gleich verhindern soll.
.
Während Obamas Vorgänger keinen Hehl daraus machte, dass er für eine vermeintliche Sicherheit bereit ist erheblich in die Grundrechte einzugreifen [Patriot Act9, hat sich Obama immer gegen dieses Übermaß ausgesprochen und Änderungen gelobt- es ist schlimmer geworden: mehr Rechtsverletzungen, mehr Geheimaktionen, mehr „Drohneneinsätze“.....

Nichts ist geheim

Das Internet ist für alle Arten von Geheimdiensten eine ideale "Ermittlungsplattform". Man braucht nur von "Radikalen Kritikern" oder Dienstleistungen eine Reihe von einschlägigen Homepages zusammenstellen - und man kann jederzeit Staatsbedrohungen "konstruieren".

Hierbei wird auf eine lange Tradition des OST-WEST Konflikt zurück gegriffen.

Lange Zeit waren Telefonate "Erforschungsschwerpunkte", heute sind es Sozial-Netze im Web.

Natürlich wird die "westliche Gesellschaft" dadurch nicht sicherer. Sicher sind nur die Arbeitsplätze der "Schlapphüte".

Es bleibt der Eindruck, alle westlichen Regierungen haben eine Stasi-XXL geschaffen.

Selbstverständlich leistet Deutschland ebenfalls seinen Beitrag - mit Bundes-Trojanern.

rezension schreiben!

wenn die nsa-kooperation des iphone-herstellers, der mitunter alle bewegungsprofile unserer journalisten, politiker, aller bürger auf us-servern verewigt, wenn diese kooperation zwischen apple, microsoft, google und anderen mit dem us-geheimdienst auch sie entsetzt, können sie das jetzt sofort zum ausdruck bringen!
.
eröffnen sie ein amazon-kundenkonto oder loggen sie sich ein.
dann suchen sie ein produkt (zb iphone, macbook, imac) und schreiben sie eine rezension!
.
ich war immer ein großer fan von apple-produkten. das hat sich geändert aufgrund der unanständigen rekordmargen und der foxconn-berichte.
der nsa-skandal jedoch ist eine neue dimension. und es entwertet selbstverständlich das iphone, wenn es zum kleinsten stasiinformanten aller zeiten degradiert wird!
.
ich möchte nicht sehen, dass unsere politiker solche geräte nutzen. ich will auch nicht, dass sie "googeln". das maß ist voll! wer demokratie will ind freiheit muss jetzt angemessen aufklärung leisten und google abschalten.

@Am 08. Juni 2013 um 08:35 von Jon Do

Selbstverständlich dementiert die NSA, nicht nur das.
Obama hat das "military and state secrets privilege" bezüglich des Prism Programmes erklärt.
Um zu verhindern vor Gericht erklären zu müssen, ob US-Amerikaner betroffen sind oder nicht, da Bürgerrechtler Einsicht und Aufklärung verlangen.
Mit dem "military and state secrets privilege" beruft sich die Administration auf eine Gefährdung der Nationalen Sicherheit durch etwaige Ausführungen vor Gericht.
-
xxx.guardian.co.uk/world/2013/jun/07/us-government-special-privilege-scrutiny-data
-
Das "military and state secrets privilege" wird als "obskur" und kaum verwendet bezeichnet.
Aber gut genug um damit den Deckel auf millionen-milliardenfache Spitzelei zu halten ist es für Herrn Yes-we-can allemal.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
um Ihre Kommentare zum Thema "US-Abhörskandal" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Die Meldung "Firmen-Reaktionen auf US-Abhörprogramm" bleibt für Sie weiterhin kommentierbar.

Ihre Redaktion

Darstellung: