Kommentare

Jetzt wird suggestiv

Jetzt wird suggestiv gearbeitet.
Als ob e Deutschland oder den anderen Euroländern (mittelfristig) schlechter ginge, ohne den Euro.

Kurzfristig wird natürlich eine Menge Chaos entstehen, aber mittelfristig bei einem Weiter so sehen wir doch noch dunklere zeiten vor uns auftauchen.

Leider denken und sehen die Politiker nur immer kurzfristig. Deshalb auch das ganze Ungemach, das wir vorfinden!

Italien bietet eine Chance, etwas zu verändern.

Schäuble glaubt auch noch an den Weihnachtsmann

Grillo will einen Schuldenschnitt und diskutiert die Rückkehr zur Lira. Und unser Schäuble lebt in seiner eigenen Welt, unfähig einzusehen, wie leichtfertig er uns Deutschen BÜRGSCHAFTEN für den Euro aufgehalst hat. Kann sowas denn straffrei sein?

schäuble

ja immerhin einer glaubt an italien !! ein mann der sich bis heute nicht erinnern kann wie plötzlich 180 000 dm in seinem schreibtisch liegen !!!

DAS EHEGATTEN-SPLITTING....

.... hätte man auch für alle aufheben können. Wie laut wäre denn das CSU-Geschrei dann gewesen ? Aber auf die bisherige Karlsruher Rechtsprechung haben sich alle einzustellen. Nur, zu behaupten, von Karlsruhe getrieben zu sein, wie jetzt die CDU, ist ja doch eine Verkehrung ins Gegenteil. Dass selbst CDU-Mitglied Vosskuhle die Nase voll davon hat, weiterhin - und voraussehbar! - zu erledigen, was Sache der Politik ist - nur allzu verständlich. So sieht es doch danach aus, dass die Beibehaltung des Splittings, auch für kinderlose Ehepaare, das kleinere Übel war und ist. Selbst der Laschet-Vorschlag eines Familien-Splittings verhallte ungehört. Was soll also das anhaltende Gejammere der CSU?

Der Glaube stirbt zuletzt.

Grillo hat klar gesagt, daß er weder Berlusconi, noch mit Bersani zusammen eine Koalition machen will. Und da Bersani nicht mit Berlusconi zusammen gehen will, bleiben nur Neuwahlen oder eine nicht handlungsfähige Minderheitsregierung, bei der Italien dann in 2-3 Monaten neu wählen muss.

Und wenn dann wieder das gleiche Ergebnis rauskommt? Ist schon faszinierend, wie sehr die Politik mit dem Volkswillen nichts anfangen kann und überfordert ist.

Nebenbei: Wieso wird Grillo in allen deutschen Medien eigentlich "Populist" genannt? (Wobei dieses Wort ja schon im abwertenden Sinne benutzt wird)
Ist jeder, der das sagt, was die Mehrheit der Menschen fordert und denkt gleich ein Populist? Auf die Wünsche des Volkes zu hören ist also populistisch? (und der Konnotation des Wortes zufolge irgendwie "schlecht" und "negativ"?)

ein abgehobener eurokrat

Verteidigt wieder seine kruden thesen...es geht voran alles wunderbar...die paar arbeitslosen jugendlichen nehmen wir auf etc! Das hat ihm jemand genau so auf seinen zerttel geschrieben!

Haben schon klügere Köpfe

geirrt. Jetzt davon auszugehen, dass Italien das schon irgendwie hinbekommt, ist mMn ziemlich illusorisch. Den guten Weg verdankt man übrigens Monti und nicht den drei Typen, die bei der Wahl 90% der Stimmen erhalten haben. So oder so, die Italiener haben alles verdient, was jetzt passiert, nur hoffentlich wird Deutschland nicht wieder mit reingezogen (auch illusorisch leider).

Schäuble / Kauder

Sehr interessant der Vergleich der beiden heutigen Interviews zum Thema Homoehe: Schäuble im "Bericht aus Berlin" (ard) und Kauder in "Berlin direkt" (zdf). Schäuble ruft sachlich zur Diskussion auf und erkennt veränderte Realitäten, und Kauder verheddert sich in Studien zum Kindeswohl auf die er sich erst beruft, und dann nach kurzer Nachfrage von Bettina Schausten einräumt, dass es keine Studie gibt, die seine These stützt. Klarer Punktsieg für Schäuble.

Nachdem sich nun das

Nachdem sich nun das verderbliche Spielgeldeurobezahlspiel, bei dem stets gilt, daß alle prassen und Deutschland für alles bezahlen soll und sich dafür auch noch wüst beschimpft wird, schon eine Weile hinzieht kann man mit einiger Sicherheit sagen, daß immer dann, wenn Finanzminister Wolferl inbrünstig verkündet, daß er ein Unheil nicht zulassen oder daß eine drohende Gefahr nicht eintreten werde, man sich sicher sein kann, daß eben dies in Bälde der Fall sei wird; man denke hier nur etwa an die Versicherungen, daß Griechenland keine Hilfsgelder benötige oder daß die Maßnahmen zur Rettung des Spielgeldes Euro zeitlich begrenzt seien. Doch stets erwies sich dies als falsch und unwahr; noch niemals hat ein Minister mutwilliger und einfältiger die Staatsfinanzen gründlicher ruiniert und sein Land ins Elend gestürzt; und da nun die ESM Teufelei in Permanenz beschlossen wurde, dürfte dem Volk schon bald die Rechnung vorgelegt werden, in Form von Zwangsanleihen und ähnlichen Späßen.

@ Dark Chaos

leider wird den italienern gar nicht so viel passieren. die deutschen werden schon wieder dafür einstehen, dass der euro schon nicht zu schaden kommt.
vielleich, schon einiges her. war in genua (liegt in italien, LOL) mittagessen. der sieht in meinem geldbeutel ein paar DM-Scheine und sagt "wenn wolle, könne du zahle mit deutschmark, nix problema"
man, was haben unsere super "europapolitiker" da so leichtfertig aus der hand gegeben. und schäuble mitten drin !

Steinbrück hat Recht

Peer Steinbrück hatte mit seiner flapsigen Äußerung zu den italienischen Wahlgewinnlern dennoch hundertprozentig Recht.

...

"Schäuble glaubt an Italien"
Und wer glaubt Schäuble?

Schäuble glaubt an Italien

Das muss er ja wohl :-)

Italien

Ich glaube eher an die konservative Lösung für Italien, nämlich zurück zur Lira. Ein Land, das über 2 Billionen Euro Schulden hat, kann nicht aus dem EU-Topf gerettet werden. Nur wenn Italien wieder billiger wird, d.h. Preise und Löhne runter, hat es eine Chance. Solange wir aber Leute wie Schäuble haben, die mit dem Geld anderer sorglos umgehen, wird dies nicht geschehen. Er denkt wahrscheinlich: Nach mir die Sintflut...

Schäuble O,je

alter Mann, raffgierig, verlogen, Märchenonkel. Er glaubt wohl, dass an seinen Aussagen noch jemand glaubt !!!

Gar wenig nützt es, wenn nun

Gar wenig nützt es, wenn nun die üblichen Verdächtigen wie Finanzminister Wolferl verkünden, daß in Italien alles zum Besten stehe, denn man muß kein Schelm sein, um dem dortigen Oberschelm beizupflichten, daß die über Italien herrschenden Parteiengecken in Bälde nicht mehr im Stande sein werden die Renten und Gehälter ausbezahlen zu lassen und daß Italien unter seiner gewaltigen Schuldenlast zerquetscht werden wird.
Daher wird auch Italien, eben ganz so wie Portugal, Griechenland, Spanien und Irland zuvor den Staatsbankrott erklären müssen, was man heute beschönigend einen Rettungsschirm zu nennen pflegt; und dann wird es langsam eng werden, denn besagte Länder erweisen sich seit geraumer Zeit als Fässer ohne Boden. Auch ist Italien ungleich größer und die frechen Töne gegen den Goldesel Deutschland und das sonderbare Wahlverhalten der Italiener könnten dazu führen, daß für das Spielgeld Euro in Italien endlich das Ende der Fahnenstange erreicht ist und das Ende mit Schrecken kommt.

So so

"...auch aus komplizierten Wahlergebnissen regierungsfähige Mehrheiten zu bilden" "

Ja, aber es wird zunehmenst schwieriger... Und wie ich hörte: Die Wahrheit soll sich schon die Schuhe angezogen haben.

CDU-Politik

Es ist einfach nur noch peinlich, dieser Ballanceakt zwischen der Bedienung von Stammtischparolen und den Begütigungen für die davon betroffenen Länder.

Erst macht Merkel die Griechen lächerlich und versichert ihnen später die unverbrüchliche Unterstützung. Dann kommen die Italiener dran, und nun versichert der Schäuble ihnen sein unverbrüchliches Vertrauen.

Merkel ist PERSÖNLICH SKEPTISCH, aber spricht sich für eine vertragsgemäße Fortsetzung des Verhandlungsprozesses mit der Türkei aus.

Liebe Frau Merkel, so weit ich verstanden habe, sind Sie unsere Kanzlerin und besitzen verfassungsgemäß Richtlinienkompetenz für die deutsche Politik. Haben Sie überhaupt kein Schamgefühl?

Schäuble

Schäuble???

Der Mann, der auf dem Treffen der Finanzminister gesagt hat, Portugal bekäme Geld, aber er wisse nicht, wie er das dem Bundestag verkaufen solle.

Der also wissentlich lügt und noch mehr macht, will uns was erzählen??

Danke schön.

@C1944

Und an wem glauben Sie so? Vielleicht habe ich ja jemand herausragenden übersehen und gehe demnächst erstmals wählen?

...

Der Schäuble hat schon als Sicherheitsminister sein privates Schicksal nicht aus der Politik raushalten können.
Und nun hofft er, dass das Volk seine Worte so schnell vergisst wie er die Herkunft von Bestechungsgeldern!

Diehe dieses Video

http://www.youtube.com/watch?v=n_rs9KyKZG4

Da wird sichtbar, wie Herr Schäuble lügt.

Aber die ARD berichtete darüber nicht.

Europäische Katastrophen bahnen sich an

Schon Frau Merkel hatte zu dessen früherer Amtszeit Berlusconi vertraut. Das klang schon einmal gut, wenn mensch weiß, wie es Personen mit dem Vertrauen der Kanzlerin in der Vergangenheit erging.

Allerdings will jetzt ein CDU-Minister "Italien" vertrauen. Dahinter versteckt sich etwas. Niemals sitzt "Italien" in der Regierung. Es werden ganz natürliche Personen sein und vielleicht auch wieder Berlusconi. Warum in alles in der Welt soll dem jetzt schon wieder vertraut werden?

Aber ja. Er ist genau wie Mappus und andere ja das, was sich heutzutage Mitte rechts nennen darf. Und der Mann gehört zu den Personen, mit denen die CDU so besonders gerne verhandelt.

Das schlimme daran ist doch, dass dann wieder Zusagen gemacht werden, dumme und reiche Anlager schadlos stellen, das italienische Volk in die Pflicht nehmen und am Ende ist der deutsche Steuerzahler dran. Warum das? Die Anleger kamen doch meist aus Deutschland.

Was regen wir uns auf?

Solange das "gemeine" Wahlvolk im September ihr Kreuzchen mal wieder an die ach so beliebte Frau Merkel und damit Herrn Schäuble vergibt, solange werden wir weiterhin offensichtlich belogen. Die Mehrheit entscheidet, nicht die Leute hier, denn der Bildungslevel ist hier halt höher als bei der wählenden Allgemeinheit.
Das machen sich die regierenden Parteien seit Jahrzehnten zu Nutze (siehe nicht eingehaltene Wahlversprechen). Ich persönlich warte gelassen auf das Ende des Euro, schlimmer kann's ja fast eh nicht mehr werden.

Standardfloskeln

...hat Vertrauen in ...
... glaubt fest an...
...steht voll hinter...

Glaubt noch irgendjemand irgend etwas das uns gesagt wird?

EU-Staaten als Quell neuer Arbeitskräfte

Als die Jugendarbeitslosigkeit zur Sprache kam hörte es sich ein bisschen danach an, als hätte das ganze ja auch etwas Gutes.
Arbeitslose Europäer gegen den Fachkräftemangel.

Die kämen natürlich nicht her, wenn sie zuhause einen Job bekommen würden - also bitte schön sparen, hier haben wir genug Jobs für alle!

Naja, aber solche Gedankengänge möchte ich dem guten Herrn Schäuble ja nicht unterstellen.

Beppe Grillo...

...wird nur außerhalb Italiens (vorwiegend in Deutschland) als "Komiker" bezeichnet, wenn nicht (auch von Politikern mit wenig Hintergrundwissen) als „Clown” abgetan. In Italien ist er ein seit mehreren Jahren hoch angesehener politischer Aktivist, der seit langem einen vielbeachteten Blog betreibt und sich auch mit sonstigen Aktionen einen Namen gemacht hat.
Wenn man ihn schon Populist nennen will, dann könnte er eher das Gute am Populismus verkörpern, d.h. der Wunsch des Volkes „Bürger” zu werden, „Staat” zu werden und sich seiner Instutionen zu bemächtigen.
Im Übrigen hat meines Wissens noch kein deutsches Fernsehen im Gegensatz zu vielen anderen weltweit ein Interview mit Beppe Grillo geführt...

http://www.youtube.com/watch?v=w7I9OwaPq7g

Schäuble glaubt an Italien

und die Deutsche Bank, die Quadratur des Kreises und an den Weltfrieden. Schade nur, dass keiner Schäuble glaubt.

Nur weils schnippisch klingt

Die Eurokrise war eine Zahlungsfähigkeitskrise einiger hochversch. €-Staaten aufgrund des Zusammenbruchs des Finanzsektors.

Wir haben es doch nun mehr mit Folgeproblemen der Eurokrise zu tun, nämlich einer politischen Krise.

Ein reflexhaftes Heraufbeschwören der Eurokrise halte ich daher für wenig überzeugend. Italien hat einfach nur gewählt ... und die Eurozone funktionierte auch 10 Jahre mit Berlusconi, wie Herr Schäuble ja auch anzudeuten scheint.

Sowieso hat keine der Parteien das Ziel artikuliert, den Euro abschaffen zu wollen. Die Interpretation dieser Wahl durch die Eurogegner ist wieder einmal abenteuerlich - man weiß zwar nicht, was die Italiener wollen, aber bei dem was sie nicht wollen da weiß man es komischerweise genau.

Behaupten lässt sich das heutzutage eben schnell, und nur zu Viele möchten es gern glauben. Das ist sicherlich eines der größten Probleme in Folge der Eurokrise.

Es kann nicht sein, was nicht sein darf!

Durch das mantraartige Gesundbeten des Euro hat für einen Großteil der europäischen Bevölkerung längst die Glaubwürdigkeit der Politik einen immensen Schaden erlitten.

Wer glaubt denn noch daran. dass sich diese Politik für das Wohl der Bürger einsetzt?
Längst ist uns klargeworden, dass der europäische Steuerzahler einen Großteil der Schäden durch Zockerbanken zu bewältigen hat und dass die sogenannte Bankenrettung nur den Status quo erhalten will, bei dem sich einige Wenige auf Kosten der Allgemeinheit gesundstoßen.

Herr Schäuble, der selbst so einfach eine hohe Summe glatt vergessen hat, sollte sich nicht mit seinen Durchhaltephrasen so weit aus dem Fenster lehnen. Zu schnell könnte auch er einen tiefen Fall erleiden.

Die nächste Wahl kommt bestimmt!

ojeh...

Ojeh, wenn Schäuble in seiner Funktion als Finanzminister von Deutschland öffentlich postuliert, er "glaube an Italien", dann muß es ja wriklich schlecht stehen um dieses Land...

Einer der wenigen souveränen Politiker heutzutage, ...

... die noch wissen, was sie sagen und wovon sie reden: erneut Hut ab vor Wolfgang Schäuble! Und er hat recht in allem, was er da äußert – und das Großartige ist: In seinem Alter und nach allem, was er erreicht hat, braucht er auf nichts und niemanden mehr Rücksicht zu nehmen, wenn er die Dinge beim Namen nennt... Und doch – das schätze ich sogar beinahe am meisten an ihm – kommt dabei niemals etwas auch bloß einen Hauch Unverantwortliches aus seinem Mund.......

Stabilität in Italien??

Herr Schäuble, woher haben Sie den Optimismus? In Italien findet man eine neue Mehrheit, nur für wie lange? Wieviel Regierungen hat das Land seit 1945 verschlissen? 64!!! Schätze, die Italiener gehen bald wieder wählen. Wird dann Grillo Präsident? Oder kehrt Berlusconi zurück? Die Linke wird sich jetzt nämlich blamieren und nicht viel auf die Reihe bekommen bei den Mehrheitsverhältnissen, was die Verdrossenheit erhöht und Grillo noch mehr Wähler zutreibt. gut möglich dass berlusconi sich mit ihm zusammenfindet, denn die Anti Europapolitik vereint beide ja!

Ganz abgesehen vom diplomatischen Geschick eines Steinbrücks. Die Italiener haben zwei Clowns gewählt. Für Berlusconi ist das noch geschmeichelt, nach all den Strafverfahren. Außerdem sollte Napolitano nicht gleich beleidigt sein. Berlusconis Hasstiraden gegen den „Nazi“-Budgetkurs der deutschen Kanzlerin, gegen die „Diktatorin“, da ist der Vergleich mit dem Clown harmlos, oder sollen wir Berlusconis Beleidigungen ernst nehmen?

Italien ist zwar gerade in

Italien ist zwar gerade in den Schlagzeilen, trotzdem herrscht eine trügerische Ruhe in Sachen Euro. Dabei ist kein einziges Problem beseitigt. Weitere Euro-Staaten wie Zypern benötigen Milliarden von uns, die wir auch 2,5 Billionen Euro Schulden haben. Die Griechen betrügen nach wie vor, weder Spanien, noch Portugal, noch Deutschland sparen. Weder die Italiener, noch die Franzosen, noch sonstwer hat überhaupt den Willen zu sparen. Und der von den EU installierte Mario Draghi, immerhin EZB-Chef druckt täglich neues Geld oder läßt es in seinem Computer per Tastendruck entstehen. Wann immer ein Euro-Staat per Staatsanleihen weiter Schulden macht und die Märkte kaufen das Zeug nicht, springt er ohne Limit ein.

Und “die Märkte” glauben an ihn oder tun so, als ob sie an ihn glaubten. Dabei hat Draghi in der EZB keinen Cent, nur Schundpapiere als Sicherheiten und wertlose elektronische Kontoauszüge im Tresor. Das ist das ganze Geheimnis der derzeitigen Situation.

Darstellung: