Kommentare

Sehr glaubwürdig Herr Westerwelle,

dass man hier dieses Treffen als Erfolg in Richtung Abrüstung hinstellt. Warum geht es denn nur um Nuklearwaffen? Es gibt heute konventionelle Bomben die die Sprengkraft einer Atombombe besitzen.
Noch unseriöser und enttäuschender finde ich aber wie das Interview geführt würde.

Wenn so sehr von Abrüstung geredet wird, warum wird dann nicht mal gefragt warum konform geht, dass Deutschland hinter den USA und Russland drittgrößter Waffenexporteur der Welt ist?

Für mich ist das widerlich, wie heuchlerisch hier Frieden an das Volk verkauft wird und insgeheim Kriege und Militärgwalt exportiert werden. Und das von einer REGIERUNGSpartei (<-- haben sie den Witz verstanden?) die mit der 5% Hürde zu kämpfen hat.

Mal sehen, wie lange dieses Schmierentheater noch laufen wird, bevor es allen wirklich zu viel wird.

Abrüsten

Russland zur Abrüstung drängen,während Russlands Zweitschlagskraft durch das Raketenschild verringert wird ist nichts weiter als Aufrüstung.
Russland kann das Raketenschild nur durch mehr Raketen kompensieren.
Und hoffentlich glaubt jetzt niemand den Mist vom Abwehrschild gegen den Iran... wer das glaubt, glaubt alles.

Genau Herr Westerwelle

Weniger ist eben mehr und mehr Netto vom Brutto oder wie soll man sie verstehen?

Abrüstung mit Augenmaß

Die Nato kündigt eine Abrüstungspolitik mit Augenmaß an. Das wird leider religiös-ideologische Staatsführungen wie die im Iran nicht überzeugen. Und selbst mit Russland, das gerade seine Militärausgaben massiv erhöht, wird es sehr schwer.

Richtungsvorgabe für die anstehenden Gespräche

Ich begrüße diese Verhandlungen würde mir wünschen dass alsbald auch die letzten strahlenbomben unser Land verlassen.
Nach 40 Jahren Planspielen sind wir hier in vollem Maße atomar abgeschreckt.

re hausmeister

"Wenn so sehr von Abrüstung geredet wird, warum wird dann nicht mal gefragt warum konform geht, dass Deutschland hinter den USA und Russland drittgrößter Waffenexporteur der Welt ist?"

Abrüstung ist eine Entscheidung der WaffenKÄUFER. Nicht der Hersteller.

Wie naiv kann man eigentlich sein ...

Das weist in die Zukunft

denn die Zukunft wird deutlich friedlicher werden als die Vergangenheit und die Gegenwart. Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass es im Krieg heute nicht mehr Verlierer und Gewinner gibt, sondern nur Verlierer. Die Einzigen, die von Krieg noch profitieren, sind private Großunternehmen. Die müssen sich jetzt ein anderes Standbein suchen.

So wie es heute in der Welt zugeht, kann es nicht weiter gehen. Und wir sind mitten in einem historischen Wandel. Das Schicksal der Menschheit wird sich radikal zum Guten wenden, so wie es bei Jesaja steht. Alle Zeichen für diese große Wende sind jetzt in der Welt sichtbar: Gehäufte Naturkatastrophen, soziale Unruhen, grassierende Kriminalität bis in die Führungsebenen und eine generelle Zukunftshoffnungslosigkeit und Depression.

Alles dies musste kommen um den Menschen klar deutlich zu machen, wohin es führt, wenn die Menschen die Weisungen Gottes nicht beachten. Und sie werden es nicht mehr vergessen. Das wird stabilen Frieden für immer bringen.

Geht es wirklich nur um das

Geht es wirklich nur um das taktische Nuklearwaffenarsenal? Die strategischen behält man also weiter?

@hausmeister - waffenmeister

Warum geht es denn nur um Nuklearwaffen? Es gibt heute konventionelle Bomben die die Sprengkraft einer Atombombe besitzen.

Das ist physikalisch nicht möglich. Meines Wissens wiegen die schwersten chemischen Bomben etwa 10 t. Die Atombomben in den Arsenalen erreichen eine Sprengkraft von jeweils etwa 20.000 bis 300.000 t TNT-Äquivalent.

Auf geht's, Herr Westerwelle!

Sollte Herr Westerwelle es wirklich ernst meinen mit seiner Position, dann wird er sicher ein großer Unterstützer dieser Aktion sein:

http://xxx.25000-euro.de/

Modernisierung

Na ja: wenn man alte und teuer gelagerte Waffen durch neue bessere ersetzt, dann kann es kaum eine Abrüstung sein. Zumal auch ein Bruchteil dieser Waffen ausreicht, um die Welt in Schutt und Asche zu legen.
Nein, es geht nur darum das Gesicht zu wahren, obwohl man offensichtlich die Lagerung, Wartung und Bewachung von so vielen Nuklearwaffen kaum noch finanzieren kann.
Da frage ich mich, warum überhaupt so viele angeschafft wurden?

Das übliche Geschwafel

Hundert Mal das Schlagwort ABRÜSTUNG zu verwenden rettet den faden, vortriebsfreien Eindruck nicht, den Herr W. bei mir hinterlässt. Keine einzige Fragen wird konkret beantwortet. Bin wie üblich nicht einen Deut schlauer als zuvor.

@ 0:13 — frustrierter Hartzer

rund 40 megatonnen hatte die Tsar, der bisher größte gezündete wasserstoffbombe.
Das ist äquivalent zu 40.000.000t TNT

Darstellung: