Kommentare

Erinnert euch das nicht auch

Erinnert euch das nicht auch irgendwie an die Biowaffen bzw. Massenvernichtungswaffen des Iraks hatte, die leider nie gefunden wurden... ?

Das Problem hierbei ist, dass die USA in diesen Fällen zu oft gelogen hat!

Powerpoint sei dank!

Ja da sind wir auf die Powerpoint Präsentation mit den handgezeichneten Chemiewaffen gespannt. Dann muss man ja gleich einmaschieren oder doch lieber Waffen an beide Seiten verkaufen?

unverständlich

Was soll denn dieses ganze Getue?

2003 wurde die Welt ganz bewusst angelogen. Es gab im Irak keine Massenvernichtungswaffen, und die USA wussten das ganz genau.

Wenn die USA in Syrien eingreifen wollen, sollen sie das tun. Aber sie sollen uns bitte mit angeblichen "guten Gründen" verschonen. Niemand kann und darf die Aussagen von US-Politikern in solchen Angelegenheiten glauben, solange die USA sich für 2003 nicht öffentlich entschuldigen und Bush anklagen.

Die "Brotkasten"lügen

Um in Vietnam zugunsten einer unbeliebten Diktatur einzugreifen, erfand man die Lüge vom Zwischenfall in der Tonkingbucht, in Irak 1 erfand man die Brutkastenlüge und in Irak 2 die von Massenvernichtungswaffen, die schon vor der Invasion als Lüge entlarvt werden konnte. Wenn man das halt wollte.
Somit trifft das Zitat von Vegetius heute mehr denn je zu: Im Krieg ist das erste Opfer die Wahrheit.
Ach halt, es gibt ja heute keine Kriege mehr, nur "humanitäre" Interventionen.
Einen zwar diktatorischen, aber stabilen Staat namens Afghanistan hat man in den späten 70ern mit "Freiheitskämpfern" zerstört, und dafür Anfang des Jahrtausends die Quittung bekommen. Nicaragua und Libyen sind nur 2 weitere solcher Beispiele.
Während die Engländer in Bahrain eine unlegitimierte Diktatur mit Polizeiausrüstung für Aufstandsbekämpfung versorgt, schreien sie nach Waffen für die syrischen Rebellen.
Dass auch die Rebellen auf Demonstranten schießen und über Giftgas verfügen, interessiert aber keinen.

Natürlich muss Assad Chemiewaffen benutzt haben

Die Rebellen ( Terroristen ) schwächeln immer mehr und langsam verlieren die USA die Schlacht in Syrien. Jetzt müssen Argumente her um eingreifen zu dürfen.
Syrien muss unbedingt ins Mittelalter zurückbombardiert werden. Wie soll sonst der Iran erreicht werden.

Chemische Waffen 2.0

Dieses Kriegsgetöse wird nicht lange halten, vor allem dann nicht, wenn die Russen den US Kriegstreibern einen Strich durch die Rechnung machen werden!

Irgendwann ist auch Schluss! Spätestens dann, wenn der Dollar nur noch Ramsch ist!

Helikopter Ben gibt sich auch viel Mühe!

Ja ist sie, aber nicht von Assad

Die rote linie wird permanent vom Westen überschritten.
WIR plündern das syrische Volk aus, indem wir den Terroristen das ÖL abkaufen! WIR lassen von uns aus, ausländische terroristen nach Syrien ausreisen!
WIR unterstützen Al-Qaida in Syrien!
www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-deutsche-dschihadisten-kaempfen-ge...
An keiner Front verzeichnen Dschihadisten derzeit rasanteren Zulauf als in Syrien!!!
Die rote linie ist längst überschritten, aber die Medien wie die ARD wollen uns immernoch was von Freiheitskämpfern erzählen!

Blamiert

Haben die USA sich nicht gerade blamiert, als bekannt und allgemein akzeptiert wurde, dass der Vorwand, den Irak anzugreifen, getürkt war? Wer auf so was noch reinfällt, glaubt auch an den Osterhasen. Eine Schande, dass so etwas Fadenscheiniges überhaupt ernsthaft in unseren öffentlich-rechtlichen Nachrichten als Nachricht angeboten wird! Also bitte: Die Tagesschau ist doch keine Sendung für Doofe, oder?

@Sense49 21:08, Ein unverdächtiger Zeuge...

"Erinnert euch das nicht auch irgendwie an die Biowaffen bzw. Massenvernichtungswaffen des Iraks hatte, die leider nie gefunden wurden... ?"

Nein, erinnert es nicht. Es gibt nämlich im Falle Syrien einen recht unverdächtigen Zeugen, der die Existenz solcher Waffen in Syrien bestätigt hat: Das Assad-Regime selbst.

Wer nun tatsächlich das Giftgas in Syrien eingesetzt hat, ist, wie unschwer aus dem Bericht der tagesschau hervorgeht, in den USA selbst zur Zeit noch umstritten. Und mehr gibt es dazu m.E. dann auch im Moment objektiv nicht zu sagen (so sehr ich mir wünschte, dass dies im Interesse der Menschen in Syrien der Anlass für das überfällige Einrichten einer Flugverbotszone wäre).

Ankläger? USA???? WER glaubt denen noch?

Zuerst:
Assad ist ein skrupelloser Diktator, der über Leichen geht, damit er sich weiter persönlich bereichern kann.

ABER:
Unabhängig davon, ob Assad Biowaffen oder Chemiewaffen einsetzte, einsetzt oder einsetzen wird:
Die USA sind als Ankläger die ungeeignetste, unglaubwürdigste Instanz der Welt.

Selbst wenn Assag Sarin über New York abwerfen würde, machte ich mir Gedanken, ob die USA ihm das nicht ermöglichten, um moralische Rechtfertigungen für ihr weiteres Vorgehen zu haben.

Es gibt den Spruch: "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!"
Die USA lügen tausenfach, um ihren Weltpolizeistatus zu stärken, der letztendlich ihrem Machtanspruch und wirtschaftlichen Interessen dient.

@Sense49 & MPA

Es ist aber eine Tatsache, die selbst die syrische Regierung zugibt, das Syrien über Chemiewaffen in nicht unerheblicher Menge verfügt.

Ich schlage vor, dass das Assad-Regime selbst diese Präsentation gibt, da es schliesslich frank und frei zugegeben hat, dass in Syrien diese Waffen lagern. Statt handgezeichneten Chemiewaffen machen sich schliesslich echte integrierte Bilder über die wahren Standorte der Chemiewaffen doch viel besser, nicht wahr?

Darunter natürlich noch ein paar bullet points mit Assad-Propaganda...

Waffen an diejenigen Rebellen liefern, die vertrauenswürdig sind

Ich krieg mich nicht mehr ein!!!

So wie damals Waffen für die vertrauenswürdigen Afghaner, deren Vertrauenswürdigkeit mit der Feindschaft zu den bösen Sowjets eindeutig geklärt war.

Die Amerikaner sind echt lernresistent.

In amerikanischen Medien liest sich das ganz anders

USA Today, 24.04.13 "Hagel skeptical of Syria chemical weapons claims"

Zitat:

Any U.S. response to Syria will be based on American intelligence findings, Hagel said in his first public remarks since an Israeli official alleged Monday that the Syria government had used chemical weapons.

"Suspicions are one thing," Hagel told reporters traveling with him. "Evidence is another."

Kurzform der Übersetzung: Jegliche Antworten der USA werden auf Schlussfolgerungen von US-Geheimdiensten beruhen, sagte Hagel in Bezug auf israelische Berichte über Chemiewaffeneinsätze seitens der syrischen Regierung. Verdächtigungen sind eine Sache, Beweise eine andere.

Im Klartext: Hagel sieht die von Israel kommenden Anschuldigungen, betrachtet die Anschuldigungen aber anders als hier in der Überschrift dargestellt nicht als Beweise.

@german-canadian

„@Sense49 & MPA
25. April 2013 - 21:27 — german-canadian
Es ist aber eine Tatsache, die selbst die syrische Regierung zugibt, das Syrien über Chemiewaffen in nicht unerheblicher Menge verfügt.“

Das mag richtig sein, nur dass ist noch lange kein Beweis für den Einsatz. Wissen Sie wie viele Chemiewaffen die USA besitzen.

@Sense49 erinnert ihr euch.......

Ja leider,
Die USA sollten gar nicht erst versuchen
einen Schlag gegen Assad zu versuchen.
Die Lage in Syrien ist nicht mit dem Irak unter
Saddam Hussein zu vergleichen. Der Westen und
die USA sind nicht dafür da, durch militärische
Einmischung, diese Länder befrieden zu wollen.
Das ist Sache der arabischen und afrikanischen
Länder, allen falls der UNO. In Syrien müssen
Russland und China endlich auch ihre Verantwortung übernehmen, hohle Sprüche hat man von diesen
zur genüge gehört. Sie müssen sich endlich ihrer
Verantwortung für die Welt stellen. Ein Nein in der
UNO wird nicht mehr akzeptiert. Die USA und ihre Verbündeten in Europa sind nicht, und wollen nicht
die Weltpolizei sein.

@K. Laurisch

"Wissen Sie wie viele Chemiewaffen die USA besitzen."

Das ist hier und für die Meldung nicht von Relevanz!

die Russen wollten doch die Depots sichern !?

erinnere mich, daß die Russem mal verlauten liessen, sie würden die Depots ggf. sichern. Ist ihnen wohl zu heiss geworden und jetzt soll ein anderer die Kartoffeln aus dem Feuer holen (= Chemiewaffen sichern) ??

@german-canadian

„@K. Laurisch
25. April 2013 - 21:57 — german-canadian
"Wissen Sie wie viele Chemiewaffen die USA besitzen."
Das ist hier und für die Meldung nicht von Relevanz!“

Genauso wenig wie der Besitz dieser Waffen ein Beweis für ihren Einsatz ist.

@tagtest

„Wer nun tatsächlich das Giftgas in Syrien eingesetzt hat, ist, wie unschwer aus dem Bericht der tagesschau hervorgeht, in den USA selbst zur Zeit noch umstritten. Und mehr gibt es dazu m.E. dann auch im Moment objektiv nicht zu sagen (so sehr ich mir wünschte, dass dies im Interesse der Menschen in Syrien der Anlass für das überfällige Einrichten einer Flugverbotszone wäre).“
Laut unterschiedlichen Medienmeldungen haben als erstes die von Ihnen hoffierten Rebellen chemische Mittel im Kampf eingesetzt. Das zu Untersuchen wollte Syrien erlauben, nur die UN wollte im Auftrag der USA überall schnüffeln. Laut dem hier sagten gestern die USA etwas anderes.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4371577,00.html
http://tinyurl.com/c2fqou2
Was soll man den USA bei diesen vielen Lügen überhaupt noch glauben können. Wer einmal beim Lügen erwischt wird, dem glaubt man nicht so schnell.

„Hagel: Assad setzte Sarin ein“

25. April 2013 - 21:40 — Karsten.Laurisch
25. April 2013 – 21:22 — Karsten.Laurisch
Das klang hier noch ganz anders.
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4371577,00.html
http://tinyurl.com/c2fqou2
Hat er denn inzwischen wenigstens nachprüfbare Beweise vorgelegt oder ist es wieder nur eine von den vielen Behauptungen US Amerikanischer Politiker wie z.B. die vom Besitzvon Chemiewaffen des Iraks die zwar ein Kriegsgrund waren aber nie gefunden wurden. Wird hier wieder so wie damals ein Kriegsgrund gesucht und konstruiert?

Heuchelei

Wenn ich hier einige Kommentatoren lese über kommt mich ein Gefühl der Scham. Natürlich haben die USA in ihrer Geschichte eine Menge Leid verbreitet wenn es um ihre Interessen ging. Ich bin bestimmt kein Anhänger amerikanischer Außenpolitik in der Vergangenheit. Scheinbar verwechseln aber einige Leute um was es eigentlich geht. Die Menschen in diesem Land leiden und die Gründe dafür sind so vielfältig wie die jeweilige Propaganda es für nötig hält. Wenn nur eine "kleine" Wahrheit an dem chemischen Waffeneinsatz vorhanden ist sollten man ganz Vorsichtig mit den Motiven zu dieser Meldung sein. Uns Deutsche hat man nach Jahrzehnten verziehen welches Unglück wir in der Vergangenheit angerichtet haben. Nun sollte man auch den USA die Möglichkeit lassen ihre Fehler zu überdenken. Gesellschaften entwickeln sich, ob zum besseren werden wir in vielen Jahren wissen. Wer einmal lügt den glaubt man nicht - da können wir selber froh sein es besser zu wissen.

@ K.Laurisch - Russen haben noch mehr Chemiewaffen

> das ist noch lange kein Beweis für den Einsatz.
richtig
> Wissen Sie wie viele Chemiewaffen die USA besitzen
die Russen haben noch mehr, sind vermutlich die mit dem größten Chemiewaffenarsenal weltweit. War gerade ein Bericht im Fernsehen.

Hat aber alles nichts mit der Frage tun, ob und wo und wie und was und von wem eingesetzt wurde.

Das muß dezidiert geklärt werden.

Erst dann kann man entscheiden.

Derzeit haben wir mindestens 4 verschiedene Kampfgruppen dort, wovon mindestens eine islamistisch radikal und vom Iran unterstützt ist und auch schon Massenmorde begangen haben.

Also ganz vorsichtig sein mit Beurteilungen und Schlussfolgerungen.

Das ist nichts für Stammtisch-Schnellschüsse.

Die Ami habe jetzt

Die Ami habe jetzt Torschlußpanik das die Islamisten ihnen den Rang ablaufen

@K. Laurisch

"Genauso wenig wie der Besitz dieser Waffen ein Beweis für ihren Einsatz ist."

Aber zumindest ein Indiz!

Warum nur fällt mir jetzt

Warum nur fällt mir jetzt spontan und ohne jede böse Absicht die Präsentation Colin Powells vom 05.02.2003 vor dem UN-Sicherheitsrat ein? Inzwischen ist amtlich, dass die dort vorgelegten Beweise für die angeblich im Besitz Saddam Husseins befindlichen Massenvernichtungswaffen gefälscht waren.

Und wieder haben sie also Beweise ...

rofl

Kriegsgrund gesucht

Die USA werden vielleicht wieder ein paar gemalte Bilder mit Chemiewaffen der Weltgemeinschaft vorführen und sicher werden auch einige "Rebellen" und deren Anhänger als Zeugen aussagen.
Man hat die "Rebellen" so lange unterstützt, dass sie immer länger gegen die Staatsmacht kämpfen konnten. Jeder Tag brachte neues Elend und Tod. Es ist meiner Meinung nach ein Kriegsverbrechen.
Nicht Assad ist der Kriegsbringer!

²german-canadian

Ja es ist bekannt, dass die es in Syrien diese Waffen gibt. Aber kann es nicht sein, dass die "Rebellen" selbst in Besitz dieser Waffen sind. Da es ja einige Desateure auf der militärischen Seite Assada's gab. Denke die sind nicht ohne Geschenke übergelaufen...

Das ist genauso als angeblich Assad-Treue Truppen eine Granate über die Grenze zur Türkei gefeuert haben. Am Ende waren es doch die Rebellen selber.

Ganz erlich wenn Assad Chemiewaffen eingesetzt hätte, wieso wird da immer noch gekämpft? Aber sicherlich gibt es dafür auch ne Powerpoint-Präsentation.

Ich sehe diesen Krieg dort kritisch, auch jedes eingreifen aus dem Ausland. Egal obs Waffenlieferung oder gar einen Einmarsch gibt. Jede Dikatur ist ein zu viel. Aber diese durch radikale Islamisten die einen Gottesstaat gründen wollen die bessere Alternative ist.

Man sieht es am Irak, so instabil wie es jetzt dort ist oder die Nordafrikanischen Staaten. Man sollte genau überlegen ob man die Pest mit der Cholera bekämpen will

Interessant

wie besonnen die US Regierung hier vorgeht.
Ich erinnere mich noch an die mobilen Labore im Irak...

Allein diese Zurückhaltung finde ich persönlich als beweis genug, dass hier nicht voreilig Krieg gespielt werden will..

Wo ist der Sinn eines Giftgaseinsatzes in kleinen Mengen?

Angeblich wurde es in geringen Mengen eingesetzt. Wem würde dies dienen? Assad, oder den sogenannten "Rebellen"? Behauptungen hierfür kommen lt. "Die Presse.de" aus Großbritannien, Frankreich, Israel und Katar. Ausschliesslich Länder, welche bereits die "Rebellen" - teilweise massiv und von Anbeginn - unterstützen und denen daran gelegen ist, das Pulverfass anzuzünden bzw. Assad zu beseitigen.

Begründung für den Einsatz in geringen Mengen ist natürlich Assad selbst. Bleibt wiederum die Frage, warum? Was glaubt Assad damit erreichen zu können? Dem Einsatz der Chemikalie Chlor bzw. einer ihrer Verbindungen vor nicht langer Zeit wurde übrigens nicht weiter nachgegangen. Warum? War es zu offensichtlich, dass es nicht Assad war?

Und wer hier eine Flugverbotszone fordert @Karsten.Laurisch, der will doch nur eins: Assad muss fallen, so oder so. Und dann? Ja, dann können die ach so freien internationalen Ölkonzerne das Land Syrien so richtig freiheitlich ausbeuten - siehe Irak.

Ist die rote Linie überschritten?

fragt der Artikel. Ja, ist sie. Wer das zerreden möchte, kennt sich nicht aus oder will die Realität nicht sehen.
Es ist jetzt endlich Zeit für eindeutige Konsequenzen. Die Assad-Ära ist jetzt an ihr Ende gekommen.

... Irak reloaded - wieder

... Irak reloaded - wieder ein Kriegsgrund?

Angriffskriege und Zusammenhang mit dem Dollar

1.
Wenn in Syrien gegen die Bevölkerung Chemie- oder sonstige Waffen verwendet wird, dann ist es Aufgabe des Syrischen Volkes, sich davon zu befreien, oder ganz offiziell um internationale Hilfe zu bitten. Solange das nicht geschieht, haben dort weder Amis noch Deutsche etwas zu suchen, außer zum Urlaub. Dabei muss natürlich sichergestellt sein, dass das internationale Hilfegesuch nicht von falscher Seite kommt (z. B. von Amerika selbst, das Weiße Haus unterstützt den Terror ja selbst immer wieder, siehe Al Quaeda, usw.)

2.
Der Zusammenhang Dollar und Kriegsführung besteht zweifellos und ist ja durch die bisherigen Angriffs(!)kriege bewiesen. Immer wenn die USA Krieg führen, geht es dem Dollar während und danach besser. Doch der Dollar ist bereits jetzt ein Wrack, genau wie der Euro. Warum? Die Staatsverschuldung ist nicht rückgängig zu machen, nirgendwo. Geht ja auch gar nicht, bei einem zinsbasierten Geldsystem, wenn die "Staaten" einmal nicht mehr aus der Spirale herauskommen.

Obama ist nicht Bush

Bush hatte im Hinterkopf Wut auf Saddam. Nach der Vertreibung aus Kuwait soll Saddam einen Mordanschlag auf Vater Bush versucht haben. Obamas USA wird Beweise suchen und falls die überzeugend sind die Europäer ins Boot holen. Hagel sprach nicht von Einmarsch. Der Beitrag von Christoph Reuter im Spiegel vom 30.3. wirkt überzeugend. Im Irak gab es keinen Bürgerkrieg. Die Syrer, selbst die Moslembrüder, wollen einen geordneten Staat. Ein großer Teil des Widerstands befasst sich mit Aufrechterhaltung der Ordnung und Versorgung der Bevölkerung. Ob die Assads und ihre Verbündeten eine Schutzzone hinnehmen? Glaube, die Russen würden von Chemiewaffeneinsatz und auch konventionellen Attacken gegen Türkei, Israel und nordirakisches Kurdengebiet dringend abraten. Vielleicht reicht überzeugendes Auftreten der Nato schon für einen Putsch.

Ich bin eigentlich gegen McCain, aber

bei der Flugverbotszone stimme ich ihm zu, die wäre meiner Meinung nach sehr sinnvoll in Syrien.

Und allen die wieder mal die USA kritisieren und Assad als Engel sehen rate ich sich die Fakten anzusehen ;)

wieder ´mal: NICHTS NEUES UNTER DER SONNE !

Chemiewaffen, Massenvernichtungswaffen - à l´arme -
irgendwoher kennen wir das doch ? Und jeder weiß heute, was aus dem US-Gefasel von der demokratischen Befriedung des Irak geworden ist. Man hat dort den Tyrannen gestürzt, das Volk befreit und den "Einsatz planmäßig abgeschlossen" - so kann man eine Niederlage auch schön reden - also wieder ´mal: nilnovisubsole - leider !

Zwar versuchen die VSA und

Zwar versuchen die VSA und ihre hiesige Anhängerschaft den syrischen Religionskrieg noch immer als demokratischen Freiheitskampf zu verkaufen und tischen noch immer die üblichen Gräuelmärchen gegen die syrische Regierung auf, doch der Schwerpunkt scheint seit geraumer Zeit auf der chemischen Keule zu liegen; denn die VSA und ihre Handlanger bezichtigen Syrien seit geraumer Zeit fast täglich chemische Waffen eingesetzt zu haben, womit die VSA ihren Kriegseintritt verknüpft haben.
Doch scheinen die VSA noch zu zögern, was vielleicht am Widerstand Rußland liegen könnte, weil dieses den Beistand Chinas hat; und natürlich könnte die Entscheidung bezüglich Persiens noch nicht gefallen sein, denn die Knechtung Syriens lohnt sich nur, wenn man anschließend auch Persien knechten möchte; daher kann es auch sein, daß die VSA sich die Möglichkeit eines Angriffes auf Syrien offen halten wollen und lassen deshalb ihre Propagandamaschine munter weiter laufen, um das Feindbild aufrechtzuerhalten.

@Linuxpinguin

Sag ich doch.

Chuck Hagel hat in Bezug auf den angeblichen Cheemiewaffeneinsatz am Montag den Unterschied zwischen Anschuldigungn und Beweisen betont.

Und heute in Abu Dhabi hat er kaum etwas anderes gesagt: es gibt Anschuldigungen und Indizien, und die mögen bitte schön untersucht werden.

Was hier und anderswo "seltsamerweise" dabei vernachlässigt wir, ist die Berichterstattung über die Entwicklung der militärischen Lage in Syrien, etwa in Qusair und Otaiba. Kennt man die Entwicklung der militärischen Lage, lassen sich dadurch Motive bezüglich eines angeblichen C-Waffen-Einsatzes ableiten - oder eben bezüglich ihres Nicht-Einsatzes.

Da geht es um Fragen wie: wann, wo, wie, macht das Sinn?

Wieder mal `ne Präsi fällig

Na dann kann sich ja der nächste Außenminister im Sicherheitsrat blamieren. Hatten wir ja schon mal...

Beweise auf`n Tisch, sonst Klappe halte!

ich wär nicht überrascht,

ich wär nicht überrascht, wenn aus "innenpolitischen" Gründen nun bald anfängliche Beweise nicht mehr gesehen werden wollen, oder der Zeitpunkt der Angriffe bewusst vor dem Zeitpunkt "definiert" wird, als der Spruch mit der "roten Linie" gekommen war.

erlogener Kriegsgrund?

Es gibt ein schönes chinesisches Zitat, welches gut in diesen Kontext passt:

"Wenn du mich einmal betrügst - deine Schande. Wenn du mich zweimal betrügst - meine Schande."

Wie oft hat der Westen die Weltöffentlichkeit über seine wahren Kriegsgründe belogen? Dutzende Mal wurden wir mit vorgeschobenen, erlogenen und erfundenen Gründen in Kriege gezwungen, welche keinesfalls dem Wohlergehen der Völker dienten. Brutkastenlüge, Tomkin-Zwischenfall, Hufeisenplan, Irak-Lüge um nur einige längst vergangene Lügen und Täuschungen zu nennen. Die neuste Lüge ist der angebliche Granatenangriff der syrischen Armee auf das türkische Dorf Akcakale, was zu der Stationierung der Patriot-Raketen geführt hat. Es ist mittlerweile nachgewiesen, dass diese Granate aus NATO-Beständen stammte und damit entweder von den Rebellen oder diese unterstützende Militärs abgefeuert wurde. Wir werden nach Strich und Faden belogen und verarscht!
dersoldat.at/uploads/files/Milizarchiv/2013/der_soldat_2013_01_09.pdf

Syrien ist nicht Irak

Ich finde es kindisch, einer Supermacht Lügen vorzuwerfen. Niemand konnte damals wissen, dass Saddam sein Gift schon weitgehend verschossen hatte. Assad hat seine Chemewaffen definitiv noch nicht verschossen, das tut er nämlich gerade. Die freie Welt hat die Responsibility to Protect und muss nun eingreifen. Die Diktatur muss aufgelöst werden.

@ freier_leben

Nicht Assad ist der Kriegsbringer!

Wer sonst?

@K. Laurisch 22:05 Korrekturen.

1. "Laut unterschiedlichen Medienmeldungen haben als erstes die von Ihnen hoffierten Rebellen chemische Mittel im Kampf eingesetzt..."
Von "Hofierung" der Rebellen kann wohl kaum die Rede sein. Im Übrigen sagen die "verschiedenen Medienmeldungen" in erster Linie, dass sich alle Parteien gegenseitig die Schuld zuschieben (und Ihr link sagt zu dieser Thematik - erwartungsgemäss - überhaupt nichts).

2. "Das zu Untersuchen wollte Syrien erlauben, nur die UN wollte im Auftrag der USA überall schnüffeln." Das ist die Sicht des Assad-Regimes. Sie scheinen die funktionalen Mechanismen der UNO nicht zu kennen. Sie handelt nämlich nicht "im Auftrag der USA". Im Übrigen hätte ich gerade von einem Repräsentanten der "Partei des Friedens" erwartet, dass er die Ausweitung des UNO-Auftrages begrüsst hätte, statt ihn mit der Brille der Assad-Despotie zu verunglimpfen.

3. "Wer einmal beim Lügen erwischt wird, dem glaubt man nicht so schnell..." Es reicht, wenn Sie langsam glauben.

@dreifels

neu

25. April 2013 - 22:31 — Karsten.Laurisch
„Das ist nichts für Stammtisch-Schnellschüsse.“
Ich gebe Ihnen in allen Punkten recht und ich wiederspreche in keinem Punkt.

Jimmy Carter

Mich erinnert Obama an Jimmy Carter
Die wollen keine großen Angriffe starten
Zumindest traue ich Obama Kerry und Hagel keinen Angriffskrieg zu

@german-canadian

neu
@german-canadian
25. April 2013 - 22:35 — Karsten.Laurisch
„@K. Laurisch
25. April 2013 - 22:16 — german-canadian
"Genauso wenig wie der Besitz dieser Waffen ein Beweis für ihren Einsatz ist."
Aber zumindest ein Indiz!“
Dann sind die USA also in Ihren Augen auch verdächtigt in Syrien Chemiewaffen einzusetzen, denn sie besitzen sie ja bewiesener maßen auch. Wobei hier haben sie sie wirklich eingesetzt. http://de.wikipedia.org/wiki/Vietnamkrieg

@Verstand

Syrien muss unbedingt ins Mittelalter zurückbombardiert werden. Wie soll sonst der Iran erreicht werden.

Syrien und der Iran haben keine gemeinsame Grenze. Vielleicht sollten Sie sich mal mit der Geografie des nahen und mittleren Ostens vertraut machen. Außerdem kann man den Iran doch ganz gut von See aus erreichen.

@MPA

Die Sache ist nur das das Regime in Damaskus vor nicht allzulanger Zeit erklärt hat das es volle Kontrolle über die Chemiewaffen hat.

re ende dreißig schwul

"Es ist jetzt endlich Zeit für eindeutige Konsequenzen."

Wie sollen die aussehen?

@Makdous

Verstehe den Bezug nicht, -
Die "bösen Sowjets" sind doch gar keine Kommunisten mehr, sondern jetzt "demokratische Russen" und verteidigen in Syrien gerade mal eine Kreuzer-Tankstelle im Mittelmeer...

Ich fürchte, Sie verkennen die russische Position.

Russland geht es nach eigenen offiziellen Angaben darum, durchzusetzen, dass das Völkerrecht durchgesetzt wird.

Im Klartext bedeutet das, Russland will keine US-geführten Regime Changes in fremden Ländern mehr dulden. Ziehen sich die USA und ihre Freunde vom Versuch des Regime Changes in Syrien zurück, wird Russland jeder innersyrischen Lösung zustimmen, auch wenn das heißt, dass die "Opposition" an die Macht kommt, oder etwa die Muslimbruderschaft.

der Anschlag und alles mit

der Anschlag und alles mit dem Gift. ..
ich hatte es prophezeit. .
Willkomen irak 2 !

@ viechie

Begründung für den Einsatz in geringen Mengen ist natürlich Assad selbst. Bleibt wiederum die Frage, warum? Was glaubt Assad damit erreichen zu können?

Was glaubt Assad mit dem brutalen Bombardement von Städten und Dörfern erreichen zu können?
Nichts. Aber mittlerweile kämpft er nicht mehr um die optimale Ausnutzung des Landes, sondern ums nackte Überleben. Dass er im Endkampf um die Macht auch bereit ist Chemiewaffen und andere Massenvernichtungswaffen einzusetzen, daran habe ich nicht den mindesten Zweifel.

@Rosa L.

Inwiefern beeinträchtigt das denn das Geschäftsergebnis? Der Schwarzmarkt brummt genauso wie vorher, da ändern auch Chemiewaffen nichts daran. Genausowenig wird irgendeine Partei mit Chemiewaffen eine Entscheidung herbeiführen, lediglich eine neue Dimension des Massakers an Zivilisten (könnte es sein, dass dies vllt. der Grund für die "Rote Linie" ist?).

Aber ich gebe Ihnen insofern recht, dass diese Rote Linie nichts weiter als ein innenpolitisches Mittel ist um sich aus der Verantwortung zu stehlen. Eine demokratische Regierung hat in ihrer Außenpolitik ein Wertebewusstsein des Volkes zu vertreten, bis heute hat die US-Regierung Nebelkerzen gezündet um im Syrienkonflikt keine konsequente Haltung zu beziehen. Die moralischen Verurteilungen, das geheimdienstliche Engagement besänftigen, solange man den saudischen und iranischen Einflüssen die Radikalisierung auf beiden Seiten überlässt und selbst kein Risiko eingeht. Gewinn gegenüber Risiko hätte sich bis jetzt nicht ausgezahlt.

25. April 2013 - 22:35 — Nachtwind

M.E. sehr richtig erkannt, dass die US-Regierung sich dieses Mal dazu zwingt, besonnen vor zu gehen.

Aber ich befürchte, dies ist nur taktisches Geplänkel, in der Hoffnung die Russen und Chinesen ruhig zu halten. Ich hoffe für das syrische Volk, dass diese zwei Mächte nicht darauf eingehen, sondern stur an ihrem Weg festhalten.

Eigentlich wahrlich schlimm. Ausgerechnet zwei Staaten, die man - vorsichtig formuliert - nicht gerade als vorbildliche Demokratien betrachten kann, sollen bzw. müssen dafür sorgen, dass das Völkerrecht nicht noch mehr verformt und missbraucht wird.

Warum der Westen, bzw. die NATO so dumm ist und sich in diesen Konflikt einmischt, verstehe ich nicht. Egal wie es ausgeht, sind der Westen und seine Ideale der Verlierer. Hält sich Präsident Assad und seine Regierung, werden die mit dem Westen nichts mehr zu tun haben wollen, gewinnen die Rebellen droht auf Sicht ein neues Afghanistan.

Früher hat sich jemand wie

Früher hat sich jemand wie Powell hingestellt und hat den Journalisten anhand so genannter Videobeweise haarklein versucht nachzuweisen, dass der Irak diverse Massenvernichtungswaffen besäße. (Und wenn, dann hätte man eigentlich die Frage stellen müssen: Von wem?)

In Lybien hat schon die bisher unbewiesene Behauptung, es drohe ein 2.Srebreniza zu einem militärischen Eingreifen geführt.

Und aktuell klingt es so, dass es für einen militärischen Einsatz ausreicht, dass aus Kreisen der Geheimdienste glaubhafte Darlegungen vorliegen.

Fehlt eigentlich nur noch reaktivierte Tochter des kuweitischen Diplomaten, die die gezielte Anwendung auf Säuglinge bestätigt - Brutkastenlüge reloaded sozusagen.

Man kann und konnte leider nicht umhin, all diese Behauptungen zu hinterfragen. Die Vetrauensbasis in all diejenigen, die diese Aussagen unkritisch mittragen schwindet deutlich.

Man sollte von Seiten der Tagesschau auftragsgemäß doch sehr genau hinsehen.

@freiheitsredner

... das Weiße Haus unterstützt den Terror ja selbst immer wieder, siehe Al Quaeda, usw.)

Ich möchte Ihnen keine bewusste Lüge unterstellen, aber das ist zumindest ein offenkundiges Vorurteil.

Der Zusammenhang Dollar und Kriegsführung besteht zweifellos und ist ja durch die bisherigen Angriffs(!)kriege bewiesen.

Zumindest die USA haben in meinen Augen keine Angriffskriege geführt.

Doch der Dollar ist bereits jetzt ein Wrack, genau wie der Euro.

Das sollten Sie den russischen Oligarchen sagen, die ihr Vermögen weitgehend in Dollar und Euro umtauschen. Umgerechnet 800 Milliarden Euro in 10 Jahren.

Cluster Bombs

Mal ganz von den heimtückischen und noch so tödlichen Chemiewaffen (Gase,Entlaubungsmittel,...) und Biowaffen (Bakterien,Viren,...) abgesehen, sind nicht Cluster Bombs (Streubomben) auch international per UN Konvention verboten und geächtet? ....
Wer hat sie in Afghanistan und Irak nachweislich (bitte Pressemeldungen googlen!) eingesetzt?
Allerdings kann dies nicht als Relativierung des potenziellen Einsatzes von Chemiewaffen in Syrien oder anderswo dienen.
Sollte nur mal wieder unsere Doppelmoral entlarven ;)

Die Beweise sind erdrückend

Die C-Waffen befinden sich in Syrien, das ist eine Tatsache, Assad selbst steht dazu dass er über C-Waffen verfügt.
Es wurde kürzlich in syrischer Erde, in einem Labor, von einem Einsatzort von verm. C-Waffen Spuren eines chemischen Kampfstoffes gefunden, der sich nicht genau in bekannte Raster einteilen lässt, vermutlich etwas neues aus der Giftküche Assad's, auf jeden Fall ein Kampfmittel.
Hinzu kommen die Analysen der Symptome einiger Verwundeter bzw. Erkrankter Menschen in Syrien, die diese Symptome auch selbst nicht anders erklären können als durch C-Waffen,
es gab sogar schon den Verdacht dass auch B-Waffen in Syrien gegen Aufständische eingesetzt wurden, die Symptome und die Beschreibungen der "Wolke" entsprachen denen eines bestimmten Schimmelpilzes der als B-Waffe taugt.

Wenn das nicht als Beweis reicht...
Was soll denn noch an Beweisen kommen?

@frustrierter Hartzer

„@ freier_leben
25. April 2013 - 23:01 — frustrierter Hartzer
Nicht Assad ist der Kriegsbringer!
Wer sonst?“

Der „Westen“ wir sind die Schuldigen. Wir und unsere Politiker die wir gewähren lassen.

@Linuxpinguin

"Denn: Assad hat starke Schutzmächte wie den Iran hinter sich. Und hinter dem Iran stehen wieder andere wie etwa Saudi-Arabien und andere. Das ist ja das Problem."

Entschuldigung das ich schmunzeln muss.
Saudi Arabien ist der Erz-Feind vom Iran.
Des weiteren ist der Iran ein militärischer Scheinriese.

@frustrierter Hartzer

„Syrien und der Iran haben keine gemeinsame Grenze. Vielleicht sollten Sie sich mal mit der Geografie des nahen und mittleren Ostens vertraut machen. Außerdem kann man den Iran doch ganz gut von See aus erreichen.“

Syrien und der Iran haben wirklich keine gemeinsamen Grenzen, allerdings sind sie Verbündete. Das eigentliche Ziel ist hier den Iran zu schwächen. Man greift immer das schwächste Glied in der Kette an.
Dummer Weise ist das Glied nicht so schwach wie gedacht.

Iran und Saudi Arabien sind SPINNEFEIND ! ! !

@Linuxpinguin
Ich bin meist im Geiste bei Ihnen. Aber in diesem Falle irren Sie gewaltig.Der Iran stand vor dem Beginn des Aufstandes hinter Assad.Aber auch nur bedingt,da Assad ja auch beim Westen sehr umgarnt war.Russland hatte seinen einzigen Mittelmeerstützpunkt in Syrien und Syrien war einer der grössten Rüstungsabnehmer der Russen.
Daher gehen wir mal aus,dass dort immer noch "Verbindungen" bestehen.Aber der Iran ist wohl mEn immernoch eher Unterstützer des Assad Regimes.Die Saudis und die Emirate jedoch stehen im Verdacht die Rebellen zu unterstützen,in "angeblich" islamistischem Sinne.
Kann das schlecht beurteilen wie das momentan wirklich aussieht.
Aber der Iran und Saudi Arabien sind Spinnefeind.
Vollkommen verschiedene Volksstämme(zwar gleiche Religion).Der Iran hat noch vor den Anschlägen 9/11 und vor dem Einmarsch der USA in Afghanistan immer wieder Probleme mit den Taliban und Al Kaida an seiner Ostgrenze gehabt.In Irak stehen sich auch die Saudis und die Iraner ggenüber.

"Nicht Assad ist der

"Nicht Assad ist der Kriegsbringer!"

Assad hat nur ein wenig in die Menge geschossen. Das nennt man noch nicht Krieg. Daß die Menge sich wehrt, nennt man dann Krieg. Oder wie jetzt ?

@Bandolero

Russland geht es nach eigenen offiziellen Angaben darum, durchzusetzen, dass das Völkerrecht durchgesetzt wird.

Russland hat sich noch nie um das Völkerrecht geschert. In Syrien lauern auch mächtige geostrategische Interessen.

@frustrierter Hartzer

Zitat: "Zumindest die USA haben in meinen Augen keine Angriffskriege geführt."

Ach nein? Nehmen wir aufgrund der Einfachheit eine Wiki-Definition:
"Angriffskrieg bezeichnet die Kriegsführung eines Staates, bei der dieser als Angreifer einen anderen Staat auf dessen Territorium angreift, ohne dass der Angreifer (oder ein anderer Staat) entweder von dem angegriffenen Staat vorher selbst angegriffen worden wäre, ein solcher Angriff unmittelbar bevorstehen würde, oder der angegriffene Staat dem Angreifer den Krieg erklärt hätte oder Teile seines Territoriums besetzt hält."

Somit haben die Amerikaner in den letzten 15 Jahren bereits mindestens zwei Angriffskriege geführt. Nummer 1.: 1999 gegen Jugoslawien und Nummer 2.: 2003 gegen den Irak. Die Amerikaner sind die größten Kriegstreiber weltweit. Propagieren Freiheit und Demokratie und schränken jedoch in ihrem Land jedwedes Bürgerrecht ein. Alles Heuchler!

Es gibt keine Rote Linie

Obama hat das Wort "Rote Linie" meines Wissens nie benutzt. "Man müsse nochmal neu nachdenken ... " und ähnliches hat er gesagt und das ist dann von übereifrigen Journalisten als "Rote Linie" übersetzt - genauer gesagt: interpretiert - worden. Ich glaube, da war eher der Wunsch der Vater des Gedankens bzw. der "Übersetzung".
Obama kann sich zz. keinen Krieg leisten, weder finanziell noch politisch. Deshalb werden die USA nicht eingreifen. Zumal überhaupt nicht geklärt ist, wer, wenn überhaupt, chemische Kampfmittel eingesetzt hat. Hätte Obama ein Junktim aufgestellt, würde er sofort zu einer Marionette der islamistischen Rebellen, die dann nämlich auf der Stelle mit chemischen Kampfstoffen agieren würden, um die NATO zum Eingreifen zu zwingen.
Die ganze Aufregung ist also umsonst.

Die gleichen Lügen wie im Irak.

Die USA versucht wiedereinmal mehr mit allen Tricks die Region ins Chaos zu stürzen. Ihre Verbündeten sind die Terororganisationen Al Kaida, PKK und andere Fundamentalisten und Mörder. Damit soll angeblich Frieden und Demokratie in den Nahen Osten gebracht werden. Weitere Unterstützer der USA sind für Menschenrechtsverletzungen bekannte Staatsoberhäupter wie Netanjahu und Erdogan.
Hört auf den Menschen ins Gesicht zu lügen. Sagt einfach, dass ihr es auf die Bodenschätze dieser Region abgesehen habt und das diese Region strategisch wichtig ist. Nach den Wirtschaftskriesen der westlichen Welt beginnt wieder die Kolonialpolitik. Afrika hat man den Chinesen überlassen, den Nahen Osten wollen sich die USA und ihre Verbündeten unter den Nagel reißen. Russland verfügt über genügent eigene Bodenschätze und beobachtet das ganze von Außen. Das ist die Wahrheit.

"Dann sind die USA also in

"Dann sind die USA also in Ihren Augen auch verdächtigt in Syrien Chemiewaffen einzusetzen, denn sie besitzen sie ja bewiesener maßen auch. Wobei hier haben sie sie wirklich eingesetzt. http://de.wikipedia.org/wiki/Vietnamkrieg"

Einspruch:
Aus welchen Grund sollte die USA Chemiewaffen in Syrien einsetzen? Es gibt schlicht und einfach keinen.
Anti-Amerikanismus kann manchmal wehtun.

Agent Orange war keine Chemiewaffe im eigentlichen Sinne, nichtsdestotrotz war dessen Einsatz falsch.

Können wir Bitte zum Thema Syrien zurückkehren?

Was genügt als Beweis?

Werden wir doch mal konkret. Welcher Beweis wäre nötig um selbst Leute die eins und eins nicht zusammen können oder mögen, davon zu überzeugen dass in Syrien C-Waffen eingesetzt wurden? Eine Fernsehansprache Assad's vielleicht, "Habe C-Waffen eingesetzt, ich weiss dass das die rote Linie ist, marschiert bitte ein." ?

@OpamitHutamSteuer 23:26, Thema Irak?

Das Thema Irak gehört eigentlich nicht in diesen Thread. Aber wenn Sie (und andere) schon derart einseitig über den Irak posten, dann sei zumindest der link zu einem Vortrag der "Gesellschaft für bedrohte Völker" aus dem Jahr 2004 erlaubt mit der Überschrift:

"Etwa eine Million irakische Bürger aller Nationalitäten und religiösen Gemeinschaften fielen Saddam zum Opfer"

http://www.gfbv.de/pressemit.php?id=67

25. April 2013 - 22:48 — Linuxpinguin

"Assad hat starke Schutzmächte wie den Iran hinter sich. Und hinter dem Iran stehen wieder andere wie etwa Saudi-Arabien und andere".

Saudis (Sunniten) und Iran (Shiiten) kämpfen gerade gegen einander stellvertretend in Syrien (und auch im Irak); also Saudis sind auf keinem Fall als Irans Schutzmacht anzusehen.

Wo ist der Sinn eines Giftgaseinsatzes in kleinen Mengen?
25. April 2013 - 22:44 — viechie

volle Zustimmung! Wenn Assad die C Waffen ("rote Linie") eingesetzt hätte, dann schon richtig (als ultima ratio) und nicht in kleinen Mengen zum testen.

Ist ja "toll".

Dann kann man als "Gegenmaßnahme" wieder mit Uranmunition um sich ballern!
:@

Irak 2.0 Die UN-Gremien

Irak 2.0

Die UN-Gremien werden einfach wieder übergangen, die Welt hat nichts gelernt.

keine Beweise, sondern nur Gerüchte und Verdächtigungen

Auszug aus dem heutigen Artikel der Washington Post:
(http://tinyurl.com/d6zxmh3)

"He declined to say where or when the sarin was used, but he put the blame squarely on Assad and said the U.S. government would continue to investigate." "Hagel said the intelligence agencies’ assessment was reached with “varying degrees of confidence,” meaning that they lacked proof or overwhelming evidence."

Kurzgefasst: Es gibt keine Beweise, sondern nur Gerüchte und Verdächtigungen.

Ich halte diese Anschuldigungen für unglaubwürdig. Für mich sieht es so aus, dass "Rebellen" und "Freunde Syriens" andere Staaten erkennbar zum Kriegseintritt bewegen und den Konflikt weiter internationalisieren wollen.

SCHLAG INS GESICHT

DAS IST EIN SCHLAG INS GESICHT ! ZU FRAGEN OB DIE ROTE LINIE ÜBERSCHRITTEN WURDE ! ASSADS SOLDATEN MASSAKRIEREN SEIT 2 JAHREN DIE BEVÖLKERUNG EGAL OB KINDER FRAUEN ODER GREISE ES WERDEN JEDEN TAG MENSCHEN GESCHLACHTET UND DIE SOLDATEN ASSADS FILMEN ES SOGAR MIT IHREN HANDY KAMERAS UND DIE GANZE WELT SCHAUT ZU ! UND JETZT SOLL EINE ROTE LINIE ÜBERSCHRITTEN SEIN ??? DIE WESTLICHE WELT SPINNT ! DIE ROTE LINIE WURDE MIT DEN ERSTEN TODESOPFERN VOR 2 JAHREN ÜBERSCHRITTEN !

Sehr geehrte NutzerInnen von

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

CNN Breaking News

Die Toten sind da, der Einsatz von Nervengift erwiesen.
Der Nachweis von Sarin eine Frage von Stunden. Woher kam das Zeug? Fehlt eine wenig zerstörte Fliegerbombe mit den Resten. Die kann nur ein ABC-Trupp sicherstellen. Selbst dann wird es Blogger geben, für die klar ist, dass das Objekt von Rebellen auf einer eroberten Airbase gefunden und einige eigene Leute geopfert wurden um die Nato zu holen. Nein, dann haben die Assads Pech gehabt. Die sagten, das Zeug sei gesichert. Mindestens ebenso wahrscheinlich wäre, dass ein syrischer Flieger die falsche Bombe mitgenommen hat. Genug ist genug.

Jetzt hat Obama den Salat

denn diesen Rote-Linien-Unsinn hat er von Netanjahu, der überall rote Linien sehen will, wie er in seiner Bombenrede vor den Vereinten Nationen verdeutlicht hat. In solche Situationen kommt man, wenn man auf Bibi hört.

Hoffentlich werden USA und damit auch wir Europäer jetzt nicht in einen Konflikt hineingezogen, der uns eigentlich nichts angeht.

Zudem muss der Hinweis erlaubt sein, dass alles, was sich um Israel herum gerade vollzieht, so bei Jesaja steht.
Über Syrien steht dort z.B. dass die Häuser Ruinen sein werden und dass in den Städten niemand mehr wohnen wird.
Auch was in Ägypten und im Libanon gerade geschieht, findet man dort. Mit Zufall lässt sich das nicht erklären denn es gibt unter der Sonne keine Zufälle.

nicht erwünscht ?? hmm also

nicht erwünscht ?? hmm also sollen wir das alles so stehen lassen UND RUHIG SEIN ? NEIN WIR LEBEN IN EINER DEMOKRATIE WIR DÜRFEN UNS AUFREGEN UND DIES AUCH KUNDGEBEN !

@german-canadian

einspruch

aus welchem Grund sollte die syrische Regierung Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung einsetzen?

"USA sehen Beweise für Chemiewaffeneinsatz in Syrien"

"Hagel betont, dass es innerhalb der amerikanischen Geheimdienste noch unterschiedliche Meinungen darüber gibt, wie gesichert die Informationen sind. ... Er erklärte, erst müsse man alle Fakten genau kennen. Unter anderem müsse die Frage beantworten werden: Wer hat wann, wo und wie welche Chemiewaffen eingesetzt?"

"Tagesschau" betitelt diese Nachricht mit "USA sehen Beweise für Chemiewaffeneinsatz in Syrien".

Lassen Sie das bitte auf sich wirken.

25. April 2013 - 23:54 — frustrierter Hartzer

"Die gleichen Terroristen, die unzählige Attentate im Irak durchgeführt haben, kämpfen heute als Söldner für Assad".

Falsch! Im Irak kämpfen al-qaida und radikale Sunniten (also Terroristen) gegen Mehrheit der Schiiten. In Syrien kämpft FSA (überwiegend) Sunniten mit al-nusra (Verbündete von al-qaida) gegen Alawiten, Christen, Schiiten und andere Minderheiten (die an der Seite der Assad Armee kämpfen).

@alles Schuggi

"Wenn das nicht als Beweis reicht...
Was soll denn noch an Beweisen kommen?"

wie waere es denn mit einem link zu einer "verlaesslichen quelle" wenn sie schon soviele "beweise" haben?

assad hat ein toedliches rosa einhorn im keller!
das ist bewiesen weil ich es hier schreibe!!11elf

bitte ein wenig weniger platt, wenn man etwas behauptet sollte man wenigstens eine - in worten EINE - halbwegs verlaessliche quelle angeben koennen ...

@Wissbegieriger

Flugverbotszone...
Das würde dann bedeuten, das unsere Soldaten/innen in der Türkei doch etwas tun müssten...und billig wird das dann nicht.
Wie einige schon geschrieben haben, wäre von Anfang an ein Besonnenes und Zielstrebiges handeln der "Weltgemeinschaft" nötig gewesen.
Alles nur traurig und gar nicht zum lachen.
Selbst wie in manchen apokalyptischen Filmen die ganze Welt z .B. bei Meteoreinschlägen oder Naturkatastrophen zusammen rückt und gemeinsam handelt, in der Realität sähe das sicherlich genauso aus wie jetzt.

@tagtest

Der Jugoslawienkrieg und Syrien vergleich trifft ins schwarze,obwohl einige es nicht verstehen.!!?

@Karsten Laurisch

aus welchem grund sollte die Syrische Regierung keine chemiwaffen gegen das eigene Volk einsetzen?

@Moderation

"wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht."

sehr geehrte moderation,

jeder der sich hier aeussert wird wohl geistig genug gefestigt sein dass er auf ihren schutz verzichten kann ...

die ganze welt besteht aus persoenlichen auseinandersetzungen, bitte unterlassen sie es durch falsch verstandene pc diese unterhaltungen zu unterbinden!

spass muss sein ;P

@OpamitHutamSteuer

Die Googel Quellen sind leider nicht glaubwuerdig.!
Ach ne jezt ist schon die UN der unterstuetzer von Al Kaida,fehlen nur noch die Aliens.!!?
Und Obama hat das sogar gesagt,wann und wo,bitte???

@meisterraro

"denn diesen Rote-Linien-Unsinn hat er von Netanjahu, der überall rote Linien sehen will, wie er in seiner Bombenrede vor den Vereinten Nationen verdeutlicht hat"

das war die peinlichste vorstellung die ich je von einem "staatsmann" gesehen habe, sogar noch vor dem armen powell mit seinen gemalten wmd lastern ... eine bombe im cartoon stil wo er einzeichnet wo fuer israel die rote linie ist ... der mann haelt die ganze welt fuer einen haufen 5-jaehriger - aber nichtmal die wuerden ihm seine nummer abkaufen ...

@OpamitHutamSteuer

Obama sagt das am Fernsehen,das die usa al kaida mit $$$$ unterstuetzen???sind Sie sicher das Sie den TV auf der richtigen seite beobachten.?!

26. April 2013 - 0:01 — Makdous

"...letztlich fällt mir aber auf, dass keine Amerikaner in Syrien kämpfen, sondern überwiegend Syrer die ihren langjährigen Präsidenten loswerden wollen. Und die christl. Kirche stand m.W. schon vor 600 Jahren direkt neben einer musl. Moschee im Herzen der Damaszener Altstadt. Wie erklären Sie sich das"

Die USA sind nicht direkt beteiligt, aber die ünterstützen mit verschiedenen Mitteln die sog. Rebellen in einem Bürgerkrieg. Das nennt man Stellvertreterkrieg. Und hier ist die Gedanke eines "US-geführten Regime Change" gar nicht so fremd.

Und nicht alle Syrer wollen ihren Präsidenten loswerden, sonst wäre Assad längst verschwunden.

Ob die christl. Kirche nach dem Sieg der Rebellen weiter so friedlich im Damaskus steht...?

re 23:26 — Linuxpinguin 3.WK

. . . die Lobby, wird wie immer, solange rummurksen, bis das nicht passiert.
Da ist doch dann Jedes Geschäft futsch !

0:19 —@ Makdous

"Das setzt aber doch voraus, dass es sich tatsächlich um einen "US-geführten Regime Change" handelt."

Ob das wirklich so ist, weiß ich nicht.

Ich weiß aber, dass es Vorbereitungen dazu gegeben hat.

Googeln Sie zum Beispiel:

"Presidential Study Directive 11"

"The Revolution Business ORF"

"Washington Post MEPI"

Meine Schlussfolgerung: Die USA haben Regime Change in Syrien vorbereitet.

Eine Diktatur zu beenden, mus ja im Prinzip nicht schlecht sein.

Nur, wie ich das einschätze, mag Russland es nicht, dass in mit Russland befreundeten Republiken Regime Change durchgeührt wird, die mit den USA befreundeten GCC-Monarchien hingegen ungetastet gelassen werden.

Und da verstehe ich Russland, dass Russland sagt, so etwas - vom Ausland unterstützter Regime Change - wollen wir gar nicht mehr.

26. April 2013 - 1:10 — weltoffen

"Obama sagt das am Fernsehen,das die usa al kaida mit $$$$ unterstuetzen???sind Sie sicher das Sie den TV auf der richtigen seite beobachten.?!"

Sie wissen es aber, dass die USA die sog. Opposition, also FSA unterstützen. FSA und al-nusra kämpfen seite an seite gegen die Regierungsarmee. Über al-nusra und al-qaida muss ich nicht weiter erzählen.

@weltoffen

"Obama sagt das am Fernsehen,das die usa al kaida mit $$$$ unterstuetzen???sind Sie sicher das Sie den TV auf der richtigen seite beobachten.?!"

obama will die syrische opposition mit mindestens 60 mio $ unterstuetzen

http://theweek.com/article/index/240825/is-obamas-aid-to-syrian-rebels-t...

soll man den leuten noch buchstabieren das die usa al kaida unterstuetzt und bildchen malen und seinen namen tanzen?

wie eindeutig muss es denn noch werden?!

Der Schenkelklopfer schlechthin:

"Hagel betont, dass es innerhalb der amerikanischen Geheimdienste noch unterschiedliche Meinungen darüber gibt, wie gesichert die Informationen sind."

Ja, nein, vielleicht...?
Und das sollen die Beweise sein?

@Tada

"Ja, nein, vielleicht...?
Und das sollen die Beweise sein?"

nuja, schliesslich ist frankreich auch eiligst in mali eingefallen um dort die *hust* demokratie zu schuetzen... und um ein paar voellig unbedeutende rohstoffminen wieder in den besitz zu bringen ... erm ... fuer die demokratie natuerlich ...

gehen sie weiter, es gibt nix zu sehn ;)

@ Tada

"Ja, nein, vielleicht...?"

Wir beide sind nicht oft derselben Meinung, aber hier gebe ich Ihnen recht!

Wie es scheint, haben alle US-Politiker bereits vergessen, dass der ehemalige Außenminister Colin Powell seine Rede vor der UNO (zu den irakischen Massenvernichtungswaffen) später als den dunkelsten Punkt seiner politischen Karriere bezeichnete, und seinen Rücktritt damit begründete, dass er von US-amerikanischen und britischen Geheimdiensten auf das Infamste belogen wurde.

Die Geschichte wiederholt sich. Leider.

@Opa

Ihre Aussagen,sind aber kein beweis das die USA gewollt Al-kaida unterstuetzen,das sind "Ihre mutmasungen",sonst nichts,beweisen koennen Sie das nicht ,auch nicht mit bildchen malen.
Verschwoerungsteorien gibts schon genug,davon brauch die Welt nicht noch mehr!

@Makdous

Da muss ich Ihnen voll zustimmen,mit Spass hat das leider NIX zu tun!!!

26. April 2013 - 1:38 — Makdous

"250 Toten täglich OHNE DASS ETWAS DAGEGEN GESCHIEHT"

An der Verhandlung mit Assad ist kein Weg vorbei, ob die Opposition das will oder nicht, sonst wird die Zahl der Opfer immer größer (auf BEIDEN Seiten).

Hierbei werden diese Kampfstoffe nicht als "Massenvernichtungsmittel" an sich verwendet, sondern in "kleinen(aber effizienten)Dosen" gezielt gegen Rebellenhochburgen oder hartnäckige Stadtviertel eingesetzt. (so wie es m.E. jetzt schon geschieht)

Das können genau so gut die sog. Rebellen machen. Es ist naiv zu glauben dass diese Rebellen nicht für solche Taten fähig sind und auch Mitteln dafür haben.

Einzige Lösung ist die Opposition und deren Unterstützer (Saudis) zur Verhandlung mit Assad (und Iran) zu bringen.

@lance7

Es geht um die Aussage von "Opa"
Obama sagte im Fernsehen das die USA al-kaida unterstuetzen!!
Also ich warte jetzt mal auf den beweis, wann, wo, und wie Er genau das gesagt hat.???
PS. es geht nicht darum wie Sie es interpretieren es geht genau um diese Aussage.!!

26. April 2013 - 2:12 — weltoffen

"Ihre Aussagen,sind aber kein beweis das die USA gewollt Al-kaida unterstuetzen..."

nein, aber die US-Politiker nehemen es billigend in Kauf, dass diese "ungewollte" Hilfe letztendlich doch bei Islamisten landet. Im Moment aber ist Assad für sie das größere Übel.

@Sasquatch

Was hat den die Mutmasung von den Weapon's of Mas- destruction im Irak,mit dem moeglichen einsatz von Chemischen Waffen in Syrien zu tun???
Damals wurde gesagt 100% heute sind es Mutmasungen,die durchaus moeglich sind!!
Da es allgemein bekannt ist das Syrien ueber diese verfuegt,oder wollen Sie das abstreiten.?

2:10 — @Sasquatch

"... Außenminister Colin Powell ..."

Ich meine, ein wesentlicher Unterschie von damals zu heute ist, dass Chuck Hagel nun sagt, Vorwürfe von Massenvernichtungswaffen müssen gründlich untersucht werden.

Ich hoffe darauf, dass Chuck Hagel die USA nicht auf Basis von falschen Vorwürfen des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen in einen neuen katastrophalen Krieg führt.

Ob meine Hoffnung sich erfüllt, weiß ich natürlich nicht.

@lance7

Ihrem letzten Kommentar will ich nicht wiedersprechen,das kommt dann der sache mindestens naeher.!!

@OpamitHutamSteuer

Mali hat zwar NIX mit Syrien zu tun,aber koennen Sie mir mal erklaeren wie Frankreich dort "Eingefallen"ist.

Widersprüchlichkeit !

"Die USA haben laut Verteidigungsminister Hagel Beweise für den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien. Demnach soll das Assad-Regime in mindestens zwei Fällen das Giftgas Sarin eingesetzt haben.

So titelt die TS news - obwohl der nachfolgende Artikel gegenteiliges aussagt.

Ist das sauberer Journalismus? - oder eher subtile Meinungsmanipulation ?

@ 26. April 2013 - 0:39 — OpamitHutamSteuer

"wie waere es denn mit einem link zu einer "verlaesslichen quelle" wenn sie schon soviele "beweise" haben?"

Suchen Sie selbst. Teilweise sind meine Aussagen hierzu sogar in Artikeln der Tagesschau belegt. Die Suchfunktion kennen Sie schon, oder?

Desweiteren hilft Ihnen auch jede Internetsuchmaschine weiter, und gründliche eigene Recherche zum Thema.

Ich bin kein Link-Dump, suchen Sie selbst!

MfG, Ich.

Und wir sehen Beweise ...

... für die Entführung und Ermordung von Christen durch die syrischen Aufständischen!

@jautaealis

und was wollen sie damit sagen,"fuer die Entfuerung und Ermordung von Christen durch die syrischen Aufstaendischen"???
Wenn man nicht Regimetreu ist und war,mit dem Assad Fam.Clan, wurde das in den letzten 40 Jahren genau so praktiziert,egal ob Christ,Moslem oder sonst was....
Aber da haben Sie sich warscheinlich auch noch nicht um Syrien gekuemmert.?!

Darstellung: