Kommentare

Warum?

Welchen Sinn soll das noch haben? Das Land ist kurz vor seinem Zusammenbruch. Lasst die Griechen kontrolliert aus dem Euro raus. Sämtliche unabhängige Wirtschaftsexperten haben das schon vor zwei Jahren angeraten. Benutzt das Geld um die Drachme sanft wieder einzuführen, damit die Wettberwerbsfähigkeit und auch die Glaubwürdigkeit Griechenlands wieder hergestellt wird. Wenn das weiter so geht wird die Revolution in Athen anfangen und sich über ganz Europa verbreiten. Das wurde bis jetzt "erreicht", können wird alle darauf stolz sein?:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/griechenland-im-freien-fall-1.1288560

Glaubt nicht den vielen Sparlügen, die überall verbreitet werden!

Vielleicht sollte man das für alle Staaten einführen?

Zitat:"Ein Teil der neuen Kredite fließt auf auf dieses Sperrkonto, das den Zinszahlungen und der Zurückzahlung von Krediten vorbehalten ist. Es muss dort jeweils genug Geld liegen, um die Schuldentilgung der kommenden drei Monate abzudecken. Die Rückzahlung der Schulden hat Vorrang vor anderen Ausgaben des griechischen Staates."
Soweit GR noch freies Geld für Handeln übrig hat, könnte das in die richtige Richtung gehen...
Good luck!

Gerettet von was?frage ich

Gerettet von was?frage ich mich hier wieder einmal.Gerettet durch Technokraten,die nur den "Fortschritt"im Auge halten?Mehr "glueckliche"Konsumenten,die diesem auf Ausbeutung beruheneden System die Fahne hochhalten und Zoll in selbstgefaelliger Weise dafuer froehnen?Ich weiss,es gibt keinen Weg zurueck auf dieser Lebensverachtenden Autobahn,nur der Preis des gesamten Lebens auf dieser Erde scheint mir bitterlich hoch als"Preis"zu sein.

@ Diogenis Guter link zur

@ Diogenis Guter link zur Sueddeutschen.Interesssant,dass vorgestern Nacht hier in der Tagesschau ein Artikel war,dass das griechische Militaer riesige Ausgaben hat,und davon nichts gestrichen wird.Deutschland will ja seine Vertraege schuetzen,damit die Panzer gefertigt werden koennen....und natuerlich auch bezahlt werden muessen.Schaut mir alles etwas auf duennen Beinen zu stehen,wenn man solch taetigen muss um den eigenen"Wohlstand"zu wahren.Die Revolution wird da wahrlich hausgemacht.

@Diogenis - nicht ohne stabile Euros

Diogenis:
Benutzt das Geld um die Drachme sanft wieder einzuführen, damit die Wettberwerbsfähigkeit und auch die Glaubwürdigkeit Griechenlands wieder hergestellt wird.

Grau ist alle Theorie. Die Drachme wird man nicht wieder einführen können. Wenn Sie in dem neuen Griechenland, wie Sie es sich vorstellen, Güter oder Dienstleistungen (zumindest was über Brot oder Käse hinaus geht) kaufen möchten, wird das nicht ohne Euro gehen. Gefragte Handwerker z.B. werden nicht für Drachmen arbeiten.
Wenn Sie in der DDR Zement wollten, waren Sie entweder Funktionär oder hatten D-Mark - so böse ist die Welt manchmal.

@Rigpa Gerettet von...

vielen Sozialleistungen, (einigermaßen) guter Altersvorsorge, Mindestlöhnen, (relativ) verlässlichen Tariflöhnen, davor das die Reichen zur entscheidend zur Steuerlast beitragen müssen, einem großen Teil der staatlichen Souveränität, davor an den Militärausgaben zu sparen... und natürlich auch davor, das die Griechen dieses System und seine Vertreter insgesammt zum Teufel jagen (falls diese Rechnung aufgeht).

Gerettet eben. Was gibt es da noch zu fragen?

Hört sich an als sei das

Hört sich an als sei das jetzt das gute Ende einer langen bösen Geschichte. Aber schon nächsten Monet - wenn nicht früher - wird man feststellen daß das Geld bei weitem (!) nicht reicht. Wetten?

@ USA today

Wenn die Theorie so grau ist, warum sagen die echten Fachleute etwas völlig anderes wie die von Banken und EU erpressten Politiker in D und GR?
Wo ist der Plan B (oder besser Plan I = Insolvenz)?
Sicher kann man einen Euro Ausstieg nicht vom Zaun brechen, aber wieso funktionieren andere EU Staaten auch ohne Euro, wenn das so wäre, wie sie sagen?

@ Rigpa

Mit den Rüstungsverträgen haben sie leider, insofern Recht, als die bestehende Regierung in GR mitsamt den Militärs diese momentan völlig überflüssigen Waffen kaufen will, obwohl z.B. die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung schon kurz vor dem zusammenbruch steht.
Verträge zwischen Handelspartnern können sehr wohl aufgehoben werden.

Darstellung: