Kommentare

Alles absehbar!

Wenn man mal bedenkt wie es zum EU-Beitritt Zyperns kam,war und ist das jetzige Trauerspiel absehbar.

Der große (bankrotte) Bruder Griechenland drohte 2004 die gesamte Ostwerweiterung zu blockieren (Veto), falls der griech. dominierte Süden Zyperns nicht Mitglied der EU wird. So wurde die Insel, obwohl keines der Probleme (Geldwäsche,Teilung etc.) gelöst.

Jahre später dann beide den Zutritt in die Eurozone erschlichen bzw. die großen der EU haben beide Augen zugedrückt.

Und nun sind beide Länder bankrott. Anstatt wenigstens JETZT die bittere Pille zu schlucken und den Hilfspaketen zuzustimmen...werden EU Politiker als Nazis skizziert und die Schuld bei den anderen gesucht.

Manchmal müssen Freunde vermeintliche Freunde auch mal fallenlassen, damit diese endlich Lernen mit eigener Anstrengung wieder aufzustehen.
Persilscheine seit 2004 wurden zu genüge verteilt.

Ich hoff nur...

...dass es in Folge der "Verzögerung" nicht möglich war hohe Vermögen außer Landes zu schaffen.

ohne Zypern beleidigen zu wollen...

...diese EG/EEG/EU hat vor rund 30 Jahren jede Menge Kohle in Laender wie GR, P etc. als "Subventionen" geschickt, um diese fue die EU zu "kaufen", da ein Eintritt in diesen "Euro-Block" sonst niemanden interessiert haette. Schade fuer die Laender die sich auf diesen "deal" eingelassen haben, denn jetzt haben sie quasi keine Wahl mehr: Sich von Bruessel aufzwingen lassen, was Bruessel moechte, oder "verdammt sein in alle Ewigkeit". Meine besten Wuensche an Nicosia und zur Hoelle mit diesem "Team" aus Bruessel und ihren Kollaborateuren!
In D weiss man ja, wie man auf Rentenbeitraege zugreift um eine "Wiedervereinigung" zu finanzieren, waehrend man gleichzeitig anderen Laendern einen Vorwurf macht, wenn sie aehnliches tun wollen.

Konsequenz zeigen

Die Troika sollte Hilfskredite nur dann ausreichen, wenn Zypern davon absieht, Rentenansprüche seiner Bürger zu verzocken.

Selbst, wenn es Frau Merkel nur um Taktik in Hinblick auf die Wahl des 18. Deutschen Bundestages am 22. 9. 2013 gehen sollte, ihre Kritik an einem solchem Ansinnen ist durch und durch berechtigt. Und ich hoffe, sie hat den Einfluss und auch den wirklich ernsthaften Willen, das durchzusetzen.

Es kann nicht sein, dass ein Staat die Existenzgrundlagen der eigenen Bürger verpfändet, um reichen Anlegern möglichst tief in den Hintern zu kriechen, wie es schon in der Regierungsvorlage einer Abgabe auf Bankeinlagen ohne Freibeträge zum Ausdruck kam.

Ob die Troika das in vertraulichen Verhandlungen gefordert hat oder nicht - die öffendlich ausgesprochenen Erwartungen wichtiger Politiker in der EU fordern zu Recht Freibeträge auf die Bankenabgabe und es zu unterlassen, die Renten zu verzocken.

Wenn ich das in den Videos

Wenn ich das in den Videos sehe: kein viertes reich, das ist frech, nein danke, gebt keinen Euro, das haben wir nicht nötig. Pleite, danke, ende.

Das hätte man eine Woche früher haben können!

Jetzt kommt doch der Schäuble Vorschlag!
Die Zwangsabgabe für Konten ab 100.000 Euro aufwärts, das war der deutsche Vorschlag vor gut einer Woche.
DAS hätte man alles viel schneller und einfacher haben können!
Diese zypriotische Regierung kann niemand verstehen!!

Das passt nicht, dass Frau

Das passt nicht, dass Frau Merkel es um die Zyprer geht (übrigens der Ausdruck Zyprioten ist veraltet, siehe Wiki).

Ihr geht es um Eindruck machen für den deutschen Wahlkampf. Das ist vielleicht eine Unterstellung, vielleicht aber auch zu offensichtlich.

Und natürlich

sind auch wieder die rassistischen, deutschland-feindlichen Plakate dabei. Unglaublich für was man uns alles verantwortlich macht. Wenn Deutschland auch nur halb so mächtig wäre, wie halb Europa zu glauben scheint...
Aber natürlich lassen wir uns von den Anfeidungen und der grenzenlosen Respektlosigkeit nicht davon abhalten, trotzdem der ganzen Welt zu helfen, egal ob es um die Euro-Krise geht oder einen bewaffneten Konfikt auf einem anderen Kontinent...

Rentenkasse

Was passiert mit den Renten-(kassen) wenn etwas schief geht?
Gibt es dann in Zukunft für Hunderttausende weniger oder gar keine Rente?

Das wäre ja mal richtig riskant.

Schampus auf den Untergang oder was!
Hier wird verzweifelt versucht, Besitzstände zu wahren, die einfach nicht aufrecht zu erhalten sind.

Und kein Politiker traut sich, die unbequeme Wahrheit auszusprechen.
Ein Trauerspiel.

Zypern soll vor die Wand fahren

Schäuble, der für den versuchten Diebstahl bei den Kleinsparern mit verantwortlich ist, hat - als daraus nichts wurde - den Satz gesprochen: "Wie die Regierung Zyperns die 6 Milliarden zusammen kriegt, ist ihre Sache!"

Die Zyprioten haben sich nach der Erpressung "Bis Montag, sonst Geldhahn zu!" etwas einfallen lassen. Die Kirche und die Rentenkasse. Nun zitiere ich aus dem Artikel: "Vor allem der Plan, die Rentenkasse anzuzapfen, stößt bei den europäischen Partnern auf Kritik. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt ihn strikt ab."

Sie hat aber nichts abzulehnen oder zu genehmigen, denn es geht um das, was die Zyprer (lt. Schäuble) selbst machen sollten. Ich möchte wetten, dass auch diese unselige Troika noch Forderungen nachschieben wird. Genau wie in Griechenland.

Wer diese Leute als Freunde und Partner hat, braucht keine Feinde mehr.

Bedingt gute Lösung

Besser noch wäre es das Konzept einer Zwangsabgabe für Reiche auf globaler Ebene durchzuführen, was auch gleichzeitig das Problem der Kapitalverschiebungen lösen würde. Noch besser allerdings wäre es, die Reichen hätten ein Einsehen und würden eine solche Abgabe freiwillig abführen, ihren Lebensstil bräuchten sie dadurch wohl kaum ändern. Jaja, ist ja gut, ich bin viel zu naiv, ich weiss...

Nur harte Verhandlung führen zu einer harten Währung

Deutschland muss seine Positionen hart vertreten, denn als derzeit eines der wirtschaftlich erfolgreichensten Länder der Eurozone, muss es in der Krise eine entsprechende Rolle einnehmen.

Es ist keine Lösung für unsere Währung, halbherzige Beschlüsse mit einem Geldregen zu beantworten, auch wenn wir uns das locker leisten könnten.

Nur wenn Deutschland auch weiter einen Einfluß hält, bleibt der Euro glaubwürdig.

Nicht das ganze Volk in Haftung nehmen

@ 22. 3. 2013, 22.43 Uhr - Esprit Berlin
@ 22. 3. 2013, 23.02 Uhr - Dark Chaos

Angesichts der Probleme in Zypern halte auch ich die Nazivergleiche für unverschämt. Aber Sie können nicht ein ganzes Volk für seine Poupolisten in Haftung nehmen. Von der Sorte haben wir selbst mehr als genug - in allen Partein, die es in verbalen Schlammschlachten mit der Wahrheit nicht all zu ernst nehmen. Ich setze mich seit Jahren für Verfahrensvorschriften ein, welche Politik und Verwaltungen zu mehr Ehrlichkeit zwingen (www.google.de/Verwaltungsverfahrens-und Transparenzreform). Ich bin gespannt, inwiefern sich das - gegebenenfalls durch die Antragsmacht der Parteibasis auf Bundesparteitagen - in Programmen zur Wahl des 18. Deutschen Bundestages wieder finden wird. Meine Bemühungen waren stets überparteilich angelegt. Solche Verfahren zur Konsolidierung von Demokratie und Transparenz wären auch Zypern zu empfelen.

Dark Chaos, 23:02 - Verzinsungshilfe

Gehe ich recht in der Annahme, dass die deutsche Wirtschaft boomt, weil "wir" der ganzen Welt selbstlos helfen, indem wir beispielsweise an Zypern keine Geldgeschenke, sondern zu verzinsende Kredite geben?

@wiesengrund

... indem wir beispielsweise an Zypern keine Geldgeschenke, sondern zu verzinsende Kredite geben?

Klar. Zypern braucht keine Almosen sondern einen vernünftigen Kredit mit einer soliden Grundlage. Und Zypern braucht jemanden, der ihnen unmissverständlich klar macht, dass der Schlendria nicht weiter geht.

Endlich mal etwas für uns Deutsche nachen

Anstelle in halb Europa "den kleinen Mann" ins Unglück zu stürzen solte "uns Angela" lieber mal dafür sorgen, dass in Deutschland Altersarmut und Niedriglohn der Vergangenheit angehören und der Lebensstandart endlich mal steigt, adäquate eigene 4 Wände ohne Aussicht auf Privatinsolvenz, Brotsuppe, Billiglebensmittel und 40 Std-Woche bis ins hohe Alter.
Aber bei den in Deutschland üblichen Einkommen kann man sich nur noch Aldi leisten oder man kann sich den Sprit und das Bahnticket zum Arbeitsplatz nicht mehr kaufen.

Es wurde gestern ja bestätigt, dass im EU-Ausland sogar der Kleine Mann in der eigenen Wohnung lebt.
Nicht Zypern, Griechenland, Spanien sind krank, sondern Deutschland ist das kranke Land der EU.
Aber für Personen wie Wulf und Schlecker werden alle Brücken gebaut die ihnen der Erhalt des Lebensstandarts weiter ermöglichen.

re Andreas Buntrock

"Angesichts der Probleme in Zypern halte auch ich die Nazivergleiche für unverschämt. Aber Sie können nicht ein ganzes Volk für seine Poupolisten in Haftung nehmen."

=> falsch.
Jede soziale Gruppe ist verantwortlich für alle Aktionen und Äusserungen, die nachvollziehbar in ihrem Namen geschehen.

Egal, ob es sich um einen Kegelclub, einen Fussballverein, eine Partei, eine Religion, einen Staat, oder was auch immer handelt.

Das Mindeste wären Dementis, Demos o.ä., die die Ablehnung der medienwirksamen Aktionen zum Inhalt haben.

Das Selbe gilt
für Fussballfans, deren Kumpels Busse von der Autobahn abdrängen,
für Gläubige, deren Oberhirten weltfremde und glaubensferne Regeln erlassen oder
deren Glaubensbrüder andere und sich zB durch Selbstmord-Attentate umbringen,
oder für Parteigänger, deren Führung Gesetze erlässt,
die im diametralen Gegensatz zu den Parteizielen stehen
oder
oder

Gott hat uns die Sprache nicht gegeben, um zu schweigen. Jedenfalls nicht, wenn es drauf ankommt.

@larkenschaper

Da Sie ja felsenfest behaupten, Schäuble hätte die zyprischen Kleinsparer schröpfen wollen, können Sie doch sicher einen Beleg dafür liefern? Irgendwie scheint die Faktenlage eine andere Sprache zu sprechen. Das mit dem ViertenReich sehe ich nur als Auswüchse weniger uninformierter Zyprer. Dass Zypern's Präsident so etwas nicht verurteilt, ist allerdings beschämend. Man sollte daraus aber nicht auf die gesamte zyprische Bevölkerung schließen. Eine Soli auf hohe Vermögen und ein Beitrag der Bankeigner wäre nicht zuviel verlangt. Wer hier von Enteignung spricht, sollte bedenken dass auch Steuerabgaben letztendlich eine Enteignung darstellen. Wir akzeptieren aber Steuern zum Wohl des Allgemeinwesens. Derartige Solidarität kann man aber auch von denen verlangen, die von Zypern's Banken bislang prächtig profitiert haben.

@ Andreas Buntrock

So ein Unsinn, warum sollen denn alle Zyprer dafür verantwortlich sein wenn ein paar Populisten Nazivergleiche anstellen. Dann wären ja Ihrer Meinung nach die Nazivergleiche rechtens, da Sie als deutscher Bürger auch für die Neonazis verantwortlich sind..

Suppe selber eingebrockt.

Einerseits habe ich Verständnis für die breite Masse der Bevölkerung dort, und auch anderswo. Auch für alle in Deutschland, die langsam (endlich!) aufzuwachen scheinen, um zu erkennen, wie FATAL die EU Politik ist! Was ist aus Europa bloss geworden? Eine "Union"...???????
Das ist alles aber keine UNION, eine Union bedeutet man ist sich EINIG. Aber genau das GEGENTEIL ist der Fall, als direktes Resultat dieser Fatalen EURO Politik.
Ja, wie gesagt, ich kann das "einfache Volk", die breite Masse in allen Ländern verstehen.
ABER ... wir sollten auch wissen und verstehen, dass es in keinem Land der EU richtig läuft, und dass unsere Politiker weiterhin über unsere Köpfe entscheiden (No Bailout Klausel, Art. 125 Lissabon Vertrag, 2009 und ESM Schutzschirm 2012, wo nun alle Deutschen für Bankenausfälle in anderen EU Staaten direkt haften!).
Durch Rumsitzen statt in Massen vor dem Brandenburger Tor zu protestieren, gegen die Politik und die Banken, damit haben sich alle schuldig gemacht!!!

@ms1963

Ich stimme Ihnen vollkommen zu und danke Ihnen für Ihren Kommentar an larkenschaper. Es gibt wohl auch rationell denkende Menschen hier. :)

@bernd1 & ms1963

zitat bernd1:
"Jetzt kommt doch der Schäuble Vorschlag!"

das stimmt schon wieder nicht! schäuble war, wie alle anderen eu-finanzminister, FÜR eine beteiligung ALLER sparer (einleger) zyperns.

bitte erst hier lesen (vereinbarung der eurogruppe vom 16.03.'13):
hxxp://www.tagesschau.de/wirtschaft/eurogruppe-zypern106.html
und dann hier:
schäuble macht druck, die hilfe durch den bundestag zu peitschen (ebenfalls 16.03.'13):
hxxp://www.tagesschau.de/wirtschaft/zypern-hilfspaket102.html
auszug:
Schäuble verteidigte die Beteiligung der Bankkunden: "Wir müssen im Sinne einer fairen Lastenteilung Eigentümer, Gläubiger und Einleger an den Kosten der Banken beteiligen."

nirgends ist hier von einer 100.000,- €-untergrenze schäubles zu lesen! der ruderte erst am 19.03.2013 (nach telefonkonferenz) zurück, wetterwendisch wie immer. angebl. hatte bis dahin niemand bemerkt, welch enorme soziale sprengkraft in dem hilfspaket lag. ein armutszeugnis für alle parteien!
also bitte bleiben sie objektiv.

Darstellung: