Kommentare

Rasterfahndung

Bekommen wir eigentlich auch die Daten USamerikanischer Bürger die nach Europa einfliegen?

Heute kann das Europ. Parlament etwas es für die Europ. Bürger tun - nämlich ablehnen. Ich wette eine Kiste Bier dass dies nicht geschehen wird.

Allerdings freue ich mich über die dann herrschende Rechtssicherheit. Meine Daten werden nur 15 Jahre gespeichert - garantiert.
Zum Glück muss ich nicht nach USA und werde dorthin wohl auch in diesem Leben nicht mehr hin wollen.

Nur die halbe Wahrheit?

Laut älteren Nachrichten fordern die USA nicht nur die Flugdaten jener, die ins Land kommen, was man vielleicht noch irgendwie verstehen könnte, sondern auch jene, die außerhalb der EU herumfliegen und somit mit den USA gar nichts zu schaffen haben. Natürlich nur zu unser aller Besten!
Irgendwie habe ich weit weniger Angst vor durchgeknallten, fanatischen, religösen Terroristen, als vor unseren eiskalten "Sicherheitsexperten", die in EU und USA alles daran setzen, die totale Kontrolle über uns zu erlangen. Flug- und Kontodaten gehen an die USA, VDS, ACTA, IPRED, biometrisch-erkennungsdienstliche Maßnahmen und RFID-Chips in den neuen Pässen und was weis ich noch alles.
Und da wagt man es, auch nur EIN Wort gegen die Waisenknaben des MfS der DDR zu sagen! Die waren absolut harmlos gegen unsere heutige, "demokratische" STASI.

was sagt uns das ,nicht ins

was sagt uns das ,nicht ins amiland reisen basta

Bleib standhaft, EU-Parlament

Ein Politiker braucht nur das Wort "Terrorismusgefahr" in den Mund zu nehmen, und wir geben freiwillig über Jahre aufgebauten Datenschutz auf. Einmal abgesehen davon, dass Millionen von einfältigen Leuten das ohnehin auf Facebook tun. Die USA kennt keinen Datenschutz wie er in Europa üblich ist und es wäre eine Kapitulationserklärung der europäischen Politik, dieses Abkommen zu unterzeichnen. Aber gerade jetzt schwächelt die USA in ihrer Führungsrolle, und ich denke, es ist an der Zeit, den Spieß einmal umzudrehen. Die USA sollte sich von der EU ruhig vorhalten lassen, dass ihre Paranoia ein Überbleibsel der neokonservativen Ideologie unter Bush ist, wonach ein Volk, das Angst hat, besser regierbar ist. Dieses abscheuliche und menschenverachtende Denkmuster sollten wir nicht nach Europa lassen.

Brasilien als Vorbild

Es sollte so geschehen wie in Brasilien: hier werden auch die amerikanischen Passagiere gezwungen, bei der Einreise ihre persönlichen Daten anzugeben.

Ich halte es für unverantwortlich, dass dies nur Reisenden von außerhalb der US aufgebürdet wird, aber die US-Bürger alle Privilegien behalten dürfen.

Spieß umdrehen!

Unfassbar, wie tief der 11. Sept. vor knapp 11 Jahren den Amerikanern noch immer in den Knochen sitzt. Seither sehen sie überall Terror gegen sich. Eine gewisse Vorsicht ist bestimmt gut, aber was nutzen meine Daten, wenn sie falsch sind, oder ich nicht bekannt bin, dann kann ich doch trotz allem eine Bombe am Gürtel tragen, oder?

Es wäre gut zu wissen, welche Daten genau. Name, Adresse, Telefonnummer? Vllt wollen sie ja vor der Einreise ein kleines Telefoninterview führen: Are you a terrorist? - No. - Okay. /Ironie Ende.

Also meinetwegen sollen sie meine Daten haben und sich damit amüsieren, die sind eh unerheblich, aber es passt mir trotzdem nicht, dass immer alles für die Amis gemacht wird. Ständig boxen sie ihre Gesetze in Europa durch und wir unterschreiben fröhlich. Ich will das nicht! Die USA sind nicht der Mittelpunkt der Welt.

Verlangen wir doch gleiches von denen bei der Einreise. Dann wollen wir aber mal sehen, was los ist. Aber danach fragt ja keiner, damit fängts ja an.

Die filmische düstere Zukunftsvision der 80-er und 90-er

des letzten Jahrhunderts, holt uns gerade ein!
Es ist wie im Sandkasten oder im Kindergarten.
Einer will immer bestimmen, was alle anderen zu tun und zu lassen haben.
Es geht um sinnfreie Macht!

Gerade niedere Beweggründe sind es, die die Freiheit und das Leben von anderen Menschen beeinträchtigen.
Denkende vernünftige Menschen würden wissen, das dies nicht dauerhaft funktioniert und daher nicht zielführend ist. Denn wenn im Sandkasten einer immer die Macht will, kommt es alsbald zur Sandschlacht!

Menüwünsche.....

Man sollte wirklich jedem Passagier raten mit Absicht ein Gericht ohne Schweinefleisch anzukreuzen (das soll nach US-Behörden sicher auf "Islam" hindeuten), damit dieser Datenmüll den Behörden die Sinnlosigkeit aufweist.

Zwar bin ich kein Terrorist, ...

.
...aber gilt dieses Abkommen inhaltlich auch vice versa -
so wie es bereits mein Vorkommentator 2otto2 zu recht
verlangt ?

Frechheit !?

Erst einmal etwas zu @ exwessi denn wenn Sie den Beitrag von Glasbürger richtig gelesen hätten wüßten Sie das ihre Folgerung falsch ist.

Zur Sache...nunja die USA sind in Folge der Terroranschläge einen ziemlich heftigen Sicherheitskurs gefahren.Da wurde ein ganzes Land total verängstigt.Wenn bei uns sowas stattgefunden hätte,wer weiß wie wir heute darüber denken würden.
Nichts desto trotz finde ich das man hier etwas zu weit geht,wenn man auch Flüge in der EU herranziehen würde was die Datenerfassung angeht.
Ziel der ganzen Sache ist es ja Passagiere schon vor betreten einer Maschine die in die Staaten fliegen wird eben daran zu hindern.
Ich verstehe nur nicht warum man überhaupt so vorgehen muss denn schließlich gibt es ja eine Visapflicht und ich weiß aus Erfahrung das selbst vor dem 11.Sept. mit einem Visum eine Einreise in die USA zum Teil mit viel Geduld verbunden war.

Gläserner Bürger

Warum regt man sich denn so auf...auch hier in Deutschland wissen die Ämter über IHRE Bürger Bescheid. Nur weil es nun wieder die USA sind-die sind mir noch lieber als Russland oder China. Auch weiterhin werden wir in die USA zu unseren Verwandten reisen. Wer nichts zu verbergen hat, kann ein ruhiges Gewissen haben. Haben Sie doch auch hier in Deutschland oder Europa!!!???

Ha Ha Ha !!!

"Dieser Vertrag gibt den europäischen Bürgern Rechtssicherheit. Wenn jemand in die Vereinigten Staaten reist, dann werden die Daten übermittelt. Und die EU-Kommission hat künftig das Recht, in Amerika nachzuschauen, was sie mit unseren Daten machen und ob sie auch die Spielregeln, die wir vereinbart haben, einhalten."

Hahaha !!!

Und wenn die Scheisse damit bauen, darf der Bürger den Finger heben und sagen: "Du, du, du, Böser"

Visapflicht

Ich verstehe aus diesem Grund auch nicht, warum man sich aufregt.

Es ist doch eigentlich egal - ob die Daten vor Abflug oder bei Ankunft erhoben und gespeichert werden.

Vielmehr sehe ich durch das Abkommen nunmehr zumindest die Möglichkeit die Datenverwendung etwas zu verfolgen, was vorher nicht möglich war.

Mir solls egal sein, meine Daten haben die eh

Klares "Jein"... ;o)

Unter zwei Bedingungen halte ich das ganze für akzeptabel:
1. Es betrifft wirklich nur die Passagiere, die direkt in die USA reisen wollen.
2. Die EU erhält umgekehrt genau dieselben Daten über die USA-Reisenden, die hierher wollen.

Was allerdings mein Menüwunsch mit terroristischen Absichten zu tun hat, erschließt sich mir nicht auf Anhieb.
Ich denk nochmal drüber nach... ;o)

"Eu-Komision . . . Recht Datenbestände zu prüfen . . ."

Sicher doch, ganz bestimmt; das Recht dazu hat die EU jetzt. Selten so gelacht.
Wer will und kann das prüfen?

In den USA hat EU-Recht kein Bestand und so wird man, wie mit allen anderen in den USA gespeicherten Serverdaten, handeln, wie man es dort für richtig hält.

Wer kann ernsthaft an so einen Quatsch glauben, bei einem Land, das sich für berechtigt hält, ohne Gerichtsverfahen Leute zu Terroristen zu erklären und auf fremdem Hoheitsgebiet zu exekutieren.

die usa sind zwar eh das

die usa sind zwar eh das letzte land, in dem ich urlaub machen würde, aber trotzdem ist dieses abkommen ein skandalöses urteil über die unmächtige eu.

Menüwunsch?

Die Amerikaner möchten meinen Menüwunsch wissen? Doch, das kann man schon verstehen, gibt so ein Menü über den Wolkeen doch tiefenpsychologischen Einblick in mein Seelenleben...Manchmal machen sie sich schon echt lächerlich, die Amis.

Desweiteren würde mich doch sehr interessieren, ob wir im Gegenzug dann auch alle Daten von US-Amerikanern übermittelt bekommen, die nach Europa fliegen? Kann mir das jemand sagen? Und wäre dann da auch der Menüwunsch dabei? Weil wenn dem so wäre, müsste die Liste ziemlich lang sein.

Doch so sehr man das dies alles ins Lächerliche zieht, einen ernsten und berechtigten Hintergrund hat es durchaus. Immerhin gab es seit 9/11 auf US-Staatsgebiet keine ernsthafteren Anschläge mehr, was durchaus auch an der Arbeit der Geheimdienste liegen dürfte. In Europa können wir das jedenfalls nicht behaupten.

Fazit: Wenn die Regeln tatsächlich eingehalten werden, kann ich im Sinne der Sicherheit damit leben, dass meine Daten vorab an die US-Behörden übermittelt werden.

Und denen wollt ihr die Daten überlassen?

http://www.tagesschau.de/ausland/fbiskandal100.html

@Doualien (immer "kein Schweinefleisch" ankreuzen):

Wenn dann aber anderweitig aktenkundig wird, das man kein Moslem ist, gilt man so auch schon als terrorverdächtig: man konterkariert ja offensichtlich die staatlichen "Gegenmaßnahmen" (Prinzip Rasterfahndung eben).

Die größte Festplatte der Welt (NSA) zumüllen zu wollen, ist eine aussichtslose Stragegie.

Wer nichts zu verbergen hat?

Ist es wirklich so, dass wir nichts zu verbergen haben?
Ziehen wir abends die Gardinen zu? Tragen wir Kleidung? Flüstern wir gelegentlich im großen Kreis? Lassen wir unsere Briefe vom Postboten öffnen? Liegen unsere Kontoauszüge für alle einlesbar offen?

Wir haben alle etwas zu verbergen.
Der Schutz der eigenen persönlichen Daten ist ein Recht. Der Schutz von fremden persönlichen Daten ist eine Pflicht für Arbeitgeber, Verkäufer, Banken, Staaten und die EU.

15 Jahre,...

dürfen sie die Gesammelten Daten aufbewahren,...
Was sich da alles ändern kann.
Emailadrsse? Hält die wirklich so lange?
Kreditkartennummer? Hahaha!

Anfangs kommt in mir dann die Forderung auf die USA Bürger sollen doch bitte auch in der EU so durchleuchtet werden, schliesslich geht viel des Weltweiten Grossterrors auch von der USA aus. Aber andererseitz wäre das genau das was den Terror ausmacht: Beschränkung der Freiheit.

So sehe ich es eben: das die USA als ein Ferienland für mich ausfallen.

Wieder ein Schritt Richtung Orwell....

Wann ringen sich endlich die EU-Politiker zur Erkenntnis durch, dass es keine absolute Sicherheit gibt, zumal bis heute auch nicht nur ansatzweise nachgewiesen wurde, dass die Datenspeicherung ihren - uns erklärten - Zweck erfüllen würde.

USA Datenschutz brecher

Nicht zum ersten mal brechen die USA den Datenschutz und die Persönlichkeitsrechte.
Von wegen zur Terror Abwehr, welchen Terror hatten sie nachdem 11.9.2001 noch?
Die USA sehen jeden der sie als Urlauber besuchen will als potentiellen Feind.
Es kann auch sein das der Sicherheitstechnik Sektor darauf drängt neue Technologien zuzulassen damit jeder Gläsern wird.

Ich sehe diese Entwicklung mit großer Sorge, wir haben ja jetzt wieder in afghanistan gesehen wie freundschaftlich fetten Soldaten mit den Menschen dort umgeht!?

das ist doch alles nur linke propaganda

wir im westen haben doch den rechtsstaat, also die unschuldsvermutung. da ist sowas vollkommen ausgeschlossen. alles luege und linke propaganda.
sowas gabs nur im osten, in der zone und heute noch in kuba und nordkorea. das weiss doch jeder.
der freie westen muss sich schliesslich schuetzen.
und ueberhaupt, wer nichts zu verbergen hat, der braucht doch auch nichts zu befuerchten.
oder will hier jemand etwa den stasi mit demokratisch kontrollierten geheimdiensten im freien westen vergleichen?
na also.
wegtreten.

Willfährige Bedienung der amerikanischen Paranoia!

„Der CSU-Europaabgeordnete Manfred Weber sieht in dem Abkommen durchaus Vorteile für den Bürger - und einen Fortschritt zu der bisherigen Praxis: "Dieser Vertrag gibt den europäischen Bürgern Rechtssicherheit. Wenn jemand in die Vereinigten Staaten reist, dann werden die Daten übermittelt. Und die EU-Kommission hat künftig das Recht, in Amerika nachzuschauen, was sie mit unseren Daten machen und ob sie auch die Spielregeln, die wir vereinbart haben, einhalten."

Das ist der Brüller schlechthin- „der Bürger erhält Rechtssicherheit“! Es ist unglaublich, wie viel Naivität und Dummheit gepaart den Souverän aus dem Brüsseler Apparatschik heraus bevormundet und sich gleichzeitig zum willfährigen Büttel amerikanischer Paranoia macht.

CSU-Abgeordneter- noch Fragen?!!!

Wunsch und Wirklichkeit

Ich bin öfter in den USA und stelle fest, dass die Amerikaner, auch die Behörden, ihre eigene Regeln recht lax sehen. Die Sicherheitskontrollen am Airport sind ein Witz in Vergleich Deutschland und Europa. Bei der Einreise stellt keiner inquisitorische Fragen, und die alberne Standardfrage, wo man herkäme und hier wolle, sei ja wohl erlaubt. Es ist im Land kaum eine Security unterwegs und die vorrangige Aufgabe der Polizei in New York scheint echt die Kontrolle von Falschparkern zu sein (etwas überzeichnet).
Fakt ist, dass die Amerikaner etwas anordnen und wir in Europa das sofort zu 150% umsetzen, in USA selbst interessiert das keinen.
Grundsätzlich habe ich ein Problem mit der zunehmenden Datenerfassung, die ja auch in unserem Land extrem ist, aber letztlich kann man aus einer zugemüllten Festplatte nicht viel Essenz rausziehen.

Find ich Klasse dieses Datensammeln am Himmel.

Wer nichts zu verbergen hat muss sich keine Gedanken machen und der Rest schützt dann durch nicht fliegen zumindest die Umwelt.

Amerika, das Gute

Amerikanische, fast hysterische Angst vor Allem, gepaart mit einer ominösen Gläubigkeit und einem ausgeprägten Sendungsbewußtsein, wird doch von eben diesem ominösen Bibelglauben doch schon ausreichend bestraft.
Kommt denn von den vielen amerikanischen Sendboten Gottes keiner auf die Idee, dass die vielen Naturkatastrophen nicht die Rache des Herrn sein könnten?

Mal ernsthaft: Ich persönlich will kein von den USA abhängiges Europa!
Ich will auch kein von europäischer Verwaltung und Bevormundung abhängiges Deutschland!

Absolut unverständlich!

Ich finde es vollkommen unverständlich, wie hier Leute quasi fordern:

"Wenn die das dürfen, will ich das auch."

oder anders gesagt:

Wenn Geheim... pardon! Informationsdienste die gewünschten Daten sogar aus inner-europäischen Flügen, dann will ich auch, dass wir deren Daten bekommen.

Was für ein ausgemachter Schwachsinn!

Wenn aus einem fremden Staat der Wunsch ausgeht, Kontrolle über Bürger eines anderen Staates auszuüben, will Otto Normalbürger, dass unsere StaSi mit deren Bürger genau so verfährt.

Schonmal drauf gekommen, dass beide Staaten diese Daten schon lang über die eigenen Bürger erheben?

Schonmal drauf gekommen, dass für keinen Menschen irgendetwas gewonnen ist, wenn Staaten einen Terrorgeneralverdacht über jeden Fluggast aussprechen?

Schonmal drauf gekommen, dass evtl. ein Nicht-Moslem, ein Nicht-Bartträger oder gar ein Schweinefleischesser Unheil in einem Flugzeug anrichten könnte?

na dann

wechseln die Terroristen einfach ihre Taktitik und bestellen in Zukunft nur noch vegetarisch. Also sind ab sofort alle Vergetarier potenzielle Terroristen. Also doch lieber Schweinefleisch? >ironie aus

Einen Mohammed Atta (besser

Einen Mohammed Atta (besser bekannt als die "Terrorbestie aus Hamburg") hätte man so auch nicht finden können.

Denn er ist das, was sich Otto Schily, Wolfgang Schäuble und Erich Mielke als "perfekt intgriert" vorstellen: Er konnte besser deutsch sprechen, als viele Deutsche, er hatte KEINEN Bart, ging nicht regelmäßig in die die Moschee, hatte nicht stets eine Gebetskette dabei, trug westliche Klamotten, pflegte einen westlichen Lebensstil und... er zahlte fleißig seine GEZ-Gebühren.

.

Zu diesem Thema lassen sich auch wunderbar zwei Filme von Sacha Beron Cohen empfehlen: Borat und the Dictator.

@ Didi

"Das ist der Brüller schlechthin- „der Bürger erhält Rechtssicherheit“! Es ist unglaublich, wie viel Naivität und Dummheit gepaart den Souverän aus dem Brüsseler Apparatschik heraus bevormundet und..."

Sie werden es nicht glauben, doch ausnahmsweise muss ich Ihnen bzgl. des obenstehenden Teils Ihrer Aussage Recht geben!

Würden wir tatsächlich wollen, dass die USA uns als gleichberechtigten Partner wahrnimmt und ihr auf Augenhöhe begegnen wollen, würden wir uns nicht andauernd dermaßen unverfroren anbiedern. Aber unsere Brüsseler und auch heimischen Politdilettanten ziehen es stattdessen lieber vor, den Schwanz einzuziehen.

Fakt ist doch: Wir brauchen die USA. Doch die USA brauchen uns in der Zwischenzeit ebenfalls. Diesem Zustand muss vermehrt Rechnung getragen werden. Die westlichen Nationen stehen in Zukunft vor so gewaltigen Herausforderungen, dass wir diese nur gemeinsam bewältigen können. Als Partner. Das muss Amerika endlich begreifen!

Wozu brauchen wir das

Wozu brauchen wir das ...?

1984 haben wir längst hinter uns gelassen und es
gibt doch die Passagier-Befragung auf dem Einreiseformular:

"Haben Sie vor, in den USA terroristischen Aktivitäten nachzugehen oder sind Sie je terroristischen Aktivitäten nachgegangen?"

... wie SÜSS!!

"Und die EU-Kommission hat künftig das Recht, in Amerika nachzuschauen, was sie mit unseren Daten machen und ob sie auch die Spielregeln, die wir vereinbart haben, einhalten."

Und was wollen wir tun wenn sie die Regeln nicht einhalten? Schaufel und Eimer wegnehmen? Selbst wenn man eine rechtliche Handhabe gegen Verfehlungen der Amis hätte, so würde man sie doch nicht nutzen (Handelsbeziehungen etc). Also was sollen solche Floskeln?

Also mitllerweile glaube ich die Sparzwänge sind auch im Hirn angekommen. Früher hat man sich noch Gedanken darüber gemacht ob solche Äußerungen auch haltbar sind, aber heute muss das Volk alles einfach nur hinnehmen.

Benjamin Franklin

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin, (1706-1790)
Mitunterzeichner der US-Unabhängigkeitserklärung

Ich finde es reicht....,

Es kann doch nicht angehen, das sich Europa wie Kleinkinder jeden Muell aufzwingen laesst. Was geht US Behoerden mein Essen oder meine Kreditkarte an? Ich war frueher oft beruflch dort und habe auch fuer..........gearbeitet. Nun ist es genug. Fuer was gibt es Videokonferenzen. Geld kriegen DIE von mir nie mehr. Es gibt viele, schoenere und freiere Laender auf der Erde, wo ich zumindest gemuetlich ein Bier im Park trinken und eine Zigarette rauchen kann. USA ist out.

Erzähl mir von Deiner

Erzähl mir von Deiner "Wenigerangst" wenn wir zusammen im gekaperten Flugzeug sitzen, welches in irgend ein Ziel gesteuert wird.

doch schlechtes Gewissen...

warum denn solch grosse Angst vor einreisenden Ausländern. Grenzen zu machen und wir fahren nicht
hin.

Demokraten in Brüssel und in usa

Schon wieder ein Streich.... ..

Wieso werden aus den USA Einreisenden nicht die Fingerabdrücke abgenommen? Das macht doch Sinn, wenn man die Weltpolitik der USA in ihrer Konsequenz und in ihrer Qualität betrachtet. These: Aus Amerika Einreisende importieren eine weit größeres Gefahrenpotential, als dies umgekehrt jemals der Fall sein könnte.
Das Abnehmen von Fingerabdrücken bei der Paßvergabe in Deutschland ist ja schon eine Ungeheuerlichkeit, aber was die usa ihren Besuchern zumuten, das passt besser zu einem Polizeistaat. Oder haben sie Angst vor der Zukunft und wollen mit ihrem Ausforschen ( Volkszählung des Herodes) verhindern, daß in der Welt die Gruppe ihre Stimme erheben wird, die nach jahrzehntelangen Studiums der Entartung des amerikanischen Nationalcharakters, einstmals als Hoffnung der Welt und die neue Wiege der Demokratie angesehen, die Beweise in den Händen hält, die ausreichen, eine unwiderlegbare Anklageschrift zu formulieren und ganz, ganz oben einzureichen ?

@ Der Bote

Soso, WIR brauchen die VSA!? NOP, wir brauchen Indien, China und Russland. Die USA brauchen wir nicht. Wie sagte George DABBLYU so schoen: Wer nicht mit uns ist ist gegen uns. DA liegt der Hund begraben. Das ist eine unverhohlene Drohung, praktisch Erpressung. Europa sollte langsam Staerke zeigen. So kann das nicht weitergehen. Daten sind MACHT!

Rechtssicherheit?

Bzgl.:
"Der CSU-Europaabgeordnete Manfred Weber sieht in dem Abkommen durchaus Vorteile für den Bürger - und einen Fortschritt zu der bisherigen Praxis: "Dieser Vertrag gibt den europäischen Bürgern Rechtssicherheit. Und die EU-Kommission hat künftig das Recht, in Amerika nachzuschauen, was sie mit unseren Daten machen und ob sie auch die Spielregeln, die wir vereinbart haben, einhalten."

Und der Hauptpreis in der Kategorie "Naivität" geht an: Herrn Weber. Demnächst wollen die USA auch noch von allen Einreisenden Daten zu Karnkengeschichte und sexuellen Präferenzen. Um implantierte Bomben auszuschließen. Und Verführung von Spitzenpolitikern.

P.S.: Wie kann ein CSU Politiker überhaupt Europaabgeordneter werden? Beisst sich das nicht irgendwie?

Zur "Terrrrrrrrorabwehr"?

Wie Bitte?

Also wer das Märchen immer noch glaubt, daß uns der Überwachungsstaat "sicherer" macht, der glaubt auch noch an Schneewittchen.

Es soll aber solche Schafe geben.

@Checker777 -- Zur "Verängstigung"

"nunja die USA sind in Folge der Terroranschläge einen ziemlich heftigen Sicherheitskurs gefahren.Da wurde ein ganzes Land total verängstigt."

Richtig müßte es heißen: Da wurde ein ganzes Land durch die Regierung und die Medien total verängstigt. Zu dem Zweck wurde das Thema jahrelang auf die Frontseiten der Zeitungen gesetzt, mit immer hysterischeren Parolen, Lügen von Massenvernichtugswaffen und chemischen mobilen Laboren wurden erfunden, das Volk wurde gehirngewaschen zu glauben, daß Saddam Hussein die Anschläge angeordnet habe (über 50% der Amis glaubten das kritiklos), sinnlose Kriege zur Jagd auf Einzelpersonen wurden angezettelt, Hunderttausende Zivilisten starben in den sinnfreien Kriegen.....

Nochmal:

Das Land wurde NICHT durch die Terroranschläge an sich total verängstigt. Die Terroranschläge wurden von der Regierung (und den regierungshörigen Medien) dazu verwendet, das Land über Jahre gehirnzuwaschen. Das ist ein feiner, aber wichtiger Unterschied.

auf Gegenseitigkeit?

ich konnte bisher bei allem, was ich zu diesem Thema gelesen habe, leider keine Angabe dazu finden, wer die Daten US-amerikanischer Reisender bei EInreise und/oder Transit in die EU erhebt und sammelt. Macht das Deutschland- macht das die EU? Welches also ist die dafür zuständige Behörde?

Ich will doch nicht ernsthaft annehmen, daß lediglich die Daten europäischer Reisender erfaßt und gespeichert werden sollen? Das käme mir doch ein wenig einseitig vor ....

Mit Kanonen...

...auf Spatzen schießen.
Um jährlich eine Handvoll Terroristen der 2.Reihe festnehmen zu können werden Millionen Menschen unter Generalverdacht gestellt und ausgeforscht.

Wo Daten gesammelt werden entstehen auch Begehrlichkeiten Dritter. Irgendwann werden die Datenpools finanziell oder restriktiv genutzt.
Wenn nicht schon heute.

Wetten !!!???

Was mache ich denn...

...wenn ich unwissentlich den Flug auf falscher Weise oder das falsche Menu gebucht habe oder auf dem falschen Platz sitze oder die falsche Kreditkarte besitze und komme in den USA an einen Zöllner, der einen schlechten Tag hat oder von seiner Frau verprügelt wurde und meint, ich dürfe nicht einreisen? Wieder 8 Stunden zurückfliegen? Oder werde ich dann direkt festgenommen, weil ich nicht durchs Raster gefallen bin?

@12:09 — Rodrigo

"Wieder 8 Stunden zurückfliegen? Oder werde ich dann direkt festgenommen, weil ich nicht durchs Raster gefallen bin?"

Wenn Sie in den USA als terrorverdächtig eingestuft werden, dann werden Sie erstmal festgenommen.

Ihr Fallbeispiel ist aber Quatsch. Es gibt keine falschen Kreditkarten. Es geht darum, die Nummer mit vorhandenen Datenbanken abzugleichen (ist Ihre Nummer in der Vergangenheit schon mal auffällig geworden?).

Falsche Sitzplätze gibt's auch nicht. Man wird wissen wollen wo Sie sitzen, damit der Skymarshall Sie gegebenenfalls diskret beobachten kann.

Selbst schuld

Wer in einen Staat reist, der alle Besuchenden als potentielle Feinde ansieht statt als willkommene Gäste, ist selbst schuld. Ich werde so einen Staat nicht mit meiner Anwesenheit und meinen Devisen beehren.

Das Thema EU und Datenschutz ist etwas anderes, da sollten wir EU-weit für eine andere Sichtweise werben, auch in Bezug Vorratsdatenspeicherung.

Das Thema Angst vor Terroristen, die mit klappbaren Handarbeitsscheren (25 Millimeter Klingenlänge)ein Flugzeug kidnappen, mag ich gar nicht mehr anschneiden.

@ Abydos

Lesen schadet bekanntlich der Dummheit.
Nur weil in Europa die Unschuldsvermutung gilt ist es nicht auf der ganzen Welt so.
Im so geliebten Amerika muss mann seine Unschuld beweisen!!
Und auf einmal schaut´s mit der Rasterfahndung schon ganz anders aus.

@ dego

"Erzähl mir von Deiner "Wenigerangst" wenn wir zusammen im gekaperten Flugzeug sitzen, welches in irgend ein Ziel gesteuert wird."
---
Oder in einem Bus der gleich von einem Zug zerschmettert wird, oder in einem Ballon, dessen Hülle gerade gerissen ist, oder in einem Auto bei 250 und wir sehen 50 Meter vor uns das Stauende, oder der Blitz, der gerade beim Geschäft machen einschlägt.....

Wie wahrscheinlich ist es, selbst nur die Flüge ab dem 11.9. gerechnet, dass Ihnen das passiert?? Dazu nehmen Sie die Anzahl der Flüge seit dem Tag und stellen es den 4 Flügen gegenüber. Das sind gut 100.000.000 zu 4!!

Bei Ihnen hat die Panikmache sehr gut funktioniert und diese Irrationalität benutzen die Zerstörer der Bürgerrechte. Mittlerweile auch immer mehr in Europa.

wer will die Angst?

19. April 2012 - 11:48 — Jon Do

"... Da wurde ein ganzes Land durch die Regierung und die Medien total verängstigt."

Danke! Das war auch mein Gedanke dazu.
Durch dreiste Lügen wie "Niemand hätte auch nur einen derartigen Anschlag erahnen können" (C.Rice) und der Darstellung, der bestgeschützte Luftraum dieser Welt könne jederzeit von einem wohlorganisierten Netz von Terroristen durchbrochen werden, wurde medial massiv Angst geschürt.

19. April 2012 - 11:49 — Ein Berliner
WER erhebt diese Daten?
-> gute Frage.

Allein die Tatsache DASS diese Daten erhoben werden, wird damit begründet: Man muss doch IRGENDwas gegen diese Terrorgefahr tun.
Und da geht doch schon die ganze Gefahr aus.
Oder: die Terrorgefahr endet nie, solange die Angst geschürt wird.

Angst fressen Demokratie auf

Den Amerikanern ist nicht bewusst, dass sie
aus Furcht vor Terroristen aus rückständigen
Staaten seit mehr als einem Jahrzehnt die
Errungenschaften ihrer eigenen Kultur
auf dem Flohmarkt verscherbeln.

Also: auch

Also: auch Russland/Weissrussland sammeln solche Daten, wenn man dahinfliegt.

Meine Güte sollen sie es halt wissen. Wo ist das Problem? Anonym reist doch eh keiner mehr. Alle zahlen mit Kreditkarte. Spätestens da ist doch sowieso jede Reise nachzuvollziehen. Und die Handys loggen sich auch überall in die Funkzellen ein. Problem?? Nein.

Wer sich normal benimmt, den können diese Daten egal sein.

Der Fall ist abgeschlossen

Guten Tag zusammen! Ich habe soeben auf der Internetseite vom Europaparlament nachgeschaut, ob denn schon eine Entscheidung zu diesem Thema gefallen sei. Und siehe da, vor einer Stunde haben wir Europäer widereinmal klein beigegeben und gehorchen unserem Partner jenseits des großen Teiches:

"Parliament gives green light to air passenger data deal with the US"

Quelle: http://xxx.europarl.europa.eu/news/de/pressroom/content/20120419IPR43404...

Schade, dass das Ergebnis dieser Abstimmung keinen Platz auf der Tagesschau-Seite findet.

Rechtsstaat Demokratie??

Einem Land das Menschen verschleppt, foltert und ohne Gerichtsverhandlung Jahrzehnte einsperrt soll meine Daten bekommen?
Auf einmal findet man sich auf KUBA wieder neee nicht bei Castro sondern im Militärgefängnis. Und keiner erfährt davon.
Und Europa will dem Vorschub leisten?
Hab ich die letzten Jahre nur geträumt und befinde mich noch immer in einer Diktatur wo solche Dinge als Rechtstaatlichkeit und Demokratie verstanden werden?

So ein Land werde ich nicht besuchen!!

Was soll es bedeuten?

oben im text der Meldung:
"Das EU-Parlament stimmte dem Vertrag mit deutlicher Mehrheit zu."

unten im text:
"Die Entscheidung im Europaparlament heute dürfte also spannend werden."

ja was denn nun?

...Alle zahlen mit Kreditkarte......

Nop. Ich schon seit 10 Jahren nicht mehr. Das hat mir ca. 1500 Euro gespart. Und ca. 70% der Weltbevoelkerung sind 'Non creditcard holders', falls Sie das nicht wissen. Die sind zu arm dafuer. Die Welt ist laengst gespalten in creditcard holders und solche ohne. Die ohne existieren praktisch nicht mehr im Kapitalsystem. Gruselig aber wahr. Ich habe weder Kredit, noch Schulden und zahle nur in cash. Auf Auslandsreisen in Asien benutze ich 1/2 uncen Godbarren, die ich vor Ort in cash tausche. Werdet (un) gluecklich mit eurem Plastikchip und lasst euch total kontrollieren. Irre dieser Planet. Irre die, die das unterstuetzen.

EestiK

.
>>Wer sich normal benimmt, den können diese Daten egal sein.<<

Das Problem ist halt : Schon wenn ihnen das Handeln ihrer Regierung "suspekt" vorkommt, kommen SIE ihrer Regierung suspekt, also "nicht normal" vor.

Schließlich will die, nur ihr "Bestes" !

Paranoia

6:49 — Curtis58:
"Zum Glück muss ich nicht nach USA und werde dorthin wohl auch in diesem Leben nicht mehr hin wollen."

7:16 — exwessi
"was sagt uns das, nicht ins amiland reisen basta"

7:22 — Raimon
"Dann werde ich auch im Transit nicht mehr über die USA fliegen"

Meine Güte! Was für eine Paranoia. Im Prinzip werden auch nicht mehr Informationen weiter gegeben, wie bei einer gewöhnlichen online-Bestellung. Wer Kunde bei einem amerikanischen Unternehmen ist (ebay, amazon, facebook, etc.), kann doch unmöglich Angst um seine Daten haben. Die dort jeweils hinterlegten Daten werden von den Firmen nach Belieben weiterverwertet und die Behörden haben auch schon lange Einsicht. In den USA gibt es praktisch keinen Datenschutz.

Wenn ich in die USA reisen will, dann kann ich ja wohl den dortigen Behörden zugestehen, wenn die wissen wollen, wer ich bin und was ich in den USA will. Oder glaubt hier jemand, er könne irgendwohin anonym reisen?

Darstellung: