Kommentare

Wer jetzt noch immer an die Rettung des Euro glaubt.....,

....., der glaubt vermutlich auch noch an den Weihnachtsmann!

Welches Land benötigt nach Griechenland, Spanien, Irland, Portugal, etc. nun unsere Steuer-Mrd.? Italien? oder gar auch noch Frankreich?

Wann kapieren unsere Politiker endlich, daß der Euro nicht mehr zu retten ist und hören auf mit ihren Euro-"Traumtänzereien"?

Die Unfähigkeit der Politiker ist unglaublich!!!!!

2,36 Prozent sind hohe Zinsen

2,36 Prozent sind hohe Zinsen ???

Ich empfehle, weniger neue Schulden zu machen und demnächst anzufangen die alten Schulden zurückzuzahlen; dann sind die Ursachen bekämpft und die Problematik erledigt sich von selbst.

Wann endlich merkt es auch der letzte Bürger,

dass diese €Zone den Bach runter geht ? Das ist das Ergebnis einer Traumhochzeit zur Einführung des Euro, nämlich eine Währungsunion zu starten mit Mitgliedern, die unterschiedlicher in z. B. Wirtschaftkraft, Seriösität, Vertragstreue und Leistungsbereitschaft ihrer BürgerInnen nicht sein können. Wenn dann durch die nationalen Regierungen und Brüssel fahrlässig und geradezu unverantwortlich gegen €Verträge, allein gegen den Maastrichtvertrag mehr als 80 mal, verstoßen wird, muß das Ergebnis ein Desaster sein. Alle Rettungsversuche dienen nur dazu, Zeit zu gewinnen, sie werden aber keine Rettung bringen. Wann endlich findet z. B. Frau Merkel den Mut, Schluß mit diesem Wahnsinn zu machen und einer geordneten Staatsinsolvenz aller überschuldeten Staaten das Wort zu reden. Lange hat Deutschland dazu keine Zeit mehr. Mit über 2 Billio Staatsschulden, Tendenz wachsend, und ohne z. B. die fehlenden Rückstellungen für die Altersversorgung der Beamten, gehört es bald selbst zu den Schuldnern.

Weisheit der Dakota-Indianer

„Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!”

Was aber sind unsere Strategien...?

Wir besorgen uns eine stärkere Peitsche.
Wir sagen: „So haben wir das Pferd schon immer geritten”.
Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.
Wir besuchen andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
Wir bilden eine Task-Force, um das Pferd wiederzubeleben.
Wir kaufen Leute von außerhalb ein, die angeblich tote Pferde reiten können.
Wir schieben eine Trainingseinheit ein um besser reiten zu können.
Wir stellen Vergleiche unterschiedlicher toter Pferde an.
Wir ändern die Kriterien, die besagen, dass ein Pferd tot ist.
Wir schirren mehrere tote Pferde gemeinsam an, damit wir schneller werden.
Wir erklären: „Kein Pferd kann so tot sein, das wir es nicht mehr reiten können.”
Wir machen eine Studie, um zu sehen, ob es bessere oder billigere Pferde gibt.
Wir erklären, dass unser Pferd besser, schn

Merkt es eigentlich niemand?

Zitat: "Die Kosten für sechsmonatige Anleihen lagen 3,24 Prozent."

Ist es bei einem solchen Zinssatz nicht offensichtlich, dass eine stagnierende (wohlwollend ausgedrückt) Wirtschaft, wie die in Spanien, solche Anleihen nie bedienen kann?
Es sei denn mit immer neuer Mehrverschuldung zu dann vielleicht noch höheren Zinsen.

Ich lasse mich überraschen, wie lange noch der Krug zum Brunnen geht, ehe ............

zum Scheitern verurteilt

Das ganze EURO gedoense war doch von der ersten Stunde zum Scheitern verurteilt. Die Idee war ja nicht schlecht, aber musste alles in solch einem Tempo durchgezogen werden. Jetzt hat kein Politiker mehr einen A**** in der Hose um zu sagen das hier und da doch Fehler gemacht wurden. Spanien und Zypern werden nicht die letzten sein die unter den Rettungsschirm gehen. Ich bin auch der Meinung das der Zerfall der EURO Zone nur noch eine Frage der Zeit ist. Wir machen Schulden um andere zu Retten. Wer Rettet eigendlich uns wenn es den soweit ist. Ich hoffe nur das der grosse Knall sehr bald kommt, damit dies alles endlich ein Ende hat.

Der deutsche Euro - nie war er so wertvoll

für Pleiteländer und deren Banken.

Bald kommen die Steuererhöhungen (inflationsbegleitend).

@ Kathgläubig

Sie haben Belgien vergessen.

Ausserdem sind es nicht duetsche "Steuermilliarden", es sind Buergschaften, die Deutschland ueber Kredite aufgenommen an den selben Maerkten deckelt. Wir haben keine Steuermittel uebrig, die wir abgeben, das sind Kredite fuer unsere Enkelkinder mit denen wir die Totgeburt Euro "retten".

Geld haben wir doch selber keines mehr, machen Sie sich doch nichts vor. Sehen Sie sich die Zahlen an.

Wielange muss allein das wirtschtlich starke Deutschland Ueberschuesse erwirtschaften um seine eigenen Schulden zurueckzahlen zu koennen? Rechnen Sie mal.

Wenn es sich nur um den Euro drehte!

Wenn es sich nur um den Euro drehte!

Es ist eine Systemkrise, weltumspannend!

Die Vergesellschaftung der Schulden in den Industrieländern, die Unfähigkeit der Gewerkschaften, mit ihrer unsäglichen Prozenteerhöhung bei den Löhnen, usw.

Alles sorgt überall, für ein Auseinanderdriften der menschlichen Gesellschaft.

Den Akteuren, die die unterbezahlte Drecksarbeit leisten müssen, damit die Gesellschaft überhaupt lebensfähig ist, wird gedroht.

Sie werden in Angst gehalten, dass, wenn es keinen unermesslichen Reichtum der Reichen mehr gebe, sie in den sozialen Abgrund stürzen würden.

Der wissenschaftlich-technische Fortschritt ist einem Jahrhundert, explodiert.

Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind im neunzehnten Jahrhundert, nach guten Asätzen zum Ende des 2.Weltkrieges, zurück gedreht worden.

Die Krise kann man garnicht beenden, es sei denn, die menschliche Gesellschaft findet zusammen.

Unermesslicher Reichtum und bittere Armut passen nicht zusammen.

Nicht nur Spaniens Kredite werden immer teurer

Ich habe einen persönlichen Wunsch:
Macht endlich Schluss mit dem Desaster! Möglichst bald, damit ich es noch erleben kann.
Es ist doch besser, überschaubar aber kraftvoll neu anzufangen, als sich unsinnigen Träumereien hinzugeben.

Alles Sinnieren führt doch zu nix und bleibt reine Spekulation. Wohin aber hat uns das Spekulieren geführt?

Exponential-Funktion der Zinsen

Je länger ein Staat die tatsächlichen Schulden nicht tilgen kann sondern nur noch versuchen muss die Zinsen zu tilgen (leistungsloses Einkommen bzw. leistunglose Schuld des Schuldners), siehe bundesdeutscher Haushalt, desto schneller steigt diese Schuld. Wir sehen ja, dass das Abbezahlen der Schulden nirgendwo richtig möglich ist, sobald man Schulden inkl. eines Zinssates, gleich welcher Höhe, aufnimmt...sofern man die Schulden selbst nicht ordnungsgemäß tilgt. Die Regierung sollte dringend, sofern sie überhaupt am Wohle des Volkes (in diesem Zusammenhang sogar der Weltbevölkerung), sich gründlich über alternative Geldsysteme informieren und nicht versuchen sich an den Euro zu klammern. Ein Anfang wäre es Geld zu verleihen der ohne Zins daher kommt und das sollte auch für jeden privaten Geldverleiher gelten !

Etwas über 3% Zinsen. Die

Etwas über 3% Zinsen. Die Gewerkschaften in Deutschland haben Lohnerhöhungen in gleichem Rahmen durchgesetzt. 3% sind garade mal ein Inflationsausgleich und keine Gewinn für die Gläubiger.

Das Hauptproblem der Gesellschaft ist doch, die Menschen es versäumt haben, sich auf den internationalen Wettbewerb auszurichten.

Würde die Lebensqualität der Arbeitsleistung entsprechen, sähe es auch besser aus, aber die Leute müssen ja Urlaub machen, ein eigenes Haus haben, die Kinder brauchen Reitunterricht und wenn man nicht mindestens 3x die Woche auswerts essen geht, bekommen viele schon Minderwertigkeitskomplexe.

Runter mit dem überzogenen Lebensstandard, dann kommt man auch mit dem Geld aus.

Wozu brauchen wird 3 Schulsysteme und 2 Hochschulsysteme? Es gibt viel zu viele Verkehrschilder. Unzählige Krankenkassen. Mit jeder Erkältung geht man zum Arzt. Man verdient wenig, aber anstatt auf's Auto zu verzichten, läßt man den Motor beim Zigarettenholen. usw, usw, usw...

Wo ist das Problem?

Jetzt wird bereits Panik gemacht, weil Spanien 3,2% Zinsen zahlen muss? Ich fasse es nicht mehr. Warum werden nicht gleich alle Deutschen enteignet und die Beute dürfen unsere EU-Freunde unter sichen aufteilen, dann wäre vielleicht endlich Ruhe.

... den Balken im eigenen Auge sieht man nicht.

Denn wieder haben es deutsche Politiker geschafft die Staatsverschuldung unseres Landes um 46Mrd zu steigern. Also wo sind unsere Leute besser? Weil sie staatsmännisch im Ausland Bürgschaften vergeben über Geld welches wir eigentlich nicht haben? Weil sie europäische Stukturen schaffen welche weder einen demokratisch Aufbau noch eine demokratische Kontrolle besitzen aber zukünftig die Nationalstaaten bevormunden?
Sozialismus für Banken und Konzerne - rücksichtsloser Kapitalismus fürs Volk

Im Grunde genommen leidet

Im Grunde genommen leidet Spanien noch immer unter demselben Übel, welches Carl von Clausewitz einst feststellte: „Bei dem erstern ist es hauptsächlich die Schwäche, die gänzliche Abspannung der Regierung, welche seit vielen Jahren unaufhörlich auf die Nation einwirken, die Würde derselben, den edlen Stolz, als Repräsentanten ihrer ehemaligen Kraft, nicht vernichten, aber in Trägheit und des Lasters unnatürliche Verbindung fesseln konnten.“
Sollte die spanische Regierung jedoch ernsten inneren Wirren entgehen wollen, so muß sie die Verelendung des Volkes stoppen; indem die Räumungsklagen ausgesetzt, Obdachlose in ungenutzten Wohnungen unterbracht und natürlich die Armen hinreichend mit Nahrungsmitteln und Gebrauchsgütern versorgt werden; und anschließend muß sich das Land volkswirtschaftlich selbstständig machen und eine lange Durststrecke hinter sich bringen, da es im Außenhandel wenig zu gewinnen gibt. Andernfalls drohen schlimme Wirren bis hin zu einem erneuten Bürgerkrieg.

Darstellung: