Kommentare

Mich würde mal interessieren, ob die Statistik über die

Arbeitslosen ähnlich wie in Deutschland die wahre Anzahl der Arbeitslosen verschweigt?

Viele Arbeitslose tauchen in D. leider nicht in der Statistik auf (Bewerbungstraining, Wiedereingliederung, Weiterbildungsmaßnahme, 1€ Jobber etc.). Diese Menschen findet man dann in der Rubrik "was die Arbeitslosenstatistik verschweigt".

@mondfee

Eine gute Informationsquelle dafür ist wie immer Wikipedia, besonders wenn Sie auch noch die englischsprachigen Seiten mitbenutzen. Da findet man recht ausführlich die Definitionen für die Arbeitslosenstatistiken der verschiedenen Länder bzw. von internationalen Organisationen.

Es ist klar, dass immer Menschen, die nicht arbeiten, in der Statistik fehlen. Wichtig ist denke ich nur, dass es verständlich ist, wer fehlt. Und wer sich die Mühe macht und ein wenig im Internet sucht, der findet auch die Anzahl der Menschen, die aus irgendwelchen Gründen nicht eingerechnet werden. Ich denke es ist ok, dass zB Personen in Weiterbildungsmaßnahmen nicht eingerechnet werden. Man sollte als Wähler nur darauf schauen, ob sich deren Zahl vor Wahlen stark verändert und wie dies dann die Arbeitslosenstatistik verändert. Dies wäre dann natürlich ein Fall von Manipulation, wobei ich davon ausgehe, dass sich jede Regierung egal welcher Partei solcher Tricks bedient.

@ mondfee : USA-Regierung versteckt bis 90 Mio. Arbeitslose

Die USA verstecken methodisch die Erwerbslosigkeit in ihrer Statistik (DE per Unterbeschäftigung = 56% der gemeldeten ALGler).

Es werden monatlich 60.000 Haushalte telefonisch befragt. Wer angibt die Arbeitssuche aufgegeben zu haben (keine Jobs da, zu alt, krank...), gilt als Stille Reserve SR, der Rest(ebenfalls ab 16 Jahre) gilt als erwerbsfähig bzw. gab an, Arbeit zu haben. Das Ganze wird +/- hochgerechnet.

Daraus folgt:
+ Erwerbsfähig
- SR
= off. Erwerbsfähige
- Beschäftigte
= Arbeitslose.
Und:
Arbeitslose / Beschäftigte = AL-Quote.

Fazit: Bis knapp 90 Mio. = Stille Reserve, die eigentlich erwerbsfähig sind, fallen aus den tatsächlich Arbeitslosen heraus.
Bei schon lange stagnierender Beschäftigung
(um die 140 Mio)
und rasant steigender Stiller Reserve
(Aufgabe der Arbeitssuche)
sinkt die Anzahl der offiziell Erwerbsfähigen,
wodurch s.o.

die Anzahl offizieller Arbeitsloser
und folglich
deren Quote an den Beschäftigten
fällt.

+ saisonal bereinigt.
Statistik egal.

@vanPaten

Das dürfen sie aber nicht nur der US-Regierung anrechnen. Bei uns ist es genauso.

Rechnen sie mal die Zahl zusammen, von Menschen die nichts arbeiten (Rentner, Sozialleistungsempfänger, und Menschen, die sich gar nicht arbeitslos melden) zusammen und dann schauen wir mal, auf welche Zahl wir kommen und wer heutzutage noch Leistungsträger ist.

Man muss immer unterscheiden, von Menschen die arbeitssuchend sind und Menschen die nicht arbeitssuchend sind, aber trotzdem ohne Arbeit sind und somit nicht erfasst sind und nicht in die Sozialversicherung einzahlen.

Wenn solche Statistiken mal öffentlich gemacht werden, dann könnte man voraussehen, dass aufgeblähte Sozialsysteme, wie in der Bundesrepublik zusammenbrechen werden, wenn nicht vernünftig reformiert wird. Aber Reformen vergraulen Wähler, Sozialversprechen bringen welche ;-)

um 0,1 Punkte auf 7,9 Prozent.

Abwarten bei uns sind auch bald Wahlen...
Jede Regierung wird ihren "Erfolg" den Wählern verkaufen wollen.
Da werden auch Schulden schöngeredet (schwarze Null)

Daß hier eine Statistik wieder als Erfolg verkauft wird,sieht jeder Blinde.
Sinnlose Zahlenspiele,das Leben sieht schlimmer aus.

Immer das gleiche Spiel !!

Darstellung: