Kommentare

Und was ist mit der Euro "Rettung"?

Die milliarden-teuren Rettungsexzesse sind doch gar nicht eingerechnet. Schon deshalb ist das positive an dieser Meldung nicht so richtig existent.

Und wenn Deutschland selbst bei guter Konjunktur und Steuereinnahmen auf Spitzenniveau Schulden macht - wie soll das erst beim nächsten Abschwung werden?

2007 ein Schuldenrückgang??

Egal welche Quellen ich hierzu befrage...2007 soll die Neuverschuldung bei ca. € Mrd 14-15 gelegen haben?!

Ich fühle mich an "Neues aus der Anstalt" erinnert

Dort erwähnte Herr Priol, das es 2012 diese Meldung geben würde. Kann er hellsehen?
Ich möchte die Antwort jetzt nicht geben - selber denken!
Grüße
JohnBowie

Und bald sind die Begehrlichkeiten wieder da

Mal sehen ob es die Politiker diesmal schaffen den Geldbeutel geschlossen zu halten. Oder ob demnächst wieder das alte Argument kommt "der kleine Mann soll doch auch etwas davon haben" und das Geld wieder heraus geworfen wird. Eigentlich wenn wir uns weiter an die Regeln das Antizyklischen Verhalten halten wollen, müssen wir nach dem deficit spending in den letzten Jahren nun die Steuern eher ein wenig erhöhen, um Schulden abzubauen um in der nächsten Rezession ein Polster zu haben.

@neu: keine sorge - das

@neu: keine sorge - das zahlen wir verbraucher dann beim tanken zurück....

Mein erster Gedanke nach dem Lesen dieser "guten" Nachricht

war: "Da ist doch die Eurorettung nicht mit einkalkuliert gewesen!".
Wie soll der Haushalt für 2012 aussehen? Auch da sind m.E. keinerlei Eurorisiken mit eingerechnet. Schäuble sollte mal schnell einen Nachtragshaushalt vorlegen, damit wir alle "klarer" sehen.

Interessant ist Jahr 2007

Der Artikel war für mich eine Überraschung. Ich meinte mich immer daran zu erinnern in den Medien gelesen zu haben, dass Steinbrück *fast* einen ausgeglichenen Haushalt geschafft hätte, wäre ihm nicht die Finanzkrise dazwischen gekommen.
Aber es gab 2007 ja doch einen ausgeglichenen Haushalt, also eine Neuverschuldung von sogar unter Null.

Damit hatte er es ja 2007 doch geschafft oder irre ich mich da?

Solange es überhaupt

Solange es überhaupt Neuverschuldung gibt, geht es nur bergab und für die Banken bergauf. Selbst wenn der Staat effektiv mit Rückzahlung beginnt, was bei diesen Politikern sowieso nicht passieren wird, hieße das immer noch nicht, dass der Schuldenberg sinkt!

@ snoopy

Genauso ist es. Der ESM kann jederzeit und juristisch nicht angreifbar im unbegrenzten Maße erhöht werden.
Die EZB druckt 500 Milliarden Euro und schenkt sie den privaten Banken. Der ESM wird mit Geld gefüllt welches überhaupt nicht real existiert. Komischerweise bleibt die Inflation jedoch stabil wie uns die vereinigten Reutersmedien weismachen wollen.

Der Tag wird kommen wo dieses Schönrechengebäude in sich zusammenfällt.

Neuverschuldung

Also wenn ich die Zahlen richtig lese, geht es hier um die Verschuldung aller öffentlichen Haushalte, inklusive der Länder, Städte und Kommunen etc.. Der Bundeshaushalt ist nur ein Teil dieser Zahlen.

Wieder nur die halbe Wahrheit - Herr Schäuble!

Ist ja toll, dass wir die Neuverschuldungsgrenze von 3 Prozent nicht wieder reißen. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Gemäß der Konvergenzkriterien (Maastricht-Kriterien) besteht der Punkt "Finanzpolitische Kriterien" nicht nur aus der Neuverschuldung, sondern auch aus der Gesamtverschuldung. Und die liegt nun einmal bei 83 Prozent und nicht wie gefordert bei 60 Prozent. Also zukünftig immer schön die volle Wahrheit erzählen.

Von wegen Haushalt....

Kräftig steigende Steuereinnahmen haben 2011 das Loch im deutschen Staatshaushalt deutlich schrumpfen lassen.

Steigende Preise und die mitsteigende Mehrwertsteuer sowie die kalte Progression ziehen immer mehr Kaufkraft ab.
Das ist die Kehrseite der Medallie.

Allein im Dezember 2011 hat der Staat über 70 Milliarden eingenommen,an einem Monat wohlgemerkt.
Und die reden vom Wohle des Volkes.
Warum fühle ich mich dann so unwohl,in diesem unseren Lande ??
Und trotzdem reicht es nicht keine neuen Schulden zu machen.
Da ist die Kürzung der Solarförderung doch nur die logische Konzequenz,ironisch gemeint.
Und immer wieder geht die Sonne auf.....sing ..sing

Diese Statistik ist falsch

Denn bei so vielen Wundern müsste die Neuverschuldung schon bei null sein.

Abgesehen davon ist die Schuldensenkung abzusehen gewesen, weil Schäuble wegen des Zulaufs auf die Schuldenbremse viele Schulden machen musste, um den Laden nicht auseinanderfliegen zu lassen. (Dies wurde in der Tat schon in "Neues aus der Anstalt" 2010 als Bespaßung gebracht)

Wir haben also eine Bremse eingeführt bei der wir wissen, dass der Staat ohne grundlegende Reformen der Fiskalpolitik (zB Anhebung der Steuern bei den Krisenverursachern und -gewinnern), nicht finanzierbar ist.

Das haben wir echt gut hingekriegt. Wollen wir uns dann 2016 mehr als nur verbal an die Gurgel gehen, oder wie haben sich das die Schuldenpropheten nun gedacht?

Stattsdefizit gesunken ?

Ihr schreibt und ich zitiere : "kräftig steigende Steuereinnahmen haben 2011 das Loch im deutschen Staatshaushalt deutlich schrumpfen lassen. Die Summe entspricht 1,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Damit wurde die im EU-Stabilitätspakt festgesetzte Schuldengrenze von 3,0 Prozent wieder eingehalten."
Da kann wohl keiner Rechnen. Das Staatsdefizit ist um 27 Milliarden größer geworden. Neuverschuldung ist nicht gleich Defizit !
Bitte richtig informieren: Es müsste heissen: das Staatsdefizit ist um einen erlaubten Betrag angewachsen, erzielt aber als ganzes nicht die Stabilitätsbedingungen. Ihr als GEZ gesponserte Presse solltet richtig arbeiten und uns Bürgern nicht den Politiker Unsinn erzählen.

... denn aus dieser derzeit aktuellsten EU-Statistik (siehe Eurostat-Webseite) wird die erschreckende Erhöhung des Gesamtschuldenstandes im Vergleich zu Q3/2010 ersichtlich:
Gesamtverschuldung BRD Q3/2010: 1,856 Billionen €
Gesamtverschuldung BRD Q3/2011: 2,089 Billionen €
Fazit:
Die Gesamtschulden wurden auf Jahressicht um 233 Milliarden € erhöht!
Das ist prozentual gesehen eine Schuldensteigerung von 12,55% gegenüber dem Vorjahresquartal!

Wenn man sich die Grafik so

Wenn man sich die Grafik so anschaut ist es schon ziemlich krass. Jedes Unternehmen oder Privathaushalt welcher in einem Jahr mit Rekordeinnahmen neue Kredite/Schulden aufnehmen müsste würde man zum Pleitekandidaten erklären.

Aber bei Staaten freut man sich schon darüber das man überhaupt nur ein "bisschen" neue Schulden gemacht hat.

Manchmal frage ich mich ob im Staatswesen das Prinzip der RÜCKZAHLUNG von Schulden grundsätzlich überhaupt vorgesehen ist?
Denn eins ist klar. Letzes Jahr war Wirtschaftlich top. Jetzt wirds wahrscheinlich die nächsten 2-4 Jahre erst mal wieder abwärts gehen oder stagnieren.

Wenn das so weiter geht sind wir auch irgendwann bei 120%, 140%... Schuldenlast....

Deutscher Schuldenberg sinkt da:

Das Staatsdefiziet ist eben dieses Jahr NICHT angewachsen. Zwar wurden neue Kredite in höhe von 1 % des BIP aufgenommen, jedoch auch Schulden in Höhe von 12 % des BIP getilgt( Siehe Bundshaushalt 2011, Bundesschulden )
Es wurden als insgesammt mehr Schulden getilgt als aufgenommen.

Das scheint hier keiner mit einzurechnen.

Gruß

Kai

@ Der Kai

Das ist falsch. Neuverschuldung ist das Wachstum der Gesamtverschuldung, darum ja auch der Begriff. Deutschland hat seit 1955 noch nie Nettotilgung betrieben, also Schulden getilgt, statt nur umzuschulden. Umfassende Informationen dazu gibt es auf http://Staatsverschuldung.de/

@fairfax

Diesen Kommentar sollte man zweimal lesen - denn genauso ist es. Da wird als Erfolg verkauft, dass wir uns diesmal ein bisschen weniger pumpen?

Seit die Bundesrepublik existiert, pumpt sich der Staat Geld. Mal muss die Bedrohung durch den Warschauer Pakt, mal die Wiedervereinigung oder Konjunkturprogramme dafür den Namen hergeben. Es scheint tatsächlich niemand an Rückzahlung zu denken. Es werden ja schon Schulden gemacht, um die Zinsen bedienen zu können, denn gäbe es diesen Posten im Haushalt nicht, wäre eine Kreditaufnahme unnötig.

Wieviel Milliarden an Mineralöl- und Mehrwertsteuer spült eigentlich die Explosion der Spritpreise in die Staatskassen? Milliarden, um die WIR gemolken werden.

Gibt es bei der tagesschau auch Journalisten?

...oder nur Leute, die Zettel ablesen?
Die Neuverschuldungslüge sollte doch auch mal analysiert werden...und nicht nur Werbematerial der staatlichen, statistischen Ämter verbreitet werden.
Die tatsächliche Belastung künftiger Generationen ist aus der Neuverschuldung nicht ansatzweise abzulesen.
So werden beispielsweise die im Jahr 2011 (und davor)angefallenen (künftigen) Pensionsansprüche von Beamten überhaupt nicht erfaßt. Es wird nicht der "Werteverzehr" bei der immer schlechter werdenden Infrastruktur aufgezeigt. Es wird doch deutlich weniger investiert - als verloren geht...(Abschreibung).
Zudem - ist eine Neuverschuldung in 2011 (lt. Kanzlerin ging es da so gut wie nie zuvor) - schlicht eine Frechheit. Wenn wir 2011 nicht einmal einen ausgeglichenen Haushalt hinbekommen...WANN DANN.
So - liebe tagesschau-MitarbeiterInnen: lest heute Abend nicht einfach die Werbepapiere der Regierung ab...ein kleiner Hinweis auf die o.g. Punkte - wäre schon mal hilfreich. Danke!

NETTO

...das rechnet keiner mit, weil es nicht so ist, lieber Kai.
Es ist die NEUverschuldung - NETTO...also - Schuldenaufnahme ./. Tilgungen

@ Der Kai: Irrtum!

Lieber "Der Kai",
Sie unterliegen einer völligen Fehlinterpretation, wenn Sie glauben, die Gesamtschulden seien aufgrund Tilgung gesunken.
Das Gegenteil ist der Fall (siehe mein Kommentar weiter oben bzw. Eurostat-Webseite, also offizielle Statistik der EU in aktuellster verfügbarer Form!)

Bilanzfälschung oder Staats-TV ?

Möglicherweise beides.
Die Gesamtverschuldung ist 2011 auf 83% angestiegen, erlaubt sind 60%.
Noch Fragen?
Ich leihe mir 500.000 und bezahle für das Haus aber nur 415.000.
Am Abend köpfe ich eine Flasche Schampus und freue mich diebisch, weil ich 85.000 gespart habe.
Dass ich aber jetzt immer noch 500.000 Schulden habe, vergesse ich einfach, das trübt nur meine Freude.
So rechnen unsere Finanzclowns.
Ab einem Schuldenstand von 90% ist die Staatsverschuldung wegen des Zinseszins-Effekts nicht mehr beeinflussbar.
Nichts ist logischer als Mathematik.

Hallo Der Kai

Lies mal TB um 14:33
Biste jetzt sprachlos?

Darstellung: