Kommentare - Bundestag stimmt über Hilfspaket für Zypern ab

18. April 2013 - 05:59 Uhr

Lange haben die EU und Zypern um die Milliardenhilfen gerungen. Nun stimmt auch der Bundestag über das Hilfspaket für das krisengeschüttelte Euro-Land ab. Dabei zeichnet sich eine deutliche Mehrheit für das Zypern-Hilfsprogramm ab. Gegner des Hilfspakets hatten versucht, die Abstimmung zu verhindern.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wer nur ein WENIG

Wer nur ein WENIG Verantwortung für Deutschland trägt, stimmt GEGEN das "Rettungspaket"!!

Bundestagswahl

Ja liebe Abgeordnete. Nickt das Hilfspaket nach Wackeldackelart nur ab. Zur Bundestagswahl, die ja nicht mehr lange ist, wird es euch Stimmen kosten.

Hilfspaket für Zypern ein Faß ohne Boden?

Zypern hat mit seiner Finanz- und Steuerpolitik jahrelang prächtig verdient und alle Schlupflöcher des Euro genutzt, gleichzeitig aber den anderen Euroländern geschadet. Jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, will Zypern dafür noch belohnt werden und immer mehr Milliardenunterstützung in Anspruch nehmen.
Ist das nun ein Faß ohne Boden oder muß hier Solidarität sein? Diese Frage müssen heute unsere Bundestagsabgeordneten bei ihrer Abstimmung beachten und den Bürgern eine überzeugende Antwort geben.

Schmeißt die Milliarden zum Fenster raus

Gierigen Anlegern unter die Arme greifen und das eigene Land schröpfen. Es ist eine Schade, wozu unsere Steuergelder verbraten werden.

Ich bin grundsätzlich für die Europäische Gemeinschaft, aber ehemalige Steueroasen zu retten, um die verdreckte EU-Weste reinzuhalten, geht eindeutig zu weit.

Jeder Sparer sollte wissen, wo er sein Geld anlegt und haftet dementsprechend mit seinem Vermögen. Nur wir Doofen, die Durchschnittsverdiener, die kalt progressiert werden, dürfen wieder alle aus der Schei... ziehen.

Es könnte ja die Ackermanns und Zumwinkels treffen, die schlussendlich unseren Volksvertretern zu Aufsichtsratsposten verhelfen. Ein Schröder pinkelt keinem Putin ans Bein.

Verluste werden dem Volk aufgebrummt

Wenn es die bürgerlichen Wähler immer noch nicht begriffen haben dann sollten sie mit Zypern das nächste Beispiel haben. All das was hier passiert entspricht genau der Politik konservativer Parteien, Gewinne können behalten werden und Verluste werden allen Bürgern aufgebrummt. Das ist das Modell des Kapitalismus pur, respektive einer falsch verstandenen Marktwirtschaft. So funktioniert es auch in der DRD solange bürgerliche Parteien das sagen haben.

Das hier SPD und Grüne mit im Boot sitzen ist den Fehlern über Jahrzehnte geschuldet, ein zurück ist fas unmöglich, das ist die bescheuerte Realität an der "keiner" mehr vorbeikommt. Auch wenn es einem nicht passt, da müssen wir jetzt durch. Das man auf Fehlern lernt gilt allerdings nicht für die politische Kaste Europas.

ZYPERN MUSS SOFORT RAUS AUS DEM EURO!!!

Jetzt werden wir wieder die nächste Zusammenarbeit zwischen Regierung und Opposition erleben, wenn es darum geht, unsere Steuermilliarden an das nächste EU-PLEITE-Land namens Zypern zur PSEUDO-Rettung des Euro zum Fenster rauszuschmeißen.

Gerade weil SPD und Grüne noch immer gemeinsame Sache mit der Regierung in der PSEUDO-Rettung des Euro machen, somit gegen die Interessen unseres Landes und gegen den Willen der übergroßen Mehrheit der deutschen Bevölkerung handeln, sind SPD und Grüne UNWÄHLBAR!!!

Ich freue mich schon jetzt darauf, bei der nächsten Bundestagswahl die Anti-Euro-Partei "Alternative für Deutschland AfD" zu wählen, damit der Pro-Euro-Einheitsbrei aus CDU, CSU, SPD, Grünen und FDP und weitere Zahlungen an die vielen EU-PLEITE-Staaten durch uns, die deutschen Steuerzahler, endlich GESTOPPT werden, denn sonst ist auch Deutschland bald PLEITE, und wir und unsere Kinder und Enkel müssen dann vermutlich ewig für die Schulden der vielen BANKROTTEN EU-Länder zahlen.....!!!

Hilfspaket, Auflagenkredit oder Investment?

Wenn einem Schuldner in Not zur "Hilfe" ein Kredit angeboten wird, mit strengen Auflagen natürlich, um in seinen nationalen Haushalt hinein zu regieren, dann ist das eher ein Auflagenkredit zur Stabilisierung des Bankensektors und für einige sogar ein Investment, denn davon gibt es nicht mehr viele in einer europäischen Wirtschaft in Rezession.

Das schadet dem "geretteten" Land in vielerlei Hinsicht, wie man an den anderen "geretteten" Ländern sehen kann: Durch Kürzungen entsteht eine Abwärtsspirale, durch Verkauf von lukrativen Staatsbetrieben wird das auch ewig so bleiben und durch die neue Zinslast steigen die Kosten.

Keines der Länder wird dadurch gerettet und den Bürgern natürlich geschadet. Gerettet werden Renditen, Banken und Liquidität.

Das ist aber wie das Flicken eines unter Druck stehenden rostigen Kessels. Der Druck wird immer wieder durchbrechen, solange das System nicht reformiert wird. Und Druck bekommt man nur aus dem Kessel, indem überschüssiges Geld vernichtet wird

Realität und Praxis im Euro-Rettungsland

Und so geht das Perpetuum mobile der insolventen Staaten weiter und weiter, weil durch frisches Geld die physikalischen Reibungsverluste auf null gesetzt werden, obwohl für Zypern ebenfalls eine tiefgreifende Rezession befürchtet wird, und man meint mit Kosmetik den Staat neu strukturiert und wiedergeboren zu haben...!

Die zusätzlichen 5,5 Milliarden „seien schon eingepreist“- schöner Politikersprech, der das katastrophale Schuldenmanagement deutlicher nicht ausdrücken kann.

Dieses organisierte Unvermögen hat System und bringt uns immer mehr in die Bredouille- es geriert zum Markenzeichen einer völlig verfehlten Politik, die schon an einfachen Rechenaufgaben scheitert....!

...und das dies alles wieder ganz Nonchalance durch den Bundestag gewunken werden soll/wird, setzt dem Ganzen noch die Krone auf!

Mehrheit ist sicher

weil alternativlos, nicht wahr? Was für Deutschland richtig ist, spielt natürlich keine Rolle. Und bevor das Rettungspaket überhaupt beschlossen, also abgenickt, wurde, ist schon klar, dass Zypern mehr Geld braucht - das natürlich aus Europa kommen soll. Gott bewahre, dass ein Land tatsächlich für seine eigene Misere zahlt.

Natürlich wird die SPD zustimmen....

ist ja alternativlos. Vorher wird aber die Politik Merkels genüsslich durch den Fleischwolf gedreht.

Zypern hat letzte Woche bereits angekündigt, dass sie 23 Milliarden € benötigen. Setzt man dieseZahl ins Verhältnis zu den Einwohnern, dann wird einem die Ungeheuerlichkeit erst so richtig bewusst.

Der Bankensektor macht rund 40% der Wirtschaftskraft von Zypern aus. Dieser Sektor soll verkleinert werden.
Wovon will Zypern die "Kredite" eigentlich zurück bezahlen?
Nein, ich bin gegen eine Rettung der banken in Zypern. Es wird Zeit, dass der Euroausstieg eines Landes durchexerziert wird. Der Eurowahn nimmt kein Ende, Slowenien wartet schon.

Mal im Ernst,glaubt ihr

Mal im Ernst,glaubt ihr wirklich ,das Geld würde hier zum Wohle des Volkes ausgegeben?
Wenn die Kohle nicht in die zyprischen Banken fliessen würde ,würden CDU/FDP damit Wohltaten an denen die es bei uns nötig haben vollbringen?

Aber nicht doch,das Geld würde ohne zu zögern ala "Mövenpick"umgeleitet.

Herr Schäuble

sollte seine Manuskripte aufheben, da der nächste Kanditat schon in der Schlange steht und der Inhalt dieser Reden immer der gleiche ist. Abstimmung wird solange geprobt bis das Ergebnis passt und das nennt man neuerdings Demokratie.Ich bin gespannt wie durch die sogenannten Rettungsprogramme weitere Völker in den Abgrund gestürzt werden und das wissentlich und ganz bewußt also alternativlos.

Allen Gegnern des Rettungspaketes sollte klar sein...

wenn es kein zusätzliches Geld geben würde, würde das Finanzsystem Euro sehr schnell ins fließen kommen.
Dann kommt der Dollar ins stolpern. Alle Ersparnisse insbesondere die private Altersvorsorge würden in Frage gestellt, wir könnten dann reihenweise Banken und Versicherungen schließen, der Immobilienmarkt käme unter Druck die Realwirtschaft erlahmt. usw.
Das Szenario ist real und keine übertriebene Angst vor Machtverlust. (das natürlich auch!!)

Die Hoffnung der Elite (der Meißten) ist, das man alles aussitzen kann und sich die ganze Sache schleichend erledigt. Einen Plan dafür kann es nicht geben, weil die Variablen zu vielfältig und teilweise unbekannt sind.
Also ein bischen Atkion hier, ein bischen deckeln dort, nur keine großen Sprünge!

inronisches Fazit: Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt!

@ mondfee

"Setzt man dieseZahl ins Verhältnis zu den Einwohnern, dann wird einem die Ungeheuerlichkeit erst so richtig bewusst."

Vielen Dank für diesen Hinweis. Ich habe das gerade einmal gemacht - mir wird schlecht.

Ich hoffe, die Abgeordneten

Ich hoffe, die Abgeordneten sind sich bewusst, von WEM sie gewählt wurden.

Die Zyprioten waren es nicht!

Und es mögen sich bitte alle vereidigten Amtsträger daran erinnern, dass der Amtseid den Satz beinhaltet:

"Schaden vom deutschen Volk abzuwenden......"

Ich sehe den deutschen Steuerzahler nicht verpflichtet, sich für marode Staatshaushalte anderer Länder krumzulegen. EU hin oder EU her!

Ein geordneter Übergang weg vom Euro hin zu landesspezifischen Währungen, der jeweiligen Stärke der Wirtschaft entsprechend, wäre längst überfällig.

Der Euroblase sollte man, solange es möglich ist, kontrolliert die Luft ablassen, bevor sie uns um die Ohren fliegt. Jetzt wäre wohl dazu die allerletzte Chance.

Das hat nichts mit Nationalismus zu tun, sondern es hat sich erwiesen, dass der Euro keine zukunftsfähige Währung sein kann, weil schwächere Länder daran Schaden nehmen. Ein Kurswechsel ist keine Schande, wenn man erkennt, dass man sich verfahren hat. Die Idee war gut, das Resultat......?

Da hat der Aussitzkohl dem

Da hat der Aussitzkohl dem deutschen Staat in der Tat ein großes Kuckucksei mit dem Spielgeld Euro ins Nest gelegt: Jetzt wird der deutsche Goldesel schon für die notorischen Schwarzgeldbanken Zyperns zur Kasse geben; doch scheint der deutsche Goldesel mittlerweile derart mürrisch geworden sein, daß man ein paar Prozente von den ausländischen Vermögen einbehält, damit der Goldesel Deutschland nicht gegen seine Parteiengeckentreiber austritt und das liebe Ausland am Ende mit leeren Händen dasteht. Ob dies allerdings jetzt noch hilft bleibt abzuwarten, immerhin hat sich jüngst eine Alternative für Deutschland zusammengefunden und so könnte der nächste Wahltag für die hiesigen Parteiengecken durch solche Späße, wie die jetzige Schuldenhaftung für Zypern, endlich einmal zum Zahltag werden; Zypern indes sollte den Weg Islands gehen und seine überzüchteten Banken lieber gleich in den Konkurs schicken und sich die vergebliche Rosskur Griechenlands oder Irlands ersparen.

Kein Ende in Sicht !

So langsam müsste es auch dem letzten Optimisten aufgefallen sein das der Goldesel Deutschland noch laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange nicht am Ende ist mit zahlen...

Es ist zum heulen was unsere Politiker da mit unserem Geld machen.Das schlimmste ist aber das diese Regierung in der kommenden Legislaturperiode so weitermachen darf da sie wohl erneut am Ruder bleibt.

Verbrennt nur weiter etliche Milliarden wir haben es ja...noch...

Darstellung: