Kommentare

In einem Punkt irrt er - denn auch die Bank of Cyprus is Pleite

Kapitalverkehrskontrollen verhängt worden, um den Kollaps der übrigen Banken zu vermeiden

Im Zuge der Umstrukturierung des zy. Bankensektors muss nun die Bank of Cyprus (BoC) die von der Laiki Bank aufgenommenen Notfallkredite (ELA) von 9Mrd € übernehmen. Können sich Banken nicht mehr am Kapitalmarkt bedienen, stellt die EZB Notfallkredite bereit
Diese beziehen die nat. Banken über die Zentralbank (ZB) des Landes. Dafür müssen die nat. Banken bei der ZB Sicherheiten hinterlegen. Diese sind nicht werthaltig, sonst könnte sich die Laiki ja am Markt refinanzieren. Mit der Zerschlagung der Laiki belegt die EZB, dass die Sicherheiten nichts wert sind–sonst müsste die Bank ja nicht abgewickelt werden.

Die der BoC aufgebürdeten ELA-Kredite können für die EZB ganz schnell faueln. Mit ELA in Höhe von 10,5 Mrd € wackelt die BoC.

Geht die BoC Pleite, verliert die zy. ZB ihr Geld und kann nicht an die EZB zurückzahlen.
Über Target2 blechen am Ende andere €-Länder, zuvorderst D!

Quelle: DWN

"Man trifft den Anleger ja sowieso"

Nein stimmt ja gar nicht: Keine Zinsen, keine Steuern..

Ich würd ja gerne Steuern auf die Zinsen zahlen, so es welche gäbe. Aber solange nur die Banken dick und fett gemacht werden, das Geld zu 0% bekommen und teuer weitergeben wird sich daran auch wohl NICHTS ändern.

DANKE EU und Euro..

Interessant

wie "hintertürig" hier die geldfressende Krake EU auf Kosten der Sparer (egal ob Klein ob Groß...) schöngered wird. ERST das Geld abziehen um den Euro zu retten, DANN erneut das Land bluten lassen durch EInführung eines dritt-klass Euros. Ja..so stellen sich das die Lobbyisten in der EU vor.

Tja

tagesschau.de: Ist die Kontrolle des Kapitalverkehrs vereinbar mit der Idee eines freien Binnenmarktes?

Klein: Auf keinen Fall...
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jaja... nur nicht an die Ursachen der Zockeritis. Alles ist in der EU geregelt, nur der Kapitalverkehr nicht.

was mich mal interessieren würde ...

Was passiert eigentlich mit denen, die, sagen wir, 90K Euro auf der einen und 90K auf der anderen Bank liegen haben?

Kann mir das ein Experte mal erklären?

Zitat: "Deshalb wäre zu

Zitat: "Deshalb wäre zu fragen, ob man mit den Kontoinhabern die Richtigen treffen würde und ob man nicht eher die Anteilseigner der Banken beteiligen müsste."

Das ist doch wohl ein starkes Stück. Welche Schuld trifft die Kontoinhaber. Sie sind nur Kunden. Die Anteilseigner sind fein raus? Das glaub ich jetzt nicht, oder?

in einem...

normalen land wäre die bank pleite und das angesparte futsch...
da ist so eine abgabe das kleinste übel,,,

Zyprer demonstrieren gegen die Falschen

Demonstriere ich gegen die, die mir mehr als die Hälfte meines Geldes retten, weil mit dem absehbaren Bankrott der zyprischen Banken meines ganzes Geld weg gewesen wäre? Also Zyprer demonstriert nicht gegen die EU, sondern gegen eure Banken und früheren Politiker, die die Banken- und Staatspleite verursacht haben.
Die Zockerei der Bänker muss ein Ende haben, in Zypern, in Griechenland, in Spanien, Irland und auch in Deutschland. Verbietet den Bänkern zuerst den Handel mit Derivaten und anderen hochspekulativen Finanzanlagen und fangt die Hedgefonds ein, sonst geht das Desaster weiter.

Schaut euch die Währung Bitcoin an

Dann wißt ihr, wie wir unabhängig von den Banken werden können. Jeder hält digital den Schlüssel zu seinem "Geld" und niemand kann es dir wegnehmen. Der Kurs ist innerhalb einer Woche um 100% gestiegen, die Tendenz zeigt nach oben. Spanier haben in den letzten Wochen bereits massig die Software instaqlliert und Bitcoins gekauft, die begrenzt vorrätig sind. Sie wissen weshalb.

"Wird Zypern damit nicht auf

"Wird Zypern damit nicht auf Jahre hinaus am Tropf der Geldgeber hängen?

Klein: Das ist wohl eine unvermeidliche Folge."

Achwas!?
Und ich dachte Zypern wäre jetzt, mit 10 Mrd € EU Mitteln und 5,8 Mrd "Eigenmitteln" gerettet!?

Zumindest wurde das doch von den Rettern behauptet.

Stimmt das etwa gar nicht?

Na das ist ja ein Ding und damit hat ja auch niemand gerechnet!

"Zypern-Euro"

Island hat nach Jahren seit dem dortigen Bankencrash immer noch Kapitalverkehrskontrollen, gerade weil es sich um eine eigene Währung handelt. Man fürchtet Flucht aus der Währung/fatalen Wechselkurseinbruch, wenn der Geldhandel mit dem Ausland freigegeben wird.

@Mr No Go

Jeder hält digital den Schlüssel zu seinem "Geld" und niemand kann es dir wegnehmen. Der Kurs ist innerhalb einer Woche um 100% gestiegen, die Tendenz zeigt nach oben.

Wer das toll findet, muss sich fragen lassen, was er aus der Zypernkrise gelernt hat.

Panikmache in wissenschaftlichem Gewand

Die Kapitelverkehrskontrollen sind eine befristete Notmaßnahme. Vergleichbar mit dem Schließen offener Immobilienfonds auch in Deutschland nach der Lehmann-Pleite. Sicher nicht die reine marktwirtschaftliche Lehre, kurzfristig ärgerlich für die Anleger, aber mittelfristig stabilisierend und wertsichernd.

Das Letzte, was Zyprer und die anderen Europäer brauchen, ist ein weiterer Ökonom, der sich mit Horrormeldungen profiliert anstatt komplexe Sachverhalte rational aufzuklären.

Zypern

Ich möchte hiermit die Menschen sensibilisieren, die eigentlich nicht nachvollziehen können, was für die zypriotische Bevölkerung diese Krise bedeutet und was für die Zukunft Zyperns als Folge hat.
Es ist natürlich viel einfacher, darüber zu diskutieren wenn man selbst nicht drin steckt. Die Banken sind schon seit über eine Woche zu, was enormen Probleme für die Wirtschaft verursacht. Menschen verlieren ihren Jobs, junge ausgebildete Menschen suchen nach Arbeit im Ausland. Nach und nach müssen viele weg von ihrem eigenen Land . Das erinnert eventuell an die Arbeiter, die in den 60er Jahren nach Deutschland gekommen sind
Ausserdem ist es auch einfach davon zu sprechen, wie Menschen von ihren Ersparnissen sich verabschieden müssen. Herr Klein erwähnt die 'Großsparer und Anleger' ohne nachzudenken, dass diese Menschen vielleicht Geld von der Bank ausleihen mussten, damit ihre Kinder studieren können, so wie in meinem Fall. Dafür sind sie jetzt bestraft.

AndSol

Es kann nicht Aufgabe der deutschen Steuerzahler sein, euch Zyprioten ein Studium und angenehmes Leben zu finanzieren. Für den eigenen Staat, die Wirtschaft und Finanzen, seid ihr selbst verantwortlich.
Ryder

@AndSol

... dass diese Menschen vielleicht Geld von der Bank ausleihen mussten, damit ihre Kinder studieren können, so wie in meinem Fall. Dafür sind sie jetzt bestraft.

Das wäre sehr ungewöhnlich, sich einen Kredit über mehr als 100.000 Euro in einer Summe auszahlen zu lassen und auf ein Konto zu schieben. Aber egal. Für solche Fälle wird man ja hoffentlich über vernünftige Ausnahmeregelungen reden können.

WIR SIND NICHT EUROPA - Deutschland ist nur ein Mitglied

Aus welchem Grund machen Griechen uns Deutsche für die eigene Schlamperei im Haushalt verantwortlich? Warum muss die EU oder Deutschland einer Insel helfen, die sich in Kooperation mit Russland monetär bereichert hat und nun die schnelle Abfahrt macht?

Wo sind die ganzen anderen EU-Mitgliedsländer mit ihren Meinungen und mit ihren notwendigen Sanktionen? Wenn die Menschen eh kein Vertrauen in die EU haben und immer wieder schwäche zeigen und sich nicht an Regeln halten, müssen Sie einfach mal zusehen, wie gut das System ohne sie fungiert und wie vorteilhaft es ist, eine eigene beispielhafte Wirtschaftsleistung zu erbringen, um sich dann in schwachen Momenten eines Schutzschirmes bedienen zu dürfen.

Makroökonomiker würden nach dem kapitalistischen Prinzip Zypern hopp gehen lassen und damit auch Recht behalten. Eine Chance zum Wiedereintritt bleibt bei guter Performance offen. Man muss sich mal überlegen, welche Anstrengungen die Türkei seit einem Jahrzehnt unternehmen...

"Es hätte bedeutet, dass

"Es hätte bedeutet, dass jeder Staat gerettet wird, egal, wie gewirtschaftet wird. Dass überdimensionierte Bankensysteme gestützt werden. Das hätte womöglich noch gravierendere Probleme nach sich gezogen."

Merkt es euch liebe Engländer mit eurer Blockade und Forderungshaltung.

Zyprischer Lebensstandard

Wer erst noch herausfinden möchte, ob Zypern seinen Lebensstandard halten kann, hat die Tragweite der zyprischen Krise womöglich noch nicht ganz erfasst. Die Schuldenlast ist riesig und durch die Abwicklung der Laiki-Bank verlieren nicht nur Tausende Bankmitarbeiter ihre Arbeit. Zahlreiche Kleinbetriebe werden im Zuge der Bankenabwicklung schließen müssen, momentane Schätzungen liegen bei 10.000. Für ein kleines Land wie Zypern ist das eine wirtschaftliche Katastrophe, bei der sich die Frage nach dem Halten des Lebensstandards nicht stellen dürfte.

DER EUROGRUPPEN-CHEF hatte vollkommen Recht....

...und der finnische MP auch.

„Europa sollte zu einer normalen Marktwirtschaft werden“

Die finnische Ministerpräsident Jyrki Katainen sagte, er halte für grundsätzlich richtig, private Anleger an den Kosten einer Bankenpleite
zu beteiligen. „Ganz Europa sollte zu einer normalen Marktwirtschaft werden, wobei sowohl Eigentümer als auch Investoren im Falle einer Bankenpleite Verluste hinnehmen müssen.“ Eine europäische Bankenunion müsse diese Möglichkeit berücksichtigen.

Und schon schreit Luxemburg, das ebenfalls unversteuertes Geld bunkert....

Der Wind dreht sich......zurecht gegen den Lagarde-Modus private (Bank-)Konkurse mit Steuerngeldern zu verhindern.

Darstellung: