Kommentare

Was muessen die Jungs fuer einen Spass haben!

Nichts macht mehr Spass, als im Buero zu sitzen und sein Geld damit zu verdienen, ueber anderer Verrisse zu schreiben, vermutlich noch in dem Bewusstsein, danit der amerikanischen Sache gedient zu haben!

Kreisfoermige Logik oder selbsterfuellende Prophezeiung?

Die Senkung der Kreditwürdigkeit Italiens hatte Moody's in der vergangenen Woche damit begründet, dass die Kosten für die Refinanzierung der Staatsschulden weiter steigen dürften oder das Land angesichts eines Vertrauensverlustes seien Zugang zum Finanzmarkt verlieren könnte

Ich uebersetze das mal ins Deutsche:

Rating-Agentur: "Du wirst bluten!"
Italien: "Warum?"
R.: "Weil die jemand ins Gesicht hauen wird"
I.: "Wie bitte?"
R.: *watsch*

Alles was man dazu wissen muss ist, dass die Refinanzierungskosten bisher direkt am Rating der Agentur festgemacht wurden.

Lasst Banken pleite gehen

Die neoliberale Vorstellung, dass nur private Banken in der Lage wären, Kreditrisiken abzuschätzen und dass der Markt sich deshalb durch entsprechende Kreditzinsen selbst steuern würde, erweist sich in der Realität immer mehr als Fata Morgana.

Deshalb, liebe Politiker, lasst die privaten Banken (wie jeden in Zahlungs-schwierigkeiten geratenen kleinen Unternehmer) gerade gegen den "Rat" der Lobbyisten aus IWF & Co. endlich pleite gehen. Notfalls (!) übernehmt die Einlagensicherung der Kleinanleger, aber mehr auch nicht.

Die Geldversorgung übertragt der EZB mit den bisherigen Banken als Geschäftsstellen; schlechter als die Privatbanken kann sie gar nicht agieren, aber im Interesse von Wachstum mit wesentlich niedrigeren Zinsen. Gewinne fließen dann "leider" nicht mehr denjenigen zu, die uns das alles eingebrockt haben, aber dafür den Staaten zum Nutzen des Volkes.

Und Spekulation gegen Staaten lohnt sich dann auch nicht mehr, denn gegen die EZB kommt kein noch so großer Zocker an.

No. 1

zu sein ist toll. Wenn gross bin, möchte ich auch No. 1 sein.

und weiter geht die Bankensanierung durch Steuergelder.
Nach den spanischen Banken kommen die italienischen, dann die ...
u.s.w.

Kann nur hoffen, daß das BVG das stoppt.

@DeHahn

"...vermutlich noch in dem Bewusstsein, damit der amerikanischen Sache gedient zu haben!"

Zumindest hat S&P die USA schlechter eingestuft als Deutschland, Finnland, Luxemburg, Niederlande, Großbritannien, Schweiz und andere. Auch in einigen dieser Länder ist nicht alles in bester Ordnung.

Immer wieder zu behaupten die US-Ratingagenturen würden nur so entscheiden um den USA oder dem Dollar einen Vorteil zu verschaffen ist so albern wie es falsch ist.

Auch andere Ratingagenturen beurteilen die Südeuropäer sehr schlecht und das aus gutem Grund.

Das in Italien und Spanien nicht alles in Ordnung ist und die Problem dort so gravierend sind, dass man sie nur durch sehr konsequentes handeln über mehrere Jahre hinweg eventuell in den Griff bekommt weiß mittlerweile auch jedes Kind. Sogar Politiker haben das zum größten Teil mittlerweile bemerkt und eingesehen.

Außerdem liegt Italien mit der Bewertung immer noch näher an den USA als an Griechenland, das scheint mir doch vernünftig

Hoffentlich war die Watschen noch rechtzeitig.

@Hermeggidon

....
"R.: *watsch*"

Richtig! Watsch! Watsch! Watsch!

Es gibt Dinge die sollte man nicht tun, sonst fängt man sich eine ein. Watsch.
Kinder lernen meistens so, Erwachsene gelegentlich, je nach dem wie viel sie schon gelernt und erfahren und nachgedacht haben. Manche lernen auch nie dazu und holen sich ständig im Leben eine Watsche ab.

Eigentlich sollten Staaten sich nicht so verhalten dass sie erst abgewatscht werden müssen bis sich etwas ändert.

Eigentlich hat jeder Staat genug Fachleute mit viel Wissen und Erfahrung vom Historiker bis zu den Volkswirten und in allen anderen Disziplinen.

Eigentlich sollte ein Staat es nicht so weit kommen lassen, vor allem nicht bei so banal einfachen Dingen wie der Staatsverschuldung bei der man eben nicht permanent an der Klippe herumtanzen darf, sonst fällt man herunter wie Griechenland. Wenn dann rechtzeitig vorher einer kommt und - watsch - bekommt man eine hat man eigentlich noch Glück gehabt und kann sich dafür bedanken.

Auch gegen Zentralbanken können Spekulanten gewinnen.

@odoaker

"...lasst die privaten Banken ...endlich pleite gehen. Notfalls (!) übernehmt die Einlagensicherung der Kleinanleger, aber mehr auch nicht."

Damit wären dann auch die meisten Unternehmen Pleite und die meisten Arbeitsplätze erst mal weg. Aber egal, neue Unternehmen werden das dann schon ausgleichen, am besten Staatsunternehmen, die können das erfahrungsgemäß ohnehin besser.

"Die Geldversorgung übertragt der EZB... schlechter als die Privatbanken kann sie gar nicht agieren...zum Nutzen des Volkes"

Hatten wir alles schon oft genug, ging bisher immer schief. Und genau deshalb will auch keiner mehr so ein System haben, indem die Zentralbanken dem Staat beliebig Geld leihen so viel er will und der Staat natürlich die Posten der Zentralbank besetzt damit der Staat auch weiter beliebig Geld bekommt. Damit bekommt man immer nur hohe Inflation, sonst nichts.

"Und Spekulation gegen Staaten lohnt nicht, denn gegen die EZB kommt keiner an"

Hat auch schon geklappt (s. Bretton Woods).

Wann hört die Scharade mir diesen Ratingagenturen auf?

Wann hören die Kapitalmärkte auf das was jene Land langfristig in Aussicht stellt?

Es kann doch nicht sein das dahergelaufene Analysten mit gemieteten Büro ihr Damokles Schwert über Europäische Länder halten dürfen.

Und jetzt?

Europa erstarrt vor Schrecken, oder was?
Die USA sind so pleite, mehr geht fast nicht.
Gibt`s auch Europäische Ratingagenturen?

Ja was nun?

"Die Senkung der Kreditwürdigkeit Italiens hatte Moody's in der vergangenen Woche damit begründet, dass die Kosten für die Refinanzierung der Staatsschulden weiter steigen dürften oder das Land angesichts eines Vertrauensverlustes seien Zugang zum Finanzmarkt verlieren könnte."

Ja was nun? Entweder...dürften oder...verlieren könnte.

Was ist denn das für ein Wischiwaschi? Und auf sowas hört man? Wie beschränkte denkfähig sind denn die sogenannten "Märkte"?

Wenn bestimmte Kriterien eingehalten werden - und dazu gehört für mich nunmal unbedingt dazu das jedes Land nur das Geld ausgibt was es selbst auch einnimmt - dann WIRD der EURO auch funktionieren.

Da kann ein wirtschaftliches oder soziales Gefälle innerhalb der EURO Zone auch keinen Schaden mehr anrichten.

Im Prinzip wäre das so als würde trotz EURO jedes Land seine eigene Währung besitzen - nur der Umtauschkurs wäre weg.

Aber dann können auch Zockerbanken den Bach hinunter rauschen ohne das Staaten dabei Pleite gehen.

Was erwartet ihr?

Die USA löst eine Finanzkrise aus und irgendwer muss es schließlich bezahlen. Hätte man die betroffenen Banken damals pleite gehen lassen, hätte sich der Markt eventuell längst wieder reguliert. Stattdessen erhält man die Banken künstlich am Leben. Also kann sich der Markt noch nicht einmal regulieren, selbst wenn er das wollte.
Man tut vielmehr alles, um die Gläubiger zu bezahlen. Wenn die Banken nicht das nötige Eigenkapital haben, dann eben mit Steuergeldern.

@rex3

sehe ich nun genau so! Die Ratingagenturen sind nicht pro USA sonder pro Profit eingestellt!
Genau genommen, könnte auch Deutschland hinter diesen Ratings stecken, denn Deutschland könnte sich von heute auf Morgen entschulden, wenn es die Anleihen sofort zurückkaufen könnte die noch mit Verzinsung laufen. Denn die neuen Anleihen haben haben ja schon im Prinzip eine Minus-Verzinsung. Und das nur, weil die Investoren nur hoffen nicht die ersten im Wasser zu sein, wenn der Kahn der Global-Finanzwirtschaft absäuft.

So gesehen ist eine Ratingabstufung eine Wetterprgnose für den gestrigen Tag!
Aber es gibt Einige die sich am Wetter von gestern orientieren! (sieht man öfters im morgentlichen Berufsverkehr)

Rating Agenturen der USA

DA SIEHT MAN ES MAL WIEDER , WENN ES ENG UM DEN EURO WIRD , REAGIEREN DIESE SOGENANNTEN RATING AGENTUREN NUR NEGATIV HAUPSACHE DER DOLLAR , WELCHER AM STÄKSTEN BEFALLEN IST BLEIBT STABIL , DER EROPÄISCHE RAUM DARF NICHT ZUR KONKURENZ DER AMIS WWERDEN .
EIN LAND WELCHES DIE ALLERHÖCHSTEN SCHULDEN AUFWQEISST , WILL ÜBER DIE GANZE WELT HERZIEHEN. DABEI IST DOCH SCHON SEIT MÄRZ 2009 KLAR, DAS DER EURO STIRBT , ALLE GROSSEN KAITALGESELLSCHFTEN HATTEN DA SCHON DIE GLEICHE MEINUNG , EIN STAAT NACH DEM ANDEREN STERBEN ZU LASSEN , DAMIT JEDER ENDLICH WIEDER BEI NULL ANFANGEN KANN , DENN DIESE SCHULDEN , DIE JEDER STAAT HAT KANN SOWIESO NIEMAND ZURÜCKZAHLEN , ALSO ALLE GEHEN PLEITE UND FANGEN ANGEBLICH NUE AN . DIE DIE SCHON IMMER EIN HAUFEN KOHLE IRGENDWO GEPARKT HABEN , DEN IST AUCH EIN NEUE WÄHRUNG RECHT , DEN DIE HABEN DANN IMMER NOCH MEHR ALS DER KEINE BÜRGER , DER EH NUR ZUM MALOCHE DA IST . SCHON JETZT KANN SICH DOCH EIN NORMALER ARBEITER KEIN NEUES AUTO ALLE DREI JAHRE LEISTEN .

Darstellung: