Kommentare

Wo steht die Türkei wirklich?

Ich will jetzt zwar keine Syrien-Diskussion vom Zaun brechen aber das Verhalten hierbei des NATO-Mitgliedes Türkei gibt mir schon sehr zu denken.
Sehr viele der, wie auch hier schon erwähnten, islamistischen Kämpfer kommen dort an,sammeln sich und dringen dann nach Syrien ein. Und das alles zumindest toleriert.
Und eben das gibt mir zu Denken. Wenn man sich vorstelle, die Türkei wäre bereits in der EU, dann wären auch all diese Terroristen (vor Syrien nannte man sie so) bereits in Europa-sie müssten ja nicht zwingend nach Syrien "abbiegen".
Man kann über Assad denken was man will, aber ich fand es ein Unding, als ich bereits zu Beginn der "Revolution" die Einnahme eines türk.-syr. Grenzpostens im Internet sah und zu meinem Erstaunen feststellte, dass die meisten dieser Mudschahedins aus Richtung Türkei kamen...
Islamisten, die von einem NATO- und EU-Beitrittsland aus Grenzstationen eines doch völkerrechtl. gesehen souveränen Landes angreifen und erobern?!?
Kann und darf nicht sein!

Beitrittsverhandlungen der Türkei

Wir brauchen Demokratien in der EU, die Türkei ist keine.

Erdogan & Türkei in der EU?

Ist eine völlig absurde Vorstellung. So absurd wie die EU (heute) selbst, und deshalb ja schon fast wieder folgerichtig.

Zitate von Erdogan zur Einordnung:
-Wer Deutschkenntnisse zur wichtigsten Voraussetzung erklärt, verletzt die Menschenrechte (zu Türken in D)
-Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten
-Gott sei Dank sind wir Anhänger der Scharia
-Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen

Ich lehne derlei "Impfung" dankend für mich ab, und wähne mich damit mit der Mehrheit der Europäer.
Erdogan ist in meinen Augen eine brandgefährliche Figur, der sich die Islamisierung Europas erträumt.

Dass eine Mehrheit der Türken seine Politik goutiert zeigen die Wahlergebnisse.

Wofür

hat unsere Bundeskanzlerin einen Aussenminister? Sie soll doch Westerwelle auf Reisen losschicken und selber in Berlin bleiben und dort zum Wohle der deutschen Bundesbürger regieren.

Frau Merkel, bleiben sie standhaft!

Es dürfen nicht immer Zugeständnisse gemacht werden, was Erdogan da wieder fordert ist eine Frechheit.

Sonderstatus für Türken die in Deutschland leben. Das darf nicht sein, ein Volk, das sich nur die Vorteile zweier Staatsangehörigkeiten sichern will aber die Pflichten nicht beachtet.

Dazu die eindeutige Islamisierung und die beschnittenen Rechte der Journalisten, die Türkei paßt immer weniger zu Europa

Zwei Meldungen

Gestern oder vorgestern hieß es der Verteidigungsminister besucht deutsche Soldaten in der Türkei. Einen Tag später besucht die Kanzlerin die Soldaten. Können die sich nicht besser absprechen?
Dann kam die Meldung, wenn ich es richtig im Kopf habe, waren es 400 Leerflüge der Regierungsflieger. Alles mit unseren Steuergeldern finanziert.
Aber anderen Ländern das Sparen beibringen wollen.

Gestern hieß es in der ARD

Gestern hieß es in der ARD "40% der Bürger seien für und 60% gegen einen Beitritt der Türkei in die EU" ich frage mich wie solche Statistiken entstehen. Auch würde mich interessieren wie das Volk damit einverstanden war, dass die beiden in ihrem Nutzen äußerst fragwürdigen Länder Bulgarien und Rumänien plötzlich mit im Spiel waren....Fragen über Fragen

Warum in die EU?

Das frage ich mich immer wenn ich Artikel wie diese lese.
Die Türkei liegt zu 97% in Asien.

Die Türkei hat in der EU nichts zu suchen

Alleine die geografische Lage sollte dies aufzeigen.
Über die Frage ob die Türkei eine Demokratie ist, kann man streiten - für mich ist sie es nicht.

Anstatt ewig Beitrittsverhandlungen zu führen, sollte man Erdogan ganz klar sagen, es gibt keinen EU-Beitritt.

Mir drängt sich der Verdacht auf, ein EU-Beitritt der Türkei wird rein aus militärischen Überlegungen erwogen.
Die geografische Lage ist dafür bestens geeignet.

yipie

jetzt kann es ja losgehen das türken-bashing.
@Marc72- das haben sie alles ganz genau erkannt... an den Bärten an den Djalabias und den Turbanen das es "islamisten" sind die das aus Richtung Türkei kommen!

@moonsmile- woran bitte schön erkennen sie denn eine Demokratie, das sie es sich erlauben die Türkei nicht als solche zu betiteln? Türkei hat sich diese Demokratie gegen die Militärherrschaft erkäpft, wären man Deutschland diese mit dem Trichter nach dem 2ten Weltkrieg reingestopft hat.

@HartAberWahr
sie erzählen was von nicht impfen lassen wären Europa Jahrzehnte lang sämtlichen Länder die sie in die wirtschaftliche Abhängigkeit gedrängt hat brutalsten kulturimperialismuss betrieb?

@Wischmop- unglaublich, das recht auf doppelte Staatsbürgerschaft haben hier einige Nationalitäten, wieso nicht die hier lebenden türken? und erzählen sie mir nix von pflichten, kaum ein deutscher geht noch wählen oder zahlt ordentlich seine Steuern.

Menschenrechte? ich sag nur LEIHARBEIT in D!!!

*lol*

Die Türkei würde vor allem landwirtschaftliche Erzeugnisse, wie Obst und Gemüse exportieren wollen...

Das Theater um die europäischen Märkte kann man sich schön in Frankreich anschauen, wenn dort den spanischen Transit-LKW die Ladung vom Hänger geschmissen wird und auch schon mal ein LKW abfackelt.

Da kennen die Franzosen aber garnichts.

Und nun will also die Türkei für gute Euros ihre Sachen zollfrei nach Europa exportieren, wo sich gerade der Große Bruder USA angemeldet hat und meint, er wolle mal seine Produkte nach Euroland verschiffen... Wenn das so käme, würde die europäische Bauernschaft aber dahinscheiden.

Das geht einfach nicht.

Andererseits haben wir den Konflikt in Syrien, ein ehemals guter Handelspartner der Türkei. Das ist jetzt vorbei. Dann haben wir Russland, ein Handelspartner Syriens und großer Importeur türkischer Waren, der Größte vielleicht.
Auf Dauer wird die Türkei mit ihrer Position zu Syrien Russland als Handelspartner verlieren.

Wir zahlen das dann!

Eine wirklich schwierige

Eine wirklich schwierige Reise wäre ein Besuch in der ba-wü Landeshauptstadt Stuttgart.
Merkels intendiertes "Machtwort" (S21 muss her!) sorgt dort für gefühlte innere Entfernungen, die jener von München bis zum Bosporus um Lichtjahre voraus ist.
Zum Thema:
Die Türkei bleibt ein strategisch wichtiger Partner für die EU, also bleibt die Frage nach einem Beitritt selbstverständlich wichtig.
Weiter hielte ich ein JA der EU zur Türkei für einen wichtigen symbolischen Akt in dieser Zeit: wichtig sind Finanzen, wichtig ist aber auch der Gedanke der EU - etwas, das BP Gauck den Europäern in seiner jüngsten Rede ja leider abgesprochen hat. Da scheint er die symbolische Kraft der Montanunion Anfang der 50er Jahre - also gerade mal 7 Jahre nach dem 2. Weltkrieg - übersehen zu haben. Damals konnten sich die Franzosen eine Partnerschaft mit den Deutschen sicher noch weniger vorstellen als heute die Deutschen mit der Türkei. Heute würde kein Franzose mehr an der Richtigkeit d. Partnersch. zweifeln.

@ klippsi

Ihr Kommentar ist sehr interessant. Sie haben klar erkannt, dass es wie immer in der Politik nur um Geld geht.
Die Agrarsubventionen locken natürlich. Die übrigen Staaten, die Agrarsubventionen erhalten werden dann natürlich weniger Geld bekommen.
Die Frage für mich ist, boomt die Türkei wirklich bzw. was macht den Boom aus?
In meinen Augen ist die Türkei monmentan wirtschaftlich stark, weil sie den Euro nicht haben. Sie können ihre Landeswährung nach Belieben abwerten.
Das macht in meinen Augen die wirkliche wirtschaftliche Stärke der Türkei aus. Griechenland ist da mit dem Euro ganz anders dran.

@gibsdochgarnicht

Türkenbashing wird hier nicht betrieben. Sie hingegen scheuen sich nicht, Deutschland und den Deutschen üble Dinge zu unterstellen, die nicht stimmen.
1. Es gibt nachweislich viele radikale Prediger in Koranschulen, auch türkischen.
2. Demokratie gab es schon vor dem Naziterror in Deutschland.
3. Es ist nicht wahr, dass kaum ein Deutscher wählen ginge oder seine Steuern nicht bezahlen würde.
Auf die Einwände von "hartaberwahr" gehen Sie nicht ein. Diese stimmen eben, sind nachprüfbar und jederzeit zu belegen. Auch wenn Ihnen dies nicht passt.
Eine Volkswirtschaft mit 75 Mio. Bürgern, auf dem Land rückständig wie im mittelalterlichen Europa, würde die EU völlig plattmachen. Aber vielleicht soll das ja gerade eintreten. Wer in Deutschland leben will, soll dies tun. Aber sich halt auch voll dafür entscheiden. Mit einem Pass, ohne Hintertürchen. Sonst ist das nur Rosinenpickerei.

@mondfee

YEP... Super taktisch informiert. Türkei ist seit Jahrzehnten NATO Partner, gerade wegen der geographischen Lage. War auch immer gut als Puffer gegen den Osten. Noch eine Kleinigkeit die ihr Informationsbild vervollständigt, ohne vielleicht von taktischem Nutzen zu sein... Türkei ist damals der NATO beigetreten weil man ihnen den zutritt in die EU versprochen hat!
Offen gesagt, die Wende in der Haltung von Fr. M. scheint daher zu rühren das des der Türkei z. Z. wirtschaftlich ganz gut geht und sie einen Finanzier für das derzeitige €-Debakel sucht.

Warum will die Türkei ein Land mit 5% wachstum jährlich in ..

diese hochverschuldete EU?
Ist die EU eine Geographische Zusammensetzung oder eher eine religiöse?
Warum kann Russland nicht auch in die EU wenn es möchte?
Die Türkei sollte sich das gut überlegen,denn mitgefangen mitgehangen.

Genau

es gibt "viele" von diesen "Hasspredigern" nicht wahr?
Genauso wie es "viele" NSU Terroristen und anhänger gibt. FALSCH, nur weil man es den leuten in die Köpfe hämmert bedeutet das nicht das es auch stimmt!

Eigentlich ist es Zeitverschwendung hier zu versuchen gegen polemische Aussagen wie z.B. ihre "Eine Volkswirtschaft mit 75 Mio. Bürgern, auf dem Land rückständig wie im mittelalterlichen Europa,..." anzukämpfen. Woher nehmen sie sich das Recht derart überheblich und arrogant eine solche aussage zu tätigen?
Kommen sie doch bitte von ihrem hohen Ross runter und erkennen sie das Türkei eben nicht mehr ihr sogenannter Bäuerchens Staat ist.

@FeydBraybrook

Es geht nicht um symbolische Akte. Es geht schlicht um die Zukunft einer lebensfähigen Europäischen Union. Nicht wenige sehen doch heute bereits eine Überforderung der Bürger und der Steuerzahler. Die Türkei wäre aktuell auf lange Zeit ein Netto-Empfänger mit Transfers im zweistelligen Milliardenbereich. Dies ist angesichts täglich neuer Horrormeldungen aus Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, nun auch GB etc. nicht zu akzeptieren. Die Verschuldung sämtlicher bedeutender europäischer Volkswirtschaften kann nicht dadurch gelöst werden, dass noch mehr Geld in die Entwicklung von Agrarregionen fließt. Das Wirtschaftwachstum in der Türkei ist Eines. Der Entwicklungsstand des gesamten Landes aber ewas völlig anderes!
Ihr Vergleich mit Frankreich hinkt. Da ging es um mehr oder weniger identische Kulturen. Um vergleichbare Wertesysteme. Davon abgesehen: De Gaulle hatte damals nicht von einer Französisierung Mitteleuropas schwadroniert. Erdogan hingegen klingt da deutlich anders.

@gibsdochgarnicht 10:17

Eine Landwirtschaft, die bei einem Beschäftigtenanteil von 30% der Gesamtbeschäftigten ca. 12% des BIP erwirtschaftet, ist nicht zeitgemäß und bedarf sehr großer Entwicklungsmaßnahmen. Meine Aussagen stützen sich auf öffentlich zugängliche, wertfreie Quellen. Sie hat auch nichts mit Arroganz zu tun, sie nennt einfach nur ein Faktum. Auch wenn sie dies nicht lesen wollen.
Überheblich sind Aussagen wie "[...] bekamen die Demokratie mit dem Trichter eingefüllt [...]".
Iher offenkundige Abneigung gegen eine (ruhig auch kontroverse) Diskussion über das Beitrittsthema zeugt nicht von einer Akzeptanz hiesiger Werte wie Meinungsfreiheit, Pluralismus etc.

@PO1TaylorJordan

"Kann Jemand bitte einem Amerikaner wie mir erklären welche plausiblen Gründe es gibt, in Erwägung zu ziehen die Türkei einen Teil der Europäischen Union zu machen? […] Ich sehe einfach keine Gründe. Keine geografischen, keine kulturellen, keine religiösen, keine demokratiepolitischen, keine lebensphilosophischen, keine verteidigungspolitischen und auch keine identifikatorischen Gründe."25. Februar 2013 - 10:40 — PO1TaylorJordan

Weil beide es wollen (wenn das so ist) wäre ein Grund .

Können Sie mir erklären warum Alaska und Hawaii zu den USA gehören?
Warum dürften die Südstaaten nicht unabhängig werden?

@Hartaberwahr

Das ist zwar eine oft zitierte, nichtsdestotrotz unwahre Behauptung, was sie da Hr Erdogan zuschreiben. Lesen sie mal bitte unter Ziya Gökalp nach! Das war ein kurdischstämmiger Dichter zu Zeiten des osmanischen Reiches!

@moonsmile

Die Türkei ist eine weit bessere Demokratie, als Rumänien, Bulgarien, Zypern, Italien, Groechenland...

@roman

Ihre gesamte Argumentation baut auf eine angeblich aktuell nicht bestehende Zollunion der EU mit TR auf. Diese besteht aber schon längst! Also, mischen sie mal neu durch und versuchen sie es mal mit einem neuen Aufschlag.

Die Türkei ist noch lange nicht EU-fähig!

So lange die Türkei die eindeutigen Vorgaben der EU zum Thema Menschenrechte nicht umsetzt hat dieses Land in der EU nichts zu suchen!

Merkel hat Recht mit ihren Bedenken gegen die Volmitgliedschaft der Türkei in der EU. Wenn schon ein deutscher Regierungschef erst einmal "frühchristliche Stätten besuchen" muss um "ein Signal zu senden, das den Christen in der Türkei den Rücken stärken soll", dann zeigt alleine das schon wie die Lage in der Türkei ist.
Fehlende Glaubensfreiheit und Unterdrückung von Minderheiten wie Christen und Kurden sind keine Grundlage für einen EU-Beitritt. Ebensowenig wie die Folter von Gefangenen und andere Verletzungen von Menschenrechten!

Immer wenn Erdogan mit EU-Politikern spricht dann macht er große Versprechungen, aber leider hapert es gewaltig bei der Umsetzung!

Nichts Neues

Was kann man diesem Beitrag entnehmen?

Eigentlich nur, dass Merkel ohne wesentliche Ergebnisse aus der Türkei zurückkommen dürfte.
Damit wir nicht enttäuscht sind - über die Chefin der "besten Bundesregierung seit ..."?

Vertane Zeit.

@erstaunt

Warum dürfen aber andere Nationalitäten einen Doppelpass haben, nur die Türken nicht? Xenophobie heißt der Fachterminus! Darf ich sie auch mal fragen, wie zB Deutschland mit seinen Minderheiten, zB den Moslems umgeht? Es ist statistische Wahrheit, dass unter gleichen Bedingungen(Bildung, Beruf, Region) ein türkisch stämmiger Bewerber 8-mal! häufiger eine Bewerbung schreiben muss!!! Ich habe mit Abi 136!!! Bewerbungen geschrieben

@ PO1Taylor Jordan

Als logisch denkerder Mensch bedarf es keiner weiteren Worte.Danke dafür.

@ 11:20 — Koray

Sie schreiben:
"Warum dürfen aber andere Nationalitäten einen Doppelpass haben, nur die Türken nicht?"

Wie kommen Sie bitte darauf dass dieses Gesetz zur doppelten Staatsbürgerschaft nur für die Türken gilt?
Es gilt für jeden Ausländer der die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben will, egal ob aus der Türkei oder Iatlien oder Schweden etc.....

@ Koray

"Es ist statistische Wahrheit, ..."

-> Na dann bin ich mal auf die Zahlen gespannt...

"Darf ich sie auch mal fragen, wie zB Deutschland mit seinen Minderheiten, zB den Moslems umgeht?"

-> Die werden hofiert und es werden Sondergesetze zu deren Gunsten gemacht, siehe Beschneidungen, Schächtungen etc...

"Ich habe mit Abi 136!!! Bewerbungen geschrieben"

-> Das geht vielen anderen ohne Migrationshintergrund ähnlich

Im Übrigen frage ich mich was diese permanenten und latenten Unterstellungen, die Deutschen seien rassistisch etc sollen?

Zum Thema EU Beitritt Türkei: Da es ja mehr und mehr um wirtschaftliche Interessen zu gehen scheint, können wir doch auch gleich die Chinesen fragen, da brummt die Wirtschaft doch auch kräftig! (Vorsicht, Ironie!)

Ein bisschen Realismus bezüglich Türkei-Beitritt wäre

angebracht.
Türkei ist momentan nur wirtschaftlich stark, weil es von der EU profitiert!
Die jährliche EU-Heranführungshilfe ist nur ein kleiner Teil. Das Sozialversicherungsabkommen aus 1964 ebenso. Die Devisen von Türken aus der EU auch usw.

Die Türkei hat von 35 Beitrittskriterien lediglich 1 erfüllt (Forschung), 13 Kapitel sind eröffnet. Schwacher Beitrag.
Kennt man aus D: Jammern, Fordern, selbst sehr wenig leisten!

In der Schule würde der Lehrer sagen: Aufgabe nicht erfüllt: 5, Sitzenbleiben......

Ach ja, das wird ja immer mehr abgeschafft.

Somit wird ein EU-Beitritt - ohne Leistung- nicht mehr im Wege stehen.

PS. 25. Februar 2013 - 11:20 — Koray

Der Doppelpass ist z. Zt. nur für EU-Bürger.

Ich kann ihre Verärgerung verstehen, aber auch Arbeitgeber verstehe ich, die keine Moslems einstellen. M. haben Sonderprivilegien (religöse) Wer weiß was sie morgen verlangen. Der Koran ist voll davon....

Ich habe ca. 150 Bewerbungen gesch. Bin Deutscher!
Hören sie auf zu jammern.

Darstellung: