Kommentare

Griechenland Anleihen nicht sicher genug ????

Ich könnt schreien vor lachen...

Welch ein unwürdiges Schauspiel.

EZB akzeptiert keine griechischen Staatsanleihen ..

Heißt das ,

die 62 mrd u. d. 74 mrd (in so kurzer Zeit) ,

müssen noch oben drauf gepackt werden, auf d. ca. 160 mrd

nach d. Schuldenschnitt ?

Das wären ja Wahnsinns-summen, die i. kurzer Zeit v.d
Griechen verbraten worden sind ?

Statt weniger Kredite,, immer mehr Kredite ?

Wer macht hier zuerst einen Absoluten STOPP ???

Das wäre ja ein Skandal u. eine Abzocke ohne Beispiel,
u.d. b. 10,4 mio Einwohner ?

Da ist , war , Argentinien ein regelrechtes
Schnäppchen !

Aber bei vierfacher Bevölkerung !

Der Schritt war schon längst überfällig ..
Aber, die Dekadenz geht weiter, die jetzt fehlende
Kohle ist sicher u. gut "geparkt" , in d. ent-
sprechenden "Oasen" .

Warum nicht gleich so???

Das ist eine gute Nachricht!

Jedoch: Warum hat die Europäische Zentralbank (EZB) nicht schon sofort so gehandelt?

Die Akzeptanz griechischer Staatsanleihen war und ist zu jeder Zeit unverantwortlich!

Deshalb muß die EZB jetzt konsequent handeln und kann griechische Staatsanleihen NICHT mehr länger als Sicherheiten für geliehenes Geld akzeptieren!!!!!

Schnellmerker

Die bei der EZB haben mittlerweile auch geschnallt, daß Griechenlandpapiere nicht mehr allzuviel wert sind?
Das scheinen da bei der EZB ja echte Schnellmerker zu sein ...

Na ich bin ja mal gespannt ...

Ist das jetzt der Anfang vom Ende ... ?
Platzt jetzt wirklich die Bankenblase ?
Die Realwerte steigen in der letzten Zeit auch schon
kontinuierlich, so wie vor der letzten ...
Schauen wir mal oder was sagt ihr ?
Ich bin für Rückwirkende Besteuerung,
der Superreichen (nicht nur Griechen) die mit Spekulationen, auch
im Nahrungmittelmarkt die Armen verhungern lassen ...
Wie war das noch,
von Marie Antoinette:"wenn sie kein Brot haben,
dann sollen sie doch Kuchen essen."
Damals wurde mit der Guillotine,
wenigstens der Kopf,
wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht,
auch wenn der Geist immer noch abgehoben war...
Ich hoffe wir kommen in Europa mittel bis langfristig um gewalttätige Auseinandersetzungen herum.
Wann wachen einige endlich auf und sorgt für eine gerechtere Umverteilung ?

Wenn man den Schuldnern keine

Wenn man den Schuldnern keine neuen Kredite mehr gewährt, kann die Verschuldung auch nicht mehr ansteigen. Das ist mal positiv.

Wichtig ist nur, daß die Zahlungsunfähigkeit nicht zum Erlass der Schulden führt, sondern nur zu einer Aufschiebung der Rückzahlung.

Es darf nicht sein, daß die Schuldner am Ende besser leben, als die Menschen, die ein Leben lang gearbeitet und gespart haben.

Bleibt nur zu hoffen, daß das dieses mal mehr als nur ein Signal an Griechenland ist. Wurde in Griechenland seit 2008 überhaupt eine Entspannung der Lage angestrebt? Warum bleibt die Griechische Regierung denn immer noch untätig, anstatt Reformen durchzudrücken.

Entweder die Wirtschaftsleistung muß rauf oder die Lebensqualität runter. So wie es jetzt ist, paßt das nicht mehr zusammen.

Und wie sieht es mit den nicht gezahlten Steuereinnahmen aus? Würde die Griechsche Regierung die mal eintreiben, gäbe es keine Bolitätsprobleme mehr für Griechenland.

Ist klar?, warum auch, der Euro bricht immer schneller weg ?

"Die Europäische Zentralbank akzeptiert ab Mitte nächster Woche keine griechischen Staatsanleihen mehr als Sicherheiten für geliehenes Geld. "


Warum auch?, der Bricht sowieso nun immer schneller weg, der Goldpreis steigt damit kontinuierlich an!.

Also noch kann retten sein Euro in Gold, wer clever ist?.

Noch bekommt man etwas Gegenwert für seine Euros? :-)

na endlich die einsicht..............

da hat man aber lange gebraucht, bis unsere eu-volksvertreter durchgeblickt haben.

@Don-Corleone, die Betraege,

@Don-Corleone,

die Betraege, die hier genannt werden sind nur in Rechnern und auf Papier vorhandene Werte.
Auch Griechenland wird -zumindest jetzt- Opfer der Spekulationsblase verantwortungsloser Banker.

OK, die defizite sind hier hinlaenglich bekannt und sollten geaendert werden, aber ich glaube nicht, dass Griechenland ein Problem fuer den Euro waere.

Ich glaube eher, dass die Banken, deren Rettung 35% des Bruttoinlandsproduktes des EU verschlungen hat (ca. 4,5 Billionen Euro) und die Baenker die immer noch ihre Pfruende bekommen zur Verantwortung gezogen werden sollten.

Vielleicht ist eine Waehrungsreform ein notwendiger Schritt, um wieder Gerechtigkeit im System herzustellen.

@SoeSt, vollkommene Zustimmung.

Griechenland kann den Euro

Griechenland kann den Euro behalten, aber sie brauchen unbedingt eine Zweitwährung damit sie Demokratie spielen können.
Auch wir müssen das Euroexperiment abbrechen. Lest mal das Buch des berümtesten Deutschen, da steht auch etwas über Banken und Zinsen. Darauf folgten die schlimmsten 10 Jahre, die Deutschland je gesehen hat.

Der Schritt ist richtig, da

Der Schritt ist richtig, da die griechische Notenbank den Refinanzierungsbedarf der Institute des Landes über die bestehende Notfallkreditlinie jetzt bestreiten kann, was ursprünglich nicht der Fall war. Die EZB kann daher jetzt ihr Risiko entsprechend verringern, verliert aber Zinseinnahmen. Grundsätzlich muss der Druck hoch gehalten werden, sonst geht die nötige Veränderungsbereitschaft sowohl bei der Bevölkerung als auch der Politik schlagartig wieder auf Null.

Trauerspiel - undurchschaubar!

Hier läuft etwas ab was keiner von uns durchschaut. Die Leute bei der EZB aber wohl noch am ehesten.

Die Dramaturgie der "Eurorettung" ist von niemandem gesteuert aber von einigen wenigstens ansatzweise verstanden. Schäuble & Co. wissen wo die Reise unfgefähr hingehen wird.

Ich glaube aber nicht dass sie uns die volle Wahrheit sagen über ihre Einsichten.
Ich glaube es soll Panik vermieden werden & so wird uns scheibchenweise verklickert was "unbedingt im Moment notwendig" wird.

Ich glaube Griechenland ist seit langem unrettbar verschuldet. Ich glaube nicht das Griechenland reformfähig ist jedenfalls nicht ohne den Druck von fürchterlichen Konsequenzen einer Staatspleite.
Die Griechen sind das Durchwurschteln so gewohnt dass sie das auch solange weiter tun werden bis ihr Wurschtel-System absolut zusammenbricht.

Deutschland ist ein Land in dem das Bedürfnis stärker ist ein System langfristig tragfähig zu gestalten.
Schwer genug in diesen Zeiten.
Griechenland wurschtelt.

Darstellung: