Kommentare

Wetten, DASS ..

... es eine kleine Erpressung in Richtung der €kraten geben wird nach dem Motto:
"Blecht ihr nicht komplett, dann treten wir aus..."?

Und wetten dass die €kraten wie jedes Mal zuvor einknicken?

Wahrer Fanatismus kennt eben keinen Schmerz - außer dem, den andere (wir) für die Entwertung unserer Sparguthaben zahlen müssen.

Aber was schert das schon Schäuble&Co?

Die Nachverhandlungen sind überfällig

Verchont die die Kleinsparer, denn diese haben auch nicht von dem system profitiert. Bittet doch mal die Profiteure und die Verursacher zur Kasse.
Warum hat die Regierung diesen aufgeblähten Bankenwasserkopf überhaupt zugelassen? Das würde mich interessieren. Über das zypriotischen Bankenwesen weiss ich leider viel zu wenig.
Aber eines weiss ich. Ich als Kleinsparer habe auch keinen Einfluss auf welchen Geschäftsfeldern meine Hausbank aktiv ist.

Die Banken bleiben geschlossen. Natürlich, die Kontoinhaber könnten ja auf dumme Gedanken kommen und ihr Eigentum in Sicherheit bringen zu wollen.
Das Vertrauen in die Rechtsstaatlichkeit der Eurozone ist dahin und zwar restlos. Da wurden Fakten geschaffen bevor es das Gesetz dazu gab.
Diese Finanzdiktatur widert mich an.

Wenn Zypern 1/3 selbst

Wenn Zypern 1/3 selbst beitragen soll, dann ist das doch eine faire Lösung.

@HartAberWahr

Da könnten Sie durchaus Recht haben, dass da ein Erpressungsversuch kommt. Und die €kraten werden natürlich einlenken anstatt einen Präzedenzfall zu schaffen, was passiert wenn ein Eurostaat plteite geht und aus dem Euro austritt.

Je mehr ich mir überlege, dann kann das parlament die zwangsabgabe nicht abnicken. Irgendwann stehen auch in Zypern Wahlen an und wenn ich an die letzten Wahlen in Italien denke, dann kommt in Zypern spätestens dann die Quittung des Volkes. Aber evtl. hat Europa bis dahin die Demokratie ganz abgeschafft und es gibt keine Wahlen mehr.

Oktober 2008 ?????

Und diesen Worten soll der Bürger heute noch trauen?Wie lange eigendlich noch?

diese banken soll der steuerzahler wieder retten ?

das geld der oligarchen muss die banken retten, nicht der eu-steuerzahler. wie kommt die eu dazu, dass die hälfte bzw. der rest der eu-zahlt?
die banken dort gehen doch ohnehin pleite.
schade ist nur, dass der kleinsparer mithaften soll.

@HartAberWahr: Wette

Die Wette halte ich.

So klar und deutlich wie im Tagesthemen-Interview habe ich Schäuble sehr selten erlebt. Beinahe wörtlich zu sagen, wenn die Zypern den Deal ablehnen brechen eben dort morgen die Banken zusammen, das ist schon eine gehörige Hausnummer.

Haben Sie noch all die Beschwichtigungen vom Anfang der Krise im Ohr, um die Märkte nicht zu verunsichern? Das hier ist das genaue Gegenteil.

Es wird nichts anderes geben, als 6 Mrd. Euro Selbstbeteiligung. Es muss ja auch bei uns durchs Parlament. Und es wird auch zunehmend klarer, das Zypern sich gehörig verspekuliert hat -- Vorgaben bezüglich der Art der Beteiligung gab es keine. Bail-In (Cut für Investoren), Freibetrag für Kleinsparer -- alles war auf dem Tisch, nur die zyprische Regierung wollte das nicht, weil sie immer noch nach den russischen Investoren schielt, und die nicht völlig verschrecken wollte.

Jetzt stellen sie fest, dass sie neben russischen Investoren auch noch ein Volk haben, und müssen kräftig zurückrudern.

Nachverhandlungen überflüssig

Die EU wird auf der Deckelung der Hilfskredite bei 10 Mrd. Euro bestehen. Die deutschen Steuerzahler vermutlich auch.

Also kann Zypern noch entscheiden, wie man die restlichen Lasten verteilt. Denkbar wäre ein 3.000 € Freibetrag für Kleinsparer und eine Anhebung der Quote für Guthaben über 100.000 € von 9,9% auf vielleicht 10%. Das ist aber Sache des Parlamentes in Zypern. Nachverhandlungen mit der EU kann man sich sparen, die bleiben hoffentlich hart.

Schäubles Wort steht

@TripleA:
So klar und deutlich wie im Tagesthemen-Interview habe ich Schäuble sehr selten erlebt.

Klar. Das sehe ich auch so. Schäuble wird hier nicht nachgeben. Das 10 Mrd. Kreditangebot steht und basta. Auf mehr wird Zypern nicht zu spekulieren brauchen.

Die restlichen 7 Mrd. muss man den einheimischen und ausländischen Sparern zumuten. Man könnte es allerdings unter diesen noch ein wenig gerechter verteilen.

TripleA: Bankenzusammenbruch

"Beinahe wörtlich zu sagen, wenn die Zypern den Deal ablehnen brechen eben dort morgen die Banken zusammen, ..."

Da Sie ja scheinbar etwas Hintergrundwissen haben, können Sie mir dann erklären wie das passieren soll?

Zyprische Banken haben sich mit griechischen Papieren verspekuliert. Das ist schon ewig her. Sie haben beim Griechenland-Schuldenschnitt verloren, das ist auch schon etwas her. Bis dahin sind sie aber noch nicht zusammen gebrochen.

Und jetzt soll morgen der Zusammenbruch kommen, nur weil die Zwangsabgabe kippt? Warum morgen, wenn nicht gestern, nicht letzte Woche, nicht letzten Monat?

Das für die Rettung der Banken in Zypern notwendig Geld

sollte aus der CDU/FDP/SPD/Gr.B90 Parteikasse gezahlt werden! Alle zusammen haben durch ihre Beschlüsse die Banken Zyperns in den Ruin getrieben. Der Bundestag und alle die, die für den Schuldenschnitt Griechenland gestimmt haben, müssen mit ihren GESAMTEN VERMOEGEN für Ihre EU-weite Entscheidungen haften. Entweder sind die kompetent und dürfen Entscheidungen treffen und dafür vom Volk entlohnt werden ODER aber auch nicht! Das Volk in Deutschland hat "NEIN" gesagt, das Volk in Spanien, in Portugal, in Griechenland, in Zypern alle samt sagten sie "NEIN" NUR Merkel sagte "DOCH" und zwang alle anderen Regierungschefs zum Rücktritt! Spanien, Italien, Griechenland, sogar in Frankreich gab es einen Wechsel und so lange Merkel da nicht nachbessert wird alles nur noch schlimmer. BITTE BITTE FRAU MERKEL, provozieren SIE keinen KRIEG in EUROPA! Verständigen Sie sich auf Augenhöhe mit EUROPA und geben Sie auch mal nach. Erklären Sie dem deutschen Volk warum es diese Krise wirklich gibt und warum.

Ist der EURO pleite?

Warum macht man mit Zybern nicht das Gleiche, wie mit Griechenland?

Es muß auch die Frage erlaubt sein, warum umbedingt 5,8 Mrd. von "Anderen" Quellen benötigt werden?

Soll das etwa heißen, Glück im Unglück, sonst hätten die Sparer statt 10% womöglich 50 oder 60% ihrer Einlagen verloren?

Man kann sich kaum vorstellen, dass die EU-Hilfe für Zybern das "letzte" Geld der EZB ist. Quasi der "Notgroschen".

Sollte dies tatsächlich so sein, dann ... Gute Nacht!

Problem erledigt sich nicht mit den 6-10 Prozent Einmalabgabe

Was einige bei den Diskussionen gerne vergessen:

Diese 6-10 Prozent Abgabe sind nur die Eintrittskarte für Kredite, für die nicht nur Zinsen fällig werden, sondern die auch an Bedingungen geknüpft werden. Es kommen also weitere Kosten auf die Volkswirtschaft zu, die man mit Steuern, Zinsen und dem Verlust des Staatsvermögens zahlen muss. So sollen z.B. die Energieunternehmen verkauft werden.

Hier wird schlussendlich weit weniger als die 90-94 Prozent übrig bleiben.

Es wäre natürlich super, wenn mit dieser Einmalzahlung das Problem erledigt wäre.

Die Banken müßten

Die Banken müssten alle Gewinne in Zukunft in einen Fond einzahlen und dann den Kleinsparer, den Staat und die EU mit Zinsen ausgleichen! Sollte von allen notleidenden Banken in Europa auferlegt werden. Die Verantwortlichen der Banken und der Politiker der Staats - Schuldenkrise sind leider noch nicht belangt worden.
Im Gegenteil die kriegen auch noch Boni, Abfindungen oder hohe Miniester Gehälter, anstatt Gefängnis.

Wie auch immer..............

....die zypriotischen Banken werden auf jederfall so oder so gerettet.

Zur Not springt eben der deutsche Steuerzahler ein.

Merkel gibt Garantie

Jetzt wird es bedenklich!

Immer wenn unsere göttliche Bundeskanzlerin etwas als "endgültig und sicher" durch Ihren Sprecher Seibert verkünden läßt, passiert in kürzester Zeit genau das Gegenteil hiervon.

Das würde also bedeuten, daß auch die Deutsche schnellstens ihre Konten leerräumen sollten.
da es momentan ohnehin keine Zinsen auf Guthaben gibt, wäre das wohl der vernüpftigste Zug.

Sicher ist sicher - vor allem einer Kanzlerin Merkel, welche das Eine sagt und das Andere macht.

Zypern hat Russland

Zypern ist auf diese EU nicht angewiesen. Nicht umsonst reisen laut Tagesschaubericht vom gestrigen Tage eine Delegation nach Russland.Dieses Tote Pferd EU sollte lieber aufpassen das sich Zypern nicht neue Verbündete im Osten schafft. Nach einem Bericht eines dort lebenden Bekannten wollen die Zyprioten lieber den Deal mit Russland und China und dafür raus aus dem Euro. Ein Übel ist der Euro. Die Volkswirtschaften ganzer Staaten sind nicht stark genug für diese Währung. Ich kann nicht Zypern, Irland und Deutschland vereinheitlichen wollen.
Schafft den Euro ab und viele Staaten kommen auf die Beine.

@10:23 — rumpelstilzchen58

"Sollte dann nicht die Einlagensicherung bis 100.000€ in Kraft treten? Die gilt nämlich seit 2000 auch in Zypern."

Aus Dow Jones Newswires:

>>Er [Schäuble] verwies auch darauf, dass die Maßnahme der Sicherung der Solvenz des Staates diene, der für die Einlagensicherung zuständig sei. "Wenn ein Staat insolvent werden sollte, nützt auch die europäische Einlagensicherung nur begrenzt, denn es ist eine Verpflichtung der Staaten, diese Einlagen zu sichern", erklärte er. Und das sei eine Verpflichtung, "die voraussetzt, dass der Verpflichtete solvent bleibt".<<

Politischer Placebo

Merkels „Garantieversprechen“, das sie durch ihren Regierungssprecher erneuern lässt, ist nichts anderes als ein politischer Placebo, denn diese „Garantie“ ist bei Licht besehen, de jure nichts wert.. .

Und so wird der Tag kommen, an dem sich Merkel mit staatstragender Mine vor die Kameras stellt, und auf einen „alternativlosen Sonderfall“ verweisen wird, der keine andere Wahl zulässt und selbstredend die in die Pflicht nimmt, denen das Gegenteil garantiert wurde... !

garantie?

Bis der esm nicht reicht dann kommt die enteignung! Das ist sicher! Zypern ist der test ob es funktioniert!

@Trecker

Nun, im Prinzip sind die Banken ja schon die ganze Zeit pleite. Warum es aber genau jetzt kracht: Das Geld, das Banken im täglichen Betrieb brauchen, kommt ja von der EZB. Und die haben einfach gesagt, entweder ihr macht jetzt den Deal, oder wir drehen den Hahn zu.

Und dann ist Feierabend. Das Szenario ist also schon ganz real. Das hat ja Anastasiades ja auch selber so beschrieben:

On Tuesday, March 19, immediately after the holiday weekend, one of the two banks in crisis would cease to operate, since the European Central Bank, following the decision already taken, would terminate the provision of liquidity.

The second bank would suspend its work, and neither could avoid collapse. Such a phenomenon would instantly lead 8.000 families to unemployment.

Quelle z.B.: hxxp://www.ekathimerini.com/4dcgi/_w_articles_wsite1_1_17/03/2013_488241

Solidarität

Der fleißige zypriotische Sparer kann für die Investmentexperimente der Banken genauso viel wie Sie und ich – nämlich überaus wenig.

Schuld an der Rezession im Süden tragen die Politiker, die eine Gemeinschaftswährung für unterschiedlich wettbewerbsfähige Volkswirtschaften gefordert und verwirklicht bzw. durchgewunken haben.

Würde der Härtegrad der Süd-Währungen der wettbewerbsfähigkeit der Produkte und Dienstleistungen entsprechen, gäbe es keine Rezession und die Banken sowie Versicherungen hätten keine Probleme. Finanzexperten und Politiker hätten vor der Euroeinführung vorhersehen müssen, was passiert. Sie haben ihren Job nicht gemacht und tragen die alleinige Schuld an der Rezession, an der Perspektivlosigkeit und den wachsenden Suiziden im Süden!

Sie und ich sowie 60% der jungen Arbeitslosen im Süden (die keine Sozialleistungen bekommen) tragen keine Schuld. Und auch nicht der zypriotische Sparer, ob vermögend oder nicht.

Künstliche Aufregung...

Bevor man sich künstlich aufregt, sollte man mal schauen, was für Zinsen die Banken in Zypern so gezahlt haben: 7 bis 11 % waren da ohne weiteres drin.

Zum Vergleich: in D. bekommt man derzeit weniger als 1% auf Spareinlagen.

Nun sollte sich inzwischen auch bis nach Zypern herumgegesprochen haben: hohe Verzinsung = hohes Risiko.

Und dass die Banken in Zypern in Schieflage geraten sind, ist auch nicht erst seit Freitag in allen Medien (auch den zypriotischen!) - warum haben die Anleger also ihr Geld also nicht schon vor Wochen aus Zypern auf die sichereren deutschen Banken überwiesen?

Die einzige Erklärung: aus Habgier. Zweistellige Zinsen klingen nun mal besser als Nullkommairgendwas.

Und tatsächlich haben sie auch Recht bekommen: selbst nach dem Abschlag haben sie am Ende des Jahres (die hohe Verzinsung wird ja weiter gezahlt) mehr auf dem Konto als wenn sie das Geld bei einer deutschen Sparkasse geparkt hätten.

Für mich ist das alles keine Aufreger.

ag.

Jetzt fällt das Giralgeldregime...

...und die kleinen Bürger müssen dafür zahlen. Wir haben es nicht mit einer Schulden-, Banken-, oder Eurokrise zu tun. Wir haben ein Problem im System. Solange die Staatenfinanzierung über Kapitalmärkte geschieht, solange das Geldregal nicht in staatlicher Hand ist wird dieses Problem bestehen bleiben. Der Kontostand ist eben kein Geld, sondern nur ein Anspruch auf Geld und kann daher zur Finanzierung von Spekulationsrisiken hergenommen werden. Genau das macht man jetzt in Zypern - rechtlich einwandfrei, moralisch eine Sauerei.

Ist die russische Mafia pleite?

Erst mal geht es doch um Zyperns Banken. Zypern hat mit dem Niedrigstzinssatz von 10% unversteuertes Geld aus Europa, Russland usw. angezogen.
Also mussten die ehrlichen Steuerzahler mehr zahlen.
Nun reicht dieses Steuerdumping trotzdem nicht. Entweder die zyprischen Banken gehen hops und Russlands Kriminelle machen Verluste oder die EU rettet diese Banken.

Wenn die EU 10 Mrd. zuschießt, ist das letzten Endes unser Geld. Dafür muss klein Müller in Deutschland den Buckel krumm machen. Was ist daran gerechter?
Jetzt werden wir sehen, wie die Mafia lauter kleine Konten aufmacht um ihr Geld als Kleinbeträge zu tarnen. Ihr seid so naiv!

Banken bleiben bis Donnerstag geschlossen

Erst bis Dienstag, dann bis Mittwoch, jetzt bis Donnerstag…, dann kommt Freitag, da macht man einfach nicht auf und dann das Wochenende.
Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Atomkraftwerke sind sicher
Schweine können fliegen und..
...die Bundesregierung bekräftigte ihre Zusage, dass sich die deutschen Sparer um ihre Bankguthaben keine Sorgen machen müssen.

Lol

Damit löst man die heutigen

Damit löst man die heutigen politischen Probleme Deutschlands auf Kosten künftiger »Bank Runs« in anderen Eurostaaten. Mit der Entscheidung, die zypriotischen Bankkunden über eine Sondersteuer an den Kosten zur Refinanzierung des zypriotischen Bankensystems zu beteiligen, haben die „Euroretter“ einmal mehr den Rubikon überschritten. Die Folgen werden fatal sein. Im günstigsten Falle wird das Ergebnis des letzten Rettungsgipfels „nur“ eine schwere Rezession in Zypern sein. Im ungünstigsten Falle erleben wir in den nächsten Wochen eine neue, so noch nie dagewesene, Kapitalflucht aus den europäischen „Problemstaaten“, die den Auftakt einer neuer Eskalationsstufe der Eurokrise markieren könnte. Und wieder einmal waren es drei Deutsche, auf deren Mist die fatalen Fehlentscheidungen gewachsen sind: Angela Merkel, Wolfgang Schäuble und Jörg Asmussen.....

@ Azubi2006 - falsche Freunde

Ein Übel ist der Euro. Die Volkswirtschaften ganzer Staaten sind nicht stark genug für diese Währung. Ich kann nicht Zypern, Irland und Deutschland vereinheitlichen wollen.

Aber dass Sie Zypern und Russland vereinheitlichen wollen, finde ich nicht richtig.

sofort!

Zypern ist auf den Handel mit der EU angewiesen, nicht die EU auf Zypern. Bisher fallen die Gewinne der Unternehmen in Zypern an und werden dort minimal versteuert.

Ist Zypern Ausland, dann ist es damit vorbei. Jetzt hab ich aber Angst ;-)

Soll doch Putin seinen Steuerbetrügern helfen. Der wird auch Bares sehen wollen, keine Angst.

Papiertiger

Wieso macht man sich in der EU überhaupt noch die Mühe, irgendetwas schriflich zu fixieren? Die "No-Bailout-Klause" ist Geschichte und wohl auch die Richtlinie 94/19/EG bzw. 2009/14/EG. Was ist den eine Einlagensicherung noch Wert, wenn die Einlage nicht sicher ist? Zumindest sollte doch wohl das Guthaben bis zu dieser Grenze sicher sein. Man könnte besser bei den höhren Einlagen etwas mehr zulangen. Immerhin würde dann noch ein Fünkchen Glaubwürdigkeit bestehen bleiben.

wer bitte soll anders zur Kasse gebeten werden als die eigene Bevölkerung (hier die Zypriotische). Ihr Staat hat Verhaltensregeln im Bankenbereich etabliert, die absolut inakzeptabel sind. Ich halte das Ziehen der Notbremse , wie es die EU tat, unvermeidlich. Wie sonst soll man einen Staat zur Räson bringen, der sich selbst nachdem er bereits Pleite ist, Vorhaben wie die Finanztransaktionssteuer einzufordern sabotiert. Solange Zypern noch autonom ist, sollte sich die zypriotische Bevölkerung an Ihre Politikern wenden, die dieses Desaster zu verantworten haben. Im übrigen steht ja wohl nur die Einsparsumme fest und es liegt an Zypern die Verschiebung der Lasten von kleineren auf größere Vermögen zu Verlagern. Wenn sich in diesem kriminellen Ränkespiel die russischen Oligarchen zum Abzug ihrer kriminellen Vermögen entschliessen und natürlich das Geld abgezogen ist, sollte das wirklich niemanden interessieren.

Warum retten??

Warum müssen die Banke immer gerettet werden? Kann man sie nicht einfach pleite gehen lassen? Sind denn alle Banken immer systemrelevant? Das glauben die doch wohl selber nicht.
Das wäre mal eine Warnung an alle andern Banken.

Wenn die Bevölkerung Zyperns

Wenn die Bevölkerung Zyperns nicht bezahlen soll... wer dann? die restliche Bevölkerung Europas?

Wieso muss Zypern eigentlich gerettet werden??

..Angeblich haben doch u.a. Russen,Briten,reiche Menschen dort ihr Geld angelegt,wohl bis zu 5%Zinsen auf die Einlagen.Warum pleite,kann das noch ein Euro-Politiker erklären.Vor Wochen noch teilten unsere Politiker mit,dass Zypern,wenn man ihnen nicht hilft,die Welt nicht untergeht.Heute Vormittag bereits lässt Frau Merkel verkünden,die Einlagen der Deutschen wäre sicher.Woher kann das Frau Merkel absolut vermitteln.Kann mir bitte auch Jemand erklären,lt. Medieninformation,das die Konten von Griechen von dieser Zwangsabgabe nicht betroffen sind.Ich glaube doch wohl mit Recht,das ein normaler Grieche sich kein Konto in Zypern angelegt hat,werden hier die reichen Griechen wieder verschont,die in ihrem Land schon nicht für Steuereinnahmen sorgen.Schließung der Banken wohl nun bis Donnerstag,das soll die Völker für Europa einen.Einlagen ab 100.000 von Ausländern mit 20 %,dann wird der Geldwaschung ein Stück Grenze aufgezeigt,aber das möchte man voraussichtlich nicht!

100%ig

@Fury4711:
Warum müssen die Banke immer gerettet werden? Kann man sie nicht einfach pleite gehen lassen?

Könnte man schon. Dann kostet es aber sicher mehr als 6,75%.

TripleA: Danke und weitere Frage

Danke für die Erläuterung. Demnach ist es also die EZB oder die Troika, die dann diese Banken diese Woche fallen lassen, wenn Zypern nicht auf die Bedingungen eingeht.

Nun stellt sich mir aber die nächste Frage: Es werden ja die Banken gerettet, ganz offensichtlich. Diesmal versucht es nicht einmal die Führung zu verschleiern. Warum muss aber die Regierung des Landes dafür Repressalien in Kauf nehmen, ihre Staatsbetriebe verkaufen und Kredite zurück zahlen?

Wäre es nicht sinnvoll, die Banken, die gerettet werden, zu verpflichten, die Rettungskredite selbst zurück zu zahlen oder Unternehmensanteile in der Höhe abzugeben?

Wieso wird ein Dritter in Haft genommen?

Bis Di. Abend hat man sein Geld gesichert !

Na bis Di. Abend hat man seine Euros vom Konto in Zypern doch abgeholt oder zumindest dafür schon Gold geordert, gekauft, gefordert :-))), damit ist das Kapital rechtlich sofort gesichert!

Da bleibt dann nichts mehr zu kappen, damit hat sich die Diskussion erübrigt ! .-))

Sonderfall Zypern?

...dass sich die deutschen Sparer um ihre Bankguthaben keine Sorgen machen müssen. "Es ist das Merkmal einer Garantie, dass sie gilt", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Zypern sei ein Sonderfall

Es galt auch mal die Garantie, dass es keine Bailouts gibt, bis die Garantie halt nicht mehr galt. Es gab auch mal eine Defizitobergrenze von 3% bis diese halt nicht mehr galt.
Auch auf die deutschen Konten wird früher oder später zugegriffen. Dann gilt die Garantie plötzlich nicht mehr, völlig alternativlos natürlich, und der Sparer hat das Nachsehen.
Ich lass mich nicht länger veräppeln. Dieses europäische Diktat hat nichts mehr mit dem vereinten Europa zu tun, was sich die Bürger erwünscht hatten. Meine Ersparnisse tranferiere ich Stück für Stück auf mein Konto in USA. Ein Bankenzugriff auf die Ersparnisse der Amerikaner würde dort in einem Bürgerkrieg enden. Nur die Europäer nicken aus Solidarität mit den Bankstern alles brav ab, was die Politiker sich ausdenken.

je länger

die Banken geschlossen bleiben, umso größer wird der zu erwartende Bank Run werden. Ich hoffe die einfachen Bürger haben genug Bargeld zu Hause! Mit EC können sie ja jetzt nicht bezahlen. Und das passiert denen nur einmal!! Ich glaube dort herrscht gerade Chaos. Tanken? Einkaufen? Rechnungen?
Ich werde übrigens alles was ihr übrig habe ebenso von meiner Bank holen. Sicher ist sicher.

@ Erebos

Haben Sie die Materie überhaupt verstanden?

Zypern lockt erfolgreich Investoren ins Land. Diese Investoren parken viel Geld auf Zyperns Banken. Zyperns Banken investieren in sichere EU-Staatsanleihen. Diese sicheren ANLEIHEN werden durch Merkels Politik des Aussitzens zu UNSICHEREN ANLEIHEN. Die EU, EZB und IWF unter Führung Deutschlands lassen einen Schuldenschnitt zu der diese ehemals sichere Anleihen wertlos macht. Die Banken in Zypern die das Geld der Investoren in sicheren EU-Staatsanleihen angelegt haben nur noch 25% der Einlagen schulden aber immer noch 100% den Anleger.
Erklären Sie mir mal warum der zypriotische Bürger für die Fehlentscheidungen dieser von Berlin gesteuerte EU dreifach zahlen muss?
Einmal mir dieser Zwangsabgabe, ein weiteres Mal wegen der Neuverschuldung von über 10.000 Euro pro Kopf und ein letztes Mal mit seiner Burgschaft als EU-Bürger. Zypern hat alles richtig gemacht und sich nicht verspekuliert. Die Marktregeln sind durch die Austeritätspolitik ausge

Pffft

Die Großanleger wurden längst gewarnt und haben das Geld in Sicherheit gebracht.

Ob das Geld der Kleinanleger reicht, werden wir am Wochenende erfahren.

Gegebenenfalls muss man den Prozentsatz bei Kleinanlegern hochsetzen und etwas lügen.

Sechs Milliarden bekommt man sicher nicht zustande, von sieben Milliarden kaum zu sprechen.

Und all dies sind auschließlich Schulden von Banken. Wenn erst die Anleger fern bleiben, dann beginnt Zypern zu wanken und dann kommt es zu Staatsschulden. Ist diese Spirale erst in Gang gesetzt, wird Zypern Chapter 11 anmelden müssen. Die Frage wird sein, ob und wann sie es zugeben werden und, ob Zypern sein Volk für entgsangene Zinszahlungen an seine Anleger schröpfen lassen wird und kann und woher dann die Schützenhilfe kommen wird.

Fakt ist, dass dies ein Angriff auf die Spareinlagen der Russen ist und dass es das erste Mal passiert, dass man offen diese Spareinlagen angreift, was in anderen europäischen Fällen nie der Fall wäre. Das ist sehr unschön.

Irgendwer lügt...?

Erst heißt es von Herrn Schäuble, dass er dagegen war, nun steht hier geschrieben, dass die europäischen Finanzminister dies "einstimmig" beschlossen hätten. Na, fällt was auf...?

Zypern verschiebt Abstimmung über Hilfspak.

Den Schaden müssen die Zyprier zahlen , LOGO,

u. z. v.d. Oma bis zum russia-Millardär ,

Richtig wäre, wenn d. geforderten 17 mrd voll bezahlt werden würden, dann wäre die EU draußen .

Insofern ein schlechter Deal d. EU .

Wichtig: Einlagensicherung u. staatliche Zwangsabgabe
haben miteinander NICHTS zu TUN !

Man könnte auch sagen, D.Zwangsabgabe steht über dem
"Gut" d. Einlagensicherung ....

So o.so , der Staat hat das LETZTE Wort ..............

Da ist Zypern selbst schuld.

Wie der Anteil Zyperns zusammen kommt, ist deren Sache. Man hat wohl im Hinblick auf die starken ausländischen Investoren die Meinung gehabt die Kleinsparer mehr beteiligen zu müssen. Man hört jetzt schon die deutliche Kritik Putins. Der Bundesregierung vorzuwerfen, sie würde unsozial agieren ist ja wohl die Höhe. Wenn nichts passiert, dann sind alle Ersparnisse weg. man muss sich auch fragen, ob ein Land wie Zypern tatsächlich System relevant ist?

Wenn die deutschen Politiker

Wenn die deutschen Politiker sagen (behaupten), unsere Spareinlagen auf Konten wären sicher, ist das äusserst ernst zu nehmen. Nach allem was wir gelernt haben. Ich fühle mich da doch jetzt sehr sicher!

<<>>.

Fury4711 @

Banken immer systemrelevant? Fragen sie!
Ganz Deutschland sollte mal ein par Wochen die Arbeit niederlegen, dann sehen die in Berlin wer hier Systemrelevant ist.

Ist nicht die Insolvenz / das

Ist nicht die Insolvenz / das "pleite gehen" die logische Folge Aller, die sich verspekuliert haben?

Die Flucht aus dem Euro ist eröffnet...

Die Solidaritätsbekundungen für die zypriotischen Kleinanleger sind nett gemeint, aber doch vielleicht etwas naiv. Auch die kleinen Leute in Zypern haben massiv von dem zweifelhaften Wirtschaftsmodell der Mittelmeerinsel profitiert - ob nun durch Jobs, durch das Ansteigen der Immobilienpreise oder durch die Infrastrukturentwicklung. Dies taten sie zu Lasten der anderen Euroländer, aus denen massiv Geld ins Steuer- und Schwarzgeldparadies abfloss. Solidarität haben diese Leute also in der Vergangenheit in keinster Weise geübt - solidarisch in Richtung Europa waren sie auch nicht. Im Gegenteil...

Trotzdem ist die Okkupation von Anlagevermögen höchst problematisch. Internationale Anleger - und die sind eben entscheidend - werden von nun an einen weiten Bogen um die kriselnden Eurostaaten machen. Rechtssicherheit und Vermögensschutz wurden endgültig ausgehebelt. Die Flucht aus dem Euro ist eröffnet...

Krokodilstränen!

Ich verstehe die Krokodilstränen um die armen, armen zypriotischen Kleinsparer nicht! Die haben in den vergangenen Jahren jährlich Zinsen von 7 bis 11% kassiert (vgl. Sparzinsen in DE bei ca. 1%). Wenn nun einmalig 6% Sonderabgabe gezahlt werden sollen, bedeutet das lediglich, dass für ein Jahr die Sparzinsen auf das in DE übliche Niveau fallen. Wo also ist das Problem?

Wieviel Garantie ist diese Garantie?

"Es ist das Merkmal einer Garantie, dass sie gilt", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

Womit garantiert Frau Merkel dies denn?
Die Bundesrepublik hat doch gar kein Vermögen, nur Schulden. Und ihr Privatvermögen wird zur Deckung nicht ausreichen.

Ein weiteres Merkmal einer Garantie ist, dass man sie einfordern kann.

@ Azubi 16:01

An Ihrer Schlussfolgerung bzgl. neuer Partner (Russland und China) ist was Wahres dran. Geopolitisch und Militärpolitisch wäre ein solcher Deal der Anfang einer Umkehrung von Vorgängen, die viele Jahre nach dem Zerfall der UdSSR vornehmlich die USA, aber auch die übrigen NATO Staaten praktiziert haben.
Kleinen Staaten wie Zypern fällt ein solcher Schritt vergleichsweise viel leichter als Staaten wie FR, GB, SP oder Staaten vergleichbarer Größenordnung.
Auch wenn die Folgen nicht absehbar sind, in der Not frisst der Teufel Fliegen.

@Trecker - seltsame Repression

Warum muss aber die Regierung des Landes dafür Repressalien in Kauf nehmen, ihre Staatsbetriebe verkaufen und Kredite zurück zahlen?

Was hat die Privatisierung von Betrieben mit Repressalien zu tun? Energiebetriebe sollten im Idealfall wohl kaum staatlich sein.
Und Kredite muss man eben auch mal tilgen. Wo ist das repressiv?

Wer sein Geld unterm Kopfkissen aufbewahrt hat

ist jetzt der Gewinner. Das werden sich jetzt viele Leute in Italien, Spanien, Portugal und natürlich Griechenland denken und ihr Geld von der Bank holen. Tja, und dann wird wohl die Eurokrise Phase II beginnen. Finanzpolitik a lá Merkel, immer von jetzt auf heute - anstatt mal mehr als nur 3 Wochen im Voraus zu denken.

klein blond rasiert: Seltsame Repression

Wenn ein Staat in Geiselhaft für seine Banken genommen wird, finden Sie das in Ordnung?

Wenn Sie also pleite sind, verlange ich, dass ihre Großmutter zahlt, ihren Schmuck verkauft und sich von mir erzählen lässt, wie sie in Zukunft ihren Haushalt zu führen hat.

Oder wäre es besser, sie stehen selbst für ihre Schulden ein? Können Banken nicht selbst die Rettungskredite zurück zahlen? Können Sie nicht Anteile ihrer Unternehmen abgeben oder muss der Staat dafür Anteile seiner verscherbeln?

Verkehrte Welt? Definitiv!

@Trecker

Wenn Sie fragen, warum die Eurogruppe generell Forderungen stellen kann, dann ist die Antwort dass Zypern selber pleite ist, wenn die Banken pleite gehen. Eine Bank ist verstaatlicht, und andererseits kann, wegen des gegenüber dem BIP riesig großen Bankensektors, die Einlagensicherung von Zypern in Fall der Bankenpleite schlicht nicht aufgebracht werden.

Zypern hat also keinen Verhandlungsspielraum.

Im speziellen Fall der Privatisierungen ist das einfach ein Beitrag zu der Summe die Zypern selber aufbringen soll. Ein Teil war der Cut der Einleger (also der Gläubiger) der Banken, ein anderer Teil die Privatisierungen, und dann wird ja auch noch die Körperschaftssteuer angehoben. Zypern braucht so ungefähr 17 Mrd., und davon kommen nur 10 Mrd. von außen (EU, IMF).

Hier ist übrigens ein schöner (allerdings englischer) Bericht über den Ablauf der Verhandlung, wo noch einmal klar wird, wer was gefordert hat:

hxxp://www.ft.com/cms/s/0/f890566a-8f24-11e2-a39b-00144feabdc0.html

@kritischer Leser - Geld aufbewahren

Das werden sich jetzt viele Leute in Italien, Spanien, Portugal und natürlich Griechenland denken und ihr Geld von der Bank holen. Tja, und dann wird wohl die Eurokrise Phase II

Was sollte schlimm daran sein, wenn die Leute ihr Geld zu Hause aufbewahren? Wenn es ihnen doch gehört.
Mal abgesehen von der Zunahme der Wohnungseinbrüche.

was auch immer hinter all diesem gekungel

mit gazprom, putin, oligarchen und anderen superreichen steckt werden wir hier im forum bestimmt nie ganz erfahren.
was wir aber aus der geplanten enteignung lernen sollten ist, dass es in unserem bankensystem in dem die meisten guthaben/schulden, konten und zahlungen lediglich im virtuellen raum der computer stattfinden, sowohl für die leute an den eingabeterminals der banken (ob deren angestellte oder schwarze hacker macht hierbei keinen unterschied!)als auch unseren hochverehrten politikern und denen die deren marionettenfäden ziehen ein leichtes ist uns von unseren zahlungsmitteln und damit vom lebenssaft dieses systems zu trennen.
so wie das in zypern lief, einfach freitag nachmittag beschließen, dass die kunden der banken ab sofort keinen zugriff mehr auf ihre konten haben, kann das jederzeit weltweit von einer sekunde auf die andere geschehen.
für mich ist das ein probelauf mit dem die reaktion der bevölkerung auf einen solchen schritt getestet werden soll!
trau, schau, wem!

@ kritischer Leser (19:22)

Oh ja, das was die "Eliten" hier bieten it Dilletantismus in Höchstform. Die haben schlicht keinen Plan und wenn, wie nach der Ankündigung der EZB, Staatsanleiehn zu kaufen, mal Ruhe in den Markt kommt, klopfen die sich auf die Schulter und lehnen sich zurück, statt Nägel mit Köpfen zu machen. Politiker á la Merkel und Schäuble sind einfach nur gefährlich und zu allem in der Lage (außer natürlich Probleme nachhaltig zu lösen)! Bislang hat die "beste Bundesregierung seit der Wiederverinigung" ausnahmslos alles vergeigt, was sie anfaßte.

Poker der Umverteilung von unten nach oben ...

... geht jetzt richtig schief.
Das ist das schleichende (oder auch rasende) Ende des Euro und der Eurozone.

Merkel und Konsorten pokerten sehr hoch und dachten, dass eine Enteignung normaler Bürger ala real-existierendem Raubtierkapitalismus weiterhin durchgeht.

Noch wird davon gesprochen, dass die Bürgerinnen und Bürger Portugals, Spaniens, Italiens (und Griechenlands - aber die haben mittlerweile gar nichts mehr, außer ein paar korrupten Politikern, Funktionären und Unternehmern) ihr Geld von den Banken abheben könnten.

Das wird jedoch nicht nur in diesen Ländern passieren: Wer glaubt denn jetzt noch Merkels "Garantie"?

fragt zynisch

sagbar

Dümmer geht´s nimmer!

Es scheint, als wollten irgendwelche Leute UNBEDINGT DEN EURO RUINIEREN! Wie kann man auf die Idee kommen, ausgerechnet den kleinen Leuten ihr Geld wegzunehmen, mit dem die anderen spekulieren, die Gewinne beiseite schaffen und die Verluste zurücklassen? Ich gehe jede Wette ein, dass diejenigen, die richtig was auf der Kante hatten, dank Tips schon längst woanders hin transferiert haben. Insofern sollten die Banken den Abzug der Abgabe auf große Depots an einem Stichtag zwei Wochen vorher vornehmen und Guthaben bis 25.000 Euro verschonen.

Warum sollen die Lösungen

Warum sollen die Lösungen bzw. die Greuel immer von außen kommen?

Wenn der zypriotischen Regierung dieser Ansatz nicht gefällt, steht es ihnen selbstverständlich frei, einen anderen zu wählen, sofern dieser nur den benötigten Betrag einbringt.

"Na bis Di. Abend hat man seine Euros vom Konto in Zypern doch abgeholt oder zumindest dafür schon Gold geordert, gekauft, gefordert :-))), damit ist das Kapital rechtlich sofort gesichert!".

Klar, einfach eine gewisse menge Gold für sein Erspartes zum Tageskurs auf der Bank gekauft und dmit ist das Geschäft gesichert und das Kapital auch ! :-).

Der Euroraum und die Banken haben den Nachteil dann ! .-))

Es ist eine Sauerei

das wegen dieser dilitantischen Politik jetzt einfach mal so die Banken geschlossen bleiben und keiner an Geld kommt oder es Überweissen kann. E sind zwar nur ein paar Tage nur nach Feiertagen möchten die Leute vlt. ganz einfach Brot und Butter Einkaufen gehen können.
Es müssen sicher auch Rechnungen gezahlt werden ggf. auch Gebhüren (z.B. Studium) oder ähnliches wofür es Ausschlussfristen gibt. Gerade bei sowas, werden die Menschen dann durch verspätete Überweisungen mit höheren Gebühren belastet oder haben noch schwerwiegendere Folgen zu tragen. Wennigstens einen Verfügungsrahmen von 5000Eu sollte jeder Bürger haben um seine Ausgaben (Versicherungen, Lebensmittel, Kreditraten usw.....) tätigen zu können!

Kante zeigen !!

Wenn die Zyprioten clever sind,
lassen sie sich von Russland und China retten und machen aus ihrer EU Vollmitgliedschaft eine "priviligierte Partnerschaft".

Die Steuerzahler in der EU hätten eine Sorge weniger, den EUROKRATEN würden Grenzen aufgezeigt, Zypern könnte seine Souverenität besser wahren.

UND - wenn das gelingen würde, dann würden sich auch andere Staaten anschließen.

"Alternativlos" ist nur der Tot des Menschen.

alles schäuble?

Dass die Forderung von Schäuble mit 40% sogar noch über den aktuellen Prozentlies liegt, find ich mal spannend.

guckst du

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/03/50849/

Gute Freunde

@Jederman:
Wenn die Zyprioten clever sind, lassen sie sich von Russland und China retten

Wer sich auf diese Freunde verlässt, ist am Ende vielleicht verlassen.

der große Wurf

Einem Bericht des Staatssenders CyBC zufolge soll Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble für den Zypern-Deal ursprünglich eine Zwangsabgabe von 40 Prozent für alle Bank-Guthaben gefordert haben. Auch der IWF hatte eine derartige Größenordnung verlangt. Am Ende einigte man sich auf 6,5 Prozent für Guthaben unter 100.000 Euro und 10 Prozent (offiziell 9,9 Prozent) für Einlagen darübe

@Klein - schlaue Idee

Na bis Di. Abend hat man seine Euros vom Konto in Zypern doch abgeholt oder zumindest dafür schon Gold geordert,

Bis Dienstag Abend beiben die Banken auf jeden Fall geschlossen, da geht nix. Danach dürfen Sie ordern. Jedenfalls bis zu 93,25% bzw. 90,1% Ihrer Einlage.

Ich sehe Licht am Tunnel

Denn ich habe mein Geld bereits seit langem nicht mehr auf Deutschen Banken liegen. Zum Glück gibt es Staaten in Europa wo das Geld sicher ist.

@olifaar

Einem Bericht des Staatssenders CyBC zufolge soll Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble für den Zypern-Deal ursprünglich eine Zwangsabgabe von 40 Prozent für alle Bank-Guthaben gefordert haben.

Das ist wenig glaubhaft.

Wir haben längst eine Oligarchie, nicht mehr Demokratie

es ist schon ein beschämendes Schmutz-Lehrtück, wie mit juristisch windigen Argumenten die Einalgensicherung ausgehebelt wird.

Übrigens sehr wohl mit einem Bumerang-Effekt, weil nun *in allen Ländern* sich die Kleinsparer fragen müssen, ob die immer so lauthals gerausprosaunte Sicherung wirtklich greifen wird, sollte der "Erstfall" kommen, ode rob dann nicht wieder mit tricks versucht wird, die großen zu schonen und die kleionen zu beteiligen.

Vermutlich, denn die Angst der Politiker "vor den Märkten" (also Großanlegern) ist mittlerweile so groß, daß sie jedes Mittel nehmen, um deren Wohlgesonneheit zu erhalten.

Das hat mit Deemokratie und Voplkswillen nicht mehr zu tun, das ist Regierung durch eine Oligarchie mit dem Deckmäntelchen namen Demokratie.

Europa?

@Dreifels: Wir haben längst eine Oligarchie, nicht mehr Demokratie

Dann würde mich aber zuerst interessieren, aus welchem Land Sie schreiben.

Die Großen zocken die kleinen

Die Großen zocken die kleinen werden abgezockt. Wie z.B der zypriotische Vater, der für das Studium seiner Tochter einen Kredit aufgenommen hat. Abgesehen davon, das er den Kredit mit Zinsen zurück zahlen wird, werden ihm nun auch noch mal 6,75% zur Bankenrettung von der Summe des Kredits abgezogen. Das ist für mich untragbar, wenn es denn nun wahr ist. Bin dafür das Banken überhaupt nicht mehr spekulieren dürfen. Das Wort Eigenkapital der Banken ist für mich eine Irreführung. Es ist das Geld der Bankkunden mit denen Banken spekulieren.

@klein blond rasiert

"Wer sich auf diese Freunde verlässt, ist am Ende vielleicht verlassen."

Zum Beispiel hat Russland seine Kredite alle pünktlich und in voller Höhe zurück gezahlt.
Auch bei der Lieferung von Gas und Öl gab es keine Probleme.

Unseriös ist es, Ausländische Anleger und Investoren anzulocken,
um sie dann per Parlamentsentschluß
zu enteignen, sei es auch nur um 10%.
Zu erwähnen wäre auch das Zypern bereits Millarden Kredite von Russland erhalten hat.

Insgesamt ist das was von der EU gefordert wird unseriös !!

@Kammerflimmern

Wie z.B der zypriotische Vater, der für das Studium seiner Tochter einen Kredit aufgenommen hat.

Bei der Feinabstimmung der Sonderabgabe kann man solche Härtefälle durchaus vernünftig regeln.

Bin dafür das Banken überhaupt nicht mehr spekulieren dürfen.

Es geht hier größtenteils nicht um Spekulationen. Die Banken in Zypern sind durch griechische Staatsanleihen in Schwierigkeiten gekommen. Das hat nichts mit Spekulation zu tun.

Es geht weiter

Das Gezocke geht weiter. Wieder auf demselben Niveau wie vor 2008. Es gab ein Bisschen Kosmetik. Die Leute, die richtig an der Situation verdienen, werden es auch in Zukunft tun.

Und unsere Spareinlagen sind sicher. Niemand will eine Mauer bauen!

@Jederman

Niemand in Europa sollte sich unkritisch in Abhängigkeit zu Russland bringen. Egal welche Kredite Putin zurück gezahlt hat.

Zunächst muss doch das Banksystem wieder in Ordnung gebracht werden, bevor man die Löcher mit Zwangsabgaben zu stopfen beginnt...

Der normale Menschenverstand schreit doch nach Konsequenzen aus der Bankenkrise. Eine Demokratie sollte sich im Sinne und Interesse der Gesellschaft verhalten und handeln und nicht im Sinne der Banken-Lobby!

Der einfachste und wirksamste Vorschlag wäre:
1. Marode Banken zunächst verstaatlichen und erst nach einer Umstrukturierung verkaufen
2. Experten dort einholen, wo Banksysteme funktionieren (Deutsche Sparkassen beispielsweise)
3. Die Verantwortlichen finden, enteignen und für die Schadensdifferenz (wirtschaftlich in Menschenleben ausgedrückt) ins Gefängnis bringen.

Damit sind auch weite Schäden von diesem Personenkreis ausgehend in der Gesellschaft unterbunden.
Das bedeutet für mich Nachhaltigkeit, oder etwa nicht?!

Außerdem steht in jedem Grundgesetz, dass es das Gemeinwohl der Gesellschaft zu schützen und sich dafür einzusetzen gilt.

blond rasiert: Spekulation

"Die Banken in Zypern sind durch griechische Staatsanleihen in Schwierigkeiten gekommen. Das hat nichts mit Spekulation zu tun."

Das Kerngeschäft von Banken sollte das Kreditgeschäft sein und Investitionen in regionale Realwirtschaft, so wie es Sparkassen von Gesetz her zum Beispiel tun.

Das Kaufen von Staatsanleihen kann man auch Versicherungen oder Privatpersonen überlassen.

Die Banken haben griechische Staatsanleihen gekauft, mit dem Wissen, dass Griechenland pleite war. Damit haben sie sich verspekuliert. Und ja, das hat mit Spekulationen zu tun.

@klein blond rasiert

"Niemand in Europa sollte sich unkritisch in Abhängigkeit zu Russland bringen. Egal welche Kredite Putin zurück gezahlt hat."

Nicht Putin, sondern die Russische Föderation hat Kredite zurück bezahlt und der Konzern GASPROM ist für die Einhaltung seiner Verträge verantwortlich. Genau wie Lukoil oder PNOS.

Wenn man zum Beispiel von einem US Konzern wie GM abhängig ist, weiß man in Rüsselsheim, Eisenach und anderswo. Das hat den Deutschen schon manchen Kummer gemacht.

@Jederman

Niemand sollte sich freiwillig in die Fänge einer mafiosen Oligarchie begeben. Egal wie nett Gazprom seine Verträge erfüllt.

@all: einfach lesen lernen -> agtrier 18. März 2013 - 16:51

Der Beitrag von agtrier verdeutlicht das, was ich schon länger versuche den kommentatoren hier im Forum zu vermitteln. Bisher hat sich keiner gefunden bereit erklärt mich zu widerlegen.

Die "kleinen" Sparer in Zypern haben von den höheren Zinsen profitiert. Diese werden nu zurückgefordert. Ich hab nichts dagegen, dass man Freibeträge schafft, vllt 10 oder 20 k, notfalls auch die 100 k aus dem Sicherungsfond. Es ist aber falsch zu behaupten die kleinen hätten nicht profitiert.

Wenn die Kleinen also profitiert haben, dann dürfen die auch zru Kasse gebeten werden.

Ich weiß nicht ob die zahlen von agtrier stimmen, aber jmd. anderes hat hier auch schon hohe Zinssätze gepostet. Maximal! entgehen dem kleinen Sparer Zinsen von 3 - 4 Jahren. Wenn die 3% Stimmen, die jmd. gepostet hat, dann sind das nur 2 Jahre.

Fazit: Bevor man sich aufregt erst die Entscheidung überdenken!

@Trecker

Die Banken haben griechische Staatsanleihen gekauft, mit dem Wissen, dass Griechenland pleite war.

Wohl kaum.

Globale Investitionen

Wenn man keine Ahnung vom Investitionsgeschäft hat und sich verzockt bzw. verspekuliert, dann muss auch der Arm weg...
Warum sollen andere dafür mit ihrem Privatvermögen haften?
Die die zocken, können doch versuchen sich gegen Risiken zu versichern. Da wird doch jeder ihnen einen Vogel zeigen!

Eine europäische Kommission zur Ermittlung riskanter Bankeninvestitionen würde für die Bankenkrise ein Segen sein.
Jeder der einen Finanzloch durch seine Inkompetenz reist, muss mit seinem privaten Vermögen bluten und gegebenenfalls im Gefängnis landen.

Es ist auch nicht unmenschlich, einer vielen Lebensenergie und Grundlage wegnimmt!

Darstellung: