Kommentare

Tja, was Korea alles bewirken kann!

Schon fast fest im Terminkalender für eine Intervention, muss der Iran nun ein wenig mehr "verhandelt" werden, weil Korea z.Zt. das größere Problem ist.

re dehahn

"Schon fast fest im Terminkalender für eine Intervention,"

Toll, was Sie alles wissen.

Woher eigentlich?

Was soll das bedeuten

"Der iranische Unterhändler Dschalili machte die 5+1-Gruppe indirekt für das Scheitern der Verhandlungen verantwortlich. Die internationalen Großmächte müssten erst einmal das Vertrauen seines Volkes erwerben, sagte er. Dazu müssten sie ihre Aufrichtigkeit zeigen und ein angemessenes Verhalten an den Tag legen. Die Anreicherung von Uran gehöre zu den unveräußerlichen Rechten des iranischen Volks, fügte Dschalili hinzu."

Ich bin nicht in der Lage, diese Gespräche wirklich einzuschätzen. Dafür sind die Berichte darüber auch nicht detailliert genug.
Aber wie soll eine Großmacht Vertrauen eines Volkes gewinnen?
Frage an meine Mitforisten: als Teil welchen Volkes auch immer: zu welcher Großmacht haben sie Vertrauen? Ich zu keiner!
Weshalb sollte die Anreicherung von Uran zu den "unveräußerlichen Rechten" eines Volkes gehören? Wo steht das? Wer kann so etwas festlegen?
In der Menschenrechts-Charta gibt es so etwas jedenfalls nicht.
Wohin das Ganze führen kann, sehen wir bei Nordkorea.

Es dürfen Wetten abgeschlossen werden...

...welche Irren zuerst durchdrehen und einen Atomkrieg heraufbeschwören - die in Teheran oder die in Pjöngjang.

@maria-jose Blumen

„Es dürfen Wetten abgeschlossen werden...
6. April 2013 - 20:17 — Maria-José Blumen
...welche Irren zuerst durchdrehen und einen Atomkrieg heraufbeschwören - die in Teheran oder die in Pjöngjang.“

Nun es gibt noch eine dritte Möglichkeit. Die USA.
http://www.jungewelt.de/2013/04-06/021.php

Einseitigkeit hoch drei

Allein folgender Satz sagt viel aus: "So lange wie noch nie haben die fünf UN-Vetomächte ... verhandelt ..."
Wie erklärt man Menschen in den arabischen Ländern (und auch in Deutschland), warum fünf Nationen gegen JEDEN UN-Beschluss (sogar mit absoluter Mehrheit!) ihr Veto einlegen können - und die arabische Welt ist nicht dabei? Warum wird diese Ungerechtigkeit nicht abgeschafft?

Dann sollten die Atomstaaten mal erklären, warum sie (auch Pakistan, Indien und Israel) Atomwaffen haben dürfen und die anderen nicht, wobei Israel nicht einmal den Atomwaffensperrvertrag (wie Iran) unterschrieben hat (nebenbei: Warum eigentlich nicht? Ist es egal? Ist das nicht ungerecht?)

Worauf basiert die Anschuldigung, der Iran baue gerade eine A-Bombe?
Und wenn ... würden sie tatsächlich eine auf Israel abfeuern, in Kauf nehmend, mit Bomben vernichtet zu werden?

Wenn alles so eindeutig ist, warum macht Russland solche Zugeständnisse und ist auch gegen einseitige Sanktionen?

Das alles ist schief!

re langobarde

"Weshalb sollte die Anreicherung von Uran zu den "unveräußerlichen Rechten" eines Volkes gehören?"

Mal abgesehen von der blumigen Übertreibung: In der Sache korrekt.

Urananreicherung ist nicht verboten.

Wo denn auch?

vierte Möglichkeit

"...welche Irren zuerst durchdrehen und einen Atomkrieg heraufbeschwören - die in Teheran oder die in Pjöngjang.“

Nun es gibt noch eine dritte Möglichkeit. Die USA."

Die vierte Möglichkeit ist auch noch da: Israel

Warum diese Unterstellung,

Warum diese Unterstellung, die USA oder Israel seien so irre, einen Atomkrieg heraufzuberschwören? Hat Israel jemals einem anderen Staat angedroht, ihn von der Landkarte zu fegen, wie das der Iran umgekehrt sehr wohl getan hat? Hat Israel jemals mit einem atomaren Erstschlag gedroht? Warum so wenig Verständnis für ein Land, das in seiner Existenz bedroht ist?

Das ist die Lehre des europäischen Friedensprojekts.
Nur die gegenseitige Abschreckungstrategie ließ den jahrzehntelangen Krieg nicht
heiß werden.
Dafür bezahlten die Atomagenten Rosenberg mit dem Tod.
Die Geschichtslektion lehrt,dass
die usa die Einzigen waren die jemals die Atombombe gegen eine Zivilbevölkerung eingesetzt haben.

Irrationalerweise will Iran von einer atomaren Abschreckung nix wissen.
Obwohl in unmittelbarer Nähe zu Israel mit seinen 250
plus illegalen Atomwaffen.
Nicht mal das CIA konnte Iran das Gegenteil beweisen. Die Faktenlage ist nicht gegeben.Es gibt keine konklusive Indizienkette.
Von den Atommächten usa-israel kommen,nach bekanntem Muster nur permanente Anschuldigungen,die niemals für einen casus belli mit
Angriff auf Iran ausreichen.
Die Geschichte,mit dem herbeigelogene Iraq Krieg,lehrt ,dass nur das Recht des Stärkeren,nicht umgekehrt,gilt.
Fakt ist,
Iran hat das garantierte Recht auf nukleare Anreicherung und will einen atomwaffenfreien Nahen Osten.

5te Moeglichkeit

Pakistan ist auch noch da
6te Indien 7te China
8te ist Russland auch noch da,also wenn schon dann bitte nicht selektiv, dazu ist das Thema zu ernst.!!

re maria blumen

"welche Irren zuerst durchdrehen und einen Atomkrieg heraufbeschwören - die in Teheran oder die in Pjöngjang."

Die "Irren" in Teheran haben noch nie mit Atomwaffen gedroht - deshalb ist Ihre Gleichsetzung äußerst gewagt.

re magdala54

"Warum so wenig Verständnis für ein Land, das in seiner Existenz bedroht ist?"

Keine Atommacht ist in ihrer Existenz bedroht.

Das ist ja gerade die Schizophrenie: Ein Land kann jeden Angreifer mit Atomwaffen pulverisieren, aber stellt sich ständig so dar, als stünde es am Rande des Abgrunds.

So entsteht eben ein Glaubwürdigkeitsproblem ...

Das unveräußerliche Recht

@ langobarde

Artikel 4 des Atomwaffensperrvertrages, der im Gegensatz zu Israel, Pakistan oder Indien (drei inoffizielle Atommächte) von Iran unterschrieben wurde, garantiert dem unterzeichnenden Staat "das unveräußerliche Recht, "die Erforschung und Verwendung der Kernenergie für friedliche Zwecke zu entwickeln."" Aus dem Hintergrund Bericht der ARD vom 14.04.2012.

Der sogenannte Sicherheitsrat

Die führenden Mächte der Welt, im UN-Sicherheitsrat ständige Mitglieder nicht zuletzt auch wegen ihres Atommächte-Status, sind sich nicht einig. Zwar gibt es erste Anzeichen für einen Wandel in der Beurteilung der Nordkorea-Frage, beim Iran sind sich die großen Mächte der Welt (und das sechste Rad am Wagen namens Deutschland) aber nicht einig. Sie sind davon wohl sogar immer noch weit enfernt.

Leider mißbrauchen die fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates ihre Stellung für ihre eigenen Interessen statt ihre Kraft zum Wohle der Sicherheit auf dem ganzen Planeten einzusetzen. Die Eindämmung der Bombe wird jedoch nur gelingen, wenn die Großen wirklich zusammenarbeiten. Gegen eine entschlossene gemeinsame Politik dieser Mächte könnten kein Ahmadinedschad und kein Kim dieser Welt anstinken. Die freiwillige Selbstspaltung des Sicherheitsrates befördert dagegen die atomare Bewaffnung der sogenannten Schurkenstaaten. Müssen wir alle dafür eines Tages die Zeche zahlen?

re magdala54 Warum Unterstellung,nicht Fakten,gegen Iran?

"Warum diese Unterstellung, die USA oder Israel seien so irre, einen Atomkrieg heraufzuberschwören? Hat Israel jemals einem anderen Staat angedroht, ihn von der Landkarte zu fegen, wie das der Iran umgekehrt sehr wohl getan hat? Hat Israel jemals mit einem atomaren Erstschlag gedroht? Warum so wenig Verständnis für ein Land, das in seiner Existenz bedroht ist?"

zu 1,usa sind historisch belastet.Sie waren die Einzigen die zweimal die Atombombe gegen eine Zivilbevölkerung eingsetzt haben.
zu 2,Iran hat niemals angedroht, "ein Land von der landkarte zu fegen".
Alle seriösen Übersetzungen aus dem Farsi, auch von politischen Gegenern der Mullahs, belegen dies.
Washington Post gab die korrekte Übersetzung dieses
Zitats:
"Dieses Besatzer Regime über Jerusalem muß von der Zeitarena verschwinden."
Kein Unterschied zu den westlichen Aufrufen zu "Regierungswechsel" in strategisch und oder rohstoffreichen Ländern wie bzw. dem Iran.

zu 3
Es gibt auch Verständnis mit N. Korea.

Keine Einigung - wirklich ?

Bewundernswert ist dabei allein die Mühe, die sich Politiker immer noch machen, uns die Möglichkeit einer Einigung vorzugaukeln.

Es geht nicht um Grundrechte oder Verträge, sondern schlicht darum, daß sich die bisherigen Atommächte ihre politischen und militärischen Optionen nicht einschränken lassen wollen.

Deshalb werden alte und verfälschte Aussagen über angebliche Vernichtungsdrohungen gegen Israel angeführt.
Mit Formulierungen wie "der Iran wird verdächtigt" soll eine Art internationales Zivilrecht angedeutet werden, welches Atombomben verbietet. Dann liest man verkürzte Aussagen wie: der Iran sei gegen die Beschränkung des Waffenhandels, und alle, die nur im Vorübergehen Nachrichten hören erscheint der Iran als der Hort des Bösen.

Ziel erreicht, den Rest übernehmen die Planungsstäbe im Pentagon und die Spezialisten für unkonventionelle Kriegsführung, die schon bisher bei all dieser Desinformation gute Arbeit geleistet haben.

Ob man so den Frieden sichert?

@weltoffen

Das wichtigste ist doch das bis jetzt 3 der 5 Veto-Mächte immer wieder in souveräne Staaten eingedrungen sind! Sie wissen ja welche ich meine, die USA, GB und Frankreich!

@Karsten.Laurisch & Gogolo

Sie haben die Nr 5 vergessen: den Mann im Mond !

Die USA haben die beiden Bomben im Kontext des WK2 eingesetzt.
Dazu gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen.
Unabhängig von der eigenen Einschätzung sollte man unbedingt beachten: es ist exakt so lange her, wie die Kriege, Völker- und Massenmorde der Deutschen/Nazis.
Diese hält man uns auch nicht mehr ständig vor.

Israel hat die Bombe wohl seit Jahrzehnten und hat nicht einmal mit dem Einsatz gedroht, geschweige denn ihn zu erwägen.
Was soll bitte die Nennung Israels in diesem Zusammenhang?

@lynx

"zu 2,Iran hat niemals angedroht, "ein Land von der landkarte zu fegen"."

=> das sollten Sie noch einmal recherchieren.
Die Zitate von Herrn Ahmedinejad sind ggf diskutabel (??), die seines Chefs Herrn Chamenei sind es nicht.
Auch wenn er nicht direkt mit Atomschlägen droht:

15.12.2000: „Es ist die Position des Iran, als erstes durch den Imam [Chomeini] verkündet und viele Male von den Verantwortlichen wiederholt, dass das Krebsgeschwür, genannt Israel, aus der Region herausgerissen werden muss.“

15.01.2001: „Das Fundament des Islamischen Regimes ist die Gegnerschaft gegen Israel und das beständige Thema des Iran ist die Eliminierung Israels in der Region.“

03.02.2012: „Bald wird sich die Welt vom zionistischen Regime, diesem Krebsgeschwür, befreien. Iran wird jedem helfen, der das zionistische Regime bekämpft, so wie es schon in der Vergangenheit Hizbollah und Hamas geholfen hat.“

Herr Chamenei ist auf Lebenszeit als "unfehlbarer Führer" des Iran bestimmt.

@peter04

Israel hat nicht damit gedroht, Atombomben einzusetzen.

Das ist formal richtig. Israel droht offen lediglich mit militärischen Angriffen. Andererseits droht Israel jedoch damit, dass "alle Optionen" auf dem Tisch sind. Ausgeschlossen ist ein Atombombeneinsatz zu offensiven Zwecken damit auch nicht. Israels Verhalten ist insofern ambivalent.

Bei den USA ist das allerdings anders. Die USA drohen in ihrer Militärdoktrin öffentlich mit einem Ersteinsatz von Atomwaffen, gegen Staaten die Atomwaffen haben, und gegen Staaten, die sie verdächtigen, sich Atomwaffen verschaffen zu wollen.

re peter04

"Auch wenn er nicht direkt mit Atomschlägen droht"

Ohne Atomschlag hat aber auch das "von der Landkarte tilgen" keinerlei Substanz.

Wie immer verhedert man sich in dem Dilemma, dem Iran eine Drohung zu unterstellen, zu deren Ausführung er die notwendigen Mittel zu haben vehement bestreitet.

Darstellung: