Kommentare

Stelle mir gerade vor ich,

Stelle mir gerade vor ich, als Zyprer, bin in Mali. Ich brauche einen leihwagen, meine Hotelrechnung wartet und die Visa für die Nachbarländer müssen besorgt werden.Nach 3 Stunden Suche nach einem funktionierenden Geldautomaten erfahre ich dass meine Karte nix oder nur wenig ausspuckt. Auch einen Rückflug aus dem Krisengebiet kann ich nicht bezahlen......Schon irre. Aber Gott seis gedankt bin ich ja Deutscher, und darf mein Geld noch abheben.....noch- denn erste Restriktionen für ausserhalb EU Reisende gibt es ja schon. Obgleich es die EU Bosse bestimmt ungern sehen, dass EU Geld nach Afrika wandert...

zyprer holt euch euer geld

Es ist euer eigentum und soll von den eu gangstern geraubt werden! Lasst es nicht zu!

Mir kann jetzt sagen wer

Mir kann jetzt sagen wer will, rechtfertigen was will, es hört sich einfach nach Dikatktur an. Bestimmung, wie wir (bzw. die Zyprer) leben sollen.
Freheitliche Grundordnung beisst sich mit dem Zwang.

Lösung? Ja da könnte man Zeilen schreiben, die den Rahmen sprengen. Stichwort: Spanien, Italien, alle Ländern in die Krise. Selbst Deutschland ist nicht wohlhabend lt. Statistik (im Medianvergleich).
Systemänderung, ohohohohoh: Verfassungsbruch. Und was ist mit der verfassungsgemäßen "Freiheitlichen Grundordnung?"

@Sternenkind

"zyprer holt euch euer geld Es ist euer eigentum und soll von den eu gangstern geraubt werden! Lasst es nicht zu!"

Da habe ich Glück. Meine Geldreserven halten sich in Grenzen.

Aber dass Deutschlands Schulden dadurch wachsen, weil wir letztendlich für Banken-Zockerei zahlen, ist unabhängig von den Ländern Zypern oder Griechenland absolut nicht hinzunehmen. Nur unsere "gewählte" Regierung darf in "unserem Interesse" alles Mögliche tun. Da sehe ich eher den Systemfehler.
Wir leben quasi in einer immer raueren Marktwirtschaft fürs Volk, welches auch noch einen Sozialismus für Banken mitfinanzieren soll, wenn die Verluste machen. Gewinne werden ja nicht sozialisiert, sondern wandern vor allem in den Cheffetagen über gigantische Erfolgs-Gehälter in Privattaschen. Und ein erfolgreiches Geschäft kann auch sein, wenn ein Manager den dummen Staat an der Wertberichtigung des Schrotts hat teilhaben lassen.

@Sternenkind

zyprer holt euch euer geld Es ist euer eigentum und soll von den eu gangstern geraubt werden! Lasst es nicht zu!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Kein Problem, 300 Euro pro Tag.

@Gandhismus

Mir kann jetzt sagen wer will, rechtfertigen was will, es hört sich einfach nach Dikatktur an. Bestimmung, wie wir (bzw. die Zyprer) leben sollen.
Freheitliche Grundordnung beisst sich mit dem Zwang.

Was heißt hier Zwang? Die Maßnahmen lassen sich doch begründen, wenn man mal logisch nachdenkt. Auf der Straße können Sie auch nicht einfach links fahren.

Es ist gut,...

....daß in Zypern nun die haften, die jahrelang mit ihrer Investition die großen Gewinne eingestrichen haben.
Kapitalflucht?
Ja gerne. Vorzugsweise in die Realwirtschaft. In Forschung, Entwicklung und Produktion. So entstehen Arbeitsplätze und Wachstum.
Der Bankensektor hat sich teilweise entwickelt wie ein Geschwür mit hohem Schadensrisiko und ohne Nutzen für die Mehrzahl der Menschen.

Fünf Milliarden in bar?

Die EZB liefert über Nacht 5 Mrd. Euro Bargeld nach Nikosia. Wenn man annimmt, dass es sich vereinfacht um 50 Mio. 100-Euro-Scheine handelt, dann wiegt das Geld immerhin mehr als 50 Tonnen.

Auch die Zyprioten...

...werden bald erkennen, daß die EU und der Euro eine große Hilfe ist nach dieser Bankenpleite.
Durch die EU wird ihnen ein Schicksal mit dem Ausmaß von Island erspart bleiben.
Keine Abwertungen mit den damit verbundenen Verlusten für die Menschen.
Hilfe bei Umstrukturierungen.
Investitionszuschüsse.
Dank der EU hat Zypern die Chance aus diesem Crash mit einem bleuen Auge rauszukommen.

@Ex-Linker

"Die EZB liefert über Nacht 5 Mrd. Euro Bargeld nach Nikosia. Wenn man annimmt, dass es sich vereinfacht um 50 Mio. 100-Euro-Scheine handelt, dann wiegt das Geld immerhin mehr als 50 Tonnen."

freut mich, dass sie neben ihren 500ern noch einen 100er im geldbeutel hatten, den haben sie mal auf die küchenwaage gelegt und hochgerechnet?

Was heißt hier Zwang? Die

Was heißt hier Zwang? Die Maßnahmen lassen sich doch begründen, wenn man mal logisch nachdenkt. Auf der Straße können Sie auch nicht einfach links fahren.

Dürfen tut man das schon. Sofern es nicht gegen die Straßenverkehrsordnung verstößt, dürfen sie links fahren.

Das Problem was ich habe ist, auf welcher Rechtsgrundlage hier solche Beschränkungen getroffen werden. Darf ein Parlament oder eine Regierung alles mal eben so entscheiden? Es gibt immerhin bestehende Gesetze und geltendes Recht.
Lässt sich das so einfach umstoßen? Wir haben ja eigentlich Gewaltenteilung. Und eigentlich müssten wenn schon, dann schon ordentlich Gesetze verabschiedet werden.

Sehen Sie, EU-Recht steht über nationalen Recht und da ist es erlaubt, größere Geldmengen mitzuführen. Wie kann das so einfach für einen einzelnen Staat beschränkt werden?

Ich muss gestehen, ich staune nur noch.

Gier friesst Verstand...Deutschland haftet

Hallo Leute, habt ihr Geld in Deutschland angelegt? Was ist eure Rendite? 1%? Das ist gut!
Geld in Zypern angelegt? 5% Rendite? ok, angemessen.
Aber der Steuerzahler in D soll nun die Rendite der Russen in Zypern mit hohen Renditen sichern....hey, geht's noch? Lasst doch mal die Platituden über "EU", "Merkel" und "EU Bosse" (wow, "Bosse" ist dass ultimative Totschlag-Argument hier im Blog), und erinnert euch an den ersten Grundsatz des Investments: Risiko ist proportional zu Rendite. Und wenn die Rendite für russische Oligarchen nicht mehr stimmt, weil sie sich fälschlicherweise auf die Absicherung ihrer hohen Rendite auf deutsche Steuerzahlung verlassen haben, dann ist das doch gut, oder?
Und Frau Merkel ist der Übeltäter? Ok, nach 1945 haben die Deutschen beschlossen, Gutmenschen zu sein. Gut so. Aber auch für russische Oligarchen?

5 Milliarden

- können schnell fließen.
Die Cyprer haben zugesagt, wie weiland die Griechen.
Die laufen heute noch ihren Steuersündern hinterher - oder tun wenigstens so, als ob.

Ob die Cyprer ihre Versprechen halten werden, weiß nur ein Orakel. Bisher war ihnen die europ. Gemeinschaft ziemlich Wurst. Und daran wird sich wenig ändern.

Ist es Zufall, dass Nordeuropäer eher blaue Augen haben?
Naja, die cypr. Tische stehen bereit - - -zum - - - "D'rüberziehen".

Mit dem €URO wird es noch ein böses Erwachen geben;
weil - - - er alternativlos ist!

Unklarheiten....

Lieber Tagesschau-Korrespondent,

die wenigsten Kunden, die ein Konto bei der Bank of Cyprus haben, werden "von den hohen Zinsen in Zypern profitiert haben".

Das hätten sie NUR, wenn sie Festgeldanlagen hätten und/oder zypriotische Staatsanleihen.

Bei den allerwenigsten wird das aber der Fall sein. Die meisten Menschen legen Geld im Depot an, und dann in europ. Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Aktien, Obligationen, Schuldverschreibungenb, etc. etc.

Sollen nun Depotwerte über 100000 EUR zwangsverkauft und dann enteignet werden?

Oder bezieht sich die 40% Enteignung nur auf Festgelder bei der Bank of Cyprus? Und/oder Anlagen auf zypriotischen Staatsanleihen?

Was ist mit Girokonto-Bargeld? Was ist mit Anleihen im Depot, die nichts mit Zypern zu tun haben.

Wird all das enteignet? Aber das wäre verrückt....

Ich wünsche mir eine etwas genauere Berichterstattung in diesem Punkt, denn die Pauschalaussage "Konten über 100.000 Euro" sagt in Wirklichkeit NICHTS aus.

GESTERN DIE GRIECHEN, HEUTE

GESTERN DIE GRIECHEN, HEUTE DIE ZYPRER UND MORGEN? Das kapitalitische System ist der Grund. In den USA haben 1% der Bevoelkerung 95% des Vermoegens. In Deutschland sind es 10% die das Meiste besitzen. Es ist richtig diese bei der Zockerei von irrealen Zinsgewinnen, auch an der Zeche zu beteiligen. Das Geld muss wieder an die Gesellschaft zurueckfliesen. Ich gehoere ganz knapp zu den 10%. Mein Sohn hat eine erstklassige Uniausbildung und ist Spitzenverdiener. Lebe ich ab, reicht es wenn er, das Elternhaus steuerfrei erbt, sofern das keine Luxusvilla ist. Der Rest gnadenlos mit min. 50% versteuern. Und das in ganz Europa und der ganzen Welt. Jeder soll die Chance auf ein Leben in Reichtum haben, aber mit Grenzen und nicht als Sohn oder Tochter. Und so gaebe es auch keine Oligarchen, besonders dann wenn die Steuerbehoerden die Geldfluesse mit mehr Personal ueberwachen. Nur so vermeiden wir Neid, soziale Ungerechtigkeiten und Finanzkrisen.

@Gandhismus

"Mir kann jetzt sagen wer will, rechtfertigen was will, es hört sich einfach nach Dikatktur an. Bestimmung, wie wir (bzw. die Zyprer) leben sollen."

Ich sehe das wie Sie. Die Vorgaben sind beträchtlich. Die Diktatur geht allerding nicht von einem typischen Diktator aus, wie wir sie in der Vergangenheit in Form einer Person gesehen haben (austauschbare Regierungen von Rotgrün über Schwarzrot bis zu Schwarzgelb). Uns diktieren die Bosse der Banken und Konzerne wie wir uns zu verhalten haben, wie wir uns für ihren Zweck verschulden etc. Die letzten Jahre zeigen auf, dass es dringend notwendig wird, über alternative Lösungen zu unserer Wirtschafts-/Gesellschaftsordnung nachzudenken. Derzeit spüren wir einen immer kühleren Wind der Marktwirtschaft für die Bürger, indes die Banken hier ihren Sozialismus einfordern, wenn es um deren Verluste geht. Gewinne landen ja nach wie vor über gigantische Gehälter auf privaten Konten.

Rette sich wer kann

Liebe Zyprer, nun habt ihr zwar den Euro, dürft ihn aber nicht mehr frei bewegen oder ausgeben.
Wie euer Schicksal aussieht könnt ihr am besten im sozialistischen Venezuela einsehen. Staatlich regulierter Geldfluß, limitierter Zugriff auf harte Währungen, Einschränkungen bei Importen, bürokratische, zeitlich aufwendige Genehmigungsverfahren für die Bewilligung von Devisen, usw, haben dort zu blühender Korruption, hoher Kriminalität, Devisenschwarzmarkt und zum Zusammenbruch der Wirtschaft geführt.
So oder so ähnlich wird es auch bei euch kommen. An eurer Stelle würde ich mir Plan B überlegen, meine Konten so schnell wie möglich leer räumen und mir eine neue Heimat suchen.
Und als Spanier, Italiener, Portugiese, Grieche, Irländer oder Belgier würde ich ebenfalls mein Konto entleeren und im Nichteuropäischen Ausland anlegen.
Was in Zypern geschehen ist wird sich auch auf andere Länder wie eine Seuche ausbreiten und zu gleicher Geldpanik führen.

Unsere Verschuldung steigt!

Jede Schuld und jede Garantie für spätere Schuld summiert sich für die Bevölkerung.
Deutschland ist bereits in schwierigem Fahrwasser.
Als exportorientiertes Land sind wir mit unserem BIP deutlich stärker, wenn die Märkte freundlich zu uns sind. In Kriesen merken wir Schwankungen stärker.
Derzeit ist unser BIP hoch und doch sind wir mit 0,82BIP Verschuldungsgrad recht hoch (Russland zum Vergleich hat nur einen Verschuldungsgrad von 0,1BIP).
Insgesammt liegt Deutschland von 173 gelisteten Ländern auf Platz 27 ver verschuldetsten Länder. Das ist sehr beängstigend. Dass sich die Wirtschaftsstärke so aufrecht erhalten läßt und wir gleichzeitig relativ gute Lebensbedingungen haben werden, kann ich mir nicht vorstellen. Überdies konkurierten wir mit Maßnahmen wie Agenda2010 unsere Partner und Kunden mit dem verschäften Billiglohnsektor kaputt, schonten gleichzeitig unsere Reichen mit Steuern. Dieser Verlauf ist in meinen Augen zusammen mit unserer Schuldensituation sehr bedenklich.

@Ex-Linker

"Die EZB liefert über Nacht 5 Mrd. Euro Bargeld nach Nikosia. Wenn man annimmt, dass es sich vereinfacht um 50 Mio. 100-Euro-Scheine handelt, dann wiegt das Geld immerhin mehr als 50 Tonnen."

Sind Sie sicher? Nach Ihrer Rechnung müßten 1.000.000€ in Hundertern dann eine Tonne wiegen, also 1.000€ (zehn Scheine) 1kg wiegen. Das erscheint mir doch recht hoch für das bißchen Papier.

Tarantus: Zypern's Blaues Auge

"Dank der EU hat Zypern die Chance aus diesem Crash mit einem bleuen Auge rauszukommen."

Ich bin mir nicht sicher, ob das ironisch gemeint war. Falls nicht, erinnere ich daran, wie es anderen Ländern geht, europäische Südländer oder afrikanische Länder, die genau solche "Hilfen" bekommen haben z.B. vom IWF oder der Troika, der auch der IWF angehört.

Die Hilfe ist nämlich ein dicker verzinster Kredit, an den solche Bedingungen geknüpft sind, die in eine wirtschaftliche Abwärtsspirale führen, was es im Grunde unmöglich macht, den Kredit zurückzuzahlen. Das ist auch nicht schlimm, denn den Banken reicht es, Zinsen zu bekommen oder Zugriff auf reale Werte zu erhalten, die der Staat dann abzugeben hat.

Nun nennen Sie Island als Negativbeispiel, obwohl die ihre Kredite sogar verfrüht zurück gezahlt haben und wieder Wirtschaftswachstum haben. Scheinbar haben die es richtig gemacht, kurz, schmerzvoll, aber danach wieder gesund.

Warum liefert die EZB schon Geld nach Zypern?

Zitat: "handelt es sich um eine Lieferung in Höhe von fünf Milliarden Euro, die von der Europäischen Zentralbank (EZB) bereitgestellt wurden"

Ich erinnere an den Bericht vom 25.03. (Einigung)
Dort war zu lesen:
"Der nun gefundenen Lösung müssen zwar noch der Bundestag und andere nationale Parlamente zustimmen, nicht jedoch die Abgeordneten in Zypern."

Und? Haben die nationalen Parlamente schon zugestimmt? Nein!
Also ein Alleingang von der EZB? Auf welcher Grundlage?

@suomalainen:

... den haben sie mal auf die küchenwaage gelegt und hochgerechnet?

Ja. Beim Kauf eines gebrauchten Golf tauscht man sozusagen 100 g Geld gegen 1,5 t Auto.

@TomAto

Und eigentlich müssten wenn schon, dann schon ordentlich Gesetze verabschiedet werden.

Ja, ich hoffe auch, dass diese Eingriffe in die persönliche Freiheit nur auf Grund von Gesetzen sein dürfen. Trotzdem muss die Regierung auch einen vorher festgelegten Spielraum für Sofortmaßnahmen haben.

@ TomAto

Ich staune auch.
Nur Leute die es gewöhnt sind von 12:00 Uhr bis Mittag zu denken, die staunen nicht.
Und Andere wieder, denen auch das noch zu anstrengend ist, klatschen sogar Beifall.

5 Milliarden BARgeld ...

.
Wenn man einmal grob von rund 500000 Bewohnern Zyperns im geschäftsfähigen Alter bzw. Zustand ausgeht (750000 sind's insgesamt), werden zur Stunde gerade 10000 (ZEHNTAUSEND!) Euro Bargeld pro Nase auf die Insel geliefert.

Donnerwetter.

Es scheint, man erwartet doch einen ausgewachsenen Bankrun.

Wie albern, jetzt noch das Geld von der Bank zu holen:
Die Claims sind doch längst abgesteckt.

Richtig lustig wird's aber - bei dem bestehenden Geldausfuhrverbot - wenn Zypern zur eigenen Währung zurückkehrt und dann nur Einlagen auf Bankkonten getauscht werden, Bargeld jedoch lediglich bis zu einer bestimmten geringen Höhe ...

Das wird ein Geschrei geben.

Ach ja, die Gier ...

Hätten die Zyprer mal die 6,75% bezahlt. Das wären dann mal gerade die entgangenen Zinsen von noch nicht einmal zwei Jahren gewesen - und sie hätten somit immer noch nahezu genauso dagestanden wie der deutsche Sparer.

@Ex-Linker

Ich hatte gerade mal Langeweile.
Ein 100€ Schein wiegt 0,72g
5 mrd € in 100€ Scheinen sind genau 36000 kg
Trotzdem, eine unvorstellbare Summe.
Habe für dieses Jahr eine Bevölkerungszahl von 890'000 gefunden, d.h. jeder Einwohner kann ca. 5600€ davon ausbezahlt bekommen.
Allerdings gibt es auch viele Firmen die auch noch Geld bekommen, somit also doch nicht so viel :-)

@Jon Do: es geht natürlich

@Jon Do: es geht natürlich nur um die Bargeld Bestände, sei es Girokonto, Festgeld oder Tagesgeld. dieses “leiht“ man der Bank, wenn man es dort anlegt, weshalb man ja auch Zinsen bekommt. Depots hingegen sind Sondervermögen und im Falle einer Insolvenz der Bank komplett sicher, die Bank ist nur Aufbewahrer. Deshalb werden diese hier auch ausgenommen sein, genauso wie z.B.Inhalte von Schließfächern...

@ Ex-Linker

doch in england, und der vergleich passt sogar. auch die werden an ihrem "bankenplatz" noch sehr zu knapsen haben.
fängt jetzt schon an, und es wird sich fürchterlich rächen, dass england bis heute nicht in europa angekommen ist.

Movie

Wow, das ist wie im Film. Fehlte nur der spektakuläre Raubüberfall.

Rest€uroRettung.

Zitat: "Wir werden den besten Weg wählen, um die Wahrscheinlichkeit zu limitieren, dass große Summen von Geldern verschwinden", sagte Finanzminister Michael Sarris."
----------------
Ein billiger Witz ohne Lacheffekt - nachdem bereits vorab auf diversen dubiosen - vielleicht auf im korrupten Zypern ganz normalen - Wegen schon vor den Sanktionen große Bankguthaben ausländischer Kapitalanleger außer Landes gebracht wurden, die jetzt nicht mehr durch Abschläge auf Guthaben zur Krisenfinanzierung herangezogen werden können.

Das Ganze ist ein einziger Sumpf aus Zockerei und Betrug - und zwar nicht nur seitens Zyperns, sondern unter tätiger Mittäterschaft auch vieler angeblich seriöser westeuropäischer Kapitalanleger, die von Top-Zinsen profitieren wollten so lange es geht, sich nun aber - wieder mal (!)- "verzockt" haben.

Jetzt, wo die Hütte abgebrannt ist, rufen alle nach der Feuerwehr - und Ottonormal-Zyprer versuchen, ihre Rest€uros aus Bankautomaten zu retten...

Frohe Ostern...

Ich werde irgendwie das

Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, dass für Banken ganz eigene Regeln gelten, dass hier irgendwie außerhalb der allgemein gültigen Regeln gespielt wird. Ich war eigentlich nie ein Gegner der EU, aber es wird immer schwerer wirklich abzuschätzen wo die Reise hingeht.

50 Tonnen sind eine gute Schätzung

@suomolainen
freut mich, dass sie neben ihren 500ern noch einen 100er im geldbeutel hatten, den haben sie mal auf die küchenwaage gelegt und hochgerechnet?

Ex-Linker hat eine ziemlich gute Schätzung abgegeben.

Auf handelsüblichen Papierblocks steht meist ein Papiergewicht von etwa 80g je m². Das stimmt in etwa auch noch für Geldscheine. Die Maße eines einzelnen Hunderters liegen bei etwa 15cm x 8cm, was einer Fläche von etwa 0,012m² damit einem Gewicht von etwa 1g entspricht. 50 Millionen Hunderter (also 5 Mrd. €) wiegen damit etwa 50 Millionen g = 50.000 kg = 50t.

@henry.berlin
Sind Sie sicher? Nach Ihrer Rechnung müßten 1.000.000€ in Hundertern dann eine Tonne wiegen, also 1.000€ (zehn Scheine) 1kg wiegen. Das erscheint mir doch recht hoch für das bißchen Papier.

Wenn 5 Mrd. € in Hunderten 50t entsprechen, dann entsprechen 1 Mio. € in Hunderten 10 kg und nicht einer Tonne.

Gewicht

Lustig über das Gewicht zu diskutieren :D
Aber wo wir grad dabei sind: laut Wikipedia wiegt ein 100er 1,02g.

1,02g * 50 * 10^6 = 51 Tonnen

@henry.berlin, da ist Ihnen ein Lesfehler passiert, denn es sind nicht "1.000.000€ in Hundertern" sondern "1.000.000 Hunderter" die ca. eine Tonne wiegen.

@Jon Do

Ich wünsche mir eine etwas genauere Berichterstattung in diesem Punkt, denn die Pauschalaussage "Konten über 100.000 Euro" sagt in Wirklichkeit NICHTS aus.

Nach allem, was ich bisher mitbekommen habe, ist von Einlagen die Rede. Darunter versteht man Gelder auf Girokonten, Tagesgeldkonten aber auch Festgelder. Die sind auf jeden Fall von der 100.000-Euro-Regelung betroffen.

Wertpapierdepots, die Sie ansprechen, dürften damit nichts zu tun haben. Depots stellen nämlich, zumindest in Deutschland, Sondervermögen dar, die - im Gegensatz zu Einlagen - keine Verbindlichkeit der Bank darstellen und damit auch nicht in deren Bilanz auftauchen. Depots werden lediglich von der Bank verwaltet.

Beim Einzug der Kundengelder geht es doch letztendlich darum, die (zu groß gewordenen) Verbindlichkeiten der Banken gegenüber ihren Kunden zu reduzieren. Also streicht man die Einlagen der Kunden bei den betroffenen Banken entsprechend zusammen, damit die Verbindlichkeiten wieder etwas kleiner sind.

Darstellung: