Kommentare

Erfolg

Schön, dass die neo-Reihe ein solcher Erfolg ist. Gut für Airbus, gut für den Standort Europa und gut für die Umwelt, wenn die Flieger, die immer mehr werden, dann wenigstens weniger verbrauchen.

hätten sie den auftrag auch

hätten sie den auftrag auch erteielt wenn keine patriot abwehrraketen gekommen wären,ein schelm der böses dabei denkt.

@exwessi

Wie du sicher weißt ist Airbus ein europäischer Konzern und kein Deutscher. Also was hat das eine mit dem anderen zu tun.
Und was hat AirAsia (die haben ja auch einen Großauftrag Airbus gegeben) mit Deutschland zu tun? Schickt Deutschland jetzt auch Militär nach Malaysia?

Prima frohe Weihnacht!!!

wenigstesn in dieser Branche müssen sich wohl die Arbeitnehmer keine Gedanken um Arbeitslosigkeit machen.
Denke mal nicht das es an den Abwehrrakten liegen könnte. Bleibt nur zu hoffen das die Vertragsbedingungen auf beiden Seiten auch eingehalten werden. Was mir eigentlich noch in dem Artikel fehlt ist der Zeitrahmen in dem die Maschinen ausgeliefert werden sollen???

@exwessi

das ist mit sicherheit nicht der fall,das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Ich wundere mich das Sie wenn edwas gegen Russland geasgt wird sofort auf die Palme gehen und monieren immere gegen R aber umgekehrt machen Sie eigentlich das selbe????

Nur mit dem unter dem Bild

Nur mit dem unter dem Bild der Maschine zu sehenden Hinweis, daß insgesamt "8.800" Maschinen bestellt seien, gehe ich nicht konform. Bis die produziert und geliefert sind, gibt es schon zwei bis drei weitere Generationen.

Wozu?

Pegasus fliegt Urlaubs-Charter. Daraus ergeben sich 2 Fragen:

1. Wo sollen die Passagiere herkommen, die diese Maschinen füllen? Eine A 320 fasst etwa 180 Passagiere. Bei 75 Flugzeugen müssten bei nur einem Flug 13.500 Menschen befördert werden. Auf Europastrecken kann man aber von mehreren Flügen pro Tag ausgehen.

2. Wie will Pegasus die bezahlen?
Ich denke an American Airlines, die auch eine Großbestellung aufgegeben hat, aber unter dem Gläubigerschutz des Chapter 11 fliegt. Sie wird diese Flieger nie abnehmen können.

@Larkenschaper

Ich nehme doch mal an, dass die neuen Flugzeuge, die ja über viele Jahre hinweg geliefert werden, zum großen Teil andere, alte Flugzeuge ersetzen, die verkauft oder verschrottet werden.

Bezahlen, naja. Da werden sicher Banken im Spiel sein. Schließlich werden da Flugzeuge gekauft, die vielleicht zwanzig bis dreißig Jahre ihren Dienst versehen sollen. Das wären dann nur noch 500 Mio Investitionskosten über die Betriebsdauer gerechnet, oder 6,7 Mio pro Flugzeug und Jahr, das muss das Gerät dann hereinspielen. Wenn nicht, Pech für die Investoren.

Welch ein Zufalll...

.
...da werde ich doch gleich zum "Patriot"...

Freuen

Freut euch lieber das Airbus sich den Auftrag geholt hat.
Wollt ihr lieber das sich die Konkurrenz den Auftrag abholt?
Wie so oft hier, wird vieles gutes auch noch schlecht geredet.

@ Larkenschaper

Wie Pegasus die Machinen bezahlen will?

Sie sollten sich vielleicht informieren wer hinter Pegasus steckt: Die Sabanci Holding, ist die Nr. 2 (hinter der Koc Group). Zur Not zahlen die das aus der Portokasse Ihrer eigenen Bank (AKBANK).
Ferner hält ja auch Pegasus und damit Sabanci auch Anteile an der Air Berlin.

Die "Patriots" in diesem Zusammenhang zu versuchen ins Spiel zu bringen, ist gelinde gesagt Blödsinn.

Ich würde da eher an ein ganz anderes Thema denken: EU-Beitritt.
Die Türken spielen verstärkt die Wirtschaftskarte und machen auch keinen Hehl daraus, dass Geld nach Europa und Sicherung europ. Arbeitsplätze nicht ohne Gegenleistung bleiben darf.

Würde mich also nicht wundern wenn ab dem 01.01.l3 die Widerstände Deutschlands und Frankreichs zurückgestellt und bei den Beitrittsverhandlungen neue Kapitel eröffnet werden.

Pegasus Airlines ist "nur" die Nr. 2 in der Türkei, die Nr.1 Turkish Airlines winkt auch schon.

"Privilegierte Partnerschaft" war gestern!

Europa in der

Europa in der Wirtschaftskrise ---> Türkei investiert in Europa.

Saubere Sache. Vielen Dank an Pegasus Airlines.

Darstellung: