Kommentare

Der Zeitpunkt wurde wohl mit

Der Zeitpunkt wurde wohl mit bedacht gewählt? Ein Treffen der Konservativen aus EU-Ländern und obendrein wird im Februar gewählt, eine Rating Agentur dann nicht mehr zu unterstellen eigene Interessen ( wobei mir schleierhaft ist welche) oder gar US-, Angelsächsische Finanzpolitik zu verfolgen fällt schwer! Jedoch dieses kleine Land, mit geringen BIP, hohen Gläubigerstatus gegenüber Griechenland, ist schwer in die Krise geraten, besonders die Banken die wohl ihr sämtliches griechisches Engagement abschreiben müssen, sind wohl auf kurze, bis mittelfristige Sicht nicht Existenzberechtigt gegenüber Globalplayern, anders kann ich solche Einschätzung nicht verstehen! Ob Banken wie in Island Verstaatlicht werden müssen, ist abzuwarten, wie sich Griechenland weiter entwickelt.

Die eigentliche Meldung...

Seit Monaten ist bekannt, dass die zypriotischen Banken (hauptsächlich) wegen ihrer Griechenlandgeschäfte erhebliche Probleme haben, und dass das nicht lange mehr gut gehen wird. Das weiß also jeder, der Zeitung liest oder Tagesschau guckt. Für diese Information braucht man keine Rating-Agentur.

Warum also stuft Moody's Zypern jetzt herab, bzw. warum haben sie es nicht schon längst getan? Und ist die eigentliche Meldung nicht, dass es bis gestern noch drei Stufen unterhalb Zyperns gab? (Eigentlich sogar 5, denn auch jetzt gibt es mit Ca und C noch 2 "schlechtere".)

Der Russenfaktor und die EU

Abgesehen davon, dass Kredite nicht an Gläubiger vergeben werden, erwähnt der Artikel nicht die russichen Interessen seiner selbst erschaffenen Steueroase (12,5% Einkommenssteuer) für Kapitalfluchtgelder und dass das wirtschaftlich mickrige (5 Mio EW) Zypern lange größter Investor Russlands war.

Und so laufen Überlegungen, das Russland dem IWF 5 Mrd. gibt, die dieser dann an Zypern weiterreicht, was keine verbotene Staatsfinanzierung ist. Die EU ist dagegen mit eigenen Rettungsgeldern russische Kapitalgeber und den Staat (2 Mrd. letztes Jahr an Staat) vor der Bankenpleite zu retten (was sie dennoch über GRE macht) und diese Variante sozialisiert dann in Russland die aus Schuldenschnitt bzw. Staatsbankrott ggf. entstehenden Verluste der Oligarchen u. russ. Kapitalflüchtlinge, die dort in rauhen Mengen wohnen und "arbeiten".

So sichert man sich Einflusssphären auch im Hinblick auf die Lage Zyperns.

Zypern hat mit minimalsten

Zypern hat mit minimalsten Unternehmenssteuern und speziellen Offshore-Firmenmodellen und Banken ein System geschaffen, das sich seit 20 Jahren russische und ukrainische Steuerhinterzieher (private und regierungseigene) als Waschsalon für ihr Schwarzgeld zu Nutze machen.

Das soll nun mit EU Steuergeldern gerettet werden. "Pervers" ist dazu noch geschmeichelt. Es zeigt, wie falsch und konzeptlos die ganze Euro-Rettungsmaschinerie für die angeblich alternativlos zu rettenden Banken ist.

Will man Wachtum generieren, muss man die Banken knallen lassen und das eingesparte Geld direkt in substantielle Investionen stecken, und gleichzeitig die Staatsverschuldungen (und Bankenverschuldungen) rigoros stoppen.

Tja, die Nadel sitzt

Rechter Zeitpunkt, rechter Ort, wie ein geübter Akkupunktör setzt immer eine Ratingagentur ihr kleines silbriges Nädelchen an eine wirksame Stelle zur Beeinflussung der aktuellen politischen Prozesse.

Dabei ist es so lustig, dass in Zypern 60 russische Milliardäre wohnen (wäschen däre Schteuer), deren Vermögen locker ausreichen würde, Zyperns Schulden von der Tafel zu wischen. Aber, wie ein Insider des IWF berichtete: die gezielte Verschuldung von Staaten ist das Instrument, was sie zur Quelle von Ausbeutung macht, womit klar ist, dass die Staatsschulden direkt mit der Höhe der Privatvermögen korrespondieren, denn die Gelder der Reichen können nur verzinst werden, wenn denen zu verzinsende Schulden gegenüber stehen.

Das Votum der Ratingagenturen ist sowieso nur noch ein

Witz, und zwar ein großer! Hier wird ein Miniland dessen Wirtschaftskraft schon immer eher gegen Null ging (und dessen Wirtschaft sich eigentlich nur durch Steuerflucht finanzierte) gleich um 3 Stufen herabgestuft, obwohl die Lage schon seit Jahren erkennbar war. Gleichzeitig warten die US-Ratinagenturen systemkonform bis voraussichtlich Februar hinsichtlich einer Bewertung der US-Witschaft ab, obwohl die USA inzwischen einen Schuldendienst von bereits 111,72% haben (International Monetary Fund) und im Februar wahrscheinlich die Schuldenobergrenze von 16,5 Billionen US$ überschreiten werden, wogegen dann entweder ein obskurer innenpolitischer Deal oder die schon als Verzweiflungstat anzusehende "Lösung" einer 1-Billionen-US$-Münze helfen sollen. Die USA sind eigentlich bankrott, aber die US-Ratingagenturen nutzen jede Möglichkeit, durch die gezielte Herabstufung insbesondere europäischer Staaten davon abzulenken - und das gelingt ihnen ausgezeichnet. Man sollte die einfach ignorieren!

@vanPaten

Wenn Sie schon so korrigierend sagen, dass Gläubigern keine Kredote gewährt werden, weise ich Sie auf einen Fehler hin:
Es gibt kein Gesetz, dass es einem Land verbietet, einem anderen Land Geld zu leihen. Tatsächlich ist das ganz normal. Es gibt nur eine Regelung innerhalb der Euro-Zone. Da Russland nicht in der Euro-Zone ist, können die mit Ihrem Geld machen was sie wollen. Übrigens haben die Russen schon mehrfach Kredite an Zypern vergeben.

Der Clou mit dem IWF ist, dass die Euro-Zone nur hilft, wenn der IWF auch hilft. Da der aber wohl kein Geld locker machen möchte, könnte man dieses Dreiecksgeschäft machen. Der IWF wäre formal dabei, bringt aber kein Geld aus dem IWF-Topf mit. Das käme von den Russen, die ohnehin Kredite gewährt hätten.

Wen interessiert's

was Moody's oder andere amerikanische Ratingagenturen sagen? Das hat keinen Einfluß mehr auf irgend jemanden. Nur so lange funktioniert das, wie die Presse panikartig über derartiges berichtet.

Deshalb, raus aus dem Euro

Zurück zur bärenstarken DEM. Wir sind Exportweltmeister und müssen für die Pleitestaaten bluten. Die Südländer können sich den teuren Euro einfach nicht leisten.

@Peter Popp - sorglos

Wen interessiert's was Moody's oder andere amerikanische Ratingagenturen sagen?

Seine Sie froh, dass es Sie nicht interessiert. Wenn Sie eigenes oder gar fremdes Kapital anlegen müssten, würde es Sie interessieren.

-maori-

Sie haben Recht!
Dass Zypern die Vorwürfe bzgl. Geldwäsche zurückweist, ist doch völlig klar. Ansonsten kämen sie ja nicht an deutsche Steuergelder.
Auf keinen Fall dürfen unsere Steuergelder dafür verwendet werden. Verzockte Banken muss man pleite gehen lassen.

Warum soll Zypern geholfen werden ?

Wer sich permanent nicht an vereinbarte Spielregeln hält, muss endlich mal die Konsequenzen ziehen. Ich Glaube Zypern wird auch nicht ins bodenlose fallen, wenn es sich freundschaftlich an die Türkei wendet und sich mit dem türkischen Teil Zyperns vereint.

Ich wurde eventuell

Ich wurde eventuell missverstanden, meine Aussage sollte auf kleinen Fall Verschwörungstheorien untermauern, er im Gegenteil, nur könnten diese Agenturen auch anders arbeiten, immerhin ist deren Geschäft auch darauf gezielt sich mit Politik zu beschäftigen.

keine Angst

das wird schon wieder. Zwar nicht mit Deutschland, aber ich würde gerne von den USA regiert.
Ich habe ein bisschen mehr Geld und fühle mich von USA besser geschützt als vom der BRD GmbH.

WA2013.de

Die Hilfen sind schon durch, gigantische 17 Mrd (im Verhältnis zu Größe Zyperns).
Aber im Radio heute morgen hieß es: ist ja nur ein kleiner Betrag.
Soweit sind wir schon gekommen.

Helfen Sie mit und unterstützen Sie die Parteien, die dem ein Ende breiten wollen.

Deshalb wollen die Deutschen

auch mehrheitlich aus dem Spielgeld EURO raus und fordern: Gebt uns unsere bärenstarke DM zurück. Wir sind Exportweltmeister, warum sollen wir unser Geld den Südländern geben?
Für die Südländer ist der Euro zu teuer.

Darstellung: