Kommentare

Wer weiss was?

Gerne würde ich wissen, wie weit es in Frankreich mit der Einführung der Finanztransaktionssteuer ist? Gibt es irgendwo Informationen dazu? Beste Grüße

"Krise in Kürze beendet"

Herr Ayrault ist offensichtlich ein makroökonomischer Analphabet. Oder er hat für 'Krise' und 'beenden' seine ganz eigenen Definitionen...

Solange es einen systembedingten Zwang zu zunehmender Verschuldung und Verstärkung von Ungleichgewichten gibt, gehören periodische Rücksetzer (mit Staatsbankrott, Inflation, Krieg,...) zum Alltag. Als 'Krise' mögen wir die daraus resultierenden Symptome empfinden. Die zugrunde liegende Entwickung folgt jedoch direkt aus der Konstruktion. Unser Geldsystem ist uns also anscheinend alle 2-3 Generationen einen großen Zusammenbruch, Krieg o.ä. wert... oder etwa doch nicht?

Wenn wir 201X einen Reset erleben, das System aber beibehalten, könnten wir den nächsten schon mal so ca. 2070-2100 einplanen.

Künftig schützen kann man sich durch Fehlerkorrekturen im Geldsystem; insbesondere muss das Geldsystem dynamisch auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren können.

ALLES ziemlich egal ausser deutsch

Der Mann spricht deutsch. Mut zum Europäer darf man gern haben, in dieser anglizistischen Welt. Alles andere wird sich finden. Sollten wir auch haben, eine Kanzlerin die französisch spricht, und italienisch und spanisch. Eventuell polnisch. Alles andere wird sich finden. Da kann die Kanzlerin sogar SPD sein, oder ein Mann.

Bemerkenswert

Ein fränzösischer Toppolitiker gibt in Deutschland ein Interview in deutsch. Sehr bemerkenswert, wenn man die Franzosen kennt.
Monsieur Ayrault ist es scheinabr wirklich ernst damit Europa voran zu bringen und er bemüht sich nach Kräften Deutschland und ganz besonders die Menschen anzusprechen.

Über das Gesagte hinaus beeindruckt mich diese Botschaft.

Und auch ich bin gerne bereit die psychologishen Spielchen zu beenden und daran zu glauben, dass Europa auch diese Situation wieder meistern wird.

Wie unbedarft ist doch so ein

Wie unbedarft ist doch so ein Politiker, der allen Ernstes glaubt, die Eurokrise sei fast beendet. Hier spürt man sehr deutlich den Realitätsverlust, wie er schlimmer nicht geht. Fakt ist doch, dass das Thema Griechenland zu einer Dauerbaustelle wird und noch lange nicht abgeschlossen ist. Desgleichen komme Probleme wie Portugal etc. erst noch auf uns zu. Wer zum heutigen Zeitpunkt nicht erkennen will, dass die EU und der Euro gescheitert sind, belügt uns als Volk und sich selbst!!

Darstellung: