Kommentare

Rating Agenturen

Sollen mal schön woanders nach dicken Fischen suchen, kein Druck machen lassen, ist genau durchplant!
Nur Gedanken sollten sich alle Vertreter in der Politik machen! Und schnellstmöglich Vorbereitungen treffen, um die soziale Sicherheit des Volkes in einer möglich bevorstehenden, eher "mageren" Zeit, zu gewährleisten!

Deutschland droht nun selbst der Staatsbankrott

Der Täter heißt "Euro" – er musste aus vier Gründen scheitern.
Irrtum Eins: "Alle Menschen sind gleich"
Irrtum Zwei: "Niedrige Zinsen verbilligen Staatsschulden und fördern Wirtschaft"
Irrtum Drei: "Ein Zinsniveau gleicht Unterschiede aus"
Irrtum Vier: "Eine Währung führt zu einem Lohnniveau"
Das Spiel ist aus!!!

Welt Online

Banken mit staatlicher Aufsicht sind es

die jetzt in das Visier der Agenturen geraten sind.
Und dabei wollen doch immer wieder so viele die Banken verstaatlichen oder unter staatliche Aufsicht stellen.

ES waren bereits bei der "Rettung" vor allem die von Politikern überwachten Landesbanken plus die Commerzbank, die sich mit den "giftigen Papieren" verhoben hatten.

Ein schönes Beispiel, daß die Verstaatlichung außer evtl. Wählerstimmen nichts bringt.

Ratings Agenturen

Diese Ratings sind doch alle Schwachsinn. Am besten man ignoriert dies alles. Ein paar Analysten die von Wirtschaft wenig Ahnung haben hocken in ihren Bueros und verteilen Noten an die ganze Welt. Sind die Goetter?

Staatsverschuldung

Einfach mal draufklicken und eine Weile zusehen:

http://www.staatsverschuldung.de/schuldenuhr.htm

Heute morgen um 4:42 Uhr war die deutsche Staatsverschuldung bei 2.103,747 Milliarden €.

Wenn man da nur ein paar Minuten zusieht, wird es einem schwindlig.

Und die Kommentare der Rating-Agenturen wirken angesichts dieser astronomischen Schuldenberge eh nur noch lächerlich.

Die Schuldenuhr kann nicht mehr gestoppt werden.
Weder in Deutschland noch sonstwo.
Der Supergau ist nicht abwendbar.

Wie der aussieht ?
Keine Ahnung.
Ich mag lieber nicht darüber nachdenken.

.. wer in VWL aufgepasst hat ...

Wem diese Entwicklung nicht von Anfang an klar war, der hat in VWL niemals aufgepasst. Wer bürgt, der haftet auch. Wer am Finanzmarkt zockt, der kann gewinnen und verlieren. Auf die Rating-Agentur zu schimpfen, das heißt, die Realität zu ignorieren. Nicht der Bote ist schuld an den schlechten Nachrichten. Der Anfang vom Ende ist wahrscheinlich nah. Hoffentlich geht es schnell und unser Volk muss nicht nach griechischem Beispiel leiden.

Auch wenn ich grundsätzlich

Auch wenn ich grundsätzlich einen Negativausblick verstehen könnte: Die Begründung dafür zeigt die Absurdität dieses Systems und seiner Ratingagenturen. So entsteht ein Teufelskreis, entfacht durch ein und die selbe US-Firma. Wo soll die Spirale enden, Moody's? Mr. Obama? Einfach nur lächerlich, ich kann außerdem ic4593 nur zustimmen, für jedes Land seine eigene Währung, der Euro ist gescheitert -> Abwickeln und lieber ein Ende mit Schrecken....

Straßenverkehr

Im Straßenverkehr gibt es klare Regeln.
Diese Regeln sind verbindlich für jedermann und werden von der Polizei überwacht.
Bei Verstößen kann die Sache sogar vor Gericht gebracht werden.

Beim Geldverkehr gibt es nahezu keine verbindlichen Regeln. Jeder kann alles machen.
Es gibt auch keine Überwachung und Kontrolle.
Selbst Steuerbetrug und Zinsfälschungen sind an der Tagesordnung, ohne dass jemand zur Rechenschaft gezogen wird.
Gerichtliche Verfahren gegen Verbrechen von Bankern gibt es nur in den USA wegen Geldwäsche.
Sonst herrscht wilder Westen.

Woran mag es bloß liegen, dass unsere gesamte Wirtschaft von den Banken kaputt gemacht wird und wir alle bankrott gehen?

Pech im Spiel-

Glück in der Liebe. Die Politik liebt doch ihre Banken! Das reicht um weiter fette Boni zu verdienen.

Mal darüber nachgdedacht?

Was war zu erst da? Das Rating oder die Pleite von Griechenland. Man kann ja über Rating-Agenturen denken was man will aber Griechenland war schon lange Pleite bevor ein Rating abgegeben wurde.
-> Nicht das Rating hat Staaten und Banken verschuldet.
Kausalität!

@Puqio: Der Vergleich hinkt

Auch im Straßenverkehr hält sich nicht jeder an die Regeln und es wird nicht jeder erwischt.

Im Geldverkehr ist es dasselbe. Mal wird man erwischt, mal nicht. Mal fliegt die Geldwäsche auf, mal nicht.

Dabei gilt zwischen Arm und Reich diesselbe Regel für beide Verkehre. Die Strafen sind oft pauschal. Für einen Harz vier Ermpfänger sind 25 Euro für Falschparken relativ zum Gesamteinkommen ein anderer Betrag als für den Millionär.

Ist ja klar

Im Moment können unsere Banken noch das Geld das sie aus Ländern wie Griechenland erbeutet haben noch halbwegs halten. Wenn der Euro zusammenbrechen sollte, oder die Politiker auf Druck des Volkes nicht mehr bankhörig sind kann sich das alles ganz schnell ändern.

Ich sage es ganz ehrlich, lieber _jetzt_ eine Währungsreform als später. Jeden Tag den wir warten sinkt das Bildungsniveau, und somit die Chance, dass wir danach weiter machen können.

Ratingagenturen

Ich möchte gern wissen ob die meisten hier Schreibenden bis 2009 von der Existenz der Ratingagenturen gewußt haben.
Ich jedenfalls nicht.
Nun mag ja sein das mein Vermögen mich nicht dazu veranlaßt hat mich darum zu kümmern.
Ich habe aber auch vor 2009 in aktueller Berichterstattung die ich eigentlich sehr intensiv verfolge nichts von der "ungeheuren Wichtigkeit" dieser Institutionen wahrgenommen.
Warum hat Europa mit seiner "Weltwährung Euro" nicht eine gleichwertige Einrichtung um die Wertigkeit der amerikanischen Währung entsprechend einzustufen oder besser gesagt so in Verruf zu bringen das sie im Wert sinkt.
Stuft den Euro auf 1 : 1 zum Dollar oder etwas daunter dann haben die US-Finanzhaie ihr Nationalbewußtsein da? sie die beste Währung der Welt haben wieder, und alles ist gut.

ESM downgrade

Na das versteht doch jeder Bürger mittlerweile dass ein ESM downgrade jetzt noch nicht kommen wird. Jedenfalls nicht bevor der ESM beschlossene Sache ist. Es wird sofern der ESM beschlossen ist wenig später ein downgrade folgen damit der Schaden für Deutschland möglichst hoch ist.

Rating-Agenturen sind wichtig,

weil sie dafür sorgen, dass mehr Fiat-Geld entsteht - weil sie dafür sorgen, dass die Zinslasten steigen, die wiederum dafür sorgen, dass die Kredite nicht zurückgezahlt werden können. Rating-Agenturen werden gebraucht.

Systemzyklus

Jemand hat mal in diesem Forum geschrieben, dass unser (Zins- und Schulden-)System, so wie es ist, von der Natur der Sache her alle 60-70 Jahre kollabieren MUSS.
Weiß leider nicht mehr ob und welche Quellenverweise er hatte.
Aber es würde zu Mindestens erklären, dass es in einigen Kulturen Praxis war und ist, in einem gewissen Zyklus Schulden zu erlassen, damit das Ganze nicht in einem Knall irgendwann zusammenbricht.
Vielleicht weiß ja jemand mehr darüber.
Aber wie sagt man auch in der IT? Ein Reboot tut immer gut.
Ist vielleicht kurzfristig unangenehm. Langfristig geht es aber dann wieder besser.

Darstellung: