Kommentare

machen ich...

und meine verlobte auch so...ich bin die badbank und zahle meine rechnungen nur sehr langsam oder garnicht...sie ist die goodbank und sie ist schufafrei und das läuft alles bestens...

Raus aus den Euro

und rein in Bitcoins. Seit Anfang des Jahres mehr als 200% Rendite. Wenn es irgendwo abwärts geht, geht es woanders aufwärts. Die Zyprioten haben uns eins ausgewischt und lachen sich einen ab, während wir zahlen dürfen.

die badbanks werden aber ein

die badbanks werden aber ein Problem bleiben. Wieder einmal wird nur ZEIT gekauft.
Schulden lassen sich einfach nicht wegradieren, man kann es noch so wild, noch so vernünftig, noch so umschminken.

Das dicke Ende steht immer noch.

von der ursprünglichen Idee wird nicht übrigbleiben

Wie es aussieht werden Darlehen von der Kirche etc. aufgenommen in Staatsanleihen umgewandelt und der EU als Beteiligung verkauft - diese wird alle Augen zumachen und es so hinnehmen und zahlen.
Die Schulden erhöhen sich, da ja nur Darlehen gewährt werden. Die Spekulanten werden letztlich ihr Geld zurückbekommen - vom Steuerzahler in der EU.
Nur wenn wirklich ohne weitere Schulden die 5,8 Mrd. zusammenkommen dürfte die Zahlung von 10 Mrd der EU erfolgen. Ansonsten - die Banken zusammenbrechen lassen und Insolvenz anmelden, damit wäre man die Schulden wohl los.

Rentenfonds ??? Geht´s noch???

Wenn heute das Kapital des Rentenfonds in Zypernfonds eingezahlt wird (Zypern wurde gerade auf unterstes Ramschniveau abgewertet), wer zahlt denn dann in 6 Monaten die Renten ???

Jetzt ist die Gelegenheit für's Gießen eines EU-Staates

Ich vertrete nunmehr umso mehr: Einstaat-EU mit gleichen Fin+Wi+Re+Pol Hoheitsrechten ohne Ausnahmen und real wirksamen Kontrollmechanismen anstelle Verträge-Rechte-Solidarität missbrauchen, ignorieren..

Gerade jetzt, wo besonders "sensible" Staaten "Finanzen" zum Überleben brauchen ist so eine "Vereinigte Staatenlösung" DIIIE Gelegenheit

anstelle von Rausschmissreden,
da geht nix mehr mit Kontrolle, siehe Steuerparadiese.

Nix in der Welt "geht" ohne Gegenleistung für eine eingefordert zu bringende Leistung, z.B. "Finanzzusagen" gegen "Abgabe von o.a. Hoheitsrechten

mit Durchführungsbestimmungen" sodass nix "Ausgesessen" werden kann, wenn das Geld geflossen, D+andre EU-Staaten wieder dafür bürgten.

Vielleicht wollen die Z ein Steuerparadies und zocken nur deshalb so dreist, damit die EU die Rote Karte erhalten von den "vorgeblichen Sozial-Gutmenschen", die gerne das sauer erarbeitete+ersparte Geld der lauteren Bürger verteilen, da sie selbst ja auf der sicheren Seite schreiben.

Es verwundert schon ein

Es verwundert schon ein wenig, daß Inselkleinstaaten wie Island, Irland oder Zypern darauf verfallen sind ihr Bankwesen derart aufzublähen, daß es zum Teil ihre gesamte Wirtschaftsleistung übertrifft; und dies geschah durch unwirtschaftlich hohe Sparzinsen und ein sehr riskantes Geschäftsgebaren jener Banken, wodurch diese allesamt schweren Schiffbruch erlitten. Interessant ist hierbei auch, daß viele ausländische Banken in jenen Staaten Niederlassungen gründeten und so diese Länder zum Teil nun für die Verluste aus den Überseegeschäften jener ausländischen Banken aufkommen müssen.
Einzig Island war bisher so vernünftig und hat seine überzüchteten Banken in den Konkurs gehen lassen und die Folgen für Staat und Wirtschaft waren dann durchaus verkraftbar; daher sollte man sich von den Warnungen des IWF vor einem Weltuntergang nicht schrecken lassen und auch die Banken in Irland und Zypern in den Konkurs schicken, anstatt den Staat für deren Verluste haften zu lassen.

alles Bad Bank ....vor allem Bad Banker

Zypern ist ein Steuerparadies das seit Jahren Luxusimmobilien an Russen verkauft,die Russen indes bunkern ihr Geld in Zypern.Welches Geld...ja welches wohl...schön sauber waschen ...
Jetzt haben dieselben Angst um ihr Kapital.Laß doch Zypern pleite gehen habe nichts dagegen.
Warum soll Europa Geld geben wenn die Zyprioten jahrelang keine Steuern abgeführt haben und ihr Geld in Fonds verzockt haben.Wir sollen es jetzt dann wieder richten .
Ich erinnere mich noch an den Anfang der Bankenkrise ..."Nein der Bürger muss nichts zahlen". Ja Pustekuchen alles nur eine große Lüge der deutschen Regierung. Ich finde es reicht jetzt.
Aufwiedersehen

Phonomatic und Fond

Zu dem Fond hätte ich gerne mehr Informationen. Ist das eine versteckte Konstruktion, um Schulden aufzunehmen ohne dass sie offiziell als Schulden gelten und damit die Schuldenquote des Landes nicht erhöhen, was wiederum ein Problem erzeugen würde bei den 10 Milliarden der EU? Das ist alles pure Flickschusterei und rettet am Ende nur etwas Zeit.

Phonomatic: Sie meinten, dass ein optimaler Währungsraum nicht existiert, weil ja die Wiedervereinigung funktioniert hat. Aber dabei vergaßen Sie, dass man Strukturausgleichszahlungen, den Solidaritätszuschlag und andere teure Maßnahmen dafür ergreifen musste, die Deutschlands Wirtschaft damals mächtig herunter gezogen haben.

Beim Euro wäre das identisch. Sie müssten auf Dauer schwache Regionen weitaus stärker fördern, um gleiche Sozialniveaus zu schaffen. Es würde eine ständige Transferunion bedeuten, BGE für ganz Europa. Meinetwegen, aber das muss kommuniziert werden.

Plan 9 from outer Space...

... offenbar denken sich die Politiker in Zypern: jetzt erstmal die 10 Milliarden von den Europäern loseisen, dafür ist der vorgestellte skurrile Finanzierungsplan (wir verheizen mal schnell die Rentenkasse) gut genug. Nach Bewilligung der Mittel wird die in Aussicht gestellte Selbstbeteiligung dann tragisch verfehlt, wetten?

So abwegig wie diese ganze Schmierenkomödie auch immer anmuten mag: Herr Dijsselbloem hat das Zauberwort doch schon gesprochen - Zypern ist "systemrelevant". Na klar doch, jede andere Einschätzung hätte mich auch sehr überrascht. Also haut weg unsern Schotter, rettet einmal mehr die notleidenden Banken und Investoren! Ein Hoch auf die marktkonformen Blockparteien der deutschen eurokratischen Republik!

isses: Böse Russen oder doch nicht?

"Russen indes bunkern ihr Geld in Zypern.Welches Geld...ja welches wohl...schön sauber waschen ..."

Vorsicht! 6 Milliarden Euro in Zypern sind aus Deutschland. Wenn jetzt 16 Milliarden an Rettungsgeldern fließen sollen, werden damit 6 Milliarden deutsche Einlagen gerettet. Das klingt für mich wie nach einer gewaltigen Menge. Mehr als 1/3 der Retttungsgelder geht also nach Deutschland zurück.

Da bleibt nicht mehr viel Platz für die so berüchtigten geldwaschenden Russen, denn da muss noch Platz für französische oder griechische Einlagen sein, die haben dort auch Geld zu liegen.

Man sagt, 1/3 der Gelder sind aus Russland. Ohje, sind das eventuell weniger als die deutschen Einlagen? Vielleicht wird mit dem Russen-Bashing von etwas abgelenkt?

@ Bernd das Brot

Und nicht zu vergessen: Wenn Sie Urlaub im europäischen Ausland machen, können Sie mit der gleichen Währung bezahlen!

Das darf ja schließlich auch mal positiv erwähnt werden.

Als in den 90ern die ersten Pläne für den Währungswahnsinn durchdrangen, erwiderte eine Bekannte von mir auf mein Unken: "Na ja, ich finde es praktisch im Urlaub nicht mehr tauschen zu müssen."

Gut für Kohl und Konsorten, dass die weitaus meisten Bürger eher einfach getrickt sind und nach wie vor glauben, dass das Ganze zum Wohle der Bürger umgestzt wurde. :-)

Zitronenfalter falten eben auch Zitronen.....

Transferunion

Wir sollten den Weg in die Tranferunion jetzt möglichst zügig gehen. Es wird kein Weg daran vorbei führen, dass die wirtschaftlich und finanziell starken Länder und Regionen für die Schwachen eintreten. Steuerparadiese und Geldwäscheplätze á la Zypern gehören dann natürlich auch der Vergangenheit an.

Die Transferunion haben wir in Deutschland schon seit langem. Von Süd nach Nord und von West nach Ost werden Milliarden um Milliarden verschoben. In Europa können wir das nicht glaubhaft ablehnen.

Russia sollte seinen Freunden helfen!

Putin sollte im Interesse Rußlands Zypern mit großzügigen Krediten helfen.Rußlands Kassen sind übervoll mit Geld-Moskau ist inzwischen die reichste Stadt des Planeten.Die Griechen waren immer Freunde Rußlands,ob Festlandsgriechen oder Zyprioten.Freunden hilft man; außerdem braucht Rußlands Flotte bald vielleicht einen neuen Flottenstützpunkt,so die Terroristen in Syrien die Oberhand gewinnen.Darüberhinaus werden alle Griechen ein besseres Gefühl haben,so russische Truppen in der Nähe sind.

Verdächtige Eile

Zitat: "Inzwischen drängen die Finanzminister der Euro-Staaten Zypern zur Eile."

Hatten die EU - Minister nicht alle Zeit der Welt? Zypern hat doch schon vor Monaten seinen Geldbedarf beantragt. Aber wie in Griechenland haben sie die Zyprioten als Bittsteller erst mal hängen lassen. Kriegen sie nun die beantragten Milliarden oder nicht?!

Und jetzt auf einmal wird gedrängelt. Ob die unselige Troika, wie in Athen, wieder neue Forderungen nachschieben will?

Systemrelevant

Wenn Sandkorn Zypern wirklich systemrelevant sein sollte,
bedeutet das die Europäische Union ist eine Fehlgeburt.

Bitte schnell wieder zur Besinnung kommen.
Es wird lächerlich.

Denkt man mal weiter

Egal wie Zypern das Geld auftreibt, egal woher, es ist in so einem schwachen Wirtschaftszustand das es über Jahrzehnte nicht mehr aus dieser Abwärtsspirale raus kommt. Wer wird jetzt noch (auch "gesundes") Geld in den nächsten Jahren auf Zypern investieren? Die Schulden werden über die Jahre nicht weniger werden.
Für Griechenland gilt gleiches und Spanien mit seiner Jugendarbeitslosigkeit - mal ohne Panik aber es wird einem Angst und Bange. Dieses Konstrukt der Finanzen wird über eine lange Zeit einen Geldfluss in diese Länder erfordern. Wer anderes behauptet lügt ganz einfach oder macht sich selbst was vor.
Ach ja Gas könnte Zypern retten - mag sein aber die Kontrolle darüber werden sie egal an wem verlieren. Es wird noch eine Zeit dauern bis aus diesen Quellen dann eine kleinere Menge Geld in die Kasse kommt. Den Rest schöpfen andere ab.
"Housten wir haben ein Problem" und zwar nicht nur in der Konstruktion sondern auch im System.

@Phonomatic und Fond - 22:36 — Trecker ... Transferunion

genau das ist dann die Transferunion gleicher Wertegemeinschaft unter gleichen Hoheitsrechten und Subsidiarität die den einzelnen Ländern das noch nachwirkende Nationalitätsgefühl+ Eigenständigkeits Willen beläßt
weil sie für's Ganze fühlend wirken wollen in Richtung "Wir Europäer"
so wie bei der Wiedervereinigung WIR in der EU wollen mit Euch gemeinsam (etwa so wie die EU voller Idealismus gegründet wurde)./. WIR haben voller Stolz gegen die EU gestimmt.

Man muss den Z, Gr, Sp, It Zeit zur Einübung in solch bidirektional-zu realisierender Solidarität geben und

allen EU-Bürgern raten, sich nicht von zu komplexen Fiskal-Schuldenunion-Problemen davon abhalten zu lassen was wir vermögen:

Uns darüber freuen, dass wir im Schaffen unsrer Einstaaten-Solidarität

eine zukunftsträchtige 600 Mill -Hoch-Kultur geworden sind die sehr wohl, gerade weil!

unterschiedliche Völker"subsidiar-zusammenschmelzend sich als Schatz gebunden habend"

weit mehr Zukunft als jeder einzelne Staat HAT !

Die böse Bank muss sich dann schämen.

Die Zauberlösung heißt also Good Bank und Bad Bank. Wenn man von der Laiki Bank die Bad Bank abspaltet, wieviel bleibt denn dann noch übrig. Aber wie schon der Zentralbankchef Panikios D. sagte: "Die Insel geht unter, es gibt keine Rettungsboote, aber: Don't Panic!" Na hoffentlich hat jeder sein Handtuch dabei!
Wie soll es denn jetzt weitergehen? Die Einlagen kommen in die Good Bank und werden ausbezahlt. Die faulen Kredite kommen in die Bad Bank und werden abgeschrieben. Das ist ja einfach! Genial! Oder geht man den isländischen Weg? Dort haben viele britische und niederländische Sparer ihr Geld nicht mehr wiedergesehen. Also mir tut ja dann schon der Bad-Laiki-Bankangestellte leid, der dem kleinen russischen Oligarchenkind erklären muss, dass sein Geld auf dem Sparbuch weg ist.

interessant diese kommetare..

ne wirklich, also manche leser haben einiges mehr ahnung als die banker. na denen gehts ja jetzt an den geldbeutel und vielleicht ändert sich ja was zu guten.

und zypern würde ich nicht retten, verkauft es den russen für einen guten preis. haben beide was davon. euroland bekommt ne menge kohle in die kassen (können mal endlich schulen, kindergärten u.s.w repariert oder neu gebaut werden).
und die russen können ein steuerparadies ihr eigen nennen.

Was ändert sich denn

wenn ein EU Staat pleite geht??
In der Gesamtheit nicht viel. Kommt natürlich auf das jeweilige Land an aber im Falle Zyperns interessiert es wohl relativ wenig Menschen.
Die Finanzbranche hat uns in den letzten Jahren in die Kriese gestürzt. Junge, karriereorientierte Alpha-Männchen die jeden Tag Hunderte Million Transferieren. Aber wenn auch nur mal ein Finanzminister eine Grippe hat sollen alle in Panik geraten.
Die Märkte treiben die Staaten vor sich her. Wenn irgendetwas passiert was ihnen missfällt werden Summen aus den Börsenhochburgen abgezogen.
So schlimm die folgen für den Otto Normalverbraucher auch sind; so lange die EU einen Staat nicht pleite gehen lässt, so lange werden sie ihre Entscheidungen von Börsenkursen abhängig machen.

zu Fischer Jürgen

Jepp
Einer der Systemfehler der EU Wirtschafts und Währungsgemeinschaft ist das jeder Staat immer noch sein eigenes Ding macht mit allen Befindlichkeiten der einzelnen Dorfhäuptlingen etc.
Es kann nur funtionieren wenn alle mit sehr ähnlichen Bedingungen, Steuern, Sozialabgaben, Gesetze, etc. arbeiten/leben oder immerhalb einer festgelegten kurzen Zeit an einander angenähert werden ...
sonst werden wir so wie es ja jetzt zur zeit passiert gegen einander ausgespielt werden,
damit wir besser kontrolierbar sind.
Wer weis was für Polit Finanzspiele Weltweit laufen ?
Den Euro gegen die Wand fahren damit man bei einer Weltwirtschaftskrise nicht der " Erstebuhman " ist der den Bogen überspannt hat ? !
Einen großen Teile der Menschheit verschulden, damit man diese besser Lenken kann ? " Scharaden "
Wer weis ? !
Wir brauchen mehr Sozialdenken !
Wir habe das Vermögen der Milliardere erarbeitet !
Teilen für eine ausgeglichenere Welt ...
Wenn es in Zypern so weiter geht wird es blutig enden ! ! !

@ schafbock

Ich bin kein Fachmann, aber ich schätze die Systemrelevanz von Zypern für die EU ähnlich ein, wie den Wurmfortsatz für den menschlichen Körper.

(das ist nicht abschätzend den Menschen in Zypern gegenüber gemeint, soll nur die Relation verdeutlichen)

Darstellung: