Kommentare

Ach Herr Jakisch

"Wie wollen Lebensversicherer, Renten- und Pensionskassen jemals die Renditen erwirtschaften, die notwendig sind, um ihren Verpflichtungen nachzukommen?"

Gute Frage, nur ein paar Jahre zu spät. Aber da saß auch kein Draghi auf dem Chefsessel.

Freilich, wenn es nach den Hardlinern ginge, würde die zweite große Depression morgen vor unserer Tür stehen. Einfach Zinsen hoch und dann den Sparmeister spielen. Das wäre sicher ein kurzes Intermezzo, und niemand wäre es gewesen. Im Chaos der Depression wird man schon einem oder mehreren Empokömmlingen alles anlasten können. So haben wir es beim letzten Mal gemacht.

Die Liquiditätsfalle ist ebenso eine Zwangsläufigkeit. Wieso sollte jemand (real) investieren, ohne Kaufkraft? Dafür kann die Zentralbank aber nichts. Draghi kann und wird nur das absolute Minimum leisten, um die Katastrophe abzuwenden. Nur absolute Hardliner, die nicht wahrhaben wollen was die letzten Jahre passiert ist, fordern eine Abkehr von dieser Politik.

Wer Zinsen nur mit neuen Schulden bezahlt

In den Geldsystemen (Fed System) unserer Welt entsteht Geld indem jemand Schulden macht. Da das Geld für die Schuldzinsen nicht existiert, können diese nur durch neue Schulden bezahlt werden (die auch jemand anders machen kann). Und so wachsen die Schuldenberge zwangsläufig munter vor sich hin.

Die USA, GB und Japan müssen sich schon lange nicht mehr am Anleihemarkt wie EU ropa refinanzieren. Sie drucken das Geld einfach so wie es Draghi angekündigt hat.

Der große Unterschied ist, dass bei uns die EZB nur bei strengen Austeritätsprogrammen druckt, während in USA das Geld mit dem Helikopter verteilt wird.

Welche Wirtschaft bricht wohl zuerst zusammen?

Und das alleschönste ist das wir deutsche Steuerzahler für ganz Europa bürgen. Das ganze endet eh in einer Geldentwertung. Warum muss Deuschland kurz zuvor noch geplündert werden. Wobei die Leute welche uns verkaufen höchste Umfragewerte erzielen. Dann soll es halt so kommen

@Nana

Kein Weg funktioniert wirklich. Es ist egal wie man es macht, bei der letzten großen Depression hat man alles an die Wand klatschen lassen, nach ein paar Jahren war das ganze dann aber überstanden. Aktuell wird es über einen sehr, sehr langen Zeitraum verschleppt und wird letztendlich sowieso an die Wand klatschen.

Der einzige Unterschied wird sein das man es bald längst hätte hinter sich haben können. Länder denen man nicht geholfen hat sind schon fast über den Berg. Nur darüber berichtet keiner...

Ich werde das Ende dieser Krise wohl nicht mehr erleben, hätte man die Hardliner mal gelassen würde ich den Aufschwung noch voll mitnehmen können. Ich bin mitte 30...

Der €uro wird durch Schönheitsoperationen

Nicht sicherer,also sollte an der Sicherheit gearbeitet werden nicht an der Erscheinung."Bella figura" macht Monopoly Währung auch

Was bringen unbekannte Merkmale?

Ich möchte hier mal eine Frage wiederholen, die bereits ein anderer User früher mal gestellt hatte...

Was bringen neue Sicherheitsmerkmale, wenn sie nicht bekannt sind (im Sinne der Prüfbarkeit, nicht im Sinne der Herstellung)?

Es kann doch nicht angehen, dass neues (angeblich sichereres) Geld in Umlauf kommt und dort so lange ungehindert zirkulieren kann, bis mal ein Eingeweihter drauf schaut, ob es denn nun eigentlich echt oder gefälscht ist.
Geld ist nunmal nur so sicher, wie die Fälschung erkennbar ist - unbekannte Sicherheitsmerkmale sind also entweder ein dreistes Bankenprivileg oder einfach nur sinnlos (ich tendiere zu ersterem)

Darstellung: