Kommentare

Absehbar

Das es zu einer Einigung kommen würde war absehbar.
Genau so absehbar ist es, dass die Sparmaßnahmen die grieschiche Wirtschaft derart einbrechen lassen, dass die Helenen nie wieder auf eigenen Füßen stehen werden.

Nur Bilanzkosmetik

Das Land kann nur noch zahlen, solange andere für sie die Rechnungen begleichen.
Mit 120% Schuldenlast werden sie 2020 noch Hilfe benötigen, falls dieses Ziel jemals erreicht wird.
Eine Marionettenregierung nach der anderen wird folgen, ohne jemals etwas Eigenes entscheiden zu können.

KONKURSVERSCHLEPPUNG!!!

Wir machen den Weg frei! - Eure Eurokraten.
Und wiederum sollen hunderte von Milliarden Steuergeldern schlechtem Geld hinterhergeworfen werden.
Und auch dieses sogenannte "Hilfspaket" wird nichts an der Lage Griechenlands ändern. Griechenland ist schon seit Jahern pleite.
Und der Steuerzahler wird noch weiter zur Kasse gebeten, da der IWF nicht 40Mrd sondern nur 13Mrd bereitstellen will.

Zitat:
So will der Internationale Währungsfonds (IWF) weniger als die erhofften 40 Milliarden Euro zum zweiten Paket zuschießen, weil er an Athens Kurs zweifelt. Von lediglich 13 Milliarden Euro war zuletzt die Rede. Entsprechend stark müssten die Euro-Länder ihre Hilfe aufstocken. Offen ist auch, was geschieht, wenn nicht genug Gläubiger zum Verzicht bereit sind und die 100 Milliarden Euro Schuldenerlass nicht zustande kommen. Viele Hedgefonds haben sich mit Versicherungen eingedeckt und gar kein Interesse an einer Rettung des Landes.
Zitat Ende:

Es ist einfach nur als "dumm"

Es ist einfach nur als "dumm" zu bezeichnen, das Geld so zu verbrennen. Jeder weiß, dass Griechenland KEINERLEI Chance mehr hat und dieses Geld nur die Pleite hinauszögert. Damit ist das Geld so"verbrannt" und es wird davon niemand mehr auch nur EINEN Cent wiedersehen. Ein Drama.

Geld was wir nicht haben

Interressant oder?

Wir sollen Geld auftreiben, was wir selber nicht haben, um das deutsche Staatseigentum zweckzuentfremden um bei uns den "Sparkurs" der kleinen Leute wieder zu argumentieren.

Welcher Beamte macht diese Absrudität noch länger mit?

Wird Griechenland sich an die Auflagen halten?

Die bisher von Griechenland umgesetzten Maßnahmen waren unzureichend, obwohl der EU anderes versprochen wurde. Zum Beispiel bei dem Thema "Privatisierung von Staatsbesitz". Versprochen wurden 50 Mrd. und bisher realisiert wurden lediglich 2 Mrd. Euro. Die große Skepsis der EU ist daher allzu verständlich. Glaubwürdig war die griechische Regierung bisher nicht. Hinzu kommt, dass man geschickt vor allem den Deutschen vorwirft, man würde durch die geforderten Auflagen entmündigt. Das ist im Prinzip eine Frechheit. Hilfe beantragen und dann dem Geldgeber sagen: "Das geht Dich nichts an, was ich mit dem Geld mache." Aus diesem Blickwinkel heraus hätte man eigentlich sagen sollen: Behaltet Eure Souveränität und seht zu, wie ihr alleine klarkommt.
Ich befürchte, dass dieses Thema uns bald wieder einholen wird. Den griechischen Politikern kann man nicht trauen. Das ist mein Gefühl.

Halloh Leute, es geht hier um Menschen!

Dieses Gejaule und Genörgle richtet sich an die falsche Adresse, denn das Volk kann am allerwenigsten dafür, wie es in Griechenland und/oder bei uns aussieht.

Hinter der Finanz-Krise steht etwas ganz anderes, nämlich ein Banken- und Finanzsystem, welches durch Fehlspekulation und Zinsen ganz wesentlich mit zur weltweiten Verschuldung beigetragen hat. Nur dass das politisch niemand an die Glocke hängt, denn z.B. in den USA sind über 50% der Senatoren Millionäre. Wie allgemein üblich wird dann der Volkszorn auf eine schwache Gruppe gelenkt, die sich nicht wehren kann, weil das immer wieder aufs Neue so wunderbar klappt.

Die griechischen Millionäre, wie die anderen auch, haben ihr Geld schon längst auf dem Trockenen, so dass es bei einem Crash nur dem Volk an die Knochen geht. Also, mal das Adrenalin ausklingen lassen und das Gehirn langsam wieder hochfahren, dann bekommt das ganze einen völlig anderen Blickwinkel.

Wurde auch die Rückzahlung bedacht?

Wie sieht der Tilgungsplan für das neue Kreditvolumen von 120 Milliarden € aus?

Wovon soll Griechenland die fälligen Zinsen begleichen?

Da ist doch das nächste Hilfspaket auch schon wieder fällig...

Toll!

Wenn diese Komödie(Griechenlandrettung)ein Theaterstück wäre,=============TOLL============
Leider ist es die Realität,sehr teuer und wird nichts bringen.
Über das Geld mache ich mir keine Sorgen da es sonst an anderer Stelle verblödet würde.(Bankenrettung,Einen Bundeswehreinsatz im Ausland),ETC

Sparbeitrag

Zunächst vorab: der brave Bürger in Griechenland tut mir leid. Er ist wie überall das Opfer.
Wenn man betrachtet, was in den letzten Jahrzehnten für Kürzungen im sozialen und anderen Bereichen in unserem Land vorgenommen wurden dann fragt man sich schon warum. Die Anzahl der Soldaten wurde z.B. seit Ende des kalten Krieges von ca. 500.000 auf nunmehr unter 200.000 gekürzt. Die Menge und Wert der Ausrüstung analog. Schwerstkranke Menschen bekommen nicht mehr die Medikamente, die sie ihr Elend besser ertragen lässt oder sie vor dem Tod retten. Die verfügbaren Einkommen der Durchschnittsbürger wurden globalisiert, sprich erheblich gekürzt. Leiharbeit/Hartz 4 sind der Renner! Und wo wandert unser Beitrag zum Sparen hin. 100 Milliarden allein zur "Rettung" der HRE Bank. Hunderte weitere Milliarden zur Rettung und Aufbau der armen EU Länder. Komisch ist nur, dass bei den einfachen Menschen nix anzukommen scheint. Die weltweite neoliberale Wirtschafts- und Finanzmafia reibt sich die Hände!

Ich frag mich einfach nur wo

Ich frag mich einfach nur wo die Griechen noch Sparen sollen? Wenn Preise erhöht werden, die Löhne gekürtzt... woher soll dann noch Geld kommen um die erhöhten Preise zu zahlen?

Kein Grieche kann sich mehr etwas leisten... So lange wie Politiker noch in Anzügen vor die Kammera treten haben diese noch genug Geld, sollen die doch mal Sparen und ihre Renten/Pensionen kürtzen.

Wer kein Geld hat kann auch nix ausgeben, so wird auch die Wirtschaft nicht wirklich angekurpelt.

Und Tschüss...

Jedem normal denkenden Menschen mit minimalem Verstand ist klar:

- ich kann langfristig nicht mehr Geld ausgeben als ich einnehme
- meine bestehenden Schulden werden nicht weniger, wenn ich jetzt zu sparen beginne

Griechenland ist pleite und definitiv nicht mehr zu retten. Unsere deutschen, griechischen und europäischen Politiker haben jahrelang auf ganzer Linie versagt - auf unsere Kosten.

Wie gut, dass Politiker nicht leistungsbezogen vergütet werden. Aber da sie sich Modalitäten und Höhe ihrer Vergütungen selbst festlegen können, wird das auch niemals geschehen.

Die Dummen sind wir: die Bürger und Steuerzahler...

ENDLICH GERECHTIGKEIT

********************************************************
Das ist nun endlich die richtige Lösung und zugleich ausgleichende Gerechtigkeit.
Griechenland bekommt endlich sein geschuldetes Geld, das ihm absolut zusteht und welches es zurecht beansprucht.
Das Land wurde von den anderen Staaten missbraucht für die eigenen Zwecke und nun wird die Rechnung gezahlt.
Es waren doch nicht die Griechen, die die Herren von Goldman Sachs einluden, um die Zahlen zu verschönern. Das ist keinem der Mitgliedsstaaten entgangen - man hat Griechenland einfach für die eigenen Zwecke gebraucht.
Tja, so schnell ist der Ofen aus. Nun wird die Zeche gezahlt, alle sind zufrieden und Griechenland gerettet.
Ein grosser Tag für die Gerechtigkeit und für Europa.
Ich freu mich jedenfalls.
********************************************************

Mich würde interessieren ...

.
... wo denn GR die "anderen" Schulden hat.

Wenn durch den "Verzicht" der "privaten Gläubiger" auf 50% = 100 Mrd. die Verschuldung von 160%BIP nur auf 130%BIP fällt, lagert ja das zehnfache davon in "anderen Töpfen".

Die scheinen aber nicht "privat" zu sein, sonst würden sie ja ebenfalls eingebunden.

Wäre nett wenn die Redaktion da mal genauere Zahlen bringen könnte.

So wie das im Moment dargestellt wird, passt das eher zur 5.Jahreszeit die im Moment gefeiert wird.

erbärmlich

alle andere Staaten haben auch Schulden und müssen jetzt für Schulden anderer Länder aufkommen! Das kann und wir nie gut gehen! Ich frag mich nur, wer wird uns irgendwann retten? Die überzogene Staatshaushaltpolitik, die wir betreiben, wird unser verderben sein!

Und wieder bekam

das sterbende Griechenland eine Spritze die das Leiden des sterbenden (bankrotten)Landes verlängert..

alternativlos

wenn es keinen plan B gibt - womit droht man eigentlich den griechen?

dieses ganze prozedere ist doch lächerlich und erinnert eher an tarifverhandlungen, denn rettungsaktion.

eu: "bä - ihr müßt mehr sparen"
griechenland:"wir lassen uns nicht reinreden"
eu: "es droht die pleite"
griechenland: "ja und?"
eu: "ok - ihr bekommt das geld - aber ihr solltet schon etwas mehr machen"
griechenland: "jaja - ist ja gut - her mit der kohle.."

lächerlich!

„Kreditvolumen" - d'Zoch kütt

Statt Kredit sollte man lieber Schenkung verwenden, denn die bisher gewährten „Kredite" sind zusammengedampft worden, also zur milden Tat geworden.
P.S.: Die griechischer Rentner und die (noch) arbeitende Bevölkerung tun mir leid - diese haben aber jahrzehntelang die korrupten Verhältnisse und die sie ermöglichende Regierung mitgetragen, also eine gehörige Mitschuld.

Schulden verallgemeinern | Gewinne privatisieren !

| Schulden verallgemeinern |

Die Schulden, an denen die ausländische Wirtschaft bisher auch verdient hat, wird auf die Bürger in Griechenland, Deutschland und Europa umgelegt.
Der sogenannte Verzicht der Finanzwirtschaft wird ebenfalls als Verlustabschreibungen in den jeweiligen Ländern umgelegt.

| Gewinne privatisieren |

Einsparungen welche die ausländische Wirtschaft betreffen wird so gering wie möglich gehalten (siehe Deutschland als Lieferant für das griechische Militär).

Es wird die Basis für die Übernahme von Griechenland durch das Kapital geschaffen.
Alles privatisieren, Lohn- und Rentenkosten herabsetzen und den Markt komplett liberalisieren ohne Schutzmechanismen.

| Fazit |

Wenn die europäische Politik von den Griechen verlangen kann das junge Arbeitnehmer für 500 EUR arbeiten müssen, kann sie das auch eines Tages von deutschen Arbeitnehmern verlangen. THINK!

Billige Aufreger

Ich verstehe nicht den Sinn, weshalb man sich über die Griechenlandrettung aufregen muss.

Durch die Euroeinführung bekamen viele Euroländer für ihre Anleihen anfangs supertoll niedrige Zinsen, angelehnt an unsere. Sie hatten damals nicht wirklich von einem Tag auf den anderen mehr Wirtschaftsleistung, aber es war einfacher an "billiges" Geld zu kommen. Das hat den gemeinen Deutschen nicht interessiert. Warum auch, wenn die eigenen Firmen von diesem gepumpten Geld immer höhere Exporte ins EU Ausland vornahmen?

Jetzt, wo selbst der dümmste Napf mitbekommt, dass sowas auch ein Ende der Fahnenstange hat, jetzt heisst es, man solle diese Länder fallenlassen. Was für eine kurzsichtige und vor allem dumme Denkweise. Als wenn dadurch die Probleme weg wären. Griechen raus aus dem Euro und dann haben wir ruhe. So einfach geht das nicht.

Ich möchte nämlich nicht wissen wie hoch die Schulden über alles sind, denn die reinen Staatsschulden sind ja nur ein Teil des Ganzen.

Schön für Griechenland...

Mal ne Frage. Wenn wir so weiter machen und andauernd Millionen und Milliarden an andere Länder zahlen, wer hilft uns denn wenn wir eben genau solcher Gründe bald auch pleite sind ?

Frau Merkel gibt fleissig Geld raus für andere Länder, wissend das sie monatlich weiter ihr super Gehalt bekommt, egal was komme. Und der kleine Mann muss immer mehr Steuern und Einsparungen und vor allem dessen Folgen hinnehmen.

Nichts gegen das Helfen bei anderen aber alles hat auch Grenzen finden ich. Aber es ist wohl egal, denn solange unsere Landesköpfe das alles "für" uns entscheiden, wer fragt da mal den kleinen Mann ?

normale denkende menschen scheint

es in der politik irgendwie nicht mehr zu geben.

aktuelles beispiel auch nahles und die frage des ehrensolds für den ehrlosen wulff.

es entsteht der eindruck, die politik ist derart weit weg von der alltäglichen realität - wie kann sie dann behaupten etwas für den normalen wähler zu tun.

die politik muss endlich mal wieder anfangen zu erklären, was sie eigentlich macht und warum.

die berufspolitiker von heute scheinen in ihrer karriere jeden bezug zum normalverdiener schlicht verloren zu haben.

anders ist auch der umgang mit griechenland nicht zu erklären. die menschen verlieren ihre job und werden obdachlos - und die politik fordert weitere einsparungen!?

leute - ohne die menschen in griechenland ist jede "rettungsaktion" unmöglich und auch unnötig.

oder man sagt jetzt endlich mal "griechenland und die menschen dort sind uns egal - wir wollen die banken schützen und die finanzwirtschaft zufrieden stellen".

damit kann nicht leben - aber es wäre ehrlicher!

Die vemeintliche "Hilfe"...

Jeder GESUNDE Menschenverstand sagt einem Folgendes:

1. Durch die gewährten Milliarden sind ja noch nicht einmal alle Schulden Griechenlands getilgt, sondern Griechenland wird dadurch nur künstlich am Leben gehalten.
2. Der extreme Sparkurs wird die Wirtschaft in Griechenland noch stärker abwürgen, als bereits in 2011 geschehen.
3. Das "Abwürgen" der Wirtschaft lässt noch weniger staatliche Einnahmen (Steuern etc.) erwarten.
4. Durch die noch geringer werdenden staatlichen Einnahmen ist es NOCH unwahrscheinlicher, dass die gewährten Kredite jemals zurückgezahlt werden könnten.

Fazi: Ein Fass ohne Boden, bei dem WIR als Steuerzahler leider die Zeche zahlen werden.

Vorschlag:
Griechenland MUSS man pleite gehen lassen. Dann muss die alte Währung eingeführt und drastisch abgewertet werden. Dadurch wird der Export angekurbelt. Es kommen wieder Steuern in die Staatskassen und Griechenland hat eine neue Chance.

Xabbu

Ihnen geht se so wie mir. Ich verstehe diese Zahlen auch nicht. Es waere wirklich angebracht, wenn jemand mit wirtschaftlichem Sachverstand und "common sense" diesen Bloedsinn erlaeutert. Da werden absolute Zahlen mit Prozenten durcheinander geschmissen. Kein Mensch weiss genau wie hoch das BIP Griechenland's ist oder wie hoch die zu leistenenden Zinszahlugen pro Jahr sind. Ganz zu schweigen, wer die Geldgeber waren oder sind oder wie hoch die Zinszahlungen im Verhaeltnis zum Staatshaushalt sind.
5. Jahreszeit trifft den Nagel auf den Kopf. Ich habe bisher immer gesagt: Wirtschafs und Finanzpolitik aus der Verruecktenanstalt. Einer quatscht von US Dollar, der naechste von Euro, der naechste von Prozenten.
Ich habe neulich mal versucht meine Telefonrechnung in Prozenten zu zahlen und habe gar nicht verstanden, warum der Scheck zurueck kam. (nicht in Deutschland)Also Redaktion, legt mal los !

Zahlenspiele

Das ursprüngliche Ziel, Athens Gesamtschuldenlast bis 2020 von mehr als 160 auf 120 Prozent der Wirtschaftskraft zu reduzieren, wurde minimal nach oben korrigiert - auf 120,5 Prozent.

Lächerlich.

Politiker wollen uns weismachen, dass sie Griechenlands Gesamtverschuldung in Relation zum BIP treffsicher vorhersagen können, auf einen HALBEN PROZENTPUNKT genau in acht Jahren?

Da soll uns eine Planbarkeit suggeriert werden, die es schlicht nicht gibt! Dieselben Politiker sind doch froh, wenn der Euro überhaupt das Jahr 2014 erleben wird, ohne dass es zum Bürgerkrieg in Griechenland gekommen ist.

So sieht's doch aus.

(Außerdem sollten wir uns abgewöhnen von "Rettungspaketen", "Rettungsmaßnahmen", "Hilfspaketen", "Hilfen" zu sprechen. Das sind zwar die Steuergelder, die hier ins Feuer geworfen werden, aber nur für die Banken, die Versicherungen, die Superreichen. Der Normalbürger -in Deutschland wie in Griechenland- muss dafür bluten.)

Wunderbar

Wieder mal 130 Milliarden, die da in dunklen Löchern versickern können. Griechenland hat ~11 Mio Einwohner, sind ja nur knapp 12.000€ pro Nase.
Aber erst mal werden die Gläubiger bezahlt und für den kleinen Griechen von der Strasse bleibt nichts.

Denn Sie wollen nur unser allen Bestes, unser Geld!

Die Korruption der "Retter"

Unter www.tagesschau.de/ausland/sparmassnahmen102.html musste ich lesen, das der griechische Energiemarkt "Wettbewerbern" für Braunkohleverstromung "geöffnet" werden soll. In einem Land, das auf Grund der hohen Sonneneinstrahlung für den Ausbau der Solarenergie im hohem Masse geeignet ist. In Sonntagsreeden und bunten Blättchen wird demgegenüber von Klimaschutz geschwätzt.Nach der von den europäischen Kolonial-/Finanzministern aufgezwungenen Mindestlohnsenkung ist das mindestens die zweite rote Linie, die hier überschritten wurde.

Ich fürchte, wenn sich Gewerkschaften nicht endlich international solidarisieren, werden wir auch noch in Deutschland über kurz oder lang Sklaverei und Faschismus erleben. (vgl. auch die Diskussion zu www.tagesschau.de/ausland/spanien422.html), wo es u. a. um einen Generalstreik in der Verantwortung des Europäischen Gewerkschaftsbundes geht.

Das Problem ist nicht nur GR

Es geht hier um den Konstrukt EU !!!

Viele unverzeihliche Fehler.
Es wird um jeden Preis ein Konstrukt erstellt. Das sollte doch mittlerweile Jedem aufgefallen sein.

Politisch wird dieser Konstrukt auch ohne Nein oder Aber durchgesetzt. Wenn die einzelnen Regierungen dagegen sind, dann werden sie schnell gewechselt.

- Man wußte schon vorher daß Griechenland rote Zahlen hat. Trotzdem hat man das akzeptiert.
- Die Maastricht Kriterien werden schon lange nicht mehr erfüllt. Trotzdem hat das keine Konsequenzen.
- Man weiß schon, daß GR Fass ohne Boden ist. Trotzdem wird das Land in der EU Zone gehalten.
- Man weiß schon lange, daß dieser Konstrukt der Demokratie, der finanziellen Lage einzelner Länder und sogar auch dem Frieden innerhalb von EU schadet. Trotzdem wird das auch in Kauf genommen.

Es gibt viele Beispiele, die zeigen das es nicht funktioniert aber man macht weiter egal was passiert. Man drückt eben ein Auge zu und ignoriert die Probleme.

@xabbu

sehr richtig erkannt, wo ist eigentlich der rest....
und die antwort hast du auch schon richtig erkannt,
die ist nämlich nicht mehr "privat"...

es ist zu spät griechenland jetzt vor die hunde gehen zu lassen, das einzige was wir in den letzten 2 jahren geschafft haben, ist es, den banken ihre schrottpapiere abzunehmen, jetzt wo wir im falle des zahlungsausfalls die dummen sind, können wir auch versuchen, griechenland wieder hinzubekommen, klar das is kein 2 jahresprojekt,
eher 20 jahre aber ka wer geglaubt hat, das geht von jetzt auf gleich...

an dieser stelle sei schon mal erwhänt, für die schreihälse, denen es jetzt reicht und fordern das die insolvenz kommen muss:
keiner weis wer in welchem umfang cds auf griechenland hält, aber auch da wird am ende nur eine verschriebung des kapitals zwischen den zockern stattfinden, und wer am ende dafür zahlt, wenn wieder banken nicht mehr genug kapital haben, ist ja mittlerweile klar.

@TheTekkster

Was verstehen Sie denn daran nicht?

Dtl. soll Griechenland mit 22,4 Mrd. Euro Kredit und 211 Mrd. Bürgschaften zur Seite stehen. Daraus kann man eine tolle Story über faule Griechen usw. entwickeln und damit die Stories über die eigenen Bankenwelt verhindern.
Hier sei an den ersten Bankenrettungsschirm erinnert:
80 Mrd. Zuschüsse und 400 Mrd. Bürgschaften
Das verschaffte Dtl. die zweifelhafte Ehre, Eigentümer der HRE zu werden. Hier ist es empfehlenswert sich mal die Bilanz azuschauen, was das an jährlichen laufenden Kosten mit sich bringt (2009: 2,2 Mrd.; 2010: 0,9 Mrd.).
Ansonsten lagert ja noch Geld als stille Einlage bei der CoBa usw. usf.
Daß nach dem Auslaufen des Bankenrettungspaketes 1, welches insgesamt über 200 Mrd. gekostet hat, nun Bankenrettung 2 in gleicher Höhe am 11.01.2012 beschlossen wurde, geht dabei unter, denn wir haben ja die Griechen, auf die wir draufhauen können.
Bei realer Betrachtung, ist die Rettung Griechenlands weit günstiger, als die Bankenrettung

Wir haben: Nicht weitreichend denkende Politiker. ...

.
.
Es sind bald Wahlen.

Da möchten sich einige Politiker hervortun. Es ist unfassbar wie unsere Politiker so kurzsichtig sein können. Das begann schon mit Gründung der EU.
Anstatt diese Geld als Hilfe für einen Konkurs zu nehmen. wird es verbrannt. Ein Konkurs tut weh, aber danach kann Griechenland sich neu aufstellen.

Lächerlich

Das ganze ist doch völlig lächerlich, ich hoffe nur zur nächsten Wahl errinnert sich der Wähler noch daran wie sein Geld den Superreichen zum Fraß vorgeworfen wird!

Und das arme Griechenland (das mein ich wirklich so) sitzt da jetzt mit einem nicht gewählten Regierungschef der am Volk spart, aber "Milliarden! teure Rüstungsaufträge in Deutschland jetzt natürlich nicht mehr zurückziehen darf...

Damit wieder die Waffenlobby (die gibts nicht nur in den USA) sinnlos Geld mache kann..
Das wahre Problem ist doch die Globalisierung die den Unternehmen erst so internationale Macht verliehen hat.

Arme Welt, regiert von geldgeilen Eurokraten.

Aber was erwartet man wenn die Menschheit so vor Dummheit strotzt.
Hauptsache jeder hat 2 iphones 3 Fernseher und muss an nichts denken...

Wie soll das bezahlt werden?

Bislang hat noch kein deutscher Politiker die grundlegende Frage beantwortet, wie die "Rettungs" Show bezahlt werden soll.
Da würde ich gerne mal konkrete Ansagen hören. Mehrwertsteuer erhöhen? Schulen schließen? Rentenkürzungen? Oder alles zusammen?

re: Wodan

.
Sie fragen:

>>Wer denn sonst?<<

Ist ihnen schon einmal in den Sinn gekommen, daß nicht jeder Staat der Welt glücklich war mit dem Plan eine Europäische Währung zu schaffen?

Halten sie es nicht wenigstens für möglich, daß man dem kleinen goldenen Apfel einen kleinen goldenen Wurm verabreichte?

Die "Beteiligten" jener "Aktion" lassen jedenfalls den Verdacht aufkommen.

Weil keiner Mut hat etwas zu ändern

Ich glaube nicht, dass eine Belastung der Banken (durch irgendeine "echte" wirksame Lösung) ohne Folgen bleibt.

Wohlgemerkt: MIR IST DAS SOGAR LIEB. Wenn der Laden und Verein der Ausbeuter zusammenbricht

Was ich sagen will, eine Änderung des wirtschaftlichen Systems muss zwangsläufig sein , weil jedes Land hat in Miniaturausgabe dieselben Probleme wie Griechenland. Überall kommen die Sparpakete.

Das liegt nach Expertenmeinung, die in dem Medien überhaupt keinen Raum bekommen, am Zins.

Es ist klar, der Zins vermehrt das Geld. Das ist irgendwie dann mit Schulden verbunden. Ich bin kein Volkswirtschaftler oder Finanzexperte, und die jetzt meinen, das sei paradox, kann ich verstehen, aber sie sind dann sicher auch kein Finanzexperte.
Es ist einfach so, die Schulden wachsen (vor allem durch Kredite und um den Zins und Zinseszins zu bezahlen), und das Geld wird aus dem Markt genommen. Es fehlt dann an allen Ecken und Kanten.

So gesehen, erwarte ich einen globalen Zusammenbruch

re: Wodan

.
Sie fragen:

>>Wer denn sonst?<<

Ist ihnen schon einmal in den Sinn gekommen, daß nicht jeder Staat der Welt glücklich war mit dem Plan eine Europäische Währung zu schaffen? Halten sie es nicht wenigstens für möglich, daß man dem kleinen goldenen Apfel einen kleinen goldenen Wurm verabreichte?

Die "Beteiligten" jener "Aktion" lassen jedenfalls den Verdacht aufkommen.

Von da aus, bis zur Erkenntnis daß die Pläne B,C,D,E ... eigendlich Plan A sind, ist es nur ein kleiner Schritt.

Satire-oder?

Das war Satire, oder war das Ihr ernst?

Die zahnlosen Politiker

...teilen wortreich mit,mit*Geld* kann nur umgehen wer welches hat.
Die nicht endenwollenden Schaukämpfe sind lediglich dazu da,*Otto Schaf* begreiflich zu machen,dass die *Melkmaschinen* mittlerweile ausser politische Kontrolle geraten sind.

*Wir bitten um Verständnis* und wählen sie uns ruhig wieder.
Sollte ihnen eine Lösung einfallen,behalten sie diesen Traum für sich.

kann mir mal jemand helfen?

.
Kann mir mal jemand bei folgender Frage helfen:

130 Mrd. für Griechenland - das sind in aufgestapelten 100 Euro-Noten fast 500 Türme - jeder so hoch wie der Eiffelturm.
Die werden doch wohl nicht sofort oder auf einen Schlag ausbezahlt - oder?
Was passiert, wenn Griechenland -wie schon so oft- den Worten keine Taten folgen lässt?

Kann mir also mal jemand erklären, wie das Procedere abläuft (von "Sperrkonto" ist anscheinend nicht mehr die Rede - oder?).

EU-Kaneval vom Feinsten

Das Ganze ist wie ein einzig großer Karneval. Im Rheinland ist einmal im Jahr für 4 Wochen Karneval, im Brüssel der EU = Europäischer Unsinn Kanrevalsgesellschaft, das ganze Jahr über. Hätte man die Betrüger aus Griechenland vor fast drei Jahren wegen ihrer Gaunereien rausgeworfen, dann hätten wir das kommende finanzielle Unwetter schon längst hinter uns gelassen und vergessen und es wäre viel billiger gewesen. Würde ich mir als hiesiger Staatsbürger nur 1% der Gaunereien leisten, die sich Griechenland geleistet hat, ich säße längt im Knast oder im Irrenhaus. Aber, wer von Irren regiert wird, der muß auch mit den Konsequenzen leben. Die ganze EU und der Euro wird uns noch dieses Jahr um die Ohren fliegen und es soll keiner sagen er hätte nichts gewußt.

Warum nur ...

.
...muß ich als deutscher Steuerzahler die Schulden Gr's
bezahlen, nur, weil die Herrschaften dort kein funktio-
nierendes Steuererhebungs- und -beitreibungssystem haben?

Ich habe mich entschlossen, nie wieder nach Hellas in
Urlaub zu fahren.

Wenn das alle so machen (würden) !
.
.
P.S. Von fremdem Leder ist gut Riemen schneiden !
(geflügeltes Wort)

Nächste Runde einläuten

Ich schlage vor, da diese "Zustimmung" zu den herausgeschmissenen Milliarden schon so lange gedauert hat, - beim ersten Paket ging es schneller und das sollte doch mindestens bis 2015 halten!! - sich jetzt schon mit der dritten Tranche des nächsten Pakets über - na sagen wir einmal ca. 200 Mrd. Euro - zu unterhalten und in die Vorverhandlungen zu treten. Das macht sich gut! Schließlich sind lange Verhandlungen immer ein BEWEIS dafür, dass ... ja was eigentlich???

Auf jeden Fall fallen Spesen an und Politiker sind beschäftigt, wenn auch sehr, sehr teuer für den Steuerzahler! Aber das macht ja nichts - siehe Wulff und sein Ehrensold!! Wir habens ja und können ...

bei denen sparen, die eigentlich schon jetzt noch sehr wenig haben!!

Hauptsache... der Wähler denkt bei der nächsten Wahl daran, wer hier Griechenland so großzügig sinnlose Spenden überreichte!!

Darstellung: