Kommentare

Mount Everest

Bei all der berechtigten Kritik im Hinblick auf Umweltverschmutzung durch Massentourismus soll nicht vergessen werden, dass diejenigen, die sich heute darüber beschweren, durch ihre Bergsteigerei und den damit verbundenen Interviews, Artikel in den Tagespressen, Sponsoring sowie Buchveröffentlichungen ihre eigenen Expeditionen wenigstens teilweise finanzieren.
Es ist also nur natürlich, dass damit die Lust zur Nachahmung bei anderen Menschen geweckt wird.
Die Allgemeinheit soll den Wunsch nach einem persönlichen "Kick" eines Bergsteigers akzeptieren - und gleichzeitig draußen bleiben. Das kann nicht funktionieren.

Darstellung: