Kommentare

grösster immobilienbesitzer !

in zypern ist der grösste immobilienbesitzer die orthodoxe kirche, in oberbayern z.b. die katholische kirche. und wir zahlen alle lustig weiter, denn die säkularisation ist ja erst 200 jahre her...
bischöfe haben übrigens ein gehalt in höhe eines staatssekretärs plus auto/fahrer usw..

also alles nichts neues..........

Schon merkwürdig

dass die christlichen Kirchen grösstenteils über ungeheure Vermögen verfügen. Ist das nicht das genaue Gegenteil dessen, was ihr Namensstifter gepredigt hatte?

Wenn man diese Reichtümer verwenden würde, um das Elend auf diesem Planeten zu bekämpfen, könnte man diese Welt zu einem anderen Ort machen und ich könnte diese Institutionen als solche wenigstens respektieren.

Grundbesitz

Wer ist der größte Grundbesitzer in Katholischen Deutschland ?
ein kleiner Hinweis !
in protestantischen Ländern haben sich die Landesherren nach der Reformation die Grundstücke angeeignet.
Richtig! die katholische Kirche

Warum hat dasselbe auch die

Warum hat dasselbe auch die Orthodoxenkirche von Griechenland nicht gemacht ? Zu schüchtern ?

.."sammelt keine Reichtümer auf Erden..

..zuviel zu den Kirchen. Geld haben die Kirchen zu genüge..

... Geld bedeutet Macht...und wer gibt schon gerne seine macht ab..?

...die Kirchen werden Ihre eigenen Ansprüche nicht gerecht..

..mit "Seelenheil" kann man anscheinend noch sehr gut Geld verdienen.....

Glauben ist nicht WISSEN

na ja, 20% einer Bank sind schon etwas, wenn diese pleite geht.
Aber ...
ich dachte, es sollten keine neuen Schulden gemacht werden, wenn ausgezahlt werden soll. Jetzt doch??

Na ja, Wendehals Merkel wird sicherlich eine "marktrelevante" Erklärung finden!
GLAUBEN ist eben nicht WISSEN!!

---

Und all dieser Reichtum in Gottes Namen...
Die Kirche ist verlogen, korrupt und ekelhaft.
Es hungern Menschen auf der Welt und diese Herren horten die Kohle.
Und andere Kollegen des selben Vereins missbrauchen Kinder.

Ja, pauschal, ich weiss...

Das ist eben Auge um Auge...

Wer nicht artig ist kommt ja auch pauschal in die Hölle...

nur Bargeld...

...nur Bargeld auf dem Tisch zaehlt....
alte Poker - Regel....

Na dann kann

die Kirche ja Staat und Banken retten und wir sind fein raus. Habe ja immer schon gewusst das die Kirchen auf dieser Erde das meiste Vermögen besitzen.deshalb zahle ich dort auch nicht ein!

@16:31 — electrohippie

"Wenn man diese Reichtümer verwenden würde, um das Elend auf diesem Planeten zu bekämpfen, könnte man diese Welt zu einem anderen Ort machen und ich könnte diese Institutionen als solche wenigstens respektieren."

Da haben Sie recht.

Und dazu sollte man auch gleich die überflüssigen Weltall-Forschungen hinzunehmen, wo es lediglich um unbedeutenden Erkenntnisgewinn geht (gab es einen Urknall, gibt es noch mehr Galaxien ...?) als um Hilfe für die Menschheit. Einem Äthiopier ist es egal, wie die Welt entstand, er versucht zu überleben.

Letzlich scheint die Menschlichkeit auch an der Aufklärung, am Humanismus vorbeigegangen zu sein - zu Gunsten einer Wissenssucht.
(Über die tierische Rüstungspolitik, die Kriege usw. will ich mich hier nicht weiter verlieren.)

So versagen nicht nur die Kirchen, so versagt(e) auch der "aufgeklärte" Humanismus. Der Mensch ist eben doch ein eigensüchtiges Lebewesen.

Doch vielleicht erleben wir ja doch noch eine Überraschung seitens der Kirche in Zypern.

Es gibt so eine Geschichte...

...über Papst Leo den Großen. Dieser soll beim Anrücken Attilas auf Rom 452 diesen durch Zahlung einer Ablöse - die Summe wurde laut einiger Quellen aus den römischen Kirchenschätzen finanziert - davon abgehalten haben, die Heilige Stadt zu plündern.

Der Kirchenmann, der mit den Reichtümern der Kirche die Armen vor den Plünderungen der Horden bewahrt, die die bekannte Welt heimsucht. Daraus müsste sich doch eine schwarzhumorige Analogie zu Zypern drehen lassen...

als Miteigentümer und wohl dadurch auch Mitverantwortliche

trägt die Kirche sowieso die Verluste der Bank mit.

Nun soll sie zusätzlich Liquidität herstellen ... aus einem Barvermögen heraus das u.A. auch karitativen Zwecken dient, und den Anforderungen gar nicht gewachsen ist.

Ich finde das zumindest abenteuerlich. Hinreichend ist es auch nicht, moralisch kann ich dem sowieso nix abgewinnen.

@ Kurt von Hammerstein : "Plünderungen der Horden"

Schöne Analogie !! *Thumbs up*

@DerStaat

Ja ja, immer schön alles durcheinander werfen und damit eine Basis für die eigene Polemik bauen.

"Die Kirche" gibt es nicht, es sind viele verschiedene.

"Verlogen, korrupt und ekelhaft"
=> letzteres sei Ihrem Urteil überlassen, die beiden ersten Attribute sollten Sie belegen

"Horten die Kohle"
=> das tun viele

"Missbrauchen Kinder"
=> ja, da haben Angehörige EINER Kirche furchtbare Verbrechen begangen
Sind Sie berufen, zu urteilen?

"Auge um Auge"
=> ist ein biblischer Grundsatz, der Schadenersatz auf ein angemessenes Mass BESCHRÄNKEN soll

"Artig....Hölle"
=> vielleicht lesen Sie zumindest das noch einmal nach...Sie können nur dazulernen

Ansonsten: es ist offenbar egal, was Kirchen machen. Selbst wenn sie ihr Vermögen für die Allgemeinheit einsetzen, werden sie beschimpft.
Das liegt dann aber nicht an den Kirchen...

@ christerix - teils, teils

Nunja, was die Rüstungsindustrie, Kriege und auch den Äthiopier, der nur überleben will und sich allein schon aus diesem Grund nicht für Forschung interessieren kann, gehen wir natürlich konform.

Aber was letztere betrifft, so bin ich völlig anderer Meinung. Mir geht es nicht sonderlich gut, aber wenigstens muss ich nicht um das Überleben kämpfen, was hoffentlich auch so bleibt, deshalb erlaube ich mir auch den "Luxus" mich für Forschung und neue Erkenntnisse zu interessieren, denn das ist eines der Dinge, die für mich den Menschen ausmachen: Die Lust an Neuem, die Neugierde, wie die Welt funktioniert. Es müsste doch möglich sein, beides miteinander zu verbinden: Das Überleben des Menschen einerseits, andereseits die Suche nach neuen Erkenntnissen. Geld genug für beides wäre im Überfluss vorhanden, vor allem, wenn wir nicht soviele Ressourcen, materielle wie geistige darauf verschwenden würden uns gegenseitig nach dem Leben zu trachten...

@ 17:23 — christerix

" Letzlich scheint die Menschlichkeit auch an der Aufklärung, am Humanismus vorbeigegangen zu sein - zu Gunsten einer Wissenssucht."
-> mit Verlaub, wie wärs mit etwas Wissensdurst bei Ihnen?

Nichts genaues weis man nicht

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.
So lautet eine alte Weisheit.
Vielleicht darf man die Haltung der Kirche aus ihrer Erfahrung über Jahrhunderte verstehen. Die politischen Eintagsfliegen leben lustig, selbstversorgungsfreudig und politisch kurz.
Kein Kommentator sagt bisher Danke.
Das ist die beste Methode, die Taschen wieder zu verschließen....

@ electrohippie / Reichtum und Verschwendung

Die Frage ist nicht ob, die Kirche Besitz hat oder nicht, sondern wie sie damit umgeht ( Übrigens hat auch Jesus und die Apostelgruppe eine Kasse gehabt / Joh 12,6). Wenn sie nämlich nichts hat, dann kann sie auch niemandem helfen - wie jetzt vielleicht in Zypern. Mit dem angeblich unermeßlichen Kirchenreichtum angesichts der Armut in der Welt lenken wir aber sehr gern von einem ganz anderen Skandal ab, der uns Wohlgenährte alle direkt angeht: Wir - in der ach so sozial eingestellten und vernünftig lebenden westlichen Welt - dürften immer noch 75% der Lebensmittel, die wir täglich weg werfen auch weiterhin weg werfen - lediglich 25% davon müßten wir einsparen und könnten damit das gesamte Hungerproblem auf unserer Erde lösen -und das nachhaltig. Das ist ein Skandal, zu dessen Lösung jeder etwas beitragen könnte - aber der Konsum muß ja brummen und sei es durch Wegwerfen.
Einmal verkaufte kirchliche Güter lassen sich jedoch nicht mehr für die Allgemeinheit nutzen.

könnten nicht alle kirchen mithelfen......

die kirchen dieser welt haben soviel geld, dass man diese krisen der welt lösen könnte.
hat man schon mal was gehört, was der vatikan eigentlich mit dem vielen geld seiner schäflein macht ? dessen bank ist ja auch an spekulationen beteiligt gewesen.....

Beitrag

Liebe tagesschau, ich verstehe den Sinn dieses Arikels nicht ganz. Was bitteschön hat die orthodoxe Kirche mit der Finanzkrise des Landes zu tun? Die Misere ist doch den Spekulanten, Zockern und Bankstern zu verdanken. Hilfreich und sinnvoll wäre daher meines Erachtens einen Artikel über genau diese Leute zu verfassen und aufzuzeigen wie die sich auf Kosten anderer bereichert haben. Als Resümee kann dann nämlich nur das stehen was viele Menschen bereits bei der Finanzkrise 2008 erwartet haben - das nämlich die Verursacher auch die Zeche zahlen.

@Georg Hallmann "Spare in der Zeit...

... dann hast du in der Not." Diese alte Weisheit ist jedenfalls nicht aus der Bergpredigt. Ich bin ja sehr erstaunt darüber, wie die Kirchen diesen Spagat schaffen zwischen eigenem weltlichem Besitz und den Ansichten, die hierzu ein gewisser Jesus früher mal vertreten hat. Und dann ausgerechnet noch eine Bank, Zinsen nehmen!

Also, so verstrickt wie die Kirche in den Finanzfilz dort unten in Zypern ist: da würde ich doch auch grosszügig meine Unterstützung anbieten. Wenn's klappt, so legt die EU noch 10 Milliarden mit ins Körbchen, und die Spielbank läuft erstmal weiter. Das ist christliche Nächstenliebe vom Feinsten.

- Nenene, danke. Stopp hier, diese Banken bitte umgehend Pleite gehen lassen!

Kirche soll die Banken retten ?

Wenn die Kirchen mit ihren Besitztümern Armen und Bedürftigen helfen würden wäre das ja in Ordnung. Aber Spekulanten unterstützen damit sie fröhlich so weitermachen können - unverständlich....

Unschätzbar?

Wie, "Unschätzbar ... " ?

Dann lass' uns aufhören zu spekulieren.

Abwarten, bis jemand genaue Kenntnis hat.

Wieso sind Christlische Kirchen so Reich,wenn sie doch Soviel

Zitat

Phonomatic

trägt die Kirche sowieso die Verluste der Bank mit.
Nun soll sie zusätzlich Liquidität herstellen ... aus einem Barvermögen heraus das u.A. auch karitativen Zwecken dient, und den Anforderungen gar nicht gewach
sen ist.

Gutes Tun???

Nebenbei,all die Guten Karitativen Taten werden nur zu einem geringen Teil (meist nicht mehr als 5%)von den Kirchen getragen,den "REST"aus dem AllgemeineSteuer zahlungen

Alle Kirchen haben eins Gemeinsam,die Dreiste Behauptung sie sein Arm&wegen ihren WERKEN der UNBEGRENZTEN BARHERZIGKEIT, also nochmal die Frage,wie Kommts dass sie sooo Reich sind??

Klarer Abkehrwille

Wenn das Oberhaupt der orthodoxen Kirche von Zypern, medienwirksam mitteilt, dem Land stehe der gesamte Reichtum seiner Kirche zur Verfügung, dann spielt er nicht nur mit einem gut gehüteten Geheimnis, sondern bekräftigt auch damit medienwirksam den Zypriotischen Willen zur Abkehr von der EU.
Der nationalistische Schauwinismus schlägt blind um sich! "Entweder aus eigener Kraft oder untergehen!" lautet die Devise. Dabei hofft man sicher insgeheim, dass man damit auch die EU in den Untergang zwingt.
Doch auch dieser Schuß wird nach hinten losgehen!
Und dann wird es heißen: Entweder Plan "A" oder "Tschüs" Zypern!
EU bleib bitte so hart wie Russland! Vieleicht setzt sich dann langsam der Gedanke durch, dass Zocken sich nicht lohnt und Zypern möglicherweise langsam EU-und zukunfstfähig wird. Der politischen Hygiene täte es gut, wäre es doch eine klares aufzeigen von Grenzen und das brauchen die Menschen mehr denn je!

Zypern: Der unschätzbare Reichtum der orthodoxen Kirche

Warum sollten die Cyprioten erfahren wie reich die orthdoxe Kirche ist, in Deutschland weiß auch niemand Bescheid über die Vermögen der katholischen oder evangelischen Kirche; es ist und bleibt geheim.

@ 20:40 — gerhard seeger

ähm, äh, ja - eine Antwort darauf steht bereits im Artikel, weil Sie zB an einer Bank beteiligt sind.
Ansonsten ist Zypern doch nicht Deutschland, oder mit welchen Zahlen schmeißen Sie da um sich?

@ulma: Haushalte der Kirchen sind nicht geheim

in Deutschland weiß auch niemand Bescheid über die Vermögen der katholischen oder evangelischen Kirche; es ist und bleibt geheim.

Das stimmt nicht; zumindest in der katholischen Kirche werden die Haushaltspläne örtlich von den Kirchenvorständen und auf Diözesanebene von den Kirchensteuerräten beraten; sie sind häufig sogar im Internet veröffentlicht.
Ich denke, dass das in der evangelischen Kirche auf Grund derer Presbyterialverfassung ähnlich sein wird.

@ Phonomatic Sie haben in Ihrem Kommentar =

Ganz Allgemein gesprochen,Bzw, geschrieben& ebenso war meine Antwort.nicht speziell fue Zypern,sondern die Kirchen.lesen sie doch nochmal ihren Kommentar.

ähm, äh, es geht ums Vermoegen der Kirchen und was sie damit tun,beziehungsweise behaupten zutun doch von andern zahlen lassen und das ist nicht nur in Deutschland so,
sie warden Ueberall als Allgemeinnuetzig eingestuft

Aber wie sie auch sind,weiss man nirgents genau......

@ 23:18 — gerhard seeger

ich meinte schon konkret die Situation in Zypern, wo die Kirche zwar der größte Landeigener ist, woraus sich aber nicht so einfach Kreditfreies Geld machen lässt wie gefordert.

Darstellung: