Kommentare

Endlich

ein Schritt in die richtige Richtung damit nicht jeder gleich wie ein Verbrecher behandelt wird! Eine überprüfung von nicht EU Bürgern die ein Flugzeug in die EU besteigen, vor dem Abflug wäre aber Sinnvoll.

@linuxpinguin: wer ist "wir User"

Hallo,

ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, denke ich, sie gehen etwas großzügig mit dem Personalpronomen 1. Person plural um. Denn ich, sowohl User des Internets als auch User von Flugzeugen, bin sehr wohl vollständig gegen die Speicherung.
Abgesehen davon erscheint es mir unlogisch, die Essgewohnheiten nicht speichern lassen zu wollen, sehr wohl aber, wenn jemand kein Essen möchte ?!
Und in welcher Klasse ich gereist bin dürfte schwerlich zur Erhellung meiner Neigung zu eventuellen Straftaten dienen. Das geht höchstens meine Personalabteilung und/oder Kostenstelle etwas an.

Viele Grüße
RobbieTobbie

@ Linuxpinguin

Wen bezeichnen Sie als "wir User" ?

Wer sind denn bitte "wir user"?

Also allen Hirnschmalz der Mituser hier in Ehren, aber - zustimmen kann ich bei der hier geposteten Überwachungsliste allerdings nicht.

Soll jetzt jede Stewardess festhalten ob ich etwas gegessen habe oder ob nicht?

Und wozu sollen Daten erfasst werden wenn hieraus keine Rückschlüsse auf die Identität der Person möglich sind.

Es geht hierbei ja nicht um die Auswertung von Kundenverhalten zur Verbesserung des Angebots. Ziel ist es, Terroristen anhand ihres Verhaltens zu identifizieren um sie anschließend überwachen zu können. Das ist relativ schwierig wenn man nur feststellen kann, DASS jemand typische Verhaltensmuster eines Terroristen an den Tag legt, aber nicht WER.

Man sollte es einfach komplett lassen - ich habe keine Lust, dass meine Daten von irgendwelchen paranoiden Spinnern systematisch gesammelt und ausgewertet werden. US-Geheimdienste haben keine Legitimation mich zu überwachen - da ich die Regeln nach denen sie spielen können weder direkt, noch indirekt beeinflussen kann

der richtige Schritt?

Sicherlich ist es nicht richtig alle Daten von den Passagieren festzuhalten. Aber bestimmte nun doch. Darüber gibt es hier ja Einigkeit.
Schlimm ist diese datenschutzpanik. Es ist doch völlig egal ob der Staat meine essensgewohnheiten kennt oder nicht. Die Frau im edeka kennt sie auch.
Erst will keiner irgend etwas speichern keine Kameras und nicht an jeder Ecke polizei. Ist etwas passiert sucht man sich einen neuen Schuldigen. Was wollt ihr denn alle? Sicherheit ohne Sicherheitsbehörden und ohne Überwachung. Das funktioniert nicht.

@Linuxpinguin, ...

"Ganz ehrlich: dazu sage ich hier mal: hier ist die EU-Kommission übers Ziel hinausgeschossen. Denn: wir User hatten diese Datenspeicherung nicht insgesamt weg haben wollen, sondern nur Teile davon."

Wie kommen Sie dazu im Namen aller (wir User...) zu sprechen?

Für mich gilt:
"Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit."
Benjamin Franklin

Ich befürchte allerdings, dass all Jene die sich über die mögliche (!?) Aufhebung der Fluggastdatenspeicherung freuen, die Rechnung ohne den Wirt gemacht haben.

Mit Schrecken blicke ich hierbei auf die Bestrebungen in Schweden (und nicht nur dort!) zur schrittweisen Abschaffung des Bargeldes.

Was das mit Überwachung zu tun hat? In einer Welt in der spätestens dann praktisch nichts mehr umsonst sein wird, ALLES!

@aklein7: Sicherheit

Hallo,

die Frau im Edeka kennt meine Essgewohnheiten nicht, sie weiß höchstens, was ich einkaufe. Ob ich das für meine Oma zubereite, dem nächsten Obdachlosen in die Hand drücke oder sie selber esse, entzieht sich ihrer Kenntnis. Was sie sich denkt, ist eine andere Sache.

Viele Grüße
RobbieTobbie74

Darstellung: