Kommentare - Die Beschlüsse des EU-Gipfels zum Haushalt 2014-2020

08. Februar 2013 - 17:10 Uhr

Die Obergrenze von 960 Milliarden Euro für die Jahre 2014 bis 2020 ist der Kern der Einigung beim EU-Gipfel. Doch warum ist die Zahl 908 für den EU-Haushalt so wichtig? Wofür soll das Geld ausgegeben werden? Und was erzürnt das Europaparlament? tagesschau.de beantwortet die wichtigsten Fragen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wofür das Ganze ?

.
"Für die Verwaltung der EU sind 61,6 Milliarden Euro vorgesehen, ..."

Ich bin beeindruckt. Da arbeiten etwa 305.000 BundeskanzlerInnen?

Kann ich da auch 'nen Job kriegen?

Grüß Gott
und Glückauf
Friederich Prinz

Trick 17?

Die Einigung beruht lt. spiegel.de (1) auch auf folgendem "Kompromiss":

"Die Übertragbarkeit nicht-genutzter Haushaltsmittel auf den nächsten jährlichen EU-Etat und für anderen Zwecke ist eine alte Forderung der Europaparlamentarier. Merkel räumte ein, dass Deutschland hier ein großes Zugeständnis mache, weil es bisher als größter EU-Beitragszahler stets mit Rückzahlungen in Milliardenhöhe rechnen konnte."

Das könnte noch teuer werden ...

(1) spiegel.de/politik/ausland/eu-einigt-sich-auf-finanzko
nzept-bis-2020-a-882327.html

Darstellung: