Kommentare - Razzien bei Ölfirmen wegen möglicher Preismanipulationen

14. Mai 2013 - 20:44 Uhr

Die EU-Kommission ermittelt wegen möglicher Manipulationen des Ölpreises. EU-Kartellwächter haben den Verdacht, dass Ölfirmen Preisagenturen täuschten, die den Ölpreis feststellen. In drei Ländern gab es Razzien.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Grundsätzlich ist es für den Staat immer von Übel, wenn er gezwungen ist ein wichtiges oder sogar notwendiges Gut vom Ausland zu beziehen; und beim Öl und Gas ist dies besonders nachteilig: Abgesehen von Norwegen ist kein bedeutender Lieferant hier ein zu vernachlässigendes Gewicht oder ein Staat, von dem man gern abhängig sein möchte: Am harmlosesten ist hier vielleicht der russische Rumpfstaat, wenn dieser auch unter Putin wieder einige Macht gewonnen hat und wieder etwas regsam geworden ist, ansonsten ist hier ein Staat schlimmer wie der andere, wenn auch die Entfernung Handelsbeziehungen zu Saudi-Arabien erträglicher macht und im Falle Persiens liegt, trotz dessen mohammedanischen Eifers, ein Bündnis gegen die Türkei sogar in der Natur der Sache und der Lage der Länder begründet. Doch ist es hier Wahnsinn neben den Förderländern selbst noch weitere Abhängigkeiten durch die Röhrenleitungen zu schaffen, namentlich im Falle der Türkei mit dem Nebukadnezarunfug.

Wenn ich vor den Feiertagen .....

... die Preisentwicklung an der Zapfsäule sehe, fällt es mir ohnehin recht schwer, nicht an irgendwelche Absprachen zu glauben ...

Wie peinlich ist das für das

Wie peinlich ist das für das Bundeskartellamt, dass Brüssel wieder einmal eingreifen muss?!

Wie war das?

AN den Kassen der Tankstellen, die eine bestimmte Software nutzen gibt es einen Knopf um "Den Preis anzugleichen", damit dieser ohne Absprachen wie bei den umliegenden TS ist?
Wenn die "Kleinen" es schon derartig tun dürfen - legal, dann will ich nicht wissen, welche Schlupflöcher im großen existieren.
Im Endeffekt sind nur einige wenige Dinge sicher:
a) Der Autofahrer wird zur Kasse gebeten
b) Billiger wird es nicht
c) Das Kartellamt wird mal wieder versagen oder versagt haben.

@ Cebulon und Nachtwind

Bitte lesen Sie den Artikel noch einmal. Es geht mitnichten um Absprachen an den Zapfsäulen sondern um die mögliche Absprache beim (Ver-)Kauf von Rohölen, Zwischen- oder Endprodukten der Raffinerien. Worum es nicht im Ansatz geht ist der Verkaufspreis des Liters Benzin oder Diesel an den Tankstellen an den Endverbraucher.

Darstellung: